Mary Higgins Clark

 3.8 Sterne bei 4.642 Bewertungen
Autorenbild von Mary Higgins Clark (©  Hans  Starck)

Lebenslauf von Mary Higgins Clark

Die ungekrönte Krimi-Queen: Wer Krimis und Thriller liebt, kommt an Mary Higgins Clark nicht vorbei. Sie zählt zu den weltweit erfolgreichen Thriller-Autorinnen und führt regelmäßig die internationalen Bestsellerlisten an. Heute lebt und arbeitet die im Jahr 1927 in New York geborene Schriftstellerin in Saddle River in New Jersey. Mit ihrem Erstlingsroman „Where Are The Children?“ (deutsch „Wintersturm“) legte sie 1975 den Grundstein für ihre beispiellose Karriere. Die Rechte verkaufte sie für 3.000 Dollar an Simon & Schuster. Für den Nachfolger „A Stranger Is Watching“ (deutsch „Gnadenfrist“, 1977) verdiente sie 1,5 Millionen Dollar. Im Alter von zehn Jahren verlor Mary Higgins Clark ihren Vater. 1964 starb ihr Ehemann und ließ sie mit fünf Kindern zurück. Trotz dieser Schicksalsschläge gab sie nicht auf. Seit ihrem Durchbruch schrieb sie unzählige Kriminalromane, von denen viele für das Fernsehen verfilmt wurden. Alleine in den USA verkaufte sie bisher mehr als 100 Millionen Bücher. In Zusammenarbeit mit ihrer Tochter Carol Higgins Clark entstanden weitere Spannungsromane. Die Autorin irischer Abstammung erhielt zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem den begehrten „Edgar Award“. Zu ihren Markenzeichen gehören raffinierte Plots und atemberaubende Spannungsbögen. Bei ihren Protagonistinnen handelt es sich überwiegend um starke, unabhängige Frauen, die in gefährliche Situationen geraten oder die mit Traumata aus ihrer Vergangenheit konfrontiert werden. Die Ideen für ihre Geschichten entstammen Zeitungsartikeln, Gerichtsverhandlungen und dem täglichen Leben. Sämtliche Bücher dieser Meisterin der Spannung versprechen erstklassigen Nervenkitzel.

Neue Bücher

Mit deinem letzten Atemzug

 (9)
Erscheint am 10.08.2020 als Taschenbuch bei Heyne.

Alle Bücher von Mary Higgins Clark

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Mein ist die Stunde der Nacht9783828978010

Mein ist die Stunde der Nacht

 (233)
Erschienen am 01.01.2008
Cover des Buches Hab acht auf meine Schritte9783453810723

Hab acht auf meine Schritte

 (216)
Erschienen am 05.03.2007
Cover des Buches Du entkommst mir nicht9783453865099

Du entkommst mir nicht

 (189)
Erschienen am 01.03.2003
Cover des Buches Warte, bis du schläfst9783453433939

Warte, bis du schläfst

 (183)
Erschienen am 01.12.2009
Cover des Buches Dass du ewig denkst an mich9783502103363

Dass du ewig denkst an mich

 (148)
Erschienen am 01.08.1998
Cover des Buches Schwesterlein, komm tanz mit mir9783453722040

Schwesterlein, komm tanz mit mir

 (147)
Erschienen am 17.12.2008
Cover des Buches Weil deine Augen ihn nicht sehen9783453432840

Weil deine Augen ihn nicht sehen

 (147)
Erschienen am 03.12.2007
Cover des Buches Das Haus auf den Klippen9783860478998

Das Haus auf den Klippen

 (147)
Erschienen am 01.01.2000

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Mary Higgins Clark

Neu

Rezension zu "Wenn wir uns wiedersehen" von Mary Higgins Clark

Wenn wir uns wiedersehen
NicolePvor 23 Tagen

Molly Lasch soll ihren Ehemann, den Arzt Dr. Gary Lasch, im Affekt erschlagen haben. Da sie nach der Tat unter Gedächtnisverlust leidet und alle Indizien gegen sie sprechen, muss sie ins Gefängnis. Nach fünfeinhalb Jahren kommt sie auf Bewährung frei. Sie bittet die Journalistin Fran Simmons um Hilfe, herauszufinden, was damals wirklich geschah. Dann wird Molly mit einem weiteren Mord in Verbindung gebracht.

Von Beginn an scheint klar, wer überhaupt Interesse daran haben könnte, Molly aus dem Weg zu schaffen. Dafür wird über Leichen gegangen. Das Buch hat seine Längen und macht es dem Leser irgendwie zu leicht, die Wahrheit herauszufinden.

Den Figuren fehlte es an Tiefe, sie erreichten mich emotional nicht, was dazu führte, dass für mich keinerlei Spannung aufgebaut wurde. Der Roman wird als „Thriller“ bezeichnet, was bei mir falsche Erwartungen an die Geschichte geweckt hat. Es gibt durchaus spannende Elemente, aber „Thriller-Feeling“ kam bei mir nicht auf.

Insgesamt ist es ein durchschnittliches Buch, welches sich gut als Einstieg in das Thriller-Genre eignet, wobei besser „Roman“ auf dem Buch gestanden hätte. Es hat insgesamt für ein paar gute Lesestunden gesorgt, ein Highlight ist es für mich jedoch nicht.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Denn du gehörst mir" von Mary Higgins Clark

Solide spanned geschriebener Thriller
linda-liestvor einem Monat

Bobby und Mindy, zwei Geschwister, die mit Bauklötzen spielen und der große Bruder, der seine Chance sieht seine kleine Schwester zu ärgern, in dem er ihren Turm umstürzt, so dass sie weint.

Das sind so alltägliche Herausforderungen, mit denen sich das Kindermädchen Caroline rumschlägt.

Ein Geräusch, klingend wie ein Schuss, lässt Caroline zusammen zucken. In der Garage entdeckt sie im Auto den Vater der beiden Kinder Martin Bell, wie er blutend über dem Lenkrad lehnt.

Es war also wirklich ein Schuss, den sie vernommen hat. Ein tödlicher Schuss.

Das Buch ist bereits der sechste Band aus der Reihe rund um Laurie Moran und ihrer Sendung, welche sich um ungelöste Mordfälle dreht. Ich habe mit diesem Buch erst zwei davon gelesen und kann dennoch sagen, dass ich die Bücher sehr schätze. Mary Higgins Clark und Alafair Burke sind bzw. waren ein gutes Team, denn leider ist Mary Higgins Clark Anfang des Jahres verstorben. Nun bleibt es also erstmal offen, ob noch weitere Bücher aus der Reihe erscheinen oder diese nun abgeschlossen ist.

Die Schreibweise von „Denn du gehörst mir“ ist schlicht und konsistent logisch. Als Leser hat man keinerlei Probleme bei der Story durchzublicken und muss auch nichts hinterfragen, da alles konsequent glaubwürdig erklärt wird. Ich mag solche leichten Thriller hin und wieder gerne. Für mich kann es zwar auch gerne blutig und widerwärtig hergehen in Büchern oder Filmen, ich mag es aber auch solche seichten Thriller-Geschichten zu lesen. Und genau solch eine ist das.

Obwohl dieses Buch also zu einer Reihe gehört ist es möglich für neue Leser einzusteigen und den vollen Durchblick zu haben, ohne die Vorgänger zu kennen. Alles Wesentliche wird beschrieben, sei es nun die Rolle einzelner Charaktere oder Schicksalsschläge einzelner Protagonisten, die bereits früher in der Handlung vorgefallen sind.

Besonders mag ich die Beziehung zwischen Alex und Laurie, so beständig und ruhig. Mit jedem weiteren Buch kommen sie in ihrer Beziehung ein Stück voran. Ich mag diese Entwicklung total.

Insgesamt ist es ein solide geschriebener und gleichzeitig mitreißender Thriller, der mir aber vermutlich nicht lange im Gedächtnis bleibt. Eben eine nette Ermittlungsgeschichte für nebenbei und dennoch empfehlenswert weil gut gemacht.

Der Link zu meiner vollständigen Rezension (inkl. Charakterübersicht): Nach dem Lesen

Dort findet ihr auch einen Beitrag mit meinen Erwartungen, bevor ich mit dem Lesen des Buchs begonnen habe: Vor dem Lesen

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Denn du gehörst mir" von Mary Higgins Clark

Das Buch hat mehr Potential
TheBelladonnaEyesvor 2 Monaten

Gemeinsam mit der talentierten Autorin Alafair Burke verabschiedete sich Mary Higgins Clark (1927-2020) von ihren treuen Fans. Unter ihnen gehörte auch ich. Daher habe ich mir bei diesem Werk sehr viel Zeit genommen. 

 

Wir lernen den Arzt, Martin Bell, kennen, der in seiner Einfahrt erschossen wurde. Die Polizei ist ratlos und findet einfach keinen Verdächtigen. Einzig die psychisch kranke Witwe von Martin, Kendra, gerät ins Visier von dessen Familie. Niemand anderes übernimmt den Fall als die TV-Produzentin Lauren Moran, die durch die Ernennung ihres Partners zum Richter und ihre anstehende Heirat reichlich um die Ohren hat…

 

Die Autorin konnte die Entwicklung der Protagonisten großartig aufbauen. Jeder war auf seine Art einzigartig. Besonders Lauries spitzige und feinfühlige Vorgehensweise rückten sie ins gute Licht. Zudem gefiel mir die Beschreibung der zwischenmenschlichen Beziehungen und Probleme der Protagonisten. Kendra war ein interessanter Charakter, denn ihr psychischer Zustand wurde realitätsnah rübergebracht. Während Martins Familie denkt, dass sie psychisch labil ist, ist es eher die Angst um ihre beiden Kinder.

 Ich konnte mir jeden Protagonisten bildlich vorstellen.  Genau dies ist der Autorin sehr gut gelungen.

 

Obwohl ich mir einen spannenden und abgerundeten Abschluss erhoffte, wurde ich leider nicht zu 100% überzeugt. Das Buch sollte ein Thriller sein, welches für mich eher in die Richtung Krimi ging. Zudem konnte mich die Geschichte nicht in seinen Bann reißen, denn der Anfang war etwas langatmig und das Ende enttäuschte mich wahnsinnig. Die Dialoge hätten intensiver und ausschlaggebender sein können.

Es fehlten mir die psychologischen Irreführungen und die Wendungen, die ich oftmals in den Vorgänger vorfand.  

 

Fazit:

Die Autorin hatte definitiv mehr Potential, welches sie nicht ganz ausschöpfte. Die mangelnde  Spannung und das misslungene Ende machten die Geschichte zu keinem Pageturner.

 

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Mary Higgins Clark wurde am 24. Dezember 1927 in New York (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Mary Higgins Clark im Netz:

Community-Statistik

in 2.483 Bibliotheken

auf 395 Wunschlisten

von 50 Lesern aktuell gelesen

von 104 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks