Mary E. Pearson Das Herz des Verräters

(270)

Lovelybooks Bewertung

  • 271 Bibliotheken
  • 29 Follower
  • 22 Leser
  • 115 Rezensionen
(129)
(106)
(31)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Das Herz des Verräters“ von Mary E. Pearson

Seit Lia in den feindlichen Palast verschleppt wurde, muss sie um ihr Leben fürchten. Rafe ist zwar an ihrer Seite, aber hier kann auch er sie nicht mehr beschützen. Der Komizar von Venda will Lias Tod - und erst als Kaden ihm verrät, dass Lia die Gabe der Vorsehung besitzt, steigert das in den Augen des Feindes Lias Wert. Sie gewinnt Zeit - doch was sagt ihr der Blick in die Zukunft? Lia muss wichtige Entscheidungen treffen und einen Weg finden, um endlich ihrem Gefängnis zu entfliehen ...

Hat im Vergleich zu Band 1 etwas an Brutalität zugenommen, glänzt aber insbesondere durch das Auftauchen eines ultimativ Bösen.

— Booksloveforeveryone

Ich bin absolut begeistert und süchtig!!! Teil 3 liegt schon bereit... wie überstehe ich nur die Zeit bis Teil 4 raus kommt!

— Simba99

Besonders das Ende war sehr spannend und zum Schluss konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

— Josie-Samy

Endlich einmal ein 2.Band der genau so gut, wenn nicht besser als der 1.Band ist!! Ich liebe es! Kann den 3.Band kaum erwarten! :D

— Alina9714

Spannend, originell, überrschend. Ein sehr solider zweiter Band!

— magda_1506

Sehr gutes Buch. Mitreißend, spannend, fantastisch. Kann den nächsten Band kaum erwarten! :)

— Kaddikeks

Genau so gut wie Band 1 :)!

— Larabello

Schöne Fortsetzung … viel besser als der erste ⭐️⭐️⭐️⭐️

— NataCH

WOW! Auch der zweite Teil lässt mich überwältigt zurück. Ich warte ungeduldig auf den dritten Teil!

— Schokoladenteddy

Viel besser als der erste Teil ☺

— Tinax

Stöbern in Jugendbücher

Pearl - Liebe macht sterblich

Ein wunderbares Buch, das mir extrem viel Spaß gemacht hat. Mehr Liebesroman als Fantasy, aber einfach schön! ♥

Stinsome

Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off)

Kein Spin-off sondern ein eigenes Meisterwerk mit unglaublich gelungenem Bezug zur PAN Triologie.

Fantworld

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

Wow! John Green hat ein Meisterwerk erschaffen!

buchundtee

Wolkenschloss

Schöner Roman mit viel Herz und Spannung

Hollysmum

Goldener Käfig

Ein unglaublich spannender dritter Teil. Viele unerwartete Wendungen und Geschehnisse. Aber ist das wirklich das Ende?

Sternchenschnuppe

Bitterfrost

gut, aber der Frostreihe zu ähnlich

Inoc

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Bin absolut begeistert!

    Das Herz des Verräters

    Simba99

    17. November 2017 um 23:46

    Ich bin wirklich hin und weg!Seit Harry Potter und die Heiligtümer des Todes hab ich kein Buch mehr in so kurzer Zeit verschlungen wie dieses!!! Und hätte ich damals schon Teil 3 gehabt, hätte ich nicht aufhören können zu lesen!Absolut fesselnd und spannend! Tolle Charaktere, super Schreibstil, als wäre man dabei gewesen!Nun liegt Teil 3 bereit und wird auf jeden Fall in den nächsten Tagen verschlungen!!!Nur wie überbrückte ich die Zeit bis Teil 4 rauskommt?

    Mehr
  • ... stets anders als geplant

    Das Herz des Verräters

    abschuetze

    14. November 2017 um 12:09

    "Das Herz des Verräters" ist der zweite Teil der "Chroniken der Verbliebenen". Sofort stellt sich mir die Frage, wer ist der Verräter? Denn derer gibt es jede Menge. Ich nehme an, dass Kaden gemeint ist, dessen Loyalität seinem Komizar und Venda ... seine Liebe aber Lia gilt. Ein Widerspruch, der manch unerwartete Komplikationen und Gefahren für die Prinzessin nach sich zieht. Und nicht nur für die Prinzessin, sondern auch für Rafe und Kaden.In diesem Teil der Chroniken lernt der Leser Venda kennen, das Land, das Volk, die "soziale" Struktur. Es gibt die ganz Armen aus denen immer noch etwas herausgepresst wird, die aber für den kleinsten Hoffnungsschimmer, den der Komizar ihnen vermittelt dankbar und loyal ergeben sind. Es gibt den Rat, bestehend aus den Statthaltern, deren Loyalität stets mit Überzeugungsarbeit eingefordert werden muss, und den Chiévdars und Rahtan, die felsenfest hinter dem Komizar stehen. Und wieder geht es um Macht, Rache und Verrat, bei dem jeder seine eigenen Ziele verfolgt. Lügen, Misstrauen, Heimlichkeiten stehen an der Tagesordnung. Und plötzlich sieht das Volk mehr in der Prinzessin als nur eine Gefangene. Sie heißen sie willkommen und hoffen durch sie auf eine bessere Zukunft.Fazit:Im ersten Teil der Chronik schien die Handlung überschaubar. Doch allein Venda ... ich weiß nicht. Was hat es wirklich mit der Gabe auf sich? Wie ist die Geschichte von Vendas Lied? Ständig ist davon die Rede, dass Jezelia geopfert würde. Irgendwie scheint mir dies alles undurchsichtig, nicht ganz greifbar. Die Charaktere wie Lia, Kaden, Rafe, Calantha ... sind schwer einzuschätzen. In einem Augenblick möchte man sie ins Herz schließen, im nächsten durchschütteln. Ich fühle mich hin- und hergerissen als Leser. Und dann wird man mal wieder mitten in Handlung allein gelassen.Ich möchte sagen, dieser Tei hat 4 Sterne verdient, aber irgendwie fühle ich mich damit nicht wirklich gut. Deshalb 3 gutgemeinte Sterne und eine Empfehlung für "Chroniken" - Fans.PS: Anmerkung am Rande. Wie kann man bei Abgaben einen Zehnten erhöhen? Ist ein Zehnter nicht immer ein Zehnter?

    Mehr
  • Besser als Band 1

    Das Herz des Verräters

    Buchverrueggt

    04. November 2017 um 14:55

    Nach ihrer Gefangennahme finden sich Lia und Rafe im Königreich Venda wieder. Die Chancen auf Flucht und Überleben sind gering. So versuchen beide eine Rolle spielen, um Zeit zu gewinnen und auf Rettung von Rafes Freunden zu hoffen. Doch der Komizar hat seine eigenen Vorstellungen und macht besonders Lia das Leben schwer. Aus wechselnden Perspektiven erzählt Mary E. Pearsons in diesem zweiten Band der „Chroniken der Verbliebenen“-Reihe die Geschichte von Lia und Rafe weiter. Die beiden Hauptcharaktere entwickeln sich in diesem Band weiter. Sie haben allerhand Hindernisse zu überwinden und lernen ihre Schwächen z.B. fehlende Geduld zu unterdrücken und gehen als gestärkte Persönlichkeiten daraus hervor. Dabei stellt Lia ihre eigenen Bedürfnisse zugunsten der barbarischen vendischen Bevölkerung zurück. Auch Kaden kommt durch die Entwicklungen ins grübeln und wird einem durch weitere Einsichten in sein bisheriges Leben sympathischer. Der Schreibstil ist sehr gut und flüssig zu lesen. Das Cover passt zum Buch und ist schön gestaltet. Insgesamt hat mir „Das Herz des Verräters“ besser gefallen als sein Vorgänger. Beim ersten Band waren mir manchmal die Situationen zu langwierig beschrieben. Das fehlte hier. Ich mußte einfach wissen, wie es mit Lia und Rafe weiter geht. Auch der zweite Band endet mit einem Cliffhanger, so dass ich mich schon auf Band 3 freue und kann das Buch nur weiter empfehlen.

    Mehr
  • Ruhiger 2ter Teil

    Das Herz des Verräters

    Shadow2709

    02. November 2017 um 00:20

    Die Geschichte geht gleich da weiter wo band eins aufgehört hat, mittlerweile weis man wer, wer ist und die Szenen aus dem ersten Band werden aufgeklärt, in Bezug auf was hat Lia mit dem Attentatäter und was hat sie mit dem Prinzen erlebt. Teilweise hatte ich das Gefühl das die Autorin krampfhaft versucht hat Fremdwörter einzubauen um, ja was eigendlich? Nichtsdesto trotz empfand ich den Schreibstil gut und es lässt sich fix lesen. Die komplette Geschichte spielt in der Stadt des Attentäters Kaden, die unter dem gnadenlosen Regime des Komizars geführt wird. Die Perspektiven wechseln auch wieder zwischen allen drei Protagonisten, wobei ich auch hier so das Gefühl hatte naja irgendwie wird das schon, denn alles wurde ihnen fast zu einfach in den Schoß gelegt. Zum Glück blieben sich die Charaktere treu und sind auch in diesem Teil gewachsen. Ich persönlich empfand das Buch als ok und möchte natürlich wissen wie es weitergeht wobei ich es schade finde das der englische dritte Band im Deutschen auf zwei aufgeteilt wurde... 3/5 Sternen von mir.

    Mehr
  • das Herz des Verräters -- Kaden oder Rafe?

    Das Herz des Verräters

    MarieCa

    09. October 2017 um 10:32

    Kaden oder Rafe Titel: die Chroniken der Verbliebenen-das Herz des Verräters, original Titel: Heart of betrayal, Autorin: Mary E. Pearson, Preis: 18:50€, Seiten: 527 Meine Meinung: Erstmal WOW, ich hätte nie gedacht das dieser 2. Band so gut sein wird, da ich , nach Band 1, der mich mit seinen zwischenzeitlichen längen nicht ganz überzeugen konnte, damit gerechnet habe, dass "das Herz des Verräters" ähnlich sein würde. Der Schreibstil war flüssig und leicht zu lesen, von Längen keine Spur mehr, was deutliche Plusspunkte ausmacht. Charaktere: Die Charaktere waren, wie in Band 1, glaubwürdig und haben eine tolle Entwicklung mitgemacht. Es wird aus Lias,Kadens und Rafes Sicht erzählt was mir immer noch sehr gefällt. Für mich war es an manchen Stellen schwer Lias Entscheidungen und Taten nachzuvollziehen. Inhalt: Die größte Überraschung stellte für mich Kaden da. Mit seiner Vergangenheit, seinem bisherigem Leben und seinen Erlebnissen spricht er mich viel mehr an und ich sehe ihn ,anders als Rafe, als diejenige Figur mit dem intteressantern Hintergrund. Bei Kaden habe ich auch das Gefühl,dass er alles für Lia tun würde und sie aufrichtig liebt.                 "Ich sehe sie, Kaden ich sehe sie jeden Tag in dir. Von dem                       Augenblickan,als ich dich kennengelernt habe, konnte ich                  deine Ausgeglichenheit, deine Feinfühligkeit sehen"                                                                                      s.254  Ich habe das Buch mit gemischten Gefühlen, vielen unbeantworteten Fragen und viel Spannung auf den 3. und letzen Teil beendet.   Kaden oder Rafe?Wenn mich jemand fragt: eindeutig Kaden. Er hat mich mit seinem Charakter und seiner treue eindeutig für sich gewonnen, ich glaube, dass hinter seiner stahl Rüstüng ein butterwicher und liebevoller Kern steckt. 5/5 Sterne

    Mehr
  • Toller 2. Band!

    Das Herz des Verräters

    november2014

    08. October 2017 um 13:34

    „Das Herz des Verräters“ ist der 2. Teil von Die Chroniken der Verbliebenen Reihe von Mary E. Pearson. Lia wird gemeinsam mit Rafe im verfeindeten Königreich Venda gefangengehalten. Die Chancen zur Flucht sind gering und die beiden müssen die Rollen ihres Lebens spielen um zu überleben. Teil 1 hatte mich total begeistert und ich konnte es kaum erwarten den 2. Teil zu lesen. Vorallem nach diesen bösen Cliffhanger und auch diesmal konnte die Autorin mich wieder vollkommen überzeugen. Der Schreibstil ist von Mary E. Pearson ist sehr angenehm und fesselnd. Vorallem sehr bildhaft, so dass man die Geschichte genau vor Augen hat. Ich finde die Autorin hat ein wirkliches Talent ihre Leser in den Bann einer Geschichte zu ziehen. Lia war für mich schon im ersten Band ein sehr sympathischer Charakter aber hier hat sie mich noch mal vollends für sich eingenommen. Sie hat hier eine wahnsinnige Stärke bewiesen und auch nochmal eine großartige Entwicklung durchgemacht. Auch über Kaden und Rafe erfährt man in dem Teil viel mehr. Kaden kann ich nun durchaus besser verstehen, warum er die Blaublütigen so hasst. Die Geschichte von Venda und die Prophezeiung spielen eine große Rolle und war wirklich sehr interessant und ich bin noch so gespannt wie das ganze ausgeht. Im letzten Drittel hat die Autrotin nochmal wirklich losgelegt und es war richtig Action. Ich konnte das Buch dann kaum aus der Hand legen. Zum Schluss kann ich nur sagen das ich es kaum erwarten kann bis der 3. Teil erscheint. Fazit: Absolut tolles Buch und klare Leseempfehlu ng für die komplette Reihe bisher. Dafür natürlich 5 Sterne von mir.

    Mehr
  • Weniger Gefühl, mehr Spannung und Intrigen

    Das Herz des Verräters

    jackiherzi

    05. October 2017 um 22:24

    Hier geht es zur Rezension auf meinem Blog: https://liebedeinbuch.blogspot.com/2017/09/rezension-das-herz-des-verraters.html Kurzbeschreibung: Seit Lia in den feindlichen Palast verschleppt wurde, muss sie um ihr Leben fürchten. Rafe ist zwar an ihrer Seite, aber hier kann auch er sie nicht mehr beschützen. Der Komizar von Venda will Lias Tod – und erst als Kaden ihm verrät, dass Lia die Gabe der Vorsehung besitzt, steigert das in den Augen des Feindes Lias Wert. Sie gewinnt Zeit – doch was sagt ihr der Blick in die Zukunft? Lia muss wichtige Entscheidungen treffen und einen Weg finden, um endlich ihrem Gefängnis zu entfliehen ... Cover: Das Cover ist mir persönlich etwas zu düster, was aber wiederum sehr gut die Stimmung in diesem Band widerspiegelt. Auch die Frau mit dem roten Kleid bietet einen Bezug zur Geschichte. Insgesamt ist es daher trotzdem ein gelungenes Cover. Besonders die Schrift und das Design des Titels gefällt mir wieder sehr gut. Meine Meinung: Obwohl der erste Teil "Der Kuss der Lüge" ohne Cliffhanger geendet hat, war ich mehr als gespannt auf diesen zweiten Teil. Ich hatte zwar etwas anderes erwartet, aber wurde definitiv nicht enttäuscht. Der Schreibstil von Mary E. Pearson hat mich von Anfang an wieder in seinen Bann gezogen. Man kommt mit einer spielenden Leichtigkeit durch die Geschichte und in eineinhalb Tagen hatte ich das Buch bereits schon wieder beendet, da ich es kaum aus der Hand legen konnte. Erzählt wird wieder aus der Perspektive von Lia, Kaden, Rafe und ab und zu kommt auch Lias Freundin Pauline zu Wort. Letztere Perspektive fand ich meist ziemlich nervig und überflüssig. Diese Informationen hätte man bestimmt auch in anderer Form unterbringen können. Ansonsten erging es mir wie im ersten Band, dass ich gerne viel öfter die Perspektive von Kaden oder Rafe gelesen hätte. Besonders Kaden würde ich gerne noch besser kennenlernen. Man lernt zwar mehr über ihn und seine Vergangenheit, aber ich wäre gerne mehr in seine eigene Gefühlswelt eingetaucht. Man spürt oft seine innere Zerrissenheit. Er steht zwischen zwei Welten und kann sich weder für die eine noch die andere richtig entscheiden. Obwohl er doch "der Verräter" ist, ist er mir in diesem Band mehr ans Herz gewachsen, denn er ist nicht nur der Attentäter, sondern eigentlich so viel mehr. Über Rafe, den Prinzen, erfährt man dagegen viel zu wenig und es wird auch seltener auf ihn eingegangen. Er bleibt ein Fremder, was ich sehr schade finde. Trotz allem opfert er sehr viel für Lia und verdient damit mindestens meinen größten Respekt. Lia bleibt die starke, eigensinnige Persönlichkeit, die man schon im ersten Teil kennengelernt hat. In ihrem Herz und ihrem Kopf herrscht ein Gefühlswirrwar: Trauer, Liebe, Verzweiflung, Mitleid, Wut, Angst, Mut, Misstrauen, Hoffnung. Nie konnte ich ihre Reaktion vorausahnen, aber so viel sei gesagt, sie hat mich ein ums andere Mal beeindruckt. Wie schon erwähnt hatte ich mir den weiteren Verlauf, nach dem Lia, Rafe und Kaden in Venda angekommen sind, ganz anders vorgestellt. Ich kann leider nicht genauer darauf eingehen ohne zu spoilern. Langweilig wird es auf jeden Fall nicht. Emotional gesehen ist dieser Teil nicht so berührend und ergreifend. Auf die (Dreiecks-)Liebesgeschichte wird nur am Rande eingegangen und es gibt keinen so spektakulären Tod wie den von Walther, Lias Bruder. Der Fokus wird mehr auf die Spannung gelegt. Es gibt allerlei Intrigen und Geheimnisse. Keinen der Charaktere außer Lia kann man so wirklich durchschauen. Besonders Kaden bleibt mir ein Rätsel. Dadurch kommt es aber auch ständig zu Handlungen, die ich so nicht erwartet hätte. Trotzdem gab es mir insgesamt zu wenig Action. Lia und Rafe sind sehr lange in Venda, ohne dass die Handlung wirklich vorankommt, obwohl viel passiert. Das Ende lässt uns Leser genauso ungewiss zurück wie im ersten Teil. Ich bin sehr gespannt, wie sich die Geschichte um Lia im dritten Teil (der im Deutschen leider auf Teil 3 und 4 aufgesplittet wird) weiterentwickeln wird. Fazit: "Das Herz des Verräters" ist eine gelungene Fortsetzung, die mir auch insgesamt sehr gut gefallen hat. Allerdings wenn man im Nachhinein auf das Geschehene zurückblickt, ist nicht wirklich viel passiert. Und ich denke genau diese mitreißende und actionreichere Handlung ist das, was mir fehlt, um mich richtig begeistern zu können. Von mir gibt es daher 4 von 5 Sterne.

    Mehr
  • Gefamgem in Venda

    Das Herz des Verräters

    Lerchie

    20. September 2017 um 13:50

    Kaden hatte Lia nach Venda gebracht. Es gab nur einen Weg hinein…Der Komizar von Venda war sauer, weil Kaden seinen Befehl Lia zu töten, missachtet hatte. Doch er ließ sich besänftigen…. Zumal war Kaden des Komizar Freund, Verbündeter, Bruder… Kaden war ihm verpflichtet….Auch Rafe war mit nach Venda genommen worden. Doch er schauspielerte, spielte dem Komizar eine Person vor, die er nicht war…Lia hatte Visionen… Auch von der Gründerin des Landes… Die Menschen in Venda begannen Lia zu mögen, was dem Komizar auf der einen Seite schon ins Konzept passte, auf der anderen Seite machte es ihn aber wütend…Doch dann machte er ihr einen Vorschlag, den sie, schon um Rafes Leben nicht zu gefährden, nicht ablehnen konnte….Und dann gab es da noch Rafes Freunde, die alles dafür tun würden, ihn und Lia zu befreien….Gab es wirklich nur einen Weg in dieses Land? Keine Schleichwege? Wieso ließ sich der Komizar besänftigen, obwohl er sauer auf Kaden war? Weshalb war Kaden ihm verspflichtet? Was hatte der Komizar für ihn getan, dass er praktisch zu einem Freund wurde? Was schauspielerte Rafe dem Komizar vor? Was hatte er vor? Welche Visionen hatte Lia, sah sie doch auch Venda? Wieso mochte ein bestimmter Clan in Venda Lia? Was passierte dadurch? Wie konnte das dem Komizar ins Konzept passen? Und warum machte es ihn trotzdem wütend? Welchen Vorschlag machte der Komizar Lia, den sie nicht ablehnen konnte? Wie wollten Rafes Freund die beiden befreien? Alle diese Fragen – und noch viel mehr – beantwortet dieses Buch.Meine MeinungDies ist der zweite Band der Chronik der Verbliebenen. Ich persönlich fand den ersten Band erst auf den letzten 240 Seiten spannend, sonst hätte ich auch dieses Buch nicht gekauft, denn ich hoffte, dass die Autorin die Spannung dieser letzten Seiten in dieses Buch retten kann. Ich muss sagen, sie hat es geschafft, zwar nicht ganz so spannend, aber doch genug um mich das Buch in einem Rutsch lesen zu lassen. Ich war auch relativ schnell wieder in der Geschichte drinnen, konnte mich gut in die Protagonisten hineinversetzen. Ich konnte verstehen, dass Lia alles tat um zu überleben. Und es gab in Venda nicht nur Feinde, sie gewann auch Freunde. Die Spannung im Buch war konstant und erhöhte sich aber auch wieder am Ende des Buches. Auf jeden Fall hat mich dieses Buch gefesselt und sehr gut unterhalten. Es bekommt von mir eine Lese-/Kaufempfehlung sowie vier von fünf Sternen bzw. acht von zehn Punkten.

    Mehr
  • Fortsetzung mit Schwächen

    Das Herz des Verräters

    TheVanniK

    20. September 2017 um 01:19

    Die Geschichte wirkte an manchen Stellen etwas in die Länge gezogen. Am Ende nahm es zum Glück wieder Fahrt auf. Schreibstil und Atmosphäre waren hingegen wieder top.

  • Die Geschichte packt mich nicht

    Das Herz des Verräters

    Lesemietze

    17. September 2017 um 17:48

    Nach Band 1 war natürlich gespannt wie die Fortsetzung sein wird. Diese war zwar interessanter aber konnte mich nicht weiter überzeugen.Lia ist im Palast von Venda angekommen und wird den Komizar vorgestellt, Kaden kann ihn überzeugen dass sie von größeren Nutzen ist wenn sie lebt. Den Komizar entgeht natürlich nicht wie Kaden zu ihr steht. An ihre Gabe glaubt keiner so recht, aber das Volk von Venda reagiert da anders als erwartet. Und doch steigt sie im Wert für den Komizar auch wenn er selber nicht dran glaubt. Dadurch bleibt Lia länger am Leben. Die größte Überraschung ist das auch Rafe da ist und sich schon wieder als jemanden anderen ausgibt. Und er muss gut und überzeugend Lügen damit ihm geglaubt wird, leider spielt ein tragisches Ereignis im noch in die Hände. Aber auch er ist ein Gefangener und doch haben beide kurz Gelegenheit einiges zu besprechen und Rafe sagt ihr das sie noch fliehen werden. Nur fliehen wohin? Der Schreibstil ist sehr gelungen da einiges wieder sehr gut dargestellt wird. Leider hat die Geschichte mich überhaupt nicht gepackt. Die Gabe wird hier zwar wieder nur angedeutet usw., aber irgendwie frage ich mich ob die Überhaupt eine Rolle spielt. Irgendwie habe ich mich immer wieder gefragt warum diese angedeutet wird. Die Charaktere gehen hier alle eine Entwicklung durch, die ist spürbar und dennoch wurde ich mit keiner so recht warm. Zwar war einiges Interessant aber erst die letzten paar Seiten waren spannend gewesen. Es gibt noch die ein oder andere Entdeckung, die Lia macht. Gelungen war auch einen Perspektivenwechsel zu Pauline und deren Reise in ihre Heimatstadt, wo einiges nicht schlüssig ist.An sich scheint die Idee nicht schlecht zu sein nur weiss ich immer noch nicht so recht wo das ganze hinführen soll, man hat zwar auch immer wieder das Gefühl dass die Gabe eine Rolle spielt aber irgendwie ist diese auch nur nebensächlich.Dann mich die Geschichte leider nicht packt ist hier auch das Ende meiner Reise.

    Mehr
  • Ein gelungener zweiter Teil!

    Das Herz des Verräters

    himmelsschloss

    13. September 2017 um 13:56


  • Ein toller zweiter Teil mit Suchtfaktor!

    Das Herz des Verräters

    Emmy29

    10. September 2017 um 11:17

    Titel: Das Herz des VerrätersAutorin: Mary E. PearsonVerlag: OneSeitenzahl: 528Preis: 18.00 EuroNach dem Verrat wurde Lia zum Palast von Venda gebracht und muss dort jeden Tag aufs Neue um ihr Leben fürchten. Rafe ist bei ihr, jedoch sehen sie keinen Weg zur Flucht. Trotzdem geben sie ihre Hoffnung nicht auf, auch wenn der Komizar sie nicht aus den Augen lässt...Wie auch im ersten Teil konnte ich hier nicht aufhören zu lesen. Lia war wieder mal eine total starke Persönlichkeit und auch die anderen Charaktere mochte ich größtenteils total gerne. Kaden verändert sich im Laufe des Buches etwas, genauso wie auch Rafe. Der Komizar ist eine neue Person in der ganzen Geschichte und mischt diese auch gewaltig auf. Es kommt mir oft so vor, als hätte er starke Stimmungsschwankungen und man wusste nie, was er als nächstes machen würde. Man wurde in so gut wie jedem Abschnitt mit kleinen Brocken Informationen gefüttert, sodass man praktisch gezwungen wurde weiter zu lesen. Wenn man jetzt nach dem Lesen des Buches die ganzen Informationen sieht, kommt einem dies eigentlich recht wenig vor. Dies hat aber keinen Einfluss bei dem Lesefluss. Ich hoffe, man hat verstanden, was ich damit meinte :)Die Liebesgeschichte passiert hier mehr im Hintergrund, aber ich bin mir sicher, dass diese im dritten und finalem Band mehr zur Geltung kommt. Hier spielen mehr Verrat, Lügen und Geheimnisse eine Rolle. Es kommt mir hier so vor, als würde dieser Band etwas düsterer und auch emotionaler sein, was man sich vielleicht auch am Cover ableiten kann. Der Hintergrund soll vermutlich das Reich von Venda darstellen. Der Schreibstil von der Autorin war wie immer flüssig und sie hat wie auch im ersten Band zwischen den Kapiteln ein paar Textzeilen beigefügt, welche hier aber etwas genauer erklärt werden. Ich war öfters versucht diese nicht zu lesen, allerdings kann ich davon nur abraten, da es auch zur Handlung beiträgt.Ein paar Handlungen wurde nicht genau erklärt, was aber hoffentlich im finalen Band der Fall sein wird.Fazit: Es ist ein etwas düsterer Band, welcher aber trotzdem total spannend ist und einen neugierig macht, wie denn das Ende so sein wird. Bis jetzt kann ich die Trilogie nur empfehlen :)

    Mehr
  • 4,5 Sterne für eine tolle Fortsetzung

    Das Herz des Verräters

    MsChili

    07. September 2017 um 21:23

    „Das Herz des Verräters: Die Chroniken der Verbliebenen Band 2“ von Mary E. Pearson handelt von Lia, die nun in Venda ist und sich dort zurechtfinden muss. Denn inmitten ihrer Feinde muss sie um ihr Leben fürchten. Und genau jetzt zeigt sich ihre Gabe immer häufiger…   Nach dem gelungenen ersten Teil habe ich mich auf dieses Buch regelrecht gefreut. Man startet in Venda, setzt also nahtlos an die Vorgeschichte an. Den Großteil der Geschichte erzählt Lia, doch kurze Einblicke in die Erlebnisse von Rafe, Kaden und Paulina ergänzen das Gesamtbild und geben tiefere Einblicke. Sprachlich ist es wieder top, wortgewandt und die Emotionen kamen 100 % bei mir ein. Ein gelungener Mix mit Gänsehautmomenten. Lia ist mir sehr ans Herz gewachsen, doch im Laufe der Geschichte ändert sie sich ein wenig. Sie ist weiterhin mitfühlend, doch ernster und ihr Blick aufs Leben ändert sich. Das Machtspiel zwischen Lia und dem Komizar hat mir super gefallen, da sind zwei Welten/Charaktere aufeinander geprallt. Und auch der Komizar an sich und seine Macht über ganz Venda übt eine Faszination aus, wenn mir auch die Gerechtigkeit fehlt und er ein wirklich grausamer Mensch ist. Auch die Clans an sich und deren Zusammenhalt ist sensationell und ich wäre gern ein Teil davon geworden.   Eine gelungene Fortsetzung mit einen offenen, spannenden Ende, welches viele Fragen offen lässt.

    Mehr
  • Das Herz des Verräters

    Das Herz des Verräters

    JennyChris

    06. September 2017 um 16:42

    Was erwartet euch? Seit Lia in den feindlichen Palast verschleppt wurde, muss sie um ihr Leben fürchten. Rafe ist zwar an ihrer Seite, aber hier kann auch er sie nicht mehr beschützen. Der Komizar von Venda will Lias Tod – und erst als Kaden ihm verrät, dass Lia die Gabe der Vorsehung besitzt, steigert das in den Augen des Feindes Lias Wert. Sie gewinnt Zeit – doch was sagt ihr der Blick in die Zukunft? Lia muss wichtige Entscheidungen treffen und einen Weg finden, um endlich ihrem Gefängnis zu entfliehen ...Über die Autorin Mary E. Pearson erblickt am 14. August 1955 in Südkalifornien das Licht der Welt. Sie studierte in San Diego und unterrichtet daraufhin viele Jahre, bevor sie sich entschloss zu schreiben. Zu ihren Hobbies zählt sie selbst das Lesen, lange Spaziergänge, Ski fahren, Kochen und Reisen. Sie ist verheiratet, hat zwei Töchter und lebt mit zwei Golden Retrievern zusammen. Ihr Roman "Zweiunddieselbe" wurde für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert, "Nieundewig" wurde als eines von "The Best Children's Books of the Year" im Jahr 2012 ausgewählt.Meine Meinung"Und auch wenn das Warten lange dauert, Ist das Versprechen groß, Dass die eine namens Jezelia kommt, Deren Leben geopfert werden wird Für die Hoffnung, eures zu retten." (Das Herz des Verräters, S.489) Das Cover gefällt mir wirklich wahnsinnig gut. Es ist düster, das rote Kleid passt perfekt in die Szene und zur passenden Buchszene. Es sieht nicht nur genial aus, sondern fängt auch die Atmosphäre im Buch wunderbar ein. Der Schreibstil ist wie im ersten Band gewohnt leicht und flüssig. Die Autorin schreibt wundervoll detailreich, sodass ich mich in die Welt leicht einfinden konnte. Die Geschichte wird aus mehreren Ich-Perspektiven erzählt, sodass man in jedes wichtige Ereignis einen Einblick erhält. Außerdem erfährt man so viel mehr über die einzelnen Charaktere. Ich bin ein absoluter Fan von jedem einzelnen Charakter, sowohl von den Guten als auch den Bösen. Es steckt sehr viel Liebe zum Detail in den Charakteren, dass jeder seine eigene Tiefe, aber auch seinen eigenen Abgrund erhält. Ich bin gespannt, wie die Charaktere sich noch weiterentwickeln. Während die Liebesgeschichte im ersten Teil noch eher im Vordergrund steht, lernen wir in diesem Teil das Königreich Venda kennen. Es ist düster, trostlos, voller Hass und Intrigen, zumindest wenn man es aus den Augen des Komizar sieht. Lia jedoch sieht so viel mehr und ihre Gabe scheint sich immer weiter zu entwickeln. Zusammen mit Lia entdecken wir die Geschichte von Venda und erhalten kleine Einblicke in das Vergangene. Ich fand die Wendung der Geschichte einfach genial und habe mich sehr gefreut, dass der zweite Band vor allem mit seiner Handlung und Spannung punkten kann. Auch hier war ich kurz versucht mir den dritten Teil auf Englisch zu holen, da mich die Geschichte wieder absolut gefesselt hat, jedoch erwartet uns der dritte Band ja schon nächsten Monat, also konnte ich mich gerade noch so halten.Mein Fazit Das Herz des Verräters ist viel düsterer und atmosphärischer als der erste Band. Selten habe ich so einen spannenden Mittelband gehabt, der sich als wahrer Pageturner offenbart hat. So ganz anders von der Thematik her als der erste Band, dennoch hat er mich von der ersten bis zur letzten Seite fasziniert. Ich kann euch die Reihe bisher wirklich nur ans Herz legen.

    Mehr
  • Ein ganz wundervoller und vor allem spannender zweiter Teil.

    Das Herz des Verräters

    Ruby-Celtic

    03. September 2017 um 14:59

    Schon nachdem ich die ersten Seiten dieses zweiten Bandes gelesen habe war ich begeistert. Die Schreibweise war wieder magisch, gefühlvoll und mitreisend. Die Autorin hat es verstanden einen guten und greifbaren Anfang zu schaffen, der mich sofort in das Geschehen hineinziehen konnte.Erzählt wird dieser dritte Band wieder aus den vier Sichtweisen unserer Hauptcharaktere, was ich noch immer sehr passend finde. Die Autorin schafft damit eine rundum aufklärende Atmosphäre und man versteht jeden einzelnen von ihnen besser. Man erhält insgesamt ein gutes Bild auch von den Nebencharakteren und das wiederum macht es schwierig jeden in eine Schublade zu stecken.Lia, Kaden und Raff sind natürlich auch hier wieder die wichtigsten Figuren im Buch und ich finde die Autorin hat es definitiv geschafft aus jedem einen starken, bleibenden und vor allen nachvollziehbaren Charakter zu erschaffen. Schon in ersten Band konnten mich alle drei überzeugen, aber beim jetzigen Lesen hatte ich tatsächlich das Gefühl ein Teil von ihnen und ihrer Geschichte zu sein. Man erfährt verschiedene Blickwinkel aus der Vergangenheit, der Gegenwart und ab und an auch aus der Zukunft. Sie entwickeln sich alle großartig, man erhält Züge die man so vielleicht nicht erwartet hätte und ich konnte nicht anders als sie alle drei lieb zu gewinnen und das könnte irgendwann zum Problem werden. ;)Auch alle anderen Nebencharaktere konnten für mich greifbar dargestellt werden. Natürlich konnte hier nicht auf jeden eingegangen werden, aber alle der Geschichte dienlichen habe ich mir sehr gut vorstellen können. So konnte man auch zu diesen Personen ein Gefühl aufbauen und schlussendlich wurde es nicht nur Lia für ein Problem aus der Gefangenschaft zu fliehen. Wenn man lernt, dass nicht nur die Bösen dort leben, dann weiß man nicht mehr ob es sich nicht doch lohnt auch für diese Leute zu kämpfen.Die Umsetzung ist wie ich finde um einiges spannender, gefühlvoller und interessanter als im ersten Band. Wir erleben die Bewohner und das Land Vender, lernen den skrupellosen und trotz allem manchmal auch menschlichen Kommissar kennen und erhalten so viele Einblicke dass ich regelrecht an der Geschichte gefangen gehalten wurde.Die Autorin geht einige unvorhersehbare Wendungen ein und wenn man sich auch vorstellen kann, was am Ende des zweiten Bandes auf einen wartet wird mit Sicherheit keiner damit rechnen was tatsächlich passiert. Ich war schockiert, besorgt und wollte unbedingt weiterlesen.Die Autorin schafft es einen liebevollen aber zugleich auch brutalen Roman zu schaffen, der so viele Facetten beinhaltet. Es kann geschmunzelt werden, gelacht, getrauert, geweint, geliebt und noch so viel mehr. Ich finde es lohnt sich auf alle Fälle hier zuzugreifen, wenn mir auch noch immer der Part der Fantasy leider zu kurz kommt.Mein Gesamtfazit:Mit „Das Herz des Verräters“ hat Mary E. Pearson einen ganz wundervollen und vor allem spannenden zweiten Band der Reihe geschrieben. Hat der erste mit vielen Geheimnissen begonnen, erhalten wir hier neben neuen Fragen vor allem einige Antworten, wundervolle Charaktere und ein Setting das mich persönlich ängstigt und fasziniert zugleich.Nach dem ersten Band bin ich von dieser weiteren Umsetzung mehr als begeistert und warte nun sehnsüchtig darauf die Fortsetzung in den Händen zu halten.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks