Mary Ann Rivers Romantic Christmas - Licht in meiner Dunkelheit

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Romantic Christmas - Licht in meiner Dunkelheit“ von Mary Ann Rivers

Romantic Christmas - Romantische Kurzgeschichten für die Vorweihnachtszeit! Als die Biologiedoktorandin Jenny Wright erfährt, dass sie langsam aber sicher ihr Augenlicht verlieren wird, gerät ihre Welt ins Wanken. Ihr einziger Lichtblick sind romantische Emails, die sie mit einem geheimnisvollen Fotografen austauscht, den sie zufällig im Internet kennengelernt hat. Nur mit ihm kann sie sich von den großen Veränderungen ablenken, die bald auf sie zukommen werden. Aber auch ihr Therapeut Evan lässt Jennys Herz insgeheim bei jeder Begegnung schneller schlagen. Wird sie bis zum Fest der Liebe wissen, wem ihr Herz gehört? (ca. 210 Seiten) Alle drei Romantic Christmas-Novellas: - Spiel des Glücks - Licht in meiner Dunkelheit - Einmal jedes Jahr

Weniger weihnachtlich als erwartet, aber eine schöne Idee!

— buchverliebt
buchverliebt

Sehr schwermütig und melancholisch, außerdem viel mir der Bezug zu den Charakteren schwer.

— raven1711
raven1711

Stöbern in Romane

Liebe zwischen den Zeilen

Aufschlagen und eintauchen!

lesemaus1981

Dann schlaf auch du

Spannende, bedrückende Geschichte, gut erzählt, doch ohne das gewisse Etwas, das mich völlig vom Hocker gehauen hätte.

once-upon-a-time

Heimkehren

Beeindruckender Roman über die Geschichte einer Familie

striesener

Sommer unseres Lebens

Ein Sommer in Portugal

buchernarr

Underground Railroad

Schmerzhaft, aber nicht ohne Hoffnung, ist hier ein eindringlicher Roman gelungen, der über Jahre hinweg an Relevanz nicht verlieren wird.

TochterAlice

Walter Nowak bleibt liegen

Konfus, abstrakt und langweilig! Die Idee des Buches ist gut, doch dort enthalten sind mir zu viele wirre Gedankenfetzen.

AnneEstermann

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Weniger weihnachtlich als erwartet, aber eine schöne Idee!

    Romantic Christmas - Licht in meiner Dunkelheit
    buchverliebt

    buchverliebt

    07. January 2015 um 19:55

    Diese Geschichte aus der Ebook-Reihe Romantic Christmas hat nur entfernt mit Weihnachten zu tun. Es ist vielmehr die Wichtigkeit des Feiertags für die Protagonistin Jenny Wright, welche Licht in meiner Dunkelheit für diese Reihe qualifiziert. Hauptsächlich spielt das Geschehen im Winter, wenn die Nächte kälter werden, der Frost kommt und der bevorstehende Schneefall schon in der Luft zu schmecken ist. Auch Jenny liegt diese Zeit, doch dieses Jahr ist alles anders, denn die Angst wegen ihres schwindendem Augenlicht lähmt die junge Frau beinahe in ihrem Sein. So zieht sie sich immer mehr zurück und lernt über das Internet den ehemaligen Mieter ihrer derzeitigen Wohnung kennen, einen Fotografen. Ausschweifende Chats dem diesem vertrauten Fremden sind für Jenny die sicherste und einfachste Art ihr soziales Leben nicht ganz zu versenken. Mit der Liebe für ihren Job als Mikrobioligin macht ihre Krankheit ihr noch mehr Angst, denn sie wird ihr alles rauben. Ihr Therapeut Evan ist in der Zeit scheinbar ihr einziges Ventil und lernt die wütende, frustrierte, sture Jenny kennen. Und plötzlich steht sie den Gefühlen für zwei Männer gegenüber, dabei könnten sie beide nicht unterschiedlicher sein. Und während Jenny versucht herauszufinden was sie wirklich will, hat der Leser hier einige Vermutungen. Auch ich war mir Sicher ich wüsste wie das ganze endet und dann ... war ich es auf einmal nicht mehr, denn es gab einfach nichts, was meine Vorahnung für das Ende auch nur ansatzweise unterstrichen hätte. Es handelt sich also um eine gut verpackte Geschichte, in der vor allem Jennys Krankheit sehr vordergründig ist. Die Zuneigung, die sie für Evan und C, den geheimnisvollen Fotografen, entwickelt, machen sie nur noch konfuser und so finden wir uns im Strudel der unterschiedlichsten Gefühle einer bisher sehr rationalen jungen Frau wieder. Besonders gefiel mir der Schreibstil der Autorin, die Art wie sie Dinge ausdrückt, die Melancholie in ihren Worten und auch, wie die Charaktere ausgearbeitet wurden. Die Idee mit dem schwindenden Augenlicht ist ebenfalls neu für mich, denn es ist kein Punkt der oft in Geschichten vorkommt. Ein bisschen geärgert habe ich mich über diverse längen zum Ende der Geschichte, denn ich bin der Meinung, dass all das Chaos viel schneller hätte aufgelöst werden können und sie hätten gleich viel schneller glücklich und zufrieden bis an ihr Lebensende leben können. Aber das ist nur eine Kleinigkeit. 

    Mehr
  • War mir zu schwermütig

    Romantic Christmas - Licht in meiner Dunkelheit
    raven1711

    raven1711

    22. December 2014 um 15:49

    Inhalt: Als Jenny Wright erfährt, dass sie langsam aber sicher ihr Augenlicht verlieren wird, bricht eine Welt für sie zusammen – schließlich hat sie sich doch gerade erst online in einen charmanten Fotografen verliebt, den sie aber bisher noch nicht persönlich getroffen hat. Jennys einziger Halt ist der Psychologe Evan, der sie auf die bevorstehenden Veränderungen vorbereiten soll – in ihr aber mehr als nur seine Patientin sieht. Bis Weihnachten will Jenny sich entscheiden, wem ihr Herz gehören soll – dem Mann, der alles von ihr weiß, oder dem, mit dem sie zumindest noch für kurze Zeit vor der Realität fliehen kann … Meinung: Im Zuge der Romantic Christmas Reihe des Egmont Lyx Verlags, habe ich mir neben der Kurzgeschichte "Spiel des Glücks" auch diese hier zugelegt, fand ich die Inhaltsangabe doch sehr interessant. Leider kam beim Lesen dann schnell die Ernüchterung, denn der Schreibstil ist sehr, sehr bedrückend und melancholisch. Jenny hat eine sehr schwere Diagnose zu verarbeiten. Genetisch bedingt verliert sie nach und nach ihr Augenlicht und muss sich auf schwer wiegende Änderungen in ihrem Leben einstellen. Ihr Freundeskreis ist nicht sehr groß, igelt sie sich doch ziemlich ein. Nur die nächtlichen Chats mit dem Fotografen C schenken ihr Lichtblicke, sowie später auch die Therapiesitzungen bei ihrem Ergotherapeuten Evan. Mir persönlich war die Geschichte zu schwermütig und der Schreibstil zu melancholisch und abgehakt. Besonders bei den Dialogen war ich immer wieder irritiert, wenn die Sätze einfach mitten drin aufgehört haben. Hier haben mir Satzzeichen gefehlt, die das ganze besser gegliedert hätten. Auch mit Jenny wurde ich nicht wirklich warm. Ich konnte so gar keinen Bezug zu ihr Aufnehmen und habe ihr Schicksal eher unberührt aufgenommen. Schlussendlich war ich einfach nur froh, als die Geschichte zu Ende war. Wenigstens ist diese Geschichte, im Gegensatz zu der anderen aus der Reihe, eher weihnachtlich, denn sie spielt hauptsächlich in der Vorweihnachtszeit und weist auch jede Menge Schnee auf.   Fazit: Schade, die Geschichte ist leider viel zu schwermütig für meinen Geschmack und ich konnte wenig Bezug zu den Protagonisten aufbauen. Thematisch hat die Geschichte durchaus Potential, leider wurde sie mir zu schwach umgesetzt. Von mir gibt es daher nur 2 von 5 Punkten. (Findet meine Rezensionen auch auf meinem Blog: vanessasbuecherecke.wordpress.com)

    Mehr