Mary E. Pearson Das Herz des Verräters: Die Chroniken der Verbliebenen. Band 2

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(5)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Herz des Verräters: Die Chroniken der Verbliebenen. Band 2“ von Mary E. Pearson

Lia wird in den Palast von Venda verschleppt und muss um ihr Leben fürchten. Eine Flucht wäre der einzige Ausweg, scheint jedoch unmöglich. Stattdessen setzt sie alles daran, sich im Palastleben zurechtzufinden. Sie hat längst ihr Herz an einen der Männer aus der Taverne verloren, und auch erfahren, wer er wirklich ist. Doch Gut und Böse sind nicht eindeutig verteilt. Denn auch der Mann, der eigentlich ihr Feind sein müsste, stellt sich plötzlich ein ums andere Mal auf ihre Seite. Warum? Während Lia am Palast nach neuen Verbündeten sucht, wird sie immer häufiger von der Gabe der Vorsehung heimgesucht. Galt sie lange als diejenige Erstgeborene, die ohne dieses wichtige Talent geboren wurde, so zeigt sich ihr die Zukunft nun immer häufiger. Doch dieser Blick offenbar Dinge, die nicht nur ihr Schicksal, sondern auch das Schicksal eines ganzen Volkes beeinflußen könnten ...

4,5 Sterne für eine tolle Fortsetzung! Ich freue mich auf das nächste Buch.

— MsChili

Hatte seine Längen. Gerade der Anfang hat sich unheimlich gezogen. Als Hörbuch aber verkraftbar. Beim Lesen hätte es mich mehr gestört.

— Jackl

Schwacher Start mit überragendem Ende!

— Julia-booklove307

Ein absolut würdiger 2. Teil - wieder spannend und großartig zu lesen!

— wortgeflumselkritzelkram
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • 4,5 Sterne für eine tolle Fortsetzung

    Das Herz des Verräters: Die Chroniken der Verbliebenen. Band 2

    MsChili

    07. September 2017 um 21:23

    „Das Herz des Verräters: Die Chroniken der Verbliebenen Band 2“ von Mary E. Pearson handelt von Lia, die nun in Venda ist und sich dort zurechtfinden muss. Denn inmitten ihrer Feinde muss sie um ihr Leben fürchten. Und genau jetzt zeigt sich ihre Gabe immer häufiger…   Nach dem gelungenen ersten Teil habe ich mich auf dieses Buch regelrecht gefreut. Man startet in Venda, setzt also nahtlos an die Vorgeschichte an. Den Großteil der Geschichte erzählt Lia, doch kurze Einblicke in die Erlebnisse von Rafe, Kaden und Paulina ergänzen das Gesamtbild und geben tiefere Einblicke. Sprachlich ist es wieder top, wortgewandt und die Emotionen kamen 100 % bei mir ein. Ein gelungener Mix mit Gänsehautmomenten. Lia ist mir sehr ans Herz gewachsen, doch im Laufe der Geschichte ändert sie sich ein wenig. Sie ist weiterhin mitfühlend, doch ernster und ihr Blick aufs Leben ändert sich. Das Machtspiel zwischen Lia und dem Komizar hat mir super gefallen, da sind zwei Welten/Charaktere aufeinander geprallt. Und auch der Komizar an sich und seine Macht über ganz Venda übt eine Faszination aus, wenn mir auch die Gerechtigkeit fehlt und er ein wirklich grausamer Mensch ist. Auch die Clans an sich und deren Zusammenhalt ist sensationell und ich wäre gern ein Teil davon geworden.   Eine gelungene Fortsetzung mit einen offenen, spannenden Ende, welches viele Fragen offen lässt.

    Mehr
  • Super

    Das Herz des Verräters: Die Chroniken der Verbliebenen. Band 2

    Blacksally

    10. August 2017 um 20:38

    CoverMir gefällt das Cover des zweiten Bandes sehr gut, ich mag die blaue Farbe und es passt auch gut zum ersten Band. Man sieht wie beim ersten Band eine junge Frau von der Rückseite, doch diesmal hat sie eine andere Haarfarbe. Die Stadt die auf beiden Seiten zu sehen ist, bringt eine mysteriöse Stimmung.ProtagonistinLia ist eine tolle Protagonistin. Ich mochte sie bereits im ersten Band und hier im zweiten Band merkt man das sie mir ihren Aufgaben und Strapazen wächst. Sie wirkt erwachsener und zieht Erfahrungen aus dem erlebten. Außerdem konnte ich ihre Handlungen so gut wie immer nachvollziehen. Für eine Prinzessin ist sie sehr pfiffig, nicht so abgehoben, wie bei anderen Büchern. Das hat man aber auch schon in Band 1 gesehen, als sie sich nicht zu schade war in einer Gaststätte zu arbeiten. Ich glaube gerade dieses Verhalten macht sie beim Leser sympathisch.SchreibstilDer Schreibstil konnte mich wieder fesseln und die Ideen, die in diesem Band kommen fand ich toll ausgedacht. Band 2 wirkt etwas düsterer als Band 1, was wohl auch daran liegt das Lia nicht mehr so unbeschwert sein kann, da sie gefangen genommen wurde. Auch das man wieder viele Kapitel hat die aus anderer Sicht kommen, hat mir wieder gut gefallen. So erfährt man mehr um das rund herum. Gerade die Kapitel aus Paulines Sicht fand ich interessant, da sie nicht mehr bei Lia ist. Das Ende des Buches macht unglaubliche Lust direkt weiter zu lesen, doch auf den dritten Band müssen wir noch etwas warten. Dieser wird in Deutschland leider auch in 2 Teile geteilt, was bedeutet wir erfahren hier noch nicht das Ende. Trotzdem freue ich mich unglaublich auf die 2 nächsten Bände.AutorinMary E. Pearson hat bereits verschiedene Jugendbücher geschrieben. Der Kuss der Lüge, Auftaktband der Chroniken der Verbliebenen, ist der erste ihrer Titel, der auf Deutsch erscheint. In den USA hat sie damit in Bloggerkreisen geradezu einen Hype ausgelöst. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und zwei Hunden in Kalifornien.EinzelbewertungenSchreibstil 5/5Charaktere 5/5Spannung 5/5Ende 4/5Cover 5/5FazitSpannend und Mysteriös ist dieser zweite Band der Reihe, ich freu mich auf die nächsten 2 Bücher

    Mehr
  • Nicht ganz so stark wie der erste Teil

    Das Herz des Verräters: Die Chroniken der Verbliebenen. Band 2

    Julia-booklove307

    16. July 2017 um 14:21

    Der Inhalt: Lügen, betrügen und das Bild wahren. So sieht Lias neuer Tagesablauf aus, wenn ihr ihr Leben lieb ist. Nachdem sie entführt und nach Venda verschafft wurde, lernt sie das Land und dessen Bürger kennen, welche sie zuvor so verabscheute. Schnell lernt sie, dass eigentlich nur einer von ihnen ein wirklicher Barbar ist, der Komizar. Und eben dieser versucht ihr das Leben zur Hölle zu machen und größtmögliche Macht daraus zu gewinnen. Das sieht nicht nur Rafe, sondern auch Kaden, nicht gerne. Zu schnell wir die Loyalität und Opferbereitschaft aller auf die Probe gestellt. Die Charaktere: Lia: Nur durch Lug und Betrug kommt sie durch den Tag. Doch sie ist bewundernswert stark, nicht nur für sich, sondern auch für jene, welche sie liebt. Sie zeigt kaum Schwäche und setzt sich trotz ihrer bescheidenen Position in Venda für ihre Gerechtigkeitsauffassung und die Schwachen ein. Sie versucht sich anzupassen, ist in den richtigen Momenten still und in anderen Situationen wie gewohnt aufbrausend und frech. Sie steht zu ihrer Meinung und gibt diese auch preis, obwohl ihr mit dem Leben gedroht wird, weshalb sie für mich einen ganz besonderen Stellenwert einnimmt. Rafe: Was gibt es schöneres, als einen Mann der sein Leben aufs Spiel setzt, um das Leben seiner Geliebten zu retten? Denn genau das ist es, worauf sich Rafes komplettes Handeln stützt: Lias Leben zu retten. Und neben all seiner waghalsigen Aktionen findet sich immer noch Zeit, dass er das Herz der Leser schmelzen lässt. Man lernt seine vielen anderen Facetten kennen und wird immer wieder von ihm überrascht. Kaden: Nun hat er ziemlich mit seiner Loyalität dem Komizar gegenüber und seiner Liebe zu Lia zu kämpfen. Beides steht stark in Konflikt miteinander und doch kann er nicht einfach Venda verraten. Und nicht nur das macht ihm zu schaffen. Nachdem er nun wieder in seiner Heimat ist, hat er seinen Verpflichtungen als Attentäter nachzugehen. Doch kann er all das mit sich vereinbaren, nachdem er nun so viel erlebt und mit angesehen hat? Der Schreibstil: Wie schon im ersten Teil wird abwechselnd aus den verschiedenen Sichten der drei Protagonisten erzählt, hauptsächlich jedoch von Lia. Einige kurze Kapitel wurden außerdem aus Paulines Sicht erzählt. Diese werden jeweils aus der Ich-Perspektive wiedergegeben. Leider wurde mir am Anfang zu viel geschildert und beschrieben, so dass es eher langweilig war und sich zog. Erst mit der Zeit wurde endlich wieder etwas Spannung aufgebaut und war voller Vorfreude. Schließlich konnte die Autorin die Leser letztendlich doch noch mitreißen und packen, indem sie eine Finte nach der anderen spielte. Ansonsten passte sich ihr Schreibstil perfekt den Gegebenheiten an und man hatte nie das Gefühl etwas zu verpassen, sondern viel mehr selbst mit dabei zu sein. Nach anfänglichen Schwierigkeiten wurde somit wieder ein kleines geschriebenes Meisterwerk gezaubert. Meine Meinung: Leider muss ich gestehen, dass es der zweite Teil nicht mit dem ersten aufnehmen kann. Da nun klar ist, wer Prinz und wer Attentäter ist, ist verständlicherweise ein Großteil der Spannung weggefallen. Und dies bemerkte man vor allem in der ersten Hälfte des Buches. Es wird keine bis wenig Spannung aufgebaut und die Geschichte plätschert nur so vor sich hin. Bis zu jenem Wendepunkt war es schon fast ein kleiner Kampf weiter zu lesen, was ich nun wirklich nicht erwartet hatte. Dementsprechend war ich auch sehr enttäuscht und wollte kaum noch lesen. Als es jedoch endlich so weit war und die Geschichte endlich losging, wollte ich es nicht mehr zur Seite legen. Endlich nahm es wieder an Fahrt auf und stand dem unglaublichen ersten Teil in kaum etwas nach. Sofort war man als Leser in gespannter Erwartung, wie es denn nun weitergehen würde. Es gab viele Offenbarungen und Wendungen, welche man so niemals erwartet hätte. Und natürlich baute sich die Dreiecksgeschichte zwischen Rafe, Kaden und Lia noch weiter aus, so dass man ein paar Mal über sie schmunzeln musste. Doch an dieser Stelle muss ich gleich sagen, dass es in diesem Band nicht viel zu lachen gab, da es durch die düstere Kulisse ziemlich finster wirkte und ich sogar selbst an einigen Stellen meine Hoffnung verlor. Aufgelockert wurde dies nur durch die liebenswürdigen Kinder oder die ein oder andere Szene mit Rafe oder Kaden. An sich war das Buch durch den schwachen Start, aber dafür einem umso stärkeren Ende nicht ganz so gut wie der erste Band. Allerdings trotzdem noch eine Leseempfehlung wert, wenn man bereit ist einen Herzinfarkt am Schluss zu riskieren und bis Herbst zu warten! Ich persönlich muss sagen, dass ich gar nicht weiß, wie ich die Zeit nun überstehen soll. Ich will am liebsten sofort weiterlesen... Es hat mich gerührt, geschockt, zum Lächeln gebraucht und anfangs leider auch ein wenig gelangweilt. Für den Leser war eine große Bandbreite an Emotionen dabei und man braucht nach diesem Buch erstmal eine kurze Pause, um alles zu verarbeiten. Und obwohl die Reihe im Englischen nur eine Trilogie ist, wurde sie im Deutschen in eine Tetralogie umgewandelt. Das heißt nach dem Herbst muss ich auch noch auf einen vierten Teil warten!Das Cover ist wie auch das des vorherigen Buches unglaublich schön und das Dunkelblau unterstreicht die düstere Geschichte dahinter. Es orientiert sich stark am ursprünglichen Cover und weißt nur eine kleine Veränderung auf. Nichtsdestotrotz ist es für mich wunderschön.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks