Mary E. Pearson The Heart of Betrayal

(29)

Lovelybooks Bewertung

  • 25 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 2 Leser
  • 4 Rezensionen
(14)
(10)
(3)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Heart of Betrayal“ von Mary E. Pearson

Eine geniale Fortsetzung! Endlich mal ein zweiter Band einer Trilogie, der nicht nur ein "Übergangsband" ist.

— dreamsbooksandfantasy

Sogar noch besser als der erste Teil.

— Blintschik

Gefiel mir sehr gut und sogar einen Ticken besser als der erste Band! Bin gespannt auf den finalen Band. ☺️

— CurlyHairedBookworm

Noch besser als der erste Band! Tolles Worldbuilding, interessante Charaktere und eine spannende Handlung - was will man mehr?

— Cari_f

Genau so gut wie das erste Buch! Unbedingt empfehlenswert mit Suchtgefahr!

— Nele_Os
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine wunderbare Fortsetzung!

    The Heart of Betrayal

    dreamsbooksandfantasy

    24. September 2017 um 20:01

    Woooow, dieses Buch war sogar fast besser als das Erste! Es ist so toll! Ein MUSS für jeden! Meine Meinung zu Trilogien im Allgemeinen: meistens ist der zweite Band leider immer nur ein "Zwischen-" oder "Übergangsband" in dem nicht viel passiert. Außerdem ist immer klar: Das richtige Ende kommt erst im dritten Buch. Hier war es komplett anders. Es ist so viel passiert, so dass ich das Buch einfach nicht weglegen konnte. Es war so unglaublich gut, vor allem für einen zweiten Band, von dem ich mir nicht ganz so viel wie vom ersten erhofft hatte.  Ich liebe auch die Entwicklung der Charaktere und die Charaktere im Allgemeinen. Sie sind so gut durchdacht und faszinierend. Diese Handlung! Sie hat mich so fertig gemacht, schockiert und sprachlos zurückgelassen.. was für eine Geschichte! So berührend und in den Bann ziehend, einfach fantastisch. Ich kann euch die Reihe nicht genug ans Herz legen! Ihr müsst sie einfach lesen! (Tut mir leid, dass die Rezension relativ kurz ist, aber 1. finde ich kaum Worte für diese unglaubliche Geschichte und 2. möchte wirklich niemanden spoilern)

    Mehr
  • Die Prinzessin mit der Gabe

    The Heart of Betrayal

    Blintschik

    22. August 2017 um 22:15

    Dies ist der zweite Teil der Reihe von "the remnant chronicles". Und spätestens dieses Buch hat mich richtig von der Reihe überzeugt und bin einfach nur begeistert davon. Jetzt verstehe ich auch den Hype darum. Während es beim ersten Teil viele Längen gab und auch nicht besonders viel passiert ist, so ist dieser Teil wirklich spannend. Es wird trotzdem noch, genausu wie bei anderen Buch, sehr detailliert und langsam erzählt, doch das Geschehen ist sehr vielfältiger. Man lernt auch das Barbarenvolk näher kennen und hier zeigt sich mal wieder wie toll und liebevoll, mit vielen Details diese Welt erschaffen wurde. Diese welt kann locker mit Tolkiens Mittelerde mithalten. Genauso sind auch die Charaktege einfach nur super. Ich kann garnicht sagen, wenn ich am meisten mag, da alle gut und böse zugleich sind und eine einzigartige Vergangenheit haben, die sie zu dem macht was sie sind. Durch die Lügen und Intrigen bekommt man zwischendurch auch ganz andere Bilder von den Personen und merkt, dass sie tiefgründiger und komplexer sind als man am Anfang vielleicht denkt. Ich konnte das Buch kaum mehr aus der Hand legen und habe mich immer wieder gefreut, wenn ich weiterlesen konnte. Diese Reihe hat mich komplett in ihren Bann gezogen ubd lässt mich nicht mehr los. Es ist einfach der perfekte Mix aus epischem Fantasy und romantischer Liebesgeschichge, wobei von beiden nicht zu viel ist und es noch viele andere Aspekte gibt. Dieses Buch sollte man auf jeden Fall gelesen haben. Es lohnt sich wirklich.

    Mehr
  • Rezension: The Heart of Betrayal - Mary E. Pearson

    The Heart of Betrayal

    rosebud

    10. September 2015 um 18:40

    Originalrezension: The emotional life of books MEINE MEINUNG: Wie lange ich darauf gewartet habe, endlich The Heart of Betrayal - die Fortsetzung zu The Kiss of Deception - in den Händen halten zu können! Logisch, dass ich es sofort lesen musste, als es schließlich bei mir Zuhause ankam. Doch war es das lange warten wert, hat sich die Vorfreude gelohnt? Definitiv! Es fängt genau da an, wo The Kiss of Deception mit einem riesigen und echt gemeinen Cliffhanger aufgehört hat. Deswegen habe ich auch erst mal ein paar Seiten gebraucht, um wieder in die Geschichte hineinzufinden, da der Einstieg doch sehr direkt ist.  Aber danach folgt sofort eine sehr spannende Story. Man lernt eine ganz andere Seite der Welt kennen, in der die Reihe spielt. Viele Vorurteile oder im ersten Band gebildete Meinungen werden zerschlagen und man wird mit einem ganz anderen Bild von denen konfrontiert, bei denen unsere Protagonistin Lia gerade ist (weniger kryptisch kann ich leider nicht werden, ohne was aus dem ersten Band zu verraten). Man fliegt nur so über die Seiten, will unbedingt wissen, wie es weiter geht, besonders auch dadurch, dass die Autorin dem Leser so wenig verrät, ihn ganz oft in der Luft hängen lässt und ihm erst im letzten Moment mit Informationen und neuen Erkenntnissen versorgt. Leider ist nicht alles immer total überraschend. Die ein oder andere Sache habe ich durchaus vorhersehen können, was sicherlich nicht von der Autorin beabsichtig war. Ein weiterer, kleiner Minuspunkt ist, dass die Dreiecksbeziehung nicht mehr so gut ist wie im ersten Band und einem teilweise doch auf die Nerven geht. Besonders dann, wenn Lia beginnt, mit den Gefühlen eines ihrer beiden Verehrer zu spielen, um etwas zu bekommen, was sie will, hört für mich irgendwie der Spaß auf. Andererseits ist es auch so, dass man nicht mehr ganz eindeutig von einer Dreiecksbeziehung sprechen kann, da Lia definitiv einen der beiden Kerle favorisiert und den anderen eigentlich nur an der Nase herumführt, um das mal so salopp zu sagen. Man muss aber durchaus noch anmerken, dass die Dreiecksbeziehung durchaus besser ist als die meisten anderen, über die man so stolpert, und definitiv nur einen kleinen Minuspunkt ausmacht, den man gerne und leicht übersehen kann.  Was Mary E. Pearson aber definitiv beherrscht, ist, Intrigen zu spinnen. Selten ließt man ein Buch, in dem man so viele (gut gesponnene) Intrigen findet. Dies macht die Geschichte nur umso spannender, da man durchaus auch das ein oder andere Mal auf eine Person hereinfällt bzw. sich in den Intentionen ihres Handelns täuscht.  Und das Ende… Ja, ich glaube, gemeiner hätte man das Buch nicht enden lassen können. Ich frage mich wirklich, wie ich es ein ganzes Jahr aushalten soll, ohne zu wissen, wie die Geschichte weitergeht bei diesem Ende! MEIN FAZIT: The Heart of Betrayal ist die lang erwartete Fortsetzung zu The Kiss of Deception und enttäuscht den Leser definitiv nicht - ganz im Gegenteil. Eine spannende Handlung mit vielen Intrigen weiß fesselt den Leser, sodass er das Buch gar nicht mehr weglegen kann. Nur das Ende ist richtig gemein, lässt es einen doch im Grunde im Nichts baumeln. So ist es nicht verwunderlich, dass man am liebsten sofort nach der Fortsetzung greifen möchte! Jeder, dem The Kiss of Deception gefallen hat, sollte also auch auf jeden Fall The Heart of Betrayal lesen.

    Mehr
  • Mein neues Lieblingsbuch ...

    The Heart of Betrayal

    Zeit_zu_Lesen

    26. July 2015 um 18:04

    Was habe ich auf die Fortsetzung des ersten Bandes “The Kiss of Deception“ gewartet… selten ist mit Warten so schwer gefallen! Manchmal habe ich dann schon fast Angst, den nächsten Teil zu lesen, aus Sorge, meine Erwartungshaltung könnte nicht erfüllt werden … Doch “The Heart of Betrayal“ wird all meinen Sehnsüchten gerecht – und zählt damit zu meinem diesjährigen (bisherigen) Lieblingsbuch! Bevor ich mit der Rezension beginne: für all jene, die “The Kiss of Deception“ nicht gelesen haben, empfehle ich hier aufzuhören, denn Teil zwei lässt sich nicht beschreiben, ohne Spoiler aus dem ersten Teil vorwegzunehmen !!! So und nun zu dem zweiten Band der “Remnant Chronicles“ um Lia, Kaden und Rafe: “The Heart of Betrayal“ Das Buch setzt genau da an, wo Band eins geendet hat: vor den Toren Vendas. Rafe und Lia betreten die Stadt als Gefangene, nur geschützt durch das Wort von Kaden, der beide dem Herrscher von Venda, dem Komizar vorstellt. Während klar ist, dass es sich bei Lia um die entflohene Prinzessin von Morrighan handelt, macht Rafe dem Komizar glaubhaft, er sei ein Gesandter des Prinzen von Dalbreck, der eine Allianz zwischen den beiden Königreichen plant. Während der Komizar sich auf das Spiel mit Rafe einlässt, ist der Anfang in Venda hart für Lia, die sich als Gefangene selbst so simple Sachen wir Kleidung „verdienen“ muss.  Doch Lia, eine liebenswerte Kämpfernatur, lässt sich nicht unterkriegen und findet schnell unerwartete Freunde in Venda, einem harten Königreich, dass sich als so anders entpuppt, als sie es sich vorgestellt hatte. Zudem scheint sich ihre Gabe zu verstärken, doch noch weiß sie nicht so richtig den Vorteil daraus zu ziehen. Auch spürt sie, dass der Komizar etwas Großes verheimlicht.  So spitzt sich die Geschichte, in denen Lügen und Intrigen zur Tagesordnung werden, langsam aber unaufhaltsam zu, es kommt zu einem Showdown, den ich so nicht erwartet hätte … und der den Leser mit einem ganz gemeinen Cliffhanger zurück lässt! Meine Meinung: Schon Teil 1 der “Remnant Chronicles“ hatte mich begeistert – doch fast möchte ich sagen, dass “The Heart of Betrayal“ noch eine kleine Steigerung darstellt. Mary Pearson versteht es einfach ganz ausgezeichnet, die Figuren, ihre Handlungen und Schicksale so miteinander zu verweben, dass jeder Seite ein Page-Turner ist und ich das Buch zwei Tage nicht aus den Händen legen wollte. Lia entwickelt sich immer mehr von dem anfangs (so schien es mir zumindest), etwas naiv-verzogenem Prinzesschen zu einer willensstarken, intelligenten und geschickt taktierenden Frau, die jeden Fehltritt als weitere Herausforderung betrachtet.  Auch Rafe und Kaden erfahren eine Charakter-Weiterentwicklung. Rafe’s Liebe zu Lia wird immer deutlicher – aber auch die Kadens. Alle drei spielen ein gefährliches Spiel, während Kaden schützend die Hände über Lia hält, ist diese nicht immer ehrlich zu ihm, doch um zu entkommen, bleibt ihr keine andere Wahl … Obwohl ich zu „Team Rafe“ gehöre, empfinde ich tiefes Bedauern für Kaden, er eigentlich der Bösewicht sein sollte und nun sein Herz an Lia verloren hat. Auch wenn Venda anfangs noch an erster Stelle für ihn steht – und seine Loyalität zu dem Komizar – letzten Endes würde er alles für Lia tun.  In jedem Fall muss man sich auf ein spannendes Ende des zweiten Bandes gefasst machen. Ich finde es super – gleichzeitig könnte ich Schreien, denn bis zum Erscheinen des dritten Bandes dauert es noch gut ein Jahr!! Das Buch ist sprachlich wunderschön geschrieben. Der Stil von Mary Pearson ist sehr authentisch, bildlich und eindringlich, so dass jeder Satz ein klares Bild von dem inneren Auge erscheinen lässt. Fast finde ich den Stil noch etwas ausgereifter als im ersten Band, was dem Buch insgesamt noch einmal eine deutliche Aufwertung gibt und zu einem wahren Lesevergnügen werden lässt. Fazit: UNBEDINGT LESEN. 

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks