Mary E. Pearson Der Kuss der Lüge

(694)

Lovelybooks Bewertung

  • 637 Bibliotheken
  • 71 Follower
  • 61 Leser
  • 299 Rezensionen
(315)
(267)
(82)
(23)
(7)

Inhaltsangabe zu „Der Kuss der Lüge“ von Mary E. Pearson

Band 1 der Chroniken der Verbliebenen, dem Epos um Intrigen, Lügen und Geheimnisse - endlich auch auf Deutsch zu lesen.

Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch die Prinzessin entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Beide sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt sich Lia zu beiden hingezogen ...

Sehr spannend, ich freue mich auf die nächsten Bände.

— cecilyherondale9

Eine Geschichte mit Potential, aber leider mit langen Strecken. Ob ich die Fortsetzungen lese weiß ich noch nicht.

— MsDarcy

Ein interessanter Auftakt, jedoch passiert nicht wirklich viel, jedoch ist der Übergang auf Band 2 gekonnt gemacht

— X-tine

Die erste Autorin die es geschafft hat mich zu verwirren! Überraschendes Ergebnis und toller Sichtwechsel!

— Marinbook

Ein schöner Beginn..

— zeki35

In der Mitte etwas handlungsarm, aber eine allgemein spannende Story. Vor allem Prinz und Attentäter haben mir einiges zu Überlegen gegeben

— NaddlDaddl

Protagonistin furchtbar, Handlung nicht vorhanden, Spannung habe ich 560 Seiten lang gesucht.

— Paulikeks

Musste ich leider abbrechen (321 v. 560 Seiten)... kam in die Geschichte überhaupt nicht rein :-/

— KatjaKaddelPeters

Besonders der zweite Teil hat mir sehr gut gefallen.

— stebec

Spannend vom Anfang bis zum Ende

— JuliaAndMyself

Stöbern in Jugendbücher

Der Himmel in deinen Worten

…erwartungsvoll, düster, voller Gefühl & aktionistisch…

Buch_Versum

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

"Man verabschiedet sich nicht, wenn man nicht vorhat, sich wiederzusehen." ..tragisch, witzig, philosophisch..herzallerliebst.

ClaraOswald

Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off)

Würdiger Spin-off der fantastischen Pan-Reihe

ShalimaMoon

Stormheart - Die Rebellin

Eine originelle Idee, tolle Charaktere, Spannung und vielschichtige Antagonisten. So soll YA Fantasy sein. Ich will mehr!

Kagali

Deine letzte Nachricht. Für immer.

Nicht schlecht, aber deutlich schwächer, als Band 1.

Kikis_Bücherkiste

Nur noch ein einziges Mal

Ein wunderschöner Roman der eindeutig zum Nachdenken anregt und nicht abzusehen ist, wie er ausgeht.

channy273

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zwei Männer rennen ihr nach, jedoch aus unterschiedlichen Beweggründen

    Der Kuss der Lüge

    X-tine

    09. January 2018 um 07:07

    Inhalt (laut Klappentext):Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch die Prinzessin entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Beide sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt sich Lia zu beiden hingezogen ...Fazit:Der Start der Reihe ist sprachlich sehr einfach geschrieben. Die Seiten verfliegen auch wegen der großen Schriftart und "halben Seiten". Leider passiert noch nicht viel. Es gibt überraschende Wendungen bezüglich der Gefühle der Charaktere, was mir gefallen hat. Das Ende ist sehr spannungsintensiv. Jedoch macht dies nur einen Bruchteil des Buches aus. Die Idee ist ganz nett und toll finde ich die Perspektivwechsel der Charaktere. Ich werde schauen, ob mir Teil 2 besser gefällt.

    Mehr
  • Die Braut, die sich nicht heiraten traut.

    Der Kuss der Lüge

    gsimak

    07. January 2018 um 14:41

    Es ist ja nicht so, dass ich bisher noch kein Fantasy-Abenteuer gelesen hätte. "Der Kuss der Lüge" konnte mich jedoch so fesseln, dass ich alle drei bisher erschienenen Bände in einem Rutsch durchgelesen habe.Das Cover gibt schon sehr viel von der Geschichte preis. Vor allem der Blumenhaarkranz hat in der Geschichte eine sehr romantische Note. Das Setting führt den Leser in die fantastische Welt Morrighans.Prinzessin Lia konnte mein Leserherz auf Anhieb gewinnen. Sie ist in der Geschichte die Braut, die sich nicht heiraten traut. Die arrangierte Ehe stürzt sie in pure Verzweiflung. Warum lassen ihre Eltern zu, dass sie einen alten hässlichen Prinzen heiraten soll? Wäre er nicht alt und hässlich, wäre er dann ihrer Bitte nicht nachgekommen und hätte sich ihr vorher gezeigt?Als älteste Tochter im Königshaus Morrighan soll sie mit ihrer Heirat dazu beitragen, zwei Königreiche zu vereinen. Mit ihrer Zofe Pauline flüchtet sie aus Civica und verdingt sich in einer Taverne. Dort lernt sie zwei charismatische Männer kennen, die ihr Herz höher schlagen lassen.Meine MeinungLia und Pauline flüchten aus dem Königshaus Morrighan und erleben Abenteuer pur. In der Taverne in Terravin finden die taffen Ladys Zuflucht. Die Wirtin Berdi hat das Herz auf dem rechten Fleck. Sie hilft den beiden Ausreißerinnen wo sie nur kann. Kocht für ihre Gäste den besten Eintopf weit und breit. Lia ist keine verwöhnte Prinzessin. Ihrem Bruder Walther hat sie zu verdanken, dass sie mit einem Messer umgehen kann. In der Taverne ist sie sich für keine Arbeit zu schade. Sie fühlt sich richtig wohl und vermisst den Luxus aus dem Königshaus nicht.Als zwei zwielichtige attraktive Männer ihre Nähe in der Taverne suchen, gerät Lia in einen Zwiespalt. Der Landarbeiter Rafe lässt ihr Herz höher schlagen. Kaden hat etwas Geheimnisvolles an sich, dem sich Lia zeitweise nicht entziehen kann.Lia schwebt in großer Gefahr. Zwei Männer sind auf der Suche nach ihr. Einer ist der Attentäter, der sie töten soll. Der andere ist ein Prinz, der vergeblich am Hochzeitstag auf seine Braut gewartet hat. Das Königshaus Dalbreck ist erzürnt. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Lia, Pauline, Rafe und Kaden  in der Ichform erzählt. So lernt man alle gut kennen. Ich habe oft um Lia gebangt, weil man lange nicht weiß, wer Lia nach dem Leben trachtet. Die Freundschaft der drei Frauen und die Taverne wecken den Wunsch, mit den Frauen ein Abenteuer zu erleben. Ja, dieses Abenteuer bekommt man serviert. Ruhige Passagen hatten für mich einen ganz besonderen Reiz. Sie brachten mir das idyllische Leben, (Lia würde die karge Landschaft so nicht bezeichnen,) in Terravin nahe.Der bildhafte Schreibstil und die sympathischen Protagonisten machen den Kuss der Lüge zu einem ganz besonderen Leseerlebnis. Besonders die 17 jährige Lia gerät in Situationen, die einem den Atem rauben. Lia fühlt sich mit ihren Freundinnen in der Taverne wohl. Sie kann dort richtig leben. Sie wird um ihrer selbst Willen geliebt. Lia kann aber nicht in Terravin bleiben. Lia muss flüchten. Lia muss erkennen, dass der Krieg eigene Gesetze hat. Selbst Mörder haben eine traurige Vergangenheit. Loyalität wird großgeschrieben.Lia besitzt eine Gabe. Eine Gabe, der sie lernen muss zu trauen.Mein FazitDer Kuss der Lüge ist der erste Band einer Fantasy-Reihe. Bildgewaltig und mit der mutigen Prinzessin Lia wir man in eine Welt entführt, die man nicht mehr verlassen möchte. Die Abenteuer der Prinzessin sind stellenweise romantisch. Dann wieder traurig. Oftmals sehr gefährlich .....Wer ist Freund - wer Feind?Geheimnisvolle Bücher bringen Lia zusätzlich in Gefahr.Der Schreibstil ist magisch. Die Protagonisten haben alle Erkennungswert. Mir konnte der fiese Cliffhanger nichts anhaben, da ich die zwei Folgebände schon bereit liegen hatte.Meine Lieblingszitate>>Niemand verließ Berdis Gasthof hungrig - nicht einmal Bettler oder umherstreunende Prinzessinnen ......<< (Seite 127)>>Ich wusste, dass Teravin entspannt mit zur Schau gestellten Körperparien umging; in Civica wären fast entblößte Brüste ein Skandal gewesen.<< (Seite 138-139)>>Es war nicht gut, über das Vielleicht nachzusinnen. Das Vielleicht konnte schnell zu etwas werden, das nie richtig existiert hatte.<< (Seite 433)>>Größere Geschichten gehen ihren eigenen Weg<< (Seite 475)UNBEDINGT LESEN!Danke Mary E. Pearson

    Mehr
  • Schöner Beginn

    Der Kuss der Lüge

    zeki35

    05. January 2018 um 11:54

    Inhaltsangabe Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch die Prinzessin entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Beide sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt sich Lia zu beiden hingezogen ... Meine Meinung Zum Buch "Der Kuss der Lüge" ist ein Buch, über welches ich ständig in letzter Zeit gestolpert bin. Ich habe nur positives über das Jugendbuch gehört. Also habe ich es mir ebenfalls geholt und muss sagen, dass ich wirklich begeistert vom Buch bin. Der Inhalt ist richtig gut gewählt und die Spannung steigert sich je länger man liest.  Cover Ein richtig schönes Cover, welches passend zur Geschichte gewählt ist. Dieses Mädchen passt perfekt zur Protagonisten Lia.  Protagonisten Lia ist ein junges Mädchen mit einem sehr starken Charakter. Ich fand sie richtig toll und konnte ihr Verhalten von der ersten Seite an nachvollziehen. Ganz besonders hat mir ihre offene Art und ihre spitze Zunge gefallen. :)Der Prinz hat mich am Anfang durch seine Distanz etwas verwirrt. Denn er hat am Anfang nur hin und wieder seine Gefühle gezeigt. Doch im Laufe der Geschichte hat er sich immer mehr geöffnet und wurde für mich immer sympathischer. Den Attentäter konnte ich mal leiden, mal nicht. Sein Handeln konnte ich ein klein wenig verstehen. Denn er ist von klein auf als Attentäter erzogen worden.Pauline, Lias beste Freundin, ist mein Lieblingscharakter im Buch gewesen. Ich fand ihre freundliche und unverdorbene Art so liebenswürdig.  Schreibstil Das Buch wurde aus Lias, Kadens,Rafes und Paulins Sicht erzählt. Diese Methode ist recht Praktisch, da wir hier einige komplexe Protagonisten haben. Das Buch liest sich schön flüssig. Außerdem haben wir eine steigende Spannung bis zum Schluss. Was mir besonder gut gefallen hat, war dass ich bis kurz vor Schluss nicht wusste wer der Prinz und wer der Attentäter ist. Richtig gut geschrieben! Fazit Ein richtig spannender Beginn einer wundervollen Reihe. 

    Mehr
  • Das Cover ist wunderschön, den Inhalt kann man in die Tonne kloppen.

    Der Kuss der Lüge

    Paulikeks

    03. January 2018 um 12:26

    AllgemeinesTitel: Kuss der Lüge - Die Chroniken der Verbliebenen Band 1Autor: Mary E. PearsonPreis: 18 EuroVerlag: One Verlag (Bastei Lübbe)Format: HardcoverSeitenzahl: 560ISBN: 9783846600368KlappentextEin Befehl und das Licht gehorcht. Ein Wink von ihr, und Sonne, Mond und Sterne fallen auf die Knie und erheben sich wieder. Sie ist Lia, Königstochter von Morrighan. Am Tag ihrer Hochzeit entflieht sie ihrem goldenen Käfig und lässt ihr bisheriges Leben hinter sich.Weit entfernt von Morrighan heuert Lia in einer Taverne an. Dort lernt sie eines Abends zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Die beiden sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt Lia sich zu beiden hingezogen. Und ahnt nicht, dass sie längst in größter Gefahr schwebt...InhaltPrinzessin Arabella, kurz genannt Lia, soll einen Prinzen heiraten, den sie noch nie gesehen hat, nur um ein Bündnis zwischen zwei reichen zu beschließen, sodass beide Länder mächtiger sind und eine Chance gegen die Barbaren aus einem weit entfernten Land haben. Doch Lia hat andere Pläne. Zusammen mit Pauline, einer Angestellten, flieht sie in einen kleinen Ort am Hafen, wo sie in einer Taverne als Schankmädchen arbeitet. Eines Tages kommen Rafe und Kaden an. Sie leben fortan in der Taverne, ohne einen wirklichen Grund zu haben in das kleine Dorf zu kommen. Was sie nicht weiß, einer ist ein Attentäter und soll sie umbringen, einer ist der Prinz, den sie heiraten sollte. Lia fühlt sich zu beiden hingezogen, allerdings ist sie in Gefahr. Zudem wäre da noch die Gabe, von der es nur Legenden gibt, allerdings scheint sie bei Lia nicht vorhanden zu sein, obwohl sie die erstgeborene Tochter ist.Meine MeinungAn diesem Buch gibt es drei gute Dinge. Das Cover, das Leseband und die letzten 70 Seiten. Das Cover ist wirklich wunderschön und erregt sofort die Aufmerksamkeit. Der Klappentext klang unglaublich gut und hat mich sofort gefesselt. Allerdings...es war überhaupt ganz furchtbar. Lia war eine grauenvolle Protagonistin, die irgendwie perfekt sein sollte, aber es nicht war. Sie hat Dinge getan, die nicht richtig waren, aber es anscheinend doch waren. Es ist eben vollkommen normal seine einzige Freundin anzulügen und das bei Dingen, die man seiner Freundin defintiv sagen sollte. Sie war zwar selbstbewusst, was mir durchaus gefallen hat, aber sie wur einfach zu perfekt dargestellt und es hat mich nur genervt, dass alle ihre Entscheidungen, egal wie dumm sie waren, anscheinend trotzdem irgendwie funktioniert haben. Ich meine, wenn ich einem überdimensional großen Tiger sage er solle gehen, wird er das sicher tun.Handlung war schon mal gar nicht vorhanden. Es passierte wirklich gar nichts, was in irgendeiner Weise interessant oder von Nutzen war. Sie lebte einfach vor sich hin, fand beide Typen toll und sobald einer irgendwie nicht erreichbar war, ließ sie es zu dass der andere ihr näher kam. Was sie zugelassen hat, es aber natürlich überhaupt nicht wollte. Ich hasse Dreiecksbeziehungen, ich habe das Gefühl, das wird auf etwas wie Twilight hinauslaufen.Zudem wurde die Frage wer der Attentäter und wer der Prinz ist schon in der Mitte geklärt, sodass ab da wirklich jegliche Spannung raus war. Nicht mal das Geheimnis mit der Gabe und allem was dazugehörte war wirklich spannend, auch das Ende nicht. Es interessiert mich wirklich gar nicht was in den Folgebänden passiert, meiner Meinung kann man das Buch in drei weiteren Sätzen komplett beenden.Wie bereits gesagt gab es keine Handlung und wenn es welche gab, dann hat sich das extrem gezogen. Vor allem Kapitel, die aus Lias Sicht erzählt wurden, was die meisten waren. Die Perspektiven der beiden Männer waren wirklich cool.Allerdings, das gebe ich zu, die letzten 70 Seiten waren wirklich interessant und gut. Ich hatte sogar einmal Tränen in den Augen, aber...das war's eben auch. Ich verstehe kein bisschen warum man Lia liebt, sie nervt nur, ist viel zu perfekt und toll, dabei ist sie häufig einfach nur stolz, dumm und falsch.Die Folgebände sind es nicht wert, dass ich dafür Geld ausgebe. Falls ich sie jemals lesen sollte (normalerweise beende ich Reihen immer), dann leihe ich sie mir irgendwo.Kurze Übersicht+ die letzten 70 Seiten waren spanned+ es gab eine Stelle, die mich sogar zu Tränen gerührt hat+ Das Cover sieht wirklich toll aus+ es gibt ein Leseband- Lia ist eine nervige, zu perfekte Protagonistin- es gibt auf fast 500 Seiten kaum Handlung- wenn es Handlung gibt zieht sie sich ewig in die Länge- Dreiecksbeziehung- Die Frage wer wer ist wurde viel zu früh geklärt, sodass gar keine Spannung mehr vorhanden warFazitDas Buch ist absolut keine Leseempfehlung. Die Idee ist sehr gut, die Umsetzung nur schrecklich. Der Schreibstil hat mich gar nicht angesprochen. Es bekommt nett gemeinte 1,5/5 Sterne und wird sofort verkauft. Das Buch will ich nie wieder sehen.

    Mehr
  • Den zweiten Teil gleich gekauft!

    Der Kuss der Lüge

    heeyhouu

    31. December 2017 um 13:19

    Kurz zum Buch:In dem Buch geht es um die 17-jährige Lia, die Prinzessin und erste Tochter vom Königreich Morrighan, welche mit dem Prinz von Dalbreck verheiratet werden soll. Lia ist alles andere als glücklich darüber und flieht mit Ihrer Freundin Pauline in eine kleinere Hafenstadt namens Terravin. Die beiden beginnen in Terravin ein neues Leben und arbeiten in einer Schenke. Eines Abends tauchen zwei junge Männer auf, zu welchen sich Lia beiden angezogen fühlt. Was sie nicht weiss ist, dass der eine von einem fernen Königreich geschickt wurde, um Lia zu töten und der andere ist eben jener Prinz, mit dem sie hätte verheiratet werden sollen. Rezension:Mir gefällt der Schreibstil von Mary E. Pearson sehr. Sie beschreibt alles wundervoll und ausführlich. Auch wenn es manchmal fast zu ausführlich ist, ich habe während des Lesens einige Male angehalten und mir gedacht, wow das ist wirklich gut geschrieben. Die Protagonistin Lia hat mir von Anfang an imponiert. Sie hat ihren eigenen Willen und versucht trotz einer Kindheit in einem Palast, so gut wie möglich in ein normales Leben reinzupassen, was sie meiner Meinung nach ziemlich gut hinbekommt. Toll finde ich auch, dass zwischendurch auch einige Stellen aus der Sicht von den zwei Männern Kaden und Rafe geschrieben sind. Zwischendurch steht dann aber auch wieder - der Prinz und der Attentäter, so dass man selbst nicht weiss, welcher der beiden welcher ist, was ich leider nicht bemerkt habe und mir so selber eingeredet hat, welcher der beiden der Gute und wer der Böse ist, nur dass ich zum Schluss dann falsch lag^^, was mich für einen Moment sehr verwirrte. Ich habe das Buch als eBook gelesen und blöderweise, war auch eine Landkarte der Königreiche vorhanden, welches aber erst am Schluss des Buches erschien. Die Karte ist eine tolle Veranschaulichung und man versteht, welcher Ort wo liegt. Leider habe ich diese erst zum Schluss entdeckt, ist aber auch nicht so schlimm. Ich bin wirklich fasziniert von diesem Buch und habe mir das zweite auch schon gleich als eBook gekauft und habe auch schon wieder über 100 Seiten gelesen. Allen, die das Buch noch lesen werden, wünsche ich viel Spass :).

    Mehr
  • Spannend vom Anfang bis zum Ende

    Der Kuss der Lüge

    JuliaAndMyself

    24. December 2017 um 00:59

    Mary E. Pearson beschreibt in ihrer Buchreihe "Die Chroniken der Verbliebenen" eine alternative Gesellschaft. Dabei soll im ersten Buch "Der Kuss der Lüge" die Prinzessin und erste Tochter Lia mit einem ihr unbekannten Prinz verheiratet werden. Da dieser nicht einmal auf die Bitte um ein zuvoriges Treffen eingeht, flieht sie am Tag ihrer Hochzeit mit einer Vertrauten aus dem Palast ihrer Eltern. Die Hochzeitsverweigerung kommt einem Verrat gegenüber ihrem Vater und König gleich, weshalb ein Kopfgeld auf sie ausgesetzt ist. In einer nicht zum Königreich ihres Vaters gehörenden Region versteckt sie sich mit ihrer Vertrauten und lebt dort ein verstecktes Leben als Hilfskraft in einem Gasthaus. Dort lernt Lia auch zwei junge Männer kennen, zu denen sie sich hingezogen fühlt. Mary E. Pearson beschreibt auf sehr spannende Weise die Flucht von Lia und ihr neues Leben. Durch den Wechsel der Perspektiven kann man sich auch in die beiden Männer, die Lia kennenlernt, hineinversetzen. Etwas schade ist, dass zum Teil für das Buch erfundene Sprachen gesprochen werden, und dann nicht immer gleich eine Übersetzung hinzugefügt ist. Das Buch endet mit einem Cliffhanger, sodass man sofort das nächste Buch beginnen möchte. Damit verfügt das Buch über eine perfekte Mischung aus Spannung, Romantik und Fantasy und ist daher nur zu empfehlen.

    Mehr
  • Guter Auftakt, der jedoch leider auch einige Längen aufweist

    Der Kuss der Lüge

    Skyline-Of-Books

    14. December 2017 um 11:05

    Klappentext „Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch das Mädchen entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Die beiden sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt Lia sich zu beiden hingezogen ...“   Gestaltung Obwohl die Farben düster sind und eher schmutzig wirken, hat das Covermotiv etwas Faszinierendes an sich. Die den Himmelbedeckende Wolkendecke wirkt bedrohlich und verleiht dem Cover Atmosphäre. Ich mag vor allem den Hintergrund, weil es hier vieles zu entdecken gibt und er dem Bild Tiefe verleiht. Auch finde ich das Mädchen mit dem Blumen im Haar gut gewählt und ihre Körperposition gefällt mir, da sie wirkt, als würde sie Ausschau nach etwas halten.   Meine Meinung Mit „Der Kuss der Lüge“ beginnen „Die Chroniken der Verbliebenen“ und ich muss gestehen, dass ich den Hype um dieses Buch im amerikanischen Raum kaum mitbekommen habe. Daher konnte ich auch unvoreingenommen an diesen Auftaktband herangehen und mich von ihm überraschen lassen. Was mir hierbei zunächst sehr positiv aufgefallen ist, ist der Schreibstil der Autorin Mary E. Pearson. Sie schreibt sehr bildreich und visualisiert so durch ihre Wortwahl die Szenerie und Geschehnisse sehr schön. Auch Emotionen wurden auf diese Weise für mich sehr greifbar.   Die Grundidee der Handlung ist jedoch nichts Neues und ein wenig hatte ich Angst vor der Dreiecksbeziehung, die durch den Klappentext abzusehen ist. Glücklicherweise empfand ich diese während des Lesens jedoch nicht als nervig oder zu kitschig, da die Autorin eine gewisse Spannung in die Beziehungen der Figuren untereinander einbringt. So ist Protagonistin Lia vor ihrer arrangierten Ehe, durch die sie einen Krieg der Königreiche verhindern könnte, entflohen. An ihrem Zufluchtsort trifft sie auf Rafe und Kaden, die auf verschiedene Weise mit Lia verbunden sind, denn der eine wurde ausgesandt, Lia zu töten, während der andere der von Neugierde getriebene Prinz ist, vor dem sie floh…   Dieses Spannungspotenzial, das durch die unterschiedlichen Intentionen der männlichen Figuren hervorgerufen wird, hat für mich einiges an Spannung ausgemacht. Gleichzeitig empfand ich aber viele Stellen im Buch auch als sehr langatmig. Hier hätte die Autorin definitiv die Beschreibungen kürzer halten oder sie auch ganz weglassen können, um der Fantasie des Lesers mehr Raum zu lassen. Gerade zu Beginn wird Lias Alltag nach der Flucht haarklein erzählt, was mich langweilte. Erst als Rafe und Kaden zur Geschichte hinzustoßen, wurde die Handlung für mich wieder spannender, da ich die Hintergründe dieser beiden Figuren gerne näher erkundet habe.   Diesbezüglich gefiel es mir, dass die Geschichte aus den Perspektiven der drei Hauptfiguren erzählt wird. Gerade die Sichtweisen von Rafe und Kaden haben mich hier sehr gereizt und interessiert, weil ich gerne tiefere Einblicke in ihre Gefühls- sowie Gedankenwelten erhalten habe. So wurden ihre Motive auch verständlicher und nachvollziehbarer.   Insgesamt muss ich aber sagen, dass meiner Meinung nach über den Handlungsverlauf gesehen insgesamt einfach mehr hätte passieren können. Lia flieht, sie lebt sich in ihrem neuen Alltag ein, sie trifft auf die beiden Männer, zarte Gefühle entwickeln sich (mehr möchte ich gar nicht verraten)… und ja am Ende gibt es eine Enthüllung, aber das war es dann auch schon. Ich bin hier gespannt, ob der Folgeband mit mehr Action und Rasanz aufwarten kann und mir das gewisse „Mehr“ bietet, nach dem ich hier noch Ausschau gehalten habe.   Fazit Mit „Der Kuss der Lüge“ beginnt eine  spannende Fantasy-Reihe rund um Prinzessin Lia, die sich gegen ihr Schicksal stellt. Der bildgewaltige Schreibstil der Autorin gefiel mir sehr, denn so konnte ich mir alles super gut vorstellen. Zudem mochte ich auch die männlichen Figuren sehr, da ich es spannend fand, hinter ihre Fassaden zu blicken. Etwas gestört haben mich die Längen in der Geschichte und ich habe auch ein wenig das gewisse „Mehr“ in der Handlung vermisst. Ich hoffe jedoch, dass ich dies in der Fortsetzung finden werde! Knappe 4 von 5 Sternen!   Reihen-Infos 1. Die Chroniken der Verbliebenen 01 – Der Kuss der Lüge 2. Die Chroniken der Verbliebenen 02 – Das Herz des Verräters 3. Die Chroniken der Verbliebenen 03 – Die Gabe der Auserwählten 4. Die Chroniken der Verbliebenen 04 – Der Glanz der Dunkelheit (erscheint am 29. März 2018 auf Deutsch)  

    Mehr
  • Rezension "Die Chroniken der Verbliebenen 1"

    Der Kuss der Lüge

    Mona90

    05. December 2017 um 12:13

    Die Geschichte: Dieses Buch lag seit über einem halben Jahr auf meinem SUB und eigentlich wollte ich es schon viel früher lesen. Doch wie das leider so ist, kamen bisher immer andere Bücher dazwischen und somit ist es ein wenig in den Hintergrund gerückt. Nun hatte ich aber endlich Lust und auch Zeit für die Geschichte, die sich vom Klappentext her wirklich interessant anhört. Besonders der Aspekt, dass die Protagonistin nichts von dem Attentäter und dem Prinzen weiß und auch wir als Leser zu Beginn nicht wissen, wer von beidem wer ist, fand ich unheimlich spannend. Leider muss ich aber zugeben, dass genau dieses Versteckspiel mich am Anfang so gar nicht überzeugen und stattdessen eher gelangweilt hat. Ich dachte halt, die gesamte Geschichte umfasst eine Abenteuerreise (was auch später der Fall ist), aber leider tritt dies erst im letzten Drittel ein und da wissen wir als Leser bereits wer der Prinz und wer der Attentäter ist. Es kann jedoch auch daran liegen, dass viele unglaublich begeistert von diesem Rätselraten waren und meine Erwartungen dementsprechend viel zu hoch waren. Zu Beginn ist das Buch also ziemlich ruhig und es spielt erstmal eine Weile am selben Ort. An für sich fand ich es nicht schlecht, aber es konnte mich da halt noch nicht so begeistern wie alle anderen. Nachdem dann die Auflösung kam (keine Sorge, ich spoiler nicht), war es für mich keine überaus große Überraschung, was natürlich auch an meinem Alter liegen kann und daran, dass ich schon so einige Bücher in diese Richtung gelesen habe. Für mich persönlich ging die Geschichte also erst so richtig im letzten Drittel los und von da an habe ich es gesuchtet. Wäre diese Spannung schon früher aufgetreten, dann hätte das Buch von mir vermutlich die volle Punktzahl bekommen, aber so muss ich leider einen kleinen Punkt abziehen. Ich hoffe sehr, dass es im 2. Band nun spannend weitergeht, denn das Ende klingt wirklich vielversprechend Zwar habe ich gehört, dass viele von der Fortsetzung enttäuscht waren, doch diesmal werde ich auf die Meinung anderer nicht hören. Da mir der Aspekt mit dem Versteckspiel ja nicht so gut gefallen hat, gehe ich ehrlich gesagt stark davon aus, dass der 2. Band mich noch mehr überzeugen kann. Fazit: Ein Buch, welches zwar einen schwierigen Start hatte, mich aber dafür am Schluss umso mehr begeistern konnte. Ich befürchte zwar, dass das Ganze sich ein wenig zur einer Dreiecksbeziehung entwickeln könnte, aber ich hoffe einfach mal, dass die Fantasie und das Abenteuer weiterhin im Vordergrund stehen werden. Ansonsten schlägt man Herz sowieso schon von Anfang an für einen Charakter und ich hoffe sehr, dass ich in dieser Hinsicht nicht enttäuscht werde.

    Mehr
  • Ein absolutes muss!

    Der Kuss der Lüge

    inkblot_tintenklecks

    01. December 2017 um 21:07


  • Eine neue, wunderbare Welt und Geschichte

    Der Kuss der Lüge

    goettlichverlesen

    21. November 2017 um 14:53

    Dieses Buch ist für mich eine Weiterempfehlung an euch und die Gründe dafür findet ihr wie immer nach dem Klappentext:„Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch das Mädchen entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Die beiden sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt Lia sich zu beiden hingezogen ...“ Der Schreibstil der Autorin ist wirklich einfach zu verstehen und man kann den Text in einem Zug, ohne groß zu überlegen, lesen. Die Seite vor dem jeweils neuen Kapitel, abwechselnd erzählend von unterschiedlichen Auszügen aus unterschiedlichen wichtigen Büchern/Liedern in dem Buch, ist eine wirklich gute Idee und fordert den Leser dazu auf mitzudenken und diese Seiten zueinander aber auch zu der Geschichte in Bezug zu setzen. Das Buch hat nicht viel an ereignisreichen Kampfszenen zu bieten, dafür aber umso mehr an romantischen und fesselnden Szenen. Szenen, in denen Lia endlich frei sein kann und ihr Leben genießen kann sind für den Leser, meiner Meinung nach, einfach wunderschön zu lesen. Allgemein kann man sich durch Lias Offenheit und ihre dargelegten Gefühle besser in sie hineinversetzen und ihre Beweggründe nachvollziehen. Die beiden Männer, denen Lia in der Schenke begegnet, sind sofort von ihrer Schönheit betört, aber nicht nur davon, sondern auch von ihrer Tüchtigkeit und ihrem Fleiß. Beide wissen, dass sie die Prinzessin ist und gerade deswegen sind sie sehr überrascht von ihrem Tatendrang und ihrer Hingabe zum einfachen Lebensstil. Genau wie Lia werden auch die Gefühls- und Gedankenwelt des Attentäters und des Prinzen in ihren eigenen Kapiteln gut dargestellt. Die Entwicklung von Gefühlen und Interesse werden sehr gut beschrieben und ermöglichen es dem Leser die späteren Handlungen nachzuvollziehen.Des Weiteren ist neben den Handlungen und den Gefühlen die erschaffene Fantasy-Welt ein totaler Erfolg. Die erwähnten Traditionen und Pflichten machen das Buch für mich nochmal interessanter und spannender. Es ist außerdem spannend zu lesen, wie diese Traditionen von den Charakteren selbst wahrgenommen werden. Alles in allem kriegt das Buch von mir 4 von 5 Sternen, denn die Charaktere sind einfach super, genauso wie die von Pearson erschaffene Welt. Dennoch glaube ich, dass der nächste Band nochmal EINE Schippe rauflegen kann und die gesamt Story noch sehr viel Potenzial hat!Wie fandet ihr es?Eure Ally!

    Mehr
  • Der Kuss der Lüge – Teil 1

    Der Kuss der Lüge

    AmberStClair

    20. November 2017 um 14:41

    Klappentext: Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch das Mädchen entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Die beiden sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt Lia sich zu beiden hingezogen Meine Meinung: Ein schöner Jugend- und Fantasieroman. Man kam relativ gut in dieser Geschichte rein und die Charaktere kamen auch sehr gut rüber. Man mußte gut überlegen wer wirklich der Prinz und der Attentäter war. Ich selber habe auf dem falschen getippt und war sehr überrascht. Die Geschichte wird einmal aus meheren Sichtweisen erzählt und somit nicht langweilig. So lernt man die anderen Hauptpersonen besser kennen. Ein ganz schöner flüssiger Schreibstil was das ganze noch abrundete und machte das lesen somit Spaß. Ein schöner erster Teil der Trilogie, wo es um einer dreiecks Beziehung geht.

    Mehr
  • Mein Lesehighlight dieses Jahr!

    Der Kuss der Lüge

    Liisaaa_th

    20. November 2017 um 14:32

    Der Kuss der Lüge, kommt für mich einem neuen Stern am Lesehimmel gleich. Dieses Buch hat mich absolut gefesselt und umgehauen.   Cover: Das Cover finde ich sehr schön. Eine junge Frau, mit dem Gesicht abgewandt schreitet zielgerichtet nach vorne (Eine Tatsache die bei jedem der Bücher eingehalten wird). Der Hintergrund und die verwendeten Farben geben dem ganzen einen leichten Provinzflaire und passen damit perfekt zu den Gegebenheiten in dem Buch   Inhalt: Lisa, erste Tochter der Morrighans muss einen ihr völlig Fremden Prinzen heiraten. Da sie dazu keine allzu große Freude verspürt verschwindet sie relativ spontan zusammen mit ihrer Freundin am Tage ihrer Hochzeit. Die beiden jungen Frauen zieht es dabei in eine kleine Stadt, fernab vom königlichen Hof. Hier helfen beide in einer Schänke aus und führen das gewöhnliche Leben das sich Lia so gewünscht hat. Doch ganz kann sie die Menschen die sie zurückgelassen hat nicht vergessen und bald macht auch die Nachricht kund das ein Kopfgeldjäger hinter ihr her ist. Doch nicht nur er sucht Lia, der Prinz den sie vor dem Altar hat sitzen lassen macht sich ebenfalls auf die Suche nach ihr.   Meine Meinung: Den Schreibstil empfand ich als sehr angenehm. Es wurde zwar keine Umgangssprache verwendet und sich doch eher an die etwas hochtrabendere Sprache des Hofes gehalten. Aber ich persönlich mag den Faire den diese Schreibweise ausdrückt sehr. Zwischen den einzelnen Kapiteln sind Erzählungen und kurze Texte eingefügt, deren Bedeutung man auch erst so richtig am Ende des Buches verstehst und somit auch ein kleines Geheimnis in sich tragen. Ein Punkt den ich einfach klasse fand war die Tatsache das man so gut wie im Dunkeln gelassen wird wer der Prinz und wer der Kopfgeldjäger ist. Ich hatte meine felsenfeste Meinung und diese wurde dann in den Grundmauern erschüttert als es so ziemlich in der Mitte des Buches sich erst herausstellte wer wer ist. Einfach nur eine klasse Idee! In den letzten Kapiteln des Buches ist auch wohl das meiste und herzzerreißendste passiert. Ich konnte das Buch dann wirklich gar nicht mehr aus der Hand legen und war so gefesselt von der Geschichte das ich ebenfalls Herzrasen bekommen habe.   Fazit: Seit langem eines der besten Bücher unter dem Fantasy-Genre!

    Mehr
  • Sei du selbst!

    Der Kuss der Lüge

    FantasyBookFreak

    19. November 2017 um 11:49

    Sei du selbst! Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch die Prinzessin entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Beide sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt sich Lia zu beiden hingezogen ... Meine Meinung „Der Kuss der Lüge“ ist der erste Teil der Die Chroniken der Verbliebenen Reihe von Mayr E. Pearson. In den USA wird diese Reihe gehypt was das Zeug hält. Dem entsprechend war ich froh, das es übersetzt wird und musste dieses Buch dann auch sofort haben. Die Geschichte an sich ist anders als es vielleicht der Klappentext verspricht. Sie ist interessant, aber die Spannung baut sich sehr langsam in diesem Buch auf. Das heißt das Nervenaufreibende und Fesselnde passiert eigentlich erst auf den letzten 200 Seiten. Ich kann mir denken das dies nicht jedem gefällt. Auch ich hatte irgendwie etwas anderes erwartet und aufangs wirklich ein wenig enttäuscht davon. Doch man merkt einfach schnell, das dieses Buch sehr stimmungsvoll und atmosphärisch veranlagt ist. Das mehr auf die Stimmung bedacht ist, die vermittel wird. Und klar ist das anfangs ein wenig langatmig wie sich Lia als einfaches Mädchen versucht. Doch vielleicht gerade das verleiht dem letzten Drittel die Spannung. Weil man einfach aus der ruhigen Stimmung gerissen wird und mit auf eine wilde Verfolgungsjagd genommen wird, direkt durch die heiße Wüste. Lia mochte ich von anfang an. Sie hat einfach etwas rebellisches, aber trotzdem bodenständiges an sich, das sie einfach sympathisch macht. Man möchte wirklich das sie dieses Leben behalten kann, das sie sich ausgesucht hat. Der Prinz und der Attentäter, aus deren Sicht wir auch immer wieder zwischen durch die Geschichte lesen, man das selbst in den ersten 2 Drittel ein wenig Spannung aufkommt. Man will nämlich herausfinden wer wer ist. Und ich kann ehrlich sagen, da hat mich die Autorin wirklich an der Nase herum geführt. Ich war wirklich der festen Überzeugung zu wissen, wer der Prinz und wer der Attentäter. Der Schreibstil hat mir wirklich gut gefallen. Er ist sehr bildlich und stimmungsvoll, so das man ein Gefühl für die Story und Charaktere bekommt. Fazit Ein anfangs sehr ruhiger Auftakt zu einer High Fantasy Reihe, die auf jeden Fall noch viel Potenzial hat. Man sollte das Buch nicht aufgeben und einfach weiter lesen, das Ende reißt es wieder heraus und lässt einen mit vielen Frangen zurück die ich auf jeden Fall noch beantwortet haben möchte. Deswegen freue ich mich riesig auf Band 2. Von mir gibt es für diesen stimmungsvollen Auftakt 4,5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Diese Buch ist für mich das Highlight 2017!

    Der Kuss der Lüge

    Simba99

    07. November 2017 um 21:04

    Die Geschichte hat mich komplett mitgerissen und ist genau nach meinem Geschmack! Genug Vorgeschichte um die Charaktere kennen zu lernen und einordnen zu können... wen mag ich... wen nicht, wer ist irgendwie komisch usw... Und dann kommt plötzlich Spannung rein.   Ich kann absolut nicht nachvollziehen, dass in einigen Rezensionen geschrieben wird, das Buch hätte Längen... ich fand keine einzige Seite langweilig! Ich hab die ganze Geschichte mit Lia mit gefiebert und an einigen Stellen auch ein paar Tränen vergossen. Was mir an dem Buch auch sehr gefallen hat, es gab auch an einer Stellung eine Wendung die mich richtig überrascht hat, die ich so absolut nicht erwartet habe! Ich wollte dieses Jahr eigentlich kein Buch mehr kaufen... hab noch genug auf Vorrat... aber den zweiten Teil davon hab ich mir noch am selben Tag bestellt!

    Mehr
  • Schöner Auftakt

    Der Kuss der Lüge

    Sunnymoon

    04. November 2017 um 20:21

    Eine junge Frau, steht im Mittelpunkt der Geschichte. Sie ist eine Königstochter, die mit einen ihr unbekannten Prinzen verheiratet werden soll und am Tag ihrer Hochzeit zusammen mit ihrer Zofe und Freundin flieht. Der verschmähte Prinz und ein auf sie angesetzter Attentäter verfolgen sie.
    Wirklich eine schöne Geschichte, die mich für die anderen Bücher erwärmt hat.

  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks