Mary C. Brooks Ist der Ruf erst ruiniert, tötet's sich ganz ungeniert (Kommissar Spatz)

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 13 Rezensionen
(0)
(7)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ist der Ruf erst ruiniert, tötet's sich ganz ungeniert (Kommissar Spatz)“ von Mary C. Brooks

Ein Kölner Kommissar auf Skiern Kommissar Spatz und seine Familie wollten nur eines: eine erholsame Woche im gemeinsamen Skiurlaub, fernab von Ermittlungen, Verbrechen und Toten. Wer hätte schon ahnen können, dass das Verbrechen gleichzeitig mit ihnen reist? Und dass der Mörder auch noch den gleichen Hotelgeschmack hat wie sie? Statt Wellness und Sport gibt es für Jakob Spatz Chaos und Tote – und ausgerechnet jetzt hat er seiner Tochter versprochen, eine Woche lang einfach nur Vater zu sein und den Kommissar Zuhause zu lassen… Kommissar Spatz' zweiter Fall (Kann unabhängig von seinem ersten Fall "Ewig mein, ewig dein, ewig tot" gelesen werden)

Prädikat: lesenswert!

— ChattysBuecherblog

Stöbern in Krimi & Thriller

The Fourth Monkey - Geboren, um zu töten

Genialer Thriller, super Reihenauftakt - unbedingt lesen!

Sidny

Krokodilwächter

Spannender Krimi, gut konstruiert, interessante Charaktere. Habe ich gerne gelesen!

JuLe_81

Niemals

Andreas Pflüger schreibt nicht nur meisterlich, er ist der Meister selbst!

Weltenwandler

Höllenjazz in New Orleans

Beruhend auf einer wahren Begebenheit, atmosphärisch und spannend. Ein bisschen anderer historischer Krimi.

ulrikerabe

Tiefer denn die Hölle

Gute Unterhaltung für Krimifans

Nachtschwärmer

Knochenschrei

Richtig gut !! Das war mein erster, aber sicher nicht letzter Roman von C.Shepherd

Newcomer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Ist der Ruf erst ruiniert, tötet's sich ganz ungeniert (Kommissar Spatz)" von Mary C. Brooks

    Ist der Ruf erst ruiniert, tötet's sich ganz ungeniert (Kommissar Spatz)

    katja78

    Lust auf ein neues Krimiabenteuer? Dann seid ihr genau richtig, denn frisch erschienen ist das neue Werk "Ist der Ruf erst ruiniert, tötet's sich ganz ungeniert" von Marc C. Brooks, welches wir euch in einer kleinen Leserunde vorstellen möchten. Ein Kölner Kommissar auf Skiern  Kommissar Spatz und seine Familie wollten nur eines: eine erholsame Woche im gemeinsamen Skiurlaub, fernab von Ermittlungen, Verbrechen und Toten. Wer hätte schon ahnen können, dass das Verbrechen gleichzeitig mit ihnen reist? Und dass der Mörder auch noch den gleichen Hotelgeschmack hat wie sie? Statt Wellness und Sport gibt es für Jakob Spatz Chaos und Tote – und ausgerechnet jetzt hat er seiner Tochter versprochen, eine Woche lang einfach nur Vater zu sein und den Kommissar Zuhause zu lassen… Leseprobe Infos zur Autorin Mary C. Brooks ist eine Kölner self-publishing Autorin, die seit Dezember 2012 publiziert. Mancher kennt sie vielleicht als ForeverAngel von ihrem Blog Books and Biscuit. Ihr Krimi-Debüt„Ewig mein, ewig dein, ewig tot“ hat sie gemeinsam mit ihrer Mutter Dagmar Broicher entwickelt. Im Frühjahr 2013 erschien ihr Fantasic Romance „Wenn dein dunkles Herz mich ruft“. Mehr Infos rund um sie und ihre Bücher gibt es hier Wir suchen nun 10 Leser, die das Buch in der Leserunde gemeinsam lesen und anschließend rezensieren möchten. Als Rezensionsexemplare stehen 3 E-Books im Mobi Format zu Verfügung, sowie 7 x im Pdf Format (Bitte bei der Bewerbung angeben, was für euch in Frage kommt) Bewerbt euch bis zum 26.3.2014 für eines der Rezensionsexemplare. Die Autorin wird die Leserunde begleiten und euch Rede und Antwort stehen :-) Liebe Grüße Katja von Ka-Sas Buchfinder *** Wichtig ***Ihr solltet Minimum eine Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig sie sind. Nehmt doch einfach euer zuletzt gelesenes Buch und schreibt darüber. Ein Leitfaden, wie eine Rezension aufgebaut ist, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/Leitfaden_Rezensionen.pdf oder auch hier in diesem Thread, wo alles Wissenswerte zusammengefasst ist: http://www.lovelybooks.de/thema/Leitfaden-f%C3%BCr-Rezensionen-und-Leserunden-1017409772/ Es werden nur Bewerber mit aussagekräftigen Rezensionen berücksichtigt

    Mehr
    • 168

    ChattysBuecherblog

    13. June 2014 um 09:30
    Beitrag einblenden
    connychaos schreibt Stimme dir zu.

    Ich ebenfalls.

  • Ich vergebe: 4 von 5 Sterne

    Ist der Ruf erst ruiniert, tötet's sich ganz ungeniert (Kommissar Spatz)

    ChattysBuecherblog

    13. June 2014 um 09:21

    Meine Rezension zu "Ist der Ruf erst ruiniert ..." von Mary C. Brooks 1. Klappentext Kommissar Spatz und seine Familie wollten nur eines: eine erholsame Woche im gemeinsamen Skiurlaub, fernab von Ermittlungen, Verbrechen und Toten. Wer hätte schon ahnen können, dass das Verbrechen gleichzeitig mit ihnen reist? Und dass der Mörder auch noch den gleichen Hotelgeschmack hat wie sie? Statt Wellness und Sport gibt es für Jakob Spatz Chaos und Tote – und ausgerechnet jetzt hat er seiner Tochter versprochen, eine Woche lang einfach nur Vater zu sein und den Kommissar Zuhause zu lassen ******************************************************************** 2. Meine Meinung: Als großer Krimi Fan und Gewinner des ebooks in einer Leserunde hatte ich mich sehr auf den Fall und Kommissar Spatz gefreut. Bereits zu Beginn dachte ich: Super...dieses Buch gefällt mir. Die Seiten sind dann auch geradezu mir durch die Finger geglitten. Na ja, ich hatte ein ebook, somit war das Umblättern recht einfach. Die Protagonisten waren sehr gut dargestellt, so dass sie mir auch recht schnell sympathisch wurden. Die Geschichte ging dann so rasant vorwärts, dass ich an manchen Stellen richtig Mühe hatte, ihr zu folgen.  Sehr schön fand ich die Kapitelunterteilung in Wochentage, die die Zeitspanne verdeutlicht. Ich möchte aber auch das tolle Cover nicht unerwähnt lassen. Ein Eyecatcher, wie ich finde. Bei diesem Band handelt es sich um den 2. Band, der unabhängig vom Vorgänger gelesen werden kann. ******************************************************************* 3. Preis/Leistung: als ebook für 2,68 Eine Investition die sich wirklich lohnt. ******************************************************************* 4. Leseempfehlung für alle Krimi Liebhaber *******************************************************************

    Mehr
  • Rezension zu "Ist der Ruf erst ruiniert, tötet's sich ganz ungeniert"

    Ist der Ruf erst ruiniert, tötet's sich ganz ungeniert (Kommissar Spatz)

    Zsadista

    12. May 2014 um 10:56

    Kommissar Jakob Spatz will mit seiner Familie und ohne Mordermittlungen einen erholsamen Osterurlaub machen. Dazu geht es ab in die Berge zum Ski fahren. Mit ein paar anfänglichen Schwierigkeiten geht es dann gut gelaunt ab auf die Piste. Doch es dauert nicht lange, bis die Schnüffelnase des Kommissar Spatz trotz Urlaub und verhängtem Ermittlungsverbot, Arbeit bekommt. Erst passiert ein tödlicher Unfall, dann wird Sohn Tim in die Sauna eingesperrt und kommt nur mit viel Glück mit dem Leben davon. Als dann der nächste Unfall passiert ist Spatz nicht mehr zu bremsen. Der Roman ist der zweite Teil einer Serie. Im Großen und Ganzen kommt man auch ohne den ersten Teil zu kennen mit der Geschichte klar. Allerdings wird an manchen Stellen erwähnt, dass mit Leonie, der Tochter von Spatz, im ersten Teil etwas passiert ist. Das kann man nicht klar verfolgen und bleibt meistens mit dem Angesprochenen im Dunkeln sitzen. Die Protagonisten waren mir auf den ersten Blick schon sympathisch und haben dies auch nicht verloren. Bis die Geschichte in Fahrt kommt, dauert es allerdings ein bisschen. Die Aufklärung des Falles kommt dann auch sehr spontan. Trotzdem fand ich die Geschichte super zu lesen und es hat Spaß gemacht, mit der Familie Spatz in Ski Urlaub zu sein. 

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2014

    kubine

    Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2014 und endet am 31.12.2014. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 18.12.2013 bis 31.12.2014 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2014 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2014, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2014-1043761200/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich, Der Einsendeschluss für gelesene Bücher 2014 ist der 06.01.15. Allerdings müssen die Bücher im Dezember begonnen worden sein! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1.Eka 2. mabuerele 3. Wildpony 4. dorli 5. Brilli 6. LibriHolly 7. Weltverbesserer 8. elisabethjulianefriederica 9. flaschengeist1962 10. Postbote 11.danzlmoidl 12. Antek 13. sonjastevens 14. Matzbach 15. Schneckchen 16. rumble-bee 17. saku 18. wiebykev 19. Machi 20. Huschdegutzel 21. Buchrättin 22. liarabe Gelesene Bücher Januar: 20 Gelesene Bücher Februar: 51 Gelesene Bücher März: 75 Gelesene Bücher April: 53 Gelesene Bücher Mai: 49 Gelesene Bücher Juni: 46 Gelesene Bücher Juli: 43 Gelesene Bücher August: 48 Gelesene Bücher September: 41 Gelesene Bücher Oktober: 43 Gelesene Bücher November: 55 Gelesene Bücher Dezember: 52 Zwischenstand: 576 Bücher Team Thriller: 1. ginnykatze 2. MelE 3. eskimo81 4.SchwarzeRose 5. xXeflihXx 6. Nenatie 7. Jeanne_Darc 8. bookgirl 9. Carina2302 10. Seelensplitter 11. Eskarina* 12. takaronde 13. BuchblogDieLeserin 14. Kitayscha 15. Synic 16. Kaisu 17. Ginger_owlet 18. Bücherwurm 19. Mira123 20. Samy86 21. britta70 22. kvel 23. dieFlo 24. JessyBlack 25. Sternenstaubfee 26. Janosch79 27. igela Gelesene Bücher Januar: 22 Gelesene Bücher Februar: 35 Gelesene Bücher März: 39 Gelesene Bücher April: 57 Gelesene Bücher Mai: 59 Gelesene Bücher Juni: 40 Gelesene Bücher Juli: 45 Gelesene Bücher August: 34 Gelesene Bücher September: 31 Gelesene Bücher Oktober: 30 Gelesene Bücher November: 45 Gelesene Bücher Dezember: 61 Zwischenstand: 498Bücher

    Mehr
    • 2148
  • Wenn doch nur der Mord nicht wäre....

    Ist der Ruf erst ruiniert, tötet's sich ganz ungeniert (Kommissar Spatz)

    kassandra1010

    11. April 2014 um 10:04

    Vom langersehnten und wohlverdienten Traumurlaub in einen Alptraum? Leonie und ihr Vater machen mit Freunden und Bruder einen langersehnten Urlaub zum Skifahren. Doch im Hotel herrscht Trubel und der Sensenmann geht um. Erst versuchter Mord dann Mord. Jakob, Leonies Vater hat hochheilig versprochen, dass er hier außer Skifahren und das Leben genießen sonst nichts tun wird. Aber als selbst Leonie zu ermitteln beginnt, ist auch für Jakob und Co kein Stillhalten mehr.   Ein Familienkrimi zum genießen und miträtseln.    

    Mehr
  • Ist der Ruf erst ruiniert, tötet´s sich ganz ungeniert

    Ist der Ruf erst ruiniert, tötet's sich ganz ungeniert (Kommissar Spatz)

    danzlmoidl

    11. April 2014 um 10:04

    Inhalt: Ein Kölner Kommissar auf Skiern Kommissar Spatz und seine Familie wollten nur eines: eine erholsame Woche im gemeinsamen Skiurlaub, fernab von Ermittlungen, Verbrechen und Toten. Wer hätte schon ahnen können, dass das Verbrechen gleichzeitig mit ihnen reist? Und dass der Mörder auch noch den gleichen Hotelgeschmack hat wie sie? Statt Wellness und Sport gibt es für Jakob Spatz Chaos und Tote – und ausgerechnet jetzt hat er seiner Tochter versprochen, eine Woche lang einfach nur Vater zu sein und den Kommissar Zuhause zu lassen… Kommissar Spatz' zweiter Fall Meine Meinung: Nachdem ich die Leserunde leider verpennt habe, hab ich mir das Buch noch selber beschafft. Und ich muss sagen, es hat sich gelohnt. Der Anfang gefiel mir schon mal sehr gut. Man lernt alle handelnden Personen kennen und kann sich schon mal einen Überblick verschaffen. Nach und nach wird durch verschiedene Vorkommnisse die Spannung erhöht und man kann langsam damit beginnen, auch selbst ein paar Vermutungen zu äußern. Die Personen sind alle sehr natürlich und man kann sich mit allen identifizieren oder zumindest einen bezug zu einer bekannten Person herstellen, auch wenn das vielleicht nicht immer so positiv ist :) Einige Teile sind allerdings auch noch ausbaufähig. So könnte die Spannung zu Beispiel noch etwas höher gehalten werden. Die Abschnitte, die die Gedanken des Täters beschreiben könnten zum Beispiel ein bisschen ausführlicher sein um einfach auch den Hintergrund besser zu verstehen. So bleiben zum Ende hin immer noch ein paar Fragen offen. Fazit: Tolles Buch, allerdings noch ein wenig ausbaufähig.

    Mehr
  • Etwas holperig aber amüsant

    Ist der Ruf erst ruiniert, tötet's sich ganz ungeniert (Kommissar Spatz)

    connychaos

    09. April 2014 um 19:57

    Kommissar Spatz macht mit seinem Kollegen und seiner Familie Skiurlaub. Alle wollen sich entspannen und eine Auszeit vom Job nehmen. Doch dann wird Kommissar Spatz Sohn Tim in der Sauna eingesperrt und ein Junge stirbt auf der Skipiste. Nun können sich die Kommissare nicht mehr zurück halten und ermitteln. Ich kenne leider den ersten Fall von Kommissar Spatz nicht und musste mich erstmal mit den Personen zurechtfinden, dann ging es. Es wird immer wieder Bezug auf Band 1 genommen, was mich neugierig darauf macht. Die Familie Spatz, bestehend aus Kommissar, Tochter Leonie und Sohn Tim und auch die Mitreisenden werden gut und das Miteinander wird sehr humorvoll beschrieben. Doch der Fall und die Ermittlungen lesen sich etwas holprig, sind für mich nicht stimmig. Ich rate gerne bei Krimis mit und versuche auf den Täter zu kommen, hier war das nicht möglich, weshalb, kann ich leider nicht schreiben, weil ich dann zuviel der Handlung verraten würde.

    Mehr
  • Tot beim Skifahren

    Ist der Ruf erst ruiniert, tötet's sich ganz ungeniert (Kommissar Spatz)

    buecherwurm1310

    06. April 2014 um 08:55

    Dies ist der zweite Fall des Kommissar Spatz, eine in sich abgeschlossene Story. Ich kenne den 1. Fall nicht, da aber immer wieder davon die Rede ist, was Leonie Schlimmes widerfahren ist, wäre es ganz nett, mehr darüber zu wissen. Spatz macht mit Sohn und Tochter und dem Kollegen samt Partner Skiurlaub. Alle hatten sich vorgenommen, Kriminalfälle für die eine Woche zu Hause zu lassen. Es kommt aber anders. Erst wird Tim in der Saune eingeschlossen, dann wird ein Junge auf der Piste getötet. Spatz fuscht seinen Italienischen Kollegen ins Handwerk, was diese nicht so toll finden. Es dauert bis die Geschichte in Schwung kommt, die Aufklärung des Falles geht dann hoppla hopp. Die Auflösung war überraschend. Der Schreibstil ist flüssig und manches Mal witzig. Die Personen sind gut geschildert. Trotzdem konnte mich die Geschichte nicht ganz überzeugen.

    Mehr
  • Spatzenfamilie im Urlaub

    Ist der Ruf erst ruiniert, tötet's sich ganz ungeniert (Kommissar Spatz)

    Antek

    03. April 2014 um 17:31

    Kommissar Jakob Spatz hat seiner Tochter Leonie und Sohnemann Tim eine Woche Skiurlaub ganz ohne Ermittlungen versprochen.  Der Krimi fängt super spannend an.  In einem  Vorspann liest man von einem jungen Mann, der in die Sauna gesperrt wird.  Dann wird es aber erst einmal richtig amüsant. Die Anreise der Familie ist zum Kringeln, wenn Leonie mit ihrer Toilettenphobie Tim nicht nur den letzten Nerv raubt. Das Hotel ein Traum, ganz besonders die Menükarten, einem Traumurlaub dürfte eigentlich nichts im Weg stehen. Allerdings wird es um die Familie Spatz nicht ganz so ruhig und erholsam wie geplant. Wie auch, geht ja gar nicht, wenn sich in Hotel und Skigebiet die Mordanschläge häufen. Dies war mein erster Krimi von Mary C. Brooks. Der humorvolle und flüssige Schreibstil der Autorin hat mir auf Anhieb gut gefallen. Ich hatte viel zu schmunzeln und deshalb habe ich es auch als nicht so schlimm empfunden, dass sich die Geschichte vom Vorspann abgesehen, erst relativ spät zum Krimi entwickelt. Jakob Spatz, seine Spätzchen und sein Arbeitskollege mit Partner haben mir als Charaktere gut gefallen, allen voran, natürlich Jakob, der Genießer, mit dem es auch so richtig lustig werden kann. Ermittlungsarbeit wurde von ihnen nicht so viel geleistet, klar den italienischen Beamten pfuscht man ja auch nicht ins  Handwerk. Wenn man aufmerksam liest, kann man den Täter etwas vor dem Geständnis enttarnen, dazu muss man aber wirklich ganz genau hinsehen und gut kombinieren. Alles in allem ein kurzweiliger, amüsanter Krimi, bei dem vielleicht der eine oder andere Charakter noch etwas Farbe vertragen hätte. Wer gerne amüsante Lektüre mit Ermittlungsarbeit mag ist mit „Ist der Ruf erst ruiniert“ gut bedient.

    Mehr
  • Sehr holprig, aber nicht unspannend!

    Ist der Ruf erst ruiniert, tötet's sich ganz ungeniert (Kommissar Spatz)

    Leserin71

    01. April 2014 um 20:54

    Mary C. Brooks hat mit "Ist der Ruf erst ruiniert, tötet's sich ganz ungeniert" einen zweiten Krimi mit Kommissar Jakob Spatz und seiner Familie geschrieben. Da ich den ersten Band nicht kenne, hatte ich gewisse Schwierigkeiten mich in die Familiensituation einzufinden. Überhaupt fand ich den Start sehr holprig, da weder Ort noch Jahreszeit für die Urlaubsreise angegeben werden, aber dennoch später erwähnt werden. Die Urlaubsreise sollte für die Spatzenfamilie Entspannung pur werden, was auch in dem Spitzenhotel mit leckerem Essen und freundlichstem Service möglich sein könnte. Aber ausgerechnet in ihrem Hotel wohnt jemand, der anderen nicht so wohlgesonnen ist und "Captain Jack Sparrow" kann nicht anders und ermittelt. Die Szenen werden immer wieder aus einer anderen Perspektive erzählt, was durchaus Würze und Spannung erzeugt. Allerdings hätte ich mir einfach mehr Informationen gewünscht, die Übergänge sind holprig. Im Gegensatz dazu spart die Autorin nicht mit Details bei Beschreibungen der Speisekarten oder des Musikgeschmacks. Die Altersangaben passen nicht mit dem tatsächlichen Verhalten zusammen. Am Anfang ist die Rede von einem Jungen und einem Mädchen und einer Frau, aber später sind diese Kinder mindestens Jugendliche, wenn nicht sogar junge Erwachsene. Leider habe ich auch einige Rechtschreibfehler gefunden, die nicht nur bloße Tippfehler sind, z. B. Commissarios gibt es im Italienischen nicht, die Einzahl von Carabinieri ist Carabiniere. Die Auflösung des Falles war wohl durchdacht worden, aber ich konnte diesen Aufbau nicht ohne Erklärung verstehen. Dem Buch hätten sicher mehr als 192 -272 Seiten (je nach Zählweise) gut getan.

    Mehr
  • Ist der Ruf erst ruiniert, tötet´s sich ganz ungeniert - Mary C. Brooks

    Ist der Ruf erst ruiniert, tötet's sich ganz ungeniert (Kommissar Spatz)

    Nefertari35

    01. April 2014 um 11:26

    Kurze Inhaltsangabe: Ein Kölner Kommissar auf Skiern Kommissar Spatz und seine Familie wollten nur eines: eine erholsame Woche im gemeinsamen Skiurlaub, fernab von Ermittlungen, Verbrechen und Toten. Wer hätte schon ahnen können, dass das Verbrechen gleichzeitig mit ihnen reist? Und dass der Mörder auch noch den gleichen Hotelgeschmack hat wie sie? Statt Wellness und Sport gibt es für Jakob Spatz Chaos und Tote – und ausgerechnet jetzt hat er seiner Tochter versprochen, eine Woche lang einfach nur Vater zu sein und den Kommissar Zuhause zu lassen… Kommissar Spatz' zweiter Fall (Kann unabhängig von seinem ersten Fall "Ewig mein, ewig dein, ewig tot" gelesen werden) (Quelle: Klappentext "Ist der Ruf erst ruiniert, tötet´s sich ganz ungeniert" von Mary C. Brooks) Schreibstil: Die Autorin schreibt von Anfang an rasant, spannend und voller Geheimnisse. Es gibt viele Andeutungen, aber als Leser hat man es schwer, den Täter herauszufinden. :) Mary C. Brooks vereint Kriminalistik, Humor, Drama und vieles mehr in diesem Kurzroman. Die Geschichte an sich hätte ausgefeilter und länger sein können, auch fehlt ein bißchen die Aufklärungsarbeit. Die Protagonisten sind alle undurchschaubar, aber sehr authentisch beschrieben und die Szenarien sind alle vorstellbar. Kommissar Spatz ist ein wunderbarer Charakter, den man einfach gern haben muß und Leonie ist ein herzensguter, wenn auch noch verwundeter Mensch. Eigene Meinung: Wi eben schon erwähnt, hat mir in der Story ein bißchen was gefehlt. Kommissar Spatz ermittelt so "nebenbei", da fehlt der Biss, auch bei Leonie. Es kommt zwar ihre Angst vor einer erneuten Enttäuschung durch und doch läßt sie sich sehr schnell auf etwas Neues ein. Bestimmte Vorfälle in der Story werden meines Erachtens zu schnell adacta gelegt. Aber das wars auch schon mit Kritik. Die Story ist einfach superspannend geschrieben und hat mich sehr gefesselt. Ich habe sie an einem Stück durchgelesen und man spürt beim Lesen die Begeisterung der Autorin. Ich mag Kommissar Spatz sehr gerne und habe das Buch mit großem Vergnügen gelesen. Trotz etwaiger Todesfälle schafft es die Autorin, einen humorvollen Krimi zu schreiben, der einfach Spaß macht! Und aber auch erschrecken kann! Eine tolle Mischung. Ich hoffe, noch mehr von Kommissar Spatz lesen zu dürfen und gebe vier Sterne!

    Mehr
  • Komissar Spatz / 2. Fall / Mary C. Brooks

    Ist der Ruf erst ruiniert, tötet's sich ganz ungeniert (Kommissar Spatz)

    Lenny

    01. April 2014 um 09:36

    Der 2. Fall des Kommisar Spatz. Ich kenne den 1. Fall nicht, in dieser Geschichte ist ab und an davon die Rede, dies ist aber eine neue abgeschlossene Geschichte. Kommissar Jakob Spatz, Tochter Leonie und Sohn Tim waren mir auf Anhieb sympathisch. Sie machen eine Woche Osterurlaub und wollen Ski fahren. Als Tim in der Sauna eingeschlossen wird und nur knapp mit dem Leben davon kommt muss man sich fragen, war das ein Versehen, dass da jemand die Tür verschlossen hat? Aber als dann ein Junge auf der Skipiste auf grauenvolle Art ums Leben kommt, da fängt Kommisat Spatz an zu ermitteln...... Ich muss sagen, der Anfang dieser Geschichte war total klasse, dann wurde es mir zu holperig, ich konnte mir viele Dinge nicht vorstellen und hätte mir lieber noch ein paar Seiten mehr gewünscht um alles etwas ausführlicher zu lesen.

    Mehr
  • Der erste Teil war besser..

    Ist der Ruf erst ruiniert, tötet's sich ganz ungeniert (Kommissar Spatz)

    kalemannia

    31. March 2014 um 16:02

    Teil 2 der Krimi-Reihe um den Kommissar Jakob Spatz und seine Familie. Die Familie ist im Skiurlaub und wie soll es so sein: Auch wenn sie sich einmal einen Urlaub ohne Verbrechen wünschen, es verfolgt sie... Den ersten Teil der Reihe fand ich richtig gut und spannend. Umso mehr habe ich mich auf den Nachfolger gefreut. Leider muss ich sagen, dass er mich nicht ganz so überzeugt hat wie der 1. Teil. Auch die Aussage, dass man den 2. Teil lesen kann, ohne den 1. zu kennen, finde ich fragwürdig. An mehreren Stellen wird Lukas erwähnt. Hat man das HIntergrundwissen nicht, was er mit Leonie gemacht hat, ist es schwierig, diese Stellen zu verstehen. Der eigentlich zu lösende Fall taucht erst sehr spät im Buch auf und die Aufklärung desselben fällt dementsprechend kurz aus. Ich hatte an keiner Stelle die richtige Vermutung, wer der oder die Mörder(in) sein könnte, weshalb ich sehr gespannt immer weiter las. Doch als die Aufklärung des Falls dann kam, war ich sehr erstaunt. Damit hätte ich nicht gerechnet! Irgendwie hätte der Charakter des Mörders für mich schon eher auftauchen müssen... So habe ich immer wieder geraten und wurde in die falsche Fährte gelockt. Fazit: Ein spannender 2. Teil, der dem 1. allerdings nicht das Wasser reichen kann. Ich freue mich aber trotzdem auf weitere Abenteuer und Fälle mit Jack Sparrow ;)

    Mehr
  • sehr unterhaltsam

    Ist der Ruf erst ruiniert, tötet's sich ganz ungeniert (Kommissar Spatz)

    Ignatia

    21. March 2014 um 06:02

    Ein Kölner Kommissar auf Skiern  Kommissar Spatz und seine Familie wollten nur eines: eine erholsame Woche im gemeinsamen Skiurlaub, fernab von Ermittlungen, Verbrechen und Toten. Wer hätte schon ahnen können, dass das Verbrechen gleichzeitig mit ihnen reist? Und dass der Mörder auch noch den gleichen Hotelgeschmack hat wie sie? Statt Wellness und Sport gibt es für Jakob Spatz Chaos und Tote – und ausgerechnet jetzt hat er seiner Tochter versprochen, eine Woche lang einfach nur Vater zu sein und den Kommissar Zuhause zu lassen…  Kommissar Spatz' zweiter Fall  (Kann unabhängig von seinem ersten Fall "Ewig mein, ewig dein, ewig tot" gelesen werden) Sehr markant auf dem Cover ist die gelbe Blume in der Mitte, weiß leider nicht genau wie sie heißt. Sie sticht schon sehr ins Auge, mal sehen, ob sie später auch im Buch vorkommen wird. Sonst eher schlicht gehalten, bisschen Schnörkel an der Seite. Hauptfarbe blau. Man bekommt keinen Rückschluss auf den Inhalt des Buches. Leonie, eine junge Frau mit einem sehr sympathischen und liebevollen Charakter. Sie wirkt verschlossen, scheint schlechte Erfahrungen gemacht zu haben und mag Ihre Ruhe haben. Leicht genervt vom kleinen Bruder, was ja auch nicht anders zu erwarten ist ;) Kommissar Spatz, der Vater der jungen Dame. Ein Mann, der direkt ein Verbrechen riecht, wenn es sich im Umfeld befindet. Selbst im Urlaub kann er nicht richtig abschalten. Dieses Buch wurde in Kapitel eingeteilt, die sich in die einzelnen Wochentage untergliedert. Sehr gute Idee, da sie somit immer gut in sich abgeschlossen sind und man durch diese Schreibweise dem zeitlichen Verlauf der Geschehnisse gut folgen kann.  Ebenso wird aus verschiedenen Sichtweisen geschrieben: Leonie, Jakob und er. Aber keine Sorge, ordentliche Überschriften sorgen dafür, das man den Überblick behält und nicht durcheinander kommt. Somit wird ein und dieselbe Situation aus verschiedenen Sichtweisen beschrieben, was einen tollen Effekt vom denken her hat.  Die Autorin schafft es schon im Epilog, den Leser zum weiterlesen zu bekommen. Das Epilog Ende lässt viele Spekulationen zu, man überlegt, was geschehen ist und wie es weitergehen wird. Doch die einzelnen Hinweise kommen erst nach und nach ans Tageslicht. Lange Zeit tappt man im Dunkeln und überlegt fieberhaft, warum die Ereignisse so aufeinander treffen. Doch man kommt nicht wirklich drauf und fiebert mit den Charakteren richtig mit. Leonie hat es nicht leicht. Da fährt sie mit Ihrem Vater und Ihrem Bruder in Urlaub, mag einfach nur mal entspannen! Doch alleine die Autofahrt ist schon recht anstrengend, sie freut sich auf eine Woche Urlaub. Doch kaum angekommen merkt sie, dass es dort anscheinend nicht so ruhig ist wie angenommen wurde. Die Familie beschließt, dass sie sich nicht ablenken lassen, sondern einfach mal ihre freie Zeit miteinander genießen und abschalten. Doch kurz darauf geschehen sonderbare Ereignisse und der Ermittler Instinkt fällt über Kommissar Spatz her. Dabei hatte er versprochen, die Arbeit mal zu Hause zu lassen.  Mysteriöse Unfälle bedrücken die fröhlichen Tage und es beginnen die Überlegungen wer hinter dem ganzen steckt. Das Ende ist dann recht unerwartet und war, für mich jedenfalls, so nicht vorhersehbar. Ich fand dieses Buch sehr leicht zu lesen, die Spannung baute sich im Epilog schon auf, ließ zwar dann ein wenig nach, damit man erst mal in das allgemeine der Geschichte hinein fand. Aber danach folgte ein stetiger Anstieg und man überlegte mit, was geschehen ist.  Die verschiedenen Sichtweisen lockerten das ganze gut auf, die liebevolle Gestaltung der Charaktere gab dann das übrige für einen tollen Jugendkrimi. Man konnte sich die Personen gut vorstellen, da sie schön beschrieben wurde. Orte sah man bildlich vor dem Auge, man versetzte sich in die Geschichte hinein. Ein toller Jugendkrimi mit liebevollen Charakteren, die einem beim lesen ans Herz wachsen. Spannung bis zum Ende vorhanden da man zwar überlegt, aber nicht wirklich drauf kommt wer hinter dem ganzen steckt!

    Mehr
  • Sehr unterhaltsam

    Ist der Ruf erst ruiniert, tötet's sich ganz ungeniert (Kommissar Spatz)

    Ignatia

    21. March 2014 um 06:00

    Ein Kölner Kommissar auf Skiern  Kommissar Spatz und seine Familie wollten nur eines: eine erholsame Woche im gemeinsamen Skiurlaub, fernab von Ermittlungen, Verbrechen und Toten. Wer hätte schon ahnen können, dass das Verbrechen gleichzeitig mit ihnen reist? Und dass der Mörder auch noch den gleichen Hotelgeschmack hat wie sie? Statt Wellness und Sport gibt es für Jakob Spatz Chaos und Tote – und ausgerechnet jetzt hat er seiner Tochter versprochen, eine Woche lang einfach nur Vater zu sein und den Kommissar Zuhause zu lassen…  Kommissar Spatz' zweiter Fall  (Kann unabhängig von seinem ersten Fall "Ewig mein, ewig dein, ewig tot" gelesen werden) Sehr markant auf dem Cover ist die gelbe Blume in der Mitte, weiß leider nicht genau wie sie heißt. Sie sticht schon sehr ins Auge, mal sehen, ob sie später auch im Buch vorkommen wird. Sonst eher schlicht gehalten, bisschen Schnörkel an der Seite. Hauptfarbe blau. Man bekommt keinen Rückschluss auf den Inhalt des Buches. Leonie, eine junge Frau mit einem sehr sympathischen und liebevollen Charakter. Sie wirkt verschlossen, scheint schlechte Erfahrungen gemacht zu haben und mag Ihre Ruhe haben. Leicht genervt vom kleinen Bruder, was ja auch nicht anders zu erwarten ist ;) Kommissar Spatz, der Vater der jungen Dame. Ein Mann, der direkt ein Verbrechen riecht, wenn es sich im Umfeld befindet. Selbst im Urlaub kann er nicht richtig abschalten. Dieses Buch wurde in Kapitel eingeteilt, die sich in die einzelnen Wochentage untergliedert. Sehr gute Idee, da sie somit immer gut in sich abgeschlossen sind und man durch diese Schreibweise dem zeitlichen Verlauf der Geschehnisse gut folgen kann.  Ebenso wird aus verschiedenen Sichtweisen geschrieben: Leonie, Jakob und er. Aber keine Sorge, ordentliche Überschriften sorgen dafür, das man den Überblick behält und nicht durcheinander kommt. Somit wird ein und dieselbe Situation aus verschiedenen Sichtweisen beschrieben, was einen tollen Effekt vom denken her hat.  Die Autorin schafft es schon im Epilog, den Leser zum weiterlesen zu bekommen. Das Epilog Ende lässt viele Spekulationen zu, man überlegt, was geschehen ist und wie es weitergehen wird. Doch die einzelnen Hinweise kommen erst nach und nach ans Tageslicht. Lange Zeit tappt man im Dunkeln und überlegt fieberhaft, warum die Ereignisse so aufeinander treffen. Doch man kommt nicht wirklich drauf und fiebert mit den Charakteren richtig mit. Leonie hat es nicht leicht. Da fährt sie mit Ihrem Vater und Ihrem Bruder in Urlaub, mag einfach nur mal entspannen! Doch alleine die Autofahrt ist schon recht anstrengend, sie freut sich auf eine Woche Urlaub. Doch kaum angekommen merkt sie, dass es dort anscheinend nicht so ruhig ist wie angenommen wurde. Die Familie beschließt, dass sie sich nicht ablenken lassen, sondern einfach mal ihre freie Zeit miteinander genießen und abschalten. Doch kurz darauf geschehen sonderbare Ereignisse und der Ermittler Instinkt fällt über Kommissar Spatz her. Dabei hatte er versprochen, die Arbeit mal zu Hause zu lassen.  Mysteriöse Unfälle bedrücken die fröhlichen Tage und es beginnen die Überlegungen wer hinter dem ganzen steckt. Das Ende ist dann recht unerwartet und war, für mich jedenfalls, so nicht vorhersehbar. Ich fand dieses Buch sehr leicht zu lesen, die Spannung baute sich im Epilog schon auf, ließ zwar dann ein wenig nach, damit man erst mal in das allgemeine der Geschichte hinein fand. Aber danach folgte ein stetiger Anstieg und man überlegte mit, was geschehen ist.  Die verschiedenen Sichtweisen lockerten das ganze gut auf, die liebevolle Gestaltung der Charaktere gab dann das übrige für einen tollen Jugendkrimi. Man konnte sich die Personen gut vorstellen, da sie schön beschrieben wurde. Orte sah man bildlich vor dem Auge, man versetzte sich in die Geschichte hinein. Ein toller Jugendkrimi mit liebevollen Charakteren, die einem beim lesen ans Herz wachsen. Spannung bis zum Ende vorhanden da man zwar überlegt, aber nicht wirklich drauf kommt wer hinter dem ganzen steckt!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks