Mary Higgins Clark

 3,8 Sterne bei 4.784 Bewertungen
Autorenbild von Mary Higgins Clark (©  Hans  Starck)

Lebenslauf von Mary Higgins Clark

Die ungekrönte Krimi-Queen: Wer Krimis und Thriller liebt, kommt an Mary Higgins Clark nicht vorbei. Sie zählt zu den weltweit erfolgreichen Thriller-Autorinnen und führt regelmäßig die internationalen Bestsellerlisten an. Heute lebt und arbeitet die im Jahr 1927 in New York geborene Schriftstellerin in Saddle River in New Jersey. Mit ihrem Erstlingsroman „Where Are The Children?“ (deutsch „Wintersturm“) legte sie 1975 den Grundstein für ihre beispiellose Karriere. Die Rechte verkaufte sie für 3.000 Dollar an Simon & Schuster. Für den Nachfolger „A Stranger Is Watching“ (deutsch „Gnadenfrist“, 1977) verdiente sie 1,5 Millionen Dollar. Im Alter von zehn Jahren verlor Mary Higgins Clark ihren Vater. 1964 starb ihr Ehemann und ließ sie mit fünf Kindern zurück. Trotz dieser Schicksalsschläge gab sie nicht auf. Seit ihrem Durchbruch schrieb sie unzählige Kriminalromane, von denen viele für das Fernsehen verfilmt wurden. Alleine in den USA verkaufte sie bisher mehr als 100 Millionen Bücher. In Zusammenarbeit mit ihrer Tochter Carol Higgins Clark entstanden weitere Spannungsromane. Die Autorin irischer Abstammung erhielt zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem den begehrten „Edgar Award“. Zu ihren Markenzeichen gehören raffinierte Plots und atemberaubende Spannungsbögen. Bei ihren Protagonistinnen handelt es sich überwiegend um starke, unabhängige Frauen, die in gefährliche Situationen geraten oder die mit Traumata aus ihrer Vergangenheit konfrontiert werden. Die Ideen für ihre Geschichten entstammen Zeitungsartikeln, Gerichtsverhandlungen und dem täglichen Leben. Sämtliche Bücher dieser Meisterin der Spannung versprechen erstklassigen Nervenkitzel.

Neue Bücher

Cover des Buches Denn du gehörst mir (ISBN: 9783453441354)

Denn du gehörst mir

 (16)
Erscheint am 12.07.2021 als Taschenbuch bei Heyne. Es ist der 5. Band der Reihe "Under Suspicion / Laurie Moran".

Alle Bücher von Mary Higgins Clark

Cover des Buches Mein ist die Stunde der Nacht (ISBN: 9783828978010)

Mein ist die Stunde der Nacht

 (235)
Erschienen am 01.01.2008
Cover des Buches Hab acht auf meine Schritte (ISBN: 9783453810723)

Hab acht auf meine Schritte

 (217)
Erschienen am 05.03.2007
Cover des Buches Du entkommst mir nicht (ISBN: 9783453865099)

Du entkommst mir nicht

 (189)
Erschienen am 01.03.2003
Cover des Buches Warte, bis du schläfst (ISBN: 9783453433939)

Warte, bis du schläfst

 (185)
Erschienen am 01.12.2009
Cover des Buches Dass du ewig denkst an mich (ISBN: 9783502103363)

Dass du ewig denkst an mich

 (148)
Erschienen am 01.08.1998
Cover des Buches Schwesterlein, komm tanz mit mir (ISBN: 9783453722040)

Schwesterlein, komm tanz mit mir

 (148)
Erschienen am 17.12.2008
Cover des Buches Weil deine Augen ihn nicht sehen (ISBN: 9783453432840)

Weil deine Augen ihn nicht sehen

 (147)
Erschienen am 03.12.2007
Cover des Buches Das Haus auf den Klippen (ISBN: 9783860478998)

Das Haus auf den Klippen

 (147)
Erschienen am 01.01.2000

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Mary Higgins Clark

Cover des Buches Du bist in meiner Hand (ISBN: 9783453439993)Laudia89s avatar

Rezension zu "Du bist in meiner Hand" von Mary Higgins Clark

Idee gut, CHarakter naja
Laudia89vor 10 Tagen

Nach einerPoolparty wird die Veranstalterin tot im Pool gefunden und die Jagd auf ihren Mörder beginnt. Es gibz zwei Hauptverdächtige, die unterschiedlicher nicht sein können, aber die Schwester gibt nicht auf und kommt dem Mörder verdammt nah.

Ich bin sehr gut in das Buchrein gekommen und es war auch sehrfließend geschrieben, aber leider hat es mich nicht überzeugt.

Die Charaktere sind sehr lapidar beschrieben und ich könnte zu keinem eine richtige Verbindung aufbauen. Die Grundidee der Geschichte fand ich klasse und hätte mich sehr über mehr gefreut. Aber leider wurde serhviel drum herum erzählt als die Hauptgeschichte und in den letzten Kapiteln ist man mehr oder weniger durch die Geschichte durch gerannt. Mir hat der Spannungsbögen gefällt, diese wurde erst in den letzten Kapitel ermöglicht und dann schnell beendet.

Es ist jetzt kein Buch was ich empfehlen wurde, aber auch keins wo ich sage muss man nicht gelesen haben.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Spürst du den Todeshauch (ISBN: 9783837121858)-

Rezension zu "Spürst du den Todeshauch" von Mary Higgins Clark

guter Krimi
-BuchLiebe-vor 21 Tagen

Ich habe das Hörbuch gehört.

 

Eine spannende Geschichte die nach und nach verwoben wird. Zu Beginn gibt es mehrere einzelne Fäden die sich nach und nach zusammen weben. Sehr gut gemacht.

Allerdings bleibt es bis zum Schluss spannend, denn erst da erfährt man genau worauf das Ganze eigentlich hinaus läuft, auch wenn man die ganze Zeit rätselt wer am Ender der Täter und was das Motiv ist.

 

Die einzelnen Teile der Geschichte die aus verschiedenen Perspektiven erzählt werden ist abwechslungsreich und spannend. Dabei ist es gelungen, dass man als Hörer nicht die Orientierung innerhalb der Geschichte verliert sondern man immer weiß wo man gerade ist.

 

Für mich klein typischer Thriller, eher ein guter Krimi, aber trotzdem spannend.

 

Der Schreibstil war gut gewählt. Leicht verständlich und gut zu folgen. Die Eigenarten der Figuren werden gut übermittelt und die Handlungen sind nachvollziehbar.

 

Die Lesestimme passt sehr gut zur Geschichte und hat das toll gemacht. Ich habe sehr gerne gelauscht.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches So schweige denn still (ISBN: 9783453441453)Janoshs avatar

Rezension zu "So schweige denn still" von Mary Higgins Clark

Unwürdiger Abgesang
Janoshvor 23 Tagen

Als „Königin der Spannung“ wurde sie einst von der New York Times
bezeichnet – und Cosmopolitan
fügte hinzu, dass man „ihre Bücher bis zum Schluss nicht aus der Hand legen kann“! Dem pflichte ich bei, bin ich doch eine begeisterte Mary Higgins Clark – Leserin, seitdem sie mit“ „Where are the children?“ ( deutsch:
„Wintersturm“ ) und
„A Stranger is Watching“ ( deutsch:
„Die Gnadenfrist“ )
Ende der 70er Jahre ihre Karriere als Autorin psychologischer Thriller, deren Kombination aus Spannung, Eleganz und Intelligenz unübertrefflich war, begann.


Mit Preisen überhäuft wurde die Amerikanerin, Inhaberin zahlreicher Ehrendoktortitel und Namensgeberin des Mary Higgins Clark – Award. Und all diese Ehrungen waren hochverdient, denn die „Queen of Suspense verstand ihr Handwerk einfach wie keine zweite. Ihre subtilen Thriller mit den fein ausgearbeiteten Charakteren, der jeweils kontinuierlich die Spannung bis zur oft überraschenden Auflösung steigernden Handlung waren immer dazu angetan, genau die Art von Gänsehaut zu erzeugen, die bei Romanen dieses Genres einfach dazugehört und die am Schluss keine Fragen offen ließen.


Und so war ich gespannt auf das neueste Werk der 1927 geborenen Autorin, das vor wenigen Wochen in der Originalsprache erstveröffentlicht wurde! Gewiss, ihre Kriminalromane haben seit einigen Jahren nicht mehr ganz die Qualität von einst, wirken über weite Strecken ein wenig mühsam konstruiert, doch waren sie immer noch typische Mary Higgins Clark – Geschichten, die Handschrift der Autorin war nie zu verleugnen.


Ganz anders „Kiss the Girls and Make them Cry“(inzwischen auf Deutsch unter dem Titel „So schweig denn still“ erschienen), mit dem die Autorin wacker auf die „Me Too“ - Welle aufspringt! Nun, immer schon hat Higgins Clark, eine eifrige und akribische Zeitungsleserin, immer auf der Höhe der Zeit, ihre Handlungen auf Geschehnissen aller Art, die sie den aktuellen Nachrichten entnommen hat, aufgebaut – und daraus etwas ganz Eigenes gemacht! Ein weiteres Kennzeichen ihrer Art zu schreiben ist der rote Faden, der sich durch die gesamte Handlung hindurchzog und sämtliche Stränge stets aufs Gekonnteste miteinander verband. Die Themen selber, in die sie sich vertiefte, die sie minutiös recherchierte, bevor sie ihre Geschichten darum aufbaute, waren mal mehr, mal weniger interessant – doch stets hervorragend in Krimis umgesetzt.


Nicht so in ihrem neuesten, ungewohnt umfangreichen Psychothriller, den ich am liebsten nach spätestens der Hälfte der Lektüre zugeklappt hätte! Er ist weder spannend noch interessant, die Eleganz, die das Werk der Schriftstellerin immer ausgezeichnet hat, fehlt ihm gänzlich. Er verliert sich in unnötigen, komplizierten und verwinkelten Einzelheiten, die hier geradezu zelebriert werden und nichts zu der Handlung selbst beitragen – außer Verwirrung zu stiften und dazu zu verleiten, die Konzentration abschweifen zu lassen.


Was noch schwerer wiegt, ist die auffällige Flachheit der Charaktere, die Mary Higgins Clark diesmal auftreten lässt! Gewiss, auch in vorliegendem Krimi ist die Protagonistin, eine investigative Journalistin, eine der bei ihr typischen starken und unabhängigen Frauen der gehobenen Mittelschicht, vorzugsweise aus den New England – Staaten stammend. Aber diese junge Dame, Gina Kane mit Namen, ist, ganz ungewohnt bei der New Yorker Schriftstellerin mit irischen Wurzeln, niemand, mit dem man sich wirklich anfreunden kann und den man tatsächlich kennenlernt. 

Und genau das ist das zweite Hauptmanko des hier zu besprechenden Romans: keine der handelnden Personen lernt man eigentlich kennen, keine kann man richtig einschätzen, alle bleiben seltsam oberflächlich und gesichtslos, dabei gleichzeitig so herzlich unsympathisch, so verdorben, egoistisch und, ja, richtig böse, fähig zu den übelsten Machenschaften, dass man sich mit Schaudern abwenden möchte.


Konnte man die Bösewichte in den früheren Romanen noch als schillernde Figuren bezeichnen, deren Beweggründe für ihre Taten sehr variabel und vielfältig waren, die sogar aus, freilich falsch verstandenen, idealistischen Motiven heraus mordeten oder schlicht völlig verrückt waren hinter ihren glatten, verbindlichen, oft sympathischen Fassaden, so sind die zahlreichen Übeltäter in diesem Roman schlicht und einfach beklagenswert gesichts- und facettenlose, dazu noch komplett gewissenlose Langeweiler, deren Motive Gier und Geld sind, nicht einmal Macht, sondern allein der Profit. Und dass verhindert werden muss, dass die sexuellen Belästigungen junger Mitarbeiterinnen von Seiten des in dieser Hinsicht nicht zu zügelnden Star-Nachrichtensprechers der Geschichte, umschwärmt im ganzen Lande, an die Öffentlichkeit gelangen, hat allein mit Geld, Geld, Geld zu tun, nur sehr am Rande damit, dass der Ruf des Nachrichtensenders gewahrt bleibt!


Mag ja sein, dass die nimmermüde Autorin damit – erneut, denn das kennt man von ihr! - dem Zeitgeist Rechnung tragen und die Oberflächlichkeit, das Verschwinden von Tiefe, von Idealen, von Moral anprangern wollte, doch weicht die Art, wie sie das tut, so stark von ihrem gewohnten Stil ab, dass man sich allen Ernstes fragen könnte, wer ihr da beratend zur Seite gestanden haben mag, gar wem sie das Schreiben ihres neuesten Werkes überlassen hat.

Eine Antwort darauf zu finden ist ein müßiges Unterfangen, und es scheint mir vernünftig zu sein, „Kiss the Girls and Make them Cry“
möglichst rasch zu vergessen und die unvermindert geschätzte Autorin als die glanzvolle Kriminalschriftstellerin im Gedächtnis zu bewahren, die sie vier Jahrzehnte lang unbestreitbar war – eine Ausnahmeerscheinung auf dem amerikanischen Krimi- und Thrillermarkt, der längst unüberschaubar und immer niveau- und substanzloser geworden ist!


Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Mary Higgins Clark wurde am 24. Dezember 1927 in New York (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Mary Higgins Clark im Netz:

Community-Statistik

in 2.573 Bibliotheken

von 555 Lesern aktuell gelesen

von 103 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks