Martina Tischlinger

 3,5 Sterne bei 8 Bewertungen
Autor von Kloß mit Soß, Camping mit Mord und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Martina Tischlinger

Martina Tischlinger, in Nürnberg geboren, studierte BWL, Außenwirtschaft und Marketing, doch ihre Leidenschaft gehört dem Schreiben. Sie hat bereits mehrere Franken Krimis und Komödien sowie zahlreiche Kurzgeschichten veröffentlicht. Außer im Radio ist sie bei Lesungen zu hören.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Mordsweiberleut (ISBN: 9783740811525)

Mordsweiberleut

Neu erschienen am 22.04.2021 als Taschenbuch bei Emons Verlag.

Alle Bücher von Martina Tischlinger

Cover des Buches Kloß mit Soß (ISBN: 9783954515080)

Kloß mit Soß

 (3)
Erschienen am 19.11.2015
Cover des Buches Camping mit Mord (ISBN: 9783740808259)

Camping mit Mord

 (2)
Erschienen am 09.04.2020
Cover des Buches Zuckerschneggerla (ISBN: 9783740804268)

Zuckerschneggerla

 (2)
Erschienen am 20.09.2018
Cover des Buches Voodoo für Anfänger (ISBN: 9783733785260)

Voodoo für Anfänger

 (1)
Erschienen am 15.10.2015
Cover des Buches Bauernseufzer (ISBN: 9783740800826)

Bauernseufzer

 (0)
Erschienen am 23.02.2017
Cover des Buches Saure Zipfel (ISBN: 9783954518005)

Saure Zipfel

 (0)
Erschienen am 17.03.2016
Cover des Buches Mordsweiberleut (ISBN: 9783740811525)

Mordsweiberleut

 (0)
Erschienen am 22.04.2021

Neue Rezensionen zu Martina Tischlinger

Neu
Cover des Buches Camping mit Mord (ISBN: 9783740808259)Lilli33s avatar

Rezension zu "Camping mit Mord" von Martina Tischlinger

Mörderische Oberpfalz
Lilli33vor einem Monat

Taschenbuch: 288 Seiten

Verlag: Emons Verlag (9. April 2020)

ISBN-13: 978-3740808259

Preis: 13,00 €

auch als E-Book erhältlich


Mörderische Oberpfalz


Inhalt:

Der fränkische Polizist Richard Staudinger wird von seiner großen Schwester Trudel und von seiner Chefin zum Urlaub verdonnert. Allzu weit will er nicht weg. Daher entschließt er sich zu einem Campingurlaub in der Oberpfalz. Zwischen Schweinebrüstl und Würstelweggla findet Richard sich plötzlich in einem Mordfall wieder.


Meine Meinung:

Dieser Krimi aus der Feder von Martina Tischlinger ist recht unterhaltsam geschrieben - gerade richtig, um ihn im Urlaub zu lesen. Es gibt viel zu schmunzeln, allerdings auch einige hoch spannende Szenen, bei denen man den Atem anhält. Trotzdem ist kein knallharter Krimi, dafür nimmt das Drumherum zu viel Platz ein. Richard ist ja gar nicht im Dienst, und so hat er mit den Ermittlungen eigentlich nichts zu tun. Wie er halt gar nicht aus seiner Haut kann und von verschiedenen Seiten zum Ermitteln animiert wird, ist aber schon amüsant. So hatte ich beim Lesen viel Spaß.


★★★★☆


Kommentare: 1
4
Teilen
Cover des Buches Camping mit Mord (ISBN: 9783740808259)abuelitas avatar

Rezension zu "Camping mit Mord" von Martina Tischlinger

Kein "richtiger" Krimi....
abuelitavor 9 Monaten

Richard weiß, warum er Camping hasst…..und trotzdem macht er, der Polizeiobermeister Richard Staudinger, Zelturlaub im Naabtal. Eher allerdings gezwungen von zwei dominanten Frauen: seiner Schwester Trudl und seiner Chefin. Und das auch noch in einem uralten Zelt….

Er ist überhaupt eine sehr ulkige Type, dieser Richard und nur damit lebt und steht das Buch auch. Wie er so tollpatschig und doch eifrig mit ermittelt, als in der Nähe des Spukhäuschens ein Toter gefunden wird, das „hat“ was. Ausserdem wimmelt es hier von alten Sagen und Geschichten und Richard weiß so gar nicht, was er davon halten soll….

Es ist – ganz nett zu lesen und auch irgendwie witzig, was wie gesagt, am Protagonisten liegt, den die Autorin wirklich gelungen darstellt. Auch die übrigen weiteren Figuren sind ziemlich lustig dargestellt; sei es die schöne Wirtin Mona oder die Leni, Imbiss-Inhaberin, die Profit aus dem Mord ziehen will oder seine Chefin und die Mit-Camper….ganz gut gemacht.

Aber wie gesagt, ich würde das nun nicht unbedingt als Krimi bezeichnen, denn spannend in diesem Sinne ist das Buch nicht. 

Kommentare: 6
8
Teilen
Cover des Buches Zuckerschneggerla (ISBN: 9783740804268)peedees avatar

Rezension zu "Zuckerschneggerla" von Martina Tischlinger

Habe mir mehr erhofft
peedeevor einem Jahr

Nichts mit „O du fröhliche“ am Nürnberger Christkindlesmarkt, denn eine junge Frau in einem Engelskostüm wurde ermordet! Der Seniorchef der Traditionslebkuchenfabrik gerät unter Verdacht, aber seine Putzfrau Olympia Moustakas traut ihm ein solches Verbrechen nicht zu. Selbst ist die Frau, denkt Olympia und fängt gleich mal zu ermitteln an – nichtwissend, dass sie bereits im Visier des Mörders ist…

Erster Eindruck: Das Cover mit dem ganzflächigen Lebkuchen gefällt mir sehr gut – ebenso der Buchtitel.

Olympia ist eine taffe Frau, die nebst dem Familien-Putzunternehmen noch ein Catering aufzieht, wo sie fränkische und griechische Spezialitäten anbietet. Das Catering läuft noch nicht so recht, aber wenn es dann mal läuft, soll ihr Vater das Putzunternehmen wieder alleine führen und sie konzentriert sich dann aufs Kulinarische. Vorerst ist sie aber hauptsächlich mit ihren Putzjobs beschäftigt – aktuell vielfach unterwegs mit Annikki Huuskonen. Annikki ist Finnin und bringt in der deutschen Sprache noch etliches durcheinander, so heisst es bei ihr eben „Ist dir ein Floh über die Galle gelaufen?“ anstatt, dass die Laus über die Leber läuft. Als die beiden in einer Arztpraxis die Tote finden, ist Annikki so verängstigt, dass sie gleich bei Olympia einzieht.
Wer hatte es auf Juli, so der Name der toten Frau, abgesehen? Droht anderen auch Gefahr? Die Mitbewohnerin von Juli erzählt von einem Stalker, der immer wieder anruft und dann auflegt. Zudem gab es an der Türe Kratzspuren – wollte er einbrechen? Wieso ist der Lebkuchenkönig nun verdächtigt, etwas mit dem Mord zu tun zu haben?
Olympia hält nicht viel davon, die Polizei (den smarten Polizisten mag sie sehr gerne!) ihre Arbeit machen zu lassen, sondern schreitet einfach mal kurz selbst zur Tat. Sie begibt sich dadurch in Gefahr, aber auch das Wissen darum kann sie nicht aufhalten.

Für mich war es das erste Buch der Autorin, insofern habe ich keine Vergleichsmöglichkeiten. Das Buch mit den fränkischen Ausdrücken hat sich flüssig lesen lassen, es fehlte jedoch sämtliche Spannung. Der Krimi war eine Krimödie, die von der engagierten Olympia und der ängstlichen Annikki lebte. Der Polizist Carl Bernhardt hat mir gut gefallen, aber er kam leider zu wenig vor.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 15 Bibliotheken

auf 4 Wunschzettel

von 6 Lesern aktuell gelesen

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks