Martina Rosenberg

(35)

Lovelybooks Bewertung

  • 54 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 18 Rezensionen
(18)
(6)
(5)
(5)
(1)

Bekannteste Bücher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "Die Schuldfrage"

    Ohne Moral

    classique

    16. May 2018 um 09:21 Rezension zu "Ohne Moral" von Martina Rosenberg

    Der Kriminalroman "Ohne Moral" umfasst ca. 384 Seiten auf 39. Kapiteln, einem Prolog und Epilog.Kurzer Plot:Hanna Bear arbeitet in der "Seniorenwohnanlage" als Pflegedienstleiterin und stellvertretende Heimleiterin. Hanna ist für die Dienstplanung und das Pflegepersonal hauptverantwortlich. Lydia Heusinger, die Heimleiterin, bittet Hanna ihn ihr Büro. Vorletzte Nacht ist schon wieder ein Bewohner (Frau Meier) in der Kurzzeitpflege verstorben. Es ist der zweite Todesfall innerhalb eines Monats.In welchem Zustand war die Bewohnerin ...

    Mehr
  • Wenn mit Pflegenden miese Machenschaften abgezogen werden.

    Ohne Moral

    evafl

    13. May 2018 um 22:34 Rezension zu "Ohne Moral" von Martina Rosenberg

    Als plötzlich die tote Sophie im Garten des Seniorenwohnparks gefunden wird, geht es im Heim drunter und drüber. Die Pflegedienstleiterin Hanna, die gut mit Sophie befreundet war hält den Kommissar Thaler ebenso auf Trab wie Lydia, die Heimleiterin. Durch eine ganz andere Begegnung kommt Hanna dann kriminellen und auch skrupellosen Machenschaften im Pflegebereich auf die Spur. Wäre da nicht nur Dr. Tobias Romanow, der neue und äußerst charmante Arzt im Seniorenwohnpark, der sie so durcheinander bringt... Krimis lese ich immer ...

    Mehr
  • Krimi im Pflegemilieu

    Ohne Moral

    SaintGermain

    29. March 2018 um 15:42 Rezension zu "Ohne Moral" von Martina Rosenberg

    In einem Pflegeheim sterben kurz hintereinander 2 Kurzzeitpflegen, kurz daraufhin wird am Gelände des Seniorenwohnheims die Leiche der ehemaligen Pflegedienstleitung gefunden. Das Cover ist zwar total unauffällig, passt aber trotzdem zum vorliegenden Buch. Dem Schreibstil der Autorin merkt man an, dass Fr. Rosenberg bisher nur Sachbücher geschrieben hat. Die Protagonisten und Orte werden dennoch gut dargestellt. Auch die Spannung war die meiste Zeit gegeben und die Autorin vermochte so eine aktuelle Situation mit einem Krimi gut ...

    Mehr
  • Pflegereif mit Insulin und Tavor

    Ohne Moral

    R_Manthey

    26. March 2018 um 12:10 Rezension zu "Ohne Moral" von Martina Rosenberg

    In die erste Liga der Kriminalliteratur wird die Autorin mit diesem Buch sicher nicht aufsteigen. Man kann es je nach eigener Erwartung ganz unterhaltsam finden oder enttäuscht sein. Da die Autorin vorher nach eigenen Angaben eher Sachbücher geschrieben hat, waren meine Erwartungen nicht sehr hoch. Außer dass sich die Handlung im Umfeld eines Pflegeheimes abspielt, gibt es kaum Umstände in diesem Buch, die es nachhaltig in Erinnerung bleiben lassen werden.Ihm fehlt der besondere Stil, den manche Krimi-Autoren für sich entwickelt ...

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2018

    LovelyBooks Spezial

    Daniliesing

    zu Buchtitel "LovelyBooks Spezial" von LovelyBooks

    Herzlich Willkommen bei der Themen-Challenge 2018! Ich freue mich auf ein neues Jahr voller spannender Leseherausforderungen mit euch und natürlich auf viele tolle Gespräche rund um Bücher und Co. Jeder darf bei dieser Challenge das ganze Jahr über einsteigen und wir freuen uns über jeden Teilnehmer. Lasst euch von der nun kommenden langen Beschreibung nicht abschrecken. Der Ablauf ist ganz einfach:Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20 Bücher aus den 40 unterschiedlichen Themen zu ...

    Mehr
    • 4004

    SaintGermain

    25. March 2018 um 18:22
  • Bewegend

    Anklage: Sterbehilfe

    Buecher-Liebe-de

    02. June 2017 um 18:07 Rezension zu "Anklage: Sterbehilfe" von Martina Rosenberg

    Inhalt Juni 2012. Das Gericht verurteilt einen 26-jährigen Mann zu drei Jahren Gefängnis. Er tötete seine Mutter, die seit sieben Jahren im Wachkoma in einem Pflegeheim lag. Ein Drama, das so nicht hätte passieren dürfen. Im Stich gelassen von der Gesellschaft und von der Politik, traf der Sohn eine unwiderrufliche Entscheidung. Wie konnte es dazu kommen? Martina Rosenberg erzählt die authentische Geschichte eines Sohnes, der dem Leiden seiner Mutter nicht mehr tatenlos zusehen konnte – und sie stellt die Frage: Wollen wir in ...

    Mehr
  • Das Leben am Limit - sterbenswert?

    Anklage: Sterbehilfe

    klaudia96

    15. January 2016 um 12:24 Rezension zu "Anklage: Sterbehilfe" von Martina Rosenberg

    Inhalt Im Juni 2012 verurteilt ein deutsches Gericht einen jungen Mann, der seine Mutter getötet hat. Jahrelang lag sie im Pflegeheim, nachdem sie bei einem schweren Unfall eine Schädel-Hirn-Verletzung davongetragen hat. Alle in der Familie und im Bekanntenkreis sind sich sicher: Katharina hätte so nicht leben wollen, nicht als Pflegefall, nicht im Wachkoma. Jan, der Angeklagte, fühlte sich von allen im Stich gelassen – von den Gesetzen, der Bürokratie, der Politik und der Gesellschaft. Was hat ihn zu dieser unwiderruflichen Tat ...

    Mehr
  • Mutter, wann stirbst du endlich?

    Mutter, wann stirbst du endlich?

    Tshael

    30. August 2015 um 09:22 Rezension zu "Mutter, wann stirbst du endlich?" von Martina Rosenberg

    Mutter, wann stirbst du endlich?: -Wenn die Pflege der kranken Eltern zur Zerreißprobe wird Autorin: Martina Rosenberg, Gebundene Ausgabe: 256 Seiten, Verlag: Blanvalet Verlag, Erscheinungsjahr: 2012, Sprache: Deutsch, ISBN-10: 3764504684, ISBN-13: 978-3764504687   Inhalt: Die Autorin, Martina Rosenberg, kehrt mit ihrer Familie nach Jahren im Ausland zurück nach Deutschland und zieht ins Haus ihrer Eltern. Doch schon bald erkrankt ihre Mutter an Demenz und ihr Vater erleidet einen Schlaganfall. Von Tag zu Tag übernimmt sie mehr ...

    Mehr
  • Bitte nicht noch mehr!

    Mutter, wann stirbst du endlich?

    RebekkaT

    Rezension zu "Mutter, wann stirbst du endlich?" von Martina Rosenberg

    Der Anfang war ja noch ganz nett, aber er zeigte bereits, dass das Leben der Autorin wichtig ist und ihr eigenes V orwärtskommen das Allerwichtigste. Das ist ja schön und gut, aber bitte nicht auf dem Rücken der eigenen Familie - den Eltern, die einen mindestens 18 Jahre groß gezogen haben, "gepflegt" haben und in allen nervenden Phasen dabei waren. Natürlich kann man sagen, dass die Eltern sich das ja auch ausgesucht haben. Klar wollten sie Kinder, aber auch die "Nebenwirkungen"? Frau Rosenberg ist auch nicht wirklich diejenige, ...

    Mehr
    • 5
  • Leben um jedem Preis?

    Anklage: Sterbehilfe

    Saphir610

    Rezension zu "Anklage: Sterbehilfe" von Martina Rosenberg

    Machen unsere Gesetze Angehörige zu Straftätern? Das ist die Frage des Buches und ich denke, in gewissem Maß auf jeden Fall. Anhand des Falles eines jungen Mannes, der 2012 zu drei Jahren Gefängnis verurteilt wird, weil er seine Mutter nach sieben Jahren Wachkoma tötete. Die Autorin traf sich mit dem jungen Mann, Jan, der nach vielen Jahren des Leids dieses beendet hat. Der Leser erfährt über Jans Kindheit und das Leben seiner Mutter und wie es zu dem Unfall von Jans Mutter, Katharina, kam. Mit einfachen Worten wird das Drama, ...

    Mehr
    • 4
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.