Mary Ann Fox Je tiefer man gräbt

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(3)
(5)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Je tiefer man gräbt“ von Mary Ann Fox

Mags Blake, ihres Zeichens Gärtnerin, genießt den Mai in Cornwall. Sie bekommt den Auftrag, am Tag der offenen Tür in Shelter Gardens, einem Landschaftsgarten aus dem 19. Jahrhundert, Besucher herumzuführen. Alles kein Problem – doch dann gräbt Mags, durch die ungewöhnliche Färbung der Blüten neugierig geworden, im Hortensiental des Gartens etwas zu tief und stößt dabei auf menschliche Knochen. Schnell wird klar, dass es sich um die Überreste von Emily Franklin, der Verlobten von Thomas Williams, dem zukünftigen Erben von Shelter Gardens, handelt. Vor acht Jahren ist Emily in der Nacht der Verlobungsfeier zusammen mit der wertvollen Schmucksammlung der Familie spurlos verschwunden.

Liebe Leser, in diesem ersten Band der Serie um die Gärtnerin Mags Blake erzähle ich, wie die junge, eigensinnige Frau in ihren ersten Mordfall stolpert. Wie alle ersten Schritte ist auch dieser eher zögernd, vielleicht sogar mit etwas Unbehagen gesetzt. Nach und nach jedoch werden ihre Schritte mutiger. Im vorliegenden Band möchte ich Ihnen Mags Welt vorstellen, ihre Freunde und Vertrauten, ihr Heimatdorf Rosehaven mit seinen Häusern, Straßen und unverwechselbaren Einwohnern und natürlich die Landschaft und die Gärten Cornwalls. Doch wie Mags lernen wird, gibt es wohl kein Paradies ohne Schlange, und am Ende wird sie sich fragen müssen, ob sie doch dem falschen Menschen vertraut hat.
Ihre Mary Ann Fox

Schöner Auftakt zu einer neuen Reihe, die ich im Auge behalten werde.

— Ladybella911

Gelungener Garten- und Cornwall Krimi, die Autorin werde ich mir merken.

— Bibliomarie

Spannender Auftakt einer neuen Krimi-Reihe, ich freue mich auf die Fortsetzung

— katikatharinenhof

Der Mörder ist nicht immer der Gärtner, denn manchmal ist die Gärtnerin auch der Hobby-Detektiv!

— Sidny

Stöbern in Krimi & Thriller

Schlüssel 17

Bester Thriller den ich bisher gelesen habe. Super spannend! Eine schlaflose Nacht liegt hinter mir!

Lilly83

Totenweg

Gelungener Start einer Serie. Düster, spannend und atmosphärisch!

Baerbel82

Hologrammatica

Spannender Detektiv-scifi-Thriller.

Miss_Cooper

Flugangst 7A

Die Spannung steigert sich anfangs langsam, aber stetig. Am Ende mochte ich das Buch gar nicht mehr weg legen. Überraschende Wendungen!

Somaya

Tante Poldi und der schöne Antonio

Namaste, Poldi, für diese erneute amüsante Unterhaltung. Ein bisschen superschräg und sehr liebestoll ging es aber schon zu, gell ;-)

Irve

Aisha

Ein spannender Thriller - ein Mordfall, der seine Wurzeln in der Vergangenheit hat - Axel Steen ist wieder im Einsatz

Magicsunset

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gärtnerin mit detektivischen Ambitionen

    Je tiefer man gräbt

    pallas

    19. February 2018 um 17:53

     Das Romandebüt "Je tiefer man gräbt" von Mary Ann Fox ist ein hervorragend unterhaltsamer Kriminalroman.   Mags Blake kehrte erst vor kurzem aus Amerika in ihren Heimatort Rosehaven in Cornwall zurück. Schon lange sehnte sie sich in der Ferne nach ihrem Zuhause. Nur ihre Ehe mit Arthur hielt sie bislang davon zurück Amerika zu verlassen. Als dieser bei einem Autounfall starb und noch dazu viele Schulden hinterließ suchte sie in ihrer alten Heimat ein neues zu Hause.   Nun arbeitet Mags in Rosehaven als Gartengestalterin. Als ihr Bekannter Thomas sie bittet in seinem berühmten Garten "The Shelter" eine Führung mit Interessenten durchzuführen, stimmt sie erfreut zu. Dieser Garten ist ein wahrer Traum aus vielen exotischen und seltenen Pflanzen. Ihr verstorbener Vater hat diesen mitgestaltet und als begnadeter Maler Aquarelle dazu angefertigt. Bei der Führung durch das Anwesen fällt Mags allerdings auf, dass die Blüten der Hortensien an einer bestimmten Stelle des Garten eine andere Farbe angenommen haben. Dies deutet auf Verwesungsprozesse hin, die im Erdboden unter den Hortensien stattfinden müssen. Mags gräbt die Pflanzen aus und stößt auf die Überreste der verschwundenen Emily Franklin, die mit Thomas Williams, dem Besitzer des Anwesens, verlobt war. Thomas konnte sich das Verschwinden Emilys seinerzeit nicht erklären und trauerte lange um seine verlorene Liebe. Nun ist er durch den Fund schockiert. Dieser Krimi entwickelt sich zunächst langsam und stellt in dieser Phase zunächst die Personen mit all ihren Eigenschaften und Beziehungen nach und nach vor. Die Charaktere sind hervorragend beschrieben. Stück für Stück erfährt der Leser mehr über den Fall, seine Hintergründe und Beweggründe. Dieser Roman ist ein sehr angenehmes Beispiel dafür, dass sehr spannende Stories nicht blutig oder abstoßend sein müssen um eine grandiose Spannung aufzubauen und glänzende Unterhaltung zu bieten. Welch ein angenehmer Unterschied zu so manchen "Gruselschockern". Mags ist eine Kämpferin und kümmert sich um andere Menschen. In ihren roten wilden Locken und Sommersprossen ist sie zwar absolut keine Schönheit aber ein liebenswertes Unikat mit vielen sympathischen "Ecken und Kanten". Mit ihrem neu angeschafften aber gebrauchten Transporter, den sie kurzerhand "Pupuck" nennt, fährt sie für ihre neu gegründete Firma "Evergreens Garden Service" von Kunde zu Kunde und verschönert deren Gärten. Die Progtagonistin mit ihren schrillen Macken muss dem Leser einfach an's Herz wachsen. Miss Clara, bei der sie in Untermiete wohnt, ist eine echte Lady mit Stil und Herz. Man liebt sie sofort, genauso wie Mags. Der Krimi lebt von seinen vielen charmanten und durchdachten Originalen. Die Gegend ist gekonnt beschrieben und entfaltet sich bildhaft, oft malerisch, vor seinem Leser. Am liebsten möchte man dort Urlaub machend aus dem Alltag entfliehen. Der flüssige, spritzige Schreibstil ist leicht lesbar und gut verständlich. Die Autorin hat für ihre Leser viele falsche Fährten gelegt, so dass sich die Lösung des Falls bis zu Letzt nicht erahnen lässt und die Spannung bis zum "Page-Turning-Tremolo" steigen lässt. Ich schätze die Art des Cosi Krimis wirklich sehr.   Für mich ist sowohl die Autorin als auch das Genre eine Neuentdeckung. Mary Ann Fox werde ich mir auf jeden Fall merken. Ich kann "Je tiefer man gräbt" jedem Liebhaber von Cosi Krimis wärmstens empfehlen.   Herzlichen Dank an Aufbau Verlag und NetGalley für das Bereitstellen des Leseexemplars

    Mehr
  • Vorsicht vor Andersblühenden Hortensien

    Je tiefer man gräbt

    Ladybella911

    14. February 2018 um 23:15

    Mit diesem charmanten Roman schickt uns die Autorin, Mary Ann Fox, auf die Reise nach Cornwall, berühmt für seine wunderschönen Landschaften und die bezaubernd schönen Gärten. Und zu Mags. Die ist nach einer gescheiterten Ehe wieder in die Heimat zurückgekehrt, um das Erbe ihrer verstorbenen Eltern anzutreten. Aber sie hat enorme Schulden und muss das Haus verkaufen. Mit Hilfe ihrer Vermieterin kann die sympathische Mags ihr eigenes kleines Gärtnereigeschäft aufbauen. Als sie eines Tages von einem Jugendfreund den Auftrag erhält eine Gruppe von Gartenfreunden durch seinen berühmten Garten zu führen, bringt ihre gärtnerische Neugier sie in eine ungewöhnlich Situation. Um dem Geheimnis einer nicht alltäglichen Färbung gewisser Hortensienblüten auf den Grund zu gehen, gräbt sie, und zwar tief – und entdeckt das Geheimnis, sie findet Überreste von menschlichen Knochen. Ab jetzt ist nicht nur Mags sondern auch der Leser ist hinter einem Mörder her. Eine sympathische Protagonistin, viel Hintergrundwissen zum Gärtnern und ein angenehm flüssiger Schreibstil, der den Leser nur so durch die Seiten fliegen lässt, machen den Reiz dieses Cosy-Krimis aus, der ohne Blutvergießen und die schrecklichen Taten eines Serienmörders oder anderer Gewalttäter auskommt. Aber er ist deswegen nicht weniger spannend, viele falsche Fährten und unerwartete Wendungen halten den Leser in Atem, und Mags muss vorsichtig ermitteln, um nicht selber in Gefahr zu geraten. Alles in allem ein rundes Lesevergnügen, das Spaß macht. Man kann dieses Buch abends, gemütlich ins Bett gekuschelt lesen, ohne deshalb gleich Albträume zu bekommen. Meine Empfehlung für Liebhaber dieses Genres und 4 Sterne für den gelungenen Auftakt einer Reihe, von der es hoffentlich noch viele spannende Fälle zu lesen gibt. Ganz herzlich bedanken möchte ich mich beim Verlag und NetGallery.com für das Rezensionsexemplar.

    Mehr
  • Die Magie englischer Gärten

    Je tiefer man gräbt

    TochterAlice

    11. February 2018 um 19:18

    entfaltet bei mir ihre volle Wirkung und so war ich gleich gespannt, als ich diesen Krimi mit der jungen Gärtnerin Mags als Protagonistin in die Finger bekam. Dazu spielt er im Frühsommer in Cornwall - was kann es Schöneres geben!Die junge Witwe Mags ist nach einer großen Enttäuschung aus den Vereinigten Staaten in ihre Heimat England - genauer gesagt Cornwall - zurückgekehrt, wo sie sich völlig ohne Geld ein neues Leben aufbauen muss. Sogar das Erbe ihres Vaters, das Elternhaus nämlich, muss sie verscherbeln, aber eines kann ihr keiner nehmen: das, was ihr Vater ihr beigebracht hat, nämlich die Kunst des Gärtnerns und so hat sie sich binnen zwei Jahren ein ganz gut laufendes Gartenbau- und pflege-Unternehmen aufgebaut, sie selbst ist zwar ihre einzige feste Mitarbeiterin, aber sie hat bereits so einige Erfolge verzeichnet, als sie auf dem herrschaftlichen Anwesen im Ort bei einer Gartenführung aushelfen soll, was sie nur zu gern tut. Den Garten hat nämlich ihr geliebter Vater angelegt und die Umgebung ist für sie mit wunderbaren Kindheitserinnerungen verknüpft - nicht zuletzt an den attraktiven Sohn der Familie, Thomas. Wobei dieser nichts von seiner Anziehungskraft eingebüßt hat, obwohl er vor einigen Jahren eine furchtbare Enttäuschung hinnehmen musste, seine Verlobte verließ ihn nämlich direkt nach der Verlobung. Und nun macht Mags im Garten seiner Familie einen grausigen Fund.Man merkt teilweise, dass dieser Krimi aus der Feder einer deutschen Autorin stammt, es werden nämlich alle Klischees in Bezug auf England bemüht, die man sich nur denken kann. Aber es kommen auch interessante Hintergrundinformationen hinzu, die darüber hinausgehen und vor allem ist die Schilderung der Gärten und der kornischen Landschaft derart atmosphärisch, dass das mich beim Lesen gleich wieder versöhnlich gestimmt hat und ich auch darüber hinwegsehen konnte, dass der eigentliche Kriminalfall recht absehbar und zudem nicht allzu spannend war.Spannend fand ich vielmehr Mags als Person und die Figuren um sie herum - da ist noch viel Potential, denn Vieles aus Mags`persönlicher Geschichte wird nur angedeutet, weswegen ich mir fast sicher bin, dass da noch was kommt - nämlich weitere Bände mit der sympathischen Gärtnerin in der Hauptrolle. Ich freue mich sehr darauf, denn trotz meiner kleinen Meckerei - einer auf sehr hohem Niveau, möchte ich betonen - habe ich regelrecht darin geschwelgt! Ein Krimi für alle, die es nicht zu blutig haben müssen und England mögen!

    Mehr
  • Gelungen

    Je tiefer man gräbt

    Bibliomarie

    26. January 2018 um 08:48

    Cornwall ist Krimiland und Cornwall ist Gartenland. Das passt es doch ausgezeichnet, dass Mary Ann Fox in ihrem Buch „Je tiefer man gräbt“ gleich beides verbindet. Mags kehrt nach einer unglücklichen Ehe desillusioniert und mit einer Menge Schulden in ihr heimatliches cornisches Rosehaven zurück. Gärten waren immer schon ihre große Leidenschaft und von ihrem Vater hat sie das Talent und auch das Wissen zum Gärtnern bekommen. Ihre kleine Gartenbaufirma beginnt sich gerade einen Namen zu machen, aber ein Nebenjob ist immer willkommen. So führt sie am Tag der offenen Gartentür Besuchergruppen durch die großartigen Gärten von „The Shelter“, einen Garten, bei dem ihr Vater maßgeblich zur Restaurierung beigetragen hat. Als sie ungewöhnliche Hortensienfarben bemerkt, ist ihr Interesse geweckt. Natürlich gibt es im Herrenhaus auch ein Geheimnis,gestohlener Familienschmuck und eine verschwundene Verlobte lassen Mags erst recht neugierig werden. Ich weiß nicht, was mir besser gefallen hat: die Beschreibung von Mags als liebenswerte Gärtnerin oder Mags als neugierige Schnüfflerin, die viele Fragen stellt und Schlüsse zieht, die sie selbst in Gefahr bringen. Beides ist gut abgestimmt und hat mir viel Spaß gemacht. Das ist ein ganz typischer und empfehlenswerter Wohlfühlkrimi, der sich spannend liest und dessen Figuren man so richtig ins Herzen schließen kann. Wer Gärten und Blumen liebt und englische Landhauskrimis schätzt, wird bei diesem Buch ganz auf seine Kosten kommen. Ich hoffe, Mary Ann Fox hat noch viele neue Ideen, mit denen sie ihr Protagonistin Mags in neue Fälle verwickeln kann. Auf weitere Bände bin ich jedenfalls sehr gespannt.

    Mehr
  • Rosamunde Pilcher mit Mord

    Je tiefer man gräbt

    Caillean79

    25. January 2018 um 18:47

    Eigentlich hatte ich mir unter „Je tiefer man gräbt“ eine andere Art von Krimi vorgestellt. Der Titel ließ wenig Gutes erahnen und so erwartete ich eine Story, die eher in die düstere Richtung geht. Wahrscheinlich hätte ich den Klappentext besser lesen sollen, denn dieser weist darauf hin, dass man als Leser hier auch eine gehörige Portion Landschaft und Cornwall-Feeling bekommt. Und so hatte ich dann beim Lesen auch den Eindruck, ich sei in ein Rosamunde-Pilcher-Buch gestolpert, nur dass hier auch noch  Mord geboten wird. Das soll auch gar nicht abwertend klingen, denn schließlich hat Frau Pilcher nicht umsonst eine riesige Fan-Gemeinde. Und ich fand die Geschichte und ihre Hauptfigur Margaret „Mags“ Blake sehr sympathisch. Sie entwickelte sich zu einer CosyCrime-Story, die gut zur Abendlektüre geeignet ist, wenn man nicht zuviel Blut und Action haben will. Und Entspannen am Wochenende mit diesem Buch ist auf jeden Fall auch gut machbar. Dann aber auch die Scones und den Tee nicht vergessen, um das Ganze standesgemäß zu zelebrieren! :-) Gestört hat mich jedoch am Ende ein wenig, dass das Motiv für den zweiten Mord in diesem Buch meines Erachtens nur unzureichend erläutert wird. Es machte den Eindruck, als bräuchte man nach der Hälfte der Geschichte noch einen Toten um die Spannung zu halten. Am Ende wurde für mich jedoch nicht wirklich deutlich, weshalb die Person das Zeitliche segnen musste. Und leider beschränkte sich die im Klappentext angekündigte „Ermittlerarbeit“ von Mags darauf, immer zufällig zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein, um den nächsten Schritt im Krimi hautnah mitzuerleben. Auch wenn ich mich mit dem Buch sehr wohl gefühlt habe, kann ich daher nur 3 Sterne vergeben. Aber ich werde gern auch das nächste Buch von Mary Ann Fox (im übrigen, wie so oft, das Pseudonym einer deutschen Autorin) ausprobieren – schließlich kann man sich mit jedem Buch steigern und wenn sie das tut, wird mir der nächste Roman sicher gut gefallen!  

    Mehr
  • Spannender Auftakt einer neuen Krimi-Reihe, ich freue mich auf die Fortsetzung

    Je tiefer man gräbt

    katikatharinenhof

    20. January 2018 um 06:51

    Mags ist Gärtnerin mit Leib und Seele und freut sich, dass ihr nächster Auftrag sie nach Shelter Gardens führen wird. Dort soll sie am Tag der offenen Tür Besucher durch die Gartenanlage führen. Fasziniert von der ungewöhnlichen Farbgebung einer Hortensie, buddelt sie im Erdreich rund um den blütenreichen Stock und entdeckt dabei Überreste von menschlichen Knochen...Mary Ann Fox ist mit dem ersten Band ihrer Krimi-Reihe um Gärtnerin Mags ein guter Start gelungen. Die Charaktere bewegen sich in einem perfekten Szenario aus paradiesischen Gärten, der tollen Landschaft Cornwalls und sind der beste Beweis dafür, dass ein Krimi nicht immer blutrünstig und mit abschlachtenden Irren ausgestattet sein muss.Ganz im Gegenteil: Dieses Buch überzeugt mit einem gut durchdachten spannenden Plot, authentischen Charakteren und vor allen  Dingen viel Hintergrundwissen über die Gärtnerei. Die Lösung des Falles bleibt bis zum Schluss mit vielen falschen Fährten gespickt und hat mich die Seiten regelrecht verschlingen lassen.Gerne spreche ich hier meine Leseempfehlung aus und bin auf neue Fälle mit Mags gespannt !Herzlichen Dank an den Verlag, der mir über NetGalley dieses Rezi-Exemplar kostenfrei zur Verfügung gestellt hat.

    Mehr
  • Gelungener Häkelkrimi in bezaubernder kornischer Atmosphäre

    Je tiefer man gräbt

    Sidny

    19. January 2018 um 09:41

    Mags Blake hat ihr Hobby zum Beruf gemacht, sie gestaltet und pflegt Gärten in ihrer Heimatstadt Rosehaven. Das Anwesen der Familie Williams, Shelter Gardens, öffnet einmal jährlich seine Pforten für die Öffentlichkeit, und da Mags die Anlage sehr gut kennt, wird sie gebeten, die Besucher durch die Gärten zu führen. Dabei fällt ihr im Hortensiengarten auf, dass einige Blüten rosa statt blau blühen - das lässt Mags keine Ruhe und sie gräbt an der Stelle, nachdem sich die letzten Besucher verabschiedet haben. Sie findet dort die Überreste von Thomas Williams Verlobter, die vor einigen Jahren zeitgleich mit dem Familienschmuck verschwunden ist.Für mich muss ein spannender Mordfall nicht zwangsläufig vor Blut triefen, und detailliert beschriebenes Gemetzel muss auch nicht immer sein. Für Häkelkrimis bin ich also jederzeit zu haben, und den Begriff meine ich keinesfalls abwertend, sondern einfach nur als Abgrenzung von Krimis, bei denen es deutlich härter zur Sache geht.Mary Ann Fox ist hier ein ausgewogener Mix gelungen: ein geheimnisvoller "Cold Case" in stimmungsvollem Setting, bevölkert von schrullig-sympathischen Figuren, die man als Leser sehr gerne begleitet.Die Gärtnerei ist für mich persönlich nicht gerade ein Steckenpferd, mangels Talent kann ich auch die robustesten Pflanzen in die Knie zwingen, und ich habe auch keine große Freude an der Gartenarbeit selbst. Aber wenn man Mags, die auch ohne Ausbildung eine passionierte Gärtnerin ist, so über die Schulter schaut, kann sogar ich verstehen, wie erfüllend dieses Hobby (oder in Mags' Fall: dieser Beruf) sein kann.Der Mordfall selbst steht trotzdem an erster Stelle, Mags wird eigentlich wider Willen viel tiefer in die Ermittlungen verstrickt, als es ihr recht ist. Ich tappte selbst lange im Dunkeln, und konnte mich nicht recht entscheiden, welcher Kandidat der wahrscheinlichste Täter ist, es blieb also bis zum Schluss spannend.Leider konnte ich keine Informationen dazu finden, ob Mary Ann Fox eine Reihe plant, aber das Potenzial dazu wäre meiner Meinung nach auf jeden Fall vorhanden - ich würde sehr gerne für einen neuen Mord wieder in das beschauliche Dörfchen Rosehaven zurückkehren.Zusammenfassend lässt sich sagen: Der Mörder ist nicht immer der Gärtner, denn manchmal ist die Gärtnerin auch der Hobby-Detektiv!

    Mehr
  • Wenn Blüten einen Mord verraten

    Je tiefer man gräbt

    Tanzmaus

    11. January 2018 um 11:32

    Nach dem Unfalltod ihres Mannes zieht es Mags Blake wieder zurück in ihre Heimat in Cornwall. Von Schulden getrieben muss Mags nicht nur ihr Elternhaus verkaufen, sondern steht am Ende recht mittellos dar. Zum Glück findet sie in ihrer Vermieterin nicht nur eine Freundin, sondern kann auch mit deren Hilfe ihr Geschäft als Gärtnerin aufbauen. Als Mags den Auftrag erhält, am Tag der offenen Tür in Shelter Gardens Führungen abzuhalten, ahnt sie noch nicht, dass sie eine furchtbare Entdeckung machen wird. Durch die ungewöhnliche Färbung von Hortensienblüten angelockt, beginnt Mags bei den Blumen zu graben und stößt auf menschliche Knochen. Wer wurde hier vergraben und welches Geheimnis steckt hinter dem Mord?   Die Gärtnerin Mags Blake ist eine junge, recht eigensinnige Frau, die eine tiefe Enttäuschung gepaart mit schweren Verlusten verkraften muss. Doch sie gibt nicht auf und versucht, ihren Traum zu leben. Daher steht bei diesem Cosy-Krimi vor allem die Liebe zum Gärtnern im Vordergrund.   Der Leser ist bei diesem Buch nicht nur auf der Jagd nach dem Mörder, sondern er erfährt auch viel über die familiären Hintergründe, Verstrickungen und den Ort Rosehaven. Die dichte Atmosphäre gefolgt von den Informationen zum Gärtnern machen das Buch für mich zu einem richtigen Kuschelkrimi, denn obwohl Mags ihrer Arbeit nachgeht, kann sie dennoch nicht ihre Finger von dem Fall lassen und ermittelt eher unbewusst nach dem Mörder.   Vorsichtig tastet sie sich vor, bemüht, niemandem auf die Füße zu treten oder aufzuschrecken und sich damit am Ende noch selbst in Gefahr zu bringen.   Ich liebe Cosy-Krimis, vor allem solche, die in Cornwall spielen. Mit diesem Buch lag ich dabei genau richtig und habe mich nicht nur bestens unterhalten gefühlt, sondern auch noch einiges über das Gärtnern und Hortensien gelernt.   Fazit: Ein gelungener Auftakt um eine neue Serie mit der Gärtnerin Mags Blake, die ich gewiss weiter verfolgen werde.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks