Mary Higgins Clark Das Haus auf den Klippen

(141)

Lovelybooks Bewertung

  • 193 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 11 Rezensionen
(40)
(56)
(39)
(3)
(3)

Inhaltsangabe zu „Das Haus auf den Klippen“ von Mary Higgins Clark

Ein Psychothriller, wie nur die «Königin der Spannung» ihn schreiben kann. Mysteriöse Vorkommnisse in einem alten Kapitänshaus, hoch über den Klippen von Cape Cod, versetzen die Schriftstellerin Menley Nichols in Angst und Verzweiflung. Das Haus war schon einmal Schauplatz einer Tragödie ... «Ihr bislang bestes Buch.» KIRKUS REVIEW (Quelle:'E-Buch Text/14.06.2013')

Mary Higgins Clark ist die Verkörperung von Thriller

— Frau-Aragorn

Spannender Krimi mit Gänsehaut-Faktor!

— jasbr

Wieder ein spannender Thriller von Mary.Das Ende hätte ich nicht erwartet.

— Angelinchen

Stöbern in Krimi & Thriller

Crimson Lake

Hat mir sehr, sehr gut gefallen. Tolles Ermittlerduo!

xxAnonymousxxx

Flugangst 7A

Enttäuschend. Die Story verliert sich in zu vielen Handlungssträngen, was das Mitgefühl für die Protagonisten erschwert.

Ladyoftherings

Der Stier und das Mädchen

Sehr düster und hart, aber auch extrem spannend

nellsche

Origin

Ein Buch in gewohnter Dan Brown Manier, aber ungewohnt langsam und ungewohnt unspektakulär

Johanna_Jay

Jeden Tag gehörst du mir

Zitat": Dabei ist Vertrauen doch das Wertvollste , was wir anderen schenken können."

Selest

Murder Park

Komisches Buch, dachte die ganze Zeit kenn ich irgenwoher. Nur die Auflösung ist gut. Alles nur Show für Paul

kitty4

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mrs Clark weiß, wie man einen Spannungsbogen aufbaut

    Das Haus auf den Klippen

    Frau-Aragorn

    27. July 2017 um 21:34

    Journalistin Menley und ihr Mann Adam mussten vor einigen Jahren den Verlust ihres kleinen Sohnes Bobby betrauern.  Doch obwohl ihre Ehe schon kurz vor dem Scheitern war, kam in der Gestalt ihrer neugeborenen Tochter Hannah der Neuanfang. Den will die junge Familie mit einem Urlaub auf Cape Code feiern, wo Adam aufgewachsen ist. Doch kaum dort angekommen, scheint Menley die Kontrolle über sich zu verlieren und sieht Dinge, die gar nicht existieren. ..Wie von Mary Higgins Clark gewohnt, ist der Spannungsaufbau auch in diesem Roman ausgezeichnet. Besonders unterstützt wird dies von einem mit Datum versehenen absolut gruseligen Prolog, der auf eine Situation ganz am Ende des Romans verweist. Man verbringt also seine Lesezeit in der Spannung darauf,  wie es wohl zu dieser Szene kommen wird. Die Geschichte birgt einige Überraschungen und einen tollen Showdown am Ende. Das einzige was mir an allen Romanen der Meisterin des Thrills zu schaffen macht sind die vielen Personen mit den gleich klingenden Namen. Aber das sei ihr verziehen. Fazit: ein großartiges,  spannendes Buch, das ich jedem empfehlen kann,  der "alte" Thriller mag 

    Mehr
  • Schöner Krimi mit Gänsehaut-Faktor!

    Das Haus auf den Klippen

    jasbr

    08. May 2016 um 12:56

    Mary Higgins Clark ist einfach die Krimi-Queen für mich!Auch dieses Buch hat mich wieder von Anfang an gefesselt: Denn nicht nur ein unglücklicher Tauchunfall passiert, bei dem man sich fragt, ob es auch wirklich nur ein Unfall war. Es passieren auch merkwürdige Dinge in einem alten Kapitänshaus, bei denen man verrückt zu werden scheint.Die Autorin vermischt die beiden Erzählstränge geschickt miteinander, in dem sich die beteiligten Personen treffen und miteinander interagieren. So wird die Geschichte schön rund.Was mir besonders gefallen hat war, dass auch einige scheinbar mysteriöse Gegebenheiten von statten gingen, die man sich eigentlich nur mit übernatürlichen Ereignissen erklären konnte. Aber wer die Autorin kennt weiß, mit so was hat sie nichts am Hut. Deswegen wird auch alles zum Schluss logisch und ohne Lücken aufgeklärt. Trotzdem hat man auf jeden Fall bis zum Ende ein leichtes Gänsehautgefühl.Einen kleinen Minuspunkt gibt es allerdings: Der geübte Krimileser wird keine Schwierigkeiten haben, schon vor Ende des Buches auf die Lösung zu kommen. Denn es werden immer wieder kleine Hinweise eingestreut, die man zwar überlesen kann, aus denen man aber auch die richtigen Schlüsse ziehen kann. Deswegen war das Ende keine allzu große Überraschung mehr für mich.Der Schreibstil war gewohnt flüssig, sodass ich gar keine Lust hatte, mit dem Lesen aufzuhören. Auch die Kapitel hatten eine angenehme Länge und dadurch, dass öfter die Perspektiven gewechselt wurden, kam auch keine Langeweilge auf.Mir hat das Buch sehr gut gefallen, deswegen gibt es von mir 4 Sterne!

    Mehr
  • Subtile Spannung, Mystik und falsche Fährten

    Das Haus auf den Klippen

    Felice

    04. March 2014 um 19:22

    Es ist eines der älteren Bücher von Mary Higgins Clark, was einen aber nicht vom Lesen abhalten sollte! Zwar neigt die Autorin, wie viele ihrer amerikanischen Kollegen, zeitweise zu nervigen Wiederholungen, was Gefühle und Eindrücke der HAuptpersonen betrifft, aber dies ist mein einziger Kritikpunkt. Ansonsten hat mich die Geschichte sehr berührt. Sie beginnt mit dem "dramatischen Höhepunkt" und im Rückblick werden die vier Wochen zuvor geschildert, in denen alles auf das "Ereignis" hinausläuft. Die Hauptperson Menley ist mit all ihren Ängsten sehr realistisch gezeichnet und man kann sich sofort in die Geschichte einfinden. Man ahnt mit der Zeit, wer welche Pläne verfolgt- und doch erwartete mich noch eine Überraschung zum Schluss.

    Mehr
  • Ind er Auflösung zwar etwas enttäuschend, allgemein aber genial ;)

    Das Haus auf den Klippen

    funne

    13. August 2013 um 12:52

    Das Remember Haus auf dem Cape Cod hat eine bedeutungsschwere Vergangenheit. Ein Kapitän soll damals seine Ehefrau verlassen und ihren Sohn mitgenommen haben, weil er glaubte, sie habe ihn betrogen. Nun wohnen Menley und Adam Nichols im Remember House. Menley möchte für ihr neuestes Buch das Cape Cod als Schauplatz und die Kapitänsfamilie als Schauplatz zu nehmen. Sie beginnt zu recherchieren – doch plötzlich geschehen seltsame Dinge im Haus, die niemand ihr glaubt. Liegt es tatsächlich an ihrem Trauma? Oder geschieht des alle wirklich? Meine Meinung: Da ich zuvor noch nichts von der Autorin gelesen habe, wusste ich nicht, was mich erwartet. Trotz des Klappentextes und dem mehr oder weniger dunkel ausgefallenen Cover hatte ich mit einem Liebesroman gerechnet oder vielleicht ein Familiendrama. Dementsprechend war ich nicht darauf vorbereitet, dass es ein Horrorbuch ist. Oder zumindest anfangs so erscheint. Auf jeden Fall fand ich es richtig, richtig gut. Stellt euch vor, da kommt ETWAS nachts in euer Haus und legt euer Kind woanders hin, und du weißt nicht, ob du’s vielleicht selbst getan hast? Man muss ja wahnsinnig werden :D Später war ich dann regelrecht enttäuscht. Achtung Spoiler: Das ganze Buch hat nicht das geringste bisschen was Mystisches an sich. Alles wurde später aufgeklärt und erklärt. Das fand ich irgendwie nicht so, ne? Aber trotz dem fand ich das Buch richtig gut, schließlich habe ich es regelrecht verschlungen. Ich habe mir jetzt auch schon zwei Bücher Nachschub von der Autorin besorgt! Außerdem muss ich erwähnen, dass ich dem Buch sehr dankbar bin, denn es hat mich für ein Buch inspiriert, das bereits zur Hälfte geschrieben wurde ^^

    Mehr
  • Rezension zu "Das Haus auf den Klippen" von Mary Higgins Clark

    Das Haus auf den Klippen

    LEXI

    22. May 2011 um 15:43

    Das Kernthema dieses fesselnden Romans von Mary Higgins Clark ist die mysteriöse Legende um das „Remember House“, ein Gebäude, in dem sich in der Vergangenheit schreckliche Dinge zugetragen hatten. Die Autorin liefert einen spannungsgeladenen Plot, der die Geschehnisse von Damals nach und nach mit jenen von Heute verwebt. Sie versteht es geschickt, den Spannungsfaden niemals abreißen zu lassen, zeichnet sympathische Charaktere und eindrucksvolle Protagonisten. Geschickte Hinweise führen den Leser zwischenzeitlich immer wieder in die Irre und die Hochspannung erlebt in einem fulminanten Finale ihren Höhepunkt. Sehr empfehlenswert!

    Mehr
  • Rezension zu "Das Haus auf den Klippen." von Mary Higgins Clark

    Das Haus auf den Klippen

    DarkReader

    15. May 2011 um 17:24

    Ein Unfall, bei dem ein Kind zu Tode kommt; eine Frau, die an ihrem Verstand zweifelt; ein Mann, der diese Frau und ihr zweites Kind liebt und versucht, seinem schweren Job und seiner Familie gerecht zu werden; und ein altes Haus auf den Klippen von Cape Cod mit einem düsteren Geheimnis mit Bestand bis in unsere Zeit. Wenn das nicht hervorragende Aussichten auf ein gutes, spannendes Buch sind. So dachte ich und wurde nicht enttäuscht! Für mich ist "Das Haus auf den Klippen" eines der Besten von Mary Higgins Clark und ich liebe es. Sie reizt die Spannung aus wie kaum eine Andere, es fällt einem sehr schwer, das Buch wegzulegen und die Lektüre zu unterbrechen. Ich habe dieses Buch schon oft gelesen, aber von seiner Faszination auf mich hat es nichts eingebüßt.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Haus auf den Klippen" von Mary Higgins Clark

    Das Haus auf den Klippen

    PlanetOfIce

    21. February 2011 um 04:51

    Ein tolles und auch spannendes Buch!

  • Rezension zu "Das Haus auf den Klippen" von Mary Higgins Clark

    Das Haus auf den Klippen

    Chrisslybaer

    05. July 2009 um 10:06

    In "das Haus auf den Klippen" geht es um eine junge Frau namens Menley Nichols, die gemeinsam mit ihrem Mann Adam und der gemeinsamen Tochter Hannah ihren Urlaub im so genannten "Remember House" macht. Dabei wird Menley immer wieder von ihrer Vergangenheit eingeholt - den Tod ihres Sohnes Bobby vor noch nicht allzu langer Zeit hat sie immer noch nicht verwunden, weswegen ihr Mann sich große Sorgen um sie macht. Parallel zu Menleys Geschichte wird auch ein unglücklicher Todesfall thematisiert, der ganz in ihrer Nähe stattfindet. Nach und nach kommen immer mehr Parallelen an das Tageslicht. Das Buch ist relativ spannend geschrieben, da immer genau dann, wenn es spannend wird, die jeweils andere Story weitererzählt wird. Problematisch war für mich die große Anzahl an Personen, die alle eine wichtige Rolle in dem Buch spielen, da man leicht durcheinanderkommt. Insofern verliert man recht leicht den Überblick und muss hin und wieder überlegen, um wen es denn jetzt gerade geht und in welchem Verhätlnis er zu den aktuellen Ereignissen steht. Doch - wie alle Mary Higgins Clark Bücher - lohnt es sich, diesen Krimi zu lesen!

    Mehr
  • Rezension zu "Das Haus auf den Klippen" von Mary Higgins Clark

    Das Haus auf den Klippen

    Zoe

    07. September 2008 um 22:54

    Spannend bis zum Schluss, wie nahezu jedes Buch von Mary Higgins Clark. Man muss einfach immer weiterlesen. Ich bin ein Fan dieser Schriftstellerin.

  • Rezension zu "Das Haus auf den Klippen" von Mary Higgins Clark

    Das Haus auf den Klippen

    renatchen

    30. December 2007 um 22:35

    Mein erstes Buch von der Autorin. Dadurch wurde ich ein Fan. Allerdings sind die Bücher, die sie später geschrieben hat, besser.

  • Rezension zu "Das Haus auf den Klippen" von Mary Higgins Clark

    Das Haus auf den Klippen

    MarlaSinger

    01. December 2007 um 00:07

    Eins der besten Bücher von Mary Higgins Clark!

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks