Mary Higgins Clark Und hinter dir die Finsternis

(74)

Lovelybooks Bewertung

  • 100 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(13)
(45)
(13)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Und hinter dir die Finsternis“ von Mary Higgins Clark

Wem kannst du trauen?

Die junge Bibliothekarin Kay Lansing verliebt sich Hals über Kopf in den reichen, belesenen Peter Carrington. Zwar wird Carrington seit Jahren zweier Morde verdächtigt, aber Kay ist von seiner Unschuld überzeugt und hält zu ihm. Doch die Vergangenheit reißt das Paar in einen zerstörerischen Strudel.

Als Kind hat Kay Lansing in der Familienkapelle der Carringtons den Streit eines Paares belauscht, in dem es um eine Erpressung ging. In derselben Nacht verschwand eine junge Frau für immer spurlos. Aber erst 22 Jahre später, frisch verheiratet, wird Kay gezwungen, nach dem Hintergrund ihres Erlebnisses zu forschen – ihr eigener Mann Peter Carrington wird beschuldigt, für das Verschwinden der jungen Frau verantwortlich zu sein. Und noch ein anderer Verdacht hält sich hartnäckig: Peter könnte seine erste Ehefrau im eigenen Swimmingpool ertränkt haben. Als das Verfahren gegen ihn neu aufgenommen wird und er nach einer revidierten Zeugenaussage unter Mordanklage steht, stürzt Kay sich fieberhaft in die Suche nach der Wahrheit, die sie nicht nur in die Vergangenheit ihres Mannes, sondern auch in ihre eigene führt. Sie ahnt nicht, dass ihre Entdeckung sie in tödliche Gefahr bringen wird.

Die Geschichte ist interessant, vielleicht gegen Ende etwas konstruiert. Der Schreibstil ist aber nicht meins.

— Nebu

Gähn, die Geschichte ist recht langweilig ...

— Unzertrennlich

langweilig

— silbereule

Stöbern in Krimi & Thriller

Invisible

sehr spannend bis zum Schluss. Toller Scheibstil, klasse Idee und symphatische Protagonisten.

isa_belle

Blutschatten

Eine neue Reihe von Kathy Reichs, die aber leider für mich noch nicht ausgereift ist.

bookvamp

Wahrheit gegen Wahrheit

Einfaches Buch für Zwischendurch.

MelanieP

Böse Schwestern

Solider zweiter Teil um die Kriminalreporterin Ellen Tamm

vronika22

Krokodilwächter

Klischeebehaftet, trotzdem richtig gut und ein ausgefeilter Plot

Frieda-Anna

Crimson Lake

Spannender Thriller mit "gezeichneten" Ermittlercharakteren!

LeseReisende

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nicht nur hinter Dir die Finsternis sondern überall

    Und hinter dir die Finsternis

    Nebu

    19. March 2018 um 13:11

    Einmal vorweg: Es kommen im ganzen Buch keine Katzen vor. Wer um alles in der Welt hat sich also dieses GrumpyCat- oder Mr. Bond-Gegenspieler-Cover für das Buch überlegt?OK, zum Inhalt des Buches.Ein wenig hat mich das Verhalten der jungen Protagonistin an das der jungen Geliebten des Christian Grey aus der entsprechenden Trilogie erinnert. Naiv und jenseits von gut und böse verliebt und verloren.Weiblich, ledig, jung heiratet nach nicht mal einem Monat männlich, verwitwet, immerhin auch noch einigermaßen jung und steinreich.Ist es Liebe oder hat Peter Carrington geheiratet, um die eventuelle Zeugin Kay an sich zu binden und weiteren Nachforschungen zu seiner Vergangenheit als mutmaßlicher Mörder zuvorzukommen oder zu unterbinden?Die Idee um lange vergangene Morde/Unfälle/Selbstmorde oder sonstiges Verschwinden von Personen ist interessant entwickelt. Alle haben Zusammenhänge, die der Leser jedoch erst im Laufe der Zeit bzw. kurz vor Ende es Buches erfährt. Bis dahin scheint die Geschichte ab und an langatmig zu sein, aber im Nachhinein sind diese Strecken sinnvoll eingebracht. Und auch wenn ich in dem Kurzkommentar das Wort 'konstruiert' verwendet habe, ist es doch irgendwie stimmig, wie sich alles auflöst. Ich war jedenfalls tatsächlich überrascht über die Auflösung. Und natürlich gibt es ein "und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute im trauten Familienglück im idyllischem Anwesen und Reichtum".

    Mehr
  • Durchschnittliche Krimikost

    Und hinter dir die Finsternis

    Unzertrennlich

    15. February 2018 um 17:19

    Auf eine genaue Charakterbeschreibung verzichte ich an dieser Stelle und ich werde die Rezension auch so kurz wie möglich halten, denn ich muss leider sagen, dass mein heutiges "Ich" mit Mary Higgins Clark einfach nicht mehr warm wurde. Obwohl die Geschichte rund um mehrere Morde, die in der Vergangenheit liegen und nie aufgedeckt wurden, interessant gestaltet wurde und auch viele Blickwinkel neues Licht auf das damalige Geschehen werfen, wirkt die Geschichte doch sehr altbacken. Es ist, als hätte man als Thrillerleser die Handlung so oder so ähnlich schon einmal gelesen - sie ist eben absolut austauschbar. Diese Austauschbarkeit wäre im Grunde nicht schlimm - wenn denn die Unterhaltung stimmen würde. Ich konnte mich aber auf den Fall, der hier viele Jahre später noch einmal aufgerollt wird, nicht so recht einlassen. Das lag wohl in erster Linie an einer gewissen Nüchternheit, denn natürlich steht hier das Gesetz im Vordergrund. Wir haben es mit dem Gericht zu tun (Puhh, Gerichtsverhandlungen selbst finde ich in Büchern sehr anstrengend!), mit der Sicht der Anwälte und natürlich mit den Medien, die hier eine große Story wittern. Was mir eindeutig gefehlt hat: Etwas mehr Persönlichkeit bei den Charakter. Im Zentrum des ganzen steht die junge Kay, die frisch verheiratet mit ansehen muss, wie ihr Ehemann beschuldigt wird, für mehrere Morde verantwortlich zu sein ... Sie will ihrem Mann natürlich beistehen und die Wahrheit herausfinden - erinnerte sie sich doch selbst an einige Dinge von damals ... Schon zu Beginn wir das Kennenlernen von Kay und Peter fix abgearbeitet und als Leser konnte ich einfach nicht verstehen, wieso die beiden jetzt genau zusammen sind. Von Liebe war nichts spürbar und auch nach der Hochzeit verhalten sich beide irgendwie sonderbar. Dieses Unnahbare zog sich für mich durchs gesamte Buch und dadurch konnte ich zwar miträtseln, aber nicht direkt mitfiebern. Für mich war diese Geschichte bis zum Ende durchschnittliche Krimikost, nicht mehr und nicht weniger, eine Story, die ich leider schon nach kurzer Zeit wieder vergessen haben werde!

    Mehr
  • Leserunde zu "Das Bücherhaus" von Tom Burger

    Das Bücherhaus

    ChattysBuecherblog

    Keine Leserunde!!! SUB-Abbau und/oder Verlags-Challenge 2016 Ich habe mich entschlossen im Jahr 2016 eine ganz besondere Challenge durchzuführen. Da meine bevorzugten Genre regionale Krimis und historische Romane sind, finde ich beim Gmeiner Verlag immer etwas (sehr zum Leidwesen meines SUB) Um dem etwas entgegen zu wirken, werde ich ab 2016 meine eigene Challenge veranstalten. Wie soll das Ganze ablaufen? Ich beginne ab KW 1/2016 wöchentlich ein Buch zu lesen, dass zum jeweiligen, ausgelosten,  Thema passt. Wer möchte, darf sich mir gerne mit seinem eigenen bevorzugten Verlag oder seiner Buchauswahl des SUBs anschließen. Soll heißen, es ist nicht notwendig ausschließlich Bücher eines einziges Verlages zu lesen. Das Ganze hat auch keinen Wettkampfcharakter, sondern dient lediglich dem eigenen SUB-Abbau. Ich werde jede Woche mein gelesenes Buch, sofern Printausgaben und Verschenktauglich, auf meinem Blog verlosen. http://chattysbuecherblog.blogspot.de

    Mehr
    • 393
  • Rezension zu "Und hinter dir die Finsternis" von Mary Higgins Clark

    Und hinter dir die Finsternis

    Lerchie

    15. August 2010 um 12:09

    Kay Lansing wollte eigentlich nur eine Benefizveranstaltung im Anwesen der Carringtons durchführen. Wozu sich Peter Carrington erst nach einer langen Wartezeit bereit erklärte. Kay war Waise, ihr Vater war einst der Landschaftsgärtner der Carringtons, ihre Mutter ist zwei Wochen nach ihrer Geburt gestorben. Maggie, ihre Großmutter war überzeugt, dass ihr Vater Selbstmord begangen hatte nachdem er, wegen Trunkenheit, von den Carringtons entlassen worden war. Die Veranstaltung fand wie geplant statt, Peter und Kay verliebten sich ineinander und heirateten. Maggie war davon gar nicht angetan, denn auf Peter Carrington lastet immer noch der Verdacht des Mordes an Susan Althorp von zwanzig Jahren. Und ausgerechnet jetzt engagiert Gladys Althorp, Susans Mutter, einen Detektiv, da sie überzeugt ist, dass Peter Carrington der Mörder ihrer Tochter ist. Und Nicholas Greco findet das Zimmermädchen, das damals behauptet hatte, Peters Smokinghemd habe im Wäschekorb gelegen. Nun widerrief sie ihre Aussage. Die Staatanwältin Krause war wild entschlossen, Peter als Mörder verurteilt zu sehen. Als dann noch Susans Leiche, auf einem nicht eingezäumten Teil von Peters Grundstück gefunden wurde, musste er ins Gefängnis. Mit Leichenhunden wurde das ganze Grundstück abgesucht, und man fand auch noch die Leiche von Kays Vater Jonathan Lansing. Peter hatte noch einen Stiefbruder, Richard Walker, der immer in Geldschwierigkeiten steckte, da er auf die falschen Pferde setzte. Immer wieder musste ihm seine Mutter aus der Patsche helfen. So kam es, dass Kay von ihr erpresst wurde, denn Elaine war im Besitz von Peters Smokinghemd, das blutverschmiert war. Als Peter noch nicht im Gefängnis saß, hatte Kay festgestellt, dass er schlafwandelte. Zu Anfang wurde Peter noch auf Kaution freigelassen. Als er jedoch einmal beim Schlafwandeln – er durfte das Grundstück ja nicht verlassen, und so folgen ihm die Polizisten, als er mit dem Auto wegfuhr – einen Polizisten verletzte, musste er im Gefängnis bleiben. Doch Kay, die inzwischen gemerkt hatte, dass sie schwanger war, war immer noch von seiner Unschuld überzeugt. Sie nahm das Angebot des Detektivs Greco an, für sie zu arbeiten. Und dieser fand einiges heraus… War Peter Carrington wirklich der Mörder von Susan Althorp und Jonathan Lansing? Und was war mit Peters erster Frau, die den Tod im Swimmingpool gefunden hatte? Auch dies sollte als Mord von Peter hingestellt werden, nur gab es dafür zu wenig Beweise. Kay glaubte an Peters Unschuld, doch wer war der wirkliche Mörder? War jetzt etwa auch Kay in Gefahr? All dies wird der Leser erfahren. Das Buch ist von Anfang bis Ende spannend geschrieben. Obwohl mir die Augen tränten, habe ich es nicht vor dem Ende aus der Hand gelegt. Ich kann es wirklich empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Und hinter dir die Finsternis" von Mary Higgins Clark

    Und hinter dir die Finsternis

    EllenFranziska

    12. May 2009 um 08:40

    Kay lernt während einer Benefizveranstaltung Peter Carrington kennen und verliebt sich Hals über Kopf in ihn. Kaum einen Monat später hat er sie bereits geheirtatet, obwohl sie die GErücht über ihren neuen Ehemann kennt. Anscheinend soll er vor 20 Jahren eine junge Frau umgebracht haben, die nie gefunden wurde. Auch seine letzte Ehefrau ist im Pool ertrunken, im 8. Monat schwanger. Bis heute weiß man nicht, ob es sich um einen Unfall oder ein Komplott handelt. Doch Kay glaubt nict an all diese GErüchte, bis man die sterblichen Überreste der jungen Frau von vor 20 Jahren auf dem Anwesen von Peter Carrington findet. Nun beginnt für beide ein Spießrutenluf und immer öfter kommen Kay Zweifel, ob ihr Ehemann wirklich so unschuldig ist, wie er tut. Ich fand dieses BUch wirklich supe, da es mich etwas an Agatha Christie erinnerte und der Stil etwas anders war als bei den 08/15 Thrillern.

    Mehr
  • Rezension zu "Und hinter dir die Finsternis" von Mary Higgins Clark

    Und hinter dir die Finsternis

    Desire

    05. May 2009 um 16:47

    Mary Higgins Clark versteht es einfach immer wieder einem in den Bann zu ziehen. Man weiss bis zum Schluss nie wer der Mörder ist. Spannung und gute Unterhaltung ist garantiert.

  • Rezension zu "Und hinter dir die Finsternis" von Mary Higgins Clark

    Und hinter dir die Finsternis

    Cherrygirl_Tina

    27. December 2008 um 14:04

    Die junge Bibliothekarin Kay Lansing lernt den reichen Peter Carrington kennen und lieben. Wenige Zeit später, heiraten die beiden. Zwar wird Carrington seit über 20 Jahren zweier Morde verdächtigt, aber Kay ist von seiner Unschuld überzeugt. Als später aber 2 Leichen auf dem Grundstück der Carringtons gefunden werden, ist dies der Anfang von einem nicht enden wollenden Alptraumes. Denn Kay ist sich plötzlich nicht mehr sicher, wem sie von ihrem gewohnten Umfeld überhaupt noch trauen kann. Eine sehr spannende Geschichte, die mit dem Ereignis beginnt, mit dem der Ganze Ärger angefangen hat. Danach schwenkt die Geschichte 22 Jahre später und man erlebt die erwachsene Kay Lansing, wie sie verzweifelt versucht, ihren Ehemann zu schützen und zu verteidigen. Es scheint von Anfang an klar, wer für die Morde verantwortlich ist, doch es kommen immer wieder neue Erkenntnisse hinzu, die an die einige Entscheidungen zweifeln lässt und es gibt auch viele Rückschläge, die Kay hinnehmen muss. Bis zum Schluss spannend und zwischendurch sehr überraschend. Genau wie die Vorgänger :)

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks