Martina Riemer Essenz der Götter I

(137)

Lovelybooks Bewertung

  • 117 Bibliotheken
  • 29 Follower
  • 2 Leser
  • 65 Rezensionen
(67)
(43)
(18)
(3)
(6)

Inhaltsangabe zu „Essenz der Götter I“ von Martina Riemer

Loreen hat nach dem Tod ihrer Eltern alles verloren. Sie wird aus ihrer vertrauten Umgebung gerissen, von ihrem Freund getrennt und in ein Waisenhaus gesteckt. Seitdem lässt das rebellische Mädchen mit den violetten Haaren niemanden mehr an sich heran. Bis sie Menschen begegnet, die so anders sind, wie sie selbst sich schon immer gefühlt hat. Zu ihnen gehört auch der geheimnisvolle und schweigsame Krieger Slash. Von ihm erfährt sie, dass sie direkt von den Göttern abstammt und eine besondere Gabe hat, welche für einen seit Jahrtausenden geführten Krieg gebraucht wird. Zuerst versucht sie, vor ihrer Bestimmung zu fliehen, doch dann erkennt Loreen, dass sie sich ihrem Schicksal stellen muss. Es könnte nur mittlerweile zu spät dafür sein… Dies ist der erste Band der »Essenz der Götter«-Reihe. Der zweite Band erscheint im Herbst 2015.

Hat mich leider nicht überzeigt

— Myosotis225
Myosotis225

Sehr spannend und genial geschrieben

— Petzolt_Beatrice
Petzolt_Beatrice

Ein grandioses Buch. Ich liebe den Schreibstil von Martina Riemer. Man hat das gefühl, selber in d er geschichte zu sein. :-)

— leopink
leopink

Der Anfang war gut, doch das hin und her in dieser Liebesbeziehung war zu viel. Ich bin nicht sicher ob ich den Folgeband lesen werde.

— JennysGedanken
JennysGedanken

Göttlich, romantisch und einfach zum Verlieben <3

— JKBloom
JKBloom

Wunderbare Story und sehr spannend.

— Luna0501
Luna0501

Leider nichts für mich. Der Schreibstil hat mir gar nicht zugesagt und die Geschichte empfand ich als unglaubwürdig

— hauntedcupcake
hauntedcupcake

Die Geschichte hat einen tollen Mix aus Mythen, Kampf, Liebe, Humor, Spannung, Geheimnissen und auch Trauer. Habs in einem durchgelesen!

— michitheblubb
michitheblubb

Wow. Das war so fantastisch. Aber Achtung! Cliffhanger vom feinsten

— LaurainWonderland
LaurainWonderland

Göttermythos trifft auf innovative Idee. Großartige Umsetzung, authentische und lebhafte Charaktere. Total fieser Cliffhanger!

— Tiana_Loreen
Tiana_Loreen

Stöbern in Jugendbücher

This Love has no End

Anders als erwartet!

Sarah_Knorr

Aquila

War leider nicht so meins. Hat mich gar nicht mitgerissen...

Bluebell2004

Snow - Die Prophezeiung von Feuer und Eis

Aufgrund einer unsympathischen Protagonistin, mangelnder Tiefe und fehlendem roten Faden, konnte mich das Buch leider nicht überzeugen.

Lila-Buecherwelten

Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch

Das Thema und die Umsetzung waren sehr interessant und das Buch ist empfehlenswert

Buecherwaldsophie

Soul Hunters

Zum Teil hatte das Buch mehr Ähnlichkeit mit einem Reiseführer als einem Thriller, leider fehlt der Geschichte das gewisse Etwas.

Rebecca1493

Moon Chosen

Absolutes Überraschungspaket und definitiv kein typisches Jugendbuch ;)

Schnapsprinzessin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ich hatte ein paar Startschwierigkeiten, aber dann...

    Essenz der Götter I
    BookW0nderland

    BookW0nderland

    09. March 2017 um 20:10

    Ich habe bisher erst ein Buch von Martina Riemer gelesen und war absolut begeistert, daher war mir klar, dass ich mich auch irgendwann ihren anderen Büchern widmen würde und daher habe ich den ersten Teil der Essenz der Götter Dilogie gelesen.Die Geschichte war unterteilt in Damals und Heute. In den ersten Kapiteln ging es um die 17-Jährige Loreen, die nach dem Tod ihrer Eltern in einem Waisenhaus gelandet ist und trauert. Dort trifft sie auf Slash, Pure und Sky, die ihr schon nach relativ kurzer Zeit mitteilen, dass sie von Göttern abstammt und zu den Divinus gehört. Leider ging mir das da schon alles etwas zu schnell, denn Loreen akzeptiert fast sofort, dass sie anders ist und stellt nichts wirklich in Frage. Ich konnte nicht ganz nachvollziehen, wie sie sich so schnell mit der Situation anfreunden konnte. Auch die Anziehung zwischen ihr und Slash ging mir erst etwas zu schnell, doch dann entwickelte sich die Geschichte in eine komplett andere Richtung und mehrere Jahre verstreichen.Loreen ist ein sehr authentischer Charakter. Sie trauert um ihre toten Eltern, sie vermisst ihren Freund und trifft auch mal falsche Entscheidungen. Aber genau sowas macht einen Menschen aus und das sie manchmal ganz anders handelt, als vermutet, hat mir schon sehr gut an ihr gefallen.Slash ist ein unglaublich starker Charakter, da er auch einer der stärksten Divinius ist. Doch hinter seiner Fassade des unbesiegbaren Kriegers schlägt ein Herz voller Zweifel, Hass und unterdrückten Gefühlen. Ich fand seine Vielschichtigkeit einfach unglaublich toll und ich liebe es, wenn die Charaktere eine Tiefe haben, die man vielleicht am Anfang so nicht vermutet hätte. Trotzdem hätte ich ihn gerne mal an den Schultern gepackt und kräftig geschüttelt, denn er und auch Loreen hätten sich viel Drama ersparrt, hätten sie einfach mal direkt den anderen angesprochen. Ich habe mich wirklich gefragt ob die beiden es nochmal schaffen zusammen zu finden oder ob sie sich vorher nicht umbringen. Und das meine ich nicht im schlechten Sinne, ich fand es sogar ganz witzig zu sehen, wie die beiden immer wieder umeinander herumgeschlichen sind. Missverständnisse, gegenseitige Anziehung, Gefühle und unausgesprochene Worte waren hier genau die richtige Mischung, um es zwischen den beiden spannend zu machen.Die Geschichte wurde aber nicht nur aus der Sicht von Loreen und Slash geschildert, sondern auch von den anderen, wie Slashs Freunde Sky und Pure. Dadurch erfährt man auch etwas mehr über die Nebencharaktere, die ich sehr ins Herz geschlossen habe. Aber es gab auch ein paar Charaktere, die ich nicht ganz so mochte und über die ich noch mehr erfahren möchte. Auch woher der Hass der Divinus auf die Titanus entstanden ist und deren Kämpfe gegeneinander wurden nicht wirklich erklärt. Es ging nur darum, dass sie sich hassen und solange kämpfen würden bis einer den anderen endgültig besiegt hat. Ich hätte mir ein paar mehr Hintergrundinformationen gewünscht, aber auch ohne habe ich mich schnell zurecht gefunden.Ich fand den Schreisbtil aber insgesamt unglaublich packend und bildlich. Ich konnte die Charaktere vor mir sehen und es war wirklich detaillreich beschrieben, sodass man keine Probleme hatte sich alles vorzustellen. Man hat mitgefiebert, gelacht und ich wäre gerne in die Geschichte hineingekrochen.Trotz kleiner Schwächen und ein paar Startschwierigkeiten war ich von der Geschichte unglaublich gefesselt und konnte sie nicht aus der Hand legen. Ich brauche so schnell wie möglich Band 2, damit ich erfahren kann, ob meine Vermutungen alle stimmen und damit ich weiß wie es weitergeht. Dieser Cliffhanger ist schlimm und ich brauche wirklich ganz schnell den zweiten Teil.

    Mehr
  • Essenz der Götter I

    Essenz der Götter I
    hauntedcupcake

    hauntedcupcake

    19. May 2016 um 08:36

    AbgebrochenKlappentextLoreen hat nach dem Tod ihrer Eltern alles verloren. Sie wird aus ihrer vertrauten Umgebung gerissen, von ihrem Freund getrennt und in ein Waisenhaus gesteckt. Seitdem lässt das rebellische Mädchen mit den violetten Haaren niemanden mehr an sich heran. Bis sie Menschen begegnet, die so anders sind, wie sie selbst sich schon immer gefühlt hat. Zu ihnen gehört auch der geheimnisvolle und schweigsame Krieger Slash. Von ihm erfährt sie, dass sie direkt von den Göttern abstammt und eine besondere Gabe hat, welche für einen seit Jahrtausenden geführten Krieg gebraucht wird. Zuerst versucht sie, vor ihrer Bestimmung zu fliehen, doch dann erkennt Loreen, dass sie sich ihrem Schicksal stellen muss. Es könnte nur mittlerweile zu spät dafür sein…Meine Meinung"Essenz der Götter" beginnt mit einem etwas verwirrenden Prolog, der den Leser mitten ins Geschehen wirft. Weiter geht es dann mit einer Rückblende ins "Damals", wo die Autorin über die Waise Loreen berichtet, die gerade eine sehr schwere Zeit durchmacht, und über drei spezielle junge Erwachsene, die einen wichtigen Auftrag haben. Die vielen Perspektivenwechsel sind ein wenig gewöhnungsbedürftig. Ebenso der Schreibstil der Autorin. Auf mich hat er irgendwie trivial und unreif gewirkt, ich konnte mich aber damit abfinden. Bis dann die Geschichte ins "Heute" gewechselt hat. Von da an ist die Geschichte im Präsens in der 3. Person gehalten. Dies ist die wohl einzige Kombination, die ich absolut gar nicht gerne lese. Und so ist mir dann auch recht schnell die Lust an der Geschichte vergangen.Doch nicht nur der Schreibstil und die Zeitwahl haben mir nicht zugesagt, sondern auch die Geschichte an sich. Loreen verliert ihre Eltern und alles, was ihr wichtig ist, kommt in ein Heim und rebelliert auf ihre Weise ein wenig rum. So weit, so gut und ziemlich verständlich. Doch dann tauchen drei Fremde auf, die ihr recht schnell eröffnen, dass sie eine Divina ist, eine Nachfahrin der Götter, das sie natürlich ohne zu hinterfragen so hin nimmt. Dann erzählt sie das ihrem Freund, der das auch einfach so hin nimmt. Und obschon sie besagten Freund liebt, knutscht sie plötzlich mit einem der Fremden, den sie eigentlich nicht wirklich kennt. Und entschliesst, mit den Fremden mit zu gehen und ihren Freund zu verlassen. Und tut das dann doch nicht.Alles in allem habe ich das als sehr unglaubwürdig empfunden. In einer Welt, in der keine Götter oder Magie offensichtlich bestehen, glauben zwei Teenies einfach so ein paar Wildfremden Menschen, dass es doch Götter gibt? Und ein Mädchen, das alles verloren hat, bis auf ihren Freund, betrügt ihn einfach und beschliesst ihn zu verlassen? Für mich nicht stimmig.Was mich ein wenig verwundert hat, war die Einfallslosigkeit der Autorin. Slashious (genannt Slash) hat dunkle lange Haare und spielt Gitarre, seine Companions nennen sich Sky und Pure und Elderly. Die Dilogie heisst "Essenz der Götter", wobei Band 1 einfach "Essenz der Götter I" und Band 2 "Essenz der Götter II" heisst. Das alles zeugt nicht gerade von viel Einfallsreichtum, ist aber wohl Geschmackssache.FazitNach 100 Seiten habe ich das Buch zur Seite gelegt. Vielleicht ein andermal. Die gewählte Zeitform in Präsens und 3. Person und die Unglaubwürdigkeit haben mir den Lesespass diesmal ziemlich schnell verdorben.

    Mehr
  • Absolut großartiges und mitreißendes Leseabenteuer

    Essenz der Götter I
    michitheblubb

    michitheblubb

    Ich liebe die Griechische Mythologie und bin mit Essenz der Götter I voll auf meine Kosten gekommen. Martina Riemer hat eine Welt geschaffen, die mich etwas an Percy Jackson erinnert und doch wieder komplett einzigartig ist.  Ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Die Figuren in dem Buch sind alle absolut unterschiedlich, aber liebenswert und auch sehr geheimnisvoll. Alle scheint in irgendeiner Art ein Geheimnis zu umwehen, dass man (noch) nicht richtig greifen kann. Mein Lieblingscharakter ist Sky, weil er unheimlich lustig und lebensfroh ist. Aber auch in die anderen Charaktere konnte ich mich sehr gut hineinversetzen. Es wird aus der allwissenden Erzählperspektive erzählt und wechselt zwischen verschiedenen Sichten. Am Anfang nur zwischen Loreen und Slatch, später auch noch zwischen Sky und Pure. Dabei erfährt man sehr viel über die verschiedenen Gefühlswelten der Charaktere.Zusätzlich sind am Anfang auch Szenen aus der Vergangenheit eingeblendet, um die Ereignisse der ersten vier Jahre zusammenzufassen, bevor Loreen ins Lager der Divinus kommt. Diese Umsetzung hat langatmiges Erzählen gekonnt umschifft. Auf diesen knapp 300 Seiten passiert so viel, dass ich hier gar nicht auf alles eingehen kann, aber die Geschichte hat einen tollen Mix aus Mythen, Kampf, Liebe, Humor, Spannung und auch Trauer. Dabei kommt keine Szene zu kurz und man wird nicht zu schnell von einer Emotion in die nächste geschmissen. Es gibt wirklich gar nichts was ich an die Essenz der Götter I aussetzen könnte. Außer, dass mir noch so viele Fragen und Vermutungen unter den Nägeln brennen – vom Ende will ich gar nicht erst anfangen! Es gibt so einen gemeinen Cliffhanger, mein armes Herz. Wenn ihr das Buch also lesen möchtet (was ich euch nur empfehlen kann), dann schaut, dass ihr direkt im Anschluss Zeit für Teil zwei der Geschichte habt! Mein Fazit: Essenz der Götter I war ein absolut großartiges und mitreißendes Leseabenteuer, dass ich gerne noch einmal lesen würde. Man kommt hier voll auf seine Kosten, mit tollen Charakteren, sämtlichen Emotionen, Geheimnissen, Spannung und Mythen. Einfach toll, ich liebe so Bücher! Martina Riemer hat es mal wieder geschafft, mich restlos zu überzeugen. Daher gibt es auch ein extra leckeres Sahnetörtchen zu den fünf Sternen obendrauf. :)

    Mehr
    • 2
    MartinaBookaholic

    MartinaBookaholic

    05. May 2016 um 17:10
  • Rezension zu "Essenz der Götter I"

    Essenz der Götter I
    Tiana_Loreen

    Tiana_Loreen

    24. February 2016 um 18:51

    Göttermythos trifft auf innovative Idee. Großartige Umsetzung, authentische und lebhafte Charaktere. Total fieser Cliffhanger! Lies es und sei süchtig xP! Inhalt: Loreen hat nach dem Tod ihrer Eltern alles verloren. Sie wird aus ihrer vertrauten Umgebung gerissen, von ihrem Freund getrennt und in ein Waisenhaus gesteckt. Seitdem lässt das rebellische Mädchen mit den violetten Haaren niemanden mehr an sich heran. Bis sie Menschen begegnet, die so anders sind, wie sie selbst sich schon immer gefühlt hat. Zu ihnen gehört auch der geheimnisvolle und schweigsame Krieger Slash. Von ihm erfährt sie, dass sie direkt von den Göttern abstammt und eine besondere Gabe hat, welche für einen seit Jahrtausenden geführten Krieg gebraucht wird. Zuerst versucht sie, vor ihrer Bestimmung zu fliehen, doch dann erkennt Loreen, dass sie sich ihrem Schicksal stellen muss. Es könnte nur mittlerweile zu spät dafür sein… meine Meinung: Martina Riemer...3 Bücher sind bereits von ihr erschienen, dutzende positive Bewertungen auf ihre Werke. Und ich? Ich hatte bis Dato kein einziges Buch von ihr gelesen! Skandal! Zum Glück hat sich das mittlerweile geändert, denn „Essenz der Götter I“ möchte ich gar nicht mehr missen... Diese „Ich-bin-begeistert“-Stimmung fängt schon bei den Charakteren an. Sie sind alle launisch, stur, haben Geheimnisse und fahren gerne aus der Haut. Warum ich sie dann so mag? Weil sie einfach authentisch sind. Egal wie selbstbewusst Loreen wirkt, im inneren ist sie pure Traurigkeit. Egal wie gefühlskalt sich Slash gibt, innerlich ist er zerbrochen. Egal wie arrogant Pure erscheint, insgeheim versucht sie etwas vor aller Welt zu verheimlichen. All die Charaktere im Buch sind stets sie selbst bzw. versuchen es nach langem Hin und Her zu sein. Sie alle tragen ihr Herz nicht auf der Zunge, aus Angst, verletzt werden zu können. Dass das Leben grausam ist, zeigt ihre Vergangenheit nur allzu gut. Und doch kämpfen sie immer weiter! Sie geben nie auf und schöpfen nach jedem Kampf immer wieder neue Kraft und Hoffnung für den nächsten! Aber nicht nur die Charaktere konnten überzeugen, sondern auch die Idee und die Umsetzung. Götter sind an sich ja nichts mehr Neues, aber Martina Riemer schafft es, altbekannt mit Neuem zu mischen und etwas Besonderes zu kreieren. Die Mischung aus Romantik, Abenteuer und Erklärungen ist gut gelungen, denn obwohl nicht immer etwas passiert, wird es nie langweilig, da Loreen bzw. der Leser, soviel über diese Welt der Divinus zu lernen hat. Die Schreibweise war für mich anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, da ich die normalerweise die Ich-Erzählperspektive favorisiere. Doch zu der Handlung passte der personelle 3.Person EZ Erzähler perfekt. Den Großteil der Geschichte verfolgte man aus Loreens Sicht, aber auch Slash, Pure und andere kamen zu Wort. Ich brauchte zwar einige Seiten, aber anschließend ließ mich das Buch nicht mehr los! Und dann dieses Ende! Fassungslos starrte ich auf den letzten Punkt und schüttelte den Kopf! Ich kenne viele fiese Kliffhanger, aber dieser hier zählt zu meinen Top drei! Also, wenn der erste Teil in Angriff genommen wird, sollte Band 2 griffbereit liegen! Fazit: Großartige Idee, gelungene Umsetzung und authentische Charaktere. Der erste Band des „Essenz der Götter“ Zweiteilers war spannend, mitreißend und gut durchdacht! Das Ende war fies und so sehnt man sich den 2. Teil nur noch mehr entgegen! Band 1 war wirklich toll, auch wenn ich Anfangs kleine Startschwierigkeiten gehabt habe. „Essenz der Götter I“ bekommt von mir 4,5 von 5 Federn! Die Fortsetzung wird als nächstes Verschlungen! 

    Mehr
  • Toller Auftakt für einen finalen Band!

    Essenz der Götter I
    JuliaSchu

    JuliaSchu

    18. February 2016 um 11:01

    Ich bin ein Fan der griechischen und römischen Göttersagen. Das lässt sich auch nicht allzu schwer an meinem Bücherregal erkennen.  Schon als ich von „Essenz der Götter“ hörte, wollte ich es lesen, auch weil mir der Stil von Martina Riemer gut gefällt. Nun, nachdem ich es endlich geschafft habe, bin ich ein wenig zwiegespalten. Die Idee ist zwar nicht neu, dennoch ist ihre Umsetzung gut gelungen und das Geschehen ist sehr tough und cool. Die Charaktere sind sehr stark und haben mir gut gefallen. Allerdings ist der Anfang einfach nur komisch und so fiel es mir etwas schwer ins Buch zu kommen. Für mich bildet „Essenz der Götter“ einen gelungenen Auftakt, der aber im finalen Teil gern noch getoppt werden darf! Klappentext Loreen hat nach dem Tod ihrer Eltern alles verloren. Sie wird aus ihrer vertrauten Umgebung gerissen, von ihrem Freund getrennt und in ein Waisenhaus gesteckt. Seitdem lässt das rebellische Mädchen mit den violetten Haaren niemanden mehr an sich heran. Bis sie Menschen begegnet, die so anders sind, wie sie selbst sich schon immer gefühlt hat. Zu ihnen gehört auch der geheimnisvolle und schweigsame Krieger Slash. Von ihm erfährt sie, dass sie direkt von den Göttern abstammt und eine besondere Gabe hat, welche für einen seit Jahrtausenden geführten Krieg gebraucht wird. Zuerst versucht sie, vor ihrer Bestimmung zu fliehen, doch dann erkennt Loreen, dass sie sich ihrem Schicksal stellen muss. Es könnte nur mittlerweile zu spät dafür sein… Meinung: Grundsätzlich bin ich von diesem Buch wirklich überzeugt. Dennoch gibt es den ein oder anderen Punkt, den ich kritisieren muss. Und damit sich auch meine Rezension steigert, beginne ich mal gleich mit meiner Kritik. Ich hatte Probleme ins Buch zu finden. Zu Beginn wird Loreen als Teenager dargestellt, der einfach alles verloren hat und im Waisenhaus auf ihre Zukunft wartet. Toll dargestellt wird hier ihre unglaubliche Traurigkeit und wie sie versucht sie mit Musik zu überwinden. Allerdings ist die Handlung zu diesem Zeitpunkt ein wenig verwirrend. Loreen hat einen Freund, zu dem sie einfach nur zurück möchte. Aber dann tauchen Slash, Sky und Pure auf – drei Nachfahren von griechischen Göttern. Sie haben den Auftrag Loreen zu sich – den Divinius - zu holen und ihr sozusagen beizubringen, was sie ist: nämlich ebenfalls eine direkte Nachfahrin einer göttlichen Linie. Das bedeutet eigentlich nichts anderes, als dass all diese Nachfahren besondere Fähigkeiten haben. Jeder hat eine andere „Essenz der Götter“ in sich und ist somit kein normaler Mensch. Diese Idee gefiel mir übrigens sehr gut. Ich kenne einige Darstellungen mit den antiken Göttern, aber die Divinius waren doch noch einmal etwas anderes. Aber zurück zum Anfang. Loreen ist naiv und nervig. Sie nimmt diese neue (und schon überraschende, oder rechnet man jeden Tag damit, dass man was Besonderes ist?!) Nachricht ziemlich gelassen auf. Sie hat schon immer damit gerechnet, dass sie nicht ganz normal ist. Dass Loreen das Geschehen so selbstverständlich hinnimmt, gefiel mir gar nicht. Aber leider ging es ähnlich weiter. Da ich nicht zu viel verraten möchte, sei nur erwähnt, dass die Geschichte erst 3 Jahre nach der Begegnung im Waisenhaus beginnt. Ab diesem Zeitpunkt fiel es mir auch leichter in die Handlung zu finden. Es sei aber noch erwähnt, dass ich gern mehr über Jamie, Loreens Freund, erfahren hätte. Auch wenn sein Schicksal angedeutet wird, kam mir das Ganze zu plötzlich. Im Allgemeinen muss ich sagen, dass vieles verdammt schnell geht in diesem Roman. Das muss ja gar nicht schlimm sein, ließ mich aber vor allem zu Beginn stutzen.  Nachdem ich dann diesen merkwürdigen Anfang überwunden habe, wurde das Buch immer besser! Loreen hat sich in den vergangenen Jahren wirklich weiter entwickelt. Daher finde ich es gut, dass sie anfangs eben so naiv dargestellt wird. Allerdings war sie keinesfalls mein Lieblingscharakter! Auf der Insel der Divinius leben viele Nachfahren der Götter. Unter ihnen finden sich wahre Schätze! Die Hauptfiguren Loreen und Slash sind zwar gut gestaltet und die Spannung zwischen ihnen kommt gut herüber, allerdings gefielen mir der quirlige Sky, der arrogante Melo oder die unnahbare Kate sehr viel besser. Diese Charaktere konnte ich sofort ins Herz schließen. Bei Slash, der große Krieger, an den Loreen ihr Herz verliert, ging mir das anders. Ich denke, dass das mit persönlicher Vorliebe zusammenhängt, denn Slash hat einen Bart und Dreadlocks, was ihn für mich schon einmal absolut unattraktiv macht. Aber andererseits ist es endlich mal kein aalglatter Protagonist. Also auch hier ein kleiner Pluspunkt. Dennoch braucht Loreen von mir keine Konkurrenz zu erwarten. Slash ist übrigens von einigen Stimmungsschwankungen geplagt und wie das so ist, benimmt er sich Loreen gegenüber natürlich anfangs ganz und gar nicht nett: „Allerdings ist dieser Kelr ein riesiges Arschloch und kann grimmiger schauen als das Phantom der Oper – und das hat bekanntlich ein entstelltes Gesicht.“ (18%) Wie man hier schon bemerkt, ist der Schreibstil von Martina Riemer sehr modern, flüssig und voller Humor. Der Vergleich zum Phantom der Oper hat mir extrem gut gefallen. Allerdings gibt es noch andere Stellen, an denen der Humor durchblitzt. Manchmal grenzen Loreens Gedanken und Kommentare sogar ans Sarkastische, allerdings verzog sich mein Mund doch des Öfteren nach oben: „…weil sie so fasziniert von der schimmernden Lotion gewesen war. Frauen und Glitzer. Ein tolles Klischee, das sie hier wieder bedient hat.“ Besonders schön ist außerdem die Detailliebe der Autorin. Es sind oftmals die Kleinigkeiten, die Bücher besonders machen. Was genau ich hier meine, kann ich gar nicht so klar benennen. Beispielsweise hat eine der Ratsmitglieder die Fähigkeiten den Wind zu beherrschen. Zwischendurch spürt Loreen in bestimmten Situationen immer wieder eine kleine Brise. Das ist nicht bedeutend und wird wahrscheinlich auch eher selten bemerkt, allerdings finde ich, dass diese Details die Geschichte in Einklang bringen. Des Weiteren gibt es auch ein paar Lebensweisheiten im Buch zu finden: „Manchmal zählt wohl nicht die Dauer einer Bekanntschaft, um deren Wert zu messen.“ (14%) Der Schreibstil ist wirklich eine Mischung aus Humor, Philosophie und verdammt vielen Emotionen. Durch diese emotionalen Charaktere wird das Buch aber lebendiger. Man nimmt den Figuren wirklich ab, dass sie wahre Kämpfer sind. Die Divinius stehen nämlich in einem lebenslangen Kampf gegen die Titanius. Über diese erfahren wir allerdings nicht viel. Auch deuten sich viele Geheimnisse innerhalb der Divinius an, die aber sicher in Band 2 geklärt werden. So etwa, ob die Führerin des Rates nicht doch ihre eigenen Interessen durchsetzen will. Interessant sind die Traditionen unter den Divinius, wie etwa die „Bell-Paare“. Es geht vor allem um die Beziehung zwischen Loreen und Slash, aber auch wie Loreen endlich zu sich selbst findet. Hinzu kommen noch kleine Nebenhandlungen und andere Liebeleien, mit denen der Leser doch mitfiebert. Fazit Alles in allem hatte ich sehr viel Spaß mit „Essenz der Götter“. Für mich bildet die Geschichte einen tollen Einstieg und ich freue mich sehr auf Band 2. Allerdings fehlte mir an manchen Stellen der rote Faden. Loreen erlebt zwar eine ganze Menge und befindet sich dauerhaft im Gefühlschaos, aber das große Ganze hat sich mir bis jetzt noch nicht erschlossen. Das klingt jetzt so kritisch, allerdings gibt es im Roman dennoch eine ganze Menge zu entdecken! Lasst euch von den authentischen Charakteren entführen und taucht in eine neue Darstellung der griechischen Götter ab. Mir hat das Buch gefallen, aber da ich von Band 2 noch mehr erwarte und mich der Anfang wirklich verwirrt hat, vergebe ich 3,5 Spitzenschuhe. Auf in den Kampf, Divnius! Aber wer ist eigentlich der wahre Gegner?

    Mehr
  • Essenz der Götter - Bd. 1

    Essenz der Götter I
    Simona1277

    Simona1277

    13. February 2016 um 22:11

    Ich war ja mega gespannt auf Martinas neues Werk. Da lief ja eine riesen Promotion Tour mit Verlosungen und allen Pipapo :) Das Buch hatte eine schöne Länge 430 Seiten, da habe ich meinen Spaß dran. Der Roman beginnt ja als unsere Protagonistin Loreen mit 16/17 ins Heim kommt, weil ihre Familie verstorben ist. Da dachte ich nach einigen Seiten, nein das Buch ist nichts für mich – ich werde wohl langsam zu alt (bin 37) für Jugendbücher. Loreen gefiel mir überhaupt nicht, sie war extrem kindisch. Aber als der Zeitsprung im Buch kam und Loreen auf einmal 21 war, wirkte sie souverän und erwachsen. Jetzt gewann sie auch meine Sympathie und ich durfte sie ins Herz schließen. Mein Absoluter Liebling im Buch war nicht Krieger Slash, nee nee Nebenheld Sky hat mein Herz im Sturm erobert. Er ist einfach ein toller Charakter. Der Beste Freund mit Ecken und Kanten und dazu eine ordentliche Portion Humor. Slash war mir zu naja …  zu gerade… ich hatte immer das gefühl mit dem armen Kerl mitleiden zu müssen. Also ihr merkt ich habe alle Namen, oder die wichtigsten jedenfalls behalten, auch 14 Tage nachdem ich dieses Buch beendet habe. Das ist für mich einwandfrei ein Indiz, das das Buch gut ist und die Charaktere sauber ausgearbeitet wurden. Die Idee zur Geschichte find ich auch klasse. Ich war ja schon von der Göttlich Reihe gefangen und ich denke diese Reihe könnte dem durchaus das Wasser reichen, wenn nicht sogar besser werden. Liebe Martina, schreib was das Zeug hält und schenke uns weitere schöne Stunden mit deinen Phantasien. Es ist einfach wundervoll :)

    Mehr
  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer
    BlueSunset

    BlueSunset

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, sondern auch die Herausforderung suchen und zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Neugierig? Es gibt keine Anmeldefrist und ihr könnt jederzeit einsteigen! Allerdings wird nur die aktuelle Monatsaufgabe bearbeitet. Ihr braucht euch nicht über das Bewerbungsformular hier anzumelden. Erstellt einfach einen Sammelbeitrag in dem zugehörigen Unterthema.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere Farbe im Zentrum. Lest ein Buch dessen Cover zu mehr als 2/3 aus dieser Farbe besteht. Es gibt zudem noch Jahresaufgaben: Für diese Aufgaben habt ihr das ganze Jahr Zeit. Diese Aufgaben können nur mit Büchern der Monatsfarbe gelöst werden. Pro Buch kann eine Jahresaufgabe bearbeitet werden. Jeder der 6 Aufgaben sollte EINMAL gelöst werden (mehrfach gibt keine Punkte).Dann gibt es auch noch die Herausforderung!Jeden Monat gibt es eine Herausforderung, die gelöst werden sollte. Die Aufgabe wird einen Monat vorher angekündigt, sodass ihr Zeit habt ein passendes Buch zu finden. Die Herausforderung kann nur im jeweiligen Monat erfüllt werden! Eine Besonderheit ist, dass ihr diese Aufgabe auch mit einem zusätzlichen Buch, das nicht der Monatsfarbe entspricht, lösen könnt. Bitte verlinkt in eurem Sammelbeitrag auch eure Rezension oder den Lesestatus (mit Kurzmeinung). Es besteht keine Rezensionspflicht, aber ich möchte gerne einen "Nachweis" sehen, dass ihr das Buch gelesen habt. Eine Kurzmeinung reicht da. Es dürfen alle Bücher gelesen werden: vom SuB, neu gekauft, ausgeliehen, eBook und auch Hörbücher. Allerdings sollten die Bücher eine Mindestlänge von 80 Seiten haben! Manga, Comic und Graphic Novels zählen nicht! Die Aufgaben Monatsfarben:Januar: SchwarzFebruar: BraunMärz: Gelb April: OrangeMai: RotJuni: Lila / Rosa / PinkJuli: BlauAugust: Metallic / Gold / Silbern / GlitzerSeptember: WeißOktober: TürkisNovember: GrünDezember: BuntJahresaufgaben (nur mit dem Buch der richtigen Farbe zu erfüllen! Und jeweils nur 1x)Lese ein Buch, ……des Genres Fantasy oder Historisch oder Krimi....des Genres Liebesroman oder Thriller oder Dystopie…von einem Debütautor…das verfilmt wurde…das weniger als 300 Seiten hat…das mehr als 500 Seiten hat.► Hinweis zu "Debütautor": Hierbei beziehen wir uns auf den Autor und nicht auf das Buch. Das heißt der Autor hat zu dem Zeitpunkt, wenn ihr das Buch lest, nur dieses eine Buch veröffentlicht. Es darf sich auch nicht um ein Pseudonym eines Autors handeln, der bereits Bücher veröffentlicht hat. Sollte ein weiteres Buch des Autor bereits angekündigt sein, so kann dieser trotzdem gezählt werden, solange ihr das Buch tatsächlich vor dem Erscheinungstermin seines zweiten Buches erscheint. ► Hinweis zu Verfilmungen: Es zählen alle Bücher, die bereits als Serie oder Film verfilmt wurden oder 2016 ausgestrahlt werden (also so wie z.B. "ein ganzes halbes Jahr", "Girl on the Train", "Die Bestimmung 3", ...) . Bitte das Erscheinungsdatum angeben!Hier werden nach und nach die Monatsaufgaben/Herausforderungen gepostet:Januar: Lese ein Buch mit einer Stadt oder einem Haus auf dem CoverFebruar: Lese ein Buch mit 4 oder mehr Wörtern im Titel. Untertitel zählen auch. März: Lese ein Buch mit Blumen oder Blüten auf dem Cover.April: Lese ein Buch, dessen Titel kursiv oder in GROßSCHRIFT ist. Mai: Lese ein Buch, dessen Handlung außerhalb Deutschlands, den USA und Großbritannien stattfindet.  Punkte Hast du ein Buch mit der Monatsfarbe gelesen? Ja =1 PunktHast du die Herausforderung erfüllt? Ja, mit dem gleichen Buch, wie die Farbe = 2 Punkte. Ja, aber ich habe ein anderes Buch dafür genommen = 1 PunktHast du eine Jahresaufgabe erfüllt? Ja = 1 Punkt(In manchen Monaten wird es möglich sein zusätzliche Punkte zu sammeln)Am Ende des Jahres wird ein/e Gewinner/in ermittelt.  Teilnehmer:  Neue Regel: Falls ihr in einem Monat die Aufgaben nicht geschafft habt, schreibt das bitte dazu. Sollte ich 2 Monate in Folge keine Änderung eures Beitrages sehen wird in dieser Liste >inaktiv< neben eurem Namen stehen und ich gucke nicht mehr in eure Listen. Solltet ihr trotzdem noch dabei sein, dann schreibt mir bitte eine PN und aktualisiert euren Beitrag. WICHTIG Ihr habt jeweils bis zum 3. des Folgemonats Zeit eure Bücher und Links einzutragen. Anschließend mache ich die Monatsauswertung und trage die Punkte in meine Tabelle ein. Alles was noch später eingetragen wird kann erst bei der nächsten Wertung berücksichtigt werden.  Wichtig bei der Rezension/Lesestatus (inkl. Kurzmeinung) ist mir, dass ich sehe, dass ihr das Buch wirklich gelesen habt, zusätzlich kann ich da sehen, wann das Buch gelesen wurde. Solltet ihr also einen Monat versäumt haben, eure Links einzutragen ist das nicht so wild, solange ich sehen kann, dass das Buch trotzdem im richtigen Monat gelesen wurde.  STAND: JuniAnendien ........................ 14 Annlu  .............................. 24 ban-aislingeach  ............. 18BlueSunset ....................  11BookW0nderland .......... 23Buchgespenst  ............... 21 _Buchliebhaberin_ ......... 12 {INAKTIV} christarira ......12 ChubbChubb  ................. 16Code-between-lines ...... 21 ConnyKathsBooks ......... 19 czytelniczka73 ................ 23 {INAKTIV}DasBuchmonster .....1dia78 ............................... 11 fairybooks ...................... 11 Igela ................................ 16 {INAKTIV}janaka ..............7jenvo82 ........................... 17JuliB ................................. 21LadySamira091062 ....... 16Lesebiene27 ................... 15 Lisa11 .............................. 21{INAKTIV} littlebanshee ... 4Luzi92 .............................. 22louella2209 ..................... 21mabuerele ...................... 15{INAKTIV} MalinaIda ........8mareike91 ....................... 18marpije ............................ 23MissSnorkfraeulein ....... 17Mrs_Nanny_Ogg ............. 17PMelittaM ........................ 20QueenSize ........................ 21rainbowly ......................... 16Sansol ............................... 22schafswolke ..................... 17{INAKTIV} sternblut ..........11SomeBody ....................... 17suggar .............................. 16sursulapitschi ................. 18Tatsu ................................ 11Thalathiel ......................... 13Vucha ................................ 22Wolly ................................. 12

    Mehr
    • 1392
  • Neue Idee zur griechischen Mythologie

    Essenz der Götter I
    CaraRo

    CaraRo

    30. January 2016 um 22:52

    Ein ganz neuer Ansatz für das Thema griechische Mythologie. Die Idee ist spannend und vor allem richtig interessant. Ich war schon immer fasziniert von Mythologie. Am Anfang zieht sich das Buch ein klein wenig, aber sobald Loreen dann im Camp ist geht es drunter und drüber und wird richtig spannend. Auch das Hin und Her zwischen Slash und Loreen ist wirklich toll geschrieben, die beiden passen super zusammen und gleichzeitig sind sie so verschieden wie Tag und Nacht, aber wie sagt man so schön: Gegensätze ziehen sich an (und hin und wieder auch aus). Martina Riemer hat einen tollen Schreibstil und das Buch hat mich in alle Höhen und Tiefen mitgerissen. Das Cover hat etwas Magisches an sich und passt farblich perfekt zum Inhalt des Buches.

    Mehr
  • Tolle mythische Elemente + Liebesdrama

    Essenz der Götter I
    Piranhapudel

    Piranhapudel

    28. December 2015 um 15:43

    Ursprünglich erschienen auf meinem Blog Piranhapudel: https://piranhapudel.de/essenz-der-goetter-1-martina-riemer/ In letzter Zeit passiert es eher selten, dass ich ein Buch ein zweites Mal lese. Bei "Essenz der Götter I" hat es allerdings gerade gut gepasst, da es kurz vor Erscheinen des zweiten Bandes am 05. November eine Leserunde auf Facebook gab. Auch beim zweiten Mal hat mir das Buch gut gefallen. Noch besser wäre es mit viel weniger Drama gewesen — da ich wusste, was kommen wird, hat es mich leider eher noch ein wenig mehr genervt. Mit Drama, Gefühlshickhack und Missverständnissen kann man mich sowieso jagen. Gepunktet hat die Geschichte bei mir allerdings mit den mythischen Elementen, die rundum gelungen und kreativ ausgearbeitet wurden. Eine Essenz der Götter tragen all jene Menschen in sich, die irgendwie von einem der griechischen Götter abstammen. Je stärker ihr Blut mit dem von normalen Menschen vermischt ist, desto schwächer erscheint die Gabe. Die Divinus leben abgeschirmt und traditionell in ihrem Lager und wollen im Grunde friedlich und einfach leben, wären da nicht die Titanus, Sprösslinge der Titanen und aufs Blut mit den Divinus verfeindet. Die Geschichte ist aus den Sichtweisen der Protagonisten Loreen und Slash geschrieben, hin und wieder kommen auch noch einige Nebencharaktere zu Wort. Zu Beginn des Buches hat Loreen lediglich eine Ahnung, dass mit ihr etwas anders sein könnte, aber sie kann sich sowieso gerade nicht um so etwas kümmern. Ihre Adoptiveltern sind vor kurzem tödlich verunglückt und sie muss die letzten Monate bis zur Volljährigkeit in einem Heim verbringen, sodass sie zu allem Überfluss auch noch von ihrem Freund getrennt wird. Slash und seine Truppe sind gleichzeitig auf der Suche nach der Person, deren Essenz gerade geweckt wurde, und so treffen sie auf die immer noch trauernde Loreen. Das Buch ist aus verschiedenen Perspektiven geschrieben und jedem Charakter ist eine Innensicht mitgegeben. Es geht in "Essenz der Götter I" deshalb auch nicht ausschließlich um das Leben im Lager, das System der Divinus und die Probleme mit den Titanus, sondern um Liebe, Gefühle, Trauer, Freundschaft und noch viel mehr. Und hier sind wir auch schon bei dem Teil des Buches, der mir nur stellenweise gefallen hat. Einerseits hat Martina Riemer es stets geschafft, die Gedanken und Gefühle ihrer Charaktere glaubhaft und gefühlvoll zu zeigen, andererseits wurde es mir manchmal zu viel. Jeder Charakter hat natürlich seine Vergangenheit, die nicht immer rosig war (ansonsten wäre es ja auch langweilig), die sich für meinen Geschmack allerdings viel zu häufig in den Vordergrund gedrängt hat. Und genau das hat dann auch das meiste Drama verursacht, weil besonders Slash und Loreen in ihrem Schmerz lieber gebadet haben als miteinander zu reden. So entstehen eben Missverständnisse, die bei erwachsenen Menschen nicht unbedingt sein müssten. Charaktere, die sonst stark auftreten, aber bei starken Gefühlen plötzlich unglaublich unsicher werden und sich nur noch selbst zerfleischen, sind einfach nichts für mich. Dieses Verhalten beschränkte sich glücklicherweise auf einige wenige Kapitel, die Liebesgeschichte selbst war aber prickelnd und hat mir gut gefallen. Die phantastischen Elemente in "Essenz der Götter I" sind unglaublich interessant. Dass Götter Nachkommen haben und an diese nicht nur Gaben, sondern auch Pflichten weitervererben, kann man schon in unzähligen Büchern lesen. Martina Riemer hat hier eine schöne Interpretation der Gaben bzw. Essenzen geliefert und sie hat alte Mythen neu verwoben und erklärt. Das Leben im Lager der Divinus, alte mythische Artefakte und kleine magische Alltagshelfer — jede kleine Erfindung hat mich jubeln lassen, weil ich das alles so genial fand. "Essenz der Götter I" ist ein tolles Buch, das ich allen empfehlen möchte, die die griechische Mythologie und Urban Fantasy gemischt mit einer Liebesgeschichte mögen, und das ich noch mehr empfehlen kann, wenn man Beziehungs- und Gefühlsdrama mag.

    Mehr
  • Essenz der Götter I – von Martina Riemer

    Essenz der Götter I
    Steiniline

    Steiniline

    10. December 2015 um 19:15

    Bin ja total begeistert von diesem Ebook! Nachdem ich das wunderschöne Cover gesehen und die Leseprobe verschlungen habe, war ich hin und weg und musste mir dann gleich das Ebook kaufen. Es hat sehr viel Spaß gemacht es zu lesen und in kürzester Zeit hatte ich es (leider) schon ausgelesen. Martina hat damit genau meinen Geschmack getroffen. In der Geschichte geht es im Grund um den Kampf zwischen den Titanus (Nachfahren der Titanen aus der griechischen Mythologie) und den Divinius (Nachfahren der griechischen Götter). Allen voran Loreen, die Anfangs noch ein normales Leben führt. Sie wird gleich zu Anfang von Slash und seinen Freunden gefunden, die ihr sagen, dass sie ebenfalls eine Divina ist. Als sie dann später sozusagen zu den Divinus zieht wird sie trainiert um für den Kampf gerüstet so sein. Vor allem im Umgang mit Waffen und in der Verteidung, aber auch im Umgang mit ihrer Essenz, welche ihr allerdings momentan nicht viel nützt. Während ihrer Zeit erlebt sie allerlei lustige und auch gefährliche Situationen mit Slash sowie ihren Freunden Pure und Sky sowie Kate und Melo. Da die gehörige Portionen Liebesgeschichte nicht fehlen darf und Martina Riemer einen Hang zum Drama hat ist das zwischenmenschliche zwischen Loreen und Slash nicht immer einfach. Doch dadurch bekommt die Geschichte ihre Würzen und man kann nicht anders als mit dein beiden mitzufiebern. Finde es sehr schön, dass alle Charaktere ihren eigenen Kopf haben und es kein Einheitsbrei ist. Bei manchen Entscheidungen oder Momenten kann man zwar nur mit den Kopf schütteln, aber wir treffen ja auch nicht immer die rationalsten Entscheidungen *zwinker* Natürlich treten Loreen und Slash in den Vordergrund, doch man lernt die anderen auch sehr gut kennen und fast alle sind einem mit ihrer Art sympathisch. Hinter diesem zauberhaften Cover verbirgt sich eine wundervolle Geschichte, mit viel Herz & Liebe, Humor und einer tollen Idee. Allerdings muss ich sagen, dass der Kampf gegen die Titanus teilweise sehr in den Hintergrund tritt bzw. nicht so präsent ist. Mich persönlich hat es nicht so gestört, weil doch oft die Liebe und Freundschaften im Vordergrund standen, bei dem es des öfteren doch mal hin und her ging. Die Autorin hat es ihren Charakteren nicht immer leicht gemacht. Das Ebook ist in 28 Kapitel unterteilt, in dem die Geschichte immer wieder aus einer anderen Perspektive erzählt wird. Oft liest man aus Loreens oder Slashs Sicht, aber man sieht die Geschichte auch immer mal aus der Sicht von anderen. So ist es ein sehr angenehmes Lesen und man hängt nicht nur in den Gedanken einer Person fest, sondern hat eben auch mal den Blickwinkel der anderen den man sich so oft wünscht. Mit angenehmer Wortwahl wird die Geschichte erzählt, doch es findet sich immer mal wieder Alltagssprache, wie man sie auch öfter verwendet. Das bringt einem die Charaktere noch ein Stück näher und das ganze wird noch greifbarer. Ich denke man muss es mögen, aber mir hat es definitiv gefallen und es war bzw. ist mal etwas anderes in der Erzählart. Kann die „Essenz der Götter“ jedem Fantasyfan, ab einem etwas älterem Jugendalter, empfehlen, der auch auf Liebesgeschichten mit einem Hauch Erotik steht.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Essenz der Götter I" von Martina Riemer

    Essenz der Götter I
    InaVainohullu

    InaVainohullu

    06. December 2015 um 07:49

    Hallo liebe Leseratten, ich wünsche Euch erst einmal allen einen wunderschönen 2. Advent und einen fleißigen Nikolaus ;) Heute gibts auf meinem Blog die zweite AdventsVerlosung und ich habe wieder richtig richtig tolle Gewinne für Euch: http://inas-little-bakery.blogspot.de/2015/12/adventsverlosung-am-2-advent.html Mitmachen könnt ihr dort bis Montag Abend, 23.59 Uhr. Die Gewinner werden am Dienstag AUF DEM BLOG bekannt gegeben. Ich freu mich wenn ihr vorbeischaut :)

    Mehr
  • Rezension: Essenz der Götter I

    Essenz der Götter I
    Anni-chan

    Anni-chan

    30. October 2015 um 00:24

    Titel: Essenz der Götter OT: / Autor: Martina Riemer Verlag: Carlsen Impress Ausstattung: E-Book Seiten: 502 Preis: 3,99 € (D) ISBN: 978-3-646-60082-7 Erscheinungstag: 6. November 2014   Reihe: Essenz der Götter – Band 1   Kurzbeschreibung   **Wenn eine göttliche Bestimmung auf dich wartet…** Loreen hat nach dem Tod ihrer Eltern alles verloren. Sie wird aus ihrer vertrauten Umgebung gerissen, von ihrem Freund getrennt und in ein Waisenhaus gesteckt. Seitdem lässt das rebellische Mädchen mit den violetten Haaren niemanden mehr an sich heran. Bis sie Menschen begegnet, die so anders sind, wie sie selbst sich schon immer gefühlt hat. Zu ihnen gehört auch der geheimnisvolle und schweigsame Krieger Slash. Von ihm erfährt sie, dass sie direkt von den Göttern abstammt und eine besondere Gabe hat, welche für einen seit Jahrtausenden geführten Krieg gebraucht wird. Zuerst versucht sie, vor ihrer Bestimmung zu fliehen, doch dann erkennt Loreen, dass sie sich ihrem Schicksal stellen muss. Es könnte nur mittlerweile zu spät dafür sein… (Quelle: Carlsen)   Äußere Erscheinung   Ich liebe dieses Cover. Es ist in orange und gelb gehalten und erwirkt den Eintrug, als würde es glitzern. Auf der rechten Seite ist ein Frauengesicht mit langen braunen Haaren zu sehen (Loreen). Sie ält die Augen geschlossen und dieser Glitter umgibt sie. Der Titel steht in einem dunklen Grauton in der unteren Hälfte, was aber sehr stimmig zu dem orange ist. Meiner Meinung nach eins der besten Impress-Cover, die es bislang gibt.   Meine Meinung   Schreibstil: Zu Beginn ist es ungewohnt, denn Martina Riemer springt am Anfang immer zwischen der vergangenen Zeitlinie und der Gegenwart, wobei sie auch wirklich nur in der Vergangenheit im Präteritum schreibt. In der Gegenwart wird in der Präsens geschrieben. Außerdem schreibt sie die Geschichte aus der dritten Person, wo sie immer zwischen den verschiedenen Personen hin und her wechselt. Wie gesagt, es ist Gewöhnungssache, aber nach einigen wenigen Kapiteln ist man voll und ganz drin und dann ist das nur noch nebensächlich.   Handlung: Es geht um Loreen, die nach dem Tod ihrer Eltern in einem Kinderheim auf die drei Divinus, Slash, Sky und Pure trifft. Von ihnen erfährt sie, dass sie eine Divina ist und mit ihnen ins ‚Dorf‘ der Divinus kommen soll. Doch dem kommt ganz anders, als Jamie, Loreens Freund, sie am Abend vor ihrer Abreise aus dem Heim bittet, mit ihr durchzubrennen und sie zusagt. Erst Jahre später sieht Loreen die Divinus wieder.   Ich war von der Handlung wirklich überrascht, denn Loreen ist niemand, der vollkommen ausflippt, nur weil sie erfährt, dass sie kein Mensch ist. Allerdings hätte ich nicht gedacht, dass sie einfach so mit ihrem Freund durchbrennt und die Handlung dann erst Jahre später richtig losgeht. Doch so kam es. Die siebzehnjährige Loreen hat noch einen kurzen Auftritt im Buch und wird dann von der einundzwanzigjährigen Loreen abgelöst, die sich gerade den Divinus angeschlossen hat. Auf der Insel, auf der die Abkömmlinge griechischer Götter leben, trifft sie wieder auf Slash und sofort beginnt es, zwischen den beiden wieder zu funken. Das war etwas offensichtlich, da sie auch schon in der vergangenen Zeitlinie Interesse gezeigt haben und doch war es ein ständiges Hin und Her zwischen den beiden. Nicht zuletzt, weil Elderly, die Anführerin, es als ihre Aufgabe sieht, die Divinus so zu verpartnern, wie sie es für richtig hält. Bell-Par werden diese Paare genannt und Leute, ich wollte Elderly ziemlich oft wegen diesem Thema schlagen. Allgemein mochte ich sie gar nicht. Sie war einfach der Inbegriff der Anführerin, die meint, sich alles herausnehmen zu können. Wenn sie ein paar Mal anders gehandelt hätte, wäre vieles vielleicht glimpflicher ausgegangen. Aber dann wäre es auch nicht so spannend geworden. Es wird viel gekämpft und auch der Konflikt zwischen den Abkömmlingen der Götter und denen der Titanen, Titanus genannt, wird schön beleuchtet, wobei mir bis jetzt nicht ganz klar ist, wieso die sich eigentlich streiten. (Okay, doch, ich kann‘s mir denken, aber nur, weil ich mich ein wenig mit der griechischen Mythologie auseinander gesetzt habe. Aus dem Buch ging es aber nicht wirklich hervor.) Es wird immer nur gesagt, dass sie gegeneinander kämpfen, weil es irgendwann nur noch eine Gruppe von ihnen geben wird und sie alles dafür tun, dass sie es sind, die gewinnen. Mehr Infos? Hoffentlich in Band 2. Ansonst gibt es für Spannung von mir volle Punktzahl. Auch die Romantik kommt natürlich nicht zu kurz, denn Loreen und Slash können sich irgendwann doch zusammenraffen. Manchmal kam es mir allerdings zu viel vor. Nicht, dass mich das stören würde, aber für eine Leseempfehlung ab 14 Jahre war es meiner Meinung nach ein wenig zu extrem.   Charaktere: Loreen ist zu Beginn 21 Jahre, in der Vergangenheit ist sie noch 17. Zu dieser Zeit erfährt sie von ihrem Erbe und brennt dennoch mit ihrem Freund, den sie kurz darauf auch heiratet, durch. Die Jahre vergehen, doch Loreen ist schlau genug, nicht einfach so auf der faulen Haut zu liegen. Sie betreibt Sport, lernt Griechisch und befasst sich mit der Mythologie, weil sie weiß, eines Tages, braucht sie diese Kenntnisse. Wirklich erfrischend, mal eine reife, erwachsene Protagonistin zu haben, die weiß, was wichtig ist. Ich mochte Loreen richtig gerne, einfach, weil sie sich nichts sagen lässt und nicht wie ein kleines Mädchen erstmal eine Identitätskrise bekommt, als sie gesagt bekommt, dass sie eine Divina ist. Das hätte wirklich nicht zu ihr gepasst. Sie ist schlau und eine wahre Kämpfernatur. Gleichzeitig kann sie sanft und einfühlsam sein, wenn es gebraucht wird. Die Mischung macht sie zu einer sehr sympahtischen Figur.   Slash ist eher der verschlossene Typ, was ich sehr gut nachvollziehen kann, nach dem, was er bereits erleben musste. Als er jedoch auf Loreen trifft, entwickelt er schnell Gefühle für sie und ist am Boden zerstört, als sie einfach abhaut, doch ihre Wege kreuzen sich ein weiteres Mal und Gefühle, die Slash eigentlich verbannt hat, flammen wieder auf. Ach, Slash, er ist in dem Buch der Kerl mit der traumatischen Vergangenheit, den man die ganze Zeit (außer wenn er sich arschig verhält, was leider auch vorkommt) einfach nur knuddeln will.   Richtig toll an beiden Protagonisten finde ich, dass sie in Sachen Beziehungen beide vorbelastet sind. So waren sie beide schon mal verheiratet, und das mit so jungen Jahren, und haben beide ihre Ehepartner verloren. Ich glaube, deshalb wirkt die Beziehung der Beiden auch ein wenig reifer. Sie beide wissen, wie es ist, jemand wichtigen zu verlieren, und das hat Martina Riemer sehr schön umgesetzt.   Fazit   Bis auf ein paar kleine Kritikpunkte, die ich genannt habe, ein wirklich tolles Buch. Ich freu mich auf Band 2.   Bewertung   4/5   http://anni-chans-fantastic-books.blogspot.com/2015/10/rezension-essenz-der-gotter-i-von.html

    Mehr
  • Ein wundervolles Buch

    Essenz der Götter I
    Si-Ne

    Si-Ne

    23. October 2015 um 23:57

    Fazit: Ich fand den ersten Band sehr spannend. Es ist einiges passiert und die Charaktere waren unglaublich sympathisch. Ich finde es toll, wie sie sich entwickeln und was hinter ihrer Schale steckt. Es war einfach ein rundum gelungenes Buch. Bewertung: Der Anfang ist schonmal sehr schön gestaltet. Der Schreibstil gefällt mir gut und macht Lust auf mehr. Und ich spüre so ein kribbeln, das da bald was passiert. Das bleibt auch das ganze Buch so. Ich warte die ganze darauf, das was schreckliches passiert, was mich entzwei reißt. Loreen ist ein sehr trauriges Mädchen und lebt in ihrer eigenen Welt. Sie liebt die Musik und hat ein Gespür dafür. Sie ist eher verschlossen, aber so war sie nicht immer. Es wird ein damals und heute von ihr dargestellt. Ich finde es toll, wie man merkt, dass sie sich entwickelt hat. Sie ist kämpferisch und hat ihre Zeit nicht vergeudet. Sie ist sehr einfühlsam, aber auch teilweise impulsiv. Ich finde sie sehr sympathisch und würde einfach gerne mit ihr über Wiesen schlendern. Slash ist irgendwie süß. Er fühlt unwohl in seiner Rolle und das finde ich etwas belustigend. Außerdem erkennt er was in Loreen und das freut mich. Die ganze Zeit finde ich ihn einfach toll. Es gibt noch so einige andere Charakter, z. B. Sky, der einfach immer einen lustigen Spruch auf den Lippen hat und einfach immer ein bissl Freude zaubern kann. Und dann Pure, mit der ich am Anfang nicht so warm wurde, die aber tief drin auch ein warmes Herz hat. Und dann noch Lethi und Kate die einfach voller Liebe sprühen. Und Melos nicht zu vergessen, der einfach unvergesslich ist ;) Sehr lustig sind auch immer die lustigen Sprüche in dem Buch. Auch die Liebe wird sehr anschaulich gezeigt. Und ich sehe hier wieder einmal, wie einseitig Liebende schauen und den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen. Aber das ist ja total normal. Das Buch ist sehr spannend gestaltet, die Spannung ist für mich auch die ganze Zeit greifbar. Die Welt und die einzelnen Figuren finde ich klasse und ich kann mir auch alles prima vorstellen.

    Mehr
  • wundervoll geschrieben mit einem verdammt spannendem Ende! :D

    Essenz der Götter I
    JeannasBuechertraum

    JeannasBuechertraum

    Inhalt Loreen wurde als sie noch klein war Adoptiert. Ihr bester Freund Jamie wurde ein Teil ihrer Familie und das einzige das ihr bliebt, nachdem ihre Eltern bei einem Unfall ums leben kamen. Abgestellt in einem Kinderheim wartet sie sehnlichst auf ihen 18ten Geburtstag und endlich ein neues Leben mit Jamie beginnen zu können. Doch die Gelegenheit bietet sich ihr schon viel früher. Es tauchen fremde Menschen (Slash, Sky und Pure) auf die sich als entfernte Verwandte der alten Götter herausstellen - zu denen Loreen auch gehören soll. Mit der Situation überfordert, ihrem Volk (den Divinus) im Kampf gegen die Abkömmlinge der alten Titanen (den Titanus) zu helfen, entscheidet sie sich letztendlich für ein Leben mit Jamie. Jahre später kehrt sie zurück um ihre Gabe - die sogenannte Essenz, die in ihr inne wohnt kontrollieren zu lernen und zu tun was getan werden muss. Und zurück zu Slash.. zu dem sie vom ersten Augenblick an eine ganz besondere Bindung spührt. Doch die Dinge sind anders als sie es sich vorgestellt hat und verlaufen alles andere als nach Plan. Meinung Es macht süchtig! Ich konnte es kaum aus der Hand legen und hatte es innerhalb weniger Tage durchgelesen :) Was mir besonders gut gefallen hat war das bestimmte Dinge nicht sofort erklärt werden - die Erklärung an sich jedoch auch nicht ewig hinausgezögert wird. Vieles ist vorhersehbar aber aber es war auch einige unerwartete Wendungen. Die Charaktäre gefallen mir gut - und dadurch das die unetrschiedlichen Kapitel aus verschiedenen Sichtweisenim Wechsel erzählt werden, kann man sich auch in alle sehr gut reinversetzten. So kann man alle lieb gewinnen - und in die Charaktäre der einzelnen näher reinschauen. Vieles wird angedeutet und noch nicht aufgeklärt im ersten Band aufgeklärt - das ganze hört auch sehr abrupt mitten im Geschehen auf - es bleibt also Spannend! Ich zähl schon die Tage bis zum 5 Nov. wenns endlich weiter geht :D

    Mehr
    • 2
    MartinaBookaholic

    MartinaBookaholic

    23. October 2015 um 07:53
  • Eine unglaublich tolle Story...

    Essenz der Götter I
    Ruby-Celtic

    Ruby-Celtic

    Die Schreibweise von Martina Riemer ist unglaublich angenehm. Die Autorin versteht es ungemein gut, nur das wichtigste in die Geschichte mit einzubauen. Sobald Stellen kommen, welche zwar weiter ausgebaut hätten werden können es aber durchaus zu langatmigen Stellen geführt hätte wurden von ihr abgekürzt ohne das ganze jedoch stocken zu lassen. Die komplette Story verlief in einem sehr angenehmen Fluss, zog mich von Seite zu Seite und hat mich so unglaublich neugierig auf die weiteren Ausgänge gemacht dass ich relativ schnell durch war mit dem ersten Band. Unglaublich toll finde ich, dass es zwar durchaus 2 Hauptprotagonisten in dieser Geschichte gibt aber neben diesen auch einige wichtige und liebenswürdige Nebencharakter mit eingebaut wurden. Loreen ist die erste Hauptperson in dieser Geschichte. Sie hat nach einem Unfall ihrer Eltern alles verloren und weiß nicht so recht, wie sie ihr Leben nun weiter meistern bzw in welche Richtung es gehen soll. Als sie dann von Ihrer Gabe erfährt und zu einem späteren Zeitpunkt auch annimmt, beginnt ein spannendes, berauschendes und gefährliches Abenteuer für sie. In diesem lernt sie neben der Angst, dem Vertrauen, wichtigen Freundschaften auch die Liebe kennen. Ihr Charakter entwickelt sich von einem zurückhaltenden und ängstlichen Wesen in eine starke, selbstbewusste und taffe Frau weiter.. Slash ist die zweite Person, welche in der Geschichte eine große Rolle spielt. Neben anfänglichen Startschwierigkeiten mit Loreen merkt man schnell, dass die beiden durchaus auf einer Wellenlänge sind. Ihr Miteinander, sei dieses nun mit Streitereien, Liebeleien oder ähnliches geprägt ist erfrischend und aufmunternd. Zwar trifft er immer mal wieder undurchsichtige Entscheidungen, doch nach und nach versteht man ihn besser und kann sich sein eigenes Bild von ihm machen. Er ist stets präsent und hat sich definitiv einen Platz bei mir gesichert. Dann gibt es natürlich noch Pure, Sky, Kate, Sage und viele weitere tolle Charaktere, die alle eine wundervolle Seele erhalten und unglaublich wichtig für die Geschichte sind. Ich finde es so schön, dass die Story an sich nicht nur auf zwei Personen aufgebaut wurde, sondern so viele verschiedene eine Rolle spielen ohne zu überfordern!! Übrigens hat mich sogar die „Böse“ Seite gereizt, denn Rion ist ein geheimnisvoller Charakter der mir ebenfalls im Kopf geblieben ist. Und das obwohl er kaum „Auftritte“ hatte. Ich bin gespannt ob er noch eine Rolle in dem ganzen spielt. ;) Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von mehreren Personen, sodass man einige Sichtweisen erhält und ich muss ehrlich sagen dass mich das begeistert hat. Ich konnte so einige Handlungen viel besser nachvollziehen und genießen. Der Aufbau der Geschichte ist einfach super, denn sie entwickelt sich nach und nach immer weiter. Erst einmal lernt man Loreen kennen, dann relativ schnell ihre Gabe und Bestimmung. Nach einem kleinen Abstecher in ein ruhiges Leben, geht es auch schon los mit viel Mystik. Sie erhält Einblick in die Götter, die Sagen und wichtigsten Belange. Hier hat sowohl jeder seine Freude dran, der die Geschichten um Götter mag als auch die, welche davon noch keine große Ahnung haben. ;o) Ich mochte sowohl die guten, wie auch die „bösen“ Charaktere im Buch. Dazu empfand ich es zu jederzeit spannend, wollte stets wissen wie es weitergeht. Wurde mit vielen Hürden, Überraschungen und Wendungen mitgerissen und habe ab und an den Kopf schütteln oder die Mundwinkel anheben müssen. *gg* Von der Erzählweise wurde ich regelrecht durch das Buch durch getragen und trotz, dass auch ein paar gefährliche Szenen dabei waren habe ich mich zu jederzeit wohl gefühlt. Es spritzt durchaus mal Blut, es werden Kampfszenen kommen, aber zu keiner Zeit waren sie zu blutig. Die Liebesgeschichte oder sagen wir eher die Liebesgeschichten sind super süß, herzzerreißend und ab und an auch mal Typisch Mann und Frau. :D Aber ich habe sie gemocht, dieses süße Band welches nach und nach erblüht und doch auch wieder seine Hürden hatte. Ich bin gespannt, in wie weit sich hier noch etwas entwickelt. Das Ende war für mich persönlich überraschend und macht unglaublich neugierig auf den nächsten Band. Es wird sich vieles ergeben, was neue Fragen aufwirft, was mir persönlich Theorien in den Kopf gepflanzt hat und nun dringend geklärt werden muss. ;) Mein Gesamtfazit: Eine ganz besondere Geschichte, die fasziniert und mitreist. Sie entführt die Leser in eine Welt der Götter, der Regeln und Mythologie. Martina Riemer versteht es, einem die Göttergeschichten näher zu bringen ohne zu überfordern. Sie hat sie perfekt in die Geschichte mit eingebaut. Ich habe mich unglaublich wohl gefühlt beim Lesen und warte nun sehnsüchtig auf den zweiten Band, damit ich weiß was aus der Liebe, dem Krieg und der Hoffnung noch werden kann.

    Mehr
    • 2
    MartinaBookaholic

    MartinaBookaholic

    23. October 2015 um 07:51
  • weitere