Mary Higgins Clark , Alafair Burke So still in meinen Armen

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 23 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(3)
(8)
(6)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „So still in meinen Armen“ von Mary Higgins Clark

Als sie seine Schritte hörte, war es zu spät Zwanzig Jahre ist es her, dass die talentierte Jungschauspielerin Susan Dempsey abends zu einem Vorsprechen aufbricht – aber niemals ankommt. Am nächsten Tag wird sie ermordet im Park aufgefunden, meilenweit von ihrem Auto entfernt, mit nur noch einem Schuh an den Füßen. Der »Cinderella-Mord« schlägt hohe Wellen, weil zu den Verdächtigen einflussreiche Geschäftsleute und Hollywoodgrößen gehören. Aber er wird nie aufgeklärt. Bis sich Laurie Moran, die sich als TV-Produzentin auf Cold Cases spezialisiert hat, des Falls annimmt. Damit macht sie sich zur Zielscheibe des Täters, der alles zu tun bereit ist, um weiter unerkannt zu bleiben.

Absolut gelungener Thriller, der einer Mutter Gewissheit verschafft und Korruption und Psychosen aufdeckt.

— MelE

Stöbern in Krimi & Thriller

Tausend Teufel

Ein großartiger, weitaus härterer Krimi, wie der erste! Unbedingt lesen!

NiliBine70

Toteneis

sehr spannend, mir gefällt die Reihe sehr gut

liebelesen

Der Sommer des Todes

Der Sommer des Todes

FitzNoah

Durst

Nach jedem Buch schwöre ich, ich lese das nächste nicht. Und was passiert? Kaum ist es da, muss ich es lesen.

Lesezeichenfee

Nachts am Brenner

3,5 Sterne werden hier zu 4 Sternen. ;-) Ein ungewöhnlicher Krimi, der fesselt, aber doch Fragen aufwirft.

Lesezeichenfee

Yakuza Requiem

Wieder hat es Andreas Neuenkirchen geschafft mit seinem Buch über Inspector Yuka Sato, mich total in den Bann zu ziehen. ALLES PERFEKT!!!

GinaFelisha87

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zu viele Rückblicke, die die Spannung stören

    So still in meinen Armen

    Aglaya

    04. February 2017 um 12:05

    Laurie untersucht als Fernsehreporterin alte, ungeklärte Kriminalfälle. Bei den Dreharbeiten zu einer Sendung über den Mord an einer Studentin vor 20 Jahren wird es plötzlich gefährlich… Die Geschichte wird in der dritten Person in wechselnder Perspektive erzählt. So wird dem Leser suggeriert, er wisse über alles Bescheid, es stellt sich jedoch heraus, dass die Autoren viele Infos verschweigen, um sie in der Auflösung „aus dem Hut zu zaubern“. So kam es, dass ich das Motiv für den Mord schon in der Mitte des Buches erkannt zu haben glaubte, das Ganze dann aber auf den Kopf gestellt und eine andere Lösung ohne vorhergehende Hinweise präsentiert wurde. Neben der Suche nach dem Mörder der Studentin Susan spielt auch Lauries Vergangenheit eine grosse Rolle, vor einigen Jahren wurde ihr Ehemann ermordet. Dieser Aspekt nahm für meinen Geschmack zu viel Raum ein, ständig wurde wieder darauf angespielt. Ich kenne den Vorgängerroman nicht, daher konnte ich mit den Anspielungen nicht viel anfangen. Wer hingegen den Vorgänger bereits gelesen hat, der will wohl in einem zweiten Buch auch nicht einen Grossteil des Inhalts noch einmal durchkauen… „So still in meinen Armen“ lässt sich auch gut ohne Vorkenntnisse verstehen, die Anspielungen auf den Vorgänger sind eher nervig und spannungsbremsend als hilfreich. Der Schreibstil der Autorinnen Mary Higgins Clark und Alafair Burke lässt sich flüssig lesen, bleibt aber unauffällig. Die Spannung hält sich in Grenzen, die Geschichte plätschert eher gemütlich vor sich hin, ohne wirklich mitreissend zu werden. Leider enthält sie auch einige grobe Logiklöcher – wenn die Polizei wirklich Dritte über alle Ermittlungsschritte informieren würde (auch wenn es sich dabei um einen pensionierten Ex-Polizisten aus einem anderen Bundesstaat handelt), dann müsste sich mal der Staatsanwalt der Sache annehmen, Stichwort „Verletzung des Amtsgeheimnisses“… Mein Fazit Zu viele Rückblicke, die die Spannung stören.

    Mehr
  • So still in meinen Armen von Mary Higgins Clark

    So still in meinen Armen

    ViEbner

    04. November 2016 um 12:17

    A decent writing style in combination with great psychological finesse – that´s what Mary Higgins Clark is famous for. This new book shows not only that but a fresh style as well and it works out great. The tone is kind of swinging, not too much, but enough to catch the reader and its full attention. The Cinderella Murder is one great thriller where you come in touch again with Laurie, her wonderful son Timmy, her father Leo and Alex. No doubt, you can read this book without knowing I´ve Got You Under My Skin (where we met Laurie and her little family for the first time), but I recommend to read that one first, if you want to get the full picture. Written in the personal narrative perspective you see how Laurie´s life looks now, how the things of the past still affect her life and that of her son Timmy. But there is no darkness anymore. As a matter of fact, Timmy has a great way of using his bad experience to help his grandfather to see things in a different perspective. And he is very positive about that. Laurie Moran is quite familiar to Mary Higgins Clark fans as she is the main figure from I´ve Got You Under My Skin. In that book, she was frightened and very overprotective when it came to her son. That has changed now. She still doesn´t want her son to come too much in touch with her work, with the dark side of human kind, but it is incredible to see how Timmy is dealing with all of it. He is a remarkable young boy, sees things others don´t (in a very good way) and for him, only one thing is important: that his mother can be his mother no matter where her job leads her. I really enjoyed reading. And although I know the rules when it comes to thriller/crime and where the evil is, I didn´t see it coming until the end. So yes, this thriller is haunting, fascinating and big entertainment. For every MHC fan, a big must, for the rest a good recommendation.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931
  • Solide Zusammenarbeit

    So still in meinen Armen

    michael_lehmann-pape

    29. June 2016 um 08:14

    Solide Zusammenarbeit„Laurie wurde schwarz vor Augen. Als sie sich gegen die Tür lehnte, spürte sie dort etwas Feuchtes, Klebriges“.Und es braucht nicht viel Fantasie beim Leser, um sich vorstellen zu können, welcher „Stoff“ da am an der Tür klebrig herunterläuft.Laurie ist Moderatorin und hat ein traumatisches Geschehen erlebt. Vor ihren und den Augen ihres Sohnes wurde ihr Mann erschossen. Ja, der Mörder wurde gefasst, dennoch spürt Laurie seitdem diese tiefe Traurigkeit und, vor allem, eine innere Verpflichtung, Opfern und deren Angehörigen zur Seite zu stehen.So entstand ihre Sendung „Unter Verdacht“. Bei der ein alter, ungelöster Mordfall aufgerollt wird, alle damals Beteiligten einzeln und in kleineren Gruppen vor laufender Kamera interviewt werden. Und da Laurie und ihr Team alle damals auch nur am Rande Beteiligten ansprechen und da der jeweilige Mord nicht aufgeklärt wurde, ist es mit hoher Wahrscheinlichkeit so, dass der Mörder oder die Mörderin unter den Interviewten zu finden sein wird.Im „Cinderalla“ Fall, der Ermordung einer jungen Studentin und aufstrebenden Schauspielerin, der nun zwanzig Jahre zurückliegt, wird schnell klar, dass Laurie mit ihren Recherchen und der Einladung an die Vielzahl der damals im Umfeld der jungen Frau vorhandenen Personen (von ihrem damaligen Freund zur besten Freundin zur Konkurrentin zum Verehrer zum Professor und zu vielen anderen mehr) in ein gefährliches Wespennest gestoßen hat. Denn sowohl das erwähnte Blut an der Tür wie ein immer widerkehrendes Auto, dass Beteiligte scheinbar verfolgt und ein neuer Mord zeigen, dass da jemand im Hintergrund steht, der die Wahrheit auf keinen Fall ans Licht gebracht sehen will.Auch Laurie selbst wird in Gefahr geraten, wie so manch anderer der damals engen Bekannten der Studentin. Selbst eine einflussreiche Kirche mit ihrem charismatischen Pastor hat ein Interesse an dem Fall, das einiges ins Wanken bringen könnte, sollte zuviel vom damaligen Geschehen an die Öffentlichkeit gelangen.Higgins Clark und Burke ergänzen sich im Stil sehr gut, letztlich ist im Fluss des Thrillers nicht zu erkennen, welche der beiden Autorinnen für welchen Teil verantwortlich ist. Wobei etwas über die erste Hälfte des Thrillers (hier und da auch langatmig) in aller Ruhe die verschiedenen Protagonisten vorstellt, bei dieser Vorstellung bereits eine ganze Reihe von Verdachtsmomenten für den Leser in den Raum stellt, alles in allem aber etwas zu lang geraten ist. Wie bei der Erwähnung des „Verfolgerautos“ kommen manche Details einfach zu oft vor, werden zu sehr aufgebauscht (auch im Nachhinein bestätigt sich dieser Eindruck, dass manche häufig erwähnten Details keine große Rolle bei den wahren Hintergründen des Mordes spielen).Gut gelungen ist die Hinführung zum Täter selbst. Hier gelingt es, den Leser tatsächlich zu überraschen und unverhoffte Wendungen einzubauen, mit welchen die Spannung zum Ende hin deutlich erhöht wird.Alles in allem ein solider Thriller mit einer in sich schlüssigen Lösung, der viel Wert auf die Beziehungen zwischen den Protagonisten legt und im Gesamten eine gute Unterhaltung bietet.

    Mehr
  • Unvorhersehbar und spannend!

    So still in meinen Armen

    Igela

    11. June 2016 um 13:11

    Laurie Moran ist TV Produzentin und hat mit der Sendung "unter Verdacht" schon einen ersten Erfolg feiern können. In der Sendung werden ungeklärte Verbrechen nach Jahren wieder aufgerollt und so setzt auch Rosemary Dempsey grosse Hoffnungen in die Ausstrahlung . Denn Laurie möchte den Mord an Rosemarie Tochter Susan, einer 19 jährigen Studentin neu aufrollen.Susan erlangte vor Jahren als Opfer im sogenannten "Cinderella Mord" traurige Berühmtheit.Kaum macht sich Laurie mit ihrem Team an die Recherchen, geschieht wieder ein Mord. Rosemarys Nachbarin wird umgebracht. Kurz darauf wird Lauries Assistent nieder geschlagen.Schnell wird klar, dass da jemand etwas gegen das erneute Aufrollen des lange zurückliegenden Mordes hat. Dies ist eines dieser Bücher, die ich nicht mehr aus der Hand legen konnte. Ich muss gestehen, dass ich erst skeptisch war.Kannte ich doch Mary Higgins Clark als eine Autorin, der die Beschreibungen der Mode, des Schmuckes usw der Protagonistinnen sehr wichtig sind. Hier in diesem Thriller hat sie glücklicherweise darauf verzichtet. Geschickt verbindet die Autorin den Mord mit dem Verlangen einer Mutter endlich zu wissen,was mit ihrem Kind geschehen ist.So kommt die Geschichte sehr spannend, jedoch auch emotional daher. Etliche Verdächtige rücken ins Zentrum der Aufmerksamkeit und noch 30 Seiten vor Schluss war ich völlig ahnungslos, wer denn nun der Täter ist. Für mich ist Umvorhersehbarkeit betreffend der Täterfrage ein wichtiger Punkt in einem Thriller und der wurde hier 100 % erfüllt. Dazu kommen noch authentische, überzeugende Figuren, einen wirklich flüssig zu lesender Schreibstil.Was will ein Thrillerherz mehr?

    Mehr
    • 5
  • Unter Verdacht

    So still in meinen Armen

    MelE

    29. April 2016 um 07:10

    Mir hat die Grundidee des Thrillers sehr gefallen. Auf der einen Seite natürlich die Idee einen alten Fall wieder aufzurollen und alle Beteiligten "Unter Verdacht" geraten zu lassen. Zum anderen die Möglichkeiten schaffen, einer Mutter Gewissheit zu geben, was mit ihrer Tochter geschehen ist.. Gewissheit macht einen Großteil der Trauerarbeit aus. "Unter Verdacht" heißt die Sendung, die Laurie Moran begleitet und durch ihre Neugier gerät sie selbst in große Gefahr. Sie selbst hat Erfahrungen machen müssen, die schmerzhaft sind und zu einigen Veränderungen ihres Leben geführt hat. Vielleicht ist sie daher sensibel genug, um sich alten Fällen zu widmen? Zwanzig Jahre lang ruhte der "Cinderella - Mord". Jetzt ist es an der Zeit Wahrheiten zu finden, aufzuklären, das Gewissen zu reinigen und einem jungen Mädchen zu gedenken.Dieser Fall führt in tiefe Abgründe, die unter dem Deckmantel einer gläubigen Gemeinschaft ausgeführt wird. Mich macht dies wütend und lässt sich mir hier und da wirklich die Fußnägel aufrollen. Ich kriege die Wut, wenn Kinder nicht mehr Kinder sein dürfen und es Menschen gibt, die ihre Sorglosigkeit untergraben. In "So still in meinen Armen" findet vieles seinen Platz, was nicht sofort ersichtlich ist und es zeigt sich wieder einmal, wie grausam und korrupt wir Menschen sein können."So still in meinen Armen" hat einen leichten Anfang, einen mittleren Spannungsbogen und am Ende wird man als Leserin fast erschlagen von den Eindrücken und Ereignissen. Der Titel des Buches war mir nicht schlüssig und ist es auch nach Beenden des Thrillers nicht, denn es scheint unpassend, wobei der Originaltitel vielleicht nicht verändert hätte werden sollen? "The Cinderella Murder" erscheint mir um einiges passender. "So still in meinen Armen" hat für mich die Assoziation einer Mutter, die ihr Kind verliert, was natürlich auch stimmt, aber das Alter der Getöteten lässt darauf schließen, dass sie weniger von ihren Eltern auf den Arm / in den Arm genommen wird.Fazit: Fragen, die sich am Ende des Thrillers wie ein Vulkan entladen und mich als Leserin komplett zufriedenstellen. Der Spannungsbogen wird nach und nach aufgebaut und kann am Ende überzeugen. Ein gelungener Abschluss, eine geniale Grundidee und Protagonisten, die entweder sympathisch gezeichnet sind oder doch eher abstoßen. Eine runde, gelungene Story. Leseempfehlung!

    Mehr
  • Ich hatte mir mehr versprochen

    So still in meinen Armen

    DerMichel

    "So still in meinen Armen" war (tatsächlich) mein erstes Buch von Mary Higgins Clark und ist der Auftakt zu einer neuen Romanreihe in Zusammenarbeit mit Alafair Burke. Ob es auch mein letztes Buch von ihr war, kann ich noch nicht sagen, aber ich hatte mir wirklich mehr versprochen.Der Titel - der mit dem Buch überhaupt nichts zu tun hat - und der Klappentext hatten mein Interesse geweckt. Die Story geht auch recht spannend los, verliert dann aber zusehends an Fahrt und wird ziemlich vorhersehbar.Vor zwanzig Jahren wird die junge UCLA-Studentin Susan Dempsey tot in einem Park in den Hollywood Hills aufgefunden. Sie war auf dem Weg zu einem Vorsprechen, bei dem sie jedoch nie ankam. Es gab eine Reihe von Verdächtigen, jedoch konnte der Täter nie ermittelt werden. Weil sie auf der Flucht vor ihrem Mörder einen Schuh verloren hatte, blieb der Fall als "Cinderella-Mord" im Gedächtnis. Die Fernsehsendung "Unter Verdacht", in welcher unaufgeklärte Verbrechen vorgestellt werden, nimmt den Fall nun wieder auf und versucht, den Täter zu finden. Laurie Moran, die Produzentin der Sendung, und ihr Team fangen an, tief in der Vergangenheit zu graben und werden dadurch zur Zielscheibe des Täters, der natürlich auch weiterhin unerkannt bleiben will...Wie oben schon kurz erwähnt, fängt das Buch recht spannend an. Anders als erwartet, beginnt es nämlich mit einem Rückblick auf die Mutter der Ermordeten und wie sie vom Tod ihrer einzigen Tochter erfahren hat. Die Geschichte von Susan wird erst im Laufe des Buches erzählt und setzt sich wie ein Puzzle zusammen.  Die Idee ist durchaus gut, nur leider geht der Autorin während des Erzählens irgendwie die Puste aus. Zudem ist die Hauptfigur, die TV-Produzentin Laurie, welche eingefleischten Lesern bereits aus dem Buch "In der Stunde deines Todes" bekannt ist, wenig charismatisch. Auch die übrigen Figuren sind recht farblos. Die vorhersehbare Auflösung ist ebenfalls zu simpel. Man hätte aus der Story wesentlich mehr machen können. Wäre das Buch ihr Debütroman, hätte ich gesagt: sie hat Potential. Als Erstleser weiß ich nicht, ob ich die Fortsetzung lesen werde. Evtl. lese ich mal eins ihrer älteren Bücher. Fans der Autorin dürfte das Buch aber gefallen. 

    Mehr
    • 2
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks