Martina Steinbach

 4,7 Sterne bei 9 Bewertungen

Lebenslauf von Martina Steinbach

Martina Steinbach ist freiberufliche Journalistin mit dem Schwerpunkt Fitness. Die ehemalige Ressortleiterin eines Frauenfitness-Magazins schreibt nun für diverse Fitness-Zeitschriften, unter anderem für Women’s Health & Men’s Health. Als begeisterte Freizeitsportlerin lag es für die Wahl-Münchnerin nahe, Hobby und Beruf zu vereinen.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Martina Steinbach

Cover des Buches Strong is sexy (ISBN: 9783517094120)

Strong is sexy

 (11)
Erschienen am 21.12.2015
Cover des Buches Das Women's Health Workout ohne Geräte (ISBN: 9783517089928)

Das Women's Health Workout ohne Geräte

 (6)
Erschienen am 14.04.2014
Cover des Buches Das Women's Health Bauch-Beine-Po-Buch (ISBN: 9783517094656)

Das Women's Health Bauch-Beine-Po-Buch

 (3)
Erschienen am 12.12.2016
Cover des Buches Das Women's Health Abnehm-Buch (ISBN: 9783517094151)

Das Women's Health Abnehm-Buch

 (2)
Erschienen am 21.12.2015
Cover des Buches Mein Laufbuch für die ersten 10 Kilometer (ISBN: 9783517088471)

Mein Laufbuch für die ersten 10 Kilometer

 (2)
Erschienen am 25.02.2013
Cover des Buches Typgerecht trainieren (ISBN: 9783517094175)

Typgerecht trainieren

 (1)
Erschienen am 12.12.2016
Cover des Buches Mein Laufbuch für die ersten 10 Kilometer (ISBN: 9783641103750)

Mein Laufbuch für die ersten 10 Kilometer

 (0)
Erschienen am 24.04.2014
Cover des Buches Das Women's Health Abnehm-Buch (ISBN: 9783641174514)

Das Women's Health Abnehm-Buch

 (0)
Erschienen am 21.12.2015

Neue Rezensionen zu Martina Steinbach

Cover des Buches Das Women's Health Workout ohne Geräte (ISBN: 9783517089928)Kurzgefassts avatar

Rezension zu "Das Women's Health Workout ohne Geräte" von Martina Steinbach

Super Workout-Buch
Kurzgefasstvor 10 Monaten

In "Women's Health Workout ohne Geräte" findet man viele nützliche Übungen, jedem Schwierigkeitsgrad angepasst und variierbar.
Die Übungen waren  - wider Erwarten - recht anspruchsvoll. Die Erklärungen mit vielen Bildern sind gut verständlich und machen so das Nachturnen leicht. 


FAZIT:

Für alle, die sporteln wollen, ohne im Fitnessstudio 'rumzuhängen und nach sinnvollem Krafttraining ohne viele Hilfsmittel suchen, sicher eine gute Investition.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Strong is sexy (ISBN: 9783517094120)Emma.Woodhouses avatar

Rezension zu "Strong is sexy" von Mintra Mattison

Nichts für Anfänger
Emma.Woodhousevor 3 Jahren

Inhalt:
In dem Buch bekommt man ein Kraft- und Ausdauerworkout von Mintra Mattison vorgestellt. Sie hat ein Programm speziell für Frauen entwickelt bei denen sie Übungen aus den Bereichen Military Athlete, Functional, Athletik und Crossfit mischt.

Meinung:
Das Cover ist powervoll und elegant. Es passt zu einem Fitnessbuch und spricht einen an.
Aber nun zum Buch.
Ich war auf das Buch super gespannt weil es ein 60-Tage-Programm vorstellt nachdem man echt fit sein soll und das sowohl für Anfänger wie auch für Fortgeschrittene geeignet ist.
Somit startete ich den Selbstversuch. Dabei muss ich gleich sagen das ich nicht so sportlich bin und vor allem solchen Sport noch nie gemacht habe.
Ich begann also das Buch zu studieren.
Am Anfang wird erst einmal die Philosophie erklärt und das ist auch alles gut beschrieben. Ich hab mich jedenfalls wohl gefühlt und war super motiviert.
Bevor ich mit dem Sportprogramm beginnen konnte, musste ich mir erst einmal einige Sportgeräte kaufen. Keine Sorge, es ist keine riesen Liste und man muss sich auch nicht in Unkosten stürzen. ABER hier kommt gleich mein erstes Manko. Bei den Geräten wie z.B. dem Kettleball oder den Hanteln ist nicht angegeben welches Gewicht empfohlen wird. Das ist echt schlecht für Anfänger! Ich hatte keine Ahnung was da sinnvoll ist bzw. wie viel ich mir zutrauen konnte. Da wäre eine Angabe was für einen Anfänger oder für einen Fortgeschrittenen an Gewichten machbar ist, ein hilfreicher Nebensatz gewesen.
Und dann geht auch schon das Sportprogramm los.
Für jeden der 60 Tage ist detailliert aufgeführt welche Übungen man machen soll, wie lange und wie oft. Das ist wirklich sehr gelungen da auch die Übungen gut erklärt sind, gerade weil sie an Hand von Fotos anschaulich gemacht werden.
Doch auch hier muss ich leider sagen, das da Übungen bei sind die für einen Anfänger einfach schwer machbar sind. Das heißt ich war schnell sehr demotiviert.
Man sollte daher in meinen Augen definitiv Vorkenntnisse haben und auch schon halbwegs fit sein damit einen das Buch nicht deprimiert. Mich hat das Buch leider echt enttäuscht weil es mich einfach überfordert hat.
Dennoch ist es ein sehr ausführliches Trainingsprogramm, was für Fortgeschrittene wirklich interessant sein kann. Mich hat auch sehr überrascht das sogar noch Rezepte mit enthalten waren. Die sind auch gut erklärt und sehr lecker.
Ein Fitnessbuch was ich keinen Anfänger ans Herz legen würde aber jedem der gerne und regelmäßig Sport macht.

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Typgerecht trainieren (ISBN: 9783517094175)raven1711s avatar

Rezension zu "Typgerecht trainieren" von Arlow Pieniak

Sehr hilfreich
raven1711vor 4 Jahren

Rezension Arlow Pienieak und Martina Steinbach - Typgerecht trainieren

Klappentext:
Ob Schmerzfreiheit, Bikinifigur oder Leistungssport - die Voraussetzung für ein effizientes und erfolgreiches Training sind anatomisch richtige Bewegungsabläufe. Mithilfe seines 3-Schritte-Programms aus Mobilisieren, Stabilisieren und Trainieren macht Bewegungstherapeut und Personal Coach Arlow Pieniak jeden fit. Denn wer mit dem idealen Bewegungsmuster trainiert, wird im Alltag beschwerdefrei und im Sport leistungsfähiger.

Meinung:
Seit meiner ersten Schwangerschaft habe ich immer wieder Probleme mit meinem Ischias auf der linken Seite. Bei Ärzten war ich oft und viel, geholfen hat mir keiner wirklich. Erst der Gang zum Osteopathen brachte Erleichterung, doch ganz weg sind die Beschwerden nicht. Ich habe gelernt damit zu leben, aber ich habe im Laufe der Jahre auch viel ausprobiert und herausgefunden, wie ich selber die Schmerzen eindämmen kann. Denn nicht nur Schmerzen in linker Hüfte, Po und Bein gehen damit einher, auch die rechte Schulter und der Nacken verspannen oft, da der Körper ein Gesamtkonstrukt ist und alles in Beziehung zueinander steht.
In Typgerecht Trainieren geht der Personal Trainer Arlow Pieniak auf den individuellen Körper, seine Haltung und den daraus resultierenden Schwachstellen ein. Mit gezielten Lockerungsübungen des Fasziengewebes und typgerechtem Krafttraining möchte Pieniak eine Besserung der Beschwerden herbeiführen, wenn nicht sogar eine vollständige Auflösung dieser.
Pieniak startet mit ein paar medizinischen und statistischen Fakten, sowie Basics zu seinem Programm und stellt dann die verschiedenen Körpertypen vor. Bei den Körpertypen greift er auf seine eigenen Erfahrungen mit Kunden zurück, zeigt deren genaue Haltung auf und erklärt, wo sich hier die Defizite befinden und wo bei der Therapie angesetzt werden muss.
Ich muss sagen, es fiel mir schwer, meinen Körpertyp genau zu bestimmten. In manchen Dingen fühlte ich mich bei der Katze angesprochen, insgesamt habe ich mich aber eher zum Typ Autor zugeordnet, da die Haltung am ehesten meiner Arbeitsposition beschreibt und dort die meisten meiner Symptome anzufinden waren. Auch meinem Mann ist es nicht leicht gefallen, seinen oder meinen Körpertyp genau zu definieren. Arlow Pieniak weist aber auch darauf hin, dass es Mischformen gibt. Hier kommt man ggf. nicht um eine direkte Beratung mit einem Experten herum.
Im 3. Kapitel geht es dann weiter mit dem Defizittraining und das Erlernen der Grundhaltung, in Kapitel 4 werden die Hauptübungen vorgestellt. Diese werden mit einer Langhantel ausgeführt. Sofern man keine daheim rumliegen hat, kommt man wohl nicht an dem Gang ins Fitness-Studio vorbei. Das fand ich ein wenig Schade, denn ich gehöre zu dem Typ Mensch, der lieber daheim trainiert, da ich hier nicht schauen muss, wie meine Kinder betreut werden und sie gemeinsam mit mir Sport treiben können. Hier wäre es vielleicht schön gewesen, alternativen mit Kurzhanteln zu finden.
Dafür lässt sich Kapitel 5 sehr gut zuhause umsetzen, denn dort geht es u.a. um die Mobilisation unserer Faszien. Man benötigt dafür eine Rolle und evtl. 1-2 harte, kleine Bälle. Insgesamt sind die Übungen aber gut erklärt, man weiß, worauf man achten muss und wo was angesetzt werden soll.
Zu guter letzt gibt es im letzten Kapitel individuelle Trainingspläne für den jeweiligen Körpertyp auf Grundlage der vorgestellten Übungen.

Fazit:
Typgerecht Trainieren ist informativ und sorgt dank seiner gezielten Strategie für die Verbesserung von Schmerzen und Beschwerden. Leider ist die Typbestimmung nicht immer ganz einfach und für die Hauptübungen wird eine Langhantel benötigt, so dass das zuhause trainieren nicht ganz so leicht umzusetzen ist. Für Trainer und alle, die sich mit dem Thema Schmerztherapie auseinander setzen ist, das Buch eine tolle Ergänzung, für den Laien empfiehlt es sich, vielleicht Rücksprache mit einem Fitnessberater zu halten, wenn man nach diesem Buch trainieren möchte.
Von mir gibt es 4 von 5 Punkten.
Vielen Dank an den Südwest Verlag für das Rezensionsexemplar.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 10 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks