Martina Nohl Paula geht (Cappuccino-Romane)

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Paula geht (Cappuccino-Romane)“ von Martina Nohl

Worum es geht: Paula ist eine Krankenschwester in den Vierzigern, die ihr Leben so richtig satt hat. Eines Tages wirft sie die Arbeit im Krankenhaus hin und überbrückt die Zeit, bis sie weiß, was sie als nächstes tun möchte, mit Housesitting. Ihr neuer Lebensentwurf an der mecklenburgischen Seenplatte hält einige Überraschungen für sie bereit. Da gibt es plötzlich Ziegen, ein marodes Haus und einige große und kleine Männer, obwohl sie das Thema Liebe eigentlich für sich abgeschlossen hatte. Was ist das Besondere an der Geschichte: Paula ist eine Frau, die mit beiden Beinen auf dem Boden, nun aber auch mit dem Kopf in den Wolken steht. Sie hat eine Idee eines anderen Lebens jenseits von Nachtschicht, sozialer Einsamkeit und Zwängen im Klinikalltag. Tja, und diese Idee färbt ab auf die Menschen, denen sie begegnet. Und was macht die Geschichte so lesenswert: Alle Personen in der Geschichte versuchen ihr Leben bestmöglich zu leben. Dabei lieben sie, fallen, stehen wieder auf, intrigieren oder unterstützen sich. Das Leben brummt nicht nur in der Großstadt, sondern auch in einem kleinen Dorf im Nirgendwo. Cappuccino-Romane: "Warmherzig, köstlich und ein wenig herb" Weitere Kindle-Bücher der Autorin: Ein Jahr im Frühling, Roman, ASIN: B00AFK6ON2 Den richtigen Partner finden, Quick Guide, ASIN: B00DQ6V96Y Meine Printbücher und Ratgeber finden Sie alle bei www.amazon.de

Warmherzig, fesselnd, romantisch, lesenswert! Ein wunderbarer, entspannender Roman!

— Fanti2412
Fanti2412
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Paula geht (ergänzt von mir zu: ... ihrem Glück entgegen) von Martina Nohl

    Paula geht (Cappuccino-Romane)
    MiniBonsai

    MiniBonsai

    02. February 2014 um 18:57

    Dies Buch habe ich wie so viele Bücher auf dem Weg zur Arbeit per Kindle gelesen. Oft musste ich schmunzeln, nie war mir langweilig, stets konnte ich der Geschichte folgen. Die Charaktere sind logisch aufgebaut. Allerdings verwirrt am Anfang des Nebeneinander der Charaktere schon ein wenig. Das Titelbild finde ich anheimelnd und gut ausgewählt. Nun zum Inhalt: Zunächst lernt man Paula, die Titelfigur kennen und erfährt mehr über die Gründe ihres Ausbruchs aus dem bisherigen (Berufs)Leben und ihren Neubeginn. Nach und nach lernt sie in der neuen Heimat Menschen kennen, die uns dann als Leser auch vorgestellt werden. Beziehungsgeflechte entstehen, jede Person wird nachfühlbar beschrieben. (ich konnte mir das immer wunderbar bildlich vorstellen, das tat gut!) Die Personen machen jede/r für sich das Beste aus dem eigenen Leben, wobei es immer wieder zu Anknüpfungen an Paula kommt. Letztlich gibt es ein (halbes) Happyend, denn Paula findet ihr Partner-Glück und damit sogar eine Familie, obwohl sie ihren neuen Berufswunsch verfehlt (aber... wer weiß wie es weiter ginge, wenn es weiter geschrieben wäre ;) ) Insgesamt eine entspannende Lektüre, die mir viel gute Laune und Schmunzeln an kalten Januartagen beschert hat. Ach ja, persönlich hat mich die Geschichte von Paula insofern berührt, dass auch ich Pflegefachkraft bin und nun in einem anderen Beruf arbeite. Allerdings habe ich diesen Weg nicht freiwillig gewählt wie Paula, sondern musste mich neu orientieren.

    Mehr
  • Paula geht

    Paula geht (Cappuccino-Romane)
    Fanti2412

    Fanti2412

    11. September 2013 um 19:36

    Zum Inhalt: Worum es geht: Paula ist eine Krankenschwester in den Vierzigern, die ihr Leben so richtig satt hat. Eines Tages wirft sie die Arbeit im Krankenhaus hin und überbrückt die Zeit, bis sie weiß, was sie als nächstes tun möchte, mit Housesitting. Ihr neuer Lebensentwurf an der mecklenburgischen Seenplatte hält einige Überraschungen für sie bereit. Da gibt es plötzlich Ziegen, ein marodes Haus und einige große und kleine Männer, obwohl sie das Thema Liebe eigentlich für sich abgeschlossen hatte. Was ist das Besondere an der Geschichte: Paula ist eine Frau, die mit beiden Beinen auf dem Boden, nun aber auch mit dem Kopf in den Wolken steht. Sie hat eine Idee eines anderen Lebens jenseits von Nachtschicht, sozialer Einsamkeit und Zwängen im Klinikalltag. Tja, und diese Idee färbt ab auf die Menschen, denen sie begegnet. Und was macht die Geschichte so lesenswert: Alle Personen in der Geschichte versuchen ihr Leben bestmöglich zu leben. Dabei lieben sie, fallen, stehen wieder auf, intrigieren oder unterstützen sich. Das Leben brummt nicht nur in der Großstadt, sondern auch in einem kleinen Dorf im Nirgendwo. (Inhaltsangabe gem. Autorenseite) Meine Meinung: Dies ist nach „Ein Jahr im Frühling“ der zweite Cappuccino-Roman von Martina Nohl. Sie erzählt die Geschichte von Paula, die den Aufbruch in ein neues Leben wagt. Sie kündigt den ungeliebten Job, die Wohnung und überbrückt die Zeit mit Housesitting. Dann kauft sie ein altes Haus in Mecklenburg-Vorpommern und möchte die Prüfung zur Heilpraktikerin machen. Die Figur der Paula ist sehr sympathisch dargestellt, sie hat „Ecken und Kanten“, ist nicht perfekt, sondern authentisch und glaubwürdig. Sie beweist viel Mut und Entschlossenheit mit ihrer Entscheidung, ich weiß nicht, ob ich so mutig gewesen wäre. Auch mit allen Schwierigkeiten, die sie bei ihrem Neuanfang erleben muss, setzt Paula sich auseinander und kämpft sich durch. All das ist sehr realistisch beschrieben und ich konnte mich gut in Paula hineinversetzen und ihre Empfindungen und Gefühle nachvollziehen. Die weiteren Figuren, die Paula nach ihrer Ankunft in der neuen Heimat kennenlernt, sind liebevoll gestaltet, facettenreich und realistisch. Auch die schöne Landschaft der mecklenburgischen Seenplatte ist sehr schön und bildhaft beschrieben, so dass ich mir alles gut vorstellen konnte. Martina Nohl erzählt Paulas Geschichte, die sehr warmherzig, liebevoll und auch romantisch ist, in einem klaren und lockeren Schreibstil. Humorvolle Momente lockern die Geschichte auf, die mich auch gefesselt hat, weil ich natürlich erfahren wollte, ob Paulas Träume und Hoffnungen sich letztendlich erfüllen werden. Ich habe das Buch sehr gerne gelesen und für mich die Botschaft mitgenommen, dass man sicherlich manchmal etwas mutiger sein und immer für seine Träume kämpfen sollte. Fazit: 5 von 5 Sternen © fanti2412.blogspot.de

    Mehr