Mary E. Pearson Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

(324)

Lovelybooks Bewertung

  • 315 Bibliotheken
  • 31 Follower
  • 34 Leser
  • 200 Rezensionen
(150)
(124)
(38)
(10)
(2)

Inhaltsangabe zu „Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge“ von Mary E. Pearson

Band 1 der Chroniken der Verbliebenen, dem Epos um Intrigen, Lügen und Geheimnisse - endlich auch auf Deutsch zu lesen. Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch die Prinzessin entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Beide sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt sich Lia zu beiden hingezogen ...

Der Mittelteil schwächelt (Liebesgedöns hoch Zehn), der letzte Teil haut es dafür raus. Ein gelungener Auftakt!

— _Buchliebhaberin_
_Buchliebhaberin_

Der Beginn war richtig spannend, doch ab dem ersten Drittel hat es mich leider nicht mehr gepackt...

— RebeccaS
RebeccaS

SO toll! Freue mich schon riesig auf Band 2 !!!

— beesbookworld
beesbookworld

Bis auf ein paar Längen im Mittelteil, ein vielversprechender Auftakt in einer schönen fantastischen Welt --> 4.5 Sterne

— Lenneth88
Lenneth88

Spannend, sympathische Charaktere und ein fieser Cliffhanger - lässt definitiv weiterlesen!

— MiHa_LoRe
MiHa_LoRe

Starker Start und dann gähnende Langeweile. Habe nach 2/3 abgebrochen. Selbst die Liebesgeschichte ist lahm. Schade, aber das war nichts!

— schriftundwort
schriftundwort

Ein klasse Buch, bei dem es die Autorin geschafft hat, mich völlig an der Nase herumzuführen. Lesenswert!

— nici_12
nici_12

Ein spannender erster Teil einer neuen Fantasyreihe, allerdings mit abruptem Ende.

— Hermione27
Hermione27

Wunderschön! Ich kann kaum auf Band 2 warten !

— gingergirl
gingergirl

Eine rundum spannende und mitreißende Geschichte über Liebe, Träume und die Grautöne zwischen Gut und Böse!

— Occamy
Occamy

Stöbern in Jugendbücher

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Leider war ich von ein paar Dingen enttäuscht und das Finale kommt nicht an die tollen Vorgänger ran. Trotzdem insgesamt ein gutes Buch.

Lila-Buecherwelten

Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche

Gute EInstieg in die Buch Reihe "Young Elites" Rezi Folgt

lucnavi

The Sun is also a Star.

Eine außergewöhnlich berührende Liebesgeschichte: Poetisch, berührend, ein Herzensbuch für junge Frauen!

RubyKairo

Magonia

Die Story bleibt sehr diffus und ohne klare Richtung.

Wonder_

Der Prinz der Elfen

Lasst euch von Hazel, Ben, Jack und Severin in die Intrigen der Elfen verstricken und kämpft mit Ihnen für eure Lieben. Definitiv eine Lesee

LisaliebtBuecherde

Die Legenden der Schattenjäger-Akademie

Perfekte Überbrückung zwischen 'City of heavenly fire' und 'Lady Midnight'!

Buecher_seelen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannend, sympathische Charaktere und ein fieser Cliffhanger

    Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge
    MiHa_LoRe

    MiHa_LoRe

    30. April 2017 um 12:14

    InhaltLia, die Erste Tochter der Königsfamilie Morrighans, soll den Prinzen von Dalbreck heiraten, um ein Bündnis zu schließen. Sie hat diesen Prinzen nie gesehen und sie ist als Braut auch nur begehrt, weil sie die Gabe der Ersten Tochter haben soll, die sich aber immer noch nicht gezeigt hat.Also flieht Lia kurz vor der Hochzeit mit ihrer besten Freundin Pauline ans Ende des Königreichs und baut sich dort ein neues Leben auf.Was sie aber nicht weiß: Zwei Männer sind hinter ihr her, einer der Prinz, den sie heiraten sollte, einer ein Attentäter aus dem verfeindeten Venda. Lia freundet sich mit den Männern an und kommt ihnen näher, ohne etwas von ihrer Identität zu ahnen ...CoverIn einer Leserunde haben wir festgestellt, dass das Mädchen auf dem Cover nicht Lia ist, weil diese dunkle Haare hat, und daher angenommen, dass es Pauline sein muss, die an einer Stelle des Buches auch einen Blütenkranz mit pinken Blumen hat. Lia könnte die Frau mit Pferd rechts im Hintergrund sein, und den Mann (ich glaube zumindest, dass es ein Mann ist) einer der beiden Männer. Jedenfalls gefällt mir das Cover ganz gut. Ich mag die Grüntöne und das Getreidefeld, das ahnen lässt, in was für einer Umgebung das Buch spielt.ProtagonistenLia ist sehr willenstark und beeindruckend. Sie lässt sich nicht einfach zu einer Heirat zwingen, sondern verzichtet lieber auf ihren Stand und ihren Reichtum und flieht. In Terravin, wo Pauline ursprünglich herkommt, arbeitet sie in einer Schenke und sie empfindet das auch nicht als unter ihrer Würde. Nein, sie möchte eher zeigen, dass sie auch das kann und will sich in ihren neuen Aufgaben beweisen. Sie handelt nicht leichtfertig und bedenkt meist die Folgen ihrer Handlungen und sorgt sich immer um das Wohl ihrer Freunde und Familie. Sie scheut sich auch nicht davor, sich ihren Gegnern zu widersetzen, wie zum Beispiel dem arroganten königlichen Gelehrten gegenüber. ich mochte sie, weil sie sich nicht unterkriegen lässt und tut, woran sie glaubt.Sie ist etwas verbittert was ihre Eltern angeht, weil diese sie nicht immer so liebevoll behandelt haben und weil sie sie quasi an Dalbreck verkauft haben. Auch, dass ihre Gabe sich nicht zeigt, bedrückt sie, weil sie nicht versteht, warum. Sie ist auch wissbegierig und nicht besonders religiös, hält sich aber für ihre religiöse Freundin doch an einige Traditionen.Ich muss Prinz, Attentäter und die beiden Männer unterscheiden, weil man lange nicht weiß, wer welcher ist, was natürlich Absicht ist.Ich war direkt im Team des Prinzen, aber ich kann es nicht direkt begründen. Vielleicht weil er verlassen wurde, ohne dass er es wirklich verdient hätte. Und weil alles vielleicht anders gekommen wäre, wenn Lia nicht weggelaufen wäre, ohne ihn zu sehen - sie war überzeugt, er wäre ekelhaft und alt. Er ist sympathisch und vom gleichen Schlag wie Lia - er hatte ebenfalls nicht vor, sie zu heiraten. Nun begegnet er ihr und sie verstehen sich gut, und er mag seine ehemalige potenzielle Ehefrau ... Da dachte ich immer, die zwei hätten längst glücklich werden können.Der Attentäter sollte Lia schnell töten und dann zurückkehren, aber seine Mission zögert sich hinaus. Warum wohl? Genau, er bringt es nicht übers Herz, obwohl er vorher versichert hat, dass das kein Problem sei. Das war für mich echt vorhersehbar und ich war keineswegs überrascht.Rafe ist eher der schüchterne und schweigsame Kerl, er scheint Lia sehr gern zu haben. Kaden flirtet deutlich mehr und ist auch nicht zurückhaltend, er mag Lia auch, aber es wirkt mehr wie ein Flirt als was Ernstes. Beide sind irgendwie immer in ihrer Nähe, manchmal einzelnd, manchmal zusammen, helfen Lia auf die ein oder andere Weise und ständig kommt romantische Stimmung auf. Außerdem konkurrieren die beiden auch deutlich miteinander. Ja, sie arbeiten manchmal Hand in Hand, aber man merkt, dass da etwas zwischen ihnen ist. Jedenfalls fand ich die Annäherungsversuche manchmal etwas plump und plötzlich und die ständige Anwesenheit fast nervig, aber normal, wenn man bedenkt, wer sie wirklich sind und warum sie da sind.HandlungEin wichtiger, aber bisher nicht so wichtiger Teil ist die Vorgeschichte der Länder. Es wird ersichtlich, warum die Reihe "Die Chroniken der Verbliebenen" heißt, weil die Ahnen Morrighans so genannt wurden. Es gibt da viele verworrene Erzählungen mit Widersprüchen und das macht mich sehr neugierig auf die Auflösung der Historie des Kontinents. Ich bin auch gespannt, warum diese Vorgeschichte so wichtig ist, dass die Reihe danach benannt wird, obwohl es schon hunderte Jahre her ist. Jedenfalls hat die Magie irgendwas damit zu tun.Die Identität der Männer ist ein großes Geheimnis in einem großen Teil des Buches. Das hat schon einen Teil der Spannung ausgemacht, denn daran hat es im Mittelteil etwas gemangelt, während das Ende so spannend war, dass es keine Rolle mehr spielte. Es gibt Kapitel aus der Sicht von Prinz, Attentäter, Kaden und Rafe, und auch aus denen ist nicht ersichtlich, wer denn nun wer ist. Daher war es natürlich auch schwierig, sich einen Favoriten herauszupicken. Also da ich den Prinz mochte, habe ich zu dem gehalten, den ich für den Prinzen hielt und hab nach Beweisen gesucht, die seine Identität bestätigen. Man merkte jedenfalls in diesen Kapiteln, dass da Gefühle aufkeimen.Es sind jetzt noch viele Fragen offen und es gab einen fiesen Cliffhanger, daher freue ich mich schon sehr auf die Fortsetzung, die im Mai erscheint.SchreibstilDer Schreibstil ist sehr flüssig und ich konnte lange Abschnitte an einem Stück lesen. Das letzte Drittel - also so 170 Seiten - habe ich auf insgesamt drei Stunden Zugfahrt gelesen, obwohl ich mich bei Fahrten eigentlich nie so lange konzentrieren. Aber vor allem das letzte Drittel fand ich auch sehr spannend, und konnte es gar nicht mehr weglegen. Das Buch hat eigentlich keine langweiligen Passagen, aber ich finde, dass es doch ein paar Längen hatte, durch Wiederholungen wie Lias nicht endende Überlegungen über ihre Gabe, die zu keinem Ergebnis führen, oder diese ganze Zeit, in der sie einfach in Terravin Zeit verbracht hat, ohne dass die Handlung vorankam.FazitInsgesamt hat mir "Der Kuss der Verbliebenen" sehr gut gefallen. Es war spannend, hatte sympathische Charaktere und eine Handlung sowie einen Cliffhanger, die auf jeden Fall weiterlesen lassen. Bin schon sehr gespannt, wie es weitergeht.

    Mehr
  • Ich liebe dieses Buch

    Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge
    KiddoSeven

    KiddoSeven

    30. April 2017 um 00:06

    Ihr findet die Rezension auch auf meinem Blog & meinem Goodreads :)*Dieses Buch wurde mir freundlicherweise von Netgalley und Bastei Entertainment zur Verfügung gestellt.*Ich habe diesem Buch 5 Sterne gegeben :)Der Schreibstil liest sich sehr angenehm und ich war von Anfang an von der Geschichte in eine Art Bann gezogen. Der Klappentext oder die Kurzbeschreibung wird dem Buch meiner Meinung nach nicht gerecht. Man erwartet, oder ich habe weitaus weniger von diesem Buch erwartet, da man das typische Prinzessinnen Drama aus dem Klappentext heraus liest. Die Protagonistin ist jedoch alles Andere, als eine normale, verzogene Prinzessin und schlägt sich Charakterstark durch den ersten Band. Desweiteren habe ich ein typisches Hin und Her zwischen der Protagonistin und den zwei Auserwählten erwartet, was so glücklicherweise nicht aufgetreten ist.Bleibt abzuwarten, ob sich dass noch in eine andere Richtung entwickelt, bei drei Bänden ist es zu befürchten. Ich bleib' gespannt, vor allem ob es ins Nervige übergeht.Die weiteren Charakter haben mir sehr gut gefallen, wie zum Beispiel Berdi und die Truppe um Kaden. Ich will nie zuviel von einer Handlung preis geben und in diesem Buch ist wirklich alles dabei. Es ist Charmant geschrieben und es fällt einem schwer auf einer bestimmten Seite zu stehen. Ich kann das Buch nur jedem empfehlen und werde selber vermutlich nicht so lange auf Band 2 warten können, als das nicht die englische Version herhalten muss.

