Martina Sahler , Heiko Wolz Summer Girls 2: Emmy und die perfekte Welle

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 2 Leser
  • 11 Rezensionen
(13)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Summer Girls 2: Emmy und die perfekte Welle“ von Martina Sahler

In diesem Inselsommer wird ein Traum wahr für das Summer Girl Emmy: Sie bekommt eine Schreibstube im alten Leuchtturm! Dort arbeitet sie an ihrer ersten eigenen Geschichte, mit der sie an einem Wettbewerb teilnehmen will. Das Motto lautet: „Ferienliebe“. Doch wie soll sie über die erste Liebe schreiben, wenn sie selbst noch nie einen Freund hatte, von ihrem guten Kumpel Daniel mal abgesehen? Emmy lässt sich von der Magie des Schreibens mitreißen und staunt, wie viel von ihr selbst in die Geschichte fließt. Ein Sturm zieht auf. Nicht nur an der Küste vor dem Leuchtturm, sondern vor allem in ihrem echten Leben. Und er wirbelt alles durcheinander, woran die bücherverliebte Emmy bis dahin geglaubt hat.

2ter Band eben so ein absolute Sommerbuch für Mädchen.

— lenicool11
lenicool11

Ein erfrischendes, aufregendes und super Sommerbuch, das Spaß macht und direkten Kurs auf die Sommerinsel nimmt!

— LeseratteAnni
LeseratteAnni

Schade,leider schon fertig.Es war eine richtig tolle Sommerlektüre.Meine Nichte war begeister und hätte gere mehr.......

— Katzenmicha
Katzenmicha

Die perfekte Sommer Lektüre für verträumte Mädchenherzen

— Katzyja
Katzyja

Eine wundervolle Sommergeschichte, bei der man das Salz des Meeres schmeckt und die Wellen rauschen hört!

— Buchgespenst
Buchgespenst

Traumhaft schön, romantisch und sommerlich! Da mag das Wetter sein wie es will, mit Emmy und ihren Freundinnen ist es der Sommer der Liebe!

— danielamariaursula
danielamariaursula

Die SummerGirls lassen dich in ihrer Welt eintauchen. Spritzig, frisch, lebendig mit tollen Themen rund um Emmy und ihre Freundinnen.

— BeaSurbeck
BeaSurbeck

Klasse Fortsetzung! Sehr emtional und bewegend und einfach nur schön! Perfekte Lektüre für den Sommer!

— CorniHolmes
CorniHolmes

Stöbern in Kinderbücher

Lilo auf Löwenstein

Ein modernes, spannendes und herzerwärmendes Mädchenbuch mit Aussicht auf Fortsetzung

Silbendrechsler

TodHunter Moon - FährtenFinder

Fantasy, ganz wie sie sein sollte: Spannung, Abenteuer, Magie, Fantastik und eine wunderbare Atmosphäre. Ich freue mich auf die Folgebände!

BookHook

Der Theoretikerclub und die Weltherrschaft

Der weltherrschaftliche Teil mit dem nerdigen Team strotzt vor Gemeinheiten und verrückten Ideen, verpackt in Blogs und Youtube-Filmchen

black_horse

Anschlag von rechts

Ich kann dieses Buch nur empfehlen! Es hat ein sehr heikles Thema sachgerecht dar gestellt und war trotzdem sehr angenehm zu lesen.

zeilenliebe_vany

Linas Reise ins Land Glück

Ein wirklich schönes Kindermärchen, das ein paar Seiten mehr gut vertragen hätte...

MartinaSuhr

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Es geht weiter mit den Sommergirls...

    Summer Girls 2: Emmy und die perfekte Welle
    Katzenmicha

    Katzenmicha

    15. June 2017 um 15:22

    Im letzten Sommer haben meine Nichte und ich schon den ersten Teil zusammen gelesen.Und jetzt durften wir den zweiten Teil auch lesen-und natürlich wieder zusammen.Es geht in diesem Teil um Emmy eines der Sommergirls.Und auch wieder spielt das Geschehen an der Nordsee,bei der Surfschule von Mathildas Vater-wo alle Girls mithufgabe.Emmy ist die jüngste der Freundinnen,eine Leseratte-man findet sie immer mit einem Buch vor der Nase.Sie führt einen Blog und möchte bei einem Schreibwettbewerb mitmachen.Emmy kann sich im Leuchturm ein Zimmer einrichten-da hat sie Ruhe zum schreiben.Doch ausgerechnet ein Liebesroman soll sie schreiben.Aber was soll sie schreiben,noch hat sie sich nicht verliebt!?Sie hat nur einen guten Freund-Daniel,aber der ist wie ein Bruder für sie.Dann trift Daniel auf Zoe und er beginnt sich für sie zu interrisieren.Emmy gefällt das Intresse von Daniel an Zoe gar nicht,sie kann Zoe nicht leiden.Ist es weil sie Zoe nicht leiden kann-oder das ausgerechnet Daniel für Zoe Intresse zeigt.Ist Emmy eifersüchtig?Die beiden Autoren Martina Sahler und Heiko Wolz haben genau wie im ersten Buch es geschafft das meine Nichte und ich wieder so toll miteinander gelesen haben.Ich muß bemerken,das ,das nicht bei jedem Buch klappt.Aber bei den Sommergirls ist es immer so,wir haben zusammen so einen Spass ihre Geschichte zu lesen.Einfach toll...Es wurde in kurzen Auszügen einiges vom ersten Teil einem wieder nähergebracht und schnell erinnerte man sich an Mathildas Geschichte.Schön wars auch zu erfahren das sie und Lasse noch zusammen sind und das sich Mathildas Vater verliebt hat.Mit den Sommergirls haben die beiden Autoren uns wieder einen schönen Lesestunden geschenkt.Vielen Dank dafür von uns Beiden.Wie auch schon beim ersten Buch geben wir 5 Sterne aber gerne,sehr gerne hätten wir mehr gegeben.

    Mehr
  • Leserunde zu "Summer Girls 2: Emmy und die perfekte Welle" von Martina Sahler

    Summer Girls 2: Emmy und die perfekte Welle
    MartinaSahler

    MartinaSahler

    Hallo zusammen,Ende Mai erscheint bei Carlsen der zweite Band der Reihe Summer Girls: "Emmy und die perfekte Welle". Heiko Wolz und ich würden das Buch sehr gern mit euch gemeinsam lesen! Am besten geeignet ist der Roman für Mädchen ab 12, die das Meer und das Schreiben lieben, denn Emmy will Schriftstellerin werden ...Alle Romane der Reihe "Summer Girls" sind völlig unabhängig voneinander zu lesen. Der erste Band "Matilda und die Sommersonneninsel" ist bei Leserinnen und Rezensenten sehr gut angekommen.Der Carlsen-Verlag stellt uns freundlicherweise 20 Exemplare zur Verfügung, die ich unter allen Bewerberinnen verlosen werde. Bitte teilt uns in eurer Bewerbung mit, in welchen Blogs oder Foren, bei welchen Online-Buchhändlern ihr eure Rezension einstellen wollt.Dies ist der Klappentext:In diesem Inselsommer wird ein Traum wahr für das Summer Girl Emmy: Sie bekommt eine Schreibstube im alten Leuchtturm! Dort arbeitet sie an ihrer ersten eigenen Geschichte, mit der sie an einem Wettbewerb teilnehmen will. Das Motto lautet: „Ferienliebe“. Doch wie soll sie über die erste Liebe schreiben, wenn sie selbst noch nie einen Freund hatte, von ihrem guten Kumpel Daniel mal abgesehen? Emmy lässt sich von der Magie des Schreibens mitreißen und staunt, wie viel von ihr selbst in die Geschichte fließt. Ein Sturm zieht auf. Nicht nur an der Küste vor dem Leuchtturm, sondern vor allem in ihrem echten Leben. Und er wirbelt alles durcheinander, woran die bücherverliebte Emmy bis dahin geglaubt hat.Heiko Wolz und ich sind gespannt, wie euch Emmys Geschichte gefällt. Wir freuen uns sehr auf eure Lese-Eindrücke!Liebe GrüßeMartina Sahler

    Mehr
    • 268
  • Bisher mein Lieblingssummergirl!

    Summer Girls 2: Emmy und die perfekte Welle
    LeseratteAnni

    LeseratteAnni

    13. June 2017 um 12:44

    Das Cover ist TOP! Man merkt definitiv, dass dies ein Sommerbuch ist. Außerdem passt das Cover perfekt zum 1. Teil und ist dazu noch so schön verziert. Der Titel könnte nicht besser sein, denn Emmy denkt im Buch tatsächlich über die perfekte Welle nach: Zitat: Seite 144 Zeile 5:  Aber die Surfer warteten  auf bessere Wellen. Auf die perfekte Welle. Genau wie sie. Warten, warten, warten. Eines Tages würde Mr Right vor ihr stehen wie einem Liebesschmöcker entsprungen. Sein Blick würde sie verzaubern und ihr auf einen Schlag bewusst machen, dass sie mit diesem einen Jungen zusammen sein wollte. Ich finde echt super, wie die Autoren die Insel beschreiben und zusammen so ein wunderbares Buch herausbringen. Ich habe in der Leserunde bei Lovelybooks teilgenommen und da haben Martina Sahler und Heiko Wolz erzählt, dass sie immer erst einmal genau planen, was passieren soll. Dann schreiben sie im wöchentlichen Wechsel. Sie dürfen mit dem Part des anderen ALLES anstellen, was sie wollen. Also im Text des anderen nach Lust und Laune streichen oder ergänzen, Beschreibungen griffiger machen, bis beide zufrieden sind. Ein tolles Autorenteam, das alles im Griff hat! Das Buch liest sich echt schnell! Ich hatte riesigen Spaß beim Lesen und Emmy ist jetzt schon mein Lieblingsummergirl. Sicher versteht jeder Leser sich gut mit Emmy, weil sie genau so ein Bücherwurm wie wir alle ist. Ich erkenne mich in ihr wieder. Der Schreibstil ist locker, leicht und das „Sommergefühl“ ist da! Ich liebe die Treffen mit den Summergirls und verfolge immer gerne die Gespräche zwischen Mathilda, Emmy, Merit und Josy. Man hat deutlich gemerkt, dass in diesem Band die Summer Girls viel mehr vorkommen, als im 1. Band. Sie sind immer füreinander da und besonders jetzt, wo es bei Emmy nicht so rund läuft. Jedes Summergirl ist anders und hat seine eigenen Interessen und doch passen sie super zusammen und ergänzen sich perfekt! Eigentlich sind Emmy und ihr bester Freund Daniel unzertrennlich und haben sich noch nie gestritten. Doch dann taucht Zoe auf und wirbelt alles durcheinander.  Nach einem Streit wegen Zoe geht Daniel Emmy aus dem Weg und verbringt seine Zeit nur noch mit Zoe. Und auf einmal ist Emmy sich gar nicht mehr so sicher, ob Daniel nur ihr bester Freund ist oder doch mehr als das... Emmy ist 13 und das passte auch perfekt, denn sie "denkt"  oder "verhält"  sich genau wie eine 13 jährige! ( ich bin selber 13.) Fazit: Ein erfrischendes, aufregendes und super Sommerbuch! Es macht riesigen Spaß zu lesen und mit diesem Buch nimmt man direkten Kurs auf die Sommersonneninsel von Emmy, Mathilda, Merit und Josy!  5 Sterne!

    Mehr
  • Wellen der Gefühle

    Summer Girls 2: Emmy und die perfekte Welle
    Buchgespenst

    Buchgespenst

    12. June 2017 um 11:31

    Emmy ist schon ewig mit Daniel befreundet und nichts ärgert sie mehr als das jeder ihnen unterstellt, dass sie ein Paar seien. Doch als ein neuer Feriengast auftaucht, der sich schamlos an Daniel ran wirft, verändert das alles. Ist Liebe wirklich so wie sie es sich vorstellt Zerbricht ihre Freundschaft? Nicht nur das macht Emmys Sommer turbulent: ein Schreibwettbewerb fordert ihre ganze Aufmerksamkeit. Zum Glück hat sie noch ihre Freundinnen, mit denen sie über alles reden kann. Zusammen meistern die Summer Girls jedes Problem! Eine traumhafte Sommerlektüre! Die wundervolle Ausstattung stimmt bereits auf die mitreißende Geschichte ein. Nachdem im ersten Band Matildas Leben auf den Kopf gestellt wurde, wird im zweiten ihre verträumte Cousine Emmy von unterschiedlichsten Gefühlen durcheinandergewirbelt. Es geht bei weitem nicht nur um die Unterscheidung zwischen Freundschaft und Liebe. Ein Stück erwachsen werden, der Wert von Freundinnen, das ausloten seiner Möglichkeiten, neue Dinge lernen und sich selbst finden – alles vor der traumhaften Inselkulisse. Man hört quasi das Rauschen des Meeres, spürt den Strandsand und schmeckt die salzige Luft. Das Lesen ist wie Urlaub auf der Couch. Auch der zweite Band der Summer Girls konnte mich voll überzeugen! Tolle Charaktere, eine wundervolle Geschichte  das Buch lässt keine Leserwünsche offen. Eine klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Rezension von Jazznixe zum Buch „Emmy und die perfekte Welle"

    Summer Girls 2: Emmy und die perfekte Welle
    Jazznixe

    Jazznixe

    10. June 2017 um 19:36

    Zum Buch:"Emmy und die perfekte Welle" ist der zweite Teil der "Summer Girls" Reihe. Band 1 "Matilda und die Sommersonneninsel" ist bereits 2016 erschienen, weitere Bände sind geplant. Band 1 muss jedoch nicht bekannt sein, um Band 2 zu lesen. Das Buch wurde von Martina Sahler und Heiko Wolz geschrieben und ist mit Hardcover im Carlsen Verlag erschienen. Es hat 229 Seiten und kostet in Deutschland 9,99 €. Zusammenfassung:Emmy und ihre Freundinnen Matilda, Johanna und Merit leben auf einer Insel. Zusammen bilden die vier Mädchen die Summer Girls. Für das Summer Girl Emmy wird es ein aufregender Sommer. Sie bekommt im alten Leuchtturm eine Schreibstube, wo sie ihre erste eigene Kurzgeschichte für einen Wettbewerb schreibt. Das Motte lautet "Ferienliebe". Doch wie soll Emmy über die Liebe schreiben, wenn sie noch nie einen Freund hatte? Und mit ihrem besten Freund Daniel versteht sie sich gerade auch nicht so gut. Ein Sturm wirbelt durch Emmys leben und bringt alles durcheinander...Meine Meinung:Cover, Titel und Klappentext: Das Cover finde ich sehr schön, genau wie das Cover zu Band 1. Die Cover passen super zusammen. Sie strahlen für mich Sommer aus. Die Cover schreien einfach nach Urlaub, Strand, Meer und Sonne. Sie passen perfekt zu Sommergeschichten. Der Klappentext passt gut dazu, er sagt nicht zu viel und nicht zu wenig. Der Titel ist ebenfalls sehr passend. Er wird im Buch nämlich auch aufgegriffen. Nicht nur wörtlich, sondern auch in einem poetischen und tiefgründigen Sinn, zu dem ich jetzt aber noch gar nichts sagen möchte. Ich finde auch toll, dass die Innenseite mit einem wunderschönen Strandmotiv gestaltet ist, was in mir schon Urlaubsfeeling vor dem Lesen auslöst. Die äussere Erscheinung ist also sehr einladend, um das Buch zu lesen.Inhalt: Ich war gleich wieder Mitten im Geschehen und im Inselleben. Man muss Band 1 nicht kennen, um mitzukommen, was mir sehr gut gefallen hat. Ich bin wieder super in die Geschichte hineingekommen. Es war sofort wieder Sommer- und Urlaubsfeeling da, und ich habe mich total gefreut, die Summer Girls wiederzusehen. Es fühlte sich beim Lesen irgendwie so an, als ob ein Jahr lang die Zeit stehengeblieben wäre. Es fühlt sich an wie nach Hause kommen. Am liebsten würde ich meinen Koffer packen und auf die Sommersonneninsel zu den Summer Girls fliegen. Genau wie Matilda in Band 1, ist auch Emmy eine sehr sympathische Protagonistin. Ich finde ihre Leidenschaft für Bücher natürlich total toll. So kann mich gut mit ihr identifizieren. Und auch, dass sie Videos über Bücher macht finde ich super. Man merkt teilweise schon, dass die Protagonistin noch jünger ist, und ich sehe die Liebe in diesem Buch mehr als Sommerliebe, aber nicht als ernsthafte Beziehungen. Aber das finde ich überhaupt nicht negativ. Ich finde schön, wie die Mädchen die Liebe sehen. Diese Sicht ist vielleicht ein bisschen naiv, aber auch schön und perfekt für eine Sommergeschichte. Zitat von Seite 16, Zeilen 6 bis 10"Liebe war ein Blitz aus heiterem Himmel. Flattern im Bauch. Herzrasen und Schweben auf Zuckerwattewolken. Liebe kam plötzlich und zündete ein Feuerwerk, bei dem man alles um sich herum vergaß. Liebe war ein süßer Nebel, in dem man träumend versank." ZitatendeDie Idee mit dem Schreibwettbewerb finde ich toll. Das ist eine schöne Motivation für junge Jungs und Mädchen, um selber auch zu schreiben. Das Buch hat gezeigt, dass man Geschichten fühlen muss. Sie müssen von Herzen kommen, und sie müssen sich richtig anfühlen. Man sollte während dem Schreiben nicht immer so viel nachdenken, sondern einfach schreiben. Das Herz zeigt einem schon, was sich richtig anfühlt. Eine wichtige Aussage finde ich, dass jeder von sich selber sagen darf "ich schreibe". Auch Emmy darf das. Man muss nicht Bestsellerautorin sein, um eine "Berechtigung" zum Schreiben zu haben. Jeder darf schreiben und das auch von sich sagen. Ich habe mit diesem Buch auch gelernt, dass es keine eindeutige Definition gibt für Erfolg. Jeder definiert Erfolg für sich selbst. Und auch kleine Dinge können ein Erfolg sein. Zitat von Seite 180, Zeilen 1 bis 3"Schreiben war so viel mehr, als nur ein Wort ans andere zu setzen. Schreiben war, ihren Gefühlen eine Form zu verleihen." ZitatendeDie Summer Girls sind echt tolle Freundinnen. Sie sind immer für einander da und können über alles miteinander reden. Das finde ich schön. Mir gefällt auch, dass die Summer Girls ein bisschen mehr im Vordergrund stehen als in Band 1. Was mir ebenfalls sehr positiv aufgefallen ist, sind die wunderschönen Landschaftsbeschreibungen im Buch, die teilweise richtig poetisch und philosophisch sind. Ich hatte das Gefühl, alles live mitzuerleben. Ich habe das Meer bis zu mir nach Hause rauschen gehört. Das Buch hat mir wieder super gefallen, sogar noch ein bisschen besser als Band 1. Jetzt bin ich gespannt auf die Bände aus Josys und Merits Sicht. Von den beiden hat man ja noch nicht so viel erfahren, darum bin ich sehr gespannt, wie es weitergeht.Schreibstil: Der Schreibstil war locker und gut verständlich. Vor allem die Beschreibungen fand ich sehr schön, und ich konnte gut mit Emmy mitfühlen und mich mit ihr identifizieren. Den Schreibstil fand ich sehr angenehm, und es machte sehr Spass, das Buch zu lesen. Fazit: Dieses Buch ist die perfekte Mischung aus lockerem Sommerbuch und einer Geschichte, die mich zum Nachdenken anregt. Ich musste an einigen Stellen schon kichern, und es machte einfach Spass, es zu lesen. Es ist ein wundervolles Sommerbuch mit wunderschönen Landschaftsbeschreibungen, ganz viel Urlaubsfeeling und einigen Stellen, die zum Nachdenken anregen. Klare 5 Sterne und eine Leseempfehlung von mir an alle, die gerade ein bisschen Sommerfeeling brauchen.

    Mehr
    • 2
  • Wieder eine perfekte Sommergeschichte mit Bücherliebenden Protagonistin

    Summer Girls 2: Emmy und die perfekte Welle
    Katzyja

    Katzyja

    10. June 2017 um 19:33

    Bewertung Wie schon im letzten Sommer habe ich auch diesen wieder bei den Summer Girls vorbeigelesen. Während bei uns schon ein Jahr ins Land gezogen ist, so stehen sie immer noch an der selben Stelle. Man kommt prima in den zweiten Band rein und wird nun mit einem anderem Summer Girl vertrauter. Dieses mal geht es vordergründig um Emmy. Ich war sehr überrascht das Emmy ein dunkler Typ ist, also eher als Gothik beschrieben wird. Damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet, dennoch finde ich das sehr interessant. Bei den Mädels scheint für jedermann ein Typ dabei zu sein, mit dem man sich identifizieren kann, das ist sehr gut und es werden viele Mädchentypen angesprochen. Beim lesen habe ich mich ein bisschen in meine eigene Jugend zurückversetzt gefühlt. Herzschmerz, die erste Liebe, der Glaube das man nicht normal läuft. Sehr schön zu lesen. Trotz das bei den Mädels keine Zeit dazwischen liegt, hatte ich beim lesen das Gefühl, das sie etwas reifer geworden sind. Auch von Sex ist ein bisschen die rede, aber nur sehr verhalten. In diesem Band haben wir auch erfahren, das es sich beim Handlungsort um die Nordsee handelt, damit konnte ich mir die Bilder im Kopf noch besser ausmalen da ich selber schon da war und diesen Ort liebe!Was gibt es denn bitte geileres als ein eigenes Zimmer in einem Leuchtturm zum schreiben?? Genau, nichts. Emmy ist eine ganz tolle Protagonistin, besonders für so Bücherwürmer wie mich. Sie liebt Bücher, hat einen Vlog auf dem sie regelmäßig online geht und Videos veröffentlicht, sie richtet einen öffentlichen Bücherschrank ein und gibt auch einen Bücherflohmarkt. Der Schreibstil der beiden Autoren ist sehr flüssig und leicht verständlich, also ideal für die angesprochene Altersklasse von 12+. Ich finde es immer wieder erstaunlich wie zwei Personen es schaffen so einen fließenden Text (Story) schreiben zu können ohne das es auffällt das er aus zwei Federn stammt. Hut ab. Für jedes Mädchen das gerne Geschichten von Freundschaft, Liebe und auch ein bisschen Eifersucht sowie eine supertolle Umgebung liest, ist dieses Buch eine ideale Sommer Lektüre. Alleine schon die Cover sind Sommer Pur! Ps. Die Bücher kann man theoretisch auch unabhängig voneinander lesen, also sie sind durchaus verständlich wenn man den anderen Teil nicht liest, allerdings sind beide Geschichten toll weshalb ich empfehle erst Band 1 zu lesen.

    Mehr
  • Tolle Fortsetzung der Summer Girls

    Summer Girls 2: Emmy und die perfekte Welle
    ejtnaj

    ejtnaj

    08. June 2017 um 15:26

    Emmy liebt Bücher über alles, aber sie vergisst darüber nie ihre Summer Girls.Nun bekommt Emmy die Chance bei einem Schreibwettbewerb teilzunehmen. Aus diesem Grund bekommt sie eine Schreibstube im alten Leuchtturm um sich zurückziehen zu könnenAber wie soll Emmy über eine „Ferienliebe“ schreiben wenn sie noch nie verliebt war und bis auf ihren alten Kumpel Daniel auch noch nie einen Freund hatte.Doch dann wird Emmy so vom schreiben mitgerissen und merkt gar nicht wie nicht nur über der Insel ein Sturm aufzieht und Emmy weiß nicht mehr an was sie glauben soll.Mit dieser Geschichte rund um Emmy starten die Summer Girls in die zweite Saison.Da mir letztes Jahr schon der erste Teil sehr gut gefallen hatte, war ich nun doch sehr gespannt wie die Geschichte rund um die Summer Girls weitergehen wird.Hier in diesem Teil geht es um Emmy die Cousine von Matilda deren Geschichte wir im ersten Band lesen durften. Natürlich sind auch die anderen Mädels wieder mit von der Partie und auch die anderen Figuren sind wieder dabei und so ist es für den Leser als ob man zurück auf die Sommersonneninsel kommt um seinen Urlaub dort zu verbringen.Mir ist der Einstieg ins Buch wirklich sehr leicht gefallen und da das Autorenduo den Leser schon zu Beginn richtiggehend abholt und man so durch die Geschichte geführt wird kommt man auch sehr gut voran.Obwohl die Geschichte vollständig aus der Sicht von Emmy erzählt wird kommen aber auch die anderen Figuren oft genug zu Wort, so dass alles zusammen ein völlig rundes Bild abgibt.Die Handlung an sich fand ich sehr gut beschrieben und ich hatte keinerlei Probleme allem folgen zu können.Die Figuren konnte man sich durch die sehr liebevollen Beschreibungen der Autoren sehr gut während des Lesens vorstellen.Auch die Beschreibungen der Handlungsorte empfand ich als sehr gelungen und so hatte man keinerlei Probleme sich diese während des Lesens vor dem inneren Auge entstehen zu lassen.Obwohl es sich um eine fiktive Insel an der Nordseeküste handelt, hat man hier den Eindruck bekommen es könnte sich um Sylt handeln, liest man dann aber die Leseprobe vom 3. Teil der 2018 erscheint dann meint man es hätte auch Anteile von SPO eben eine Sehnsuchtsinsel für die Fantasie.Alles in allem hat mir das Buch wirklich sehr gut gefallen und ich habe schöne Lesestunden mit ihm verbracht und deshalb vergebe ich sehr gerne für das Buch die volle Punktzahl.

    Mehr
  • Die perfekte Welle kann auch die große Liebe sein!

    Summer Girls 2: Emmy und die perfekte Welle
    danielamariaursula

    danielamariaursula

    06. June 2017 um 16:42

    Band 1: Matilda und die Sommersonneninsel hat mir ja letzten Sommer ausgezeichnet gefallen, da wollte ich natürlich wissen, wie es mit ihrer ein paar Monate jüngeren Cousine Emmy und den übrigen Summer Girls weitergeht. Leseratte, Gothic Girl und V-Bloggerin Emmy steckt natürlich in den Sommerferien voller Pläne rund um Bücher! Ihr V-Blog muß natürlich immer aktuell bleiben (wobei ihr ihr bester Freund Daniel, das Technik-Talent hilft), einen offenen Bücherschrank im Leuchtturm möchte sie einrichten (auch hier hilft Daniel), ein Bücherflohmarkt auf dem Bossenhof soll Emmy neue Einnahmen bringen, aber Daniel ist plötzlich nicht mehr selbstverständlich! Er hat die Verabredung vergessen, was Zoe, ein Feriengast vom Bossenhof ihn aus Dankbarkeit zum Eisessen eingeladen hat! Ein Leben ohne ständige Treffen/Telefonate/Nachrichten mit/von Daniel ist für sie unvorstellbar! Das zieht sie völlig runter, und das gerade jetzt wo sie doch so viel vor hat. Denn der Inselbuchhändler Holger hat ihr dann auch noch von einem Nachwuchsschreibwettbewerb erzählt, der leider nächste Woche schon endet. Emmy möchte unbedingt noch daran teilnehmen, aber ob das ohne Daniels Hilfe bei all ihren anderen Projekten klappt? Immerhin muß sie genau wie ihre Geschwister und Matilda auf dem Bossenhof mitarbeiten. Wie gut, daß ihre Summer Girls zuhören und trösten. Band 2 knüpft nahtlos an Band 1 an, es ist also nun die zweite Ferienwoche auf der Sommersonneninsel. Band 2 lässt sich ohne Vorkenntnisse von Band 1 lesen, noch schöner ist es aber natürlich, wenn man Band 1 bereits kennt. Es fasziniert mich ja immer wieder wie harmonisch der Schreibstil dieses Autorenduos ist. Dadurch, daß sie sich ihre Textpassagen immer wieder gegenseitig zum korrigieren und weiterschreiben zusenden, ist der Text ausgesprochen rund und fehlerfrei! Erst ganz hinten im Buch ist mir mal ein fehlendes Wort aufgefallen (war bestimmt ein Fehler bei den Setzern ;)). In Zeiten in denen immer häufiger Fehler in Büchern auftauchen, empfand ich dies als eine sprachliche Wohltat. Dies schätze ich besonders, da die Zielgruppe junge Leserinnen ab 12 Jahren sind. Toll, daß so eine Kooperation heute möglich ist. Dieses Buch ist eine Liebeserklärung an Bücher, das Schreiben, die Jugend, die Freundschaft, die Sonne und das Meer. Aber natürlich kommt auch die erste Liebe darin vor. Die Schwierigkeit sie eventuell zu erkennen, wenn es einen nicht so wie ein Blitz aus heiterem Himmel trifft. Es zeigt sehr schön, wie unterschiedliche Charaktere und Interessen sich gegenseitig ergänzen können. Emmys Liebe zu Büchern strömt aus jeder Zeile dieses Buches. So wie Emmy von Buchhändler Holger oder Sandra, der vorübergehenden Bewohnerin des Leuchtturmwärterhäuschens Ratschläge und Tips zum Schreiben erhält, so wäre es schön, wenn dieses Buch einige junge Leserinnen auch zum Schreiben motivieren könnte. Die Ratschläge in diesen Seiten kommen ganz offensichtlich von Herzen, aber nicht von Holger und Sandra, sondern den erfahrenen und erfolgreichen Autoren Martina Sahler und Heiko Wolz. Aber auch wenn man nicht vor hat ein Buch zu schreiben, ist dieses Buch durchaus lesenswert, diese Ratschläge überfrachten das Buch keineswegs. Es gibt viel mehr jungen Mädchen auch Hilfestellungen. In den Gesprächen der Summer Girls in ihrem Treffpunkt sprechen sie über ihre Sorgen und Nöte und man kann gut heraushören, an wen man sich mit den eigenen denn wenden kann, sollte man keine ältere Schwester haben oder Hemmungen, mit den Eltern zu sprechen. Noch ein guter Grund dieses Buch zu lesen ist, daß es so schön ist! Nicht nur das Cover lädt zum Träumen ein, daß Buch ist auch wundervoll gefühlvoll und romantisch, wenn man sich nicht mal wieder über Emmys Schwester Valerie oder die allgegenwärtige Zoe ärgert. Am Ende wird man es mit einem Strahlen im Gesicht zuklappen. Versprochen! Eine sehr gelungene warmherzige Fortsetzung von Matildas Geschichte. Auch wenn ich älter als 12 Jahre bin, habe ich sehr gerne mit Emmy mitgefiebert und bin schon gespannt wie es nächstes Jahr mit Merit weitergehen wird! Eine wunderschöne Liebesgeschichte ab 12 Jahren, die ich liebend gerne weiterempfehle mit 5 von 5 Sternen!  

    Mehr
    • 2
  • Das perfekte Sommer-Mädchen-Buch !!

    Summer Girls 2: Emmy und die perfekte Welle
    katze-kitty

    katze-kitty

    05. June 2017 um 15:25

    Summer Girl Emmy möchte am Schreibwettbewerb mit einer ersten eigenen Geschichte teilnehmen. Dazu darf sie sogar im alten Leuchtturm in einer eigenen Schreibstube schreiben. Das Thema ist "Ferienliebe", aber wie soll sie darüber schreiben, wenn sie noch keinen Freund hatte. Und ihr langjähriger Kumpel Daniel verhält sich die letzte Zeit auch so komisch...."Emmy und die perfekte Welle" von Martina Sahler und Heiko Wolz ist der zweite Teil der Summer Girls Reihe. jeder Band ist in sich abgeschlossen und befasst sich mit einem anderen Mädchen der Freundinnen. Ich kannte den ersten Teil nicht, aber ich bin trotzdem sehr gut in die Geschichte reingekommen und mich am Ende nur neugierig auf Matildas Geschichte gemacht, die in diesem Buch hier ja schon mit Lasse zusammen ist.Der Schreibstil ist altersgerecht und flüssig zu lesen. Ich bin regelrecht durch das Buch gerauscht, obwohl ich deutlich über der Zielgruppe liege, aber das Buch hat eine wunderbare Dynamik der man sich einfach ergeben muss. Man taucht ab in das sommerliche Nordsee-Surfer Flair und es ist alles so schön beschrieben, das man denkt man wäre mit den Summer Girls vor Ort.Die Themen , die Jugendliche in dem Alter interessieren, sind toll in die Geschichte intergriert worden. Erste Liebe, Eifersucht, der erste Freund, der erste Kuss, Abgrenzung von den Eltern und zu sich selbst stehen, eigene Erfahrungen machen und so akzeptiert werden, wie man ist und noch ganz viele andere Themen werden so leicht in die Geschichte eingebaut, das man weder denkt es wäre belehrend, noch zu ausschweifend oder langweilig.Emmy ist eine total sympathische Hauptprotagonistin. Sie liebt Bücher über alles, organisiert einen Bücherflohmarkt, richtet einen Bücherschrank ein und schreibt selbst Geschichten. Mit den anderen SummerGirls hat sie eine wundervolle Clique, die sich trotz unterschiedlichen Charakteren sehr gut versteht und füreinander da ist. Ich bin total begeistert von dem Buch und möchte auch unbedingt noch die anderen Summer Girls in weiteren Teilen kennenlernen !!!!Das  perfekte Sommer-Mädchen -Buch !!!

    Mehr
  • Die Fortsetzung von den SummerGirls ist noch besser wie der erste Band !

    Summer Girls 2: Emmy und die perfekte Welle
    BeaSurbeck

    BeaSurbeck

    04. June 2017 um 09:36

                                                               SummerGirls                               Emmy und die perfekte Welle Die SummerGirls Mathilda, Emmy, Merit und Josy sind wieder da! Sie vermitteln wieder jede  Menge Sommerfeeling, wecken die Vorfreude auf die Sommerferien am Meer und bescherrten mir tolle Lesestunden. Das Cover des Buches ist wieder einmal grandios geworden. Es zeigt gleich das es sich um ein Sommerbuch handelt und das die Geschichte am Meer spielt. Farbenfroh, frisch und lebendig gestaltet. Es sticht in der Buchhandlung sofort ins Auge und man muss es einfach in die Hand nehmen und ich kann jetzt schon verraten, die Verpackung hält was sie verspricht!!!! Der Schreibstil des Autorenduos ist altersgerecht – locker, flockig und gut verständlich. Martina Sahler und Heiko Wolz haben mir das Gefühl vermittelt als würde ich das kunterbunte Treiben aus der Nähe miterleben. Gut gelungen fand ich auch die kleinen Rückblicke die Neueinsteigern mit dem wichtigsten aus dem ersten Band versorgten um dem Buch problemlos folgen zu können. Für mich waren diese Rückblicke nicht störend, im Gegenteil, mir hat es die Geschichte rund um Mathilda wieder komplett in den Kopf gebracht. In Band zwei der SummerGirls Reihe spielt Emmy die "Hauptrolle". Emmy ist die jüngste der Freundinnen und wie auch die anderen muss sie während der Hauptsaison kräftig mithelfen. Sie hat keine spezielle Aufgabe wie z. B. Mathilda, sie springt eigentlich überall mit ein wo Hilfe benötigt wird. Emmy ist ein Bücherwurm und wenn sie mal nicht mit ihrem besten Freund Daniel oder den Freundinnen unterwegs ist findet man sie mit einem Buch in der Hand. In diesem Sommer gerät die Welt der Mädels aus den Fugen, so auch bei Emmy. Sie möchte an einem Schreibwettbewerb mitmachen, das Thema „Ferienliebe“. Gar nicht so einfach wenn man noch so jung ist und keinerlei Erfahrungen hat. Wie fühlt es sich an wenn man Schmetterlinge im Bauch hat, woran erkennt man wenn man in jemanden verliebt ist? Warum kribbelt es in letzter Zeit immer wenn sie mit Daniel unterwegs ist und warum stört es sich das Zoe ständig um Daniel herumschleicht und dieser immer weniger Zeit für sie hat? Dieses Gefühlschaos kann sie im Moment gar nicht brauchen, weil sie noch soviel um die Ohren hat. Sie muss ihren Vlog führen, einen Buchflohmarkt organisieren, einen Bücherschrank im Leuchtturm einrichten........ Mir hat die Mischung des Buches unheimlich gut gefallen. Auf der einen Seite geht es um Emmys Gefühlschaos, Schmetterlinge im Bauch und die Fragen die jedes Mädchen sich in dem Alter einmal stellt: „Wie merke ich ob er der richtige ist, wie fühlt sich der erste Kuss an, was für Küsse gibt es, wie verhüte ich und natürlich auch Sex“. Allerdings werden diese Themen nur angeritzt und altersgerecht beantwortet, die Fragen werden beantwortet und Wege aufgezeigt. Besonders gut gelungen fand ich auch die Message die den Kids mit auf den Weg gegeben wird "kein Junge der Welt ist es wert das du dich für ihn veränderst - wenn er dich mag nimmt er dich so wie du bist, andernfalls soll es halt einfach nicht sein".  Beste Freundinnen können über alles sprechen, so auch die vier Mädels. So unterschiedlich die Mädels auch sind man spürt wie sehr sie miteinander verbunden sind und auch wenn sie nicht immer einer Meinung sind, sie sind immer füreinander da. Besonders gut gefallen hat mir auch das man mal wieder Einblick in das Leben eines Inselkindes bekommt, das da wohnt wo andere Ferien machen und in ihren Ferien ihren Teil dazu beitragen müssen. Man nimmt das Leben auf einer Insel anders wahr, auch  Themen wie z.B. Müllberge im Meer werden angeritzt. Obwohl Emmy die Hauptperson in diesem Band ist kommen die anderen Mädels nicht zu kurz. Man liest parallel zu Emmys Geschichte was die anderen Mädels so bewegt, was sie gerade so beschäftigt. Jeder einzelne Charakter in dem Buch hat Ecken und Kanten, das bringt sie mir als Leser richtig nah und ich kann mit ihnen fühlen, mich sehr gut in sie reinversetzen. Die „SummerGirls“ wecken das Summerfeeling auch an regnerischen Tagen, das Buch hat total viel Charme und Esprit. Die Geschichte bringt mich zum Lachen und Schmunzeln, ist aber auch sehr bewegend und gefühlvoll. Ein richtig tolles Sommerbuch das mich von Anfang bis Ende gefesselt hat und das ich nicht mehr aus der Hand legen konnte. „Emmy und die perfekte Welle“ ein Titel der sehr gut zu Emmy und dem Buch passt.  Ein Buch das mir nicht nur den Sommer ins Haus gebracht hat, sondern das mich auch ans Meer entführt hat. Alles wurde so toll beschrieben das man als Leser das Gefühl hatte sich an einem ganz anderen Ort zu befinden. Man hatte stets Bilder vor Augen. Die SummerGirls Reihe kann man allen kleinen und großen Leseratten empfehlen. Ich finde es nach wie vor faszinierend wie sehr mich dieser Band mitgenommen hat, aber auch das es mich so bewegt und berührt hat das ich am Ende mit Tränen in den Augen da gesessen bin. Ein Kinder- und Jugendbuch hat mich bislang noch nie so sehr bewegt wie „Emmy und die perfekte Welle“. Von mir gibt es daher eine absolute Leseempfehlung, fünf Sterne, plus ein kleines Bonussternchen, letzteres weil mir der 2. Band der Reihe sogar noch besser gefallen hat wie der vorherige.

    Mehr
  • Super Fortsetzung! Dieses schöne Jugendbuch macht richtig gute Sommerlaune!

    Summer Girls 2: Emmy und die perfekte Welle
    CorniHolmes

    CorniHolmes

    04. June 2017 um 08:07

    Nach dem tollen ersten Band der „Summer Girls“-Reihe habe ich mich schon sehr auf die Fortsetzung gefreut. Wie schon beim ersten Band ist auch beim zweiten Teil das Cover wundervoll farbenfroh und sieht richtig klasse aus! Es weckt in einem sofort die Lust auf Sonne, Strand und Meer und verströmt ein super Sommerfeeling! Für das Summer Girl Emmy wird dieser Inselsommer ein ganz besonderer: in einem alten Leuchtturm bekommt sie ein Zimmer, in dem sie ganz in Ruhe schreiben kann. Emmy möchte nämlich mit einer Kurzgeschichte unter dem Motto Ferienliebe an einem Schreibwettbewerb teilnehmen. Der Einsendeschluss ist schon in gut einer Woche, die Zeit drängt also. Das Schreibzimmer im Leuchtturm kommt daher wie gerufen, denn dort kann sich Emmy ganz in Ruhe auf ihre Geschichte konzentrieren. Doch wie soll man eine gute Liebesgeschichte schreiben, wenn man selbst noch nie richtig verliebt gewesen ist? Hinzu kommt, dass Emmy gerade sehr viel um die Ohren hat. Dazu zählt auch der Streit mit ihrem Kumpelfreund Daniel, der von der schönen Zoe sehr angetan zu sein scheint. Zoe macht auf der Insel Ferien und Emmy kann sie überhaupt nicht leiden. Ob sie vielleicht eifersüchtig ist? Aber Daniel ist doch nur ein Freund, der schon fast so etwas wie ein Bruder für sie ist. In ihn kann sie sich doch nicht verliebt haben, oder? In Emmy herrscht das totale Gefühlschaos. Wie gut, dass sie drei weitere Summer Girls an ihrer Seite hat, die mit ihr durch dick und dünn gehen… Im zweiten Band dieser schönen Mädchenbuchreihe lernen wir nun also ein anderes Summer Girl besser kennen. Im ersten Band war ja Mathilda die Protagonistin, hier ist es nun also Emmy. Anhand der Leseprobe hinten im Buch erfährt man auch, dass in Band drei Merit an der Reihe ist mit dem Erzählen. Auf den bin ich ja schon sehr gespannt. Emmy war mir ja sofort sehr sympathisch. Dadurch, dass sie genauso bücherbegeistert ist wie ich und auch gerne schreibt, konnte ich mich wunderbar mit ihr identifizieren und dass, obwohl ich einige Jährchen älter bin als sie. Mädchen ab 12 Jahren werden sicher hellauf begeistert von diesem Buch sein, aber auch so manche Erwachsene, wie ich, werden ganz bestimmt ihre Freude beim Lesen haben und sich wieder wunderbar jung fühlen. Der Schreibstil ist einfach nur toll! Leicht, locker, flüssig und herrlich jugendlich erfrischend. Ich bin förmlich durch die Seiten geflogen. Da das Buch mit gut 240 Seiten auch relativ dünn ist, war für mich das Buch leider wieder viel zu schnell vorbei. Besonders gut gefallen hat mir, wie alles beschrieben wurde. Man kann sich die Insel bildlich vorstellen und hat beim Lesen richtiggehend das Gefühl, selbst im warmen Sand am Strand zu sitzen, die Wellen rauschen zu hören und die salzige Meeresluft zu riechen. Das Buch verströmt einfach richtig gute Sommerlaune und ist für diese schöne warme Jahreszeit die perfekte Lektüre! Mir hat es ja ganz besonders der Leuchtturm angetan! Ich liebe Leuchttürme und hier im Buch wird dieser wunderschön beschrieben. Neben den tollen Beschreibungen haben mir auch die Charaktere wieder sehr gut gefallen. Zumindest die meisten. Die große Schwester von Emmy, Valerie, konnte ich ja schon im ersten Band überhaupt nicht leiden und leider hat sie sich im zweiten Band nicht groß verändert. Aber irgendwie braucht doch auch jedes Buch einen unsympathischen Charakter, finde ich, da kann man die fiese Valerie also noch gut verschmerzen. Emmy leidet zwar öfters unter den Sticheleien ihrer Schwester, aber sie hat ja zum Glück drei sehr gute Freundinnen. Zu viert sind die Mädchen die Summer Girls. Die Freundschaft der vier Mädchen finde ich echt klasse! Sie können über alles reden, helfen sich gegenseitig und machen sich Mut. Und hat ein Summer Girl mal Kummer, so wird sofort ein Treffen einberufen und Trost gespendet. Von so einer schönen Mädels-Clique träumen wohl die meisten jungen Mädchen. Neben der Freundschaft geht es in dem Buch natürlich auch um die Liebe. Bisher hat Emmy eigentlich nur für ihre Bücher geschwärmt und hat sich mit Jungen noch gar nicht so wirklich groß beschäftigt. Erst als ihr guter Freund Daniel immer mehr Zeit mit der nervigen Zoe verbringt, erwachen in Emmy ganz neue Gefühle. Diese wirken sehr authentisch und nachvollziehbar. Auch, wie sich die Liebesgeschichte zwischen Emmy und Daniel entwickelt, wird sehr realistisch und zuckersüß beschrieben. Der zweite Band der Summer Girls ist wirklich sehr emotional und bewegend und durch den netten Humor lädt es einem zudem auch sehr zum schmunzeln ein. Obwohl ich das Buch nicht wirklich als spannend sondern eher ruhig bezeichnen würde, plätschert die Geschichte keineswegs einfach nur so vor sich hin. Im Gegenteil, man fiebert richtig mit und fragt sich, ob Emmy alles, was sie gerade zu bewältigen hat, auch wirklich gewuppt kriegt. Und natürlich möchte man auch unbedingt erfahren, wie sich die Beziehung zwischen ihr und Daniel entwickeln wird, Langeweile tritt also auf jeden Fall an keiner Stelle auf. Das Buch zeigt nur zu gut, wie wichtig und schön Freundschaft ist. Und Emmy sollten sich viele Mädchen zum Vorbild nehmen: sie ist selbstbewusst, setzt sich klare Ziele und ist sich in einem ganz sicher: sie wird sich anderen zuliebe niemals verstellen. Wenn man mit ihr befreundet sein möchte, muss man sie so nehmen wie sie nun einmal ist. Wirklich eine super Message, die ich gerade für ein Mädchenbuch dieser Altersklasse für sehr wichtig und sinnvoll halte! Mich hat das Buch bestens unterhalten! Mir persönlich hat der zweite Teil auch besser gefallen als Band eins. Vielleicht, weil es hier auch sehr viel um das Thema Bücher geht. Emmy ist eine große Buchliebhaberin, hat einen eigenen Video-Blog, auf dem sie Bücher empfiehlt, dann startet sie diesen Sommer damit, einen Bücherschrank im Leuchtturm einzurichten und organisiert sogar einen Bücherflohmarkt auf dem Bossenhof. Aber nicht nur das viele Gerede über Bücher, auch alles andere in dem Buch hat mir sehr gut gefallen, wie zum Beispiel die tollen Dialoge, die die Handlung richtig lebendig machen. Ich rate übrigens, Band eins zu kennen, ehe man mit dem zweiten Band beginnt. Zwingend notwendig ist es vielleicht nicht, aber besser wäre es meiner Meinung nach schon. Fazit: Einfach nur toll! Dieses Buch verströmt ein super Sommerfeeling und hat mir herrliche Lesestunden beschert. Für Mädchen ab 12 Jahren ist das Buch sehr empfehlen, aber auch Erwachsenen kann ich die „Summer Girls“-Reihe sehr ans Herz legen. Man fühlt sich beim Lesen einfach wieder wunderbar jung! Wirklich eine klasse Fortsetzung, die große Lust auf Band drei macht! Von mir erhält „Summer Girls 2: Emmy und die perfekte Welle“ von Martina Sahler und Heiko Wolz volle 5 von 5 Sterne!

    Mehr
  • Emmy und die perfekte Welle

    Summer Girls 2: Emmy und die perfekte Welle
    laraundluca

    laraundluca

    02. June 2017 um 19:21

    Inhalt: In diesem Inselsommer wird ein Traum wahr für das Summer Girl Emmy: Sie bekommt eine Schreibstube im alten Leuchtturm! Dort arbeitet sie an ihrer ersten eigenen Geschichte, mit der sie an einem Wettbewerb teilnehmen will. Das Motto lautet: „Ferienliebe“. Doch wie soll sie über die erste Liebe schreiben, wenn sie selbst noch nie einen Freund hatte, von ihrem guten Kumpel Daniel mal abgesehen? Emmy lässt sich von der Magie des Schreibens mitreißen und staunt, wie viel von ihr selbst in die Geschichte fließt. Ein Sturm zieht auf. Nicht nur an der Küste vor dem Leuchtturm, sondern vor allem in ihrem echten Leben. Und er wirbelt alles durcheinander, woran die bücherverliebte Emmy bis dahin geglaubt hat Meine Meinung: Der Schreibstil ist sehr angenehm, locker und frisch, jugendlich, humorvoll, lebendig, schnell und flüssig zu lesen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen und habe das Buch an einem Nachmittag verschlungen. Das Cover ist einfach wunderbar. Es versprüht Lebendigkeit, sommerliche Frische und passt wunderbar zur jugendlichen Geschichte. Das Setting ist traumhaft und versprüht Sommerfeeling pur. Die Beschreibungen, sowohl der Umgebung, des Leuchtturms als auch der Personen sind sehr plastisch und lebendig. Ich hatte das Gefühl mittendrin und dabei zu sein, konnte mir alles deutlich vorstellen und direkt vor mir sehen. Die Handlung hat mir sehr gut gefallen. Sie ist sehr abwechslungsreich und birgt viele schöne und auch überraschende Momente. Tolle Ideen rund um Emmys Liebe zu den Büchern finden hier Platz. Die Handlung ist zwar eher ruhig, dennoch sehr einnehmend, versprüht Humor, Charme und Esprit. Und sie steckt voller Emotionen, die sich auch typisch für die Teenager ins Drama wenden. Ein absolutes, gefühlvolles Wohlfühlbuch für gemütliche Lesestunden im Sommer. Typische Mädchenprobleme und -themen werden zielgruppen- und altersgerecht behandelt und angesprochen. Dabei werden Themen wie Sex und Pille nur angedeutet, ohne zu sehr ins Detail zu gehen. Genau das richtige Maß um aufmerksam zu machen, aber den Fokus nicht zu sehr und direkt darauf gelenkt. Alle Themen sind sehr einfühlsam aufbereitet. Die zarte Liebesgeschichte, die sich sehr natürlich und authentisch entwickelt, ist einfach nur süß. Emmy liebt ihre Bücher und das Meer. Und dann ist da noch ihr bester Freund Daniel, mit dem sie alles teilt. Doch dann taucht Zoe auf und wirbelt Emmys Leben und Gefühle komplett durcheinander. Ausgerechnet jetzt, da sie so viel zu tun hat: den Bücherschrank einrichten, ihren Vlog führen, den Flohmarkt vorbereiten und eine Geschichte für den Schreibwettbewerb will auch noch geschrieben werden.   Die Charaktere sind sehr plastisch und authentisch gezeichnet. Sie wirken sehr natürlich und real, handeln wie normale Teenager in diesem Alter. Auch die Nebencharaktere sind sehr facettenreich und verschieden gezeichnet. Dadurch kommt viel Farbe und Abwechslung in die Handlung. Ich mag die vier Summer Girls unheimlich gerne. Sie sind tolle Freunde, die zusammenhalten und füreinander da sind. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und sie, ihre Gefühle und  Ängste verstehen. Dieser typische Gefühlswirrwarr ist sehr deutlich, lebhaft und echt dargestellt und hat mich in meine Jugendzeit zurückversetzt. Eine wundervolle, sommerliche Lektüre, die mich sehr gut unterhalten und mir eine angenehme Lesezeit beschert hat. Nicht nur für junge Mädchen! Ich kann das Buch uneingeschränkt empfehlen. Fazit: Ein tolles, einfühlsames und unterhaltsames Jugendbuch, das Sommerfeeling verbreitet und mich sehr gut unterhalten hat. Absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • Mini-Challenge 2017

    LovelyBooks Spezial
    querleserin_102

    querleserin_102

    Hier könnt ihr euch für die Jahreschallenge anmelden. Die Anmeldebeiträge bitte folgendermaßen gestalten:            Ich nehme mit 12 Büchern Teil. 1/12 beendet: Buchtitel, Autor 2/12 beendet: Buchtitel, Autor 3/12 beendet: Buchtitel, Autor 4/12 beendet: Buchtitel, Autor … Danke und viel Spaß! Teilnehmer: ChattysBuecherblog (50/200)xxlxsa (6/50)Hortensia13 (34/100)YaBiaLina (25/75)FrauSchafski (15/50)Yolande (276/70)misery3103 (33/200)annlu (101/250)Tina2803 (0/90)Ayda (23/100)Buchgespenst (98/200)Kuhni77 (38/100)samea (15/50)YvetteH (428/100)Meine_Magische_Buchwelt (72/70) LadySamira091062 (56/180)QueenSize (28/80)Kodabaer (237/30)Iris_Fox (12/24)Amy_de_la_Soleil (63/35)tigerbea (51/150)Lucinda4 (6/25)Bellis-Perennis (64/360)Leseratte2007 (61/100)pamN (5/104)leucoryx (33/11)KruemelGizmo (20/95) Seelensplitter (77/150) Shanlira (14/30) Argentumverde (55/200) dreamily1 (9/30) Mali133 (28/50) aufgehuebschtes (25/40) MrsCorina (0/17) MelE (17/200) dia78 (86/180) BeaSurbeck (54/100) MissTalchen (12/43) DieBerta (19/50) walli007 (438/168) paschsolo (33/80) Ascardia (1/30)  Dominic32 (0/20)  book_lover_6 (1/40) kathi_liebt_buecher (3/90) kleine_welle (13/70) Mausimau (14/40) fantafee (6/25) loralee (0/40) steinchen80 (29/60) Sxndy_03 (10/50) janaka (19/144) haTikva (9/12)  MaLaPe (5/55) kalestra (11/30) _monida (5/36) angiiMi (6/35)                  

    Mehr
    • 902