Mary Higgins Clark Wintersturm

(114)

Lovelybooks Bewertung

  • 150 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 14 Rezensionen
(25)
(44)
(35)
(10)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wintersturm“ von Mary Higgins Clark

Ray und Nancy Eldredge leben zusammen mit ihren Kindern in einer malerischen Siedlung an der amerikanischen Ostküste. Aber die Idylle trügt: Ein geheimnisvoller, neurotischer Mörder geht um, der die Kinder des jungen Ehepaares entführt. Zug um Zug wird eine grauenvolle Vergangenheit aufgedeckt, die sich zu wiederholen droht... (Quelle:'E-Buch Text/27.06.2013')

Ich habe das Buch an einem Tag durchgelesen.Nur ein kurzes Buch, aber trotzdem hochspanned, wie man es von Mary Higgins Clark gewohnt ist.

— HBCityGirl89
HBCityGirl89

Stöbern in Krimi & Thriller

Der zweite Reiter

Spannender Fall und gute Atmosphäre.

Fleur91

Der letzte Befehl

Guter Thriller über den Beginn von Jack Reacher, teilweise etwas in die Länge gezogen, aber durchaus empfehlenswert!

meisterlampe

SOG

Unbedingt lesen

Love2Play

Murder Park

Zodiac Killer meets Agatha Christies "And then there were none"

juLyxx17

Finster ist die Nacht

Die Entführung und Ermordung des bekannten Radiomoderators Philip Long wirft hohe Wellen. Macy Greeley wird auch im dritten Buch gefordert.

lucyca

Death Call - Er bringt den Tod

Das Team Hunter & Garcia jagt erneut einen grausamen Killer. Spannende u. blutige Thrillerkost in Pageturner-Manier. Sehr gute Unterhaltung.

chuma

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kurzes, spannendes Buch, das man nicht mehr aus der Hand legen kann.

    Wintersturm
    Michelle112

    Michelle112

    29. June 2017 um 11:55

    Allgemein zum Buch: Titel: Wintersturm Autor/in: Mary Higgins Clark Genre: Thriller Verlag: Heyne Ersterscheinung: 1988 Seitenanzahl: 240 Seiten Preis: 7,99€ (Taschenbuch)   Inhalt: Ray und Nancy Eldredge leben zusammen mit ihren Kindern in einer malerischen Siedlung an der amerikanischen Ostküste. Aber die Idylle trügt: Ein geheimnisvoller, neurotischer Mörder geht um, der die Kinder des jungen Ehepaares entführt. Zug um Zug wird eine grauenvolle Vergangenheit aufgedeckt, die sich zu wiederholen droht... Meine Meinung: Die Handlung des Buches ist von Beginn an durch Geheimnisse geprägt, so dass der Leser wissen möchte was passiert ist. Nancy Eldredge, die Protagonistin, hat eine bewegende und mysteriöse Vergangenheit, über die man zu Anfang nur so viel erfährt, dass man unbedingt wissen muss, was passiert ist und was das mit der Entführung ihrer Kinder zu tun hat. Es scheint so, als hätte der Entführer ein persönliches Motiv, allerdings kann man nur wage Vermutungen anstellen. Die Hauptverdächtige ist direkt Nancy, da sie bereits damals unter Mordverdacht stand. Dem Leser ist allerdings schnell klar, dass mehr dahintersteckt, weshalb man mit der Protagonistin mitbangt und hofft, dass die Geschichte für sie ein gutes Ende findet. Die Eldredge Familie ist bereits desöfteren von mysteriösen Todesfällen heimgesucht worden, so dass man sich fragt, ob diese in Verbindung mit dem jetzigen Ereignis stehen. Sehr überraschend für mich waren die durchaus spannend beschriebenen Szenen. Noch nie habe ich ein Buch von Mary Higgins Clark gelesen, in welchem einzelne Szenen so spannend und gruselig geschrieben sind. Aber das hat mir sehr gut gefallen und war mal etwas Anderes. Die Kapitel werden Higgins Clark typisch aus verschiedenen Sichten erzählt. Dabei auch aus Sicht des Entführers und anderen Personen, die für die Ermittlung eine wichtige Rolle spielen. Alle Charaktere sind authentisch dargestellt und schmücken die Geschichte toll aus. Die Protgagonistin war aufgrund ihrer Vergangenheit manchmal etwas wirr, was mich als Leser verwirrt hat. Man hat aber schnell wieder Anschluss an die Geschichte finden können, so dass das keine weiteren Probleme geschaffen hat. Zum Schluss war die Auflösung des Falls meines Erachtens nach ein wenig vorhersehbar, was die vorherige Spannung, aber nicht zerstört hat. "Wintersturm" ist ein kurzer, angenehmer Thriller, den man vor lauter Spannung nicht mehr aus der Hand legen kann. Defintiv eine Empfehlung von mir, weshalb das Buch 4,5/5 Sterne von mir bekommt.

    Mehr
  • Der Erstling aus dem Jahr 1975.

    Wintersturm
    Lonechastesoul

    Lonechastesoul

    11. December 2016 um 16:38

    Wintersturm ist das erste Werk von Mary Higgins Clark. In zauberhafter, bildlicher Sprache baut die Autorin eine unglaubliche Spannung auf, die es einem kaum erlaubt, eine Lesepause zu machen. Wintersturm handelt von einer jungen Frau, Nancy Elredge, die eine wahrhaft grausige Vergangenheit mit sich herumträgt, in der ihre zwei Kinder auf brutale Weise umgebracht worden sind. Zur Zeit, in der die Geschichte spielt, ist das Ganze sieben Jahre her und sie hat einen neuen wunderbaren Ehemann und zwei liebe Kinder. Doch an ihrem Geburtstag, an dem auch vor sieben Jahren ihre anderen Kinder verschwanden, scheint sich das Spektakel zu wiederholen.... Die Art wie Mary Higgins Clark schreibt ist so fesselnd. Man kann gar nicht aufhören zu lesen. Die Geschichte bleibt bis zum Ende spannend. Leicht zu lesen, leicht verständlich, spannend bis am Schluss. Mir hats gut gefallen, daher Weiterempfehlung.

    Mehr
    • 3
  • Ihr allererster Thriller...

    Wintersturm
    parden

    parden

    IHR ALLERERSTER THRILLER... 1975 bereits erschien dieser Thriller - und er war der allererste aus der Feder von Mary Higgins Clark. 24 Stunden umfasst die Geschichte, und trotz der eingangs beschriebenen Idylle schwebt gleich etwas Drohendes über der Szenerie. Seit sieben Jahren schon leben Nancy und Ray Eldredge mit ihren beiden Kindern in einem wunderschön restaurierten alten Haus in einer kleinen Siedlung an der Ostküste der USA. Doch am Geburtstag Nancys wiederholt sich ein Alptraum für die junge Frau. Denn sie hat ein dunkles Geheimnis, das außer ihrem Mann nur noch eine Frau in dem kleinen Ort kennt: Nancy war bereits einmal verheiratet, und ihre beiden Kinder aus erster Ehe wurden entführt und Wochen später ermordet an den Meeresstrand gespült. Nancy selbst stand deshalb vor Gericht und wurde schuldig gesprochen. Ein Verfahrensfehler verhinderte seinerzeit den Gang in die Gaskammer, und der einzige Belastungszeuge verschwand spurlos. Um der Vergangenheit zu entfliehen, zog Nancy schließlich an die Ostküste und lernte dort ihren späteren Mann Ray kennen. Morgens scheint alles wie immer: der Vater geht zur Arbeit, die Mutter wuselt im Haushalt herum, während die Kinder der Kälte trotzen und zur Schaukel hinter dem Haus gehen. Doch dort findet die Mutter sie nach einigen Minuten nicht mehr - nur ein Handschuh der Kleinen liegt verwaist an der Schaukel. Die Kinder sind verschwunden... Für die Polizei und die Medien steht rasch fest, dass Nancy erneut hinter dem Verschwinden der Kinder steckt, und insgeheim rechnen sie schon mit dem Schlimmsten. Doch stimmt das wirklich? Mary Higgins Clark präsentiert hier einen komprimierten Thriller von nur 240 Seiten. Das macht schon deutlich, dass die Charaktere recht schablonenmäßig und klischeebehaftet skizziert werden, andererseits stört das hier nicht wirklich. Denn der Plot lebt von der Spannung - der Spannung um das Schicksal der Kinder und um das, was damals und diesmal wirklich geschah. Auch wenn sich die Autorin hier auffällig und unglaubwürdig vieler Zufälle bedienen mag, ist die Dramaturgie gelungen. Rasch wird klar, dass es um jede Sekunde geht - und etliche Male zeigen sich deutliche Indizien, werden aber nicht als solche wahrgenommen. Das macht einen beim Lesen ganz kribbelig, manchesmal war ich versucht, jemandem zuzurufen: 'Jetzt mach schon!', und so blieb die Spannung aufrecht bis zum Schluss. Dieser Thriller hat mich trotz der genannten Schwächen positiv überrascht und sich als Pageturner entpuppt, der in einem Schwung durchgelesen werden will. Nicht schlecht! © Parden

    Mehr
    • 12
  • Spannend

    Wintersturm
    romanasylvia

    romanasylvia

    27. August 2015 um 06:12

    Tolles und spannendes Buch einer Spitzenautorin. Sehr empfehlenswert :-)

  • Wintersturm liest sich schnell und bietet eine pure spannende Unterhaltung.

    Wintersturm
    detlef_knut

    detlef_knut

    28. March 2015 um 09:10

    Nancy Eldridge lebt seit sieben Jahren an der Ostküste der USA gegenüber von Cape Cod. Sie ist verheiratet und hat zwei Kinder, doch ob sie glücklich ist, ist nicht so leicht einzuschätzen. Denn dem Leser wird unmissverständlich klargemacht, dass Nancy hier an die Ostküste gezogen ist, weil sie vor sieben Jahren zwei Kinder verloren hat. Es war genau an ihrem Geburtstag, als ihre beiden Kinder spurlos verschwanden. Erst Wochen später wurden die Leichen aufgefunden und Nancy wurde in einem aufsehenerregenden Prozess des Mordes an ihren Kindern für schuldig gesprochen. Ihre Unschuldbeteuerungen hatte ihr keiner geglaubt. Dennoch kommt sie frei. Ein simpler Verfahrensfehler ist Grund dafür, dass sie auf freien Fuß gesetzt werden muss. Ihr Prozess hatte in den Medien hohe Wellen geschlagen. So verwundert es nicht, dass sie es nach diesem Prozess an der Westküste der USA nicht mehr aushält. Sie glaubt, mit ihrem Umzug an die Atlantikküste auch ihre Vergangenheit weit hinter sich lassen zu können. Da passiert an einem trüben Novembermorgen der schlimmste Albtraum für sie. Während Nancy oben im Haus die Betten macht, spielen die Kinder draußen im Garten. Als sie sie nach einer Viertelstunde hereinholen will, findet sie nur noch den Handschuh der kleinen Missy. Es scheint alles wieder von vorne zu beginnen. Es beginnt das perverse Spiel eines Psychopathen, der die Kinder entführt hat und Nancy dafür büßen lassen möchte. Es scheint alles genauso abzulaufen wie vor sieben Jahren. Auch dieses Mal ist die Polizei der Ansicht, dass die Mutter ihre Kinder getötet hat. Hatte bislang keiner in diesem Örtchen gewusst um die Vergangenheit von Nancy, so wird diese jetzt schnell entdeckt. Die Leute reden über sie. Doch es gibt ganz wenige Menschen, die ihr nach wie vor zur Seite stehen. In mehreren Parallelsträngen wird von den Ermittlungen genauso erzählt wie von den Machenschaften des Täters. Da zumindest der Leser jetzt weiß, dass Nancy dieses Mal nicht ihre Kinder entführt hat, mag er etwas Verständnis dafür aufbringen, dass sie vor sieben Jahren wohl recht gehabt hatte mit ihrer Unschuldsbehauptung. Ob dem aber wirklich so ist, wird sich herausstellen müssen. In schnörkellosem Stil ist dieser Psychothriller geschrieben, mit dem sich die Schriftstellerin Mary Higgins Clark 1975 in die Bestenlisten hineinschrieb. Seitdem gilt sie nach wie vor als eine Meisterin des Psychothrillers. Oft sind typisch amerikanische Kleinstädte die Orte für ihre Romane. Wintersturm liest sich schnell und bietet eine pure spannende Unterhaltung.

    Mehr
  • Kindesmissbrauch

    Wintersturm
    jenvo82

    jenvo82

    17. November 2014 um 09:51

    Nancy Eldredge ist Leittragende einer schrecklichen Tragödie geworden, als ihre beiden leiblichen Kinder vor sieben Jahren einem grausamen Verbrechen zum Opfer fielen. Sie war nicht nur Hauptverdächtige im Mordprozess, sondern entkam nur knapp der Todesstrafe. Als sie nun erneut unter dringenden Tatverdacht gerät, weil wiederrum ihre Kinder aus zweiter Ehe verschwinden, muss sie mit Schrecken feststellen, dass sie die Dämonen ihrer Vergangenheit noch längst nicht besiegt hat. Das literarische Erstlingswerk der Autorin besticht durch eine dramatische, berührende Handlung, die in nur vierundzwanzig Stunden eine ungeheuerliche Tat aufdeckt. Mit Hilfe eines Psychologen, eines engagierten Anwaltes und Mitwirkung der ortsansässigen Bevölkerung gelingt es, den wahren Täter seine gerechte Strafe antreten zu lassen.

    Mehr
  • Rezension zu "Wintersturm" von Mary Higgins Clark

    Wintersturm
    KirmesImKopf

    KirmesImKopf

    03. February 2013 um 19:14

    Dies ist das dritte Buch welches ich von dieser tollen Autorin lese. Die ersten beiden hab ich praktisch in einem Zug verschlungen weil sie mich nicht mehr los gelassen haben und spannend waren bis zur letzten Seite. "Wintersturm" jedoch, find ich nicht ganz so gut. Unglaublich schade, dass man schon in der Hälfte erfährt, wer der Täter ist. Dafür gibts von mir einen fetten Stern Abzug. Es wird mich trotzdem nicht dran hindern noch mehr von Mary Higgins Clark zu lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Wintersturm" von Mary Higgins Clark

    Wintersturm
    melli.die.zahnfee

    melli.die.zahnfee

    24. June 2012 um 18:24

    Ray und Nancy Eldredge leben zusammen mit ihren Kindern in einer malerischen Siedlung an der amerikanischen Ostküste. Aber die Idylle trügt: Ein geheimnisvoller, neurotischer Mörder geht um, der die Kinder des jungen Ehepaares entführt. Zug um Zug wird eine grauenvolle Vergangenheit aufgedeckt, die sich zu wiederholen droht... Ein solider Thriller von einer erfahrenen Autorin. Man merkt relativ schnell wie die Handlung aufgebaut ist, was der Spannung aber keinen großen Abbruch tut. Die Protagonisten sind vielschichtig und gut beschrieben und die Handlung in sich stimmig.

    Mehr
  • Rezension zu "Wintersturm" von Mary Higgins Clark

    Wintersturm
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    30. May 2011 um 11:35

    Ray und Nancy Eldredge leben zusammen mit ihren Kindern in einer malerischen Siedlung an der amerikanischen Ostküste. Aber die Idylle trügt: Ein geheimnisvoller, neurotischer Mörder geht um, der die Kinder des jungen Ehepaares entführt. Zug um Zug wird eine grauenvolle Vergangenheit aufgedeckt, die sich zu wiederholen droht.... Es gelingt, bei mir zumindest so viel Spannung zu erzeugen, das ich bis zum Ende durchhalte. Es ist ziemlich schnell abzusehen, wer der neurotische Mörder ist und was seine Beweggründe sind. Liest sich schnell und eigentlich blieb ich relativ unbeteiligt. Psychothriller dieser Art sind wohl nicht ganz das Genre, bei dem ich immer wieder vorbeischauen werde.

    Mehr
  • Rezension zu "Wintersturm" von Mary Higgins Clark

    Wintersturm
    trinity315

    trinity315

    06. October 2009 um 21:40

    „Wintersturm“ ist mein zweites Buch von Mary Higgins Clark. Als erstes habe ich „Und hinter dir die Finsternis“ gelesen und war so begeistern von der Schreibweise und der Spannung die dahintersteckt, dass ich sofort begann mir auch ihre anderen Bücher von ihr zuzulegen. „Wintersturm“ war ja nun ihr erstes Buch und ich bin auch davon begeistert. Elektrizität knistert zwischen den Seiten und der Leser wird in die Geschichte mit einbezogen wie ein stiller Beobachter der hinter einem Baum steht. Die Bücher von Mary Higgins Clark sind jedem Krimi-Fan nur zu empfehlen. Man will die Bücher gar nicht mehr aus der Hand legen und es sind Storys die sehr gut im echten Leben passieren können. Einfach nur super. Ray und Nancy Eldredge leben mit ihren beiden Kindern Michael und Missy an der amerikanischen Ostküste in Adams Port. Nancy wird 32 doch der Geburtstag wird nicht so gefeiert wie es andere Menschen tun. Dieser Tag, der 17. November, erinnert Nancy immer an ein furchtbares Erlebnis was sich vor 7 Jahren zugetragen hat. Ihre damalige Ehe mit Carl wurde durch die Entführung ihrer gemeinsamen Kinder Peter und Lisa auseinander gerissen. Nach dem Verschwinden nahm sich Carl das Leben und Nancy stand ganz allein da. Ohne Kinder und ohne Mann. Sie wurde schuldig gesprochen ihre Kinder ermordet zu haben und ging dafür ins Gefängnis. Doch durch das Verschwinden der wichtigsten Zeugen und den Tod ihres Mannes, wurde sie wieder freigelassen. Alle aus der Stadt gaben ihr die am Selbstmord ihres Mannes. Nachdem sie wieder frei war zog sie an die Küste. An Nancys Geburtstag steht ein Artikel in der Zeitung der alles wieder hochleben lässt und ihr Kinder Michael und Missy sind plötzlich verschwunden. Alle aus dem Ort wissen nun die Wahrheit über Nancy Eldredge die früher Harmon hieß. Jetzt, nach sieben Jahren, droht schon wieder eine Katastrophe die Familie Eldredge zu zerstören, aber diesmal nimmt alles eine andere Wendung, denn der Entführer begeht einige für ihn tragische Fehler.

    Mehr
  • Rezension zu "Wintersturm" von Mary Higgins Clark

    Wintersturm
    jimmygirl26

    jimmygirl26

    09. July 2009 um 14:06

    Für Nancy Eldredge bricht zum 2. mal die Welt zusammen als ihre beiden Kinder Michael und Missy spurlos verschwinden. Genau an ihrem Geburtstag vor 7 Jahren waren ihre Kinder aus erster Ehe mit dem Professor Carl Harmon ebenfalls spurlos verschwunden und einige Zeit später tot im Meer gefunden worden. Damals wurde sie wegen vorsätzlichen Mordes zum Tod durch die Gaskammer verurteilt. Doch plötzlich verschwindet eine wichtiger Zeuge und Nancy muß freigelassen werden. Kann sie ihre Unschuld beweisen oder hat sie wirklich ihre Kinder umgebracht??? Werden die Kinder lebend gefunden und wurden sie entführt oder verliefen sie sich nur im Wald? Gleich nach dem Tod seiner Kinder hat Carl Harmon Selbstmord begangen weil er sich an ihrem Tod die Schuld gab. Jetzt 7 Jahre später sagt ein kleiner Junge das er ihn gesehen hat nur das er dicker geworden ist. War sein Selbstmord nur Täuschung das mit er sich an seiner Frau rächen kann?? Ein wahnsinnig spannendes Buch von Mary Higgins Clark und mit seinen 223 Seiten sehr schnell zu lesen. Die Spannung zieht sich wie ein roter Faden durch das ganze Buch und es fällt einem schwer das Buch wieder aus der Hand zu legen. Das Buch fesselt einem von der ersten bis zur letzten Seite.

    Mehr
  • Rezension zu "Wintersturm" von Mary Higgins Clark

    Wintersturm
    Zoe

    Zoe

    10. September 2008 um 12:54

    Spannend bis zum Schluss, wie nahezu jedes Buch von Mary Higgins Clark. Man muss einfach immer weiterlesen. Ich bin ein Fan dieser Schriftstellerin.

  • Rezension zu "Wintersturm" von Mary Higgins Clark

    Wintersturm
    Writer

    Writer

    23. June 2008 um 00:30

    Ich fand es trotz der vorhersagbaren Handlung dennoch spannend geschrieben. Zwar waren auf den 222Seiten zu viele Personen verwoben und es gab auch einige krasse Gedankensprünge der Autorin, aber das war immerhin erst ihr erstes Buch

  • Rezension zu "Wintersturm" von Mary Higgins Clark

    Wintersturm
    Laupi

    Laupi

    01. February 2008 um 23:50

    Ich habe es in einem Zug durchgelesen, weil ich so gefesselt war, dass ich unbedingt wissen musste, wie es weiterging.