Martina Gercke Champagnerküsschen

(34)

Lovelybooks Bewertung

  • 29 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 3 Leser
  • 15 Rezensionen
(18)
(6)
(4)
(1)
(5)

Inhaltsangabe zu „Champagnerküsschen“ von Martina Gercke

Eigentlich müsste Julia glücklich sein. Seit knapp einem Jahr sind sie und Traummann Benni nun ein Paar. Wäre da nicht Bennis Job und seine Mutter. Julia fühlt sich vernachlässigt. Ist Benni doch nicht der Traummann, für den sie ihn gehalten hat?§Parallel wirbelt ein Jobangebot innerhalb des Verlages Julias Zukunftspläne durcheinander und beschert ihr einen Fernsehauftritt. Dort lernt sie Andreas Neumann, den attraktiven Fernsehmoderator kennen. Julias Zweifel an Bennis Liebe zu ihr werden größer. Besonders als ihr Benni bei ihrem romantischen Essen verkündet, dass er beruflich nach München ziehen muss. Es kommt zu einem Streit mit Folgen. Zwischen Benni und Julia herrscht Funkstille. Und dann taucht plötzlich eine neue Frau an Bennis Seite auf. Julias beste Freundin Katja, ist auch keine Hilfe, denn die verhält sich in letzter Zeit so komisch. Und Harald, Julias schwuler Freund tummelt sich auf Internetplattformen um einen neuen Freund zu finden, anstatt sich um Julia zu kümmern. Also muss Julia alleine eine Entscheidung treffen. Ein Spiel mit dem Feuer beginnt. Hat die Liebe zwischen Benni und Julia noch eine Chance?§Ein Roman über die ganz große Liebe und wie man zusammen den Alltag meistert.

Stöbern in Liebesromane

Die Blütensammlerin

Der Spiegel Bestseller ist in ein absolutes Muss für alle, die gerne romantische Bücher lesen. Nicht nur für Singles und Kochbegeisterte.

ChocolateBlue

Trust Again

Einfach ein ganz tolles Buch! Genauso gut wie "Begin again"

leasbooks

Nachtblumen

ganz anders als Kirschroter Sommer- sehr still und leise, aber schön !

katze-kitty

Wellenglitzern

Wirklich schoen

Muschel

Das Leuchten einer Sommernacht

Dieser Roman ist einfach nur schön. Trotz einer ernsten Hintergrundthematik erfreut er das Herz des Lesers.

schlumeline

So klingt dein Herz

Leider konnte mich dieser Titel der Autorin nicht wirklich überzeugen.

Solara300

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Witzig, spritzig, schön!

    Champagnerküsschen
    Sulevia

    Sulevia

    07. February 2015 um 19:44

    Cover: Das Cover ist schlicht aber schön, den Baum aus Herzen finde ich sehr süß gemacht! Inhalt: Die unabhängige Fortsetzung des Bestsellers "Holunderküsschen". Eigentlich müsste Julia glücklich sein. Seit knapp einem Jahr sind sie und Traummann Benni nun ein Paar. Wäre da nicht Bennis Job und seine Mutter. Julia fühlt sich vernachlässigt. Ist Benni doch nicht der Traummann, für den sie ihn gehalten hat? Parallel wirbelt ein Jobangebot innerhalb des Verlages Julias Zukunftspläne durcheinander und beschert ihr einen Fernsehauftritt. Dort lernt sie Andreas Neumann, den attraktiven Fernsehmoderator kennen. Julias Zweifel an Bennis Liebe zu ihr werden größer. Besonders als ihr Benni bei ihrem romantischen Essen verkündet, dass er beruflich nach München ziehen muss. Es kommt zu einem Streit mit Folgen. Zwischen Benni und Julia herrscht Funkstille. Und dann taucht plötzlich eine neue Frau an Bennis Seite auf. Julias beste Freundin Katja, ist auch keine Hilfe, denn die verhält sich in letzter Zeit so komisch. Und Harald, Julias schwuler Freund tummelt sich auf Internetplattformen um einen neuen Freund zu finden, anstatt sich um Julia zu kümmern. Also muss Julia alleine eine Entscheidung treffen. Ein Spiel mit dem Feuer beginnt. Hat die Liebe zwischen Benni und Julia noch eine Chance? Ein Roman über die Liebe und die Wege, die sie manchmal geht ... Meinung: Mit dem Stil ist die Autorin dem Buch ‚Holunderküsschen‘ treu geblieben. Es ist nicht nötig den ersten Teil zu kennen aber natürlich doch schöner :) Im ersten Teil war Julia etwas zu nervig und kindisch, das ist in diesem Teil viel besser geworden! Die Figuren sind auch hier wieder sehr sympathisch. Man kann sich sehr gut in Julia hinein versetzen und lacht und leidet die ganze Zeit mit ihr mit :D Die Autorin hat eine wirklich lustige und leichte Art zu schreiben, so dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen möchte. Dieser Teil hat mir sogar noch besser als der erste gefallen und ich hoffe sehr auf einen dritten! Fazit: Ich kann ‚Champagnerküsschen‘ nur empfehlen, und auch wenn man ‚Holunderküsschen‘ dazu nicht lesen muss und sich auch so schnell zurecht findet, ist es doch schöner und man kennt schon die Personen. Alles in allem wieder ein gelungenes Buch, witzig, spritzig, schön!

    Mehr
  • *+*+* Oberflächlich, primitiv und peinlich *+*+*

    Champagnerküsschen
    Irve

    Irve

    *+ Oberflächlich, primitiv und peinlich +* Inhaltsangabe: Eigentlich ist Julia mit Benni glücklich, aber nach einem Jahr hat sich der Alltag in ihr Liebesleben eingeschlichen – und damit die Zweifel. Denn statt seine Zeit mit Julia zu verbringen, ist Benni ständig geschäftlich unterwegs. Parallel wirbelt ein Jobangebot innerhalb des Verlages Julias Zukunftspläne durcheinander und beschert ihr einen Fernsehauftritt. Dort lernt sie den attraktiven Fernsehmoderator Andreas Neumann kennen. Julias Zweifel an Bennis Liebe werden größer und Julias Leben komplizierter. Und turbulent. Ein Spiel mit dem Feuer beginnt ... Ein Roman über die ganz große Liebe und das Glück. Und über die Schwierigkeit, den Alltag in der Liebe zu meistern. Das Cover: Vor einem rosafarbenen Hintergrund sieht man die Silhouetten eines sich küssenden Paares, umflogen von kleinen Herzchen. Meine Zusammenfassung und Meinung: Nachdem mir „Holunderküsschen“ so gut gefallen hatte, war doch Julia meine heimliche deutsche Bridget Jones, musste ich „Champagnerküsschen“ unbedingt lesen und wunderte mich sehr. Waren im ersten Teil die Protagonisten zwar schon recht individuell, aber doch sympathisch dargestellt, wurden in diesem Buch die Eigenschaften der Charaktere gnadenlos übertrieben. Alles wurde extrem breitgetreten, um aus der kaum vorhandenen Handlung dann doch noch ein paar Seiten Buch mehr herauszuholen. Benni ist beruflich sehr eingespannt, daher hat er gerade extrem wenig Zeit für Julia. Was die ihm tierisch krumm nimmt. Sie sieht nicht seine Bemühungen, sich beruflich zu etablieren, um auf lange Sicht ein geregeltes Leben mit ihr führen zu können. Nein, sie schätzt es keineswegs sondern benimmt sich wie ein dummes Gör. Sie ist egoistisch und besitzergreifend und reagiert oft verletzend und peinlich. Anstatt mit ihm zu reden, zieht sie ihre Schlüsse und ist beleidigt. Aus Trotz und um Benni eifersüchtig zu machen, stürzt sie sich fast in eine Affäre. Überhaupt scheinen Sex und tolle Klamotten das wichtigste in ihrem Leben zu sein. Im ersten Teil kam sie mir bei weitem nicht so oberflächlich und primitiv vor wie in Teil 2. Und ohne Alkohol geht wohl gar nichts bei ihr. Fürchterlich nervig fand ich die subtilen Einbringungen z.B. von „Glööökler“ oder wie der Mensch sich nennt, oder sollten wir nicht an ihn denken als Haralds Serie „Luxuriöös“ vorgestellt wurde? Auch die Einbringungen von „Dschungelkamp“, „Der Bachelor“ und anderen Volksverdummungen trugen nicht zum besseren Gefallen der Geschichte bei mir bei. Ich habe nichts gegen flache Geschichten, die man gut runterlesen kann. Nur sollten sie nicht pausenlos nerven und auf unwichtigen Themen rumreiten und etwas mehr Niveau haben. Mein Fazit: Unter „3-Sterne-Bewertungen“ fallen mir nicht leicht. Aber da ich dieser Geschichte wirklich nichts Positives abgewinnen konnte, ist für mich nicht mehr als 1 Stern drin.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Champagnerküsschen" von Martina Gercke

    Champagnerküsschen
    Mondengel

    Mondengel


    • 14
    maccabros_kaphoon

    maccabros_kaphoon

    07. June 2013 um 20:29
  • Rezension zu "Champagnerküsschen" von Martina Gercke

    Champagnerküsschen
    Nefertari35

    Nefertari35

    26. November 2012 um 06:56

    Champagnerküsschen - Martina Gercke Kurze Inhaltsangabe: Julia feiert ihren 30. Geburtstag und ist furchtbar enttäuscht, weil niemand für sie Zeit hat. Sie geht zu ihrem Stammfriseur, der auch gleichzeitig ihr bester Freund ist. Harald ist schwul und will sich am Abend mit einer Internetbekanntschaft treffen. Julia kann nicht so ganz verstehen, das das wichtiger, als ihr Geburtstag sein soll. Wieder zu Hause kommt ihr die Idee, sich mit einer Flasche Rotwein den Tag zu versüßen, sich sexy anzuziehen und Abends dann zu ihrem Freund Benni zu fahren. Nur mit Reizwäsche und einem Mantel bekleidet, sowie sichtlich angetrunken fährt sie zu ihm, wo alle ihre Freunde eine Überraschungsparty für sie organisiert haben. Solche Begebenheiten ziehen sich wie ein roter Faden durch Julias Leben. Ob es ein versauter Fernsehauftritt ist, panische Flugangst, flirten mit anderen Männern, obwohl sie ja Benni hat und so weiter. Trotz all ihrer Eigenheiten halten aber ihre Freunde immer zu ihr. Da gibt es ihre beste Freundin Katja, mit der sie zusammen in einer WG lebt, dann Harald, der schwule Friseur, der einem beim Lesen sehr bekannt vorkommt und natürlich Benni, ihr Lebensgefährte, der leider momentan viel zu wenig Zeit für sie hat. Wird Julia aus ihren Fettnäpfchen wieder rauskommen? Wird sie ihr Leben besser in den Griff bekommen? Schreibstil: Die Autorin schreibt locker und flockig und es ist zauberhaft die Geschichte von Julia zu lesen. Die amüsante Art und Weise mit der die Story geschrieben ist, macht unglaublichen Spaß und man will einfach nur weiterlesen. Die Charaktere sind liebevoll beschrieben und wirken sehr authentisch. Martina Gercke behandelt viele Themen, die im Leben vorkommen und bringt sie mit einem Augenzwinkern in das Geschehen ein z.B. Homosexualität, Flugangst, Fremdflirten, Diätwahn. Liebesprobleme, Freundschaft und so weiter. Die Geschichte ist einfach wunderbar zu lesen und es kommt bei der Lektüre nie Langeweile auf. Eigene Meinung: Mir hat die Story sehr gut gefallen und ichhabe sie überaus gerne gelesen. Ein paar Ecken und Kanten gab es, zum Beispiel das Julia wirklich jedes Fettnäpfchen mitnimmt, aber fast ohne größeren Probleme wieder rauskommt und immer Hilfe erfährt. Das ist wohl im Real Life nicht unbedingt so. Ansonsten ist die Story stimmig und die Figuren wirklich liebenswert. Mir hat es vor allem Harald angetan. Der ist einfach eine schillernde, auffällige und extrovertierte Persönlichkeit, die man so schnell nicht mehr vergißt. Bei einigen Szenen würde man ihn am liebsten knuddeln, da er so ein angenehme Naivität mitbringt, die einem das Herz aufgehen läßt. Auch Julia habe ich ins Herz geschlossen, obwohl sie schon ein schwieriger Charakter ist, aber das paßt gut, weil aalglatte Persönlichkeiten nicht in so eine Story passen und auch nicht realitätsgetreu sind. Mir hat die Geschichte richtig gut gefallen und ich gebe von Herzen vier Sterne, um für einen eventuellen dritten Teil (wünsche ich mir) noch Luft nach oben zu haben.

    Mehr
  • Rezension zu "Champagnerküsschen" von Martina Gercke

    Champagnerküsschen
    NiCi

    NiCi

    24. November 2012 um 21:17

    „Champagnerküsschen“ die Fortsetzung von „Holunderküsschen“ ist endlich da. Erneut dürfen wir wieder ein Teil von Julia werden und mit ihr sämtliche Höhen und Tiefen erleben. Wir dürfen miterleben wie es zu ersten beziehungsüblichen Missverständnissen kommt, tiefgreifende Änderungen ihrer besten Freundin, und natürlich dürfen wir auch wieder mit Harald mitleiden und uns mitfreuen. Als kleines Highlight kommt uns auch Sergej näher, der in „Holunderküsschen“ überwiegend eine Nebenrolle spielt, hier aber tatsächlich mit in den Vordergrund rückt. Interessanterweise knüpft die Geschichte nicht nahtlos an „Holunderküsschen“ an, sondern startet erst nach einem harmonischen Liebesjahr. Erst als der Alltag tatsächlich einschleicht, erleben wir wie es mit Julia und Benni weitergeht. Jetzt habe ich lange überlegt wie ich meine Gedanken gegenüber Champagnerküsschen besonders effektiv ausdrücken soll und versuche es auf die einfachste Weise! Das Buch ist toll! Einfach nur toll! Martina Gercke hat einen wunderbaren Schreibstil. Der liest sich flott, und kommt zum Punkt. Martina Gercke hat es, wie schon in Holunderküsschen, geschafft eine äußerst gelungene Balance aus Story und Humor zu schaffen! Die Witze bauen sich auf, man weiß, typisch für Chick Lit, was passieren wird und man lacht noch lange in sich hinein. Die Witze fallen nicht nach dem „Gag“ hinten runter in einem flotten Szenenwechsel, sondern werden nochmal aufgearbeitet, wodurch sie aber nicht an Humor verlieren sondern man muss einfach immer und immer wieder drüber lachen! Das führt dazu das einem Champagnerküsschen noch lange nach Ende der Geschichte immer wieder in den Sinn kommt! Als kleiner Running gag gefällt es mir besonders wenn Sergej „spricht“! Diese Art uns seinen Akzent näher zu bringen hat mich jedes zum Lachen gebracht! Wie die Geschichte nach all den Turbolenzen ausgeht verrate ich natürlich nicht, aber ich erwarte unbedingt eine Fortsetzung, denn Julia und Benni haben noch verdammt viel Potential.

    Mehr
  • Rezension zu "Champagnerküsschen" von Martina Gercke

    Champagnerküsschen
    nadine_liepkalns

    nadine_liepkalns

    13. November 2012 um 22:08

    Leseeindruck: Wie auch bei dem ersten Teil "Holunderküsschen" war ich von Anfang an von dem Schreibstil begeistert. Es lässt sich leicht lesen und man hat auch immer wieder was zu lachen. Grund dafür ist wiedermal Julias zauberhaft tollpatschige Art, die sie von einem Fettnäpfchen ins andere treten lässt. In diesem Teil geht es natürlich um ihre Beziehung zu Benni in der es anscheinend etwas kriselt und viele Missverständnisse zu einem scheinbaren Ende ihrer Beziehung führen. Dann stehen ihr selbstverständlich ihre Freunde Katja und Harald zur Seite. Nur Katja verhält sich auf einmal sehr seltsam und Julia fragt sich was denn nun mit ihrer Freundin los ist. Hier kommt sie bald hinter ein Geheimnis.... Ich mag hier gar nicht zu viel schreiben, denn sonst würde ich zu viel verraten. Mein Fazit: Ein herrlich lockerleichtes Buch zum verschlingen!! Ich habe es geliebt, wie schon den ersten Teil!!! Für Fans von Chick-Lit ein MUSS!!!!

    Mehr
  • Rezension zu "Champagnerküsschen" von Martina Gercke

    Champagnerküsschen
    maccabros_kaphoon

    maccabros_kaphoon

    13. November 2012 um 20:38

    Gute Bücher haben in der Regel einen großen, gravierenden Nachteil – irgendwann enden sie und die bange Frage kommt auf, wann und ob eine Fortsetzung erscheint und natürlich die wichtigste Frage: Ist das Buch II so gut wie Buch I ??? Im Fall vom Champagnerküsschen, welches auf das Holunderküsschen von Martina Gercke folgte kann ich guten Gewissens mit Nein antworten. Es ist nämlich vor allem eines – NOCH BESSER ! ! ! Grundsätzlich mag ich Fortsetzungen, da man die Darsteller und die Schauplätze kennt, hat den einen oder anderen Charakter liebgewonnen und ist selbstredend neugierig, wie sich denn die Autorin den weiteren Weg der Hauptfigur und der Handlung vorgestellt hat. Man muss vor dem Champagner nicht zwingend den Holunder schmecken, aber um den vollen Geschmack zu erhalten, ist ein doppelter Genuss anzuraten, sofern ein Angriff auf das Zwergfell und die Lachmuskeln erlaubt sind, wobei die Dramatik und das Gefühl hier nicht verschwiegen werden sollten. Was ich aber am meisten an den beiden Büchern mag, ist die Tatsache, dass die Akteure so normal herüberkommen, die Handlung wirkt nicht gestellt, sondern real (so „wia“ im richtigen Leben), das heißt, ich finde mich in vielen Situationen und Gesprächen, Ängsten, Nöten und Gefühlen wieder. Martina ist hier das Kunststück gelungen, eine lustige, gefühlvolle, interessante und ebenso spannende Fortführung zu schreiben, die an keiner Stelle langweilig oder künstlich wirkt, weil es eben wirklich so sein könnte und an einigen Stellen im Leben garantiert auch so ist. Himmelhochjauchzend und tiefbetrübt, stocknüchtern, verkatert oder in bester Feierlaune – es ist lustig zu lesen, in welche Situationen sich Julia immer wieder (manchmal ohne Not) hineinmanövriert. Hier werden Klischees ebenso bedient wie Vorurteile die wir alle in uns tragen, die Ängste, Sorgen und Hoffnungen, (Aussehen, Fliegen, Gewicht, Schwangerschaft)die heimlichen Gelüste jedweder Natur (zwischenmenschlich, oder nahrungsgemäß) und die Tatsache, dass wir alle uns mitunter in Situationen anders verhalten, als wir es eigentlich sollten und dass wir mit dieser Reaktion und den Auswirkungen leben müssen und es (meistens) hinbekommen. Das abschließende Fazit zum Champagner? Ich habe mich sehr gerne „küssen lassen“ und wenn es einmal eine Abrundung als Trilogie geben sollte, so kann man, bzw. in diesem Fall Frau, mich garantiert als Käufer und Leser einplanen… Bei Martina gibt es Küsschen, aber nur, wenn Du sie liest, Bücher von Ihr machen Freude, weil das Schreiben bei Ihr fließt. Die Geschichten, sie sind spannend, lustig und so aktuell, lebensnah und übertragbar, voll real, nie virtuell. Ihre Kunst ist es, zu schreiben, wie das Leben wirklich spielt, der Humor ist einfach Spitze, der auch mal zum Zwergfell schielt. Die Romane sind die Perlen, die Du oft in Muscheln suchst, wunderbare Unterhaltung, die Du liest oder doch buchst… © Maccabros Kaphoon Myblog / Wordpress / Facebook Inspiriert von Martina Gercke und Ihren Büchern Holunderküsschen sowie Champagnerküsschen

    Mehr
  • Rezension zu "Champagnerküsschen" von Martina Gercke

    Champagnerküsschen
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    11. November 2012 um 19:15

    Wer sich noch an vollgek... Schuhe erinnern kann, der hat vermutlich den ersten Teil der Geschichte gelesen. Mittlerweile bricht Julia nicht mehr auf Bennis Schuhe, sondern führt mit ihm eine glückliche Beziehung in Hamburg. Doch auch die noch so glücklichste Beziehung hat auch ihre Höhen und Tiefen. So hat Benni den Verlag mit seiner Schwester übernommen und muss als Geschäftsführer so einiges leisten. Blöd nur, dass das auch bedeutet, dass Benni und Julia nicht mehr so viel Zeit miteinander verbringen können. Und mit der Zeit beginnt Julia ein bisschen an der Beziehung zu Benni zu zweifeln. Als wäre das alles nicht schon schwierig genug, taucht auch noch ein äußerst attraktiver Moderator auf... Wenn da mal nicht die Schwierigkeiten vorprogrammiert sind. Fazit: Champagnerküsschen ist ein würdiger Nachfolger des 1. Bandes. Sollte man das Vorgängerbuch "Holdunderküsschen" nicht kennen, macht das gar nichts. Auch als Neuling findet man schnell in die Geschichte hinein und kommt gut mit. Alle "alten Hasen" können sie auf bekannte Chraktere wie Harald, den Friseur, Julias beste Freundin Katja oder auf deren russischen Freund freuen. Fazit: Der Erzählstil von Frau Gercke ist noch flüssiger und mitreißender geworden. Man lacht und leidet mit Julia von der ersten bis zur letzten Seite mit. Da bleibt kein Auge trocken und das in jeder Hinsicht! Unbedingt lesen!

    Mehr
  • Rezension zu "Champagnerküsschen" von Martina Gercke

    Champagnerküsschen
    Aleena

    Aleena

    08. November 2012 um 07:53

    Der zweite Teil von Holunderküsschen ist da. Julia ist soo glücklich mit Benni, ihrer großen Liebe aber auch bei den beiden schleicht sich der Alltag ins Leben und macht es beiden nicht ganz so leicht wie gedacht. Julia möchte das Benni einfach mehr Zeit mit Ihr verbringt und Benni möchte in der Firma so richtig durchstarten und ist viel geschäftlich unterwegs. Aber auch bei Julia steht ein großer Auftritt im Fernsehen an, bei dem berühmten Andreas Neumann, den Julia eigentlich überhaupt nicht kennt. Aber Julia wäre nicht Julia wenn sie es nicht schafft einen großen Auftritt auf der Fernsehbühne hinzulegen. Fazit super lustig geschrieben,ich habe jede Seite sehr genossen.Dies war mein erstes Buch von der Autorin und ich habe mich sehr gefreut dieses Buch lesen zu dürfen.Gern würde ich mehr von der Autorin lesen und bin gespannt wie es weiter geht.ich hab Tränen gelacht.das Buch liest sich weg wie nichts.

    Mehr
  • Rezension zu "Champagnerküsschen" von Martina Gercke

    Champagnerküsschen
    Steffi153

    Steffi153

    05. November 2012 um 11:35

    Julia und Benni sind inzwischen ein Jahr zusammen und der Alltag macht sich breit. Während Julia von der Beziehung mehr Innigkeit und Zweisamkeit erwartet (wie es eben am Anfang noch war, wie „früher“), versinkt Benni immer mehr in seiner Karriere und Arbeit, seit er Teilhaber an Mutters Firma geworden ist. Klar kommen dabei immer mehr Missverständnisse auf, fühlt sich jeder vom anderen missverstanden und nicht akzeptiert. Irgendwann ist es Julia zu viel und sie stellt immer mehr Dinge an Benni und der Beziehung in Frage. Als dann auch noch der attraktive Moderator Andreas auftaucht, der ziemlich offensichtlich mit ihr flirtet, ist ihr Chaos perfekt. Wie wird sich Julia aus dieser verzwickten Situation befreien? Wird sie auf ihr Herz hören und was rät ihr dieses überhaupt? Ein wunderbarer zweiter Band zum Vorgänger „Holunderküsschen“. Protagonistin ist erneut die sensible, etwas naive aber sehr sympathische Julia, in welcher sicher viele Leserinnen einige Teile von sich selbst wiederfinden. Ihre Geschichte ist gewohnt chaotisch, aber zum Glück sind auch wieder die beste Freundin Katja mit dabei (die diesmal außerdem noch mit ganz anderen Problemen zu kämpfen hat) und der schwule Frisör Harald, die ihr jederzeit die Schulter zum Ausweinen oder die Hand zum Weiterschreiten reichen. Ich hatte mehrfach Tränen in die Augen, vor Rührung, vor Lachen und vor Trauer. Man durchlebt alle Gefühle während diesen ganzen Katastrophen mit diesem sympathischen und verrückten Freundeskreis und kann das Buch, bzw. den E-Reader, garnicht mehr aus der Hand legen, bis es leider "Ende" heißt. Ich bin begeistert und lege dieses empfindsame Buch jeder Frau ans Herz und wünsche sehr viel Spaß bei dieser spannenden, lustigen, liebevollen und ans Herz gehenden Lektüre.

    Mehr
  • Rezension zu "Champagnerküsschen" von Martina Gercke

    Champagnerküsschen
    walli007

    walli007

    04. November 2012 um 20:42

    Ein Küsschen für Julia Nun sind Julia und Benni schon ein Jahr zusammen. Eigentlich läuft alles prima, doch es gibt immer noch Wünsche, die erfüllt werden wollen. Irgendwie soll sich das Leben weiterentwickeln, beruflich und in der Liebe. Allerdings scheinen Julias Wünsche andere zu sein als Bennis. Diese konzentriert sich voll auf seinen Job. Seit er die Leitung des Verlages übernommen hat, hält sich die Zeit, die für Julia übrig hat sehr in Grenzen. Julia ist enttäuscht und sie beginnt zu zweifeln. Zum Glück stehen ihre beste Freundin und ihr bester Frisör ihr mit Rat und Tat und auch mal einer Schulter zum Ausweinen zur Seite. Sympathisch war sie mir gleich, die etwas chaotische Julia. Zwar habe ich den Vorgängerband nicht gelesen, das habe ich jedoch nicht als störend empfunden. Bei Gelegenheit werde ich meine Neugier diesbezüglich noch befriedigen. So habe ich mich ohne Vorkenntnisse ins Vergnügen gestürzt und habe ein erfrischendes Leseerlebnis genossen. Mit Julia und ihrer Freundin war ich sofort vertraut. Wie aus dem Leben gegriffen, habe ich des öfteren gedacht, wenn ich den Gesprächen der beiden lesend lauschte. Und die Beziehungs-Berg-und-Talfahrt zwischen Benni und Julia war auch sehr lebensecht. Man will es besser machen und es wird schlimmer, tragischer kann es manchmal nicht sein. Die Hoffnung auf Besserung besteht immer weiter. Zum Glück handelt es sich bei dem Roman nicht um eine traurige Geschichte, nein, das Buch scheint mit einem Augenzwinkern geschrieben zu sein und stellt eine Lebenswelt dar, in der ich mich sofort heimisch fühlte. Dazu spielt die Handlung in Hamburg, welches ja bekanntlich die schönste Stadt Deutschlands ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Champagnerküsschen" von Martina Gercke

    Champagnerküsschen
    reading-books

    reading-books

    04. November 2012 um 13:42

    Um es kurz zu fassen, das Buch ist einfach klasse ^^ Man könnte ja meinen, dass es schwer ist aus einer schon in vielen Fällen genutzten Grundidee eine interessante Geschichte zu machen ist unmöglich. Doch Martina Gercke hat uns hier definitiv eines besseren belehrt. Ich war von der ersten Seite an gefesselt von diesem Buch. Julia ist eine so herrlich natürliche Figur, dass es leicht fällt sich in sie hinein zu versetzen. Auf jeder Seite habe ich mit ihr mitgefiebert und mehrfach gelacht, bei all den Fettnäpfchen in welche sie tritt. Teilweise ist auch fremdschämen angedacht, sodass ich das Lesen tatsächlich auch einmal unterbrechen musste. Es glich irgendwie den Casting Shows, bei denen man den Sender wechselt um sich das Elend nicht länger ansehen zu müssen ^^ aber man kommt doch immer wieder und so habe ich das Buch regelrecht verschlungen.

    Mehr
  • Rezension zu "Champagnerküsschen" von Martina Gercke

    Champagnerküsschen
    summer22

    summer22

    03. November 2012 um 13:55

    Zum Inhalt Die Fortsetzung des Top-Bestsellers Holunderküsschen. Eigentlich ist Julia mit Benni glücklich, aber nach einem Jahr hat sich der Alltag in ihr Liebesleben eingeschlichen – und damit die Zweifel. Denn statt seine Zeit mit Julia zu verbringen, ist Benni ständig geschäftlich unterwegs. Parallel wirbelt ein Jobangebot innerhalb des Verlages Julias Zukunftspläne durcheinander und beschert ihr einen Fernsehauftritt. Dort lernt sie den attraktiven Fernsehmoderator Andreas Neumann kennen. Julias Zweifel an Bennis Liebe werden größer und Julias Leben komplizierter. Und turbulent. Ein Spiel mit dem Feuer beginnt ... Ein Roman über die ganz große Liebe und das Glück. Und über die Schwierigkeit, den Alltag in der Liebe zu meistern. Zum Buch Julia und Benni sind mittlerweile seit einem Jahr zusammen und langsam aber sicher schleicht sich der Alltag ein und Benni hat wegen seines Jobs immer weniger Zeit für Julia. Julia steht kurz vor ihrem 30igsten Geburtstag und wie bei vielen, bringt auch Julia diese bösen Zahl ein wenig durcheinander. Ihre besten Freunde Katja und Harald benehmen sich zeitweise auch sehr seltsam und dann ist da noch ihre Mutter, die sie immer noch zur Weißglut bringen kann. Neben allen auf und ab´s des täglichen Lebens und zwischen Julias größeren und kleineren Katastrophen, bekommt sie ein tolles Jobangebot, wäre da nur nicht ihre Flugangst und dann steht auch noch ein TV Auftritt an und sie lernt den attraktiven Moderator Andreas kennen und das Chaos nimmt seinen lauf... Meinung Martina Gercke ist mit Champagnerküsschen ein freudiges Wiedersehen mit alten Bekannten gelungen, aber auch neue Gesichter tauchen auf und sorgen für die richtige Würze. Wie auch bei Hollunderküsschen ist die Geschichte unheimlich unterhaltsam und humorvoll. Die Figuren sind und bleiben sympatisch und abwechslungsreich. Der Schreibstil ist flüssig und locker und sorgt für entspannte Unterhaltung. Champagnerküsschen macht genauso viel Spass, wie sein Vorgänger. Auch als Einzelband kann man sich wunderbar in die Geschichte einfinden und wird gut unterhalten. Für mich gehört Martina Gercke mit zu den Favoriten unter den deutschen Autoren und ich freue mich schon jetzt auf ihren neusten Streich. Fazit Humorvoll, turbulent, chaotisch und unheimlich unterhaltsam. Tolle Unterhaltung für trübe Herbst Tage.

    Mehr
  • Rezension zu "Champagnerküsschen" von Martina Gercke

    Champagnerküsschen
    Blondchen90

    Blondchen90

    30. October 2012 um 17:25

    Achtung,diese Rezension enthält Spoiler zum ersten Band "Holunderküsschen"! Inhalt: Seit einem Jahr ist Julia nun glücklich mit Benni zusammen. Und eigentlich läuft es auch ganz gut. Nur, dass Benni, seit er den Chefposten im Verlag übernommen hat, viel weniger Zeit für Julia hat und sie mit ihrer Beziehung festsitzen. Auch ihre besten Freunde Harald und Katja scheinen nicht ganz bei der Sache zu sein und verhalten sich sehr merkwürdig. Und dann steht auch noch ihr 30. Geburtstag an, bei dem es Julia heiß und kalt wird. Beruflich läuft es super, Julia kommt ins Fernsehen und lernt dort den gut aussehenden Andreas Neumann kennen, der sie sehr sympathisch findet. Und dann steht auch noch eine Beförderung an. Als dann ein ganz besonderer Abend völlig schief läuft, weiß Julia weder ein noch aus. Liebt sie Benni noch?Hat die Beziehung überhaupt eine Zukunft?Und dann gibt es da ja auch noch Andreas Neumann... Meinung: Auch der zweite Teil der Autorin rund um Julia, Benni, Harald und Katja ist sehr gelungen. Es ist mir sehr schwer gefallen, eine Rezension zu schreiben, da so viel passiert, das man erzählen möchte. Ich habe sehr viel gelacht, aber auch mit den Hauptfiguren mitgefiebert und geweint. Die Charaktere sind sehr unterschiedlich, aber alle auf ihre Weise sympathisch. Julia wirkt sehr real und hier und da findet man sich selbst in dieser Figur wieder. Natürlich ist sie wieder der chaotisch-dramatische Wirbelwind wie im ersten Band und genau so hat man sie ins Herz geschlossen. Es gibt viele sehr lustige Momente und ich musste immer wieder aufpassen, dass ich nicht laut loslache, da ich das Buch in der Bahn, etc. gelesen habe. Gerade die nicht ganz so sympathischen Eltern von Julia bringen einen immer wieder herzlich zum Lachen. Der Schreibstil ist locker-flockig und sehr gut zu lesen. Wenn man einmal angefangen hat, kann man einfach nicht mehr aufhören. "Champagnerküsschen" hat mir unheimlich viel Lesefreude bereitet und ich hoffe, dass ich noch sehr viel von der Autorin werde lesen können! Auch für diesen Band gibt es von mir wieder eine ganz klare Leseempfehlung!!

    Mehr
  • Rezension zu "Champagnerküsschen" von Martina Gercke

    Champagnerküsschen
    Si-Ne

    Si-Ne

    29. October 2012 um 13:47

    Fazit: Super Buch, welches ich weiterempfehlen möchte. Es ist einfach originell und witzig. Dieses Buch ist der zweiten Teil einer Serie, diesen hatte ich vorab nicht gelesen. Ich finde, man muss den ersten Teil nicht lesen, um den zweiten Teil zu entdecken :) Durch dieses Buch ist mir klar geworden, an der Liebe festzuhalten, die Flinte nicht gleich ins Korn zu werfen und immer an das Gute zu glauben, auch wenn es gerade nicht da ist. Danke Frau Gercke, für dieses tolle Buch :) Ich werde den ersten Teil demnächst auch noch zur Hand nehmen, ich freue mich schon drauf, die Vorgeschichte zu Erfahren. Daher vergebe ich auch volle 5 Sterne. Das Cover: Einfach total süßes Cover :) Ich finde auch, dass die Farben sehr gut miteinander harmonieren und das Paar vom Hintergrund abheben. Hinter dem Cover ist nur ein rosa Hintergrund, welches das Paar in den Vordergrund hebt, welches ich schön finde. Das Buch sieht auch sehr gut im Regal aus :) Zum Inhalt: Der Hauptcharakteren Julia ist sehr authentisch und man kann sich sehr gut mit ihr identifizieren. Sie ist ein bisschen tollpatschig und reitet sich in viele komische und schwierige Situationen hinein, die sie aber irgendwie doch meistert. Sie hat ein echtes Talent dafür. Durch dieses Buch, fühle ich mich Julia sehr verbunden, so als ob sie meine Freundin ist, daher konnte ich in traurigen Momenten nicht an mich halten. Man kann sich keine bessere Freundin als Katja für Julia wünschen, einfach immer direkt und immer für sie da. Deswegen habe ich wegen diesem Buch auch ein paar Tränchen verdrückt. Es werden in diesem Buch alltägliche Probleme des Lebens dargestellt. Ich sehe mich daher oft in Situationen selbst wieder; unnutze Streits, kindisches Verhalten, Aggressivität… Der Schreibstil: Der Schreibstil lässt mich einfach durch das Buch fliegen und das Ende habe ich einfach verschlungen. Minuspunkte: Für mich sind keine vorhanden :).

    Mehr