Martina Hundt

 4.5 Sterne bei 17 Bewertungen
Martina Hundt

Lebenslauf von Martina Hundt

Martina Hundt, geb. 1964 in Mönchengladbach, hatte immer schon ein Faible für Krimis und einen Hang zum Schreiben. Sie ist Betriebswirtin und arbeitete u.a. im Management von Factory Outlet Centern und für namhafte Wäscheunternehmen. Nach Jahren in Belgien und den Niederlanden lebt sie inzwischen wieder in ihrer Heimatstadt Neuss am Rhein. Tod des Dessous-Königs ist ihr erster Kriminalroman mit der Düsseldorfer Ermittlerin Eva de Boer, die in Kooperation mit den niederländischen Kollegen grenzüberschreitend ermittelt.

Alle Bücher von Martina Hundt

Tod des Dessous-Königs

Tod des Dessous-Königs

 (17)
Erschienen am 17.10.2015

Neue Rezensionen zu Martina Hundt

Neu
Booky-72s avatar

Rezension zu "Tod des Dessous-Königs" von Martina Hundt

Tod des Dessous-Königs
Booky-72vor 2 Jahren

Ein Mann bricht beim Joggen zusammen. Es ist der niederländische Unternehmer Koen des Vries, der zur Zeit in Düsseldorf weilt. Schnell besteht der Verdacht, dass ihn jemand ermorden wollte und die Kommissarin Eva de Boer findet bei ihren Ermittlungen heraus, das er wohl eine Menge Feinde hatte, kaum einer seiner Mitarbeiter oder Bekannten lässt ein gutes Wort über ihn hören. Einige von Ihnen wussten auch von seiner Honig-Allergie, die ihm zum Verhängnis wurde.

Eva reist in die Niederlande , um mit ihrem Kollegen Bas de Boer (mit dem sie nicht verwandt ist, ihn aber schon vorher kannte) den Mord aufzuklären. Von den vielen möglichen Tätern gilt es nun den richtigen herauszufinden.

Guter Schreibstil, spannende Krimihandlung. Gute 4 Sterne, da überraschende Wendungen die Spannung bis zum Ende erhalten haben und sogar einen eingefleischten Hobby-Ermittler wie mich immer wieder auf die falsche Spur brachten.

Kommentieren0
9
Teilen
dorlis avatar

Rezension zu "Tod des Dessous-Königs" von Martina Hundt

Rezension zu "Tod des Dessous-Königs" von Martina Hundt
dorlivor 3 Jahren

Düsseldorf. Der niederländische Unternehmer Koen de Vries bricht beim Joggen zusammen und stirbt – da die Todesursache unklar ist, ordnet die Staatsanwaltschaft eine Obduktion an. Die Untersuchung ergibt, dass Koen einem raffiniert geplanten Mord zum Opfer gefallen ist. KHK Eva de Boer übernimmt die Ermittlungen und begibt sich gemeinsam mit ihrem niederländischen Kollegen Bas de Boer auf Spurensuche…

In ihrem Krimi „Tod des Dessous-Königs“ entführt Martina Hundt den Leser in die Welt des Dessoushandels und wartet mit einer spannenden Geschichte auf.

Die Ermittlungen gestalten sich für Eva und Bas als äußerst schwierig. Schon nach kurzer Zeit präsentiert sich den Kommissaren eine wahre Flut an möglichen Tätern. Denn Koen de Vries war kein angenehmer Zeitgenosse. Der Geschäftsführer des Wäschelabels „Mimis Royal Secrets“ war ein Lügner und Betrüger, er hat seine Mitmenschen ausgenutzt und manipuliert, hat sich weder an Absprachen noch an Versprechungen gehalten – so gut wie jeder aus de Vries Umfeld hatte einen Grund, dem hinterhältigen Unternehmer den Garaus zu machen.

Es hat mir sehr gut gefallen, dass sich das Geschehen bis auf wenige Ausnahmen ausschließlich um die Ermittlungsarbeit dreht. Man ist bei jedem Schritt der Ermittler dabei und kann die Suche nach Spuren und Hinweisen genau mitverfolgen.
Die Zusammenarbeit der Kommissare aus Düsseldorf mit den niederländischen Kollegen klappt hervorragend, der Umgang ist freundlich. Es gibt keine Querelen oder Ungereimtheiten, die die Ermittler von dem eigentlichen Kriminalfall ablenken.

Was mir ein bisschen gefehlt hat, ist das Drumherum um die Krimihandlung. Die Beschreibung der Schauplätze kommt für meinen Geschmack etwas zu kurz. Und auch die Akteure könnten etwas ausführlicher charakterisiert werden, es fehlt ihnen an Persönlichkeit und Ausstrahlung.

„Tod des Dessous-Königs“ ist ein angenehm zügig zu lesender Krimi, der mir ein paar spannende Lesestunden beschert hat. Das Mitermitteln hat Spaß gemacht.

Kommentieren0
12
Teilen
Ann-Marys avatar

Rezension zu "Tod des Dessous-Königs" von Martina Hundt

Spannender Krimi, absolut lesenswert!
Ann-Maryvor 3 Jahren

Als Koen de Fries, der Gründer der bekannten niederländischen Wäschemarke "Mimis Royal Secrests" beim Joggen in Düsseldorf zusammenbricht und stirbt ahnt noch niemand dass er nicht eines natürlichen Todes gestorben ist...
Da der Niederländer aber auf deutschem Boden verstorben ist wird eine Obduktion angeordnet, durch die sich schon bald herausstellt dass Koen de Fries wohl einem Mordanschlag zum Opfer gefallen ist.

Die deutsche Hauptkommisarin Eva de Boer und ihr niederländischer Kollege Bas de Boer werden mit diesem  Fall betraut und finden schon bald heraus dass de Fries so einige Geheimnisse mit sich herumschleppte und sich im Laufe der Jahre mehr Feinde als Freunde gemacht hatte...
Für Eva und Bas beginnen die Ermittlungen aber nicht nur auf beruflicher sondern auch auf privater Ebene, denn die beiden verbindet nicht nur der gleiche Nachname, sondern auch eine gemeinsam verbachte Nacht, deren unschönes Ende vor allem Eva zugesetzt hatte...

Fazit:
Cover:
Ein schönes, vor allem sehr auffälliges Cover, das direkt meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat.

Schreibstil:
Der Schreibstil war flüssig und angenehm zu lesen.

Inhalt:
Die Autorin hat mit "Der Tod des Dessous-Königs" einen spannenden mitreißenden Krimi geschaffen, der tiefe Einblicke in die Welt der Modeindustrie erlaubte.

Sowohl jeder einzelne Charakter als auch deren Aufgaben waren sehr ausführlich beschrieben, dies fand ich einerseits sehr interessant, da man solche Einblicke wohl ohne dieses Buch nicht erfahren hätte, andererseits ging es mir jedoch oftmals zu sehr ins Detail sodass ich aufgrund der Masse an Informationen irgendwann sehr durcheinander war, auch brachten die vielen niederländischen Namen zusätzlich Verwirrung ins Spiel.
Ähnlich erging es mir mit der ebenfalls sehr deatilliert beschriebenen Ermittlerarbeit. Diese war zwar informativ, jedoch für mich als Leser irgendwann ermüdend und langweilig.

Was die Grundidee des Krimis betrifft bin ich jedoch voll und ganz überzeugt von dieser Geschichte. Sie wurde bist ins letzte Detail ausgearbeitet und lässt keine Wünsche übrig! Die Spannung baute sich von Seite zu Seite auf und ich als Leser hatte wirklich bis kurz vor Schluss keinen blassen Schimmer wer nun der Täter sein könnte!
Gut gefallen haben mir auch die beiden Kommisare de Boer. Beide waren mir von Anfang an sehr sympatisch und ihre Zusammenarbeit war trotz ihrer gemeinsamen Vergangenheit stets professionell und repektvoll.

Alles in allem ein toller Krimi bei dem ich mich über eine Fortsetzung mit den beiden de Boers sehr freuen würde! Absolut lesenswert!

Kommentieren0
31
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Canist-Verlags avatar

Eine spannende Mördersuche in der Welt der Dessous.

Liebe Krimifans,

wir laden Euch ganz herzlich ein, den Kriminalroman Tod des Dessous-Königs der Neusser Autorin Martina Hundt gemeinsam zu lesen.

Worum geht es?

Die Düsseldorfer Kriminalhauptkommissarin Eva de Boer ermittelt im Umfeld eines erfolgreichen, niederländischen Dessous-Labels und stößt dabei auf nicht nur auf sexy Wäsche, sondern auch auf Hass, Intrige und einen perfiden Mörder.

Inhaltsangabe:
Auf dem Rhein-Deich in Düsseldorf-Lörick bricht Koen de Vries, der Gründer des bekannten niederländischen Wäschelabels Mimis Royal Secrets, beim Joggen ohnmächtig zusammen und stirbt. Routinemäßig wird Kriminalhauptkommissarin Eva de Boer eingeschaltet.

Schnell wird klar, dass sie es mit einem ausgeklügelten Mord zu tun hat. Doch warum musste der Unternehmer sterben? Die Suche nach dem Täter führt Eva nach Den Haag, wo man ihr ausgerechnet Hauptinspektor Bas de Boer zur Seite stellt. Dieser ist nicht nur ein zufälliger Namensvetter, sondern auch ein längst vergessen geglaubter Schatten aus Evas Vergangenheit.

Nach und nach stellt das Ermittler-Duo fest, dass Koen de Vries nicht nur ein kompliziertes Doppelleben führte, sondern auch ein skrupelloser Geschäftsmann war, der einiges zu verbergen hatte. Sie werden mit einer Bandbreite von Motiven konfrontiert, doch welches führte letztendlich zum Mord? Am Schluss sind selbst die Ermittler überrascht.

Lust auf mehr? Hier geht's zur Leseprobe.

Gesucht werden 10 Testleser, die Lust haben, sich über diesen spannenden und grenzüberschreitenden deutsch-niederländischen Krimi in einer Leserunde auszutauschen und bereit sind, im Anschluss eine Rezension zu schreiben. Wollt Ihr mit Eva de Boer hinter die Fassade eines Dessous-Labels schauen? Dann bewerbt Euch bis zum 24.04.2016 für eines der Freiexemplare im Taschenbuchformat über Drücken des blauen "Jetzt bewerben"-Buttons und beantwortet folgende Frage:

Was gefällt Euch an unseren niederländischen Nachbarn?

Wir sind schon gespannt auf Eure Antworten!

Bitte beachtet: Im Gewinnfall verpflichtet Ihr Euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde innerhalb von vier Wochen nach Erhalt des Buches sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Für die Bewerbung solltet Ihr zumindest schon einmal eine aussagekräftige Rezension bei lovelybooks.de veröffentlicht haben und beachten, dass wir die Bücher nur innerhalb der EU verschicken. Die Gewinner-Adressen werden im Übrigen nach Bucherhalt aus Datenschutzgründen gelöscht.

Selbstverständlich sind auch alle Leserinnen und Leser herzlich willkommen, die unabhängig vom Gewinn eines Buches an der Leserunde teilnehmen möchten.

Zur Leserunde

Community-Statistik

in 21 Bibliotheken

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks