Martyn Ford Die Wunschbox – Das Geheimnis des Professors

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(1)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Wunschbox – Das Geheimnis des Professors“ von Martyn Ford

Stell dir vor, du könntest all deine Wünsche wahr werden lassen! Als Tim das erste Mal auf Professor Eisenstein und seine merkwürdige Kiste trifft, ahnt er nicht, was für eine wundersame Erfindung er in der Hand hält. Der schrullige Professor hat eine Wunschbox erschaffen: Alles, was man sich vorstellt, erscheint darin! Zum Beispiel Würstchen. Oder ein Raketenrucksack. Oder ein winzig kleines, sprechendes Äffchen namens Phil, das ganz verrückt nach Schokolade ist. Das coolste Spielzeug der Welt oder eine unberechenbare Gefahr? Plötzlich verschwindet der Professor spurlos und Tim macht sich auf die Suche nach ihm. Martyn Fords Kinderbuchdebüt steckt voller origineller Einfälle. Ein spannendes und fantasievolles Abenteuer mit witzigen Bildern für Mädchen und Jungs ab 10 Jahren.

Ein verschwundener Professor&eine Box, mit der man alles erschaffen kann, was vorstellbar ist. - Tim, Dee& Seidenäffchen Phil ermitteln.

— JuliB
JuliB

Ein spannendes Hörbuch mit Charme und Crime

— Kellerbandewordpresscom
Kellerbandewordpresscom

ein Kinderkrimi der besonderen Art - lasst euch nicht vom Cover täuschen

— his_and_her_books
his_and_her_books

Stöbern in Kinderbücher

Thabo. Detektiv und Gentleman. Der Rinder-Dieb

Kniffliger und spannender Jugendkrimi mit Tiefgang aus der Erzählperspektive von Thabo dem Meisterdetektiv selbst.

isabellepf

Nightmares! - Die Stunde der Ungeheuer

[5/5] Wunderbarer Abschluss. Spannende, unvorhersehbare Geschichte. Alle Fragen beantwortet. Rundes Ende. Mein Lieblingsband der Reihe.

JenniferKrieger

Supersaurier - Kampf der Raptoren

Ein spannendes Leseabenteuer, gleichermaßen für Mädchen wie für Jungen geeignet, auch wenn sie bis dahin noch keine Fans der Saurier sind.

Tulpe29

Wer fragt schon einen Kater?

Tolles Kinderbuch für Katzenfans und alle anderen 😉

Vucha

Die Heuhaufen-Halunken

Eine tolle Geschichte über Freundschaft und der Plan ohne Eltern in den Urlaub zu fahren

Lyreen

Der Wal und das Mädchen

Ein Muss für jedes Kinderbuchregal

Amber144

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Wunschbox Band 1

    Die Wunschbox – Das Geheimnis des Professors
    JuliB

    JuliB

    12. June 2016 um 13:32

    ~ Auftakt einer Reihe, Teil 2 kommt im Frühjahr 2017 ~Adoptivkind Tim lebt im Morgenstern Hotel, wo er beim Stibitzen von Kuchen Professor Eisenstein kennen lernt. Durch Zufall entdeckt Tim dann auch, woran der Wissenschaftler gerade arbeitet. Eine Wunschbox. Ein Gerät, mit dem man alles erschaffen kann, was vorstellbar ist und in dem Fall halt in die kleine Kiste passt, die an den Leser angeschlossen ist. Nur Tim kann die Box steuern, da er mit seinem zehnjährigen Gehirn noch eher geradeaus denkt als ein Erwachsener. Eisenstein hat Feinde und muss von einem Tag auf den anderen das Land verlassen. Doch was zunächst aussieht, wie eine Abreise ohne Abschied, entpuppt sich schließlich als eine Entführung, der Tim, Eisensteins Enkeltochter Dee und das sprechende Seidenäffchen Phil schneller auf die Spur kommen als ihnen lieb ist. Wer ist Freund? Wer ist Feind? Wem kann man noch trauen? Und wie sicher wäre eine Erfindung wie die Wunschbox in den Händen der Allgemeinheit? All das kann man in dem temporeichen Kinderbuch von Martyn Ford nachlesen. Die Seiten sind teilweise illustriert und besonders Seidenäffchen Phil ist zu putzig, um das zu verpassen. 3 von 5 Sternen

    Mehr
  • LovelyBooks Hörbuch Challenge 2016

    Die Gestirne
    Ginevra

    Ginevra

    Ihr liebt das gesprochene Wort genauso wie das geschriebene? Und Hörbücher und Hörspiele gehören in euer Bücherregal genauso wie das gedruckte Buch? Dann seid ihr bei der LovelyBooks Hörbuch Challenge 2016 genau richtig.  Ziel der Challenge ist, das wir in diesem Jahr 15 Hörbücher/ Hörspiele hören und rezensieren. Ablauf:  1. Melde dich mit einem Sammelbeitrag zu Challenge an. Ich werde unter diesem Text eine Teilnehmerliste anlegen mit allen Teilnehmern und diese mit Eurem Sammelbeitrag verlinken. 2. Zwischen dem 06.01. und 31.12.2016 hörst zu 15 Hörbücher/Hörspiele mit einer Mindestlänge von 3 Stunden, egal aus welchem Genre oder wann erschienen. 3. Wenn du nun ein Hörbuch/Hörspiel gehört und auf LovelyBooks rezensiert hast, schreibe den Link zur Rezension hier in einem Kommentar. Es werden nur rezensierte Hörbücher und Hörspiele gezählt, deren Rezension auf LovelyBooks erschienen sind. Drei Rezensionen dürfen durch Kurzmeinungen ersetzt werden! 4. Die Unterkategorien dienen dem Austausch untereinander - Du darfst natürlich frei wählen, was Du hören möchtest! 5. Trage den Link zu Deinen Rezensionen auch in Deinen Sammelbeitrag ein. 6. Unter allen TeilnehmerInnen, die die Vorgaben erfüllt haben, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost! Ihr könnt jederzeit einsteigen und mitmachen oder euch wieder abmelden. Denn die Challenge soll vor allen Dingen eins machen: Spaß! Habt Ihr noch Fragen? Dann meldet euch! Ansonsten freue ich mich auf viele Anmeldungen. Falls Eure Links nicht funktionieren sollten, bitte melden!! Teilnehmerliste: AntekAscari0ban-aislingeachblack_horseBücherwurmBuchgespenstbuchjunkie Buchraettin ChrischiDDanni89danielamariaursulaFantworldgemischtetueteglueckGruenenteGinevraIrveJashrinKleine1984KrimielseKuhni77lenikslenisvealesebiene27Lesestunde_mit_MarieLetannalisamLuilineMelEMsChiliMissStrawberrymonerlNele75pardenPucki60robbertaSmilla507StarletStoneheavenTamileinThaliomeeWaylandWedma

    Mehr
    • 880
  • Die Wunschbox

    Die Wunschbox – Das Geheimnis des Professors
    Kellerbandewordpresscom

    Kellerbandewordpresscom

    03. March 2016 um 14:29

    Die Wunschbox – Das Geheimnis des Professors Bild und Beschreibung von BdB: Spannender Auftakt zu einer Trilogie! Eine würfelförmige Kiste, die mit allerhand Drähten und Schaltern versehen und mit einer Art Helm verbunden ist: Als Tim die komische Konstruktion zum ersten Mal sieht, ahnt er nicht, was für eine geniale Erfindung er vor sich hat. Der schrullige Professor Eisenstein hat eine Box erschaffen, die tatsächlich Wünsche erfüllen kann. Alles, was man sich vorstellt, erscheint darin. Plötzlich verschwindet der Professor spurlos und Tim macht sich auf die Suche nach ihm. Sein Äffchen und Eisensteins Enkelin Dee helfen ihm dabei. Bald müssen die Freunde allerdings feststellen, dass die Wunschbox nicht nur Gutes hervorbringt. Mit seiner wandelbaren Stimme interpretiert Uve Teschner die Geschichte spannend und humorvoll. Nicht nur das kleine, höchst affektiert sprechende Äffchen namens Phil wird durch seine Stimme hervorragend interpretiert. Das Hörbuch ist für Kinder ab neun Jahren und basiert auf dem gleichnamigen Buch aus dem Loewe Verlag, das von Nadine Mannchen aus dem Englischen übersetzt wurde. Bewertung des Covers: Auf dem Cover der 3 CDs ist am rechten Rand ein hagerer älterer Professor zu sehen. Er trägt eine markante Brille und einen weissen Kittel. Im Hintergrund steht ein langer Tisch. Dort liegt ein Helm und eine Kiste. Im Vordergrund grinsen ein Junge und ein Mädchen in eine im Innern leuchtende Kiste. Auf der Kiste ist ein ? auf einer Seite zu sehen. Der Junge hat eine schwarze Mütze auf dem Kopf. Auf der Mütze sitzt ein kleines Äffchen. Bewertung des Hörbuches: Uwe Teschner versteht es gut, seine Stimme den Personen entsprechend zu verstellen. Es macht spass ihm zuzuhören. Tim ist ein Adoptivkind eines Hotelierpärchens. Da beide sehr mit dem Hotelgeschehen beschäftigt sind, bleibt wenig Zeit für ihren Adoptivsohn. Tim wohnt erst seit 3 Jahren im Hotel und hat noch keine Freunde gefunden. Er war schon immer lieber alleine – mit seinen Zeichnungen. Er ist ein kreativer und fantasievoller Bub, der gern auch vor sich hinträumt. Gegenüber seinem Zimmer wohnt ein berühmter Gast, den er nicht stören soll. Doch promt laufen sich beide im Hotel über den Weg. Es ist ein richtiger Professor. Im Zimmer des Professors steht eine Box, die mit Gedankenübertragung Wünsche erfüllen kann. Als Tim sie ausprobiert, funktioniert dies sogar. Selbst der Professor ist erstaunt darüber. Der Professor will es geheim halten und auch Tim darf niemandem darüber berichten. Tim wünscht sich ein sprechendes Zwergseidenäffchen. Jetzt hat er endlich einen Freund. Plötzlich verschwindet der Professor, obwohl sie für den folgenden Morgen verabredet waren. Er spielt Detektiv und trifft auf die Enkelin des Professors. Zusammen suchen sie nach dem alten Mann. Mit einer großen Portion Spannung und Witz wird es nie langweilig dem Hörbuch zu folgen. Es bleibt lange ein Rätsel wo der Professor ist und was dahinter steckt. Mit der Altersangabe von 9 Jahren kann wirklich nur ein Mindestalter gemeint sein. Es tauchen doch Monster und Verwicklungen auf, die vielleicht eher mit einem Alter ab 10 – 12 Jahren verarbeitet und begriffen werden. Da es erst der erste Teil einer Triologie ist, freu ich mich schon auf den zweiten Teil. Fazit: Ein spannendes Hörbuch mit Charme und Crime Über des Autor: Martyn Ford Martyn Ford ist ein britischer Schriftsteller. Bisher war er im Journalismus tätig, veröffentlichte Kurzgeschichten für Erwachsene und verfasste Drehbücher. "Die Wunschbox" ist sein erstes Kinderbuch.

    Mehr
  • Wissenschaft als moderne Zauberkunst

    Die Wunschbox – Das Geheimnis des Professors
    R_Manthey

    R_Manthey

    17. February 2016 um 12:21

    In der guten alten Zeit, aus der die Märchen stammen, gab es Zauberer oder liebliche und böse Feen, die Wünsche erfüllen oder Unheil stiften konnten. Heute tragen Zauberer weiße Kittel und eine Hornbrille und heißen Wissenschaftler. Sie bauen zum Beispiel eine Wunschbox, die alles hervorbringt, was man sich gut vorstellen und über solche Gedankenströme an die Kiste weiterleiten kann. So ganz ohne Energie oder den Einsatz von Materie. Jedenfalls ist das in diesem Buch so. So eine Wunschkiste zieht natürlich auch Bösewichte und Neider an, die hinter ihrem Erfinder Professor Eisenstein her sind. Der hatte sich kürzlich im Hotel Morgenstern einquartiert, wo Tim wohnt, der von der Hotelchefin adoptiert wurde. Tim und Eisenstein haben gerade noch genug Zeit um sich anzufreunden, bevor Eisenstein samt seiner Kiste spurlos auf dem Weg nach Deutschland verschwindet. Selbstverständlich macht sich Tim sofort auf, um den Professor zu suchen. Wie das ausgeht, erfahren die kleinen Leser dieses ersten Bandes der Wunschbox-Reihe. Besonders tiefgründig zeigt sich diese Geschichte nicht. Sie hat eher ein gewisses Comic-Niveau, womit jedoch nicht die Illustrationen gemeint sind. Wer solche Geschichten mag, wird hier bestimmt seinen Spaß finden.

    Mehr
  • ein Kinderkrimi der besonderen Art - lasst euch nicht vom Cover täuschen

    Die Wunschbox – Das Geheimnis des Professors
    his_and_her_books

    his_and_her_books

    15. February 2016 um 19:23

    Inhalt: Eine zufällige Begegnung im Hotel seiner Zieheltern macht Tim neugierig auf die Forschung von Professor Eisenstein und Tim „testet“ aus lauter Neugierde das seltsame Gerät, das der Professor so sorgsam beschützt. Ein Test mit Folgen: Denn Tim ist der erste, der zu Professor Eisensteins Theorie praktische Ergebnisse liefert. Er hat die „Wunschbox“ erfolgreich ausprobiert. Doch ein Gerät, das einfach alles erschaffen kann, was man sich ausdenkt, zieht besondere Aufmerksamkeit auf den Erfinder. Als Professor Eisenstein plötzlich verschwindet, macht sich Tim mit seinem erdachten und aus der Wunschbox „gezauberten“ sprechenden Zwergseidenäffchen und der Enkelin des Professors auf die nicht ungefährliche Suche.   Meinung: Das wirklich niedliche Cover lässt im ersten Moment auf eine lockere und leichte Geschichte für eine jüngere Zielgruppe schließen. Dass die Altersempfehlung ab 10 aber durchaus berechtigt ist, erkennt man im Laufe der Geschichte.   Die Einführung von Protagonist Tim gelang dem Autor sehr gut. Tim wohnt bei Pflegeeltern, distanziert sich von allen, um ja keine Beziehung aufzubauen. Das ist mit ein Grund, warum er die „Zusammenarbeit“ mit dem Professor so schätzt, der in ihm etwas Besonderes sieht. Nach dem Verschwinden von Professor Eisenstein entwickelt sich das Buch zu dem erwarteten Kinderkrimi, stets darauf bedacht, zu begründen, warum hier Kinder „ermitteln“ und nicht die Polizei eingreift. Die Bedrohung steigt konstant an, aber auch im Verborgenen tut sich einiges. Die Wunschbox produziert alles, was man sich erdenkt. Nur was passiert, wenn die dominanten Gedanken unvorstellbare Ängste sind, wahre Albträume? Auch wenn es gemäß Professor und der wissenschaftlich/technische Seite des Buches unmöglich scheint (der technische Teil ist nur nebenbei erwähnt und eigentlich nur als Begründung für die Grundidee notwendig)?   Der Schreibstil ist einfach gehalten (abgesehen von den kurzen wissenschaftlichen Erklärungen) und die Dialoge sind durchaus humorvoll (ein sprechendes Äffchen hat so einiges drauf!). Die Charaktere sind authentisch, wenn auch ein klein wenig klischeehaft (der Professor), die Entwicklung insbesondere von Protagonist Tim ist deutlich spürbar.   Gegen Ende des Buches wird aus dem lockeren Kinderkrimi jene ab-10-Jahre-Geschichte, die teils erschreckend gruselig ist, ehe der Autor das Buch alterstypisch gut ausklingen lässt.   Urteil: „Die Wunschbox – Das Geheimnis des Professors“ ist ein Kinderkrimi mit einer besonderen Grundidee und einer Tiefgründigkeit über Ängste und Sorgen, die man von dem sehr jungen Cover nicht erwartet. Uns hat das Buch sehr gut gefallen, auch wenn es gegen Ende hin für Zartbesaitete eine Spur zu gruselig sein könnte. Knappe 5 Spielsachen für Tim und die Wunschbox. ©hisandherbooks.de

    Mehr
  • Ein fantasievoll-spannender Kinderkrimi für Jungen und Mädchen

    Die Wunschbox – Das Geheimnis des Professors
    Damaris

    Damaris

    10. February 2016 um 12:53

    Kinder haben viele Wünsche, auch solche, die über Möglichkeiten oder Realität hinausgehen. Wie gut passt da das Thema, dem Autor Martyn Ford sein neues Kinderbuch gewidmet hat - eine Box die Wünsche erfüllen kann. Allein das macht das Buch für Kinder ab etwa 10 Jahren sehr anziehend. Dazu kommt noch eine sehr aufregende und spannende Geschichte, ein Kinderkrimi, der mit vielen lustigen Bilder untermalt ist. Die Hauptperson des Buches ist Tim. In seinem Leben gibt es zwei Besonderheiten. Erstens lebt er in einem Hotel und zweitens ist er ist adoptiert. Seinen Adoptiveltern gehört das Hotel, und die Beziehung zu ihnen ist nicht sehr herzlich, weil sie vorrangig von Regeln, Verboten und Stress bestimmt ist. Tims Geschichte empfand ich anfangs als sehr problematisch, er tat mir leid. Sein Leben ändert sich komplett, als er den schrulligen Professor Eisenstein kennenlernt. Dieser hat eine Wunschbox erfunden, die Tim zufällig aktiviert. Er schlittert in ein waschechtes Abenteuer und lernt, dass eine Maschine, die alle Wünsche erfüllt, nicht nur gute Eigenschaften hat. "Was hast du erdacht?, wollte Eisenstein mit dem Anflug eines Lächelns wissen. Wortlos beugte Tim sich vor, legte den Riegel um und hob gespannt den Deckel an. Ein winziger Affe, nicht größer als eine Maus, sprang auf die Kante des Gehäuses. "Es hat gelappt!" rief Tim glücklich. - S. 58 Martyn Fords Sprache empfand ich als anspruchsvoll für Kinder, bin mir aber sicher, dass man ihnen auf diesem Gebiet einiges zutrauen darf. Das Buch ist teilweise wissenschaftlich und technisch - schön und anschaulich erklärt. Ich sehe es eher als ein Buch für Jungen, aber auch Mädchen, die spannende Geschichten lieben, werden damit aufregende Lesestunden verbringen. Die Geschichte wird von vielen Bildern im Comic-Stil begleitet. Meist sind sie sehr lustig, verdeutlichen aber auch Buchszenen und die Gefühle der Charaktere. Die Spannung im Buch steigt von Kaptitel zu Kapitel. Dabei erlebt man so manche Überraschung und viel Unerwartetes. Sehr positiv entwickelt sich auch die Beziehung zwischen Tim und seinen Adoptiveltern, was mich sehr freute. "Die Wunschbox: Das Geheimnis des Professors" ist der erste Band von dreien. Die Geschichte lässt sich jedoch auch abgeschlossen lesen. Fazit: Ich hatte spannende Lesestunden mit "Die Wunschbox: Das Geheimnis des Professors". Die Kombination aus einer fantasievollen Geschichte, in der (materielle) Wünsche war werden, und einem aufregenden Kinderkrimi funktioniert sehr gut. Martyn Fords anspruchsvolle Sprache, durchzogen mit viel Humor, stellt die Charaktere in den Mittelpunkt. Die im Buch enthaltenen Zeichnungen motivieren junge Leser und unterstützen die coole Geschichte. Sie ist nicht nur für Jungen interessant.

    Mehr