Mary Burton

 4.3 Sterne bei 224 Bewertungen

Lebenslauf von Mary Burton

Mary Burton hat in den USA bereits zahlreiche Romane veröffentlicht; «Am Ende bist du mein» ist der erste, der auf Deutsch erscheint. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Richmond, Virginia.

Alle Bücher von Mary Burton

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Mein Wille sei dein Wille (ISBN: 9783732575565)

Mein Wille sei dein Wille

 (62)
Erschienen am 30.04.2019
Cover des Buches Das Flüstern der Albträume (ISBN: 9783732575534)

Das Flüstern der Albträume

 (39)
Erschienen am 30.04.2019
Cover des Buches Niemand hört dich schreien (ISBN: 9783732575572)

Niemand hört dich schreien

 (39)
Erschienen am 30.04.2019
Cover des Buches Der Preis der Sünde (ISBN: 9783732575558)

Der Preis der Sünde

 (21)
Erschienen am 30.04.2019
Cover des Buches So still die Toten (ISBN: 9783732575541)

So still die Toten

 (20)
Erschienen am 30.04.2019
Cover des Buches Am Ende bist du mein (ISBN: B0058GUXKS)

Am Ende bist du mein

 (14)
Erschienen am 01.07.2010
Cover des Buches Das siebte Opfer (ISBN: 9783732575589)

Das siebte Opfer

 (7)
Erschienen am 30.04.2019
Cover des Buches Dunkles Leid (ISBN: 9783732575596)

Dunkles Leid

 (7)
Erschienen am 30.04.2019

Neue Rezensionen zu Mary Burton

Neu

Rezension zu "Der Preis der Sünde" von Mary Burton

[Rezension] Mary Burton - Alexandria Reihe Band 3 "Der Preis der Sünde"
BeatesLovelyBooksvor einem Monat

Der letzte Teil der Alexandria Reihe war meiner Meinung nach völlig anders, als die beiden vorherigen Bände. In diesem war schon von Beginn an eine Lovestory, wobei das ein wenig weit hergeholt ist, denn Charlotte und Daniel haben lediglich eine sexuelle Beziehung. Treffen, Sex und keinerlei Verpflichtungen. Charlotte möchte Daniel nicht an sich heranlassen, während er endlich einen Schritt weiter gehen möchte bei ihrer "Vereinbarung".

Sie tut sich sehr schwer, Menschen an sich heranzulassen. Vielleicht hatte das mit ihrer Vergangenheit zu tun. Sie hat bis zu ihrem sechszehnten Lebensjahr auf einem Rummelplatz gelebt und hat kurz nach dem Tod ihrer Schwester, diesen verlassen, ihren Namen geändert und ein komplett anderen Leben begonnen.

Achtzehn Jahre später holt sie ihre Vergangenheit ein. Der Rummelplatz hat seine Zelte in Alexandria aufgeschlagen und das hieß Ärger. Die Begegnung mit ihrem Stiefvater und Nichte brachten Charlotte`s Gefühlswelt ins Schwanken. Gleichzeit geschahen kaltblütige Morde an Frauen, die eine Tätowierung auf ihrer Stirn hatten. Das Wort "Hexe" verkörperte ein Wort, das in Verbindung mit Wahrsagerinnen zu tun hatte. Auch Charlottes und ihre verstorbenen Schwester hatten damals die Aufgabe, den Menschen die Wahrheit vorauszusagen.

Sie erzählt Detective Daniel Rokov von ihrer Herkunft und war überrascht, dass er sie nicht vorverurteilt. Nach und nach setzen die Detectives ein grausames Bild zusammen. Das Charlotte dadurch ins Visier des Mörders geriet ist für Daniel ein ganz schlimmer Gedanke. Mittlerweile merkte man, dass Charlotte langsam ihre Maske gegenüber Daniel fallen und sie lässt ihn immer mehr an sich heran.

Ihnen läuft die Zeit weg, um den Täter zu schnappen, bis er wieder ein neues Opfer findet.

Ich hab immer wieder zwischendurch gedacht, dass ich den Serienmörder entlarvt hätte, aber jedesmal lag ich falsch und wurde auf eine falsche Fährte gelockt.

Es gab auch eine sehr spannende Nebengeschichte, bei der es um Sooner, Charlotte`s Nichte, ging, und Dinge zum Vorschein kamen, an die ich überhaupt nicht gedacht hatte.

Ich so überrascht, als der Mörder gefunden wurde und wer dahinter steckte.

Dieses Buch war Hochspannung pur. Romantik und Thriller lagen gleich auf und es war wirklich schön, dass Charlotte nicht mehr so bieder war und mehr aus sich herausging.


Mein Fazit:

Mary Burton ist ein gutes Beispiel dafür, dass es sich lohnt Thriller zu lesen. Sie hat es immer wieder geschafft, mich zu verblüffen und hinters Licht zu führen. Ich finde die Mischungen aus Thriller und romantischen Szenen gut gewählt und lässt mein Herz daher höher schlagen. 

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "So still die Toten" von Mary Burton

[Rezension] Mary Burton - Alexandria Reihe Band 2 "So still die Toten"
BeatesLovelyBooksvor einem Monat

Eins vorweg, dieses Buch sollte wirklich direkt nach Band 1 gelesen werden bzw. der erste Band gibt sehr viel Aufschluss was im zweiten Band passiert.

So und nun zu meiner Meinung. Detective Malcom Kier und die Anwältin Angie Carlon sind wie Feuer und Wasser. Angie hat als Anwältin viele Mandanten gehabt, die in den Augen von Detective Kier schuldig sind. Das verärgert ihn und dementsprechend tritt er ihr gegenüber. Doch eigentlich, so ergibt sich das im Laufe der Geschichte, fühlen sie sich angezogen voneinander. Aber bevor das geschieht müssen sie einiges bewältigen. Da wäre ein Psychopath, der es liebt seine Leichen so zu bearbeiten, dass nur noch Knochen am Ende bleiben. Aber bevor er dies tut, darf sein Partner sich an der Frau austoben. Vergewaltigung und Misshandlungen müssen die Opfer ertragen bis sie erlöst werden und sterben.

Diese Frauen stehen in Verbindung zu Angie, doch keiner versteht so warum. Durch Nachforschungen der Detectives kommen Dinge zum Vorschein, die äußerst schaurig sind.

Eva, die Schwester von Angie, die im ersten Band wirklich schlimmes erlebt hat, steht ihr zur Seite und auch sie ist ein Teil des Puzzles. Es war unheimlich, mit wie viel Ruhe und Gelassenheit die Morde geschehen.

Malcom Kier und Detective Deacon Garrison laufen gegen den Strom und erst durch einen Zufall laufen die Fäden zusammen und es kommt fast zu einer Katastrophe.

Neben dem Thrill kommt zum Glück auch einiges an Romantik, sei es die Liebe von Eva und Garrison, die sich im ersten Band verlieben und dann natürlich auch wie der äußerst attraktive Malcom sich endlich eingesteht, dass er sich in Angie verliebt hat. Doch ein kleiner neun Monate alter Junge, wirft so ziemlich alles über den Haufen.

An diesem Buch gefiel mir ehrlich gesagt, die ganzen Nebengeschichten mit am besten. Natürlich war der Thrill mega spannend. Das Rätseln wer hinter den Mordtaten steckt, erwies sich als schwierig. Am Ende war ich schockiert wer die Täter waren.

Ich hab in meiner Rezension eigentlich gar nichts direktes über das Buch geschrieben. Ich denke, dass man das selbst lesen sollte, wichtig ist nur, das es sich wirklich lohnt.


Mein Fazit: 

Mary Burton hat es wiedermal geschafft mich aufs Glatteis zu führen und nebenbei mir noch den Schuss Romantik gegeben, den ich so gerne von ihr lese. 

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Das Flüstern der Albträume" von Mary Burton

[Rezension] Mary Burton - Alexandria Reihe Band 1 "Das Flüstern der Albträume"
BeatesLovelyBooksvor einem Monat

Meine Meinung: 

Detective Deacon Garrison und sein Partner Malcom Kier werden zu einem Tatort gerufen, bei dem ein Übergangsheim für Obdachlose abgebrannt wurde. Es wird eine tote Frau gefunden, die aber nicht durch den Brand starb. Sie wurde erstochen und gebrandmarkt.

Die Tote erweist sich als ehemalige Freundin von Eva Rayburn, die damals vor 10 Jahren gegen sie ausgesagt hat. Eva fehlte für die damalige Tat jegliche Erinnerung. Das einzige was sie aus dieser Nacht noch weiß ist, dass sie vom Opfer brutal vergewaltigt wurde und er ihr mit einem Brenneisen einen Stern auf die Schulter gebrannt hat.

Was danach geschah, weiß sie sich bis zum heutigen Tag nicht. Eva versucht mit alldem abzuschließen und ein neues Leben zu beginnen. Doch als ehemaliger Häftling, hat sie es sehr schwer.

Eva wohnt und arbeitet in einem Pub, dessen Besitzer, King sie ,trotz ihrer Haftstrafe, bei sich aufgenommen hat. Er gab ihr ein Dach über dem Kopf und bemühte sich, dass sie wieder auf die Füße kommt. King hat einen Pflegesohn, Bobby, der auch am Ende noch einen erheblichen Anteil an der Geschichte einnimmt.

Als Detective Garrison auf sie aufmerksam wird, versucht er herauszufinden, wie und ob, Eva zu den Morden, an mittlerweile zwei Frauen fähig sein könnte. Deacon Garrison glaubt nach und nach an die Unschuld von Eva und versucht verzweifelt mit seinem Partner herauszufinden, wer diese Taten begangen haben könnte.

Immer wieder ergeben sich Spuren, die am Ende dazu führen, dass Eva ins Fadenkreuz des Täters gerät und sich in große Gefahr begibt.

Neben Eva, den Detectives und King spielen noch einige andere Antagonisten größere Rollen. Ein Journalist, der über Leichen gehen würde. Angie, die Schwester von Eva und einige Familienmitgliedern Josiahs.

Auch kommen sich Deacon und Eva näher, dass ich mir von Anfang an erhofft hatte, den Deacon ist ein ganz besonderer Mann, der einfach mit Eva wieder die Liebe für sich entdeckt.


Mein Fazit: 

Thrill wird in diesem Buch richtig groß geschrieben. Übers solche Tötungsmethoden hab ich noch nie gelesen und es war sehr interessant, wie die Autorin sie genutzt und eine fesselnde Geschichte daraus gemacht hat.

Ich mag Mary Burtons Art, wie sie eine Liebesgeschichte mit einbaut und so das Buch abrundet. 

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Mary Burton im Netz:

Community-Statistik

in 256 Bibliotheken

auf 86 Wunschzettel

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks