Mary Higgins Clark Weil deine Augen ihn nicht sehen

(141)

Lovelybooks Bewertung

  • 194 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 12 Rezensionen
(36)
(65)
(31)
(9)
(0)

Inhaltsangabe zu „Weil deine Augen ihn nicht sehen“ von Mary Higgins Clark

Kein Laut drang aus dem Kinderzimmer …Für Margaret Frawley wird der schlimmste Albtraum wahr: Skrupellose Erpresser entführen ihre dreijährigen Zwillingstöchter. Nach einer dramatischen Geldübergabe kommt eine Tochter frei, die andere aber sei gestorben, heißt es. Doch Margaret will nicht an den Tod ihres Kindes glauben.Margaret Frawley ist mit ihrem Mann Steve auf einem Empfang, als das Schreckliche passiert: Zwei Männer dringen in ihr Haus ein, schlagen die Babysitterin nieder und rauben die Zwillingstöchter des Paares. Auf dem Kinderbettchen hinterlassen sie eine Lösegeldforderung über eine immens hohe Summe. Die Polizei tappt komplett im Dunkeln, aber es gibt einen Lichtblick: Die Eltern schaffen es tatsächlich, acht Millionen Dollar zusammenzubekommen. Vor Angst nahe am Nervenzusammenbruch wartet Margaret auf die Übergabe, doch nur ein Zwilling, Kelly, kehrt zurück. Die andere Tochter sei erkrankt und gestorben, lassen die Entführer wissen. Margaret ist hin und her gerissen zwischen Freude über Kellys Rückkehr und Verzweiflung über Kathys Tod. Doch mitten im Gedenkgottesdienst fängt Kelly zum ersten Mal seit ihrer Heimkehr wieder zu sprechen an: »Kathy hat so Angst vor der Frau! Mami, du musst sie auch heimholen.«

Schreibstil hat nicht überzeugt, nicht zu Ende gelesen

— biggtat
biggtat

Spannend

— aloha76
aloha76

Spannender Pageturner, der auch Tage nach dem Lesen noch beschäftigt...

— capitolinstrumentsx
capitolinstrumentsx

Stöbern in Krimi & Thriller

Wildeule

Ein Friedhof als Hintergrund und eine Friedhofsgärtnerin und verwaiste Mutter als Ermittlerin - schon eine außergewöhnliche Idee!

elmidi

Die Brut - Sie sind da

tolles Buch.. macht Lust auf die Fortsetzung, freue mich schon darauf :)

Daniela34

Die Moortochter

Entsprach leider nicht meinen Erwartungen...

Antika18

Tot überm Zaun

Cosma Pongs ist (zu) aktiv und (über-)motiviert - und bringt damit ihre Tochter Paula zur Verzeiflung. Dem Leser gefällt's!

MissStrawberry

Der Mann zwischen den Wänden

Düsterer Thriller aus Schweden mit einem Ende, das kein Ende ist.

AmyJBrown

Mörderisches Ufer

Genau meinen Lesegeschmack getroffen

Laberladen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • 3-jährige Wunder-Zwillinge

    Weil deine Augen ihn nicht sehen
    abuelita

    abuelita

    07. March 2015 um 17:27

    Margaret Frawley ist mit ihrem Mann Steve auf einem Empfang, als das Schreckliche passiert: Zwei Männer dringen in ihr Haus ein, schlagen die Babysitterin nieder und rauben die Zwillingstöchter des Paares. Auf dem Kinderbettchen hinterlassen sie eine Lösegeldforderung über eine immens hohe Summe. Die Polizei tappt komplett im Dunkeln, aber es gibt einen Lichtblick: Die Eltern schaffen es tatsächlich, acht Millionen Dollar zusammenzubekommen. Vor Angst nahe am Nervenzusammenbruch wartet Margaret auf die Übergabe, doch nur ein Zwilling, Kelly, kehrt zurück. Die andere Tochter sei erkrankt und gestorben, lassen die Entführer wissen. Margaret ist hin und her gerissen zwischen Freude über Kellys Rückkehr und Verzweiflung über Kathys Tod. Doch mitten im Gedenkgottesdienst fängt Kelly zum ersten Mal seit ihrer Heimkehr wieder zu sprechen an: »Kathy hat so Angst vor der Frau! Mami, du musst sie auch heimholen.« (amazon) Der Schreibstil der Autorin ist – wie fast immer – einfach nur gut in meinen Augen. Kurz und knackig und doch einprägsam. Dazu viele Handlungsstränge, die einen aber nicht überfordern. Sehr gut auch die Darstellung der psychisch kranken und doch recht dümmlichen Angie, die zu den Entführern gehört. Aber - - das große Aber – die Darstellung der Zwillinge. Das ist einfach nur absurd , dass Dreijährige in dieser Art und Weise denken, sprechen und handeln – nämlich: wie Erwachsene. Das schafft kein Kind in diesem Alter und ist daher völlig unrealistisch. Die Idee der telepathischen Verbindung zwischen den Mädchen und der „Zwillingssprache“ hört sich zwar faszinierend an, aber gibt es so etwas wirklich? Ich bin überzeugt, dass es zwischen Zwillingen eine besondere Verbindung gibt....in der Art und Weise aber - so wie die Autorin das hier darstellt - ist es für mich nicht unbedingt glaubhaft. Wie es ausgeht? Das verrate ich natürlich nicht. Man kann es gut voraussehen –allerdings habe ich auch erst relativ spät erkannt, wer denn nun „Kater Karlo“ war. Was wiederum aber kein Wunder ist, den es gibt so viele Nebengeschichten, die im Grunde überflüssig sind, dass man nicht mehr so genau definieren kann, wer nun wann was gemacht hat…. Trotzdem hat mir dieses Buch, das mir bisher in meiner Sammlung der Bücher von M.Higgins-Clark total „untergegangen“ ist und das ich jetzt erst entdeckte – gut gefallen, denn spannend war es allemal!

    Mehr
  • sehr spannend

    Weil deine Augen ihn nicht sehen
    Saaaraaah222

    Saaaraaah222

    05. September 2014 um 10:22

    Ich war sehr begeistert von dem Buch  - Weil deine Augen ihn nicht sehen Mary Higgins Glark -  war sehr spannend geschrieben,  ich  habe tags über angefangen  zu lesen und  konnte mich nicht vom Buch lösen :D In dem Buch geht es um Zwillinge die Entfürhrt werden ein ziemlich hohes Lösegeld wird verlangt, was die Eltern eigentlich nicht haben, nachdem dann doch alles mit dem Geld geklappt hat  wird nur eins der Kinder von den Kidnappern frei gelesen. Ein seltsamer Abschiedsbrief des Kidnappern bestätigt den Tod des anderen Kindes. Nur die Mutter will den Tod ihres anderen Kindes nicht war haben.........

    Mehr
  • Zwillinge entführt, nur 1 Kind kehrt zurück...

    Weil deine Augen ihn nicht sehen
    capitolinstrumentsx

    capitolinstrumentsx

    Steve und Margaret Frawleys Babysitterin wird mitten in der Nacht von 2 maskierten Männern überwältigt. Die Zwillinge der Familie Frawley wurden entführt. Als sie endlich das Lösegeld auftreiben konnten, ist ihre Freude groß, als daraufhin Kelly von den Entführern zurückgebracht wird. Nach der kurzen Freude aber der große Schock: Die Entführer behaupten, dass ihre Tochter Kathy krank geworden und daraufhin gestorben ist. Doch Kelly spürt im Gedenkgottesdienst, dass Kathy nicht tot ist... In diesem Thriller von Mary Higgins Clark wird das Thema "Zwillingsforschung" (telepathische Verbindungen zwischen Zwillingen) aufgegriffen, jedoch meiner Meinung nach nicht genug ausgebaut. So wird die Handlung des Buchs zwar stark von der Verbindung der Zwillinge beeinflusst, aber trotzdem nicht genügend Beachtung geschenkt, d.h. der Leser erfährt dennoch nicht wirklich viel über die Telepathie, sodass das Ende schon fast "herbeigezwungen" wirkt, da es alles viel zu schnell geht und man richtig in den Schlussteil hineingeworfen wird. Allerdings habe ich die Zwillinge sofort ins Herz geschlossen und bei der Lösegeldübergabe richtig mitgezittert. Zwar sind Kathy & Kelly Zwillinge, jedoch ziemlich unterschiedlich. Kathy ist sehr ruhig und ängstlich, während Kelly schon fast vorlaut und mutig rüberkommt. (trotz des jungen Alters) Weiterhin bekommt man an vielen Stellen richtiges Herzklopfen, da die Detektive bzw. auch die Eltern dem Täter so oft auf der Spur sind und ihn dann doch wieder verlieren, sodass man die Charaktere manchmal am liebsten wachrütteln würde. Alles in allem vergebe ich 4 Sterne, da mir, wie bereits erwähnt, der Schluss zu kurz war bzw. ich so abrupt in den Schluss hineinkatapultiert wurde. Trotzdem gefällt mir die Idee und deren Umsetzung, abgesehen davon, sehr gut. Das Buch ist wirklich schnell durchgelesen, da man unbedingt wissen wollte, wie es nun mit Kathy ausgeht.Ich empfehle es also allen Mary Higgins Clark Fans ;-), aber auch generell Leute, die gerne Thriller lesen. Allerdings sollte man schon etwas offen sein für Telepathie, sonst wirkt das Buch wahrscheinlich eher unlogisch.

    Mehr
    • 3
  • Rezension zu "Weil deine Augen ihn nicht sehen" von Mary Higgins Clark

    Weil deine Augen ihn nicht sehen
    MerlinundPaula

    MerlinundPaula

    25. January 2011 um 13:09

    Das Buch "Weil deine Augen ihn nicht sehen" ist das erste Buch was ich von Mary Higgins Clark gelesen habe und ich muss sagen, ich bin nicht enttäuscht worden. Es ist ein wirklich sehr spannendes Buch und es lässt sich flüssig und leicht lesen. Man kann sich richtig vorstellen, was die Protagonisten fühlen und leidet mit ihnen mit. Ich konnte gar nicht mehr aufhören, dass Buch zu lesen, weil ich unbedingt wissen musste, wie es endet. Für mich ein sehr gelungenes und empfehlenswertes Buch.

    Mehr
  • Rezension zu "Weil deine Augen ihn nicht sehen" von Mary Higgins Clark

    Weil deine Augen ihn nicht sehen
    SunnyNici

    SunnyNici

    07. August 2010 um 12:26

    Ein Alptraum jeder Mutter, wenn die Kinder entführt werden. Doch noch schlimmer muss es sein, wenn nur eins der beiden Zwillingsgeschwister zurück kommt. Ich habe es genossen, dieses Buch zu lesen. Vor allem gefällt es mir, dass man erfährt, was in der Zwischenzeit mit dem Kind passiert, dass nicht zurück zu den Eltern gebracht wurde. Toller Thriller. Besonders schön finde ich hier auch, dass eine mögliche Verbindung zwischen Zwillingen beschrieben und genutzt wurde.

    Mehr
  • Rezension zu "Weil deine Augen ihn nicht sehen" von Mary Higgins Clark

    Weil deine Augen ihn nicht sehen
    Chrisu

    Chrisu

    19. July 2010 um 13:01

    Ich habe schon einige Bücher von Mary Higgins Clark gelesen und sie haben wir sehr gefallen. Sie kann die Spannung so richtig aufbauen und das zieht sich durch das ganze Buch. Genaus wie hier - die Zwillinge werden entführt, es wird eine hohe Lösegeldforderung gestellt und auch bezahlt und dann kommt nur Kelly zurück. Sie steht aber mit ihrer Zwillingsschwester Kathy in mentalen Kontakt. Ich fand das Buch sehr gut.

    Mehr
  • Rezension zu "Weil deine Augen ihn nicht sehen" von Mary Higgins Clark

    Weil deine Augen ihn nicht sehen
    jockel12

    jockel12

    26. December 2009 um 21:18

    Das Buch handelt von der Entführung eines Zwillingsspärchens. Leider ist es total langatmig und langweilig geschrieben worden. Vom Thema her an sich spannend. Aber die Autorin hat es nicht geschafft, das Ganze in packende und mitreißende Worte zu fassen. Man kann es zwar mal eben weglesen, aber verpasst hat man auch nichts, wenn man es nicht gelesen hat.

  • Rezension zu "Weil deine Augen ihn nicht sehen" von Mary Higgins Clark

    Weil deine Augen ihn nicht sehen
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    09. August 2009 um 22:06

    Spannendes kurzweiliges Lesevergnügen. Die Autorin hat wie in jedem Buch von ihr eine flüssige Schreibweise, so dass man schnell vorankommt und die Geschichte zieht sich auch nicht in die Länge. Interessante Thematik mit den Zwillingen und deren Fähigkeit sich zu verständigen, auch wenn sie getrennt sind.

  • Rezension zu "Weil deine Augen ihn nicht sehen" von Mary Higgins Clark

    Weil deine Augen ihn nicht sehen
    thola

    thola

    30. March 2009 um 22:45

    Schon alleine der Anfang dieses Buches ist verwirrend denn man darf das Buch nicht aus der Hand legen, sonst hat man bei den hundert tausend Namen und Spitznamen die am Anfang auftauchen einfach den Faden verloren,dann ist der ganze Lesespaß schon am Anfang vorbei,weil man sich ständig fragt;wer war das nochmal??

  • Rezension zu "Weil deine Augen ihn nicht sehen" von Mary Higgins Clark

    Weil deine Augen ihn nicht sehen
    samara

    samara

    08. May 2008 um 02:13

    Auch wenn sich die Geschichte zwischendurch etwas gezogen hat: Man wollte wissen, wie es weiter geht und wurde immer wieder überrascht. Ich fand es jedoch schade, dass ein „Oha!-Moment“ (so einer wäre es bestimmt gewesen!) schon durch den Klappentext vorweg genommen wurde. Trotzdem war es spannend und gut zu lesen, darüber hinaus fand ich den Aspekt der Zwillingssprache interessant. Ich würde das Buch jedenfalls weiterempfehlen. Wenn man nicht gerade nach einem blutigen Thriller sucht, sondern spannende Lektüre möchte, dann ist man hier richtig. :)

    Mehr
  • Rezension zu "Weil deine Augen ihn nicht sehen" von Mary Higgins Clark

    Weil deine Augen ihn nicht sehen
    petz

    petz

    20. August 2007 um 13:46

    Kl.text: Für Margaret und Steve Frawley wird der Albtraum aller Eltern wahr: Während sie den Abend außer Haus verbringen, überwältigen zwei Männer die Babysitterin und entführen die dreijährigen Zwillingstöchter des Paares. Das geforderte Lösegeld ist so hoch, dass die verzweifelten Frawleys nicht wissen, wie sie es aufbringen sollen. Doch auch als ihnen finanzielle Hilfe angeboten wird, ist die unversehrte Rückkehr der Mädchen mehr als fraglich. Meine Meinung:Sehr spannend geschrieben, vor allem sehr faszinierend ist die Kommunikation der Zwillinge miteinander als sie voneinander getrennt waren. Empfehlenswert. Habe ich in paar Stunden gelesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Weil deine Augen ihn nicht sehen" von Mary Higgins Clark

    Weil deine Augen ihn nicht sehen
    Mambo

    Mambo

    10. July 2007 um 17:24

    Spannend geschrieben, leicht zu lesen, für eine Zugfahrt oder für die Reise prima geeignet