Die Chroniken der Verbliebenen - Die Gabe der Auserwählten

von Mary E. Pearson 
4,1 Sterne bei339 Bewertungen
Die Chroniken der Verbliebenen - Die Gabe der Auserwählten
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (265):
J

Wow, ich habe so einen Heidenrespekt vor Lia, vor dem was sie erreicht hat und wie sie mutig, liebenswürdig und kriegerisch alles bewältigt.

Kritisch (11):
suniiis avatar

Anstrengender 3ter Band...

Alle 339 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Chroniken der Verbliebenen - Die Gabe der Auserwählten"

Lias Kampf geht weiter

Verraten von den Ihren, geschlagen und betrogen, wird sie die Frevler entlarven.

Und auch, wenn das Warten lange dauert, ist das Versprechen groß, dass die eine namens Jezelia kommt, deren Leben geopfert werden wird für die Hoffnung, eures zu retten.

Lia und Rafe konnten aus Venda fliehen, doch verletzt und durchgefroren liegt ein ungewisser Weg vor ihnen. Während sie Rafes Heimat, dem Königreich Dalbreck, Stunde um Stunde näherkommen, spürt Lia, dass sie schon viel zu lang weit weg ist von Morrighan, ihrem Zuhause. Dabei deutet alles darauf hin, dass das Land kurz vor einem Krieg steht. Und obwohl Rafe ihr eine Zukunft als Königin an seiner Seite verspricht, ahnt Lia, dass sie ihrer Bestimmung folgen muss. Sie möchte als Erste Tochter von Morrighan ihrem Volk zur Seite stehen und für ihr Land kämpfen. Aber ist sie bereit, Rafe zu verlassen, um ihrer inneren Stimme zu folgen?

Der 3. Band der New York Times-Bestseller-Reihe "Die Chroniken der Verbliebenen". Schmökerspaß für junge Leserinnen, die sich in eine andere Welt träumen möchten

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783846600528
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:350 Seiten
Verlag:ONE
Erscheinungsdatum:26.10.2017

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne124
  • 4 Sterne141
  • 3 Sterne63
  • 2 Sterne11
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    L
    lovely_booksvor einem Monat
    Kurzmeinung: Wundervoll
    Wundervoll

    Ich finde in diesem Band passiert unglaublich viel und es ist wie die vorherigen Bänder wundervoll geschrieben. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    _Vanessa_s avatar
    _Vanessa_vor einem Monat
    Kurzmeinung: In meinen Augen schwächer als die beiden Vorgäner, aber trotzdem interessant und unterhaltsam und macht Lust auf mehr.
    Schwächer als die beiden vorherigen Bände

    ACHTUNG SPOILER MÖGLICH, da Band 3 der Reihe


    Lia und Rafe konnten aus den Fängen von Venda fliehen, doch der Weg, der nun vor ihnen liegt, ist nicht einfach, Lia ist schwer verletzt, und voller Gefahren und Ungewissheit.
    Während Rafe mit Lia an seiner Seite am liebsten auf dem schnellsten Weg nach Dalbreck möchte, wo er sich und Lia in Sicherheit hofft, sehnt sie sich immer mehr nach ihrer Heimat Morrighan. Alles deutet daraufhin, dass es Krieg geben wird und sie will ihr Volk davor warnen, ihnen beistehen, doch als gesuchte Verbrecherin wäre es glatter Selbstmord dort aufzutauchen..


    Meine Meinung:
    Nachdem mich die ersten beiden Bände der "Die Chroniken der Verbliebenen"-Reihe überzeugen konnten, kam ich natürlich nicht um den dritten Band der Reihe drum herum, da ich unbedingt wissen möchte, wie es mit Lia, Rafe, Kaden und Co. weitergeht.

    "Die Gabe der Auserwählten" ist die erste Hälfte des großen Finales, im Original ist es eine Trilogie und der letzte Band wurde bei der deutschen Übersetzung geteilt. Laut meinen Infos wurde an der Schnittstelle, so möchte ich es jetzt mal nennen, auch ein wenig was umgeschrieben, falls ich damit falsch liege, korrigiert mich bitte. Ich persönlich halte von dieser Teilerei nicht sonderlich viel, das Buch hat dadurch auch nur etwa 350 Seiten, was im Vergleich zu den ersten beiden Bänden ganz schön wenig ist..

    Mary E. Pearson erzählt die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Lia, Kaden, Rafe und Pauline, was man schon aus den ersten Bänden kennt und was mir von Anfang an sehr gefiel. Ihr Schreibstil las sich gewohnt flüssig und angenehm.

    Lia, Kaden, Rafe und Pauline sind tolle Figuren, die sehr gut und realistisch dargestellt werden. Sie sind allesamt gewohnt glaubwürdig und wissen von sich zu überzeugen. Ich habe ihren bisherigen Weg und wie sie sich auf diesem entwickelt haben gerne verfolgt und finde auch die Beziehungen unter ihnen glaubwürdig. Auch über die vielen anderen Charaktere kann ich nichts Schlechtes sagen.

    "Die Gabe der Auserwählten" setzt, falls mich meine Erinnerungen nicht trügen, quasi nahtlos am Ende des zweiten Bandes an und ich war von der ersten Seite an voll in der Geschichte drin. Lia und Rafe haben die Flucht aus Venda geschafft, Lia wurde dabei schwer verletzt, und nun machen sie sich auf den Weg nach Dalbreck, der voller Ungewissheit und Gefahren liegt. Je weiter sie kommen, desto größer wird Lias Wunsch in ihre Heimat zu reisen, um ihr Volk vor dem anstehenden Krieg zu warnen. So viel mehr passiert eigentlich auch gar nicht, trotzdem war es interessant und unterhaltsam zu lesen, ab und an kam Spannung auf. Der Handlungsverlauf ist überzeugend, brachte aber keine wirklichen Überraschungen mit sich und im Großen und Ganzen konnte man sich vieles von dem, was passiert ist, eigentlich schon denken.

    Wie oben schon gesagt, halte ich von der Teilung des Finales nicht sonderlich viel und muss sagen, dass mir das Buch vermutlich besser gefallen hätte, wenn es auch wirklich so erschienen wäre, wie im Original. Ich muss aber sagen, dass der Punkt, an dem geteilt wurde, passend gewählt wurde und schon fast so wirkt, als sollte es so sein - ich hatte ehrlich gesagt damit gerechnet, dass es.. abgehackt wird. Ich weiß nicht genau, wie ich es beschreiben soll.. unpassend halt, als wenn einfach ein Buch irgendwo durchgerissen worden wäre.. Hoffentlich versteht man, wie ich das meine.
    Auf jeden Fall macht das Ende neugierig auf den nächsten Band der Reihe (bzw. halt auf die zweite Hälfte des Buches) und ich bin sehr gespannt, wie die Geschichte enden wird.

    Fazit:
    Mit "Die Gabe der Auserwählten" gibt es die erste Hälfte des großen Finales und ich muss sagen, dass ich das Buch schwächer fand, als seine beiden Vorgänger. Es passierte nicht so viel, was meiner Meinung nach der Teilung geschuldet ist, von der ich persönlich nicht viel halte, aber das, was passierte, war interessant zu lesen und konnte mich überzeugen, das Ende ist nicht so abgehackt wie befürchtet und macht neugierig auf die Fortsetzung.


    Die Rezension ist zuerst auf meinem Blog "Vanessas Bücherecke" erschienen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Keksisbabys avatar
    Keksisbabyvor 2 Monaten
    Sie ist nicht von dieser Welt. Die Liebe die mich am Leben hält

    Lia ist verletzt, doch Rafe will die Liebe seines Lebens nicht aufgeben, jetzt da ihnen die Flucht aus Venda gelungen ist. Auch seinen Gefolgsleuten sind entkommen, gemeinsam machen sie sich auf den Weg in das sichere Gebiet von Dalbreck. Unterwegs treibt Lia sich und die anderen an. Ihre Gabe warnt sie, dass der Komizar nicht tot ist und seine Pläne nun mit aller Dringlichkeit und Unerbittlichkeit vorantreibt. In Dalbreck angekommen, muss Rafe erkennen, dass er nicht länger Kronprinz ist, sondern König nach dem sein Vater verstorben ist. Das bringt ihn mit Lia in Konflikt, die nichts eiliger möchte, als nach Morrighan zu reisen um ihre Familie vor dem Verrat zu warnen. Doch Rafe binden seine Verpflichtungen am Hofe. Rafe muss Lia loslassen, will er sie nicht für immer verlieren will und der Wermutstropfen dabei, er muss sie mit Kaden ziehen lassen, der aus seinen Gefühlen für Lia keinen Hehl macht.

     

    Nachdem der zweite Teil mit einem Cliffhanger endete, war ich so gespannt darauf, ob Lia die Flucht überlebt und wie es weitergeht. In Deutschland wurde der dritte Teil der Saga noch einmal unterteilt. Entweder um noch mehr Geld zu verdienen, oder weil man den Leuten nicht zutraut ein Buch von 800 Seiten durch zu halten. Sei es drum, meine Bibliothek hatte Gottseidank beide Bücher da. Die Autorin schafft es für mich eine vollkommen plausible Welt zu erschaffen, ich bin so gefesselt im Geschehen, dass ich ohne es zu merken 100 Seiten lese, weil ich mit Lia leide, mit Rafe, Kaden und Pauline und all den anderen. Jeder Charakter ist einzigartig, doch am meisten liebe ich Lias Kampfgeist. Von der Prinzessin die sich einer arrangierten Ehe entzieht, wächst sie heran zu einer Herrscherin deren Mitgefühl, bei den kleinen Leuten liegt. Die gegen die Machtbestrebungen der Obrigkeiten rebelliert und eine friedliche Welt für alle erkämpfen möchte. Sie ist sogar bereit ihre große Liebe zu opfern, weil eine Prophezeiung besagt, dass eine kommen wird, deren Namen Jezelia ist und die den Drachen in die Schranken weist. Mein Herz ist aber ebenso bei Rafe, der sich nunmehr der Königswürde beugen muss und für ein ganzes Land verantwortlich ist. Und das wo er doch nur den Wunsch hat Lia zur Seite zu stehen und sie zu beschützen. Der Leser spürt seine innere Zerrissenheit, als Lia sich ihren Weg erkämpft. Dass er sie gehen lässt, obwohl er weiß, dass es ihren Tod bedeuten kann, hat mir Gänsehaut bereitet. Ich gebe zu ich gehöre ins Team Rafe, auch wenn Kaden mir nicht unsymphatisch ist und ich ihm wünsche das er sein Glück findet.

     

    Ich werde nahtlos von Teil 3 in Teil 4 einsteigen, weil ich unbedingt noch in dieser Welt verweilen will und natürlich bin ich auch neugierig wie es ausgeht. Ich habe selten einen so tollen Fantasy/Dystopien Roman gelesen.

    Lia ist verletzt, doch Rafe will die Liebe seines Lebens nicht aufgeben, jetzt da ihnen die Flucht aus Venda gelungen ist. Auch seinen Gefolgsleuten sind entkommen, gemeinsam machen sie sich auf den Weg in das sichere Gebiet von Dalbreck. Unterwegs treibt Lia sich und die anderen an. Ihre Gabe warnt sie, dass der Komizar nicht tot ist und seine Pläne nun mit aller Dringlichkeit und Unerbittlichkeit vorantreibt. In Dalbreck angekommen, muss Rafe erkennen, dass er nicht länger Kronprinz ist, sondern König nach dem sein Vater verstorben ist. Das bringt ihn mit Lia in Konflikt, die nichts eiliger möchte, als nach Morrighan zu reisen um ihre Familie vor dem Verrat zu warnen. Doch Rafe binden seine Verpflichtungen am Hofe. Rafe muss Lia loslassen, will er sie nicht für immer verlieren will und der Wermutstropfen dabei, er muss sie mit Kaden ziehen lassen, der aus seinen Gefühlen für Lia keinen Hehl macht.

     

    Nachdem der zweite Teil mit einem Cliffhanger endete, war ich so gespannt darauf, ob Lia die Flucht überlebt und wie es weitergeht. In Deutschland wurde der dritte Teil der Saga noch einmal unterteilt. Entweder um noch mehr Geld zu verdienen, oder weil man den Leuten nicht zutraut ein Buch von 800 Seiten durch zu halten. Sei es drum, meine Bibliothek hatte Gottseidank beide Bücher da. Die Autorin schafft es für mich eine vollkommen plausible Welt zu erschaffen, ich bin so gefesselt im Geschehen, dass ich ohne es zu merken 100 Seiten lese, weil ich mit Lia leide, mit Rafe, Kaden und Pauline und all den anderen. Jeder Charakter ist einzigartig, doch am meisten liebe ich Lias Kampfgeist. Von der Prinzessin die sich einer arrangierten Ehe entzieht, wächst sie heran zu einer Herrscherin deren Mitgefühl, bei den kleinen Leuten liegt. Die gegen die Machtbestrebungen der Obrigkeiten rebelliert und eine friedliche Welt für alle erkämpfen möchte. Sie ist sogar bereit ihre große Liebe zu opfern, weil eine Prophezeiung besagt, dass eine kommen wird, deren Namen Jezelia ist und die den Drachen in die Schranken weist. Mein Herz ist aber ebenso bei Rafe, der sich nunmehr der Königswürde beugen muss und für ein ganzes Land verantwortlich ist. Und das wo er doch nur den Wunsch hat Lia zur Seite zu stehen und sie zu beschützen. Der Leser spürt seine innere Zerrissenheit, als Lia sich ihren Weg erkämpft. Dass er sie gehen lässt, obwohl er weiß, dass es ihren Tod bedeuten kann, hat mir Gänsehaut bereitet. Ich gebe zu ich gehöre ins Team Rafe, auch wenn Kaden mir nicht unsymphatisch ist und ich ihm wünsche das er sein Glück findet.

     

    Ich werde nahtlos von Teil 3 in Teil 4 einsteigen, weil ich unbedingt noch in dieser Welt verweilen will und natürlich bin ich auch neugierig wie es ausgeht. Ich habe selten einen so tollen Fantasy/Dystopien Roman gelesen.

    Kommentieren0
    50
    Teilen
    Buchfreundin70s avatar
    Buchfreundin70vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Guter Zwischenband.
    Guter Zwischenband.


    Inhalt 

    Lia und Rafe ist die Flucht aus Venda geglückt. Lia wurde dabei schwer verletzt und wird nun von Rafe und seinen treuen Freunden verarztet. Doch die Zeit drängt. Niemand von ihnen weiß genau, ob Lia den Komizar tödlich verletzt hat oder nicht. So sind die Freunde gezwungen, ihr Versteck zu verlassen, um ihre Flucht durch den eisigen Winter fortzusetzen. Lia erholt sich nur allmählich von ihren schweren Verletzungen, doch sie muss mit Rafe weiter. Ihr wichtigstes Bestreben, ist es, ihre Familie und ihre Freunde in Morrighan zu warnen. Doch zunächst reitet sie zusammen mit Rafe und seinen Getreuen zu einem Stützpunkt der Garnison von Dalbreck. Von hier aus soll die Reise dann nach Morrighan fortgesetzt werden.
    Doch bevor sie in der Garnison eintreffen, merken sie, dass sie verfolgt werden.
    Bei den Verfolgern handelt es sich natürlich um niemand anderen als Kaden und Griz. Die beiden haben ihre eigenen Pläne mit Lia. Kurz vor der Garnison erreicht den Trupp eine bestürzende Nachricht.
    Wird Lia es schaffen, Rafe und Kaden gerecht zu werden? Und kann sie Morrighan noch rechtzeitig warnen?

    Meine Meinung zu diesem Buch:

    Nachdem ich von vielen Lesern bereits gelesen habe, dass ihnen diese dritte Band der Reihe nicht gefallen hat, bin ich mit gemischten Gefühlen an dieses Buch herangegangen. Dazu muss man wissen, dass die Reihe im englischen Original nur drei! Bände umfasst. Der deutsche one Verlag hat sich entschieden, den letzten Band zu teilen, da er wohl ansonsten zu umfangreich wäre. So ist dieser dritte Teil eine Art Zwischenband. Mir hat das Buch trotzdem gefallen. Leider wurde in der Geschichte nicht näher auf die Gabe der Auserwählten eingegangen. Aber vielleicht geschieht  das noch im finalen Band. Ansonsten sind Lia und ihr kleiner Trupp lange unterwegs, bis sie in der Garnison eintreffen. Viel passiert nicht in diesem Teil und viele Dinge, die erzählt werden, sind aus den beiden Vorgängern bereits bekannt.
    Ihr werdet Euch vermutlich fragen, warum mir dieser Band trotzdem gefallen hat. Ganz einfach: Mir gefällt einfach Lia zu gut! Sie lässt sich von niemandem vorschreiben, was sie tun darf. Die Zeiten sind vorbei. Sie weiß, was sie will, und geht unbeirrt ihren Weg. Das hat mich einiges nicht ganz so eng sehen lassen.
    Und wie war es bei Euch?

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Ava_lons avatar
    Ava_lonvor 3 Monaten
    Die Chroniken der Verbliebenen - Die Gabe der Auserwählten

    Band drei ist deutlich dünner im Gegensatz zu seinen Vorgängern und konnte auch nicht mit den ersten beiden Bänden mithalten.

    Es passiert nichts wesentliches und das Buch fühlte sich wie ein Lückenfüller an. Ich war sehr enttäuscht und fand diesen Band nicht nur überflüssig sondern auch als Geldschneiderei.

    Der Spannungsbogen ist kaum merkbar und zu einem großen Knall in Form eines Höhepunktes ist es durch die Trennung des letzten Bandes nicht gekommen; warum aus 3 Bänden 4 Bände machen.

    Fazit: Wäre der Beginn der Story nicht so gut gewesen, hätte ich an dieser Stelle aufgehört zu lesen.

    Kommentieren0
    19
    Teilen
    B
    Buecherwurm4vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: In diesem Teil wird auf das große Finale hingearbeitet. Es sind Kleinigkeiten die dem Leser an die Gesichte fesseln.
    Eine perfekte Überleitung zum Finale

    Der Dritte Teil der Chroniken der Verbliebenen-Reihe knüpft reibungslos an die vorherigen beiden Teile an. Ein paar Stellen sind dabei, bei denen man einfach wieder Mitfiebern muss, da sie den weiteren Verlauf der Geschichte sehr beeinträchtigen. Die Nebencharakter habe ich auch hier endgültig in mein Herz geschlossen. Der vorletzte Teil rund um Lia, Rafe und Kaden!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Lena_AwkwardDangoss avatar
    Lena_AwkwardDangosvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Leider passiert nicht allzu viel in diesem Band
    Ein schwacher Übergang zum großen Finale

    "Warum nicht ich? Ja, ich könnte mich wegdrehen und alles ignorieren, was in meinem Herzen ist. Es jemand anderem überlassen! Vielleicht haben das schon Hunderte getan! Aber vielleicht entscheide ich mich auch dafür, vorzutreten, anstatt zurückzuweichen." ~ S. 314


    ~ Inhalt ~

    Lia und Rafe konnten aus Venda fliehen, aber verletzt und durchgefroren haben sie einen ungewissen Weg vor sich. Ihr Ziel ist Dalbreck, Rafes Königreich. Unterwegs hört Lia immer deutlicher, wie die innere Stimme zu ihr spricht Und sie spürt, dass sie schon viel zu lang weit weg ist von Morrighan, ihrer Heimat. Rafe verspricht ihr eine Zukunft als Königin an seiner Seite. Doch Lia ist innerlich zerrissen zwischen widerstreitenden Gefühlen. Wie wird sie sich entscheiden?

    Text: Lübbe one


    ~ Cover & Aufmachung ~

    Da es im Original nur drei Bände gibt, musste dieses Cover extra für die deutschsprachige Ausgabe entworfen werden. Wieder ist eine junge Frau in einem wallenden Kleid abgebildet, sodass sich das Cover perfekt in die Reihe einfügt. Obwohl es im Gesamtbild wunderschön aussieht, stört es mich leider etwas, dass sich die Haarfarbe der Frau von Buch zu Buch unterschiedet. Es fällt schwer, sich damit ein Bild von der Protagonistin Lia zu machen. Was mir aber umso besser gefällt, ist die Farbgestaltung mit ihren zarten Fliedertönen - einfach ein Traum! Auch der Schriftzug ist aufwendig gestaltet und wird mit einer hübschen metallischen Prägung in Szene gesetzt. Das Hardcover verfügt zudem über ein Lesebändchen und die uns bereits bekannte Karte von Morrighan.


    ~ Meine Meinung ~

    Nachdem mich die ersten beiden Bände der Reihe sehr begeistert haben, bin ich vom dritten ziemlich enttäuscht. Nicht, weil das Buch schlecht wäre, sondern weil einfach rein gar nichts passiert. Im Original gibt es nur drei Bücher, allerdings ist The Beauty of Darkness, wie der letzte Band auf Englisch heißt, mit seinen fast 700 Seiten sehr viel umfangreicher als die anderen beiden. Die deutschsprachige Ausgabe wurde daher in zwei Teile gesplittet - in meinen Augen eine wirklich schlechte Entscheidung. In diesem Buch wird sehr viel geredet und herumgereist, denn der Fokus liegt auf Lias und Rafes Flucht aus Venda sowie auf der Planung weiterer Schritte. Zwar kommt dies der Weiterentwicklung der Charaktere und ihrer Beziehungen zugute, jedoch passiert ansonsten nichts nennenswertes. Die Handlung weist keinerlei Höhepunkte auf, plätschert einfach vor sich hin und schafft so nur schleichend eine Basis für das große Finale, das uns im vierten Band erwartet. Erst am Ende nimmt die Geschichte an Fahrt auf, doch dann ist auch schon die letzte Seite erreicht. Dabei ist der Schreibstil wie gehabt eindrücklich und gefühlvoll. Kaum hatte ich angefangen zu lesen, da flogen die Seiten und Kapitel geradezu vorüber, wie ich es von dieser Reihe gewohnt bin. Und dann war es leider schon wieder vorbei. Man hat nicht das Gefühl, ein vollständiges Buch gelesen zu haben, was ja letztendlich auch der Fall ist. Die Gabe der Auserwählten kann einfach nicht für sich stehen und hat in mir eine große Unzufriedenheit ausgelöst, obwohl ich die Story und ihre Charaktere auch weiterhin liebe.

    Lia ist langsam zu einer starken jungen Frau geworden, die für Andere einsteht und nun unmittelbar vor der großen Konfrontation in ihrer Heimat Morrighan steht. Die Spannung steigt, was sie dort erwarten wird: Ob man sie dort als verschollen geglaubte Prinzessin oder als Verräterin empfangen wird. Kaden und Rafe durchlaufen derweil beide eine Wandlung - der eine zum Positiven, während der andere sich nicht so recht entscheiden kann. Rafes Gedankengänge und Beweggründe konnte ich in Anbetracht der Umstände zwar irgendwie nachvollziehen, seine Handlungen lassen ihn jedoch zunehmend unsympathisch werden. Sein Verhalten empfand ich oft als gezwungen drastisch und unpassend für seinen Charakter. Zusätzlich zu diesen drei Perspektiven gibt es auch wieder einige Kapitel aus Paulines Sicht zu lesen, wobei diese nicht viel zum Vorankommen der Geschehnisse beitragen. Und mehr gibt es nicht zu sagen, denn die langfristige Charakterentwicklung der einzelnen Personen ist so noch nicht wirklich ersichtlich.


    ~ Fazit ~

    Ich mag die Reihe nach wie vor, doch für dieses Buch einen stolzen Preis von 18€ gezahlt zu haben, kann eigentlich nur wehtun. Vor allem, da man nun den gleichen Preis noch einmal für den vierten Band blechen darf. Für mich hatte es keinen ersichtlichen Nutzen, das letzte Buch in zwei Hälften zu teilen. Mit einem bitteren Beigeschmack setze ich nun meine Hoffnungen in Band 4, der vermutlich schon bald seinen Weg zu mir finden wird.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    marcelloDs avatar
    marcelloDvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Ist sicherlich vor allem Vorbereitung für das große Finale, dennoch ein wahres Lesevergnügen!
    Zwischenband und dennoch grandios

    Ich liebe die „Chronik der Verbliebenen“ bisher wirklich sehr, daher war ich etwas ängstlich, als ich einige Stimmen las, die sich enttäuscht gezeigt haben, dass der letzte englische Band noch einmal in zwei Bände für die deutsche Vermarktung aufgeplittet wurden. Natürlich habe ich auch auf den ersten Blick gesehen, dass der dritte Band deutlich dünner ist als die beiden Vorgänger und trotzdem wollte ich mir das Lesevergnügen nicht bereits im Vorfeld trüben lassen und habe mich daher freudig ins Getümmel gestürzt.

    Band 2 hat mich zwar auch mitreißend unterhalten können, aber ich war nicht der größte Fan von Venda, seiner Geschichte und seinen Intrigen und auch weil die drei Hauptcharaktere doch meistens eher für sich als zusammen agiert haben. So sehr ich einzelne starke Charaktere zu schätzen weiß, so bin ich einfach immer begeistert, wenn all diese starken Charaktere zusammenkommen und Seite an Seite noch stärker sind. Genau dieser Teamgedanke wird in „Die Gabe der Auserwählten“ erfreulicherweise in den Fokus genommen. Das Figurenrepertoire wird wieder enger gehalten und dadurch entwickeln sich die einzelnen Beziehungen sehr eindrucksvoll weiter und man lernt die einzelnen Figuren eben noch besser kennen (hier meine ich in erster Linie Rafes treue Freunde). Während der letzte Band sehr viele Handlungen hatte, ist der dritte Band nun vor allem für die angesprochenen Charakterentwicklungen reserviert, wo man deutlich merkt, alles soll intensiviert werden, damit zum großen Höhepunkt alles bereit ist.

    Auch wenn es also mehr um die Figuren geht, kann man dem dritten Band auf keinen Fall vorwerfen, dass es handlungsarm wäre. Dieser Band hat zwar nicht den einen Höhepunkt, aber dennoch immer wieder viele Wendepunkte und spannende Handlungen parat. Zudem ist nach Venda nun Dahlbreck dran, auch wenn es natürlich nicht das Reich selbst, sondern ein Außenposten ist und so war es eben sehr spannend, den Kreis nun geschlossen zu haben, weil man nun jedes Reich kennt.

    Das Liebesdreieck hat uns nun zwei Bände über begleitet und ich war angetan davon, dass ich zu keinem Zeitpunkt das eine Lager einschlagen wollte, weil einfach beide Möglichkeiten stets ihre Vor- und Nachteile hatten. In diesem Band nun wird das Liebesdreieck meiner Meinung nach beendet, weil Lia sich schon deutlich positioniert und die Entscheidung kann ich zufrieden mittragen, weil es in sich sehr schlüssig wirkt. Lia liegt mir weiterhin sehr am Herzen und auch wenn mir in diesem Band öfters mal „trotziges Kind“ in den Kopf schoss, war ich dennoch auch stets fasziniert von ihr, so was habe ich bei einer weiblichen Protagonistin auch erst ganz selten erlebt.

    Den gewählten Cut am Ende von Band 3 finde ich eigentlich gut, zumindest vom größeren Handlungsrahmen her, vom letzten Satz her weniger, weil eben an dieser konkreten sprachlichen Stelle doch wie abgehackt wird. Dennoch finde ich dies nur minimal störend und kann daher mit Erleichterung sagen: ja, „Die Gabe der Auserwählten“ ist sicherlich eher ein Zwischenband, der die Handlung in die richtige Bahn lenken soll und sich dabei vor allem auf die einzelnen Figuren konzentriert, aber wenn all solche Zwischenbände solch ein Genuss wären, dann wäre für den Buchmarkt viel gewonnen!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Jessica_Dianas avatar
    Jessica_Dianavor 4 Monaten
    Tolle Fortsetzung

    Wieder mal eine gelungene story um Lia - allerdings der kürzeste Band mit einem ziemlich abrupten Ende. Ich bin froh das ich die Reihe erst begonnen hab nachdem alle teile draußen waren ansonsten wäre ich ziemlich ernüchtert gewesen bis der vierte Teil rausgenommen wäre. In meinem Augen hätte man die letzten Teile nicht aufteilen müssen aber naja so machen sie immerhin einiges im Regal her. Das Cover reiht sich wundervoll in den Stil der anderen Bände ein und sorgt für den Eyecatcher im Bücherregal. Auch der Schreibstil steht dem Inhalt der anderen Bücher in nichts nach - kurzum ein gelungener dritter teil 😊 freu mich mit Band 4 zu beginnen 

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    ariadnes avatar
    ariadnevor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Tolle Fortsetzung. allerdings wegen der Aufsplitterung etwas unbefriedigend. Man sollte den letzten Teil schon bereit halten.
    Ein würdiger Nachfolger

    Der letzte Band der Trilogie wurde in der deutschen Ausgabe in 2 Teile aufgeteilt (kann das mal bitte aufhören?!) und ist deshalb kürzer als gewohnt. Nichtsdestotrotz geht die Reise von Lia ereignisreich weiter und sie geht ihren Weg unbeirrt, sodass ich das Mädel einfach nur gernhaben muss. Ich bin schon gespannt, was im letzten Teil so alles passiert und werde mich deshalb nicht länger hier aufhalten.:D


    PS: Etwas Gutes hat die Aufsplitterung ja doch, nämlich ein neues wunderschönes Cover! *_*

    Kommentieren0
    6
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks