Martina Kink Bad Hair Years

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(4)
(1)

Inhaltsangabe zu „Bad Hair Years“ von Martina Kink

Kein Kind, kein Kerl, keine Karriere „Ich bin Sekretärin. Wie mir das passieren konnte, ich weiß es nicht, aber mir war immer bewusst, dass die ersten drei Buchstaben in Assistentin nicht ohne Grund “Ass” lauten.“ Trotzdem dauert es zehn Jahre, bis M. sich aus den Vorzimmern diverser Chefetagen befreit. Und selbst den Singletisch auf Hochzeiten mit Bravour übersteht. Eine Geschichte zwischen dreißig und vierzig, vom Pärchen zum Single, von München nach Manhattan und von der Tippse zur Texterin. Geplant war das nicht. Es ist eher passiert. Und das ist auch gut so.

Absolut seicht und unwitzig.

— Apfelgruen
Apfelgruen

Stöbern in Liebesromane

Hold on to you - Kyle & Peg

Eine Geschichte der zweiten Chancen, die zeigt, dass die richtigen Menschen das Leben ausmachen

kabig

Trust Again

Einfach nur schrecklich

nevermine

Du + Ich = Liebe

So ein schönes Buch, das mich total bewegt und verändert hat.

laraantonia

Vorübergehend verschossen

Diese wunderbare Mischung aus Witz, Humor und Romantik ergibt wirklich ein tolles Lesevergnügen

vronika22

Kopf aus, Herz an

Tolles Buch, ist eine Empfehlung wert

Nalik

Facebook Romance oder nach all den Jahren

Mir hat der zweite Teil „Facebook Romance oder nach all den Jahren“ wieder sehr gut gefallen, es ist eine wunderschöne emotionale Story!

engelchen2211

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nichts Ganzes, nichts Halbes...

    Bad Hair Years
    Kerstin2505

    Kerstin2505

    08. April 2014 um 12:32

    Ein Roman, der meine beiden absoluten Lieblingsstädte New York und München miteinander verbindet? "Super, wie für mich gemacht", dachte ich - und war leider schon nach den ersten Seiten etwas ernüchtert. Irgendwie wollte der Funke dann auch das ganze Buch über nicht wirklich überspringen: was M. wohl als nächstes passieren würde, war mir relativ egal, sonderlich sympathisch wurde sie mir leider nicht, und "meine" beiden Städte konnte die Autorin auch nicht so doll und aufregend einfangen, wie sie im wahren Leben tatsächlich sind. Auf anderen Internetseiten liest man ja zuweilen sehr positive Rezensionen, die ein oder andere mag also durchaus etwas mit dem Roman anfangen können - von meiner Seite gibt es aber leider keine Leseempfehlung. 

    Mehr
  • Scharfzüngig und selbstironisch

    Bad Hair Years
    WilmaWitch

    WilmaWitch

    28. August 2013 um 12:44

    Mich hat die schlagfertige Biographie von Martina Kink oft zum Lachen gebracht und oft erkannte ich auch mich selbst darin wieder. Im Gegensatz zu so vielen Berichten, was Menschen, die genau wissen, was sie wollen, zielstrebig erreichen, tut auch ein gegensätzlicher Bericht mal gut. Sie hatte einfach keinen bestimmten Plan, nahm die Jobs, wie sie kamen, die Zeit verging, und irgendwann findet sie sich auf den Vierzig wieder, ohne Kerl, ohne Kind, ohne Küche (Design). Wie konnte das passieren? In Rückblenden rollt sie selbstironisch auf, wann sie mal wieder eine Abfahrt in ein konventionelles Leben verpasst hat und wie sie letztendlich versucht, Schadensbegrenzung zu betreiben und aus den noch nicht endgültig verpassten Chancen noch das bestmögliche Leben zu basteln.

    Mehr
  • Auf und Abs

    Bad Hair Years
    JuliasBlog

    JuliasBlog

    10. April 2013 um 10:02

    Das Buch hat mich nicht wirklich umgehauen . Manchmal war ich darin vertieft , dann aber kamen wieder Phasen (leider sehr oft) wo ich nur so ueber die Zeilen gelesen habe um das Kapitel schnell zu beenden . Das Buch ist meines Erachtens auch schlecht lektoriert .