Mary D. Russell Gottes Kinder

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(4)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gottes Kinder“ von Mary D. Russell

Die faszinierende Fortsetzung von "Sperling": Nach dem Scheitern der ersten Expedition plant der Vatikan eine neue Reise zu dem fremden Planeten, um die Aliens zu missionieren. Eine atemberaubende Mischung aus Ursula K. Le Guin und Arthur C. Clarke - mehrfach preisgekrönt.

Friede, Freude, lieber Gott: am Ende wird alles gut oder so kann man´s sehen. Nicht halb so mutig wie "Sperling".

— alasca

Stöbern in Science-Fiction

Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten

mein Lieblingsscience-Fiction Roman - auch für Leser geeignet, welche das Genre noch nicht kennen

ban-aislingeach

SoulSystems 1: Finde, was du liebst

toller Einstig in eine neue Reihe

Sanny

Das Buch des Phönix

Wieder ein sehr tolles und besonderes Buch von Okorafor!

Kugeni

Red Planet - Roter Planet

Als ich das Buch angefangen habe zu lesen, war ich sofort mitten drin in der Story

winterdream

Neanderthal

Sehr gesellschaftskritisch. Mir persl. zu wissenschaftlich. Spannung - Fehlanzeige. Das Prequel dazu ist hingegen sehr gut!

Lia_Luna

Blau

Genauso so großartig wie der erste Band :) Wirklich tolle und facettenreiche Science Fiction

Vivi300

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Leiden des Emilio S. - Part 2

    Gottes Kinder

    itwt69

    04. May 2017 um 10:34

    Die Fortsetzung von Sperling dreht sich wieder um den Ex-Jesuitenpater Emilio Sanchez, der nach den traumatischen Erlebnissen auf Rakhat sein irdisches Glück scheinbar gefunden hat. Doch das Schicksal (oder Gott?) meint es abermals nicht gut mit dem Linguisten. Auf Rakhat tobt ein jahrzehntelanger Krieg, der wohl mit der Ausrottung einer der beiden vernunftbegabten Spezies enden würde. "Gottes Kinder" ist eine hoch interessante Ergänzung mit neuen Details zum Leben auf Rakhat - vor allem der gesellschaftlichen Ordnung vor und nach der Revolution. Es wird auf  anschauliche Weise gezeigt, dass man sich nicht in Angelegenheiten einmischen sollte, die die Menschheit nichts angeht. Denn Kontrolle des Bevölkerungswachstums würde auch der Mutter Erde gut bzw. not tun. Ich bezweifle in dem Zusammenhang stark, dass die Menschheit auf anderen Planeten siedeln kann, bevor die Erde unbewohnbar ist - dafür sind die Entfernungen einfach zu groß und die Zerstörungskraft der Bewohner nicht unter Kontrolle zu bekommen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks