Martina Fuchs , Nini Spagl Schau!

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schau!“ von Martina Fuchs

Staunen mit allen Sinnen Es ist weithin bekannt – die Augen sind das wichtigste Sinnesorgan des Menschen. Sie liefern 80 % aller Informationen über unsere Außenwelt. Mit ihnen können wir Millionen von Farbtönen unterscheiden und ein kleinster Lichtreiz reicht, um sie in Arbeitsmodus zu versetzen. Dieses Bilderbuch zeigt allerdings, wie lohnend es ist, die rein visuelle Ebene einmal zu verlassen und die anderen Sinne zu schärfen sowie die Fantasie einzusetzen. Und schon eröffnen sich ganz neue Wahrnehmungsräume und Vorstellungen – und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Während Herr Soundso in der rein sachlich-nüchternen Darstellung verhaftet ist, gelingt es dem blinden Mädchen Nele diese Beschreibungen auf ihre fantasievolle Art zu erweitern und aufzumachen: Werden die Seiten aufgeklappt, verwandelt sich der Baum mit dem festen Stamm zu einem knorrigen Kobold, der viele Geschichten kennt, werden die flackernden Flammen des Feuers zu einer lebhaften Tänzerin, die ein Kleid aus Rauch trägt. Ein wunderbares Plädoyer dafür, aus eingefahrenen Sichtweisen auszusteigen, die Sinne zu schärfen und die Fantasie spielen zu lassen. Denn man sieht auch mit den Ohren gut. Und mit der Nase. Und mit der Zunge. Und mit den Fingerspitzen. Und natürlich auch mit der Fantasie. Das weiß Nele ganz gewiss. Tipps: charmant-positive Auseinandersetzung mit dem Thema Blindheit hervorragend geeignet als Gesprächsimpuls aufwändige Gestaltung (mit Ausklappseiten) Text in Brailleschrift liegt bei ausgezeichnet mit dem LESEL

Ein wunderbares, eindrucksvolles Buch zum Thema Blindheit, dass zeigt, dass es noch mehr gibt, als das was wir meinen zu sehen.

— Kinderbuchkiste
Kinderbuchkiste

Stöbern in Kinderbücher

Borst vom Forst

Atemberaubende, zauberhafte Zeichnungen kombiniert mit einer besonderen, poetischen Erzählweise - ein Herzensbuch! <3

Tini_S

Der weltbeste Detektiv

Tolles Buch für raffinierte 11-jährige, eine spannende Krimigeschichte á la Sherlock Holmes. Bücher machen glücklick.

ELSHA

Kalle Komet

Ideenreiche Weltraumgeschichte mit galaktisch tollen Illustrationen für alle, die noch nicht müde sind

Melli910

Der Theoretikerclub und die Weltherrschaft

Anja Janotta versteht nicht nur Kinder und ihre Welten, sondern sie versteht auch, darüber zu schreiben. Buchtipp!

Ellaella

Der magische Faden

Spannend und gut erzählt mit lebensnahen, sympathischen Charaktere und schönen Botschaften.

lex-books

Die Unsinkbaren Drei - Die unglaublichen Abenteuer der besten Piraten der Welt

Lustige und abwechslungsreiche Piratengeschichten der anderen Art. Echte Antihelden zum Kichern, toll illustriert zum Vorlesen

danielamariaursula

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein phantasievolles Buch über das Blindsein und die Sinne, die wir zur Verfügung haben

    Schau!
    Kinderbuchkiste

    Kinderbuchkiste

    29. March 2017 um 19:20

    Ein Buch mit allen Sinnen!Ein Buch, über das es viel zu berichten gibt.Wir Erwachsene verlassen uns all zu oft auf das, was wir sehen. Damit fühlen wir uns sicher schließlich kennen wir es nicht anders. Kinder sind da viel offener.Ich muss daran denken wie mein kleiner Sohn mir immer wenn er sich verletzt  hat oder ihm etwas weh tat mir erklärte, "der Schmerz fühlt sich ganz lila an" oder "es tut so richtig rot weh".Seltsame Beschreibungen, die ich erst lernen musste sich aber stets verlässlich wiederholten.Durch unsere Erwachsenen Sichtweise entgeht uns nicht nur viel sondern wir verlieren auch an Phantasie.Dieses Buch greift genau diese Thematik auf.So lernen wir zum einen Herrn Soundso kennen, der die These vertritt, dass man nur mit den Augen gut sieht.Zum anderen ist daNele.Nele ist blind und Nele weiß aus ihrer eigenen Erfahrung, dass man auch mit den Ohren, der Nase, dem Mund und den Fingerspitzen sieht und mitFantasie.Das glaubt ihr nicht?Dann probiert es doch einmal aus, so wie Herr Soundso und Nele.Wie?Ganz einfach!In diesem Buch findet man viele Anregungen um es später nach zu machen.Herr Soundso erklärt sachlich und nüchtern einen Baum, die Sonne, den Schnee, den Regen. Er berichtet von Wiesen und Schatten, von Feuer und dem Meer, von Steinen und der Nacht.Und Nele?Nele erzählt auch von den Dingen, die Herr Soundso beschreibt, doch ihre Erklärungen von dem was sie empfindet und "sieht" hört sich ganz anders an.Wenn Nele einen Baum erfühlt dann stellt sie sich immer auch etwas vor. z.B. ist der "Baum ein knorriger Kobold, der freche Gesichter schneidet und viele Geschichten erzählen kann.oder die Wiese.Für Herrn Soundso ist es, wie auch für uns, eine Fläche auf der Gras und Blumen wachsen.Nele hingegen empfindet die Wiese mit ihren Sinnen ganz anders, viel phantasievoller.Sie sagt:" die Wiese ist eine übermütige Fee. Sie kitzelt dich zwischen den Zehen...."Eindrucksvoll sehen wir zunächst die einfachen, immer in einer Farbe gehaltene, bildliche Darstellung dessen was Herr Soundso sieht und erklärt. Klappt man dann die rechte Bildseite aus sehen und lesen wir Neles "Sicht" auf die Dinge.Und zum Schluss, nach all den Erklärungen, die Herr Soundso von Nele bekommen hat da ist auch Herr Soundso nachdenklich.Er hat wohl verstanden das das Leben aus mehr besteht als aus dem was man sieht.Das alle Sinne zu Verfügung stehen und genutzt werden können um etwas zu erleben.Wie viel reicher ist doch das Leben wenn man alle Sinne nutzt und mit der Phantasie verbindet.Es ist ein tolles Buch, das Kinder animiert die Welt mit allen Sinnen zu entdecken.Ganz einfach geht es mit diesem Buch.Einer beschreibt, so wie Herr Soundso etwas und das andere Kind entdeckt den gleichen Gegenstand mit verbundenen Augen.Es wird bestimmt lustig wie die Kinder mit verbundenen Augen beschreiben.Ich bin sehr froh, dass es dieses wunderschöne Buch gibt.Möglich gemacht hat das die St. Nikolausstiftung des Kinderbuchhauses im Schneiderhäusle und des Tyrolia-Verlages, die regelmäßig den Lesel vergeben.Mit dem Lesel werden Newcommer aus dem Bereich Text und Illustration für ihre Werke ausgezeichnet. Die Preisträger werden auf dem Weg  bis hin zu ihrem fertigen Buch begleitet von der Stiftung begleitet und unterstützt.Dieses Buch hat den Lesel 2017 erhalten.Zu recht wie wir finden.Dem Buch liegt der Text in Brailleschrift bei, so dass auch blinde Kinder mit reden können.Schöner noch hätte ich es gefunden wenn mit Einprägungen gearbeitet worden wäre um selbst mit geschlossenen Augen das Buch entdecken zu können, dies wäre jedoch drucktechnisch so aufwendig, dass das Buch zu teuer geworden wäre.Für alle die sich weiter mit der Sinneswahrnehmung der Blinden beschäftigen möchten empfehlen wir z.B. Bilder zu zeichnen und die Linien mit einer Nadel zu perforieren.So können wie ein wenig von dem nachempfinden wie Blinde sich etwas erschließen.Grundsätzlich kann man jeden Gegenstand mit verbundenen Augen ertasten, Dinge erschmecken, erhören und, und, und.Ein schier unendliches Feld der Möglichkeiten.Jede so gewonnen Erfahrung schult unsere anderen Sinne, denn die sind mindesten genauso wichtig wie der Sehsinn.

    Mehr