Mary Higgins Clark Schlangen im Paradies

(75)

Lovelybooks Bewertung

  • 99 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 9 Rezensionen
(9)
(30)
(25)
(9)
(2)

Inhaltsangabe zu „Schlangen im Paradies“ von Mary Higgins Clark

In der luxuriösen Umgebung einer exklusiven Schön heitsfarm versucht eine junge Schauspielerin Klarheit über den plötzlichen Tod ihrer Schwester zu gewinnen. Aber hinter der Fassade dieses idyllischen Landsitzes lauert das Unheil. Elizabeth gerät in einen Strudel von gefährlichen Ereignissen, die nicht nur ihr Leben bedrohen.

Story gefällt mir gar nicht. Langweilig und zu verwirrend wegen zu vielen Namen und zu vielen unnützen Info's....

— Kat_Von_I

Mary Higgins Clark wie wir sie kennen und lieben

— Frau-Aragorn

Ein spannendes Buch für zwischendurch

— Angelinchen

Stöbern in Krimi & Thriller

Niemals

Sprachgewaltige, anspruchsvolle und spannende Agenten-Action

Nisnis

Das bisschen Mord

Enttäuschend. Gute Ansätze jedoch vorhersehbar und klischeehaft. Schade.

Maggie409

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Spannende, dunkle Abgründe.

Grossstadtheldin

Die perfekte Gefährtin

Grandioser Reihenauftakt!

Lotta22

Tausend Teufel

Authentisch, spannend und der interessante Schauplatz Dresden 1947

faanie

Dominotod

Klassische Ermittlungsarbeit der Polizei mit flacher Spannungskurve und zu wenig schwedischer Atmosphäre. Leider nur Durchschnitt.

jenvo82

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mord in der High-Society

    Schlangen im Paradies

    Frau-Aragorn

    30. July 2017 um 10:56

    Ted hat ihre Schwester getötet. Das bricht Protagonistin Elisabeth gleich doppelt das Herz: sie beklagt nicht nur den Verlust ihrer Schwester,  sondern verliert damit auch Ted,  der ihr immer Freund und Stütze war. Aber als alle gemeinsam auf einer Schönheitsfarm aufeinandertreffen beginnt die Geschichte auseinanderzufallen? Was geschah wirklich in der Nacht als Leila starb?Dieser Roman von 1987 ist heute noch genauso spannend wie damals. Auf ihre ganz eigene Art entführt uns Mary Higgins Clark in die nur scheinbar perfekte Welt der High-Society.  In Protagonisten Ted und Elisabeth hat das Buch zwei starke Zugpferde und auch die Nebencharaktere sind gut angelegt. Ein spannendes Buch,  das wieder einmal beweist, dass es die Urmutter des Thrills einfach drauf hat. 

    Mehr
  • Für Mary Higgins Clark eher eine Enttäuschung...

    Schlangen im Paradies

    Michelle112

    05. May 2017 um 15:20

    Allgemein zum Buch: Titel: Schlangen im Paradies Autor/in: Mary Higgins Clark Genre: Krimi, Thriller Verlag: Heyne Ersterscheinung: 1989 Seitenzahl: 320 Preis: 8,99€ (Taschenbuch) Inhalt: In der luxuriösen Umgebung einer exklusiven Schön heitsfarm versucht eine junge Schauspielerin Klarheit über den plötzlichen Tod ihrer Schwester zu gewinnen. Aber hinter der Fassade dieses idyllischen Landsitzes lauert das Unheil. Elizabeth gerät in einen Strudel von gefährlichen Ereignissen, die nicht nur ihr Leben bedrohen. Meine Meinung: Der Klappentext des Buches hat mein Interesse geweckt, da ich mehrere Bücher von Higgins Clark zum Lesen zur Auswahl hatte, mich allerdings für dieses entschieden habe. Im Endeffekt nehme ich euch aber vorweg, dass mir das Buch im Vergleich zu den anderen Büchern der Autorin nicht herausragend gefallen hat. Aber beginnen mir von Vorne. Das Buch handelt von einer berühmten Schauspielerin, die ihre ebenfalls berühmte Schwester verloren hat. Es ist dabei nicht hundertprozentig klar, ob ihre Schwester ermordet wurde oder Selbstmord begangen hat.  Mich hat die Geschichte der beiden Schwestern sehr gerührt. Am Anfang des Buches erfährt man nämlich, wie die beiden ihre Kindheit verbracht haben und, dass sie nicht immer gut behandelt worden sind. Auch ihre Mutter, die Alkoholikerin war, war nicht immer für ihre beiden Töchter da. Daher hat Leila, die größere Schwester, die in diesem Buch ermordet worden ist, sich immer um ihre kleine Schwester Elizabeth, die die Protagonistin in diesem Buch ist, kümmern müssen. Es wird daher schnell klar, dass die beiden Schwestern eine sehr innige Beziehung gehabt haben und diese durch den Tod Leilas Elizabeth genommen wurde. Sie ist absofort auf sich allein gestellt.  Verdächtigt wird der ehemalige Verlobte von Leila diese umgebracht zu haben und ausgerechnet Elizabeth soll vor Gericht gegen ihn aussagen. Elizabeth und Ted (Leilas Verlobter) hatten vor dem Tod ihrer Schwester ebenfalls ein sehr gutes Verhältnis und hegten eine Freundschaft, doch die ging in die Brüche, als Ted verdächtigt wurde Elizabeths Schwester getötet zu haben. Dem Leser wird allerdings schnell klar, dass höchstwahrscheinlich, wie in jedem Higgins Clark Buch nicht Ted Leila getötet hat, was zur Folge hat, dass es für den Leser viele Verdächtige gibt und dieser somit zuerst in Unklarheit gelassen wird. Man rätselt fleißig mit, was ich persönlich ein absolutes Muss für einen Krimi/Thriller finde. Zu Anfang kam das Buch jedoch nicht wirklich in Schwung. Es passiert nichts sonderlich Spannendes, was mich etwas enttäuschte, da ich es von der Autorin anders gewohnt bin. Die etwas für Spannung sorgende Wende kam erst, als ein weiterer Mord geschieht und die Angelegenheit zuspitzte. In dem Buch, für Mary Higgins Clark untypisch, wurde wenig aus der Sicht des Täters geschrieben. Auch das hat mich etwas enttäuscht, ich denke aber, dass das der Fall war, da ich es einfach anders gewohnt bin. Für die Autorin war das Buch überraschender Weise sehr einfach gestrickt, man könnte sagen fast zu einfach. Es gibt wenig Verstrickungen und zusätzlich sind auch weniger Menschen involviert als sonst. Bevor ich das Buch angefangen hatte, habe ich mich auf viele undurchsichtige verschiedene Ereignisse gefreut, die miteinander zusammenhängen. Dies wird allerdings vernachlässigt. Vielleicht bin ich da aber auch nur so streng, da ich bereits Vergleiche zu anderen Büchern von Mary Higgins Clark habe. Alles in Allem bietet das Buch meiner Meinung nach wenig Action. Diese kommt so richtig erst zum Ende auf. Was man dem Werk jedoch lassen muss, ist, dass ich bis zum Schluss nicht wusste wer der Mörder ist und mehrere Verdächtige hatte im Kopf hatte. Mein Fazit für dieses Buch: 3/5 Sterne

    Mehr
  • Belastungszeugin in einem Mordprozeß

    Schlangen im Paradies

    Armillee

    28. May 2015 um 08:55

    Puh, hier hatte die Autorin wohl gerade einen Totalausfall ihrer Inspirationsphase. Keine Spannung, hohle Protagonisten und bis Seite 100 mehrere Hinweise auf den Täter, dass das Ende absehbar machte.
    Keine Glanzleistung. Langweilig.

  • Schlangen im Paradies

    Schlangen im Paradies

    nasa

    27. June 2014 um 15:08

    Mary Higgins Clark versteht sich darauf ein Buch Spannend und unterhaltsam zu schreiben. So ist auch dieser Roman sehr gut geschrieben. Man kann ihn leicht und schnell lesen. Es kommt zwar nicht so recht die Spannung auf die man gerne hätte oder erwartete, aber das Buch ist trotzdem bis zur letzten Seite fesselnd. Man hat zwar die ganze Zeit eine Ahnung wer der Täter sein könnte wird aber immer wieder auf eine andere Fährte gebracht. Elizabeth fährt zu einer luxuriösen Schönheitsfarm von Freunden um sich dort über den plötzlichen Tot ihrer Schwester Leila klar zu werden. Außerdem soll bald der Prozess gegen Ted, dem Lebensgefährten von Leila stattfinden. Hat die Schauspielerin Selbstmord begangen oder wurde sie von ihrem Lebensgefährten ermordet? Oder hat noch jemand seine Hände im Spiel. Elizabeth ist sich eigentlich ziemlich sicher dass Ted der Mörder ist, aber im Grunde ihres Herzens kann sie es nicht glauben. In der Schönheitsfarm trieft sie auf alte Bekannte die sich alle auf Teds Seite gestellt haben und Leila diskreditieren. Auf der Suche nach der Wahrheit kommt Elizabeth dem Mörder immer näher. Dadurch gerät nicht nur sie ins Visier des Mörders. Dies war nicht gerade der beste Roman von Mary Higgins Clark, ich habe ihn aber trotzdem gerne gelesen.

    Mehr
  • Es gibt bessere Thriller von Mary Higgins Clark

    Schlangen im Paradies

    Felice

    04. March 2014 um 20:27

    Der Inhalt versprach eine spannende Geschichte und tatsächlich hat M H Clark auch viele falsche Fährten ausgelegt. Es handelt sich um einen engen Kreis, von denen jeder einen Grund haben könnte, Leila zu töten oder Ted ins Gefängnis zu wünschen, aber so richtig spannend wird es erst zum Schluss. MEiner Meinung nach bleiben die Personen, bes. die Hauptperson Elizabeth, zu blass. Sie ist zwar sympathisch, aber so richtig springt der Funke nicht über. Witzig sind die Schreiben zu Beginn jedes neuen Kapitels, das einen Tagesverlauf darstellt. Verfasst von den Betreibern der Wellness-Anlage säuseln sie von Schönheit und Wohlergehen, während hinter den Mauern der Farm grausame Morde geschehen. Das ist schon grotesk!

    Mehr
  • Rezension zu "Schlangen im Paradies" von Mary Higgins Clark

    Schlangen im Paradies

    Sunni

    12. August 2012 um 10:25

    Elizabeth fährt zu ihrer Beaknntaen auf deren Schönheitsfarm. Sei versucht dort mehr über den Tod ihrer SChwester herauszufinden und gerät selbst in Gefahr. Das Buch hat mir eigentlich ganz gut gefallen, allerdings kamen mir zu viele wichtige Personen darin vor, die auch Täter hätten sein können. An der Schreibweise hat man auch gemerkt, dass das Buch schon vor ca.25 Jahren geschrieben wurde. Teilweise wurden "altmodische" Worte oder Formulierrungen verwendet, was aber nicht wirklich gesötrt hat. Ansonsten war die Geschicht ganz interessant.

    Mehr
  • Rezension zu "Schlangen im Paradies" von Mary Higgins Clark

    Schlangen im Paradies

    melli.die.zahnfee

    15. April 2012 um 14:05

    In der luxuriösen Umgebung einer exklusiven Schönheitsfarm versucht eine junge Schauspielerin, Klarheit zu gewinnen über den plötzlichen Tod ihrer Schwester. Aber hinter den Fassaden dieses idyllischen Landsitzes lauert das Unheil. Elisabeth gerät in einen Strudel von gefährlichen Ereignissen, die nicht nur ihr Leben bedrohen ... Sehr spannend und einfühlsam beschrieben . Jedoch hat ein geübter Krimileser den Täter bald entlarvt.

    Mehr
  • Rezension zu "Schlangen im Paradies" von Mary Higgins Clark

    Schlangen im Paradies

    LEXI

    15. May 2011 um 18:53

    Wäre dies der erste Roman von Mary Higgins Clark gewesen, den ich zur Hand nehme, hätte ich wohl keinen weiteren mehr in Betracht gezogen. Langweiliger Plot, absolut flache Charaktere, die zudem noch unsympathisch und unglaubwürdig erscheinen und so gut wie keine Spannung ... vergeudete Lesezeit.

  • Rezension zu "Schlangen im Paradies" von Mary Higgins Clark

    Schlangen im Paradies

    killerprincess

    25. April 2011 um 15:33

    "Schlangen im Paradies" von Mary Higgins Clark Inhalt In der Umgebung des Cypress Point Spa -einem Kurzentrum für die Reichen dieser Welt- findet sich Elizabeth im Kreise ihrer Freunde wieder. Wäre da nicht die Tatsache, dass sie in einer Woche im Mordprozess aussagen muss, dass der Verlobte Ted ihrer Schwester Leila, Leila umgebracht hat. Ihre Freunde stehen auf Teds Seite, dass er zu keinem Mord fähig sein könnte. Ohne Elizabeths Aussage würde Ted freigesprochen, so empfiehlt ihr Anwalt Elizabeth schleunigst von dort zu verschwinden, ehe ihr etwas zustößt. Doch ein anonymer Brief, der vielleicht alles verändern kann, hält sie an Ort und Stelle -bis es den ersten Toten gibt. Meinung Nach langer Zeit mal wieder ein Roman von Mary Higgins Clark. Man kann ihn auch durchaus als Krimi bezeichnen, aber wer hier einen Thriller erwartet, erwartet meines Erachtens nach zu viel. Denn in für mich gewohnter M.H.C-Manier plätschert die Geschichte vor sich hin, mit einer Frau im Zentrum der Geschichte, die zwar total verletzlich ist, aber trotzdem dem wahren Mörder auf die Spur kommen möchte und eigene Nachforschungen beginnt. Im Gegensatz zu dem ein oder anderen Krimi von M.H.C ist dieser aber mal wieder interessant und langweilt nicht durch eine überaus naive Protagonistin und total durchsichtigen Schuldigen. Die Charaktere, die man des Mordes vermuten kann, sind alle sehr gut dargestellt und prinzipiell kan man jeden verdächtigen. Die Autorin hat sich keinen Charakter ausgepickt, mit dem sie den Leser auf eine falsche Fährte locken will, im Gegenteil, jeder scheint "Dreck am Stecken" zu haben. Ein druchaus gelungener Spannungsbogen, bei dem Vermutungen widerlegt und neue Fakten aufgedeckt werden -ein gelungenes Katz- und Mausspiel. Für sich gesehen ist dieser Krimi meiner Meinung nach schon ziemlich gut, aber verglichen mit anderen Werken der Autorin, wo ich einfach nicht drum herum komme, es zu tun, ist "Schlangen im Paradies" eins ihrer besten -Immerhin habe ich den tatsächlichen Mörder immer wieder verworfen als "Motiv nicht vorhanden". Teilweise hatte er dann zum Ende doch seine Motive, aber ganz befriedigt bin ich mit den Aussagen nicht, denn ich finde in ihnen einen kleinen Widerspruch. Fazit Gelungenes Buch der Autorin, dass Lust auf mehr von ihr macht!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks