Mary E. Pearson The Kiss of Deception

(65)

Lovelybooks Bewertung

  • 63 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 3 Leser
  • 16 Rezensionen
(33)
(22)
(6)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „The Kiss of Deception“ von Mary E. Pearson

Ich liebe dieses Buch, es ist einfach perfekt!

— dreamsbooksandfantasy

Trotz einiger Längen ein wundervolles Buch. Unbedingt bis zum Ende lesen!

— Blintschik

Es war wirklich sehr interessant, mitzuraten und auch mal was ganz anderes! Doch kam mir das Buch irgendwann wie eine ziellose Reise vor.

— CurlyHairedBookworm

Eine tolle Protagonistin in einer faszinierenden Welt. So viel habe ich bei einem Buch schon lange nicht mehr mitgerätselt. Gute 4,5 Sterne!

— Cari_f

Ein fesselnder erster Teil, ich bin gespannt auf die Fortsetzung

— Victoria_Townsend

Ein sehr gutes Buch! Absolut zu empfehlen. Dieses Buch hat einfach alles: Spannung, starke Gefühle, eine Liebesgeschichte& nicht viel Kitsch

— Nele_Os

Toller Schreibstil, spannende Geschichte mit Rätsel raten, wer der Prinz und wer der Auftragsmörder ist. Das Ende war sehr emotional

— eulenauge

4,5 Sterne, weil es Liebe ist. Kleine Abzüge, weil der Plottwist recht lahm war :D

— ReginaMeissner

Königstochter auf Umwegen!

— KatisBuecherolymp
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein rundum tolles Buch

    The Kiss of Deception

    dreamsbooksandfantasy

    24. September 2017 um 19:58

    Wann hat mich das letzte Mal ein Buch direkt von der ersten Seite an so gefesselt? Ich weiß es nicht, aber es muss lange her sein. Dieses Buch ist der Oberhammer! Ich liebe es! Aktuell lese ich Band 2, Band 3 liegt auch schon im Regal und wartet... ich kann nicht mehr aufhören zu lesen! Diese Bücher sind so spannend!  Ich weiß gar nicht, was ich schreiben soll, so gut sind die Bücher. Lia ist so ein besonderer Charakter, einfach ehrlich und ein Vorbild für jeden von uns. Zu den beiden männlichen Charakteren möchte ich mich nicht äußern, denn ich will hier niemanden spoilern. Der Schreibstil hat neben der Geschichte auch sehr dazu beigetragen, mich an dieses Buch zu fesseln.  Eine sehr spannende Geschichte, die von jedem gelesen werden sollte.  Diese Bücher sind einfach so gut, du musst sie lesen! Ganz unbedingt!

    Mehr
  • Ein Spiel mit Lüge und Wahrheit

    The Kiss of Deception

    Blintschik

    17. August 2017 um 21:45

    Das Buch hat mich sehr überascht. Der Anfang hat mich an das Buch "Roar" erinnert. Eine Prinzessin, die gezwungen wird jemanden zu heiraten, den sie nicht kennt und dann beschließt davor zu fliehen. Jedoch wird alles zwar sehr detailliert beschrieben, dafür ist das Erzähltempo aber auch sehr langsam und es passiert auch nicht besonders viel. Zwischendurch habe ich mich deswegen etwas gelangweilit und war kurz davor das Buch wegzulegen, doch ich bin wirklich froh es nicht getan zu haben, denn ab einem bestimmten Buch nimmt die Geschichte endlich an Fahrt auf und wird unglaublich spannend. Außerdem ist der Schreibstil einfach nur wunderschön und passt einfach perfekt zur Geschichte. Das verleiht ihr etwas episches und magisches. Und auch die Fantasywelt ist wunderbar gut durchdacht mit sehr vielen Details und man merkt, dass die Autorin sich wirklich Mühe gegeben hat eine so komplexe und wunderschöne Welt zu erschaffen.An den Personen gibt es nichts zu bemängeln. SIe sind alle mehr als nur interessant, da jeder seine Vergangenheit hat und seine ganz eigene Art und dadurch, dass alles am Anfang etwas mysteriös gehalten wird, ist es spannend und man kann mitgrübeln, wer wer ist und für wen der beiden Typen Lia sich entscheiden wird.Allgemein ist die Geschichte, wenn man den Anfang erstmal durch hat, wirklich toll. Es ist sowohl eine wunderschöne, nicht zu kitschige Liebesgeschichte, als auch magische Fantasy und darüber sich selbst zu finden und erwachsen zu werden. Das Ende hat mich besonders umgehauen und ich bin sehr froh das Buch gelesen zu haben. Also für alle, die das Buch noch lesen wollen: Legt das Buch nicht weg, wenn es sich an einigen Stellen etwas zieht, denn es lohnt sich weiterzulesen.

    Mehr
  • Macht neugierig auf mehr!

    The Kiss of Deception

    Cari_f

    20. June 2017 um 12:24

    Worum geht’s?Die siebzehnjährige Lia ist die Erste Tochter des Königspaars von Morrighan. Als ihre Eltern sie für eine politische Allianz an einen Prinzen verheiraten, den sie noch nie zuvor gesehen hat, ergreift sie am Hochzeitstag mit ihrer Freundin Pauline die Flucht. Gerade als sich die beiden in einem weit entfernten Dorf ein neues Leben aufgebaut haben, erscheinen zwei Fremde. Einer der beiden ist der sitzengelassene Prinz, der andere ein Assassine mit dem Auftrag, Lia zu töten. Doch wer ist wer?BuchgestaltungAllein schon das Cover ist ein wahrer Eyecatcher. Der Titel ist leicht erhaben und macht einen edlen Eindruck. Die Schriftart und kunstvollen Linien werden in den Kapitelüberschriften wiederaufgenommen. Auf den Innenseiten des Buchumschlags ist die Karte des Kontinents abgebildet. Sie ist sehr schön gestaltet, aber ich hatte manchmal den Eindruck, dass die Entfernungen (an Tagesritten gemessen) nicht richtig abgebildet sind. Die amerikanische Paperback-Ausgabe hat sehr dünne Seiten und ist deshalb leicht biegsam. Im ersten Moment fühlt sich das ein wenig billig an, aber ich habe mich schnell daran gewöhnt und auch schon den zweiten Band als Paperback bestellt.CharaktereLia ist eine tolle Protagonistin, die von Anfang an ein starkes Selbstbewusstsein hat. Sie will nicht das ihr vorgegebene Leben führen und ist gerne bereit, hart für ihre Freiheit zu arbeiten. In ihr schlummert jedoch viel mehr als sie ahnt und mir hat der Prozess der Erkenntnis sehr gut gefallen.Auch die anderen Frauen in diesem Buch sind toll dargestellt. Keine von ihnen braucht einen Mann, der sie aus Notsituationen rettet. Ich habe besonders die beiden älteren Frauen ins Herz geschlossen, die Lia Halt und Unterstützung geben.Die beiden männlichen Protagonisten sind (wenig überraschend) zwei wahre Honigschnitten. Und obwohl ich einen der beiden anfangs recht wenig leiden konnte, zeigt er im Laufe der Zeit eine ganz andere Seite von sich, die es mir schwierig macht, mich für einen der beiden zu entscheiden.WorldbuildingMary E. Pearson hat sich offensichtlich sehr viele Gedanken über den Aufbau der Welt gemacht. Jedes der bekannten Länder hat seine eigene Sprache, Kultur, Religion und Geschichte. All diese Informationen lässt die Autorin tröpfchenweise in die Geschichte hineinfließen. Kein Absatz ist mit Informationen überladen, was mir sehr wichtig ist. Natürlich bleiben so einige Fragen zur Welt nach dem Buch noch offen, aber dafür gibt es Band zwei und drei.Fasziniert hat mich die Geschichte der Ancients, deren gewaltige Bauwerke überall in der Welt verstreut zu finden sind. Ich hoffe sehr, dass man auch noch mehr über deren Geschichte erfährt.SchreibstilDer Schreibstil ist sehr flüssig und gut zu lesen. Das Buch ist aus Lias Ich-Perspektive erzählt, aber gelegentlich gibt es auch Kapitel aus Sicht des Assassinen und des Prinzen. Besonders diese halten die unterschwellige Spannung in der ersten Hälfte des Buches aufrecht. Dadurch dass die Autorin anfangs das Rätsel um die wahre Identität der beiden Männer strickt, fehlt hier die charakteristische Erzählstimme, aber das ändert sich im späteren Verlauf der Geschichte. Meine MeinungDie erste Hälfte der Geschichte ist sehr langsam erzählt und konzentriert sich auf die Frage „wer ist wer?“, aber das ändert sich dann mit der zweiten Hälfte. Mir persönlich hat das ganze Buch sehr gut gefallen und so viel mitgerätselt habe ich schon lange nicht mehr. Ich möchte mehr über diese faszinierende Welt und deren Magie erfahren und bin sehr gespannt auf den zweiten Teil, der auch schon bald in mein Bücherregal einziehen wird.

    Mehr
  • Warum 'The Kiss of Deception' / 'Kuss der Lüge' einfach jeder lesen muss

    The Kiss of Deception

    Nele_Os

    18. April 2017 um 20:32

    Ein sehr gutes Buch! Absolut zu empfehlen, auch für Leute die in der Regel nicht so viel Fantasie Romane lesen. Denn die Charaktere kämpfen mit sehr bekannten und menschlichen Problemen und man braucht nicht viel Fantasie um sich die Welt dort vorzustellen, da alles unserer Welt im Mittelalter ähnelt. Dieses Buch hat einfach alles was ein gutes Buch braucht: Spannung, starke Gefühle, eine Liebesgeschichte aber nicht zu viel Kitsch. Perfekt!Auch behandelt dieses Buch das Thema Verfolgung und Flucht aus der Persektive der Prodagonistin, so das man als Leser in die Rolle der Flüchtigen schlüpft. Ich denke dies ist besonders zu diesen schwierigen Zeiten sehr wichtig und ein guter Weg um sich einmal in diese Rolle versetzen zu lassen! Außerdem auch gerade auf deutsch erschienen. Ich habe dieses und auch bereits das zweite Buch auf Englisch gelesen, da ich nicht warten konnte! :D

    Mehr
  • Aufregende Reise in eine magische Welt

    The Kiss of Deception

    eulenauge

    31. March 2017 um 19:48

    "Maybe there were as many shades of love as the blues of sky." (S. 398)Inhalt Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch die Prinzessin entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Beide sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt sich Lia zu beiden hingezogen ...Meine MeinungDer Kuss der Lüge, oder The Kiss of Deception, wie es im Original heißt, ist eine Geschichte um Lia. Und zu aller erst muss ich den Schreibstil ansprechen. Denn der ist der absolute Wahnsinn. Ich habe das Buch auf englisch gelesen, und ich habe ein paar Kapitel zum Vergleich auf deutsch gelesen, und ich muss sagen, dass mir das englische besser gefallen hat. Obwohl ich eigentlich eher schlecht in Englisch bin, aber trotzdem habe ich relativ viel verstanden und es hat mir sehr viel Spaß gemacht. Metaphern oder Beschreibungen kommen viel besser rüber.Da komme ich direkt zum nächsten Punkt. Das Setting. Ich habe mich wirklich in diese Welt hinein gezogen gefühlt. Es war, als würde ich selbst in dieser Taverne arbeiten und in diesem Wald, in Terravin leben. Es ist alles so wunderschön beschrieben, dass ich täglich eine kleine Reise dorthin unternommen habe.Besonders toll fand ich Lia, die Protagonistin. Sie ist wirklich tough und mutig. Sie lässt sich von niemanden auf der Nase tanzen, und trotzdem ist sie nicht komplett furchtlos, aber für ihre Brüder und ihre beste Freundin würde sie alles tun, sogar ihr Leben geben. Und da sind wir auch schon bei ihrer besten Freundin. Sie ist wirklich loyal und hat ein so gutes Herz. Sie wöllte man selbst als Freundin gern haben.Die beiden männlichen Protagonisten, bei denen man wirklich nicht herausfinden kann, wer der Auftragsmörder ist und wer der Prinz ist, waren mir von Anfang an sehr sympathisch. Beide haben ihre Geheimnisse und sind ein Rätsel für sich. Ich hätte mich auch in beide verliebt. Und die Autorin hat es geschafft, dass man immer wieder denkt:"Aha! Jetzt weiß ich es!" Und dann kommt das nächste Detail bzw der nächste Hinweis und man schmeißt seine ganze Theorie über Bord. Letztendlich lag ich völlig falsch. Allerdings gab es zwischendurch ein paar Längen. Nicht so, dass man sich gelangweilt hat, weil man wollte immer wissen, was jetzt passiert bzw was jetzt ans Licht kommt, aber von der Handlung ist dann nicht mehr ganz so viel passiert. Zum Ende wurde es aber wieder richtig emotional und mir kamen die Tränen. Ein wirklicher Cliffhanger war es am Ende nicht, aber es bleiben ein paar Fragen offen, was nun als nächstes passiert.Es gab auch überall im Buch sehr schöne philosophische Zitate, die ich mir zahlreich angemarkert habe ;-)FazitSchließlich kann ich behaupten, dass ich den Hype um das Buch verstehen kann. Es ist wirklich grandios. Ich würde aber empfehlen, es auf Englisch zu lesen. Nur keine Scheu davor. Ich war auch eine Niete, aber nachdem ich mir immer mal ein paar Wörter heraus geschrieben habe, habe ich sie mir dann aber auch gemerkt und das Lesen hat richtig Spaß gemacht. Mein Englisch ist dadurch sogar besser geworden. Und für alle Fantasy-Fans ist es definitiv ein Muss!

    Mehr
    • 3
  • Spannendes Buch mit überraschender Wende

    The Kiss of Deception

    KatisBuecherolymp

    29. May 2016 um 12:02

    Man steigt direkt zu dem Zeitpunkt ein, in der die Protagonistin Lia eine schwere Entscheidung trifft. Als Königstochter darf sie wenig selbst bestimmen und muss meist das tun, was für ihr Land das Beste ist. Für Lia ist diese Bürde zu schwer und man merkt sofort, dass Unterwürfigkeit nicht zu ihrem Wesen passt. Sie ist eine eigenwillige und temperamentvolle Person, die manchmal etwas naiv und unbedacht handelt. Ich konnte nicht jede ihrer Entscheidungen verstehen, aber manche sind bewundernswert. Mit Pauline hat sie eine sehr loyale und gutherzige Freundin an ihrer Seite. Sie bilden ein super Team!Dann gibt es da noch Kaiden und Rafe. Ein Prinz und ein Assassine. Meine Vermutung oder eher feste Überzeugung, welcher der beiden wer ist, wurde Mitte des Buches komplett über den Haufen geworfen. Ich dachte erst, dass ich zu blöd gewesen wäre, aber die Autorin ist dabei sehr raffiniert vorgegangen. Ich mag beide Männer sehr gerne, obwohl ich manchmal sehr geschwankt bin. Beide haben ihre Vor- und Nachteile, weshalb ich Lias Zwiespalt verstehen kann.Die Autorin beschreibt ihren Weltenaufbau detailliert genug, sodass man sich eine gute Vorstellung von der düsteren, magischen und wunderschönen Landschaft machen kann. An Spannung hat es dabei nur kurzweilig gemangelt und nach dem Ende bin ich extrem auf den zweiten Band gespannt!

    Mehr
  • Jugendliche High Fantasy – Im Sturme erobert

    The Kiss of Deception

    Hydra29

    20. April 2016 um 11:34

    Prinzessin Lia hat noch nie wirklich in ihre Rolle gepasst. Anstatt geduldig, liebenswert und ergeben zu sein, spürt sie die Abenteuerlust in sich. Sie kämpft, spielt und trainiert mit ihren Brüdern, bis dem ein jähes Ende gesetzt wird. Sie muss endlich die Rolle der ersten Tochter, der Prinzessin einnehmen. Jahre danach wird ihre Ergebenheit auf eine weitere Probe gestellt. Sie soll den Sohn des Nachbarkönigreiches heiraten, ohne ihn vorher gesehen zu haben Zu viel ist zu viel. Mit ihrer Freundin Pauline schmiedet sie Pläne zu flüchten …Ich habe eine kleine Weile gebraucht, ehe ich das Buch durchgelesen hatte, was vermutlich auch an den fast 500 Seiten liegen könnte, aber es war auch die Stimmung des Buches. Sie war sanft, leicht und plätschernd. Man begleitet als Leser Lia auf eine Reise, in der sie sich selbst finden muss. Zudem gibt es noch zwei wundervolle Männer, die plötzlich in ihrem Leben auftauchen und die machen es einem wirklich nicht einfach, sich zu entscheiden … xDDer Schreibstil hat mir ausnehmend gut gefallen. Jedes Wort war gesetzt und passte perfekt zum Rest des Satzes. Vielleicht wollte ich ja auch gar nicht durch das Buch rasen, gerade weil es mir so gut gefallen hat.Zur Mitte des Buchs gab es schließlich eine Hammer Auflösung, die mich echt von den Socken gehauen hat. Mehr möchte ich dazu nicht sagen, um niemanden zu spoilern. Also eine klare Leseempfehlung von mir :D

    Mehr
  • A solid beginning and hope for the next

    The Kiss of Deception

    BookAdventuress

    03. March 2016 um 01:35

    The Kiss of Deception by Mary E. Pearson is the first book in the Remnant Chronicles, a trilogy which further consists of The Heart of Betrayal and The Beauty of Darkness, the latter expected to be published in August 2016. I was very excited to start this book since a few bloggers and vloggers have raved about it and the premise got me very curious and interested. However, I had a rough start with this book. I don't know what it was but I just couldn't get into it, struggling with every page and ultimately needing a whole month to finally finish it. And it wasn't necissarily a problem with the characters. In fact, I was surprised that I really liked Lia. I was prepared for the worst but she quickly grew unto me being a pretty strong-willed and fierce female character who doesn't want to be forced into an arranged political marriage dreams of a simpler life, not afraid to work hard for it. Also her best friend and former maid Pauline was a character I instantly liked and rooted for. Of course Lia sometimes makes stupid decisions, decisions I would not agree with at all but that makes her also human. And she learns from mistakes which I really enjoyed. I also found myself captivated by Mary E. Pearson's writing style. At times maybe a bit too fancy at lyrical, it really was beautiful to read, her words creating a vivid image of charcters, settings and emotions alike. The male characters felt kinda 'meh' for me at first. I didn't really care for them and I was really annoyed with the whole forced mystery of the "who is the prince, who is the assassin?"-plot. It didn't drive me crazy because I was desperate to find out, it just simply drove me crazy. However, in the second half of the book I finally warmed up to them. Even the love triangle (something I usually avoid at all cost) didn't bother me so much because for the majority of the book it wasn't the focus, there was really one character that captivated Lia's interest the most and it didn't feel like the over-dramatic constellations like the one in Twilight for example. This might change with the second book though... I just felt like the story didn't really find it's power, it's drive. It was even boring at times, the plot not really kicking off until well into the second half of the book. I dragged myself through some passages wishing desperately I would finally finish the book so I can start with something else. I was really dissappointed. BUT: It got better. It really did and I was ultimately glad that I didn't put it away halfway through it. The second half is when the plot finally starts in ernest and I suddenly found myself not being able to put the book away since I wanted to know how it continues. And after finishing it, I suddenly found myself in need for the second book. I will definitely read The Heart of Betrayal and hope that Mary E. Pearson's plotting skills will continue to improve in this one and even outshine The Kiss of Deception. I'm all about second chances and Miss Pearson will definetly get one from me.  RATING: 3.5/5 STARS ★★★½☆☆ (LovelyBooks rating: 3/5 stars) I gave 3.5 stars since the beginning of the book was really weak and didn't spike my interest at all. I even would have given only 2 stars if it wasn't for the really good second half and the beautiful writing style. With The Heart of Betrayal there is room for improvement and I really hope Mary E. Pearson won't let me regret my faith in her.

    Mehr
  • Hätte mehr erwartet

    The Kiss of Deception

    Thebookquibbler

    17. December 2015 um 23:24

    The Kiss of Deception von Mary E. Pearson ist das erste Buch der Remnant Chroncles und gehört zu einem der Bücher auf das wir alle gebannt gewartet haben!  Leider waren meine Erwartungen wohl zu hoch, denn ich war sehr enttäuscht!  Ich hatte während dem Lesen das Gefühl, dass nichts passiert! Und auch der berühmt berüchtigte Plottwist am Ende des Buches war meiner Meinung nach zu erwarten! Ich war keine Sekunde geschockt!! Ich finde es wirklich schade, denn ich habe mich unglaublich auf das Buch gefreut! Den zweiten Teil werde ich wahrscheinlich trotzdem lesen! Vielleicht ist er ja besser!  Ich kann verstehen, dass so viele Leser das Buch mochten aber für mich persönlich waren leider die ausschlaggebenden Punkte nicht ausschlaggebend genug!  Ich konnte zu keiner der Personen eine Bindung aufbauen, wäre einer von ihnen gestorben hätte ich mit den Schultern gezuckt und hätte das nächste Buch angefangen zu lesen!  Keiner der Charaktere hat eine Persönlichkeit, die wir nicht schon aus anderen Romanen kennen, es wirkt als hätte Pearson altbeliebte Themen aufgegriffen in der Hoffnung einen Bestseller daraus zu schreiben, egal wie.  Das Buch bekommt von mir dennoch 2 von 5 Sternen, auch wenn es an Originalität fehlt so war der Schreibstil doch Recht angenehm und ich hoffe aus einen besseren zweiten Band  bookquibbler.blogspot.co.at

    Mehr
  • Unerträgliches Drama in fünf Akten ...

    The Kiss of Deception

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. December 2015 um 12:18

    Okay, zuerst einmal möchte ich feststellen, dass ich das Buch mögen wollte. Wirklich. Ich liebe High Fantasy und kombiniert mit YA, war es genau das, wonach ich immer auf der Suche bin. Und während man dieses Buch durchaus in die Kategorie der YA-Romane packen kann, ist es definitiv keine High Fantasy. Denn in diesem Buch geht es hauptsächlich ums ... “Is he the first boy you ever kissed?” I asked “Who says I’ve kissed him?” Pauline replied mischievously. We both laughed. Girls of the royal staff were not supposed to indulge in such unrestrained behaviours. “Well, if you were to kiss him, what do you think it would be like?” Wer hat's erraten? Genau, ums Küssen. Von daher empfinde ich es extrem schwierig, diesen Roman überhaupt irgendeiner Form des Fantasy-Genres zuzuordnen. Es sei denn, präpubertäre Mädchenträume haben eine eigene Unterkategorie und ich weiß nichts davon. Ich habe sehr, sehr lange überlegt, ob und wie ich ein Review zu diesem Buch verfassen soll, da ich der Meinung bin, dass dieses Werk eigentlich keines verdient hat. Nicht einmal ein Kritisches. Doch dann bin ich auf Goodreads auf ein Review der wunderbaren Miss Khanh gestoßen, welches meine Gedanken so gut zusammenfasst, dass ich es selbst nicht besser hätte machen können. Im Folgenden findet ihr eine Übersetzung des Obenerwähnten. Es ist mehr oder weniger eine parteiische, allerdings genial geschriebene Kurzfassung des Buches: Zitat Anfang "Ich präsentiere euch die Kurzversion des Buches: Kiss of Deception: Ein Griechisches Drama. Nicht zu verwechseln mit Dromedar, denn ein Dromedar hat nur einen Höcker. Diese Geschichte hat zwei. Ja, das ist richtig, Ladies und Gentlemen, wir haben mal wieder eine [insert vulgar speech here] DREIECKSBEZIEHUNG! Das gesamte Stück könnte man auf einer Bühne mit einem einzigen Bühnenbild spielen, denn ich schwöre auf [insert vulgar speech here] Gott, in diesem Buch passiert absolut [insert vulgar speech here] gar nichts. Es ist kein [insert vulgar speech here] High Fantasy, wenn der Hauptcharakter die [insert vulgar speech here] Hälfte des ganzen Buches damit verbringt, so zu tun, als wäre sie eine Dienstmagd, tagzuträumen oder darüber nachzusinnen, welchen der beiden mysteriösen Fremden sie besser findet. Jedes Griechische Theaterstück hat natürlich einen Chor. Hier bin ich, Khanh, der Chor. Die Darsteller: Lia: eine liebliche, siebzehn Jahre junge Prinzessin eines arttypischen High Fantasy Königreiches. Paulinie: ihre hingebungsvolle Dienerin, die ihrer Arbeit ebenso treu ergeben ist, wie der Prinzessin selbst. Meuchelmörder: der [insert vulgar speech here] Idiot, der seinen [insert vulgar speech here] Job nicht richtig machen kann! Prinz: der Prinz, der sitzgelassen wird, als Lia wegrennt. Er verfolgt sie, nur um sich in sie zu verlieben! ~ * ~ Erster Akt: Lia: Ich bin eine Prinzessin! Ich bin rebellisch! Ich bin wertlos! Heute ist mein Hochzeitstag und ich werde weglaufen, weil ich es nicht ertragen kann in einer Ehe gefangen zu sein, die den Frieden zwischen zwei Ländern sichern wird, und außerdem glaube ich, dass mein zukünftiger Ehemann ein hässlicher, alter Trottel sein wird! Pauline: Das ist richtig, Mylady! Chor: Wahrscheinlich stinkt er auch! Aber was ist mit dem Frieden? Lia: Lass uns wegrennen! Ruinieren wir ein Jahrhunderte altes Kleid und schmeißen wir jegliche Tradition über Bord! Sch*** auf meine Familie. Sch*** auf sie, sage ich! Pauline: Was immer ihr sagt, Mylady! Ich werde meine Stelle aufgeben, mein Leben riskieren, meine Beziehung mit Mikael aufgeben und alles hinter mir lassen, was ich jemals gekannt habe, nur um Eure Wünschen zu erfüllen! Chor: Denkt ihr nicht, dass das ein bisschen extrem ist? Lia und Pauline: Nay! Wir laufen jetzt weg! *springen auf Pferde und reiten weg* Chor: Das ist High Fantasy! Zweiter Akt: Meuchelmörder: Ich bin ein Meuchelmörder! Ich werde Prinzessin Lia finden und sie töten, weil das mein [insert vulgar speech here] Job ist! Prinz: Ich bin ein Prinz! Der Prinz, der Prinzessin Lia heiraten sollte! Ich bin weder alt, noch schwächlich! Ich werde Lia nur verfolgen, weil ich muss. Mich zu verlieben ist absolut keine Option! Chor: Aber stinkst du? Der Prinz: Nein! Meuchelmörder: Oh hallo, zufällig getroffener Fremder. Nett dich hier zu treffen. Prinz: Yo Mann, was machst du hier in der Gegend? Meuchelmörder: Ach, ich hänge bloß rum. Woll'n wir zusammen reisen? Prinz: Na klar! Lass' uns ein kleines Städtchen finden und Zimmernachbarn sein. Chor: WOLLT IHR MICH VERARSCHEN? WIE ZUR HÖLLE HABT IHR BEIDEN TYPEN EUCH INNERHALB VON NUR ZWEI KAPITELN GEFUNDEN? Prinz und Meuchelmörder: Halt die Klappe. Dritter Akt: Lia: Wir sind angekommen! Barbaren sind in den Landen unterwegs und wir sind zwei wohl behütete, junge Frauen, die sich vorher noch nie aus dem Palast hinausgewagt haben, aber irgendwie haben wir es auf magische Art und Weise unversehrt hier her geschafft. Wir haben natürlich keinerlei Spuren hinterlassen und sind jedem unserer Verfolger geschickt ausgewichen! Pauline: Ja, Mylady! Ihr seid so schlau, Mylady! Ihr seid so mutig, Mylady! Chor: [insert vulgar speech here] Lia: Jetzt werden wir uns in einer kleinen Küstenstadt niederlassen, wo ich so tun werde, als wäre ich eine Schankmagd, obwohl ich meinem Leben noch nie etwas ausgeschenkt habe! Pauline: Was immer Ihr sagt, Mylady. Lia: Ich werde eine Schankmagd sein in einem Gasthaus sein, als hätte ich das schon mein ganzes Leben getan! Pauline: Eure Hinterlassenschaften auf dem stillen Örtchen bestehen aus Rosen, Mylady! Chor: Das hier ist High Fantasy! Lia: Aber horcht! Wer sind diese zwei gut aussehenden, jungen Gentlemen dort drüben. Ein "Fischer" und ein "Bauer"? So gut aussehende Männer. So schnittig! So kultiviert! Es ist als wären sie gar nicht die, die sie zu sein vorgeben! Meuchelmörder: *tritt zur Seite für einen endlosen Monolog* Ich kann sie nicht umbringen. Ein einziger Blick auf sie hat meine Seele gestohlen und das nach nur 10% des Buches! Chor: ALTER, DU KENNST SIE ERST SEIT ZEHN SEKUNDEN. Prinz: *tritt zur Seite für einen endlosen Monolog* Sie ist so lieblich! Solch ein Temperament! So etwas erblickte ich nie zuvor. Wer konnte jemals glauben, dass sie so einzigartig sein würde? So anders! Das ist das Mädchen, das ich nicht heiraten wollte? Ich bin verliebt! Ich werde wahnsinnig vor Hunger nach ihr! Chor: ALTER, DU KENNST SIE SEIT FÜNF SEKUNDEN! Prinz und Meuchelmörder: Halt die KLAPPE!!! Chor: JUNGS, DAS HIER IST HIGH FANTASY!!!!!! Vierter Akt: Lia: Ich bin eine Schankmagd. *kichert* Pauline: Ihr pubst Regenbögen, Mylady! Lia: Schau mich an, ich kellnere. *lacht* Pauline: Ich werde Eure Füsse lecken, Mylady! Lia: Schau mich an, wie ich all diese Biere zapfe! Pauline: Brillant gezapft, Mylady! Chor: Kannst du nicht mal was anderes machen? Das hier ist High Fantasy! Pauline: Halt die Klappe! Hört nicht auf sie, Mylady! Lia: Schaut mich an!!! Ich bringe Leuten Teller an ihre Tische! *lächelt breit* Chor: WIRKLICH, DIE HÄLFTE DES BUCHES IST UM. MACH' ENDLICH WAS!!! Lia: Ich mache doch etwas! Ich bin eine Schankmagd in einer kleinen Küstenstadt! Pauline: Ich werde Eurer Menstruationsbinden als Schuhe tragen, Mylady! Meuchelmörder: Lia, du bist eine verklemmte Zicke! Lia: *ist verzückt* Prinz: *lächelt Lia aus der Ferne an* Lia: Lass' uns zusammen Beeren pflücken! Chor: DU GEHST ERNSTHAFT IN DEN WALD, UM BEEREN ZU PFLÜCKEN? DAS IST HIGH FANTASY! Lia: Das ist nicht alles, was ich tue! ich pflücke nicht nur Beeren ... Ich bin ... Lia und Chor: EINE SCHANKMAGD!!!! Chor: OKAY, ICH HAB VERSTANDEN. BEEREN. BEEREN!!! Pauline: Ihr macht das großartig, Mylady! Chor: Das soll High Fantasy sein? Fünfter Akt: Lia: Ich bin eine Schankmagd! Schaut her, wie ich schenke! Wartet, ist das überhaupt das richtige Wort? *lacht* Prinz: Ihr seid so bezaubernd, Lia! Meuchelmörder: Warte mal kurz, ich bin ein Meuchelmörder! Ich werde sie umbringen! Und damit meine ich, ich werde mich langsam in sie verlieben! Chor: DU BIST EIN MEUCHELMÖRDER!!!! Lia: Seht mich an, ich bin eine Schankmagd! Das ist so schwierig! *lacht* Pauline: Ihr macht das wunderbar, Mylady! Lia: Ich bin eine Schankmagd! Seht mich an! Pauline: Ihr seid ein Naturtalent, Mylady! Lia: Ich bin eine Schankmagd! Seht, wie ich Geschirr abwasche! Pauline: Fantastisch, Mylady! Chor: ICH GEBE AUF!!! Lia: Wie, jetzt schon? Aber ... Aber du weißt doch noch gar nicht, was mit mir passieren wird!!!!! Vielleicht bekomme ich zwischen hier und dem Ende des Buches irgendeine magische Superkraft aus dem Nichts, verliebe mich und rette mein Land. Und das alles während ich weiterhin eine SCHANKMAGD IN EINER [insert vulgar speech here] KÜSTENSTADT BIN. Willst du dabei bleiben und es herausfinden? Chor: Nein. *gibt Lia einen Schlag ins Gesicht* ~ * ~ Das Ende. Weil ich es so sage. DNFed nach 50%, für den Fall, dass ich das nicht klar gemacht habe." Zitat Ende Ich habe zwar geringfügig mehr gelesen, allerdings passierte auf diesen Seiten auch nicht mehr als vorher. Weder geringfügig noch anderweitig. Von daher habe ich den Worten von Miss Khanh nichts weiter hinzuzufügen. Fazit: Spart euch das Geld und kauft euch ein anderes Buch. Randnotiz: Das Goodreads-Profil von Khanh findet ihr hier, das original Review relativ weit oben auf der Goodreads-Seite des Buches hier.

    Mehr
  • Einfach genial!

    The Kiss of Deception

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Auf dieses Buch habe ich mich soo lange gefreut! Und endlich konnte ich es lesen :) Die Geschichte ist einfach wundervoll erdacht. Prinzessin Arabella, oder auch Lia genannt, flieht an ihrem Hochzeitstag, denn sie soll an einen Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie gesehen hat. Und mal ehrlich: Wer würde da nicht weglaufen wollen. Denn es könnte ja auch ein alter Mann sein. Sie flieht mit ihrer Freundin Pauline in ein kleines Dorf und baut sich dort ein neues, einfaches Leben auf. Dann tauchen zwei Männer auf, die ebenfalls im Dorf bleiben, einer von ihnen der Prinz, der neugierig auf sie ist, einer ein Assassine der sie töten soll. Doch das weiß Lia natürlich nicht. Die Geschichte ist super spannend geschrieben und lässt einen nicht mehr los. Selbst wenn grade nichts spannendes passiert, macht es einfach Spaß es zu lesen, weil der Schreibstil so schön ist. Vielleicht liegt es auch einfach daran, dass das ganze zu einer mittelalterlichen Zeit spielt und ich das total liebe, aber ich fand einfach alles super. Ab der Mitte kommt dann eine große Wende, in der es spannend weitergeht und es bis zum Ende bleibt..mit einem kleinen, miesen Cliffhanger. Zum Glück muss ich nur einen Monat auf den zweiten Teil warten. Was mir sehr gut gefallen hat, ist, dass die Perspektiven gewechselt haben, zwischen Lia, dem Prinzen und dem Assassinen. Man hat auch die Namen erfahren, aber nie, welcher Name zu wem gehört, wodurch man mitgerätselt hat, wer denn nun wer ist. Und ich muss zugeben, ich habe falsch gelegen. Es ist also in keinster Weise vorhersehbar. Alles in allem einfach nur ein gelungenes Buch und ein absolutes Muss im Bücherregal! Lest es!

    Mehr
    • 2
  • Rezension: The Kiss of Deception - Mary E. Pearson

    The Kiss of Deception

    rosebud

    23. May 2015 um 14:28

    Original Rezension: The emotional life of books Meine Meinung: Ich habe mich wahnsinnig auf The Kiss of Deception gefreut. Viele Blogger und BookTuber haben von tollen Lesestunden mit dem Buch berichtet und von einer ziemlich überraschende Wendung. Und sie sollten alle Recht behalten.  Gut, ich muss zugeben, dass ich anfangs ein wenig (sehr) verwirrt war. Ich wusste ja, worauf es im Endeffekt hinauslaufen würde, aber irgendwie habe ich die Handlung dann doch nicht recht verstanden, was wohl daran lag, dass ich schon vorher eine etwas festgefahrene Meinung bzw. eine ziemlich genaue Vorstellung hatte, wie die Handlung sein würde, ohne auch nur eine Seite gelesen zu haben.  Als ich diese anfänglichen Verwirrungen aber überwunden hatte, habe ich mich langsam aber sicher in das Buch verliebt.  Aber ich möchte nun mit dem anfange, was mich von allem am meisten beeindrucken konnte: die Entwicklung von Lia, unserer Protagonistin. Zu Beginn war sie ein andauernd kicherndes 17-jähriges Mädchen, das sich ihrer Situation und dessen, in was sie hineingeraten war, nicht recht bewusst gewesen zu sein scheint. Doch im Laufe das Buches machte sie eine fast 180 Grad Wendung durch. Aus dem Teenager wird eine starke, junge Frau, die sich des Ernst ihrer Lage bewusst ist und sich auch dementsprechend benimmt. Auch wenn sie von Anfang an nicht auf den Mund gefallen ist, so richtig selbstbewusst und stark wird sie auch erst im Laufe des Buches. Mich hat diese Entwicklung wirklich zutiefst beeindruck und ich finde, das die Autorin dies außerordentlich gut dargestellt hat! Auch ist die Handlung richtig spannend. Zwar nicht immer auf einem konstanten Level, aber der Leser ist zumindest nie gelangweilt. Selbst als das „bloße Leben“ als Kellnerin in Terravin beschrieben wird, ist man sich der Gefahr stets bewusst - mal abgesehen davon, dass das Leben dort an sich schon alles andere als langweilig ist. An dieser Stelle kam mir beim Lesen das Bild des Damocles-Schwertes in den Sinn. Auch wenn Lia sich vermeintlich sicher fühlt, jede Sekunde könnte ein Assassine auftauchen und sie umbringen.  Was mich persönlich sehr überrascht hat, ist, dass sich das Buch so unheimlich schnell lesen lässt. Bei Büchern aus diesem Genre geht es mir oft so, dass ich zwar viel Freude am Lesen habe, aber nur relativ langsam voran komme. Ganz anders hier: Nur so flogen die Seiten dahin und ehe ich mich versah, war schon wieder ein Kapitel gelesen. Mary E. Pearsons Schreibstil lässt sich folglich sehr leicht und flüssig lesen. Auch findet man bei ihr keine unnötigen Beschreibungen, die die Handlung nur aufhalten würden, was aber nicht heißen soll, dass sie nicht bildlich beschreiben kann. Als Leser kann man sich alles genauestens vorstellen. Es soll nur heißen, dass sie die Geschichte nicht mit unnötigen Beschreibungen vollstopft.  Nun gut, wir haben mehr oder minder ein Dreickesbeziehung, aber die in diesem Buch gehört zu den wenigen, die wirklich gut sind und beim Lesen Spaß machen. Und ich kann Lia total verstehen, denn ich könnte mich anfangs zwischen den beiden an ihrer Stelle auch nicht recht entscheiden, obwohl im weiteren Verlauf der Geschichte die Entscheidung einem dann viel leichter fallen wird. Jetzt kommen wir zu der überraschenden Wendung, die man ja mit diesem Buch in einem Atemzug nennt. Also irgendwie war sie jetzt nichts so überraschend. Klar, mit einigen Dingen hätte ich nicht gerechnet, vor allem die Frage, wer Prinz und wer Assassine ist, aber dadurch, dass man im Voraus schon so auf die Wendung „vorbereitet“ wurde (nicht durch das Buch, aber durch die ganzen Meinungen, die man - oder zumindest ich - so gehört hat), erwischt sie einen weniger kalt. Wobei ich auch sagen muss, dass mich nicht die Wendung an sich, sondern das, was durch die Wendung geschieht, mehr beeindruckt hat. Zum Schluss noch ein Wort zum Ende des Buches. Es ist ein richtig mieser Cliffhanger. Die Geschichte hört praktisch mittendrin auf. Das führt dann beim Leser dazu, dass er unbedingt den nächsten Band haben möchte - dumm nur, dass der noch nicht erschienen ist.  Mein Fazit: Würde ich The Kiss of Deception weiterempfehlen? Auf jeden Fall! Es ist ein spannendes Buch mit einem schnell zu lesenden Schreibstil, einer sympathischen Protagonistin, die eine unglaublichen Wandel durchmacht, und einer Story, die den Leser in Atem hält und gut unterhält. Nur des richtig miesen Cliffhangers am Ende sollte man sich als Leser bewusst sein, denn das Buch endet buchstäblich mitten in der Handlung, weshalb ich auch schon dem nächsten Band entgegenfiebern!

    Mehr
  • Bietet alles, was ein YA Fantasy - Leseherz begehrt!

    The Kiss of Deception

    Zeit_zu_Lesen

    "The Kiss of Deception" von Mary E. Pearson zählt für mich persönlich zu einer der Lese-Überraschungen in diesem Frühjahr! Inhalt: Arabella Celestine Idris Jezalia, Erste Tochter des Hauses Morrighan soll mit dem Kronprinzen von Dalbreck verheiratet werden, um die für beide Länder so wichtige Allianz zwischen ihnen zu verstärken. Lia, wie sie sich selbst nennt, hat für diese Zwangsheirat aus politischen Gründen jedoch wenig Verständnis. Der Gedanke einen ihr völlig fremden Mann zu heiraten, den sie weder liebt geschweige denn bisher zu Gesicht bekommen hat, ist für sie untragbar. Aus diesem Grund flieht sie am Tag ihrer Hochzeit gemeinsam mit ihrer treuen Freundin Pauline. "I closed my eyes againts the thought, knowing that soon the day would cleave in two, forever creating the before and after of my life, and it would happen in one swift act that I could no more alter than the color of my eyes." Unterschlupf finden die beiden Ausreißer bei Berdi, der resoluten Tante von Pauline, die in dem weit entfernten Fischerdorf Terravine einen eigenen Gasthof besitzt. Schnell werden Lia und Pauline dort heimisch, während sie ihren Lebensunterhalt - fernab jeglicher königlicher Etikette - durch Mitarbeit in der Taverne von Berdi verdingen. Doch entgegen Lias Hoffnung bleibt ihre Flucht nicht ohne Konsequenzen. So kommen eines Tages zwei junge Männer in das Dorf - mit völlig unterschiedlichen Absichten. Der Eine ein Prinz, im Stolz verletzt, dass seine Zukünftige ihn hat sitzen lassen und doch fasziniert von jenem Mädchen, dass gleich zwei Ländern ihre Stirn geboten hat. "I was angry because she'd had the courage to do what I didn't. Who was this girl who thumbed her nose at two kingdoms and did as she pleased? I wanted to know." Der andere ... ein Auftragskiller, ein sog. Assassine. Er kommt aus dem Nachbarland Venda, das in der nun gescheiterten Allianz zwischen Morrighan und Dalbreck neue Chancen sieht, Unruhen im Grenzbereich zu stiften beginnt und die geflohene Prinzessin ein für alle Mal aus dem Weg räumen möchte. Natürlich ist dem Leser von Anfang an klar, dass eine solch riskante Flucht, wie sie Lia durchzieht, nicht ohne Konsequenzen bleiben wird. Doch die daraus resultierenden Ereignisse sind hervorragend miteinander verkettet und keineswegs vorhersehbar. Auch bleibt es lange unklar, wer der beiden Männer der Prinz und wer der Assassine ist (eine Ahnung schwingt beim Lesen mit aber ich lag mit meiner Vermutung falsch :-)). Neben dem gut gewebten Handlungsstrang, der langsam - mit kleinen Spitzen - aber zielsicher auf den Höhepunkt zusteuert, lebt "The Kiss of Deception" durch seine wunderbar authentischen Figuren. Nicht jeder mag mit der Flucht Lias einverstanden sein, doch verdeutlicht er nur ihren Hunger nach Selbstbestimmung - und wer kennt das Motiv nicht? Pauline, stellt als als engste Freundin eine beständige Stütze für Lia dar, trotz ihres eigenen Schicksals. Zudem ist es Mary E. Pearson sehr gut gelungen, die inneren Konflikte der beiden männlichen Protagonisten herauszuarbeiten, in dem ein regelmäßiger Pespektivwechsel zwischen den beiden sowie Lia erfolgt. Fazit: "The Kiss of Deception" ist für mich ein Buch, das alles zu bieten hat, was das Leserherz begehrt: Abenteuer, Drama (oh ja ich hab auch mal das Taschentuch herausgeholt), Spannung, Romantik und eine gute Prise Humor - und das alles in einem sprachlich sehr ansprechenden Stil. Ich kann nur hoffen, dass die Zeit bis zum 7. Juli schnell vergeht, denn das ist das geplante Veröffentlichungsdatum für den 2. Teil der Remnant Chronicles "The Heart of Betrayal".

    Mehr
    • 2

    Avirem

    14. May 2015 um 11:21
  • Die perfekte Täuschung

    The Kiss of Deception

    allthesespecialwords

    13. February 2015 um 13:00

    Prinzessin Lia flieht an ihrem Hochzeitstag, weil sie sich nicht vorstellen kann, einen Mann zu heiraten, den sie nicht kennt. Zusammen mit ihrer Zofe baut sie sich ein neues Leben in einer kleinen Küstenstadt auf, bis eines Tages zwei hübsche Männer auftauchen. Sie weiß nicht, dass es sich bei dem einen um den Prinzen handelt, den sie eigentlich heiraten sollte, und beim anderen um einen Auftragsmörder, der sie umbringen soll. Maybe there were a hundred different ways to fall in love. Was für ein wundervolles Buch! Ich hoffe so sehr, dass es ins Deutsche übersetzt wird, damit auch die Deutschleser unter uns in den Genuss einer wundervollen, fantastischen Geschichte über Liebe und Freundschaft kommen. Das Buch ist so gut geschrieben, dass ich bis zur Hälfte nicht einmal wusste, wer von beiden Männern nun wer ist. Ich hatte zwar eine Vermutung, aber die hat sich als vollkommen falsch entpuppt, so dass ich wirklich verzweifelt überlegt habe, ob ich einfach nicht genau genug gelesen habe. Da es aber mehreren so ging, muss diese Täuschung von der Autorin gewollt sein. Umso schöner, dass das Buch dann auch „Der Kuss der Täuschung“ heißen würde. Fazit: Ein nahezu perfektes Buch, wenn es nach meinem Geschmack geht. Ich freue mich schon wahnsinnig auf den zweiten Teil, der im Sommer erscheinen wird. 5 von 5 Sonnen für ein Lesevergnügen der besonderen Art!

    Mehr
  • Gelungener Auftakt

    The Kiss of Deception

    Fanny2011

    14. January 2015 um 23:23

    Dieses Buch genießt bei den amerikanischen Booktubern einen ziemlichen Hype, auf den ich allerdings erst aufmerksam wurde, nachdem ich das Buch bestellt hatte. Normalerweise ist High-Fantasy nicht soo mein Ding, aber das wunderschöne Cover und der Klappentext hatten mich neugierig gemacht. Nachdem ich das Buch bekommen hatte, hatte ich in die ersten 70 Seiten schonmal reingelesen, aber es hatte mich dann nicht so ganz gepackt und so hab ich es erstmal wieder zur Seite gelegt. Ende des letzten Jahres habe ich dann mit Kim wieder angefangen, es zu lesen. In dem Buch geht es um Lia, eine Prinzessin. Ihr Vater will sie mit einem Prinzen verheiraten, nur um ein militärisches Bündnis zu stärken. Lia kennt diesen Prinzen nicht und verabscheut die Idee, nicht aus Liebe heiraten zu können. Deshalb flieht sie an ihrem Hochzeitstag. Mit von der Partie ist Pauline, ihre Cousine. Gemeinsam reiten die beiden in eine entfernte Stadt und fangen dort an, sich ein neues Leben aufzubauen. Doch dann kommen zwei Männer in die Stadt. Einer von beiden ist der Prinz, der am Hochzeitstag stehen gelassen wurde. Und der andere ist ein von einem feindlichen Königreich ausgesandter Assassine, der Lia umbringen soll. Was das Buch richtig interessant gemacht hat, ist, dass man bis zur Hälfte des Buchs nicht erfährt, wer der Prinz und wer der Auftragsmörder ist. Beiden kommt Lia näher und ich habe beide sehr gerne gemocht. Ich wusste natürlich, dass sie beide etwas verbergen und habe ihnen, wenn die Geschichte aus Lias Sicht erzählt wurde, nicht alles abgekauft. Ich hatte natürlich eine Hoffnung, wer von beiden nun der Prinz ist und zum Schluss hat es sich – zum Glück – auch genauso herausgestellt. Aber es war halt nur eine Hoffnung und zwischendurch habe ich gedacht, dass es eigentlich gar nicht so sein kann. Ich hab meine Theorie ständig wieder über den Haufen geworfen. Lia als Protagonistin mochte ich richtig gerne. Schon zu Beginn zeigt sie Stärke, indem sie ihrem Elternhaus den Rücken zukehrt und abhaut. Als sie dann in der Taverne arbeitet, merkt man, dass sie sich als Prinzessin auch nicht zu fein ist, den Abwasch zu erledigen oder zu putzen. Aber später im Buch macht sie auch nochmal eine gewaltige Entwicklung durch. Sie findet mehr über sich selbst heraus und wird zu einer wahnsinnig starken Person. Den Prinzen mochte ich sehr gerne. Man merkt immer wieder, wie hin und hergerissen er ist, aber auch seine aufrichtigen Gefühle für Lia. Den Assassinen fand ich allerdings auch okay. Vor allem hat mir natürlich gefallen, dass er Lia, sobald er sie ein bisschen kennen gelernt hat, nicht wirklich umbringen will, auch wenn sein Königreich ihm das so vorschreibt. Nach circa der Hälfte des Buchs gibt es einen Umbruch und die ganze Story, die bis dahin schön seicht dahin plätschert, wird plötzlich ziemlich ernst und unruhig. Zu Anfang war ich ein bisschen traurig, dass die schöne und glückliche Atmosphäre, die bis dahin herrschte, nun pfutsch war. Allerdings hatte auch dieser Teil des Buches seinen Reiz und ich habe natürlich weiterhin mitgefiebert. Das Ende war sehr spannungsreich und es werden noch ein paar Dinge enthüllt, die mich sehnsüchtig auf den Juli schauen lassen, wenn der zweite Teil endlich erscheint. Fazit: Einerseits hatte ich ziemlich hohe Erwartungen an das Buch, andererseits wusste ich nicht so wirklich, was mich erwartet, da ich nicht so viel in diesem Genre lese. Zum Glück wurde ich nicht enttäuscht. Das Buch hat mir insgesamt sehr gut gefallen und es ist eine dieser Geschichten, die nachher noch im Kopf bleiben. Ich hoffe wirklich, dass diese Reihe auch noch übersetzt wird, denn ich kann das Buch absolut empfehlen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks