Martina Fiess Tod am Bärensee

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tod am Bärensee“ von Martina Fiess

An diesem hochsommerlichen Tag hasst Bea Pelzer ihren Job besonders: Bei ihrer Führung am Bärenschlössle muss sie nicht nur Barockkleid und Perücke tragen, sondern entdeckt auch noch eine Leiche. Während die Kripo in Beas Werbeagentur ermittelt, erlebt sie bei der Haussuche mit Freundin Jeannette die Schattenseiten des Immobilienbooms hautnah – und stößt auf eine heiße Spur, die ihren Freund Georg schwer belastet.

Stöbern in Krimi & Thriller

Der zweite Reiter

Spannender Fall und gute Atmosphäre.

Fleur91

Der letzte Befehl

Guter Thriller über den Beginn von Jack Reacher, teilweise etwas in die Länge gezogen, aber durchaus empfehlenswert!

meisterlampe

SOG

Unbedingt lesen

Love2Play

Murder Park

Zodiac Killer meets Agatha Christies "And then there were none"

juLyxx17

Finster ist die Nacht

Die Entführung und Ermordung des bekannten Radiomoderators Philip Long wirft hohe Wellen. Macy Greeley wird auch im dritten Buch gefordert.

lucyca

Death Call - Er bringt den Tod

Das Team Hunter & Garcia jagt erneut einen grausamen Killer. Spannende u. blutige Thrillerkost in Pageturner-Manier. Sehr gute Unterhaltung.

chuma

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Und schon wieder findet Bea Pelzer eine Leiche…

    Tod am Bärensee
    abuelita

    abuelita

    14. June 2017 um 17:39

    Und schon wieder findet Bea Pelzer eine Leiche…Ich hab mich amüsiert beim Lesen, aber eher darüber, dass sich jetzt nicht nur die Protagonistin, sondern auch ihre Freundin u. Kollegin Jeannette so doof verhält. So dumm kann doch kein Mensch sein!Also ich glaube, hier hat es die Autorin nun schon auf die Spitze getrieben. Man kann einmal durchaus hereinfallen auf so einen betrügerischen Immobilien-Makler - - - wer das aber immer wieder von vorne macht, weiss entweder nicht wohin mit seinem Geld oder ist eben schlicht und einfach dumm. Basta. Oder die Autorin glaubt Ihre Leser würden einfach alles schlucken….*g*…..Übrigens ist Bea hier nun wieder mit Georg zusammen – Tendenz allerdings zu : fange ich doch nochmal was mit Teddy an?Ausserdem frage ich mich, ob dieses Buch nicht lektoriert wurde. Seite 195 : „nach einem entspannten Abendessen“….geht es einige Zeilen weiter und dann : „Jetzt lass uns bestellen, mein Schatz“….. aha. Isst man hier also zweimal innerhalb von zwei,drei Stunden ? Wieso fällt so etwas nicht auf? 

    Mehr