Mary Higgins Clark Schlaf wohl, mein süßes Kind

(88)

Lovelybooks Bewertung

  • 119 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 9 Rezensionen
(26)
(38)
(15)
(8)
(1)

Inhaltsangabe zu „Schlaf wohl, mein süßes Kind“ von Mary Higgins Clark

Wenn du der Wahrheit zu nahe kommst... Als die junge Modeboutiquen besitzerin Neeve vom spurlosen Verschwinden Ethel Lambstons hört, will sie nicht glauben, dass ihre Stammkundin, eine elegante Frau, ohne passende Garderobe einfach verreist sein könnte. Vor allem nicht, weil es sich um die berüchtigtste Gesellschaftskolumnistin der Branche handelt. Neeves Verdacht bestätigt sich – und bringt ihr eigenes Leben in Gefahr. (Quelle:'E-Buch Text/29.11.2012')
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schlaf wohl, mein süßes Kind

    Schlaf wohl, mein süßes Kind

    Michelle112

    31. May 2017 um 10:26

    Allgemein zum Buch: Titel: Schlaf wohl, mein süßes Kind Autor/in: Mary Higgins Clark Genre: Thriller Verlag: Heyne Ersterscheinung: 1992 Seitenanzahl: 320 Seiten Preis: 9,95€ (Taschenbuch) Inhalt: Als die junge Modeboutiquenbesitzerin Neeve vom spurlosen Verschwinden Ethel Lambstons hört, will sie nicht glauben, dass ihre Stammkundin, eine elegante Frau, ohne passende Garderobe einfach verreist sein könnte. Vor allem nicht, weil es sich um die berüchtigtste Gesellschaftskolumnistin der Branche handelt. Neeves Verdacht bestätigt sich – und bringt ihr eigenes Leben in Gefahr. Meine Meinung: Da viele das Buch sehr gut finden,möchte ich zuerst vorwegnehmen, dass ich sehr hohe Erwartungen an Mary Higgins Clark Bücher habe, weshalb meine Bewertung vielleicht nicht unbedingt mit der Masse übereinstimmt. Neeve ist eine junge Modeboutiquebestizerin, die bereits einen Schicksalsschlag in ihrem Leben erleben musste. Ihre Mutter wurde ermordet als sie zehn Jahre alt war. Ihr Vater, der damals eine der besten Polizisten New Yorks war, hat damit bis heute zu kämpfen. Der Mord an seiner Frau konnte nie aufgeklärt werden. Und genau dort beginnt die Geschichte des Buches. Neeves Vater hat aufgrund seines Berufes viele Feinde, weshalb die Familie in Gefahr ist. Am Anfang des Buches wird Ethel Lambston ermordet, die in regelmäßigem Kontakt zu Neeve steht. Die Art der Ermordung ähnelt sehr der Ermordung von Neeves Mutter. Und hier beginnt es bereits mysteriös zu werden. Es wird schnell klar, dass auch Neeve sich bereits in Gefahr befindet. Das war zu erwarten, aber trotzdem macht es das Buch spannender. Regelmäßig wird aus der Sicht desjenigen geschrieben, der Neeve ermorden soll. Sowas gefällt mir  sehr  gut, da man mitbangt und zwischendurch eine andere Perpektive geboten bekommt. Allgemein wurden viele Textpassagen aus Sicht jedes im Buch wichtigen Charakters geschrieben. Das hatte zur Folge, dass man schnell wusste wer wer ist und mit wem wie in Verbindung steht. Es hat mir sehr geholfen den Überblick zu behalten. Natürlich gibt es viele Verdächtige, die ein Motiv gehabt hätten, Ethel zu ermorden, was die Spannung hebt. Man rätselt wie gewöhnlich mit und wägt ab, wer es denn wirklich getan haben könnte. Als dann die Leiche Ethels entdeckt wird und somit die Sicherheit gegeben ist, dass sie nicht verreist ist, wie Neeve anfänglich gedacht hat, wird es gefährlicher und spannender. Neeve beginnt mit der Polizei zusammenzuarbeiten, da sie vor allem Ethel sehr gut kennt und ihnen damit behilflich sein kann. Sie versuchen gemeinsam die Puzzleteile zum Mord zusammenzufügen und sind sich dabei nicht bewusst in welcher Gefahr sie sich bereits befinden. Das Ende ist logisch nachvollziehbar wird gut erklärt und lässt keine Frage offen. Kommen wir nun zu den Kritikipunkten, die ich leider nennen muss. Meiner Meinung war das Buch vorhersehbar. Ich weiß nicht,ob es an meiner Intuition liegt oder ob ich einfach aufmerksam gelesen habe, jedoch habe ich gewusst wer der Mörder ist und war daher überhaupt nicht überrascht. Ich habe fast mit den Augen gerollt, als ich erfahren habe, dass es sich tatsächlich um den Charakter handelt. Außerdem haben mir die für Mary Higgins Clark untypisch langen Kapitel nicht gefallen. Wenn ich richtig geschaut habe, hat das längste fast 50 Seiten. Irgendwann mag man dann einfach nicht mehr. Ich persönlich finde es besser, wenn das Ende das Kapitels in Sicht ist. Man ist motivierter und kann sich das Buch besser einteilen. Vermutlich hatte ich einfach zu hohe Erwartungen an das Buch, aber von mir gibt es "nur" 3,5/5 Sterne

    Mehr
  • Mord in der Modebranche

    Schlaf wohl, mein süßes Kind

    Armillee

    16. February 2017 um 16:08

    Ein eher enttäuschendes Werk von dieser Autorin. Es geht um v i e l Mode mit allem drum herum. Und das nervte mich ganz schön. Immer wieder wurde beschrieben, wie die Romanfiguren gekleidet waren, oft mit französischen Ausdrücken, die mir fremd sind. Und der handlungsreiche Abstecher in die Mafiawelt war auch sehr langweilig. Ich konnte mit keiner der Protagonisten warm werden, besonders Ethels Ex und dessen neue Frau waren völlig überzogen.

    Mehr
  • Schwächeres Werk aus früheren Tagen

    Schlaf wohl, mein süßes Kind

    Felice

    22. August 2016 um 20:58

    Laut Buch- Information ist der Roman von 2012, was mir schon gleich komisch vorkam, als in den Erinnerungen des 63jährigen Vaters das Kennenlernen seiner Frau im zweiten Weltkrieg erzählt wurde. Also handelt es sich um einen Neudruck, die Handlung spielt 1987 oder 89 und dann wird auch die Geschichte stimmiger(die langen Wege der Information....).Davon abgesehen fand ich das Buch eher langweilig und vor allem langatmig. Immer und immer wieder wird der Mord an der von allen vergötterten Mutter thematisiert, die Erinnerungen sind so frisch, als sei sie gerade erst gestorben und nicht schon vor 17 Jahren.Die ausführlichen Schilderungen der modischen Outfits ist anfangs ganz interessant, läuft sich aber irgendwann tot und die Story kommt auch nicht wirklich voran.Alles in allem muss ich sagen, schon wesentlich bessere Thriller von MHC gelesen zu haben und die Auflösung hat mich auch nicht sonderlich überrascht, da der Kreis der Verdächtigen äußerst übersichtlich ist.

    Mehr
  • Leserunde zu "Das Bücherhaus" von Tom Burger

    Das Bücherhaus

    ChattysBuecherblog

    Keine Leserunde!!! SUB-Abbau und/oder Verlags-Challenge 2016 Ich habe mich entschlossen im Jahr 2016 eine ganz besondere Challenge durchzuführen. Da meine bevorzugten Genre regionale Krimis und historische Romane sind, finde ich beim Gmeiner Verlag immer etwas (sehr zum Leidwesen meines SUB) Um dem etwas entgegen zu wirken, werde ich ab 2016 meine eigene Challenge veranstalten. Wie soll das Ganze ablaufen? Ich beginne ab KW 1/2016 wöchentlich ein Buch zu lesen, dass zum jeweiligen, ausgelosten,  Thema passt. Wer möchte, darf sich mir gerne mit seinem eigenen bevorzugten Verlag oder seiner Buchauswahl des SUBs anschließen. Soll heißen, es ist nicht notwendig ausschließlich Bücher eines einziges Verlages zu lesen. Das Ganze hat auch keinen Wettkampfcharakter, sondern dient lediglich dem eigenen SUB-Abbau. Ich werde jede Woche mein gelesenes Buch, sofern Printausgaben und Verschenktauglich, auf meinem Blog verlosen. http://chattysbuecherblog.blogspot.de

    Mehr
    • 393
  • Racheliste

    Schlaf wohl, mein süßes Kind

    jenvo82

    17. November 2014 um 09:55

    Gutes, interessantes Buch mit etlichen Höhepunkten. Schnell wird klar, dass eine ganze Menge Leute am vorzeitigen Ableben der Journalistin Ethel Lambston ein großes Interesse hätten. Immer wieder wechselt die Autorin zwischen den potentiellen Tätern und ihren Motiven hin und her und der Leser taucht tief in sämtliche Zusammenhänge ein. Andererseits scheint der wahre Täter sein Gesicht hinter einer undurchdringlichen Maske zu verbergen. Denn nicht nur Ethel Lambston sondern auch Neeves Mutter sind Opfer ein und desselben Mannes . . .

    Mehr
  • spannung pur

    Schlaf wohl, mein süßes Kind

    fladdy

    12. September 2013 um 10:33

    vor einigen Jahren verlor Neeve, eine sehr modebewusste Boutiquebesitzerin, ihre Mutter. Ihr Vater, der ehemalige Commissioner, Myles erlitt einen Herzinfarkt und macht sich Vorwürfe. Plötzlich verschwindet eine bekannte Journalistin Ethel. Neeve kommt die merkwürdig vor und forscht nach. Dabei bemerkt sie  nicht, wie sehr sie schon in Gefahr ist. Dank der Aufmerksamkeit von Kitty und Jack, werden die Zusammenhänge zwischen Sal, Steuber und Ethel erkannt. Der Roman ist von Anfang bis zum letzten Wort sehr spannend geschrieben. Erste Hinweise auf den eventuellen Ausgang werden gegeben, doch gehen sie unter, bei den weiteren Ereignissen. Dieses Buch kann ich nur empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Schlaf wohl, mein süßes Kind" von Mary Higgins Clark

    Schlaf wohl, mein süßes Kind

    Chrisu

    19. July 2010 um 13:05

    "Das Buch von Mary Higgins Clark ist wieder eine Wucht - die Spannung richtig aufgebaut zieht sich durch, durch das ganze Geschehen, einfach herrlich und flüssig zu lesen. Die oft ungeliebte Modejournalistin Ethel ist wie vom Erdboden verschwunden. Ist Sie unangemeldet verreist ? Die Boutiquebesitzerin Neeve vermisst ihre Kundin, da diese einen Termin platzen lässt. Sie begibt sich auf die Suche und versucht Licht ins Verschinden von Ethel zu bringen. Als deren Leiche gefunden wird, ist Neeve bald selbst in Gefahr..."

    Mehr
  • Rezension zu "Schlaf wohl, mein süßes Kind" von Mary Higgins Clark

    Schlaf wohl, mein süßes Kind

    Bücherschnuffel

    26. December 2009 um 02:53

    Schlaf wohl mein süßes Kind: Als die berüchtigte Gesellschaftskolumnistin Ehtel Lambston plötzlich kurzfristig verreist, hat Neeve, die junge Modeboutique-Besitzerin, die Vermutung, dass hinter dem Verschwinden ihrer besten Kundin ein anderer Grund liegt. Sie beginnt dem nachzugehen und ist auf einmal selbst in tödlicher Gefahr. Schwesterlein komm tanz mit mir: Die Freundinnen Erin und Darcy beantworten zu Recherchezwecken Kontaktanzeigen, bis Erin eines Tages spurlos verschwindet. Darcy fühlt sich schuldig und versucht Erins Mörder auf eigene Faust zu finden. Gerät sie dadurch ins Visier eines gefährlichen Serienkillers? Ich hatte mir von beiden Büchern ein wenig mehr erhofft, es fehlt irgendwie ein wenig die Spannung - es ist schon früh offensichtlich wer der Mörder ist. Trotzdem sind es zwei schöne Krimis/Thriller für Zwischendurch, die anderen Bücher von Mary Higgins Clark gefallen mir aber eindeutig besser.

    Mehr
  • Rezension zu "Schlaf wohl, mein süßes Kind" von Mary Higgins Clark

    Schlaf wohl, mein süßes Kind

    Cherrygirl_Tina

    03. November 2009 um 08:34

    Das Buch fängt mit dem Verstecken der Leiche von Ethel Lambston. Man erfährt natürlich nicht, wer der Täter ist. Neeve, eine junge Frau mit einer eigenen gut laufenden Modeboutiqe macht sich schnell Sorgen um Ethel. Sie hielt Verabredungen immer ein und, dass sie sich ihre neue Kleider nicht abholt und auch zu Hause nicht antrifft, erscheint Neeve schnell sehr seltsam. Doch anfangs nimmt es keiner ernst, an kalten Tagen ist es doch auch gut möglich, dass sie in den warmen Süden verreist ist. Doch warum hat sie dann ihren Neffen Douglas zu sich eingeladen, wenn sie ohnehin verreisen wollte? Lange Zeit wird die Leiche von Ethel nicht gefunden. Nur durch Zufall entdeckt Kitty Conway die Leiche. Nun beginnt die fieberhafte Suche nach dem Mörder von Ethel, die sich in der Modebranche mit ihrem angekündigten Enthüllungsbuch einige Feinde gemacht hat, die um jeden Preis verhindern wollen, dass alles ans Licht kommt. Und auch Neeves Leben ist in Gefahr, denn sie könnte anhand ihrer guten Modekenntnisse erkennen, wer der Mörder von Ethel ist und dieser will natürlich unerkannt bleiben.

    Mehr
  • Rezension zu "Schlaf wohl, mein süßes Kind" von Mary Higgins Clark

    Schlaf wohl, mein süßes Kind

    BTOYA

    27. March 2009 um 02:08

    Neeve Kearney, die junge, attraktive Besitzerin einer Edelboutique in New York, vermißt Ethel Lambston als erste. .. Ethel, eine berüchtigte Gesellschaftskolumnistin, ist Stammkundin bei Neeve und hätte niemals aus freien Stücken einen Termin zur Anprobe versäumt. Neeve weiß, daß Ethel gerade an einer sensationellen Enthüllungsstory über die Modebranche arbeitet, und sie ahnt die Gefahr, in der die Journalistin schwebt. Zusammen mit ihrem Vater Myles, dem ehemaligen Polizeichef von New York, beginnt Neeve, Nachforschungen anzustellen. Warum hat sich Ethels Neffe so plötzlich in ihrer Wohnung einquartiert? Und warum verhält sich Seamus Lambston, Ethels Exmann, so seltsam? Auf der Suche nach Ethel begegnet Neeve ganz unvermutet der Liebe ihres Lebens. Doch ihr Glück ist bedroht, als sie erkennen muß, daß sie selbst in großer Gefahr ist... Zur Autorin: Mary Higgins Clark, Jahrgang 1928, fing erst spät, mit 46 Jahren, zu schreiben an. Gleich mit ihrem ersten Roman Wintersturm gelang ihr 1975 der Durchbruch, den die Erfolge der weiteren Romane bestätigten."Ganz nebenbei" studierte Mary Higgins Clark Philosophie an der New Yorker Fordham University und wurde Präsidentin der Mystery Writers of America. Mit ihren letzten Romanen eroberte sie die ersten Plätze der US-Bestsellerlisten und Beinamen wie "Königin der Hochspannung" oder "Meisterin des sanften Schreckens" zeugen von ihrer großen Popularität. Die Autorin lebt in Saddle River, New Jersey.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks