Mary Alice Monroe Sommermädchen

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sommermädchen“ von Mary Alice Monroe

Gesäumt von Palmen und mit weitem Blick über das Meer, ist das alte Haus am Atlantik eine herrliche Zuflucht. Als Carson von ihrer Großmutter eingeladen wird, den Sommer dort zu verbringen, ist ihr Leben gerade völlig aus den Fugen geraten, und eine Auszeit kommt genau richtig. Wären da nur nicht ihre beiden Halbschwestern...
Früher waren sie wie Freundinnen, aber heute sind sie sich zunehmend fremd. Mit ihren Halbschwestern Dora und Harper hat Carson nicht viel mehr Gemeinsamkeiten als ihren komplizierten, exzentrischen Vater. Aus Dora ist eine frustrierte Mutter geworden, deren Leben sich vor allem um ihren kleinen Nate dreht, und aus Harper ein verwöhntes It-Girl. Jeden Tag flüchtet Carson sich im Morgengrauen an den Strand und stürzt sich mit ihrem Surfbrett in die Wellen. Doch dann passiert ihr ausgerechnet im Wasser etwas Unverhofftes: sie freundet sich mit einem wilden Delphin an, und wie durch ein Wunder stellt das Tier die Beziehung der drei Schwestern und ihre Zukunft komplett auf den Kopf...

Eine wunderbare Geschichte zwischen Mensch und Tier. Ergreifend und nicht zeitgebunden.

— baronessa

Stöbern in Romane

Das Herz des Henry Quantum

Meiner Meinung nach sehr emotionslos und überhaupt nicht packend

snekiiic

Leere Herzen

Tolles Cover, spannende Handlung, sprachlich ausgefeilt, Leseempfehlung!

dasannalein

Was man von hier aus sehen kann

Etwas ganz besonderes!

TheCoon

Kleine große Schritte

Ein wichtiges Thema, die Ausarbeitung überzeugt nicht ganz.

TheCoon

Solange es Schmetterlinge gibt

Leider nicht sehr überzeugend!

TheCoon

Oder Florida

Puh ... das war so gar nicht mein Buch. Die Story ist flach und die "Witze" platt ....

19angelika63

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • einfühlsam

    Sommermädchen

    peggy

    10. June 2015 um 15:13

    Carson wird von ihrer Großmutter eingeladen den Sommer in Sea Breeze zu verbringen, wo sie glückliche Sommer in ihrer Kindheit mit ihren Schwestern verbracht hat. 

    Es wird die Geschichte der drei Schwestern erzählt, über Ängste, Verlust, Eifersucht, Alkoholismus und über Tierschutz. Über zarte Liebesbande, über schlechte Gewohnheiten und neue Perspektiven. Viel mehr als eine Familiengeschichte,

  • Ein Sommer der Veränderungen

    Sommermädchen

    baronessa

    Mamaw feiert ihren achtzigsten Geburtstag und lädt ihre drei Enkelinnen ein, den Sommer mit ihr in dem Haus am Atlantik zu verbringen. Noch einmal möchte sie eine unbeschwerte Zeit mit ihnen verbringen, bevor das Haus verkauft wird und sie in ein Altenheim geht. Gleichzeitig hegt sie den Traum, dass sich die Mädchen wieder näher kommen und für dieses Ziel hat Mamaw schon Pläne. Kein Job, kein Geld für die Miete, da kommt die Einladung ihrer Großmutter gerade recht, also kündigt Carson ihre Wohnung, packt ihre Koffer und fährt zu ihrer Großmutter nach Sullivan’s Island. Dora hält die Einladung ihrer Großmutter in den Händen. Liebend gern würde sie den Sommer dort verbringen. Aber wohin mit ihrem Sohn Nate? Dora wächst alles über den Kopf. Die Trennung von ihrem Mann Cal, die Renovierungsarbeiten am Haus, das verkauft werden soll und ihr Sohn Nate, der an Autismus leidet. Sein Vater weigert sich, seinen Sohn zu betreuen, folglich packt Dora die Koffer und fährt mit ihrem Sohn gemeinsam nach „Sea Breeze.“ Auch Harper hält die Einladung ihrer Großmutter in den Händen. Einen ganzen Sommer kann Harper nicht an den Atlantik fahren, aber wenigsten zum Geburtstag. Ihre Mutter Georgiana ist gar nicht damit einverstanden, trotzdem macht sich Harper auf dem Weg. Ein altes Haus, das Meer und die Erinnerungen an früher bringen die drei Halbschwestern bald an ihre Grenzen. Als sich Carson mit einem Delfin anfreundet und Nate überraschender Weise sich ihr und dem Delfin anschließt, ist das Durcheinander perfekt.   Eine beeindruckende Familiengeschichte! Geschwister, die keineswegs perfekt sind, denn sie haben zwar einen gemeinsamen Vater, aber drei verschiedene Mütter. Eine Patchworkfamilie wie man sie heute überall trifft. Die Kinder verbringen die Ferien bei der Oma und haben tolle Erinnerungen daran. Aber dann werden die Enkel erwachsen und gehen ihre eigenen Wege. Die Besuche werden seltener und die familiären Bande gehen auseinander. Hier versucht die Großmutter die Familie wieder zu vereinen. Nichts ist wichtiger, als das Band der Familie. Jede Krise kann gemeinsam überwunden werden. Die Autorin hat familiäre Krisen erschaffen, die sich den Protagonisten stellen müssen. Kein Leben ist perfekt, aber jeder hat die Chance, Veränderungen herbeizuführen. Die Charaktere der Protagonisten sind gut herausgearbeitet, genauso die Beschreibung der Umgebung. Ich konnte mir beim Lesen das Meer vorstellen, genauso wie die Neugier des Delfins. Super! Gleichzeitig gibt die Autorin einen Einblick in das Leben der Delfine und welche Bedrohung der Mensch darstellt.  Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich bin gespannt, wie die Geschichte weitergeht. Dies ist der erste Teil der Lowcountry-Sommertrilogie.  

    Mehr
    • 3

    baronessa

    15. August 2014 um 18:34
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks