Mary Higgins Clark Sieh dich nicht um

(120)

Lovelybooks Bewertung

  • 143 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 8 Rezensionen
(24)
(57)
(36)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Sieh dich nicht um“ von Mary Higgins Clark

Lacey Farrell hat es geschafft sie gehört zu den erfolgreichsten Immobilienmaklerinnen von New York. Doch ihr Leben verändert sich schlagartig, als sie Zeugin eines Mordes an ihrer Klientin Isabelle Waring wird. Mußte Isabelle sterben, weil sie so hartnäckig nach dem Mörder ihrer Tochter suchte, an deren Unfalltod sie nicht glauben konnte? Nun verfolgt Lacey die Spur des Mörders. Doch auch nachdem die Maklerin einen andere Identität angenommen hat, um der drohenden Gefahr zu entkommen, schein der Wettlauf um ihr Leben erst wirklich zu beginnen.

Stöbern in Krimi & Thriller

Das Jesus-Experiment

Interessantes Thema, nicht gut genug umgesetzt.

EmmaBunny

Hex

Solider bis superber Horror. Gänsehautgarantie.

thursdaynext

Die Vergessenen

Eine beeindruckende, zuweilen bewegende Geschichte!

Katjuschka

Die Rivalin

Robotham gehört zu meinen Lieblingsautoren. . Es ist sehr gut geschrieben und erzählt. Die Rivalin ist für mich dennoch kein Thriller.

eulenmatz

Hangman - Das Spiel des Mörders

Selbst Gott kann nur machtlos zuschauen, wenn Daniel Cole die Puppen tanzen lässt. Sehr kreativ und mit einem gut gespannten Bogen. Genial!

Ro_Ke

Das Mädchen am See

superspannend und sehr fesselnd

Honigmond

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nicht ihr bestes Buch, aber dennoch spannend...

    Sieh dich nicht um

    Michelle112

    13. June 2017 um 12:34

    Allgemein zum Buch: Titel: Sieh dich nicht um Autor/in: Mary Higgins Clark Genre: Thriller Verlag: Mira Ersterscheinung: 2007 Seitenanzahl: 304 Seiten Preis: 6,95€ (Gebundene Ausgabe) Inhalt: Lacey Farrell hat es geschafft - sie gehört zu den erfolgreichsten Immobilienmaklerinnen von New York. Doch ihr Leben verändert sich schlagartig, als sie Zeugin eines Mordes an ihrer Klientin Isabelle Waring wird. Mußte Isabelle sterben, weil sie so hartnäckig nach dem Mörder ihrer Tochter suchte, an deren Unfalltod sie nicht glauben konnte? Nun verfolgt Lacey die Spur des Mörders. Doch auch nachdem die Maklerin eine andere Identität angenommen hat, um der drohenden Gefahr zu entkommen, scheint der Wettlauf um ihr Leben erst wirklich zu beginnen.. Meine Meinung: Der Einstieg ist das Buch war etwas holprig. Ich war sehr verwirrt, aber dennoch habe ich von Anfang an gemerkt, dass das Buch interessant werden wird. Nach ein paar Seiten habe ich dann auch endlich durchgeblickt und konnte mich voll und ganz in das Buch stürzen. Wie in jedem Mary Higgins Clark Buch, ist die Geschichte von vielen Geheimnissen und potenziellen Verdächtigen geprägt. Higgins Clark beherrscht es super Andeutungen zu machen, die den Leser nachdenklich stimmen und die Person als Verdächtigen im Auge zu behalten. Das zeichnet ihre Bücher aus und macht sie unglaublich spannend. Wer der Mörder von Isabelle Waring ist, weiß man von Beginn an, da die Protagonistin Lacey den Mord beobachtet. Was man aber nicht weiß, ist wer der Drahtzieher der ganzen Sache ist und den Mord in Auftrag gegeben hat. Und vor allem wieso? Außerdem bestehen Zweifel an dem Unfalltod Isabelles Tochter. Die Verzwickung der Charaktere ist super interessant und bringt Spannung in die Geschichte. Die Protagonistin war mir ausnahmsweise nicht sonderlich sympathisch. Sie ist sehr naiv und dümmlich in vielen Situationen. Desöfteren hätte ich am liebsten meine Hände über dem  Kopf zusammengeschlagen. Ansonsten werden die Charaktere aber vernünftig dem Leser dargestellt. Lacey steckt  in einer sehr fiesen Situation. Da sie von dem Mörder verfolgt  wird, muss sie in das Zeugenschutzprogramm, was für heißt eine neue Identität anzunehmen. Sie darf kaum noch Kontakt zu ihrer Familie haben, niemandem Hinweise darauf geben, wo sie sich befindet, was sie natürlich sehr einschränkt. Allerdings hat es das auch spannend gemacht, da man sich als Leser immer die Frage gestellt hat, ob und wie nicht doch jemand auf ihre Spur kommt. Ein paar Kapitel innerhalb des Buches sind wieder aus der Sicht des Mörders geschrieben, weshalb man sowohl seine Vorhaben, als auch Laceys Leben parallel mitkriegt. Das hat für umso Spannung und Angst gesorgt. Die letzten paar Seiten waren extrem spannend, so dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte und unbedingt wissen wollte was zum Schluss passiert. Als Fazit ist aber zu sagen, dass mir die Auflösung des Falls nicht so gut gefallen hat und ich die Protagonistin in manchen Fällen echt gerne geschlagen hätte. Das Handeln Laceys hat den Verlauf der Geschichte natürlich immens beeinflusst, weshalb ich es streckenweise etwas hervorsehbar fand. Daher gibt es von mir 3,5/5 Sterne

    Mehr
  • Lacey im Zeugenschutzprogramm

    Sieh dich nicht um

    Armillee

    21. January 2017 um 21:13

    Hier mal wieder ein Meisterwerk der Autorin. Es gab viele interessante Protagonisten und Möglichkeiten, wer denn nun der Bösewicht ist.
    Spannende Szenen ließen keine Langeweile aufkommen und Lacey wuchs mir bei ihren Unternehmungen gleich ans Herz.
    Gerne hätte ich noch mehr von Heather erfahren, die angeblich bei einem tödlichen Unfall ihr Leben ließ.

  • Rezension zu "Sieh dich nicht um" von Mary Higgins Clark

    Sieh dich nicht um

    nasa

    10. January 2013 um 10:00

    Mary Higgens Clark hat eine unheimlich tolle Art zu schreiben. Sie schafft es die Spannung in dem gesamten Buch zu halten, so das es einem nie langweilig wird. Ganz im Gegenteil man kann das Buch kaum aus der Hand legen, da man wissen möchte wie es weiter geht. Zudem schafft sie eine angenehme Atmosphäre in die man sich ganz schnell hineinfüllt. Die Charaktere sind so gut beschrieben, dass man sie sich gut vorstellen kann. Zudem fühlt man automatisch mit den Hauptpersonen mit und leidet auch dann wenn sie leiden. Meines erachtens hätte am Ende des Buches noch etwas näher auf Tom und Lacys erklärung eingegangen werden können. Doch so bleibt einem noch lange etwas vom Buch da man seine Fantasie dazu gebrauchen kann. In diesem Buch geht es um Lacey Farrell die als Imobilienmaklerin arbeitet. Im zuge ihrer Arbeit beobachtet sie einen Mord und wird zur Hauptbelastungszeugin. Da sie den Mörder gesehen hat und vor ihm nicht mehr sicher ist wird sie ins Zeugenschutzprogramm aufgenommen. Doch der Mord an Isabelle Waring lässt sie nicht los. Denn diese hat Lacy noch im Sterben auf einen Hinweis zum angeblichen Unfalltod ihrer Tochter gebracht. Warum musste aber jetzt Isabelle sterben? Was steht in dem Tagebuch von Isabelles toter Tochter so wichtiges das es einen Mord braucht? Mein Fazit ein Buch was man lesen sollte wenn man auf der suche nach Spannung bis zu letzt ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Sieh dich nicht um" von Mary Higgins Clark

    Sieh dich nicht um

    lesefreude_book

    05. December 2011 um 12:17

    Lacey wird Zeugin an dem Mord ihrer Klientin Isabell Warning. Seit diesem Moment ist ihr Leben in Gefahr. Nur mehr eine Aufnahme ins Zeugenschutzprogramm kann ihr Leben eventuell retten. Das Buch ist zwar spannend geschrieben. Dennoch bin ich die ganze Zeit nicht so richtig hineingekommen. Es passiert sehr viel und aufgrund diverser Umstände / Zufälle werden im Laufe der Zeit immer mehr Verbindungen zwischen den einzelnen Personen klar. Diese Verbindungen waren für meinen Geschmack etwas zuviel, deshalb bekommt das Buch auch nur 3 Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Sieh dich nicht um" von Mary Higgins Clark

    Sieh dich nicht um

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    13. November 2010 um 15:27

    Die Immobilienmaklerin Lacey Farrell wird Zeuge eines Mordes. Nur knapp kann sie selbst dem Mörder entgehen. Dennoch ist sie in höchster Gefahr: Denn sie ist die einzige, die den Auftragskiller identifizieren kann! Die Ermordete fleht sie noch in ihren letzten Lebenssekunden an, das Tagebuch ihrer verstorbenen Tochter ihrem Mann zu überbringen. Lacey tut das, obwohl sie sich der Gefahr bewusst ist. . . Es führt kein Weg daran vorbei, dass sie ins Zeugenschutzprogramm aufgenommen werden muss. Eine verzweifelte Jagd nach dem Mörder beginnt. Mein erstes Buch von Mary Higgins Clark hat mich nicht unbedingt begeistert. Ich weiß nicht, ob es vielleicht daran liegt, dass das Buch immerhin schon 13 Jahre alt ist. Am Anfang hatte ich ziemliche Probleme, mich einzulesen. Es gab einige zeitliche Sprünge und zudem wurden viele Charaktere zur gleichen Zeit eingeführt. Eine sehr verwirrende Mischung. Am Beispiel Isabell Faring: Sie war erst ermordet wurden und lebte dann wieder. Auch die Erzählweise war zum Teil verwirrend, gerade am Anfang. Denn jeder Charakter ist mal der Erzähler. Die Erzählperspektive wechselt auch innerhalb eines Abschnitts, so dass ich manchmal gar nicht mehr wusste, wer was gesagt hat. Mir fehlte an einigen Stellen auch die Emotionalität. Gerade wenn die Gedanken der Protagonisten geschildert wurden, wirkte es auf mich manchmal aufgrund der Kürze einfach nicht so verzweifelt, wie es in dieser Situation hätte sein sollen. Die letzten 100 Seiten waren dann aber doch ziemlich spannend. Ein ziemliches Katz- und Mausspiel und gerade durch die ständigen Sprünge zwischen den Orten und den Personen wurde das Grauen dann noch ein wenig hinausgezögert. Bis zum Schluss konnte ich nicht vorausahnen, wer der Drahtzieher war, dafür gibt es natürlich einen Pluspunkt. Dennoch . . . Ein wirklicher Thriller war es für mich nicht, denn der Thrill hat irgendwie gefehlt. Und "Mördersuchromane" sind eigentlich überhaupt nicht mein Ding. Deswegen gebe ich großzüge 3 Sterne. Werde es aber noch mal mit einem moderneren Werk von der Autorin versuchen - vielleicht hat sich ihr Stil ja etwas geändert.

    Mehr
  • Rezension zu "Sieh dich nicht um" von Mary Higgins Clark

    Sieh dich nicht um

    Sunny Rose

    07. February 2010 um 10:24

    Lacey Farrell ist Immobilienmaklerin in New York. Sie wird Zeugin am Mord ihrer Klientin Isabelle Waring, die nicht glauben, dass der Tod ihrer Tochter Heather ein Unfall war und eigene Nachforschungen angestellt hatte. Lacey hat den Mörder gesehen und erkannt. Kurz vor ihrem Tode hat Isabelle Lacey ein Dokument übergeben, das Hinweise auf den Mörder ihrer Tochter beinhaltet. Als daraufhin ein Mordanschlag auf Lacey verübt wird, wird sie in ein Zeugenschutzprogramm gesteckt und findet sich kurze Zeit später als Alice Carroll in einer Kleinstadt in Minneapolis wieder und muss versuchen, sich ein neues Leben aufzubauen. Aber ist sie dort wirklich sicher? Das Buch ist so spannend geschrieben, so dass ich es kaum aus der Hand legen konnte. Ich dachte dauernd, wann kommt jemand um die Ecke, wird es Lacey gelingen nochmals zu entkommen usw.

    Mehr
  • Rezension zu "Sieh dich nicht um" von Mary Higgins Clark

    Sieh dich nicht um

    Lesewurm82

    16. October 2009 um 16:56

    Spannung pur durch das Ganze mit dem Zeugenschutzprogramm

  • Rezension zu "Sieh dich nicht um" von Mary Higgins Clark

    Sieh dich nicht um

    Zoe

    10. September 2008 um 13:05

    Spannend bis zum Schluss, wie nahezu jedes Buch von Mary Higgins Clark. Man muss einfach immer weiterlesen. Ich bin ein Fan dieser Schriftstellerin.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks