Martina Schmitt-Jamek Ein krummer Hund

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein krummer Hund“ von Martina Schmitt-Jamek

Ausgerechnet auf Bärenjagd soll der Klagenfurter Nichtjäger Erich Plettner gehen! Auf der Suche nach seinem waghalsigen Journalisten-Bruder stößt der frisch pensionierte Chefinspektor im slowenischen Kurort Bled auf eine Leiche und jede Menge undurchsichtiger Verwicklungen. Über allem thront majestätisch der einflussreiche Unternehmer John Singer, der seine Hände überall im Spiel hat und sich gern als mildtätiger Gönner gibt. Nun veranstaltet er eine große Bärenjagd, und um ein Haar fällt der wissbegierige Kriminalist Plettner einem „Jagdunfall“ zum Opfer. Jetzt will er erst recht wissen, was man hier zu vertuschen sucht. Bis weit in die Vergangenheit reichen die dunklen Ereignisse zurück, die nach und nach ans Tageslicht gelangen …

Ein Krimidebüt aus 2011 mit viel Lokalkolorit an der Grenze zwischen Österreich und Slowenien.

— Bellis-Perennis
Bellis-Perennis

Stöbern in Krimi & Thriller

Der letzte Befehl

Guter Thriller über den Beginn von Jack Reacher, teilweise etwas in die Länge gezogen, aber durchaus empfehlenswert!

meisterlampe

SOG

Unbedingt lesen

Love2Play

Murder Park

Zodiac Killer meets Agatha Christies "And then there were none"

juLyxx17

Finster ist die Nacht

Die Entführung und Ermordung des bekannten Radiomoderators Philip Long wirft hohe Wellen. Macy Greeley wird auch im dritten Buch gefordert.

lucyca

Death Call - Er bringt den Tod

Das Team Hunter & Garcia jagt erneut einen grausamen Killer. Spannende u. blutige Thrillerkost in Pageturner-Manier. Sehr gute Unterhaltung.

chuma

Durst

Harry Hole is back

sabine3010

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 18.08.2017: _Jassi                                           ---  73 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   208,5 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   81 Punkte Bellis-Perennis                          ---  564 Punkte Beust                                          ---   260 Punkte Bibliomania                               ---   184 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  350 Punkte ChattysBuecherblog                --- 210 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   103,5 Punkte Code-between-lines                ---  127 Punkte eilatan123                                 ---   46 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   109 Punkte Frenx51                                     ---  72,5 Punkte glanzente                                  ---   75 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   135 Punkte Hortensia13                             ---   113 Punkte Igelchen                                    ---   21 Punkte Igelmanu66                              ---  151 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    79 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   105 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   77 Punkte Katykate                                  ---   94 Punkte Kerdie                                      ---   190 Punkte Kleine1984                              ---   130 Punkte Kuhni77                                   ---   105 Punkte KymLuca                                  ---   100 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   211 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   190 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   82 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  52 Punkte mistellor                                   ---   149 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  115 Punkte Nelebooks                               ---  183 Punkte niknak                                       ----  268 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   180 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   93 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   48 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 57 PunkteSandkuchen                              ---   172 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   153 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   245 Punkte SomeBody                                ---   157,5 Punkte Sommerleser                           ---   168 Punkte StefanieFreigericht                  ---   190,5 Punkte tlow                                            ---   135 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   34 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   64 Punkte Wolly                                          ---   163 Punkte Yolande                                       --   150 Punkte

    Mehr
    • 2286
  • Ein Krimi aus dem Grenzland ...

    Ein krummer Hund
    Bellis-Perennis

    Bellis-Perennis

    08. July 2017 um 14:35

    Die gebürtige Kärntnerin Martina Schmitt-Jamek entführt uns in ihrem ersten Krimi in die Grenzregion von Kärnten und Slowenien. Dorthin, wo man sich bis heute nicht ganz „grün“ ist, wo es lange zurückliegende, historische Ressentiments bis hin zur öffentlich zur Schau gestellten Feindseligkeit, gibt.Worum geht’s also?Der verwitwete und eben pensionierte Chefinspektor Erich Plettner ist auf der Suche nach seinem Bruder, dem Journalisten Markus, der einem veritablen Skandal rund um Grundstücksspekulationen während des Zweiten Weltkriegs im Grenzgebiet auf der Spur. Die Gangster haben weder vor Erpressung noch vor Mord zurückgeschreckt, um in Besitz der Liegenschaften zu kommen. Diese Machenschaften reichen bis in die Gegenwart. Seinem Freund, dem Gastwirt Mirko zuliebe, nimmt der Chefinspektor i. R. in der Nähe desslowenischen Kurorts Bled an einer Bärenjagd teil, die der reiche Industrielle John Singer für seine Geschäftspartner und solche, die es vielleicht noch werden wollen, veranstaltet. Ausgerechnet eine Jagd – mit diesem Sport konnte sich Plettner noch nie anfreunden. Wie zum Hohn, wird auf Erich gleich zweimal geschossen. Beide Male verfehlt der Schütze zwar sein Ziel, aber es ist bald klar, dass Plettner dem Kopf der kriminellen Bande ziemlich nahegekommen sein muss.Welche Rolle spielt der als mildtätig bekannte John Singer? Ist er die graue Eminenz hinter all den aktuellen und vergangenen Verbrechen? Wenn ja, kann man ihm etwas nachweisen?Meine Meinung:Der Autorin ist ein fesselnder Krimi gelungen, der wohl nur diejenigen wirklich zu schätzen wissen, die sich in der Geschichte von Kärnten und Slowenien (ehemalige Teilrepublik von Jugoslawien) ein wenig auskennen.Die Charaktere sind liebevoll gezeichnet. Erich Plettner isst gerne ungesund (viel Fleisch, wenig Gemüse) und gehört zu den eher gemütlichen Typen. Die Gemütlichkeit legt er aber in dem Moment ab, wo sein kriminalistisches Gespür anfängt. Er hat ein gewisses Charisma, das ausgerechnet bei seinem Chow-Chow versagt. Besagter Hund tanzt seinem Herrchen fest auf der Nase herum.Mirko ist ein schlitzohriger Gastwirt, der ein großes Herz hat, aber dennoch auf sein Fortkommen schaut.Interessant ist auch Erichs Journalistenbruder: wie ein Jagdhund, der die Spur eines Wildes wittert, beißt er sich in den verwickelten Fall fest, der weit in die Vergangenheit zurückreicht.Immer wieder gibt es überraschende Wendungen. Der unfolgsame Chow-Chow bringt nicht nur Hundefreunde zum Schmunzeln. Fazit:Ein etwas anderer Krimi, der Verbrechen der Vergangenheit aufdeckt.

    Mehr
  • Rezension zu "Ein krummer Hund" von Martina Schmitt-Jamek

    Ein krummer Hund
    Eselsohren-Werner

    Eselsohren-Werner

    17. June 2012 um 20:28

    Mit Ach, Krach und Glück Für einen Erstling ist „Ein krummer Hund“ ein ziemlich guter Krimi. Da ist einmal der gemütliche Chefinspektor i. R. und Witwer Erich Plettner, der gerne ungesund isst und sich mit seinem unfolgsamen Chow-Chow Whiksy plagt. Sein Bruder Markus ist ein Journalist vom alten Schlag, der viel riskiert, um der Wahrheit auf die Spur zu kommen. Derzeit sucht er nach Beweisen dafür, dass sich ein paar Kriminelle während des Zweiten Weltkriegs durch Mord und Erpressung Grundstücke unter den Nagel gerissen haben. Als er sich mit einem Informanten im slowenischen Kurort Bled trifft, wird dieser ermordet und Markus taucht unter. Ein (einfluss-)reicher Unternehmer Erich macht sich auf die Suche nach ihm und gerät selbst in Lebensgefahr. Was muss ihn auch sein Freund, der slowenische Wirt Mirko, zur Jagd eines (einfluss-)reichen Unternehmers mitnehmen! Bald ist klar, wer der Kriminelle ist, doch können Erich und Markus das auch beweisen? „Ein krummer Hund“ verströmt viel Lokalkolorit und liefert am Rande auch historische Hintergründe zum problematischen Verhältnis von Kärnten und Slowenien. Die Beschreibungen von Orten und Sehenswürdigkeiten wirken allerdings, als wären sie einem Reiseführer entnommen: Um zwei Minuten vor halb neun Uhr öffnete Plettner die massive Holztür zum großen Wappensaal, dem Prunkstück des Klagenfurter Landhauses, dessen Bau bereits 1579 begonnen und dessen Fertigstellung drei Jahre benötigt hatte. Und natürlich die zwei Gebirgsbracken Mit Dialogen hat Schmitt-Jamek (noch) ihre Probleme: sie sind oft mit zu viel Information überfrachtet und die Figuren sprechen alle gleich (bis auf Mirko mit seinem schlechten Deutsch) und niemand gibt zum Beispiel seinem Chef auf die Frage „Sind die Hunde bereit?“ die Antwort, „Selbstverständlich. Vier deutsche Jagdterrier, drei Deutsch-Drahthaar und natürlich die zwei Gebirgsbracken, die letztes Mal den 120-Kilo-Keiler aufgestöbert und gestellt haben.“ Doch die Handlung ist gut aufgebaut und nicht unspannend, die Personen sind interessant und glaubwürdig – auch die Erzschurken. Und dass die Guten nicht zu Superhelden mutieren, sondern die gefährlichen Situationen mit Ach, Krach und Glück meistern, macht das Buch sehr sympathisch.

    Mehr