Martina Sahler

 4.2 Sterne bei 745 Bewertungen
Autorin von Das Hurenschiff, Die Zarin und der Philosoph und weiteren Büchern.
Martina Sahler

Lebenslauf von Martina Sahler

Russland, Tulpen und das Meer: Die 1963 geborene deutsche Autorin hat vor ihrer Karriere als Schriftstellerin eine Zeit lang als Journalistin für die Kölner Rundschau und als Lektorin für einen Verlag gearbeitet. In Köln absolvierte sie ein Studium der Germanistik und Skandinavistik. 2006 publizierte sie ihr Romandebüt „Cyberschokolade“. Zu ihrem Repertoire zählen Frauenromane ebenso wie Historische Romane und Bücher für Mädchen. Für ihren Roman „Weiße Nächte, weites Land“ (2013) wurde die aus Leverkusen stammende Frau 2015 mit dem Homer-Literaturpreis in Silber ausgezeichnet. Mit ihrem Schriftstellerkollegen Heiko Wolz veröffentlicht Martina Sahler die Buchreihen „Frida Superstar“ und „Summer Girls“. Sie lebt im Bergischen Land in der Nähe von Köln, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Außerdem gehören die Katzen Lottie, Luke und Lola mit zur Familie.

Neue Bücher

Die Zarin und der Philosoph

 (70)
Neu erschienen am 02.05.2019 als Hardcover bei List Verlag.

Die Stadt des Zaren

Neu erschienen am 29.03.2019 als Taschenbuch bei Ullstein Taschenbuch Verlag.

Alle Bücher von Martina Sahler

Sortieren:
Buchformat:
Das Hurenschiff

Das Hurenschiff

 (104)
Erschienen am 01.12.2014
Die Zarin und der Philosoph

Die Zarin und der Philosoph

 (70)
Erschienen am 02.05.2019
Weiße Nächte, weites Land

Weiße Nächte, weites Land

 (61)
Erschienen am 01.01.2016
Die Stadt des Zaren

Die Stadt des Zaren

 (56)
Erschienen am 11.08.2017
Die Hureninsel

Die Hureninsel

 (41)
Erschienen am 01.08.2016
Summer Girls 2: Emmy und die perfekte Welle

Summer Girls 2: Emmy und die perfekte Welle

 (30)
Erschienen am 26.05.2017
Franzosen küssen besser

Franzosen küssen besser

 (31)
Erschienen am 11.02.2009

Neue Rezensionen zu Martina Sahler

Neu

Rezension zu "Die Zarin und der Philosoph" von Martina Sahler

Toller historischer Roman
BuchHasivor 18 Stunden

St. Petersburg 1762: Die Zarin Katharina setzt sich selbst die Krone auf und die Welt hält den Atem an. Es wird spekuliert, dass ihr Ehegatte Zar Peter III. umgebracht wurde, damit Katharina den Thron besteigen kann. Russland befindet sich zu dieser Zeit noch in alten Strukturen und die anderen Herrscher in Europa erwarten von der jungen Zarin, dass sie ihr Land ins neue Zeitalter führt und die Leibeigenschaft abschafft. Sie selbst hält das für gefährlich für die gesellschaftliche Struktur. 
Derweil wird der französische Philosoph Sephan vom preußischen König Friedrich der Große angeheuert nach St. Petersburg zu ziehen und sich beim Hof der Zarin einzuschleußen. Er soll dabei über die Pläne der Zarin berichten. Doch dies ist nicht zu leicht, denn die Zarin lässt sich nur schwer in die Karten schauen. 
Mit den Jahren macht sich Unmut in der Bevölkerung breit und ein falscher Zar führt eine große Rebellion in Russland an. Stephan, der sich in das Land verliebt hat, wird Teil eines Zirkels, der die Ansichten des Rebellionsführers unterstützt... 

Ich liebe Geschichten um das alte Russland und dieses Buch bildet da keine Ausnahme. Mit einem flüssigen Schreibstil und eine lebhafte Beschreibung der Schauplätze ließ die Autorin mich sehr tief in die Geschichte eintauchen. Ich tat mir schwer, das Lesen zu unterbrechen. So muss es auch bei einem guten Buch sein. 
Die Karte von St. Petersburg, die Personenbeschreibungen und die Zeittafel waren sehr nützlich. So tat ich mir leicht, die ganzen Figuren zuzuordnen und auch die Schauplätze und die Handlungen. Dabei kam auch mein Wissen aus dem Geschichts-Unterricht zum Einsatz. 

Die Autorin hat außerdem das Talent, trockene politische Entscheidungen und Handlungen sprachlich interessant zu verpacken und sie sorgt regelmäßig für einen steigenden Spannungbogen. 

Die wechselnden Perspektiven der Hauptfiguren sorgten ebenfalls für Abwechslung und für ein gutes Verständnis der einzelnen Beziehungen zueinander. Zumal jede Hauptfigur für sich ihr eigenes Abenteuer und ihre eigenen Herausforderungen zu bewältigen haben. Das war sehr interessant mitzuverfolgen. 

Alles in allem war es ein äußerst gelungener historischer Roman über das alte Russland, den ich Jedem ans Herz legen kann.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Die Zarin und der Philosoph" von Martina Sahler

Fesselnd und spannend - Eintauchen ins Russland des 18. Jahrhunderts
Ellysetta_Rainvor 19 Stunden

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Katharina die Große und die Blütezeit von Sankt Petersburg

Die junge Katharina krönt sich nach einem Putsch selbst zur Zarin. Sie sieht sich als Nachfolgerin von Peter dem Großen und will Russland nach Westen öffnen. Doch die Welt hält den Atem an, kann man der Deutschen auf dem Zarenthron trauen? Preußens König Friedrich II. schickt einen Philosophen nach Petersburg, um die Pläne der neuen Herrscherin auszuspähen. Stephan Mervier ist beeindruckt von Katharina, von ihrer Klugheit, ihrem Charisma, aber Russlands Rückständigkeit und das Elend der Leibeigenen machen ihn wütend. Dabei wächst der Widerstand im Winterpalast längst heran. Eine enge Vertraute Katharinas kämpft auf Seiten der Unterdrückten. Stephan verliebt sich in die mutige Rebellin, die in großer Gefahr schwebt. Denn die Zarin fördert zwar Fortschritt, Bildung und die Wissenschaften, aber ihre Herrschaft ist absolut, und sie setzt ihre Macht mit äußerster Härte durch.

Meinung:
Der sehr bildhafte Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Die Umgebung ist so bildhaft dargestellt worden, dass ich alles förmlich vor Augen hatte. Das Buch ist aus der dritten Erzähl-Perspektive von mehreren Charakteren wie Katharina, Stephan und anderen geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann.
Die authentischen und (mehr oder weniger) sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen und mitzufiebern. Auch die Nebencharaktere sind gut dargestellt worden.

Ein spannender, faszinierender und vor allem fesselnder historischer Roman mit interessanten Figuren, die ihre Stärken und Schwächen haben und ebenso auch Fehler machen. Fiktive und reale historische Charaktere nehmen den Leser auf eine faszinierende und fesselnde Reise ins alte Sankt Petersburg mit und das auch noch über viele Jahre hinweg. Ich habe die Lesestunden sehr genossen und freue mich auf weitere Bücher aus der Feder der Autorin. Fans von historischen Romanen kann ich dieses Buch nur wärmstens ans Herz legen.

Fazit:
Faszinierende und fesselnde Reise ins alte Sankt Petersburg mit Charakteren, die nicht perfekt sind. Ich habe die Lesestunden sehr genossen und bin förmlich im Buch versunken.

Kommentieren0
14
Teilen

Rezension zu "Die Zarin und der Philosoph" von Martina Sahler

Philosophie vs Realität
paula40vor 21 Stunden

          Zuerst war ich der Ansicht, dass es sich um einen Roman über Katharina die Große in Verbindung mit dem Philosophen Voltaire handeln würde.

Jedoch ist diese Geschichte mehr als die Plauderei zwischen Adel und Intellektuellen.

Verschiedene fiktive Charaktere bilden zusammen mit Historischen Persönlichkeiten einen unterhaltsamen und hochspannenden Lese-Genuss.

Der sensible und poetische Boris will nicht zur Marine, wie es die Familie erwartet. Nein - er will Texte verfassen und die Menschen an seinen tiefsinnigen Gedanken teilhaben lassen. Eines Abends erblickt er Johanna, die Frau des Philosophen, welcher zu Spionagezwecken von Friedrich dem Großen in den Zarenhof geschleust wurde. Johanna, eine verkannte aber hervorragende Malerin, kann in der von Männern dominierten Welt, und noch dazu in St. Petersburg, wo sie bisher niemanden zum Kontakte knüpfen fand an ihre hart erkämpften Erfolge in Deutschland nicht anknüpfen. Als gefühltes Beiwerk ihres Ehemannes leidet Johanna mittlerweile unter einer starken Alkoholsucht. Jedoch weicht die Verzweiflung, als sie spürt dass der junge Boris ihr Herz erobern will. 

Das Lesen dieses Romans macht mir Freude, denn die Erzählungen sind fliesend, die Figuren werden nacheinander eingefügt, so dass ich beim Lesen den Faden nicht verloren habe. Auch konnte ich mir das was die Autorin beschreibt wunderbar vorstellen, denn Personen & Gefühle und Umstände aber auch Landschaften & Gebäude werden detailgenau aufgeführt. Durch die teilweise etwas schrullig dargestellten Personen, wird mir beim Lesen nicht langweilig.

Intrigen und der Schrei nach Gerechtigkeit, Liebe und Leidenschaft, Historisches und Mögliches - von allem ist etwas für den Leser/die Leserin dabei.



        

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Hallo zusammen,

ich lade euch herzlich ein, meinen neuen Roman "Die Zarin und der Philosoph" gemeinsam mit mir zu lesen. Der Verlag stellt zehn Freiexemplare zur Verfügung, um die ihr euch hier bewerben könnt.
"Die Zarin und der Philosoph" ist nach "Die Stadt des Zaren" mein zweiter Roman aus St. Petersburg. Beide Romane können völlig unabhängig voneinander gelesen werden. Band 1 spielt zur Zeit Peters des Großen, in Band 2 steht Katharina die Große im Zeitalter der Aufklärung im Vordergrund.

Hier der Klappentext:
Die junge Katharina krönt sich nach einem Putsch selbst zur Zarin. Sie sieht sich als Nachfolgerin von Peter dem Großen und will Russland nach Westen öffnen. Doch die Welt hält den Atem an, kann man der Deutschen auf dem Zarenthron trauen? Preußens König Friedrich II. schickt einen Philosophen nach Petersburg, um die Pläne der neuen Herrscherin auszuspähen. Stephan Mervier ist beeindruckt von Katharina, von ihrer Klugheit, ihrem Charisma, aber Russlands Rückständigkeit und das Elend der Leibeigenen machen ihn wütend. Dabei wächst der Widerstand im Winterpalast längst heran. Eine enge Vertraute Katharinas kämpft auf Seiten der Unterdrückten. Stephan verliebt sich in die mutige Rebellin, die in großer Gefahr schwebt. Denn die Zarin fördert zwar Fortschritt, Bildung und die Wissenschaften, aber ihre Herrschaft ist absolut, und sie setzt ihre Macht mit äußerster Härte durch.

Ich freue mich auf eure Bewerbungen :-)

Herzliche Grüße

Martina Sahler
Zur Leserunde
Hallo zusammen,

der Sommer ist da - und die Summer Girls sind zurück!
Ende Mai erscheint bei Carlsen Band 3 der Reihe: Merit und das Glück im Sommerwind. Martina Sahler und ich würden gern wieder mit euch lesen und über das Buch plaudern. Der Roman bietet sich an für Mädchen ab 12, die den Sommer und das Meer lieben und auch Pferden nicht ganz abgeneigt sind. ;-)
Wie in den Leserunden zum ersten und zweiten Band finden sich aber sicher auch etwas "ältere" LeserInnen, die sich gern auf die Sommersonneninsel begeben.

Alle Romane der Reihe sind unabhängig voneinander zu lesen. Es braucht also kein Vorwissen, um sich für diese Leserunde zu bewerben!

Der Carlsen Verlag stellt uns freundlicherweise wieder 20 Exemplare zur Verfügung, die Martina und ich unter allen BewerberInnen verlosen werden. Bitte teilt uns in eurer Bewerbung mit, in welchen Blogs oder Foren, bei welchen Online-Buchhändlern ihr eure Rezension einstellen wollt.

Und darum geht es in Merit und das Glück im Sommerwind:

Von der Liebe, dem Wind und dem Glück

Das Summer Girl Merit ist enttäuscht vom Thema Beziehungen. Jungs können ihr gestohlen bleiben! Merit wird sich wieder auf das konzentrieren, was ihr wichtig ist: auf die Summer Girls, ihr Pferd Bonny und auf den Hotelbetrieb ihrer Eltern. Doch dann lernt sie Simon kennen. Und alles ist anders. Was Simon sagt, wirkt auf Merit wie ein Flüstern im Sommerwind. Simons Nähe tut ihr gut. Ganz gleich, ob er nun in sie verliebt ist oder nicht. Oder sie in ihn. Oder ist genau das etwa schon die Liebe?

SUMMER GIRLS: Vier Freundinnen und ein wunderschöner Inselsommer: Die „Summer Girls“ entdecken die erste Liebe.

Ein warmherziges Jugendbuch über Freundschaft, Ferien, erste Liebe und Verliebtsein, mit Pferden, Meer und Inselfeeling pur! Die perfekte Ferienlektüre für Mädchen ab 12 Jahren!


Die Bewerbungsfrist endet am 14.05.2018, Carlsen verschickt die Lese-Exemplare, sobald sie verfügbar sind. Martina und ich freuen uns auf euch und sind gespannt auf eure Lese-Eindrücke!


Liebe Grüße,

Heiko Wolz

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 813 Bibliotheken

auf 242 Wunschlisten

von 22 Lesern aktuell gelesen

von 13 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks