Mary Carter Versehentlich verlobt

(30)

Lovelybooks Bewertung

  • 28 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(7)
(9)
(9)
(3)
(2)

Inhaltsangabe zu „Versehentlich verlobt“ von Mary Carter

Sie waren also schon dreimal verheiratet? Ja, sagte ich, aber das erste Mal zählt nicht, weil ich viel zu jung war, und das zweite Mal fand in Las Vegas statt. Genau genommen war ich also erst anderhalb Mal verheiratet. Wenn's hochkommt. Und Sie sind sicher, dass Sie als Wahrsagerin arbeiten sollten? Clair ist eine gute Tarotkartenlegerin - nur bei ihrer eigenen Zukunft liegt sie stets daneben. Sonst hätte sie gewusst, dass es keine gute Idee ist, einer jungen Frau bei der Trennung von ihrem Zukünftigen zu helfen. Eigentlich soll Clair ihm nur den Ring zurückgeben, doch wenig später findet sie sich auf einem mondänen Landsitz wieder, in dem die Vorbereitungen für die Verlobungsparty auf Hochtouren laufen. Und bevor Clair weiß, wie ihr geschieht, muss sie in die Rolle der Braut schlüpfen... Eine turbulente Komödie über wahre Liebe und andere chaotische Zustände.

WOW

— Viiivian

Stöbern in Liebesromane

Sehnsucht nach dir

Leider genau wie auch Band 4 der Reihe eher eine Enttäuschung. Ich mochte zwar die Personen, aber die Liebesgeschichte war zu unglaubwürdig

thiefladyXmysteriousKatha

Verliebt bis über alle Sterne

Mein erstes Buch der Autorin und ich bin begeistert. Ich werde definitv noch mehr von ihr lesen. Die Charaktere sind herrlich gut!

buecherwurmsophia

Das Glück an Regentagen

Gute idee leider nicht so überzeugend rüber gebracht.

lenicool11

Unsere Tage am Ende des Sees

Großes Thema realitätsnah beschrieben

Langeweile

Ivy und Abe

Sehr schön, lässt mich jetzt noch grübeln.

Vb00ks

Und jetzt lass uns tanzen

Mir ist das Herz aufgegangen. Einfach goldige Geschichte.

Vb00ks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gewinnt die 15 Lieblingsbücher des LovelyBooks-Teams aus dem Jahr 2015!