    Mehr
  • Der Kuss der Lüge

    Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge
    nici_12

    nici_12

    29. April 2017 um 20:59

    Die Story Arabella Celestine Idris Jezelia, Erste Tochter des Hauses Morrighan soll heiraten: einen Mann, den sie noch nie zuvor gesehen hat, aus einem anderen Teil des Landes. Einen Mann, den sie nicht liebt; aber ihr Vater hat es so bestimmt. Lia, wie sie genannt wird, steckt mitten in den Hochzeitsvorbereitungen: sie hat das Hochzeitskavah auf den Rücken gemalt bekommen und trägt bereits das Hochzeitskleid. Doch dann bricht sie die Regeln und flieht mit ihrer Zofe und Freundin Pauline aus dem Palast, in Richtung Terravin, der Heimat von Pauline. Für ihre Eltern ist sie eh nur eine Enttäuschung, da die Gabe bei ihr immer noch nicht zum Ausdruck gekommen ist. In Terravin angekommen, können Sie der Gaststätte von Berti unterkommen. Berti erkennt Lia zwar sofort, aber verspricht ihr Geheimnis zu hüten. Lia und Pauline helfen in der Gaststätte aus und können dafür umsonst in der Scheune schlafen. Sie gewöhnen sich schnell an das neue Leben. Die Geschichte wechsel in die Perspektive des Prinzen, der sich auf die Suche nach Lia machen will. Er hatte den Brief von ihr erhalten, dass sie ihn vor der Hochzeit sehen wollte und will jetzt herausfinden, was für eine Frau Lia ist. Und er will seine Braut finden. Erneut wechselt die Geschichte in die Perspektive des Attentäters: Er wird ausgesandt, um Lia zu töten. Denn sie hat etwas gestohlen, als sie floh und der Komizar will den Tod von Lia, also wird er ausgesandt, um sie zu töten. Einige Zeit nachdem Lia und Pauline sich in Terravin eingelebt hatten, tauchen zwei Männer in der Schenke auf: Rafe und Kaden. Beide fallen Lia sofort ins Auge und wecken Gefühle in ihr. Während Kaden nett, höflich und etwas zurückhaltend ist, macht Rafe einen harten Eindruck auf sie. Unerbittlich und wütend und dann wieder verwirrt. Erst ist er distanziert und dann schaut er sie wieder intensiv an und trotzdem wirkt er, als wäre er unsicher. Rafe und Kaden finden schnell heraus, das Lia die verschwundene Prinzessin ist, aber keiner offenbart, wer er wirklich ist: der eine der Prinz und der eine der Attentäter. Zu Rafe fühlt sich Lia hingezogen, auch wenn sie mit seinen Gefühlen, die in ihm toben zu scheinen, nicht richtig umzugehen weiß. Doch dann erreicht Lia eine erschütternde Nachricht: ihre schwangere Schwägerin, die Frau ihres Bruders Walther, ist von den Vendandern ermordert worden und Walther will Rache. Lia macht sich schwere Vorwürfe, dass es zu dem Attentat und dem herannahenden Krieg nur gekommen ist, weil sie das Verbündnis mit dem Königreich Dalbreck nicht eingehen wollte. Sie fasst den Entschluss nach Morringhan zurückzukehren. Dort soll sie aber nicht angekommen: sie wird entführt. (ACHTUNG SPOILER!) Von Kaden. Kaden soll sie ins Königreich Venda bringen und macht sich mit ihr auf den langen, mühsamen Weg. Lia macht sich schwere Vorwürfe und muss Tag und Nacht an Rafe denken, der sie bestimmt schon vergessen hat. Was Lia nicht weiß, ist das Rafe (der Prinz) schon längst auf der Suche nach ihr ist und den festen Willen hat, sie zu finden. Kurz vor den Toren von Sanctum (der Hauptstadt von Venda) treffen Lia und Rafe wieder aufeinander und Lia erkennt, dass Rafe der Prinz ist, den sie heiraten sollte.   Meine Meinung Das Buch hatte ich angefangen und dann hatte mich die Leseflaute erwischt, sodass ich eine ganze Weile nur sehr wenig bzw.  gar nichts gelesen hatte. Hätte ich man gewusst, wie gut die Geschichte ist, hätte ich mich gezwungen weiterzulesen. Am Anfang fand ich die Story etwas langatmig und irgendwie kam sie nur langsam in Schwung. Lia war manchmal doch etwas arg naiv. Und als man dann feststellte, dass Rafe der Attentäter und Kaden der Prinz war und Lia sich in den Attentäter verliebte, war ich etwas genervt. Der sollte sie doch umbringen, wie sollte das gutgehen? Und dann kam der Punkt, an dem Kaden sie entführte und sich als der Barbar und Attentäter herausstellte. Da war ich baff! Die Autorin hatte es echt geschafft mich (und wie ich feststellte viele viele andere auch) glauben zu lassen, dass Rafe der Attentäter und Kaden der Prinz war. Dabei war es genau umgekehrt. Sie hatte mich so richtig an der Nase herumgeführt. Und jetzt wollte ich natürlich wissen, wie es weitergeht und ob Rafe sie wiederfindet. Da hatte es mich so richtig gepackt und litt mit Lia mit, als sie ihren Bruder verlor. Das war für mich die traurigste Szene. Und dann hatte ich Gänsehaut. Als Lia erkannte, wer Rafe war. Den Mann, in den sie sich verliebt hatte. Er war der Prinz, den sie verschmäht hatte. Es war ein wirklich gutes Buch und ich bin echt froh, dass die beiden sich zum Ende des Buches noch gefunden haben. Auch wenn mich natürlich jetzt sehr interessiert, wie es im Buch 2 weitergeht und wie die beiden aus Venda wieder fliehen werden. Von mir eine absolute Leseempfehlung, gerade weil die Autorin etwas geschafft hat, was nicht jeder schafft: man glaubt zu wissen, wer wer ist, aber es ist doch ganz anders.

    Mehr
  • Beginn einer Fantasyreihe mit abruptem Ende

    Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge
    Hermione27

    Hermione27

    28. April 2017 um 17:33

    "Der Kuss der Lüge" ist der erste Teil einer neuen Fantasy-Reihe und die 17jährige Prinzessin Lia. Sie soll  auf Wunsch ihrer Eltern einen ihr unbekannten Prinzen aus einem anderen weit entfernten Königreich heiraten und ihr Heimatland verlassen. Da sie ein selbstbestimmtes Leben führen will und nicht einen Mann, den sie nie zuvor gesehen hat, heiraten will, flieht sie mit ihrer Begleiterin Pauline und taucht in einer anderen Stadt unter. Dort arbeitet sie in einer Schenke, wo sie bald darauf zwei junge Männer kennenlernt, die sich auch als etwas anderes ausgeben als sie sind. Gleichzeitig macht sich auch der Prinz auf, um seine entflohene Braut zu finden, sowie ein Attentäter, der Lia töten soll. In der Fantasywelt haben üblicherweise die ersten Töchter die sog. "Gabe", die sich jedoch scheinbar bei Lia nicht zeigen will. Was hat es damit auf sich? Wird sich die Gabe noch zeigen? Der Fantasyroman liest sich flüssig und spannend, man ist fast außer Atem beim Lesen. Die Hauptpersonen sind schön gezeichnet, die Begegnungen sind spannend und zum Teil auch richtig blutrünstig. Allerdings bleibt im ersten Teil einfach zu viel offen. Die Handlung hört praktisch mitten drin auf, so dass man erst noch auf die Fortsetzung warten muss. Insofern ist der eine Band für sich genommen etwas unbefriedigend. Auch über die Gabe und die eigentlichen tiefgründigeren Themen der Fantasywelt erfährt man in diesem ersten Buch zu wenig. Ich brauche ganz dringend die Fortsetzung!

    Mehr
  • Super trotz Missgeschick!!!!

    Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge
    RomyR2002

    RomyR2002

    28. April 2017 um 14:59

    Inhalt: Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch die Prinzessin entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Beide sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt sich Lia zu beiden hingezogen...Meine Meinung:Ich fand das Buch recht gut, auch wenn ich gestehen muss, dass ich bis zur Auflösung Attentäter und Prinz verwechselt habe, wodurch ich kurzzeitig etwas verwirrt war. :)Lia ist ganz anders als man sich eine 17-jährige Prinzessin, die kurz vor ihrer Hochzeit steht, vorstellt. Sie ist dickköpfig, mutig und steht für ihre Meinung ein, was sie sympathischer macht als irgendeine verwöhnte, zarte und sich allem beugende Göre. Mit diesen Eigenschaften überrascht sie auch die beiden oben genannten Jungen, deren Meinung und verhalten sich ihr gegenüber rasch ändert.Es ist bis jetzt eine tolle Geschichte die sehr gut umgesetzt wurde mit Charakteren die in ihre Rollen passen. Der Schreibstil ist genau wie man ihn sich in so einer Geschichte vorstellt, manchmal mit etwas altertümlichen begriffen von diesen aber nicht zu viel, sodass man es nicht mehr gut und flüssig lesen könnte.Das cover passt super zu dem Buch, es greift sogar eine Textstelle auf, die ich hier aber nicht verraten werde. Es ist aber nicht nur in diesem Punkt sehr gut auf das Buch abgestimmt sondern wurde genau auf dieses abgestimmt, was nicht bei jedem Buch der Fall ist.Fazit:Ich finde es sehr lesenswert und auch total spannend, ich empfehle es auf jeden Fall weiter, aber passt auf, dass euch nicht das gleiche Missgeschick wie mir passiert. ;)Freue mich schon sehr auf den nächsten Band!!!

    Mehr
    • 2
  • Geniales Buch !

    Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge
    gingergirl

    gingergirl

    26. April 2017 um 18:26

    Coverbeschreibung: Zusehen sind drei Personen, wobei ein Mädchen definitiv im Vordergrund steht. Man kann sie von der Seite sehen; ein Blumenkranz und wallendes wehendes Haar. Hinter ihr in der Ferne eine vermummte Gestalt, männlicher Natur, und ein weiteres Mädchen mit einem Pferd am Zügel. Der Himmel ist trist, statt strahlend blau, dennoch spiegelt es die Allgemeinstimmung des Buches wieder. Ein paar Vögel fliegen am Himmel. Charakter: Lia oder Prinzessin Arabella ist eine wunderbare Protagonistin. Sie beschäftigt sich mit den Problemen der Welt und der Menschen außerhalb ihres Bettes und sorgt sich. Ich war begeistert von ihrer Entschluss, zu fliehen, bevor sie gegen ihren Willen an jemand Fremdes verheiratet wird. Sie wirkt stark, manchmal vielleicht auch etwas dick- und starrköpfig. Trotzdem beweist sie immer wieder, wie wichtig ihr Freiheit und eigene Entscheidungen sind. Außerdem finde ich es toll, wie sie immer an ihrer Meinung festhält und versucht sie umzusetzen. Pauline war mir auch sympathisch. Sie ist eine loyale Freundin und steht Lia immer zur Seite. Oft wirkt sie dynamisch und erwachsen, doch hin hnd wieder spiegeln sich auch kindliche Züge in ihrem Verhalten wider. Ihre Trauer wirkte nie gespielt und aufgesetzt. Rafe war mir anfangs nicht ganz geheuer und ich hatte auch zunächst das Gefühl, dass er der Attentäter sei, mit seiner zu Beginn ruppigen und verbissenen Art. Doch nachdem seine Gefühle für Lia deutlich wurden, wandelte er sich zum Besseren. Er handelte aus freien Stücken und setzte alles daran seine Liebe wieder bei sich zu haben! Kaden ist für mich charakterlich eine schwere Enttäuschung. Er wirkte liebevoll, gebildet und warmherzig, doch das stellte sich schnell als aufgesetzt und flasch heraus. Er war während jeder Handlung loyal zu Venda und auch nicht bereit diese Verbindung auch nur ins Aanken zu bringen. Selbstlos handelte er mekner Meinung nach eigentlich nie, nicht einmal als er Lia wiederholt das Leben rettete. Dreiecksbeziehung: Ich bin seit Anfang des Buches totaler »Rafia«-Fan (Den Namen hab ich mir gerade selber ausgedacht XD). Ich liebe es, wenn Hass zu Liebe und Zuneigung wird. »Kadia« war mir somit ständig ein Dorn im Auge und hat mich wahnsinnig gestört. Als es am Ende zu einem Auftreffen von Lia und Rafe kam, habe ich mich über all die Zuneigung und Innigkeit der Beiden gefreut, da Kaden sie ertragen musste. Kaden ist tatsächlich mein Hass-Charakter in diesem Buch und ich hoffe, dass er im Folgeband keine Gefühle in Lia erweckt. Ich glaube, dass würde mich doch tatsächlich ein klein wenig zerstören. Fazit: Ein wunderbares Buch für faule Sonntage, Lesenächte oder einfach einmal für zwischendurch. Mary E. Pearsons Schreibstil ist genial und hat mich trotz Schule gefesselt. Ich bin absolut begeistert von diesem Buch und freue mich auf weitere Bände! 5/5

    Mehr
  • Was bleibt, wenn dich das Leben verrät?

    Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge
    klaudia96

    klaudia96

    26. April 2017 um 16:07

    InhaltAls älteste Prinzessin der Königsreichs wird Lia von ihren Eltern zu einer strategischen Hochzeit gezwungen. Ihren neuen Bräutigam hat sie noch nie gesehen, geschweige denn, dass sie sich in ihn verliebt hat. Als sie mit ihrer besten Freundin Pauline nur Stunden vor ihrer Hochzeit in ein buntes Fischerdorf flieht, erscheint ihr der Traum von der Freiheit endlich nah. Doch was hat es mit den zwei jungen Männern auf sich, die sich scheinbar zufällig in die Gegend verirren? Freund oder Verräter – Attentäter oder Prinz? Bald muss Lia feststellen, dass ihre Freiheit nichts weiter als dunkle Schatten über sie bringt. Kann sie der Gabe vertrauen, die ihr alle zuschreiben?Meine BewertungKann man sich in ein Buch verlieben, das erst ab der Hälfte begeisternd wurde? „Der Kuss der Lüge“ beweist ganz klar: Ja, das geht! Mary E. Pearson hat mit dem ersten Band ihrer Reihe „Die Chroniken der Verbliebenen“ gezeigt, dass man sich als Leser nicht von einem ruhigen Erzähltempo abschrecken lassen darf – durchhalten lohnt sich.Die Protagonistin Lia hat definitiv ihren eigenen Kopf. Das wird schon am Anfang deutlich, als sie vor ihrer eigenen Hochzeit flieht und sich ein neues Leben weit ab vom Hof ihrer Eltern aufbaut. Sie ist sich nicht zu schade dafür, hart anzupacken, lernt mit Begeisterung und genießt die Zeit ohne das höfische Zeremoniell und die Intrigen, die sie lange erdulden musste. Lias Art hat mich vom ersten Moment an überzeugen können, ihr starker Wille ist ihr Vorteil und das, wofür sie viel Sympathie von der Leserseite aus einheimsen kann. Im Verlauf des Buches fiel mir auf, dass auch die restlichen Charaktere unheimlich wandelbar sind und viele Facetten besitzen. Die zwei Männer, die um Lias Aufmerksamkeit buhlen – Prinz und Attentäter – sind ebenfalls für Überraschungen gut und bringen die Story dann schließlich auch voran.Leider gibt es zwischendurch eine große Periode im Buch, in der man wirklich durchhalten muss. Knapp 250 Seiten in der Mitte sind einem Worldbuilding gewidmet, das sehr langsam und detailreich von statten geht und mich auch dazu gebracht hat, das Buch wochenlang schleifen zu lassen. Es ging einfach nicht recht voran, mir wurde es zu langweilig. Aber dann kam dieser eine Punkt, der alles gedreht hat – dieser Plot Twist, der eine ganze Reihe an Ereignissen in Bewegung setzt. Und plötzlich saß ich bis zwei Uhr morgens im Bett und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die Autorin verknüpft hier viele lose Fäden miteinander, baut stark an Tempo auf, überfordert den Leser aber nicht.Was ich äußerst interessant fand, war die Art und Weise, wie das Dunkel der Welt in der Geschichte beschrieben ist. Die Charaktere sind so menschlich, dass jeder helle und dunkle Seiten trägt, dass man manchmal gern den Feinden vertrauen und die Freunde wegstoßen würde. Jeder trägt Kummer und Schmerz mit sich, und Pearson lässt auch keine Gelegenheit aus, die sich dazu eignet, der Welt etwas an Grobheit und Niederträchtigkeit zu verleihen. Man wird immer wieder daran erinnert, dass dies kein Spiel ist, dass die Protagonistin ernsthaft leiden und ertragen muss, gleichzeitig aber auch ihre Stärke entwickelt und zurückschlägt. Dabei ist Lia auch kein Engel mit einem goldenen Heiligenschein. Gerade ihre Gabe, bei der lange unklar ist, was das überhaupt sein soll und ob Lia sie besitzt, hilft ihr, rational, aber auch menschlich zu handeln. Und menschlich heißt im schlimmsten Fall auch mal blutige Rache zu nehmen. Niemand wird geschont, was der Geschichte eine sehr faszinierende, aber auch erschreckende Nähe zur Realität gibt, trotz der High Fantasy Welt, die gut ausgearbeitet ist.Den Schreibstil fand ich einigen Stellen schon etwas zu detailverliebt und ausführlich, allerdings mochte ich es, dass die Sichten variiert haben. Neben Lia erzählen auf Rafe und Kaden, Attentäter und Prinz, sowie Pauline, Lias beste Freundin, einen Teil der Geschichte mit, wobei man da als Leser auch einige Überraschungen entdeckt. Zudem gibt es immer wieder Ausschnitte aus alten Überlieferungen und Legenden, die erst nach und nach einen Sinn ergeben und wundervoll konstruiert sind. Ich liebe diese Art von Rätseln und bin gespannt, wie dieses im nächsten Buch fortgesetzt wird. Denn eins ist klar: Mit dem spannungsgeladenen, sehr offenen Ende hat Mary E. Pearson mich angefixt. „Die Chroniken der Verbliebenen“ haben als Reihe großes Suchtpotenzial.

    Mehr
  • Spannend, mystisch, romantisch -> vollbepackt mit allem was man braucht!

    Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge
    WAIBELJaci

    WAIBELJaci

    26. April 2017 um 11:16

    Lia ist eine 17-jährige Prinzessin die in kürze mit einem Prinzen verheiratet werden soll. Doch das ist nicht das was Lia sich wünscht. Am Tag vor der Hochzeit, beschließt sie zusammen mit ihrer Zofe Pauline abzuhauen und ein neues Leben zu beginnen. Ihnen gelingt eine erfolgreiche Flucht. Sie tauchen bei Berdi, Paulines Tante unter, die ihnen anbietet für sie zu arbeiten und dafür gratis zu wohnen. Als Lia eines Abends arbeitet, bedient sie zwei seltsame Gäste. Was sie nicht weiß ist, dass der eine Gast der Prinz ist, den sie nicht heiraten wollte und der andere Gast ein Attentäter ist der beauftragt wurde Lia umzubringen.Doch nun verliebt sie sich in die beiden....Das Cover von der Kuss der Lüge finde ich wunderschön designt und passt perfekt zum Inhalt. Das Buch selbst hat mir gut gefallen. Ich fand es sehr toll, dass es in einer etwas mittelalterlichen Sprache verfasst wurde, was dem ganzen noch mehr persönlichkeit verleihte.Jeder der das Buch "Die rote Königin" oder "Das Juwel" mit freuden gelesen hat, wird "Der Kuss der Lüge" lieben!!!

    Mehr
  • Rezension - Der Kuss der Lüge

    Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge
    Occamy

    Occamy

    25. April 2017 um 19:21

    Viel Spaß mit meiner kleinen Rezension zu der Geschichte um Lia, eine Prinzessin, die auf der Flucht vor der Ehe mit einem unbekannten Prinzen auf zwei rätselhafte Männer trifft, zu denen sie sich schnell hingezogen fühlt. Was sie nicht weiß: Der eine ist der Prinz, vor dem sie floh und der andere ein Attentäter, ausgesandt, sie zu töten. Das Buch in 3 Worten: Freiheit – Liebe – Schicksal Der erste Satz: „Heute war der Tag, an dem tausend Träume sterben mussten und ein einziger geboren wurde.“ (S. 10 ebook) Besonderheit: Die überraschende Vielschichtigkeit und die Richtung in die Geschichte sich entwickelt hat. Außerdem die vielen Grautöne zwischen Gut und Böse! Und natürlich das Rätseln, wer nun Prinz und wer Attentäter ist! Lieblingszitat: „Aber denk daran, Kind, wir mögen alle unsere eigene Geschichte und unser eigenes Schicksal haben und manchmal scheinbar auch Pech, aber wir sind alle auch Teil einer größeren Geschichte. Einer, die über die Erde hinausgeht, den Wind, die Zeit … selbst über unsere eigenen Tränen.“ (S.359 ebook) Lieblingsfigur: Natürlich Lia, eine unvergleichlich starke und mutige Protagonistin, die sich treu bleibt und zu ihren Entscheidungen steht. Aber auch Eben, ein unschuldiges Kind, das auf den Schultern die grausame Last des Todes trägt und obwohl er das Wort dafür nicht kennt, dennoch Liebe empfinden kann. Fazit: Mich hat die Geschichte von Anfang an gefesselt und ich habe sie bis zur letzten Seite genossen. Besonders das Geheimnis um die Identitäten von Prinz und Attentäter hat mich ganz genau lesen lassen, damit mir auch ja kein Hinweis entgeht! Ich habe die Figuren sehr lieb gewonnen, denn sie waren vielschichtig und mit Tiefe geschrieben. Lia als Protagonistin hat mir sehr gut gefallen, denn sie war stark, mutig, unheimlich taff und insgesamt einfach sehr sympathisch. Der Schreibstil las sich gut, schob die Geschichte voran, ließ den Leser aber auch an den richtigen Stellen verweilen und besondere Momente auskosten. Ich habe mitgefiebert, gelacht und die ein oder andere Träne vergossen. Dies ist keinesfalls eine Dreiecksgeschichte, wie es sie schon hundertmal gab – kein hin und her. Es geht um etwas viel Größeres! Es war ein wunderbares Leseerlebnis, wie ich es lange nicht mehr hatte. Einziger Kritikpunkt: Dieser hundsgemeine Cliff-hanger!!!! Ich kann den zweiten Band kaum erwarten!

    Mehr
  • To be continued...bitte jetzt!

    Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge
    Sabrina_Sabih

    Sabrina_Sabih

    24. April 2017 um 19:58

    Ich muss gestehen, dass ich mich einfach in das Buch Cover von "Der Kuss der Lüge" verliebt habe und dadurch erst auf das Buch aufmerksam wurde. Aber ich bin so froh, dass ich mich so schnell habe in den Bann ziehen lassen. Der Roman von Mary E. Pearson war gut (!)....so GUT - wirklich spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Es war mein erster historisch angehauchter Roman und ich hatte die Sorge, dass die Beschreibungen der Umgebung, der Zeit, der Leute zu langatmig würde, aber Pearson hat es geschafft eine Welt zu erschaffen, die zwar auch an unsere Welt erinnert, aber zeitgleich vor Jahrhunderten existieren konnte. Die Farben von Terravin, dem Zufluchtsort von Lia und Pauline im Vergleich zu den farblosen Ruinen der Königreiche fasziniert. Auch die Charaktere sind wundervoll geschrieben, in ihrer Motivation stets nachvollziehbar und realistisch. Lia ist keine naive Prinzessin sondert bietet eine starke weibliche Hauptperson, die einfach über ihr eigenes Leben bestimmen möchte - das macht sie sehr sympathisch, auch wenn ihre Suche nach der großen, perfekten Liebe manchmal etwas naiv erscheint.Pearson gelang es mich mit der Welt von Lia zu fesseln und sie hat es geschafft mich zu überraschen...! "Der Kuss der Lüge" bekommt von mir 5 Sterne, weil ich es keine Minute als langweilig empfand und es kaum erwarten kann den zweiten Teil zu lesen, um zu erfahren wie es mit Lia, Kaden, Rafe und Pauline weitergeht. 

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2017

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Die Themen-Challenge geht 2017 in eine weitere Runde und jeder ist herzlich eingeladen, dabei zu sein! Wenn ihr eine besondere Leseherausforderung sucht, dann seid ihr bei dieser Challenge genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach:Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich (Marina) oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt dazu eine persönliche Nachricht hier auf LovelyBooks an mich mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2017 bis 31.12.2017. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man schon vor der Anmeldung zur Challenge im Jahr 2017 gelesen hat.Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen:Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt.Hier findet ihr eine Themen-Übersicht zum Ausdrucken :) Ein Buch, in dem der Protagonist ein Haustier hat Ein Buch, auf dessen Cover ein Fahrzeug zu sehen ist (Flugzeug, Auto, Zug, etc.) Ein Buch, welches in einem Land spielt, in dessen Name kein "a" vorkommt Ein Buch eines bereits verstorbenen Autors Ein Buch, dessen Titel mit demselben Buchstaben beginnt und endet Ein Buch über eine wahre Begebenheit Ein Buch, das einer deiner Freunde bei LovelyBooks in seiner Bibliothek als bereits gelesen gelistet und auch zumindest mit Sternen bewertet hat. (Wenn du noch keine Freunde hast, findest du hier in der Challenge bestimmt ganz schnell welche :-)) Ein Buch, dessen Autor aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz kommt Ein Buch, welches in der Stadt spielt, in der du wohnst (bzw. in der nächstgrößeren Stadt oder in einer Stadt, in der du 2017 mehrmals warst) Ein Buch, dessen Cover vorrangig grün ist Ein Buch, das hauptsächlich in den USA spielt, jedoch nicht in New York Ein Buch, auf dessen Cover die untere Hälfte einer Person abgebildet ist (Beine oder Füße) Ein Buch, welches eine Landkarte enthält Ein Buch, das mindestens 500 Seiten lang ist Ein Buch, dessen Autor im selben Jahr geboren ist wie du Ein Buch, das mindestens 50 LovelyBooks-Mitglieder in ihrer Bibliothek haben. (Du findest die Anzahl, wenn du auf der Buchseite oben mit der Maus über die Sternebewertung fährst.) Ein Buch eines Literatur-Nobelpreisträgers Ein Buch, das du 2016 begonnen, aber nicht zu Ende gelesen hast Ein Buch, das der jeweilige Autor als erstes veröffentlicht hat - das Debüt des Autor Ein Buch, dessen Titel eine Zahl (ausgeschrieben oder in Ziffernform) enthält Ein Buch, dessen Titel nur aus einem Wort besteht Ein Buch, das nicht in unserer Welt spielt (sondern in einer Fantasy-Welt, im Weltraum, etc.) Ein Buch, das maximal 3 cm dick ist Ein Buch, das noch keine einzige Sterne-Bewertung auf LovelyBooks hat. (Auf der Buchseite sind in diesem Fall die Sterne oben grau und nicht gelb.) Ein Buch, das von zwei oder mehr Autoren geschrieben wurde Ein Buch, bei dem Vor- und Nachname des Autors mit demselben Buchstaben beginnt. Ein Buch, bei dem ein Wort (Gegenstand) aus dem Buchtitel auch auf dem Cover abgebildet ist Ein Buch, das du in einer stationären Buchhandlung zum regulären Preis gekauft hast. (Nicht online oder als Mängelexemlar) Ein Buch, das du als E-Book gelesen oder als Hörbuch gehört hast Ein Buch, das auf LovelyBooks mit durchschnittlich 4 Sternen bewertet ist. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch, das höher als 22 cm ist Ein Buch, auf dessen Cover mehrere Streifen zu sehen sind Ein Buch aus einem Verlag, aus dem du 2017 bisher noch kein Buch gelesen hast Ein Buch, dessen Titel nur in Großbuchstaben geschrieben ist Ein Buch, dessen Titel kein "e" enthält Ein Buch, dessen Verfilmung 2017 ins Kino kommt Ein Buch, zu dem es eine Leserunde auf LovelyBooks gibt, an der ihr auch teilgenommen habt (mindestens 5 Beiträge in Leseabschnitten wurden geschrieben). Ein Buch, dessen Hauptfigur über 50 Jahre alt ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 5 Wörtern besteht Ein Buch, in dessen ISBN (ISBN-13) eine Zahl genau 4-mal vorkommt Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen:* Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt!* Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung* Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen.* Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden.* Wichtig ist, dass man das Buch 2017 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal (außer bei Aufgabe 18).* Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com* Jedes Buch kann nur bei einem Thema genutzt werden Wer sein Jahresziel erreicht hat, schreibt bitte kurz eine persönliche Nachricht dazu an mich und gibt auch die Anzahl der geschafften Themen mit an. Teilnehmerliste: A AberRushAcida-2Adujaadventurouslyaga2010AglayaAgnes13AleidaaljufaAlondriaANATALandymichihellianna1911AnnaboAnnaKatharinaKathiAnne42AnneMayaJannikaAnni04Ann-KathrinSpeckmannAnrubaapfelkindchen123Arachn0phobiAArgentumverdeAspasiaatsabhasi2Azalee B ban-aislingeachbandmaedchenBeaSurbeckBecky_BloomwoodBeeLubellast01Bellis-Perennisbeyond_redemptionBiancaWoebine174B_iniBioinaBirkentochterblack_horseBlacksallyBluebell2004BlueSunsetbookgirlbook_lover_6booksaremybestfriendsBosniBrixiaBuchgespenstBuechermomente C Caillean79capcolacarathisCarigosCaroasChattysBuecherblog (20/20)CherryGraphicsChrissisBücherchaosChucksterClaudia-MarinaCode-between-linesConnyKathsBooksCrazy-Girl6789crimarestricrimesscrumbCWPunkt D daneegold (40/40)Darcydaydreamindia78DieBertadiebuchrezensiondigraDion (20/20)divergentDonnaVividownblackangelDreamcatcher13dreamily1Dubdadda E Ela_FritzscheEldfaxiElkeel_loreneelmidiEmotionenEngelchen07 (30/30)engineerwifeEnysBookserazer68Ernie1981Even F _franziiiiiii_faanieFantwordFairy-KittenFeniFjordi93FlamingoFornikafranzziFreelikeaBirdFrenx51Fulden G GelisglanzenteGluehsternchenGrOtEsQuEgst H hannelore259hannipalannihappytannyHenny176Herbstmondhexe959753HeyyHandsomehisterikerHisuiHaruHortensia13 I IamEveIcelegsichundelaineIgelmanu66imago_magistriIMG_1001Isar-12isipisi J Jacky_JollyJadrajala68JamiijanakaJanina84Janna_KeJasBlogjasaju2012Jashrinjenvo82Johanna_TorteJosy-Julchen77Jule16JulesWhethetherJulia_liestjuli.buecherJulie209 K kalestrakalligraphinKarin_KehrerKasinkatha_strophekatjalovesbookskattiiKayvanTeeKerstinTh (30/30)kingofmusicKleine1984kleinechaotinkleine_welleKleinerKometKnoppersKnorkekn-quietscheentchenKodabaerkornmuhmeKuhni77Kurousagi L LaDragoniaLadyIceTeaLadyMoonlight2012LadySamira091062LaLectureLaMenschLandbieneLarii-MausiLarryPiLaurax3lehmaslenicool11LeonoraVonToffiefeelesebiene27LeseJetteLese-KrissiLeseLottiLeseMama82Leseratz_ 8Lesezirkelleyaxlieberlesen21LilawandelLilli33LimitLesslinda2271lLissyLit-TripLiz_MacSharylizzie123LooooraLostHope2000louella2209Lovely90LrvtcbLuilineLuzi92lyydja M mabuereleMali133marpijemartina400MarveyMary2Mary-and-Jocastamelanie1984MelEMelvadjamia0503miahMiamouMichicornMimasBuchweltMinniMira20MiracleDaymiramiepMiriSeemisanthropymisery3103MissErfolgmiss_mesmerizedMissMoonlightMissSnorkfraeuleinMissStrawberryMissSweety86mistellormondymrc0mrsCalemmmingsMrs_Nanny_OggMurphyS91 N NachtorchideenaninkaNelebooksnemo91NewspaperjunkieNightflowerniknakNisnisnoitaNookinordbrezeNynaeve04 O once-upon-a-timeOnlyHope1990Ophiuchus P Pachi10pamNpardenPaulamybooksandmepeedeePhilipPhiniPiiPinkie31PinocaPippo121PMelittaMPucki60 Q QueenelyzaQueenSize R rainbowlyRitjaRoni88 S sakuSakukosameaSanjewelSarah9070schafswolkeScheckTinaSchlehenfeeSchluesselblumeSchneeeule129SchnutscheschokokaramellSeelensplitter (Blog) (20/20)ShineOnSickSikalSkybabesolveigSomeBodysommerleseSnordbruchSophiiiespozal89StarletStaubfinger12StefanieFreigerichtstefanie_skySteffi1611SteffiZiStehlbluetensteinchen80sternblutsunlightSuskaSxndy_03 T TalathielTalliannaTaluziTamileinTanja13TatsuThe iron butterflyTheBookWormthelauraverseTina2803Tine13Tini_STiniSpeechlesstintentraumweltToniarwTraubenbaerTraumTante U ulrikeuulrikerabe V Valabevalle87vanystefvb90Veritas666Vivy_navk_tairenVroniMarsVucha W wampyWaschbaerinwerderanerWermoewewidder1987WilliaWolly X Y YaBiaLinaYolandeYvetteH Z zazzleszessi79

    Mehr
    • 4035
  • Erstklassige Dystopie mit unheimlich starken Charakteren, 4,5 Sterne

    Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge
    lesezeiten

    lesezeiten

    22. April 2017 um 13:27

    Auf den ersten Band der vierteiligen Reihe "Die Chroniken der Verbliebenen" habe ich mich unglaublich gefreut und das zum Glück zurecht, denn meine Erwartungen wurden komplett erfüllt. Wir haben es hier mit einer erstklassigen Dystopie zu tun, die zwar nicht unbedingt originell ist, aber unheimlich starke Charaktere bietet. Die Idee dreier Königreiche, die sich gegenseitig bekriegen, einer jungen Prinzessin, die am Tag ihrer Zwangsheirat flieht und bald zwei Männer kennenlernt, die sie beide anziehend findet, ist zugegebenermaßen nicht wirklich neu. Trotzdem war ich von der ersten Seite an begeistert, denn Mary E. Pearson weiß wirklich mit ihren Worten zu fesseln. Auch an langweiligen Stellen oder solchen, bei denen ich eh schon wusste, wie sie ausgehen werden, habe ich es genossen Lia zu begleiten, denn sie ist eine einzigartige und mutige Protagonistin. Ihre Ansichten über Traditionen und Plichten sind inspirierend und ich fand es bewundernswert, was sie alles bereit ist zu tun, um ein normales - also höchstwahrscheinlich recht armes und anstrengendes - Leben zu führen. Positiv aufgefallen ist mir Lias liebevolle Beziehung zu ihrer Zofe und gleichzeitig besten Freundin Pauline, die vergleichsweiße echt viel Platz einnimmt. Allgemein werden alle Protagonisten unheimlich facettenreich und authentisch charakterisiert, sodass ich selbst die Beweggründe der Antagonisten gut nachvollziehen konnte. Ein absoluter Geniestreich ist der Autorin gelungen, indem sie mit drei Perspektiven arbeitet und in Lias Kapiteln von Rafe und Kaden schreibt, aber deren Kapitel nur mit "Der Prinz" oder "Der Attentäter" betitelt. Der Leser kann sich also auf ein langes Rätselraten freuen, denn man weiß über 300 Seiten lang nicht, wer wer ist. Als eine gelungene Abwechslung empfand ich auch die kleinen Fantasyelemente, die in den Folgebänden sicherlich noch weiter ausgearbeitet werden. Ich freue mich schon! Einen halben Stern Abzug gibt es trotzdem, da der Schreibstil nicht unbedingt flüssig ist und ich am Anfang ein paar Schwierigkeiten hatte. Außerdem passiert objektiv gesehen zu wenig für über 550 Seiten, was mich aber komischerweise kaum gestört hat.http://lauras-lesezeiten.blogspot.de/2017/04/kurzrezensionen-zu-der-kuss-der-luge.html

    Mehr
  • Der Kuss der Lüge - fantastischer 1. Teil

    Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge
    Pagina86

    Pagina86

    21. April 2017 um 15:16

    "Im entferntestem Winkel... ich werde dich finden"  Seite 517 Meine Meinung Schon lange habe ich keinen Fantasy Roman mehr gelesen. Der Klappentext hat mich sehr angesprochen. Eine rebellische Prinzessin, die nicht heiraten möchte, ein Prinz, ein Attentäter und ein paar Intrigen und Geheimnisse schon war mein Interesse geweckt. Am Anfang kam ich nicht so richtig in die Geschichte, wie ich mir das vorgestellt habe. Durchhalten hat sich gelohnt. Spätestens in der Mitte des Buches war meine Lesefreude entfacht und konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Ich hab noch nie ein Buch gelesen, wo die Autorin gekonnt ihre Leser an der Nase herumführt. Das Verwirrspiel zwischen den beiden männlichen Hauptprotagonisten war absolut großartig! Die Charaktere waren allesamt gut ausgedacht und konnte sie gut kennenlernen. Lia, ist ein selbstbewusste Prinzessin, die mich überzeugen konnte. Bei ihrem Schreibstil habe ich nichts auszusetzen. Die "neue" Welt wurde sehr bildlich beschrieben, sodass ständig mein Kopf-Kino lief. Ich freue mich auf jeden Fall auf den 2. Teil! Absolut empfehlenswert Fazit fantastisch, spannend, geheimnisvoll & verwirrend 5 von 5 Sterne

    Mehr
  • Ich brauche Band 2!

    Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge
    _-Cinderella-_

    _-Cinderella-_

    18. April 2017 um 19:45

    Autorin: Mary E. PearsonTitel: Der Kuss der LügePreis: 18,00€Seiten: 560Verlag: oneErscheinungstag: 16. Februar 2017Teil einer Reihe: 1/4Das Buch kaufen?Gleich zum Verlag?Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch das Mädchen entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Die beiden sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt Lia sich zu beiden hingezogen ...(Quelle: Verlag)Das Buch ist ja in aller Munde. Viele haben den ersten Band der Reihe schon begeistert verschlungen und daher hatte ich vor dem Lesen sehr hohe Ansprüche an die Geschichte. Aber wow! Was für ein Buch! Ab der ersten Seite war ich begeistert und habe mit einem was?! die letzte Seite beendet. Zum Glück habe ich es erst jetzt gelesen, denn die Wartezeit bis Ende Mai ist ja kaum zum Aushalten.Mary E. Pearson ist definitiv eine Autorin, die ich im Auge behalten muss. Ihr Schreibstil war phänomenal gut. Sehr bildlich, lebhaft, fließend, aber auch fesselnd. All diese Eigenschaften braucht es für mich um eine Fantasygeschichte mit eigenem Weltenentwurf und historischen Touch großartig zu schreiben. Bei solchen Geschichten bin ich immer ein bisschen vorsichtig, da ich schon oft enttäuscht wurde, aber "Der Kuss der Lüge" hat mich wirklich aus den Socken gehauen.Erzählt wird der erste Band aus verschiedenen Sichtweisen. Den größten Part übernahm die Protagonistin Lia. Aber auch der Prinz den sie heiraten soll und auch ein Attentäter aus einem anderen Königreich erzählten mit. Diesen Wechsel fand ich richtig gut und auch sehr gelungen. Gerade die verschiedenen Perspektiven feuerten mich dazu an immer weiter und weiter zu lesen. Bei vielen Büchern bremst mich das aus, aber die Autorin hat es geschafft dieses Element sehr gut einzusetzen.Auch hat sie es geschafft mich mehr als die Hälfte des Buches glauben zu lassen, dass die Rollen der männlichen Protagonisten vertauscht sind. Das habe ich auch ganz selten in Geschichten erlebt, dass ich vor einem Buch saß und nicht fassen konnte, wie sehr mich eine Autorin an der Nase herumführte. Wirklich eine Glanzleistung.Die Charaktere waren super erschaffen worden. Sehr authentisch und ich habe mich mit ihnen in der Geschichte super wohl gefühlt. Ich komme immer noch kaum darüber hinweg, wie sehr ich mich in der Rollenverteilung täuschte. Jedoch muss ich gestehen, dass gerade dieser Umschwung es schafft mir beide männliche Protagonisten, Rafe und Kaden näher zu bringen.Die erste Hälfte über habe ich mich ganz schön in einen verbissen und erst zur zweiten Hälfte hin habe ich auch mal gegenüber dem anderen die Augen geöffnet. Beide haben ihre Vorzüge und ich bin gespannt wie sich die Geschichte im nächsten Band weiterentwickeln wird. Ich kann auch noch nicht sagen in welchem Team ich bin.Wow! Was für ein Reihenauftakt. Ich freiere dieses Buch geradezu und kann es gar nicht mehr erwarten, dass Ende Mai der zweite Band erscheinen wird - und ich habe es gerade mal heute zu Ende gelesen! Von mir eine absolute Leseempfehlung. Wirklich, lest es.Ich vergebe volle 5 Punkte.Danke an one und Was liest du? für das Rezensionsexemplar.Band 1: Der Kuss der LügeBand 2: Das Herz des Verräters (26. Mai 2017)Band 3: Die Gabe der Auserwählten (Herbst 2017)Band 4: Der Glanz der Dunkelheit (Frühjahr 2018)

    Mehr
  • Toller Auftakt der Reihe mit Nervenkitzel!!

    Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge
    carrie-

    carrie-

    17. April 2017 um 19:53

    Erster Satz:Heute war der Tag, an dem tausend Träume sterben mussten und ein einziger geboren wurde.   Meine Erwartungen:Ich habe dieses Buch schon sehnsüchtig erwartet. Wie immer bei mir hat mich als Erstes das Cover angesprungen. Auch der Titel hat mich neugierig gemacht und als ich den Klappentext gelesen habe, wusste ich, dass ich dieses Buch lesen möchte. Ich wusste nicht recht was ich erwarten kann, aber ich habe mir natürlich einen ziemlichen Nervenkitzel erwartet. Das Cover: Es sieht einfach traumhaft schön aus. Mystisch, düster und mit diesem schönen Bild eines Mädchens. Anfangs war ich überzeugt dass das die Hauptprotagonistin sein musste. Aber ich hatte mich geirrt – dennoch war die Person auf dem Titelbild für mich nach einer Weile leicht zuzuordnen. Meiner Meinung nach ist das Cover jedenfalls sehr gelungen.   Der Schreibstil: Mary E. Pearsons Schreibstil war gut und flüssig, auch wenn diese alten Ausschnitte die hin und wieder eingeblendet werden etwas verwirrend für mich waren, bzw. teilweise auch die Schriftart so war, dass ich Mühe hatte, sie zu lesen, was mich ein bisschen im Lesefluss gebremst hatte, da ich nicht zuordnen konnte, wer da mit wem sprach.   Das Buch ist auch in verschiedene Kapitelsichten geteilt. Meistens wird aus Lias Sicht geschrieben, teilweise gibt es aber auch Kapitel mit der Überschrift „Attentäter“, „Prinz“, „Kaden“ und „Rafe“ Die Charaktere: Lia ist eine tolle und toughe Protagonistin. Sie ist stark und mutig und weiß was sie will. Viele ihrer Handlungen kann ich sehr gut nachvollziehen, auch wenn sie für mich nicht wirklich wie eine Prinzessin rübergekommen ist. Sie hätte genausogut irgendein Mädchen sein können. Hin und wieder kam sie mir aber auch ein bisschen „komisch“ vor – alles in allem aber eine super Protagonistin – jeder hat schließlich seine Absonderheiten an sich.   Rafe und Kaden – hach – ich fand beide einfach toll. Beide sind so extrem unterschiedlich, vom Aussehen sowie auch vom Charakter. Und ich mochte sie beide sehr sehr gerne. Auch wenn ich ja wusste dass einer von ihnen der Attentäter sein würde und der andere der Prinz den Lia hat sitzen lassen. Ich war auf Grund der Kapitel die aus den Sichten von Kaden, Rafe, Prinz und Attentäter geschrieben waren schon sehr sicher wer wer war, aber da hat mir die gute Frau Pearson einen Streich gespielt. Meine Meinung: Das Buch hat mir ziemlich gut gefallen, Die erste Hälfte des Buches passiert größtenteils die Flucht von Lia, das Einleben in dem neuen Leben und viele viele Erklärungen. Das kleine Städtchen Terravin in dem sie dann lebt war wirklich superschön und idyllisch beschrieben. Ein richtig toller Ort an dem es mir glaube ich auch sehr gut gefallen würde. Ab der zweiten Hälfte wurde es dann aber richtig spannend. Vielleicht wäre es für mich auch schon davor spannend gewesen wenn ich mir nicht so sicher gewesen wäre, zu wissen wer der Attentäter und wer der Prinz ist. Aber ab der Hälfte kam dann der Boom in dem mir der Boden unter den Füßen weggerissen wurde – ich war mir so sicher und dann??!!! Echt krass es hat mich genauso geflasht wie Lia wer nun wirklich der Attentäter war. Und ab da begann für mich die Spannung erst so richtig, aber dafür volles Rohr. Die zweite Hälfte des Buches habe ich regelrecht verschlungen. Und da ist dann auch echt viel passiert was mich die Augen hat aufreißen lassen. Das Ende war jetzt nicht ganz so berauschend und kam relativ schnell, bisschen mehr Ausschmückung hätte ich von der letzten Szene mir gewunschen, aber naja, gibt ja noch einen zweiten Teil.   Fazit:Das Buch hat mich ab der zweiten Hälfte gepackt und ich bin schon gespannt auf den letzten Teil. Der Schluss war jetzt nicht ganz so packend wie der Rest, aber ich freue mich schon zu erfahren wie es weitergeht.

    Mehr
    • 3
  • weitere