Mary Balogh Gefangen in deinen Armen

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(2)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gefangen in deinen Armen“ von Mary Balogh

England, 19. Jahrhundert: Die junge, selbstbewusste Lady Freyja begegnet auf ihrem Weg in den Erholungsort Bath einem geheimnis-vollen Fremden. Seine charmante, offene Art gefällt ihr auf Anhieb. Doch dann erfährt Joshua, dass er im Interesse der Familie seine Cousine heiraten soll. Um die Tante von ihren Heiratsplänen abzu-bringen, bittet er Freyja, ein Täuschungsspiel mit ihm einzugehen: Sie soll für nur zwei Tage seine Verlobte spielen. Aber die beiden haben ihre Rechnung ohne die Leidenschaft gemacht ...

Stöbern in Romane

Die Kapitel meines Herzens

Ein mitreißend verfasster Roman für bibliophile Zeitgenossen und Fans der Brontë-Epoche.Literarische Unterhaltung mit Niveau und viel Esprit

seschat

Tochter des Diktators

Beeindruckender Roman über die Liebe, die eigentlich nie passiert ist, und ein Leben, das nie stattgefunden hat. Fein erzählte Biografie.

FrauGoldmann_Buecher

Palast der Finsternis

Effektvoller Schauerroman-Genremix - gut geschrieben und mit anfänglicher Sogwirkung. Leider Punkteinbußen in Aufbau und Auflösung.

lex-books

Am Ende der Reise

Eine berührende, tragisch-komische Familiengeschichte, die zwischen den Zeilen zum Nachdenken anregt.

HarleyQ

Der Meisterkoch

Märchenhaft à la 1001 Nacht. Abenteuerlich, phantastisch, romantisch - spricht alle Sinne an. Geheimnisvoll und spannend bis zum Ende.

hasirasi2

Wie der Wind und das Meer

Ein emotionales Drama mit unvergesslichen Protagonisten

Monika58097

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Gefangen in deinen Armen" von Mary Balogh

    Gefangen in deinen Armen
    luckydaisy

    luckydaisy

    22. May 2011 um 19:33

    England, 19. Jahrhundert: Die junge, selbstbewusste Lady Freyja begegnet auf ihrem Weg in den Erholungsort Bath einem geheimnis-vollen Fremden. Seine charmante, offene Art gefällt ihr auf Anhieb. Doch dann erfährt Joshua, dass er im Interesse der Familie seine Cousine heiraten soll. Um die Tante von ihren Heiratsplänen abzu-bringen, bittet er Freyja, ein Täuschungsspiel mit ihm einzugehen: Sie soll für nur zwei Tage seine Verlobte spielen. Aber die beiden haben ihre Rechnung ohne die Leidenschaft gemacht … Hier nun endlich der 3. Teil der "Bedwyns" auf Deutsch!!! Was habe ich mich gefreut.. und nun das. Aber alles der Reihe nach - zuerst eine kleine Inhaltsangabe, da der Klappentext nicht wirklich aussagekräftig ist. Lady Freyja, die wir schon aus "Diesen Sommer bin ich dein" kennen, ist auf dem Weg nach Bath um dort eine Freundin zu besuchen. Die Reise in den langweiligen Kurort findet eigentlich nur statt, weil Freyja den Feierlichkeiten zur Taufe von KitŽs und Laurens Sohn fernbleiben möchte. Kit und Freyja hatten vor 4 Jahren eine stürmische Liebesbeziehung, Freyja hat sich jedoch überreden lassen, KitŽs älteren Bruder Jerome zu heiraten. Jerome starb jedoch noch während der Verlobungszeit und Kit hat das Land verlassen nur um mit einer anderen Verlobten zurückzukehren so daß Freyja leer ausging. In Bath lernt Freja nun Joshua, einen "frischgebackenen" Earl kennen. Josh soll seine Cousine Constance heiraten, will seine Freiheit aber keinesfalls aufgeben und so lässt Freyja sich aus purer Abenteuerlust darauf ein, JoshŽs Verlobte zu spielen. Ob die beiden unabhängigen Persönlichkeiten doch noch zusammenfinden - das müsst ihr euch schon selbst erlesen.. Grundsätzlich gefallen mir alle Romane von Mary Balogh ausgesprochen gut. Die Autorin wartet immer mit ungewöhnlichen Handlungssträngen, besonderen Charaktären und StoryŽs außerhalb der "Norm" auf. Dazu die einmalige, gefühlsstarke Erzählweise - heraus kommt perfektes Lesevergnügen. Leider besitzt dieser Roman für mich nicht mehr die berühmte Erzählmagie. Freyja als freiheitsliebende und unabhängige Persönlichkeit, die sich außerhalb des Weibchenschemas bewegt, war mir grundsätzlich schon sympathisch. Allerdings hat Mary Balogh entgegen ihrer sonstigen Gewohnheit, die charakterlichen Tiefen der Helden nicht richtig ausgelotet. Freyja war mir zu eindimensional, ihre verletzliche Seite (vom Liebesten sitzengelassen, ständige Auseinandersetzungen mit ihren ältern Brüdern usw) wurde zu wenig herausgestellt. Auch der Held Josh, selbst nach außen der Strahlemann und Sunnyboy, wurde eigentlich nur sehr oberflächlich beschrieben. Die Geschichte selbst liest sich nicht schlecht, auch ist ein schwacher Balogh-Roman immer noch besser als so manch anderes Geschreibsel, aber trotzdem kam diese Geschichte über gesundes Mittelmaß nicht hinaus. Schade Schade.. dennoch wird die Autorin weiterhin auf meiner Auto-Buy-Liste erhalten bleiben.

    Mehr