    Lua und die Zaubermurmel

    Daniliesing

    Die Vorweihnachtszeit ist doch die schönste Zeit im Jahr für tolle Buchempfehlungen, oder? Da es ja schon eine kleine Tradition geworden ist, möchten wir vom LovelyBooks Team euch auch 2015 wieder unsere Lieblingsbücher des Jahres empfehlen und einen von euch sogar mit einem Buchpaket, das alle 15 Bücher enthält, glücklich machen! Bevor es mit den einzelnen Lieblingsbüchern losgeht, möchten wir euch aber ein wunderbares Kinderbuch ans Herz legen, das uns alle bezaubert hat und das Klein und Groß mit seiner berührenden Geschichte in seinen Bann zieht! "Lua und die Zaubermurmel" ist unser gemeinsamer Buchtipp für das Jahr 2015. Unsere Buchempfehlungen: 1. kultfigur empfiehlt: "Unterwerfung" von Michel Houellebecq Ein hochinteressantes Gedankenspiel zum schlummernden Konfliktpotential in unserer Gesellschaft und der Anpassungsfähigkeit des Einzelnen. Zeitlos und aktuell zugleich. Für mich ein geniales Buch, gerade weil es stellenweise auch banale und langweilige Seiten hat - denn so sind wir Menschen nunmal. 2. Daniliesing empfiehlt: "Der Tag, an dem der Goldfisch aus dem 27. Stock fiel" von Bradley Somer Ein Goldfisch fällt aus dem 27. Stock - vorbei an den vielen Fenstern des Hochhauses und den Geschichten der Menschen dahinter. Gekonnt verknüpft Bradley Somer die einzelnen Schicksale dieser Menschen - mal ganz gewöhnlich, mal total abstrus und verbindet sie zu einem einzigartigen Gesamtkunstwerk, das man in dieser Form bestimmt noch nicht gelesen hat! Genial! 3. TinaLiest empfiehlt: "Im Frühling sterben" von Ralf Rothmann Ralf Rothmann hat mich mit seinem sprachlich sehr beeindruckenden Roman "Im Frühling sterben" aus einer Leseflaute geholt: Ich habe ebenso gebannt wie erschüttert von den Erlebnissen des Protagonisten Walter während der letzen Monate im zweiten Weltkrieg gelesen & auch nach dem Lesen hat mich der Roman nicht so schnell losgelassen. Ein beeindruckendes, leises und sehr starkes Buch! 4. doceten empfiehlt: "Chaos" von David Mitchell In "Chaos" erzählt David Mitchell in neun Geschichten über den freien Willen des Einzelnen in einer deterministisch-chaotischen Welt - nicht das kleinste Thema für einen Debütroman. Nahezu mikroskopisch klein sind jedoch oft die verbindenden Elemente zwischen den Geschichten, bis sie sich in ein großes Ganzes fügen, das wir wohl Leben nennen. Wer die Erzählweise aus dem bekannteren "Cloud Atlas" mag, wird auch von "Chaos" begeistert sein - ich bins! 5. Malista empfiehlt: "Die schönste Art, sein Herz zu verlieren" von Mamen Sánchez Es gibt Bücher, die liest man und am Ende waren sie gut. Und es gibt Bücher wie Mamen Sanchez' "Die schönste Art sein Herz zu verlieren", erschienen im Thiele Verlag, welches einen auf eine Reise mitnimmt, die niemals enden soll! Die Faszination des Buches liegt in den pointierten Beschreibungen der Protagonisten, ihrer Herkunft und ihrer Lebensstile, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Unbedingt lesen! 6. ValerieLiebtLesen empfiehlt: "Das achte Leben (Für Brilka)" von Nino Haratischwili Ich habe das Familienepos dieses Jahr im Sommerurlaub in Portugal gelesen und war vom ersten Moment an gefesselt von dieser spannenden Geschichte rund um acht beeindruckende Frauenfiguren. Die 1200 Seiten habe ich verschlungen und danach war ich fast ein wenig wehmütig, dass die Geschichte "schon" rum war. Grandios! 7. Sophia29 empfiehlt: "Das Geheimnis des weißen Bandes" von Anthony Horowitz In diesem Jahr bin ich auf den Sherlock Holmes-Geschmack gekommen. Deswegen zählt „Das  Geheimnis des weißen Bandes“ von Anthony Horowitz zu meinen absoluten Lesehighlights 2015. Die ersten Seiten dieses Buches haben ausgereicht, um mich voll und ganz in seinen Bann zu ziehen:   London im November 1890 – der unvergleichliche Detektiv Sherlock Holmes und sein alter Freund Dr. Watson setzen alles daran, das Geheimnis um „Das weiße Band“ schnellstmöglich zu lüften, um   weitere Morde zu verhindern. Ich habe die beiden wirklich gerne auf ihrer Verfolgungsjagd begleitet und von Seite zu Seite mehr der Auflösung dieses dubiosen Falls entgegengefiebert. Dieses Buch bietet nicht nur durch und durch sympathische Protagonisten und einen einzigartigen Stil des Autors, sondern garantiert vor allem auch Spannung bis zum Schluss. 8. HannaBuecherwurm empfiehlt: "Der Name des Windes" von Patrick Rothfuss Lasst euch nicht vom schleppenden Anfang des Buches trügen! Sobald ihr diesen einmal hinter euch habt, wird euch das Buch vollkommen fesseln und bis zur letzten Seite nicht mehr loslassen. Vor allem der originelle Schreibstil macht dieses Buch aus, macht euch darauf gefasst, wiederholt in Lachen ausbrechen zu müssen. Das Buch ist der Auftakt zu einem fantastischen Fantasy-Epos, auf dessen Fortsetzung ich nun richtig gespannt bin! 9. aba empfiehlt: "Die Straße der Geschichtenerzähler" von Kamila Shamsie Gegen Ende des Jahres nur ein Lieblingsbuch zu nennen, fällt einem oft schwer, wenn fast jedes gelesene Buch diese Auszeichnung verdienen könnte. Dieses Mal ist es bei mir nicht so, ich musste keine Sekunde lang überlegen, die Entscheidung stand schon im Frühjahr fest. "Die Straße der Geschichtenerzähler" von Kamila Shamsie ist mein absolutes Lieblingsbuch aus 2015. Für so viel Leidenschaft, so konsequente und menschliche Charaktere, und eine glaubhafte und spannende Entwicklung habe ich dieses Buch sehr geliebt. 10. Kathycaughtfire empfiehlt: "Wer die Nachtigall stört ..." von Harper Lee Eines der Bücher, das man in seinem Leben unbedingt gelesen haben sollte. Es ist ein Klassiker der amerikanischen Literatur, aber einer, den man schlichtweg lieben muss. Die Geschichte ist wunderschön, die Botschaft nach wie vor eine unglaublich wichtige und Harper Lee eine grandiose Autorin. 11. markusros empfiehlt: "Vom Inder, der auf dem Fahrrad bis nach Schweden fuhr, um dort seine große Liebe wiederzufinden" von Per J. Andersson Das Buch und speziell der so mutige Pikay haben mir die eigene Lust am Abenteuer und an fernen Ländern nicht nur in den Lesestunden zurückgebracht. Ich bewundere den Mut, sich aus Überzeugung für eine Sache in Situationen zu begeben, ohne vorher alle Eventualitäten intellektuell durchdacht und durchdrungen zu haben. 12. Tree_Trunks empfiehlt: "Altes Land" von Dörte Hansen Für mich ist "Altes Land" von Dörte Hansen eines der besten Bücher 2015 gewesen. Die Geschichte beschreibt die kleinen Wunden, die sich die Generationen einer Familie gegenseitig zufügen können und erzählt von der Bürde der Vergangenheit. Gleichzeitig hat Dörte Hansen einen tollen Humor, der mich wirklich laut zum Lachen gebracht hat und der von einer ungetrübten Menschenkenntnis zeugt. Ein großartiges Buch über menschliche Stärken und Schwächen! 13. Tasmetu empfiehlt: "Ich bin Malala" von Malala Yousafzai Dieses Buch war so viel mehr als das, was ich erwartet habe und ließ mich tief berührt und nachdenklich zurück. Es ist die Geschichte des Swat Lands, es ist die Geschichte der Taliban, des Islams, es ist die Geschichte ihres Dorfes, ihrer Eltern, ihrer Freunde, ihrer Heimat, ihrer Flucht. Sympathisch, aufrüttelnd, aktuell. 14. nordbreze empfiehlt: "Bora" von Ruth Cerha Die Frankfurter Verlagsanstalt sollte dieses Buch nur zusammen mit einem Flugticket nach Kroatien verkaufen. Obwohl ich schon immer eine Wasser-Sehnsucht hatte, war diese noch nie so stark wie beim Lesen von "Bora". Ich möchte auch eine Insel erkunden, klettern, schwimmen, Wein trinken (ich mag gar keinen Wein ..) und Fisch essen. Ruth Cerha beschreibt das Inselleben einfach, alltäglich, aber trotzdem prägnant, so dass man das Gefühl hat, schon einmal dort gewesen zu sein (was ich für mich ausschließen kann. Ich war noch nie in Kroatien). Hinzu kommen mit Mara und Andrej zwei unaufdringliche Protagonisten, deren Liebesgeschichte so dezent aufgestellt ist, eigentlich will ich das gar nicht Liebesgeschichte nennen. Zwischen den beiden herrscht einfach eine große Vertrautheit, die ohne große Worte auskommt. Seid ihr neugierig auf unsere 15 Lieblingsbücher 2015 geworden? Dann habt ihr bis einschließlich 6. Januar Zeit, bei der Verlosung eines tollen Buchpakets mit allen 15 Büchern mitzumachen. Jetzt müsst ihr uns über den "Jetzt bewerben"-Button ganz oben nur noch folgendes verraten und dann seid ihr dabei: Da wir selbst immer so gerne Bücher verschenken, würden wir von euch gern wissen, welche Bücher ihr dieses Jahr zu Weihnachten verschenkt und wieso ihr euch für genau diese entschieden habt? Welche sind eure Buchgeschenktipps des Jahres? Wir wünschen euch ein wunderschönes Weihnachtsfest & einen guten Rutsch ins neue Jahr!

    Mehr
    • 990
  • Mary Carter: Versehentlich verlobt.

    Versehentlich verlobt

    Viiivian

    15. April 2015 um 09:10

    Mary Carter „Versehentlich verlobt“ ISBN: 978 – 3 -426-50027-9 Verlag: Knaur Taschenbuch:  370 seiten   Seitentext: Clair ist eine gute Tarotkartenlegerin -  nur bei ihrer eigenen Zukunft liegt sie stets daneben. Sonst hätte sie gewuss, dass es keine gute Idee ist, einer jungen Frau bei der Trennung von ihrem Zukünftigen zu helfen. Eigentlich soll Clair ihm nur den Ring zurückgebeb, doch wenig später findet sie sich auf einem mondänen Landsitz wieder, in dem die Vorbereitung für die Verlobungsparty, auf Hochtouren laufen. Und bevor Clair weiß, wie ihr geschieht, muss sie in die Rolle der Braut schlüpfen.   Meine Meinung;   Seitentext: Der Seitentext klingt viel versprechen. Somit mahle ich mir in allen Farben aus, was passieren wird. Clair muss in die Braut schlüpfen, weil Rachel abgehauen ist und einen anderen hat. Die Familie ist dagegen. Sie verliebt sich in den Bräutigam.   So oder so mahlte ich mir die Geschichte vor. Clair ist Tarkotkartenlegerin. Und eigentlich wollte sie Urlaub machen und wegfahren, doch am selben Tag kommt Rachel zu ihr. Rachel will ihren Bräutigam nicht heiraten. Obwohl die Karten für Gutes stehen, lügt Clair. Und dann gibt es wiederum den Ring, den Clair der Famlie zurückbringen will. Auf dem Weg dorthin hat sie einen Autounfall. Doch keiner hat was gesehen. Der Diamantring, soll angeblich gefaked sein und kein echter Ring sein. Und wer ist Maik?   Die ersten 68 Seiten waren langatmig und in der Länge gezogen. Erst als sie auf dem Weg zum Landsitz war, wurde es allmählich spannend. Und auch wenn die Geschichte in 2 Tagen gespielt worden ist, jam es mir vor, als wäre eine glatte Woche vergangen. Jede Minute passiert etwas peinliches und zum lachen komisch. Ab und zu hatte ich Lachtränen in den Augen. Die Geschichte ist witzig und flüssig geschrieben. Zum Teil auch spannend. Ich liebe Bücher, wenn die Wendung anders kommt. Clair tritt immer wieder ins fettnäpfchen und ihre Lügen spitzen sich langsam zu. Erst am Ende kommt die Wahrheit raus und Rachel erscheint erst am Ende. Wer mit wem zusammen ist und ob ein Geist wirklich erscheint und Krach machte und ob Clair ihre Gabe verloren hat oder nicht, dass erfährt man am Ende des Buches. In dieser Geschichte befinden sich keine Pausen und auch keine ausführlichen „Ich habe das und das und das und das gemacht“ Ich weiß nicht, wie ich an die Geschichte rangekommen bin, warum sie etliche Jahre auf meiner „Wunschliste“ stand und ich erst letztes Jahr gekauft habe.   Alles in allem, bin ich überrascht und finde, das dies ein gutes gelungenes Buch und vor allem witziger Roman ist.   Cover: Grünes Cover mit Brautkleid, Schokotorte, einenm „gefakten Ring“ und Tarotkarten.     Über die autorin: Mary Carter hat lange Zeit versucht als Schauspielerin Karriere zu machen. Die meiste Zeit hat sie als Kellnerin gearbeitet oder als Aushilfe in Büros. Dies ist ihr erster Roman, der ein voller Erfolg ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Versehentlich verlobt" von Mary Carter

    Versehentlich verlobt

    Buechersuechtig

    08. November 2010 um 09:04

    Die Geschichte: Clair Ivars arbeitet als Tarotkartenlegerin und und ist mit Anfang 30 bereits 3x geschieden. Als sich eines Tages die junge Rachel die Karten legen lässt, die kurz vor der Hochzeit steht, ist Clair perplex. Sie soll die Karten so deuten, dass Rachel ihren Verlobten Jack Heron nicht heiraten soll. Clair tut ihr den Gefallen deutet eine furchtbare Zukunft für Rachel und Jack, so dass Rachel kalte Füße bekommt. Anschließend findet sie Rachels Verlobungsring und so macht sich Clair mit dem Verlobungsring auf den Weg zu Jack, um ihm den Verlobungsring zurückzugeben und die Hochzeit abzublasen. Nach einem Unfall kommt sie endlich auf dem prachtvollen Anwesen der Heron´s an und wird trotz ihres Aussehens für eine Brautjungfer gehalten. Zu allem Überfluss soll Clair auch noch für die verschwundene Braut bei der Verlobungsfeier einspringen... In der Zwischenzeit versucht Clair Rachel zu erreichen, um ihren Entschluss rückgängig zu machen. Außerdem sorgt die exzentrische Großmutter von Jack, ein Geist und eine Prophezeiung für Wirbel in Clair´s Leben. Und dann gibt es da noch den charmanten Jack, dessen Verlobte sie spielen soll. Und dessen Freund, der geheimnisumwobene Mike, der Clair´s Bauch (und auch andere Körperteile) zum Kribbeln bringt... Für wen wird sich Clair entscheiden? Meine Meinung: Wer überdrehte Charaktere wie z.B. Stephanie Plum oder Bridget Jones mag, wird auch diese Frau lieben. Clair ist etwas verrückt, überdreht und hat einen Hang zu Notlügen und übersinnlichen Kräften. Die Geschichte macht von der ersten bis zur letzten Seite Spass und durch ihr oftmaliges "ins-Fettnäpfchen-tappen" werden die Bauchmuskeln sehr oft benötigt (und frau tut somit was für ihre Fitness). Geschildert werden die Erlebnisse aus der Sicht von Clair, was uns einen tiefen Einblick in ihre chaotische und witzige Gedankenwelt ermöglicht. Und das Thema Astrologie wurde hier ebenfalls gut und leicht leserlich verpackt. FAZIT: Für diesen spritzig-witzigen Roman vergebe ich humorvolle 5 (von 5) STERNE und freue mich auf weitere lustige Bücher dieser Autorin.

    Mehr
  • Rezension zu "Versehentlich verlobt" von Mary Carter

    Versehentlich verlobt

    Tine76

    17. February 2010 um 11:23

    Versehentlich verlobt eine rasant witzige humorvolle Geschichte mit übersinnlichem Anteil. Claire ist eine von Anfang an sympathische, leicht chaotische Hellseherin, die ihr Geld mit dem legen von Tarotkarten verdient. Außerdem hat sie immer wieder hellsichtige Eingaben. Das hindert sie allerdings nicht daran ihr eigenes Liebesleben nicht in den Griff zu bekommen. Nach einer Sitzung mit Rachel, die beschlossen hat ihre Hochzeit nicht einzuhalten, findet Claire den mit Diamanten besetzen Verlobungsring vor und beschließt diesen dem Verlobten zu bringen. Jedes Fettnäpfchen welches ihr über den Weg läuft wird zu Falle und beim lesen weiß man nicht ob man lachen oder weinen soll. Chaos ist ihr zweiter Vorname und das scheint sie um sich zu verbreiten. Dennoch hat sie einen liebenswerten Charakter und als Leser steht man eindeutig auf ihrer Seite. Gerade weil ihre hellsichtigen Eingaben nicht immer den richtigen Weg zeigen ist für Abwechslung gesorgt. Mit dem spritzigen, humorvollem Schreibstil hat die Autorin einen wunderbaren Komödie geschaffen, die zum lachen und entspannen einlädt. Als Kapitelüberschrift findet sich immer „Tägliches Horoskop“ – Fische (was ich als Sternzeichen Fische geborene natürlich noch besonders sympathisch finde) mit humorvoll sarkastischen Bemerkungen. Das macht noch mehr Laune beim lesen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks