Mary E. Pearson Der Kuss der Lüge

(629)

Lovelybooks Bewertung

  • 557 Bibliotheken
  • 62 Follower
  • 54 Leser
  • 290 Rezensionen
(287)
(241)
(74)
(23)
(4)

Inhaltsangabe zu „Der Kuss der Lüge“ von Mary E. Pearson

Band 1 der Chroniken der Verbliebenen, dem Epos um Intrigen, Lügen und Geheimnisse - endlich auch auf Deutsch zu lesen.

Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch die Prinzessin entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Beide sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt sich Lia zu beiden hingezogen ...

Lia hat eine sehr starke Persönlichkeit was mir sehr gut gefällt. Super Story und sehr schön geschrieben.

— mona234

Heute war der Tag, an dem tausend Träume sterben mussten und ein einziger geboren wurde.

— Liisaaa_th

leider bei 2/3 abgebrochen... ca. ab der Hälfte des Buches wird es ansatzweise mal spannend, aber leider war mein Interesse dann schon weg..

— Caramelli

Wahnsinn bis kurz vor der Auflösung wusste ich nicht wer wer war... bin schon gespannt auf die Fortsetzung

— Honeybear294

Ein etwas langsamer Auftakt,der einen voller Erwartungen auf Bd. 2 zurücklässt.Man lernt erst die Charaktere sowie die Problematiken kennen.

— NordicGhost

Das Highlight dieses Jahres! Ein Buch genau nach meinem Geschmack! Spannung, Liebe und tolle Charktere!

— Simba99

Mal langatmig, mal mitreißend. Die Story hat mich total gelinkt.

— Talaris

Einfach unbeschreiblich gut.

— Layla-Paperback

Der Beginn eines wunderbaren Epos

— Sunnymoon

Toller Auftakt einer Reihe, der mich erfolgreich in die Irre geführt und mitgerissen hat!

— Nachtschattenmaedchen

Stöbern in Jugendbücher

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Dieses Buch ist unbeschreiblich schön. Ich habe mitgefiebert, mitgeweint und mich mitgefreut.

JulaF

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

So wie wir John Green kennen, tolle Charaktere und eine abwechslungsreiche Geschichte. Unbedingt lesen !

SassyEssie

Wolkenschloss

Nette Geschichte, schön zu lesen - aber kommt nicht an die Edelstein-Trilogie ran.

portobello13

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Absolut Lesenswert!!!

MrsAmy

Good Night Stories for Rebel Girls

Inspirierende Geschichten mit positiver Stimmung für junge Mädchen, als auch ältere Leser passend. Nebenbei eine richtig tolle Geschenkidee!

Sirene

Nur noch ein einziges Mal

Wieder ein Meisterwerk!!!

claudia_techow

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine neue, wunderbare Welt und Geschichte

    Der Kuss der Lüge

    goettlichverlesen

    21. November 2017 um 14:53

    Dieses Buch ist für mich eine Weiterempfehlung an euch und die Gründe dafür findet ihr wie immer nach dem Klappentext:„Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch das Mädchen entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Die beiden sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt Lia sich zu beiden hingezogen ...“ Der Schreibstil der Autorin ist wirklich einfach zu verstehen und man kann den Text in einem Zug, ohne groß zu überlegen, lesen. Die Seite vor dem jeweils neuen Kapitel, abwechselnd erzählend von unterschiedlichen Auszügen aus unterschiedlichen wichtigen Büchern/Liedern in dem Buch, ist eine wirklich gute Idee und fordert den Leser dazu auf mitzudenken und diese Seiten zueinander aber auch zu der Geschichte in Bezug zu setzen. Das Buch hat nicht viel an ereignisreichen Kampfszenen zu bieten, dafür aber umso mehr an romantischen und fesselnden Szenen. Szenen, in denen Lia endlich frei sein kann und ihr Leben genießen kann sind für den Leser, meiner Meinung nach, einfach wunderschön zu lesen. Allgemein kann man sich durch Lias Offenheit und ihre dargelegten Gefühle besser in sie hineinversetzen und ihre Beweggründe nachvollziehen. Die beiden Männer, denen Lia in der Schenke begegnet, sind sofort von ihrer Schönheit betört, aber nicht nur davon, sondern auch von ihrer Tüchtigkeit und ihrem Fleiß. Beide wissen, dass sie die Prinzessin ist und gerade deswegen sind sie sehr überrascht von ihrem Tatendrang und ihrer Hingabe zum einfachen Lebensstil. Genau wie Lia werden auch die Gefühls- und Gedankenwelt des Attentäters und des Prinzen in ihren eigenen Kapiteln gut dargestellt. Die Entwicklung von Gefühlen und Interesse werden sehr gut beschrieben und ermöglichen es dem Leser die späteren Handlungen nachzuvollziehen.Des Weiteren ist neben den Handlungen und den Gefühlen die erschaffene Fantasy-Welt ein totaler Erfolg. Die erwähnten Traditionen und Pflichten machen das Buch für mich nochmal interessanter und spannender. Es ist außerdem spannend zu lesen, wie diese Traditionen von den Charakteren selbst wahrgenommen werden. Alles in allem kriegt das Buch von mir 4 von 5 Sternen, denn die Charaktere sind einfach super, genauso wie die von Pearson erschaffene Welt. Dennoch glaube ich, dass der nächste Band nochmal EINE Schippe rauflegen kann und die gesamt Story noch sehr viel Potenzial hat!Wie fandet ihr es?Eure Ally!

    Mehr
  • Der Kuss der Lüge – Teil 1

    Der Kuss der Lüge

    AmberStClair

    20. November 2017 um 14:41

    Klappentext: Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch das Mädchen entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Die beiden sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt Lia sich zu beiden hingezogen Meine Meinung: Ein schöner Jugend- und Fantasieroman. Man kam relativ gut in dieser Geschichte rein und die Charaktere kamen auch sehr gut rüber. Man mußte gut überlegen wer wirklich der Prinz und der Attentäter war. Ich selber habe auf dem falschen getippt und war sehr überrascht. Die Geschichte wird einmal aus meheren Sichtweisen erzählt und somit nicht langweilig. So lernt man die anderen Hauptpersonen besser kennen. Ein ganz schöner flüssiger Schreibstil was das ganze noch abrundete und machte das lesen somit Spaß. Ein schöner erster Teil der Trilogie, wo es um einer dreiecks Beziehung geht.

    Mehr
  • Mein Lesehighlight dieses Jahr!

    Der Kuss der Lüge

    Liisaaa_th

    20. November 2017 um 14:32

    Der Kuss der Lüge, kommt für mich einem neuen Stern am Lesehimmel gleich. Dieses Buch hat mich absolut gefesselt und umgehauen.   Cover: Das Cover finde ich sehr schön. Eine junge Frau, mit dem Gesicht abgewandt schreitet zielgerichtet nach vorne (Eine Tatsache die bei jedem der Bücher eingehalten wird). Der Hintergrund und die verwendeten Farben geben dem ganzen einen leichten Provinzflaire und passen damit perfekt zu den Gegebenheiten in dem Buch   Inhalt: Lisa, erste Tochter der Morrighans muss einen ihr völlig Fremden Prinzen heiraten. Da sie dazu keine allzu große Freude verspürt verschwindet sie relativ spontan zusammen mit ihrer Freundin am Tage ihrer Hochzeit. Die beiden jungen Frauen zieht es dabei in eine kleine Stadt, fernab vom königlichen Hof. Hier helfen beide in einer Schänke aus und führen das gewöhnliche Leben das sich Lia so gewünscht hat. Doch ganz kann sie die Menschen die sie zurückgelassen hat nicht vergessen und bald macht auch die Nachricht kund das ein Kopfgeldjäger hinter ihr her ist. Doch nicht nur er sucht Lia, der Prinz den sie vor dem Altar hat sitzen lassen macht sich ebenfalls auf die Suche nach ihr.   Meine Meinung: Den Schreibstil empfand ich als sehr angenehm. Es wurde zwar keine Umgangssprache verwendet und sich doch eher an die etwas hochtrabendere Sprache des Hofes gehalten. Aber ich persönlich mag den Faire den diese Schreibweise ausdrückt sehr. Zwischen den einzelnen Kapiteln sind Erzählungen und kurze Texte eingefügt, deren Bedeutung man auch erst so richtig am Ende des Buches verstehst und somit auch ein kleines Geheimnis in sich tragen. Ein Punkt den ich einfach klasse fand war die Tatsache das man so gut wie im Dunkeln gelassen wird wer der Prinz und wer der Kopfgeldjäger ist. Ich hatte meine felsenfeste Meinung und diese wurde dann in den Grundmauern erschüttert als es so ziemlich in der Mitte des Buches sich erst herausstellte wer wer ist. Einfach nur eine klasse Idee! In den letzten Kapiteln des Buches ist auch wohl das meiste und herzzerreißendste passiert. Ich konnte das Buch dann wirklich gar nicht mehr aus der Hand legen und war so gefesselt von der Geschichte das ich ebenfalls Herzrasen bekommen habe.   Fazit: Seit langem eines der besten Bücher unter dem Fantasy-Genre!

    Mehr
  • Sei du selbst!

    Der Kuss der Lüge

    FantasyBookFreak

    19. November 2017 um 11:49

    Sei du selbst! Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch die Prinzessin entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Beide sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt sich Lia zu beiden hingezogen ... Meine Meinung „Der Kuss der Lüge“ ist der erste Teil der Die Chroniken der Verbliebenen Reihe von Mayr E. Pearson. In den USA wird diese Reihe gehypt was das Zeug hält. Dem entsprechend war ich froh, das es übersetzt wird und musste dieses Buch dann auch sofort haben. Die Geschichte an sich ist anders als es vielleicht der Klappentext verspricht. Sie ist interessant, aber die Spannung baut sich sehr langsam in diesem Buch auf. Das heißt das Nervenaufreibende und Fesselnde passiert eigentlich erst auf den letzten 200 Seiten. Ich kann mir denken das dies nicht jedem gefällt. Auch ich hatte irgendwie etwas anderes erwartet und aufangs wirklich ein wenig enttäuscht davon. Doch man merkt einfach schnell, das dieses Buch sehr stimmungsvoll und atmosphärisch veranlagt ist. Das mehr auf die Stimmung bedacht ist, die vermittel wird. Und klar ist das anfangs ein wenig langatmig wie sich Lia als einfaches Mädchen versucht. Doch vielleicht gerade das verleiht dem letzten Drittel die Spannung. Weil man einfach aus der ruhigen Stimmung gerissen wird und mit auf eine wilde Verfolgungsjagd genommen wird, direkt durch die heiße Wüste. Lia mochte ich von anfang an. Sie hat einfach etwas rebellisches, aber trotzdem bodenständiges an sich, das sie einfach sympathisch macht. Man möchte wirklich das sie dieses Leben behalten kann, das sie sich ausgesucht hat. Der Prinz und der Attentäter, aus deren Sicht wir auch immer wieder zwischen durch die Geschichte lesen, man das selbst in den ersten 2 Drittel ein wenig Spannung aufkommt. Man will nämlich herausfinden wer wer ist. Und ich kann ehrlich sagen, da hat mich die Autorin wirklich an der Nase herum geführt. Ich war wirklich der festen Überzeugung zu wissen, wer der Prinz und wer der Attentäter. Der Schreibstil hat mir wirklich gut gefallen. Er ist sehr bildlich und stimmungsvoll, so das man ein Gefühl für die Story und Charaktere bekommt. Fazit Ein anfangs sehr ruhiger Auftakt zu einer High Fantasy Reihe, die auf jeden Fall noch viel Potenzial hat. Man sollte das Buch nicht aufgeben und einfach weiter lesen, das Ende reißt es wieder heraus und lässt einen mit vielen Frangen zurück die ich auf jeden Fall noch beantwortet haben möchte. Deswegen freue ich mich riesig auf Band 2. Von mir gibt es für diesen stimmungsvollen Auftakt 4,5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Diese Buch ist für mich das Highlight 2017!

    Der Kuss der Lüge

    Simba99

    07. November 2017 um 21:04

    Die Geschichte hat mich komplett mitgerissen und ist genau nach meinem Geschmack! Genug Vorgeschichte um die Charaktere kennen zu lernen und einordnen zu können... wen mag ich... wen nicht, wer ist irgendwie komisch usw... Und dann kommt plötzlich Spannung rein.   Ich kann absolut nicht nachvollziehen, dass in einigen Rezensionen geschrieben wird, das Buch hätte Längen... ich fand keine einzige Seite langweilig! Ich hab die ganze Geschichte mit Lia mit gefiebert und an einigen Stellen auch ein paar Tränen vergossen. Was mir an dem Buch auch sehr gefallen hat, es gab auch an einer Stellung eine Wendung die mich richtig überrascht hat, die ich so absolut nicht erwartet habe! Ich wollte dieses Jahr eigentlich kein Buch mehr kaufen... hab noch genug auf Vorrat... aber den zweiten Teil davon hab ich mir noch am selben Tag bestellt!

    Mehr
  • Schöner Auftakt

    Der Kuss der Lüge

    Sunnymoon

    04. November 2017 um 20:21

    Eine junge Frau, steht im Mittelpunkt der Geschichte. Sie ist eine Königstochter, die mit einen ihr unbekannten Prinzen verheiratet werden soll und am Tag ihrer Hochzeit zusammen mit ihrer Zofe und Freundin flieht. Der verschmähte Prinz und ein auf sie angesetzter Attentäter verfolgen sie.
    Wirklich eine schöne Geschichte, die mich für die anderen Bücher erwärmt hat.

  • Die letzten 200 Seiten zählen!

    Der Kuss der Lüge

    buchverliebt

    04. November 2017 um 16:50

    Lia hat es satt. Sie will diese arrangierte Hochzeit nicht und flieht mit ihrer Zofe und besten Freundin Pauline bevor alles zu spät ist. Ihr Traum: Geliebt zu werden um ihrer selbst willen. Der Meinungslose Prinz, der dieser Heirat einwilligte ohne sie je zu treffen, kann ihr einfach gestohlen bleiben. Und so gelangen die beiden in Paulines alte Stadt Terravin und arbeiten dort in einer Schenke als Mädchen für alles. Lia fühlt sich ihrem Käfig entkommen und freut sich über praktische Hosen und bequeme Stiefel, freut sich, einfach ihre Kleider, Etikette und Bräuche abgelegt zu haben. Die beiden jungen Männer, die ihr neues Leben bereichern kommen ihr da sehr gelegen. Doch jedes vermeidlich schöne Leben hat irgendwann ein Ende und Lia gerät in eine ungeahnte Gefahr ...Heute war der Tag, an dem tausend Träume sterben mussten und ein einziger geboren wurde.(S. 9)Wenn man sich bei diesem Buch erst einmal von einer mega guten Fantasygeschichte verabschiedet hat, ist es irgendwann gar nicht mehr so übel. Anfangs konnte ich einfach nichts mit Lia anfangen. Das Königreich hat Schwierigkeiten, Bündnisse zerbrechen ihretwegen und sie kümmert sich nur um sich selbst. Doch sobald ein gewisser Selbstfindungsprozess beendet ist, nimmt auch die Geschichte endlich fahrt auf und ich konnte Lia zum Ende hin mehr und mehr leiden. Sie trifft bessere Entscheidungen, wird gezwungen weniger das Naive Kind als vielmehr die durchdachte Prinzessin zu sein. Aufgrund dieser Entwicklung verspreche ich mir nun umso mehr vom folgenden Band. Einen wichtigen Stand haben die beiden jungen Männer, Rafe & Kaden, in Lias Leben. Dass sie beide eine mehr als wichtige Rolle spielen und weiterhin spielen werden ist ihr keineswegs bewusst und so öffnet sie sich beiden auf verschiedenen Weisen. Es ist eine typische Dreiecks-Sache. Ich sage bewusst nicht Beziehung, weil hier nicht mit Liebe um sich geworfen wird und auch kein Naives Dummchen grundsätzlich beide Kerle abhaben will. Es ist mehr so, dass weder der Leser noch Lia wissen, auf wen es schlussendlich hinauslaufen wird. Es ist alles offen. Und wenn sie sich entscheidet, war es dann die richtige Entscheidung?Etwas schade fand ich, neben der lang gezogenen Selbstfindungsphase zu Anfang, dass der Teil mit der angeblichen Gabe etwas kurz gerät. Zum Ende kommt diese immer mehr zur Sprache und es wird ein Bild dieser vermittelt, doch hat dieser Buchanfang viel kaputt gemacht. Ich hätte beinahe aufgegeben und das ganze als Fehlschlag hingenommen. Zum Glück habe ich durchgehalten, denn die Interessantesten Dinge passieren doch auf den letzten 200 Seiten.Insgesamt ist Der Kuss der Lüge eine gute Geschichte, die leider erst zum Ende hin besser und besser wird. Aber ich bin angefixt und freue mich darauf mehr zu lesen. Und ich will ja wissen, wie Lia aus dieser Sache wieder herauskommt. Huiuiui. Wenn ihr wüsstet was ich meinte ... Es bleibt spannend. 3,5/5 Sternen

    Mehr
  • Erst so am Ende wird es spannend!

    Der Kuss der Lüge

    sabrinadam1

    27. October 2017 um 19:00

    Klappentext: Ein Befehl, und das Licht gehorcht.Ein Wink von ihr, und Sonne, Mond und Sterne fallen auf die Knie und erheben sich wieder.Sie ist Lia, Königstochter von Morrighan.Am Tag ihrer Hochzeit entflieht sie ihrem goldenen Käfig und lässt ihr bisheriges Leben hinter sich.Weit entfernt von Morrighan heuert Lia in einer Taverne an. Dort lernt sie eines Abends zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Die beiden sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt Lia sich zu beiden hingezogen. Und ahnt nicht, dass sie längst in größter Gefahr schwebt...Das Cover hat meine Aufmerksamkeit auf das Buch erregt. Und auch der Klappentext klingt super spannend! Aber am Anfang hat es mich nicht richtig überzeugt und ich musste mich erst zwingen weiter zu lesen, aber dann hat es sich doch noch gelohnt. Es ist spannend und mysteriös. Der Schreibstil ist flüssig und locker. Man kann das Buch sehr schnell lesen. Ich hoffe der zweite Teil ist aufregender als der erste. 

    Mehr
  • Anfangsschwierigkeiten dann aber überzeugt

    Der Kuss der Lüge

    Lovely_Sarah

    23. October 2017 um 13:55

    Es geht in diesem Buch um Lia, die die einzige und erste Tochter im Könighaus Morrighan ist, sie soll mit einem Prinzen aus dem benachbarten Königreich verheiratet werden, den sie nicht kennt. Am Tag ihrer Hochzeit flieht sie mit ihrer Besten Freundin in ein kleines Dorf um da in einer Taverne zu arbeiten. Dort lernt sie 2 Männer kennen, die beide sehr attraktiv sind. Aber sie weiß nicht, dass einer der Prinz ist den sie heiraten sollte und der andere einen Auftrag bekommen hat um sie zu töten. Meine Meinung: Die Idee ist an und für sich nicht schlecht, leider war es für mich am Anfang etwas langwierig und nicht sehr spannend/romantisch... zum Schluss hin, konnte dass Buch mich aber mit viel Spannung gewinnen. Ich fand super, dass man bis zum Ende nicht wusste wer der Prinz war und wer der „Assassin“. Was mir persönlich gefehlt hat, war etwas mehr Romantik... Die Prologe zwischen den jeweiligen Pärchen war zwar vorhanden aber viel zu kurz, da hätte man manch andere Sachen weglassen können. Von 1-5 Humor * Spannung ** Fantasy * Erotik Romantik *** Das Ende fand ich aber so gut, sodass ich dem 2ten Teil einfach nochmal eine Chance gebe. Vielleicht ist da ja mehr Platz für Spannung und Romantik.

    Mehr
  • Erster Band der Reihe...

    Der Kuss der Lüge

    evengel

    20. October 2017 um 16:12

    Verlagsinfo:Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch das Mädchen entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Die beiden sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um...Zum Cover:Ich finde es einfach mega mega schön. Es sieht etwas düster aus mit den Wolken und man erkennt im Hintergrund nur minimal zwei Gestalten. Es ist richtig gut gelungen und das Cover macht Lust auf den Klappentext.Meine Meinung:Das erste Mal, als ich es angefangen hatte zum lesen, hatte ich mich so sehr drauf gefreut gehabt. Doch die ersten Seiten konnten mich einfach nicht überzeugen, also legte ich es beiseite, bzw. stellte es wieder ins Regal. Dann hab ich von allen nur noch gehört, wie gut es sein soll und man soll es wirklich lesen. Also war ich wieder neugierig geworden und habe es wieder probiert. Auch wie beim ersten Mal, hat es nicht sein sollen. Insgesamt hab ich 4 Anläufe gebraucht, bis es mich wirklich hatte.Was aber letztendlich mich dann gepackt hatte, kann ich gar nicht sagen. Manchmal ist es einfach nicht die richtige Zeit für einige Bücher. Vielleicht fand ich es wieder einmal zu sehr gehypt, das meine Ansprüche einfach viel zu hoch waren. Aber gut das ich einige Zeit abgewartet hatte, bevor ich es nochmal probiert habe. Dann wurde es auch richtig spannend. Super fand ich (wie viele anderen auch) das man nicht wusste wer, wer ist, von den Männern her. Also wer Prinz war und wer der Täter war. Aber, wenn man ganz genau, zwischen den Zeilen gelesen hat, da konnte man es schon bisschen raus lesen. Irgendwann war mir jedenfalls klar, wer wer von den beiden war. Lia fand ich irgendwie untypisch als Prinzessin. Sie verhielt sich nicht wie eine. Es gab auch manchmal Situationen, da kam ich mit ihr nicht richtig klar. Eine bessere Erklärung der Umgebung hatte mir noch gefehlt. Da hätte ich mir etwas mehr gewünscht. Ansonsten fand ich die Geschichte richtig klasse. Es hat Spaß gemacht zu lesen. Man konnte es vor allem sehr schnell lesen, also sehr flüssig geschrieben. Es war spannend und man konnte sich gut in die Charaktere einfühlen. So in etwa auf der Hälfte ging es auch mal etwas zäher, langatmiger voran. Dort wurde man zwar nicht von Spannung unterhalten, dennoch von einer schönen Geschichte der man folgen konnte, bis die Spannung wieder ihren Lauf fand. Ich bin schon auf den zweiten Band gespannt, wie es dort weiter gehen wird.

    Mehr
  • Tolles Buch...

    Der Kuss der Lüge

    SandysBunteBuecherwelt

    16. October 2017 um 21:03

    Ich habe das Buch von Anfanf an gemocht, schon mit dem Kava, fand ich spannend. Der Aufbau des Buch, indem man nicht weis wer Prinz und wer der "Hinterhältige" ist, fand ich sehr gut. Auch der Aufbau der Welt mit seinen Sitten und Gebräuchen fand ich toll.Allerdings messe ich im Moment alle Jugendbücher mit Sarah J. Maas und da kommt es absolut nicht ran. Hat also noch einiges an Potenzial was Spannung betrifft. Deshalb der Stern Abzug.Das Cover wiederum finde ich einfach toll, einfach schön anzusehen.

    Mehr
  • Mich hat der erste Band der Chroniken der Verbliebenen jedenfalls rundum überzeugt.

    Der Kuss der Lüge

    3iax3

    09. October 2017 um 23:06

    Schon als ich Klappentext und Cover zum ersten Mal gesehen habe, war für mich klar, dass ich dieses Buch lesen muss. Im ersten Kapitel trifft man auf Prinzessin Arabella Celestine Idris Jezelia, die gerade auf ihre Hochzeit vorbereitet wird. Dabei erhält man gleichzeitig einen kleinen Einblick in die Traditionen des Landes Morrighan und die Welt, die Mary E. Pearson erschaffen hat. Schnell wird dabei klar, dass Lia wenig begeistert von der Hochzeit und auch den meisten Traditionen ist. Sie möchte viel lieber selbst über ihr Schicksal bestimmen und flieht deswegen gemeinsam mit ihrer Freundin Pauline.Dieses Zweiergespann hat mich sofort begeistert. Lia lässt sich gegenüber Pauline nie raushängen, dass sie eine Prinzessin ist und möchte auch in der Taverne für ihren Unterhalt arbeiten. Sie möchte einfach ein komplett neues Leben beginnen und scheut auch vor harter Arbeit nicht zurück. Das machte sie mir total sympathisch und sie zeigt sich auch als wirklich gute Freundin gegenüber Pauline, genau wie andersherum. Ich habe beide sofort in mein Herz geschlossen und habe sie deshalb gerne auf ihrer Reise begleitet.Doch die Geschichte wird nicht nur aus Lias Sicht erzählt, sondern auch immer wieder aus der Perspektive des Prinzen und des Attentäters. Sie haben beide ihre ganz eigenen Motive und Gedanken, ihre Hintergründe und Geschichten. Anfangs lässt uns die Autorin auch etwas im Dunkeln, wer von den beiden wer ist, so dass ich etwas mitgefiebert habe, für wen Lia am Ende mehr empfinden würde. Doch bald bringt Mary E. Pearson Licht ins Dunkel, zumindest, was die beiden Männer betrifft, trotzdem hat sie das in meinen Augen sehr geschickt eingefädelt und ihrer Liebesgeschichte damit etwas zusätzliche Würze verpasst. Eigentlich bin ich ja kein Fan von Dreiecksgeschichten, aber diese hier fand ich richtig gut, da beide Männer sehr faszinierend sind und trotzdem denke ich, dass schon klar ist, wie sich Lia entscheiden wird. Aber wer weiß, ob die Autorin hier nicht noch einige Überraschungen für ihre Leser parat hält.

    Mehr
  • Der Kuss der Lüge

    Der Kuss der Lüge

    TinaLivia

    05. October 2017 um 14:37

    Inhalt Ein Befehlt, und das Licht gehorcht. Ein Wink von ihr, und Sonne, Mond und Sterne fallen auf die Knie und erheben sich wieder. Sie ist Lia, Königstochter von Morrighan. Am Tag ihrer Hochzeit entflieht sie ihrem goldenen Käfig und lässt ihr bisheriges Leben hinter sich. Weit entfernt von Morrighan heuert Lia in einer Taverne an. Dort lernt sie eines Abends zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiss: Die beiden sind auf dern Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten soll. Schnell fühlt Lia sich zu beiden hingezogen. Und ahnt nicht, dass sie längst in grösster Gefahr schwebt... Meine Meinung Lia sollte heiraten, doch sie will nicht einfach irgendjemanden heiraten, den sie nicht kennt. Deshalb flieht sie mit ihrer besten Freundin Pauline zusammen am Tag ihrer Hochzeit. Sie kommen an einer Taverne an, wo sie arbeiten können. Dort kreuzen zwei Männer auf, Rafe und Kaden. Man erfährt als Leser, dass einer der Prinz ist, den Lia heiraten sollte und einer ist ein ausgesandter Mörder, der Lia töten soll. Lia weiss nichts von den beiden und als Leser weiss man nicht, wer Prinz und wer Mörder ist, was die ganze Geschichte sehr spannend machte. Ich selbst habe die Identitäten falsch geraten und war gegen Schluss doch sehr überrascht. Und als ich überelegte, machte alles doch Sinn. Ich verrate nicht, wer wer ist, sonst nehme ich zukünftigen Lesern dieses Buches noch die Spannung weg.  Auf jeden Fall kommt dann am Ende eine riesen Umkehrung und ab dort wird die Geschichte auch brutaler.  Wegen der Dreiecksbeziehung wollte ich zuerst eigentlich nicht mehr weiterlesen, doch da das Ende nochmals richtig spannend war, bin ich mir jetzt da nicht mehr so sicher. Wenn ich weiterlese, sollte ich das eventuell bald tun, denn ich glaube, es ist keine Geschichte, die mich so umgeworfen hat, dass ich ihr noch lange folgen kann.

    Mehr
  • Die Chroniken der Verbliebenen: Part I

    Der Kuss der Lüge

    sabbel0487

    03. October 2017 um 20:16

    Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch die Prinzessin entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Beide sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt sich Lia zu beiden hingezogen…[Lesemonat]September 2017[Mein Fazit]„Der Kuss der Lüge“ ist der erste Band aus der Reihe „Die Chronik der Verbliebenen“. Mit diesem Buch habe ich auch mein Lesedebüt gemacht, was die Autorin Mary E. Pearson angeht. Ich habe viele verschiedene Meinungen gehört und ich kann mich gewiss den guten Meinungen anschließen.Der Schreibstil ist anfangs für mich doch ein wenig gewöhnungsbedürftig gewesen, doch das dauerte nicht lange und ich wurde damit warm. Ein sehr schönes Cover ziert das Buch, welches mir sehr gut gefällt. Das Buch wurde aus verschiedenen Perspektiven geschrieben, zum einen aus Lias, der des Attentäters und den des Prinzen. Sowie aus den Perspektiven von Lia, Rafe und Kaden. Die Autorin schickt den Leser auf eine kleine Rätselreise um selbst herauszufinden, wer der Attentäter und wer der Prinz ist. Welches verwirrend geschrieben wurde, aber welches auch sehr gut ist. Und ich muss sagen, mich hat sie übers Kreuz gelegt, denn ich lag mit meiner Vermutung nicht richtig. :-DVon Seite zu Seite wird das Buch immer fesselnder und entwickelt sich zu einem Pageturner. Die Spannung an sich baut sich nur sehr langsam auf, welches der eine oder andere vielleicht als langatmig bezeichnen würde, welches ich allerdings nicht unterstützen würde. Denn dies macht das Buch erst so gut. Da man dadurch die Protagonisten näher kennen lernt, wo man merkt, dass der eine oder andere Zwiegespalten ist mit seiner Rolle in der Geschichte.Die Protagonisten sind mir als Leser sehr ans Herz gewachsen. Besonders Lia und Rafe fand ich sehr gut. Des Weiteren sorgt das Buch gewiss für überraschende Wendungen, die mir sehr gut gefallen haben, da sie mich an der einen oder anderen Stelle gewiss überrascht haben und die Geschichte nochmal in eine andere Richtung gedreht haben. Selten schafft es ein Buch, mich zu Tränen zu rühren, doch dieses hat es geschafft. Besonders bei einer Schicksalhaften und emotionalen Wendung, die Lia betrifft.Die Anziehungskraft der Protagonisten ist gewiss spürbar und man merkt auch, zu wem sich Lia besonders hingezogen fühlt. Und ich bin mit der Entwicklung der Geschichte gewiss sehr zufrieden und freue mich schon darauf den zweiten Band der Reihe zu lesen.Wer eine abenteuerliche Geschichte sucht, wird hier auf jeden Fall fündig. Es gab nichts, was mir nicht gefallen hat und ich hoffe doch, dass der zweite Band „Das Herz des Verräters“ daran anknüpfen kann. :-)

    Mehr
  • Der Auftakt einer spannenden Reihe

    Der Kuss der Lüge

    SeLuzie

    01. October 2017 um 10:58

    An dieses Buch bin ich durch den Buchhandel "Zimmermann" gelangt, in dem ich Testleserin bin. Als ich dieses Buch bekommen habe war ich zu beginnt skeptisch da es durch den Klapptext und den Einband noch nicht viel hergibt. Es hat sich jedoch als sehr gutes Buch herausgestellt. Kurz zu dem Inhalt: Lia ist die Erstgeborene Prinzessin von Morrighan. Als sie jedoch mit einem völlig Fremden Zwangsverheiratet werden soll, beschließt sie ihr altes Leben hinter sich zu lassen, und zu fliehen. Sie hofft das sie, weit weg von ihrer Heimat, ein neues Leben beginnen kann indem niemand weiß wer sie wirklich ist.Doch schnell heften sich zwei Männer an ihre Fersen. Der verschmähte Prinz und ein barbarischer Attentäter begeben sich auf die Suche nach der geflohenen Prinzessin. Als sie allerdings aufeinander treffen, merken die beiden schnell das Lia anders ist als sie erwartet haben. Ein romantisches Abenteuer beginnt, welches Lia auf eine harte Probe stellt. Zu Beginn muss man sagen dass das Buch sehr gut geschrieben ist. Es wird aus drei verschiedenen Sichtweisen erzählt, was allerdings der Spannung keinen Abbruch tut. Manchmal ist es nicht ganz leicht zu folgen oder die Situation zu entschlüsseln aber ich nehme an das ist auch Sinn der Sache. Der Beginn der Buchs ist sehr Abrupt. Man wird in Lias Leben hinein geworfen und auf den ersten Seiten habe ich nicht ganz verstanden worum es geht. Der Grund dafür: Es spielt weder in der heutigen Zeit noch in unserer Welt. Von der Zeit her war es sofort klar das es nicht heute spielt, da in diesem Buch Zwangsheiraten, und andere eher altertümliche Dinge, gang und gebe zu sein scheinen. Auch das Vokabular ist auch eher im altertümlichen Stil verfasst, was es sehr realistisch wirken lässt. Zu der Welt kann ich nur sagen das die Länder, wie es damals eben war, noch in Königreiche eingeteilt sind. Eine genaues Bild konnte ich mir allerdings nicht machen.Zu den Protagonisten lässt sich vieles sagen und sie waren mir eigentlich auch alle (eine Zeit lang) ziemlich Sympathisch. Lia ist sehr Mutig und hat etwas im Köpfchen. Sie weiß was Menschen wirklich von ihr denken und wie sie ticken. Allerdings hat sie auch sehr viel mit sich selbst zu kämpfen da sie sich vielen Menschen in ihrem Umfeld verpflichtet fühlt. Es fällt ihr schwer eine Heimat zu finden. Zu den beiden Männern, Kaden und Rafe, möchte ich noch nicht  soviel sagen da es sehr viel vorweg nehmen könnte. Diese beiden Personen bringen allerdings die meisten Wendungen in der Geschichte und sie sind beide sehr spannend.   Schlussendlich kann ich sagen das es ein sehr gutes Buch ist, indem man die Gefühle und Taten der Protagonisten sehr gut nachvollziehen kann. Manchmal zieht es sich zwar aber es ist trotzdem ein absolut empfehlenswertes Buch. Man taucht in eine neue Welt ein und erlebt eine sehr vielseitige Geschichte.      

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks