Mary Hooper Das außergewöhnliche Leben der Eliza Rose

(118)

Lovelybooks Bewertung

  • 107 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 1 Leser
  • 13 Rezensionen
(60)
(45)
(10)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das außergewöhnliche Leben der Eliza Rose“ von Mary Hooper

England im Jahr 1655. Die 15-jährige Eliza wird von ihrer Stiefmutter aus dem Haus geworfen und macht sich auf den Weg nach London - nur um dort wegen einer Lappalie sofort im Gefängnis zu landen. Eine Frau, die sich als ihre Tante ausgibt, kauft sie frei - doch warum eigentlich? Kurz darauf trifft sie auf die Schauspielerin Nell Gwyn, die Eliza einführt in die glitzernde Welt des Theaters und der höfischen Intrigen. Und dann lüftet Eliza nach und nach das Geheimnis ihrer wahren Herkunft...

Absolut brilliant und bezaubernd.

— page394

Dieses musste ich leider abbrechen, weil es mir überhaupt nicht gefallen hat. Die Geschichte war mir einfach nicht spannend genug.

— Konwalia

Genauso toll wie die vorangegangenen Bücher. Wirklich lesenswert.

— Pusteblume85

Tolles buch und obwohl es in einer anderen zeit spielt sehr gut vorstelbar

— ChalottePaula

Tolles Buch!

— tsworldofbooks

Der Schreibstil ist mal was anderes und man kommt gut in die damalige Zeit hinein...

— nileya

Ein schönes Buch, welches einen mitnimmt in das London vergangener Zeiten.

— Cieena

Ein wunderschönes Buch über Eliza. Ich hab mir gewünscht das es sie wirklich gab! Sehr zu empfehlen.

— Sonadora89

Ein absolutes Lieblingsstück von mir! Hinreißend geschrieben!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Jugendbücher

Scherben der Dunkelheit

Konnte ich leider nicht beenden. Langweilig trotz düsteren Setting.

Sylinchen

Fangirl

Dieses stille, introvertierte Buch konnte mich erstaunlicherweise richtig gehend gefangen nehmen.

Mira20

Wolkenschloss

Leider nur am Schluss "typisch Kerstin Gier"

mj303

Schicksalsbringer - Ich bin deine Bestimmung

Gewohnt gutes Buch von Stefanie Hasse in ihrem typischen Stil. Liest man gerne, nur manchmal ein Klischee zu viel bei der Liebesgeschichte.

SabrinaSch

GötterFunke - Hasse mich nicht!

so ein tolles buch

bookgirl2017

Was kann einer schon tun?

Hat mir leider nicht gefallen, obwohl es gute Themen anspricht, diese jedoch zu leblos und negativ ausarbeitet!

_hellomybook_

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein historischer Roman, wie er sein sollte

    Das außergewöhnliche Leben der Eliza Rose

    page394

    20. August 2017 um 15:04

    Nach Die Schwester der Zuckermacherin und Aschenblüten, beides wirklich gute Bücher, musste ich natürlich auch Das außergewöhnliche Leben der Eliza Rose lesen. Das Buch wird als dritter Teil der Reihe angepriesen, Hannah kommt aber nicht mehr darin vor (wird aber trotzdem auf sehr schöne Art indirekt eingebaut, lasst euch überraschen). Dafür Nell Gwyn, die jedem, der die ersten beiden Bücher gelesen hat, sicher bekannt ist.Die neue Protagonistin ist die erst 15-jährige Eliza, die aus ihrem Zuhause hinausgeworfen wird und sich nun in London durchschlägt, wo sie ihren Vater finden will, aber ersteinmal im Gefängnis landet. Schließlich trifft sie Nell, erlebt so einiges in der Theaterwelt und lüftet auch das Geheimnis um ihre Herkunft.Ich war erst traurig, dass die "alten" Charaktere nicht mehr vorkommen, aber Eliza fand ich so toll, dass Hannah schnell vergessen war. Wiedermal bekommt der Leser viele Einblicke in das Leben im 17. Jahrhundert und merkt gar nicht, dass er beim Lesen quasi Geschichtsunterricht hat. Diese beziehen sich diesmal vor allem auf das Leben der besser Situierten, was ich aber nicht weniger interessant fand. Nach den sehr bedrückenden Themen der ersten Teile (Pest und Feuer) war es sogar sehr erfrischend.Egal, ob ihr die Vorgängerbücher schon gelesen habt oder nicht, dieses hier lohnt sich auf jeden Fall!

    Mehr
  • das außergewöhnliche leben der eliza rose

    Das außergewöhnliche Leben der Eliza Rose

    ChalottePaula

    13. July 2016 um 20:19

    es ist eine echt schöne geschichte, die haubt person ( Eliza Rose) mochte ich aufanhieb. ein buch was man gut an einem verregnerischen tag lesen kann

  • Das außergewöhnliche Leben der Eliza Rose

    Das außergewöhnliche Leben der Eliza Rose

    -sabine-

    26. May 2013 um 10:45

    Die 15jährige Eliza wurde von ihrer Stiefmutter aus dem Haus geworfen, sie macht sich auf den Weg, ihren Vater zu finden, der in London als Steinmetz nach dem großen Brand am Wiederaufbau mithelfen soll. Doch zunächst lernt Eliza die Widrigkeiten des Lebens kennen, denn sie findet sich im Kerker wieder, dabei hatte sie doch nur aus Hunger eine Fleischpastete gestohlen … Ich mag die Bücher von Mary Hooper gerne, denn sie schildert in einem einfachen und liebevollen Schreibstil das historische Leben in London. Es ist sehr angenehm zu lesen, und durch die vielen Beschreibungen kann ich mir die Kulisse und die Umgebung sehr gut vorstellen. Auch Eliza ist mir von Anfang an sympathisch. Trotz der widrigen Umstände, denn die Geschichte beginnt ja im „Clink“ – einem alten Gefängnis in London – lässt sie den Kopf nicht hängen und findet tatsächlich einen Weg aus dieser Misere. Sie erlebt dann viel im alten London, dabei lernt man den königlichen Hof, aber auch die armen Leute kennen und lieben. Die Geschichte ist eingebettet in wahre Ereignisse mit realen Personen, besonders interessant fand ich Nell Gwyn, die als Geliebte des Königs bekannt wurde, und den berühmten und allseits bewunderten Straßenräuber Claude Duvall. Der Spannungsbogen der Geschichte ist eher flach gehalten, dennoch war ich neugierig, wie es weitergeht und habe das Lesen sehr genossen. Die Geschichte lebt von den Charakteren und dem Leben und Treiben im alten London, ich konnte wunderbar eintauchen in diese historische Welt und Mitfühlen mit den liebevoll gestalteten Figuren. Wer also historische Geschichten mag, dem kann ich dieses Buch wirklich empfehlen.

    Mehr
  • Eliza Rose

    Das außergewöhnliche Leben der Eliza Rose

    Buecherlinchen

    19. May 2013 um 19:24

    Es war einmal im Jahre 1655 als Eliza von ihrer Stiefmutter vor die Tür gesetzt wird und beschließt nach London zu reisen um ihren Vater ausfindig zu machen. Durch den Diebstahl einer Pastete, fand sie sich plötzlich im Gefängnis wieder. Ihr blieb nichts anderes übrig als von einem Gitter aus Passanten anzusprechen und um Geld zu betteln. Dort tauchte nicht nur der gut aussehende, hoch adlige Valentine auf, sondern auch eine außergewöhnliche Dame, welche Eliza freikaufte und sie mit zu sich nach Hause nahm. Sehr froh endlich aus dem schrecklichen Gefängnis entkommen zu sein, wusste Eliza jedoch nicht, warum sie freigekauft wurde. Erst als sie merkte, dass sie als Meerjungfrau verkleidet an Männer verkauft werden sollte, begriff sie die Nettigkeit der Dame, welche einzig und allein an Geld interessiert war.Zum Glück rettete sie die Tochter der Frau namens Nelly und nahm sie mit in die bezaubernde Welt des Theaters.  Als sie von ihrem gesuchten Vater erfuhr, dass er gar nicht ihr Vater war, und von Ihrer Tante, dass ihre Mutter nicht ihre leibliche Mutter war, fühlte sie sich mehr denn je alleine. Wie sollte sie jemals herausfinden, wer ihre Eltern waren? Trotz der unglücklichen Situation, lenkt Nelly sie von ihren Sorgen ab. Nelly, die in der Zeit eine Freundin geworden ist, und mehr Liebhaber hatte als Eliza es sich vorstellen konnte, bandelt sich mit dem angesehenen König an. Eliza erhascht immer mehr einen Blick in die Welt des Hochadels und begegnet dort zu ihrer Freude fast jedes mal Valentine. Doch wird er sie überhaupt wahrnehmen wobei sie doch aus der unteren Schicht stammt? Durch einen Zufall bei einem Astrologen kommt Eliza der Wahrheit über ihre Herkunft und sich selbst einen Schritt näher.  Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ich habe schon ein paar Bücher von Mary Hooper gelesen und mag ihren Schreibstil sehr gerne. Ein historischer Roman den man leicht verständlich lesen kann und der einem das Gefühl gibt mit dabei zu sein. Der einzige Kritikpunkt meinerseits ist das Ende des Buches, es war für meinen Geschmack etwas du abrupt, man hätte ruhig noch 10-20 Seiten mehr für das Ende gebrauchen können. Aber alles in allem ein sehr schönes Buch. 

    Mehr
  • Rezension zu "Das außergewöhnliche Leben der Eliza Rose" von Mary Hooper

    Das außergewöhnliche Leben der Eliza Rose

    AureaLuna

    17. November 2012 um 23:07

    Eine außergewöhnliche Reise ins London des 17. Jahrhunderts! ^^ Der einfache Schreibstil bereitet dem Lesefluss kein Hindernis und beschreibt Elizas Welt dennoch gut genug, um völlig in ihr abtauchen zu können. Eliza kommt in so manch brenzlige Situation und ihre Reise bleibt spannend, wobei sie sich auch immer auf Neues einstellen muss. Vom Gefängnis zum Bordell und von dort zum Theater. Dazu kommt noch die Suche nach ihrem Vater und eine kleine Liebesgeschichte. Ein Pluspunkt ist, dass man immer weiß, wie Eliza sich in diesem ganzen Chaos fühlt. Eliza ist mir richtig ans Herz gewachsen und für ihre 15 Jahre ist sie richtig stark. Ich an ihrer Stelle wäre sehr oft sehr panisch gewesen ^^ Ich habe immer auf die Stellen hingefiebert, in denen Eliza wieder auf Valentine trifft, der aber auch wirklich sehr ritterlich war *-* :D Daher fand ich es schade, dass die Liebesgeschichte doch etwas kurz kam. Das Ende kam abrupt und war schnell vorbei, auch in Bezug auf Valentines und Elizas Zukunft hätte ich mir mehr gewünscht. Der Reiz des Buches lag bei mir vor allem darin das London der Vergangenheit kennenzulernen und bei der Liebesgeschichte. Das ''Geheimnis'' um Elizas Herkunft fand ich nicht ganz so interessant, obwohl ich zugeben muss, dass mich die Auflösung überrascht hat und ich das nicht vorhergesehen habe. Es ist nicht unbedingt ein Buch, das man nicht mehr aus der Hand legen kann, sondern eher die Sorte Buch bei der man beim lesen alles andere vergisst. Fazit: Ein wunderbares Buch, in dem man richtig versinken kann. Weitere historische Romane von Mary Hooper muss ich definitiv noch lesen! :) --> 4/5 Schneeflocken!

    Mehr
  • Rezension zu "Das außergewöhnliche Leben der Eliza Rose" von Mary Hooper

    Das außergewöhnliche Leben der Eliza Rose

    FantasyBookshelf

    11. March 2012 um 18:42

    Diese und weitere Rezensionen findet ihr auch auf meinem Blog: http://fantasybookshelf-buecher.blogspot.com/ Titel: Das außergewöhnliche Leben der Eliza Rose Originaltitel: The Remarkable Life and Time of Eliza Rose Autor: Mary Hooper Seitenzahl: 448 Verlag: Bloomsbury Erschienen: 1. Oktober 2006 ISBN-13: 978-3827051424 Preis Gebunden: 19,90€ Taschenbuch: 8,95€ Klappentext: England im Jahr 1655. Eliza wird von ihrer Stiefmutter aus dem Haus geworfen und macht sich auf den Weg nach London, wo sie wegen einer Lappalie sofort im Gefängnis landet. Eine rätselhafte Frau kauft sie frei, und kurz darauf trifft Eliza die Schauspielerin Nell Gwyn, die sie in die schillernde Welt des Theaters und der höfischen Intrigen einführt. Und dann lüftet Eliza nach und nach das Geheimnis ihrer wahren Herkunft... Rezension: Zuerst wiedereinmal etwas zum Klappentext. Die Jahreszahl 1655 ist auf jeden Fall falsch, da die Geschichte eindeutig nach dem großen Brand spielt und London gerade im Begriff ist wieder aufgebaut zu werden. Man kann aber die Zeit nicht ganz eindeutig zuordnen, da Eliza zwar in einem Brief schreibt, dass seit dem großen Brand 4 Jahre vergangen sind, was dann dem Jahr 1670 zuzuordnen wäre, andererseits die Tatsache, dass Nell Gwyn in diesem Buch die Geliebte des Königs wird für das Jahr 1668 spricht, was man im Glossar von Ascheblüten, dem zweiten Teil der Zuckermacherreihe nachlesen kann. Nell Gwyn spielt in diesem Buch eine sehr wichtige Rolle, weil Eliza später auch bei ihr lebt. Mary Hooper hat Nelly in den beiden Bänden der Zuckermacher ja auch schon erwähnt und ist ein wenig auf ihre Abstammung aus einfachen Verhältnissen und ihre Beliebtheit beim Volk eingegangen, aber in diesem Buch gewinnt man einen viel umfangreicheren Eindruck von ihr, da sie eigentlich die einzige Freundin ist die Eliza hat. Durch Eliza wird eine umfassende Erzählung von Nells Leben vermittelt und wie sie die Geliebte des Königs wird. Interessant ist das Mary Hooper auf diese Geschichte gekommen ist, als sie las, dass Hebammen in dieser Zeit einen Schwur ablegen mussten, dass sie keine Kinder vertauschen würden, Eliza ist aber vollkommen fiktiv. Obwohl die Geschichte wirklich so außergewöhnlich ist, wie es im Titel steht, kommt einem das ganze trotzdem ziemlich real vor. Es ist ein Absturz von einem normalen Mädchen zu einer Ausgestoßenen und dann Gefangenen, von dessen Tiefpunkt sie immer weiter aufsteigt, bis schließlich ihren wahren Platz im Leben findet. Die Grundidee des Buches ist wunderschön, der Verlauf der Geschichte ist sehr spannend und nicht wirklich vorhersehbar, auch wenn der Ausgang natürlich klar ist, was aber am Prolog liegt, aus dem man sehr viel herauslesen kann, worauf man sonst gar nicht unbedingt gekommen wäre. Das hat aber überhaupt nicht gestört, weil es der Schönheit der Geschichte keinen Abbruch tut. Ich glaube auch, dass der Prolog mit Absicht etwas vorrausgibt, weil es nicht so sehr um den Ausgang der Erzählung sondern um die Geschichte an sich geht. Der Schreibstil ist genauso schön wie in Mary Hoopers anderen Büchern, wenn nicht sogar noch schöner. Das Buch ist sogar so schön, dass ich es vielleicht noch einmal lesen werde, es fehlt aber noch ein kleines Stück zu den 10 Punkten. Fazit: Eine wunderschön erzählte, außergewöhnliche Geschichte über ein vermeindlich ganz normales Mädchen des 17. Jahrhunderts. Eins der besten Bücher von Mary Hooper ♥. (9/10)

    Mehr
  • Rezension zu "Das außergewöhnliche Leben der Eliza Rose" von Mary Hooper

    Das außergewöhnliche Leben der Eliza Rose

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    12. February 2012 um 18:25

    England 1655 Als Eliza von ihrer Stiefmutter aus dem Haus geworfen wird, macht sie sich nach London auf, um dort ihren Vater zu suchen. Kaum dort angekommen, wird sie wegen Diebstahls ins Gefängnis gesperrt. Von dort kauft sie eine geheimnisvolle Frau frei, die alle nur Ma Gwyn nennen. Zuerst ist Eliza erleichtert, bis sie merkt was die Frau wirklich mit ihr vorhat... Zum Glück gibt es da noch Ma Gwyns Tochter Nell, eine Schauspielerin, die sie mit der Welt des Theaters vertraut macht. Nur das Geheimnis ihrer Herkunft, hat Eliza noch nicht gelüftet.

    Mehr
  • Frage zu "Blutrote Lilien" von Kathleen Weise

    Blutrote Lilien

    Anne24

    Kann mir jemand gute historische Bücher für Jugendliche ab 14 Jahren empfehlen? So etwas in der Art wie "Blutrote Lilien" zum Beispiel... Danke euch schonmal!

    • 7
  • Rezension zu "Das außergewöhnliche Leben der Eliza Rose" von Mary Hooper

    Das außergewöhnliche Leben der Eliza Rose

    mamenu

    15. September 2011 um 23:00

    Zum Buch England im Jahr 1655.Die 15 jährige Eliza wird von ihrer Stiefmutter aus dem Haus geworfen und macht sich auf dem Weg nach London. Kaum ist sie in der großen aufregenden Stadt angekommen,landet sie auch schon wegen einer Lappalie im Gefängnis. Eine Frau,die sich als ihre Tante ausgibt,kauft sie frei-doch warum eigentlich? Bald trifft Eliza auf die Schauspielerin Nell Gwyn,die sie in die schillernde Welt des Theaters und der höfischen Intrigen einführt. Und dann lüftet Eliza nach und nach das Geheimnis ihrer wahren Herkunft. Meine Meinung Von diesem Buch der Autorin Mary Hooper bin ich wie immer voll zufrieden, auch wenn ich eigentlich aus dem alter für Jugendbücher raus bin. In dieser Geschichte habe ich mal wieder so richtig mitgelitten.Wie Eliza, als sie dann zu Hause rausgeschmissen wurde, ihre Wege meistern musste.Es ist sehr intressant wie das Leben von damals so war und das wird in diesem Buch sehr gut beschrieben.Somit konnte ich mal in die Vergangenheit abtauchen,was mir sehr grossen Spass gemacht hat. Ich werde auch weiterhin die Bücher von Mary Hooper lesen und kann dieses nur Empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Das außergewöhnliche Leben der Eliza Rose" von Mary Hooper

    Das außergewöhnliche Leben der Eliza Rose

    Tsukiko

    26. May 2011 um 21:46

    In dem Buch geht es um die junge Eliza, die nach London geht um ihren Vater zu suchen, da ihre Stiefmutter sie rausgeworfen hat. Dort trifft sie schlussendlich, nach einigen Eskapaden, wie zum Beispiel einem Gefängnissaufenthalt, auf Nelly, einer Schauspielerin, die sie bei sich aufnimmt. Elizas Schicksal nimmt so ihren lauf.. Dieses Buch ist wirklich eines meiner Lieblingsbücher von Mary Hooper. Es ist wirklich schön und verständlich geschrieben und vor allen Dingen durchgehend spannend, weil man in manchen Momenten echt nicht weiß, wie es mit Eliza nun weiter geht. Ich hätte das Buch am liebsten gar nicht mehr aus der Hand gelegt, vor allen Dingen mit so einem wirklich faszinierenden Ende. Ich finde es ist ein gelungener historischer Roman, denn trotz allem ist es nah an der Zeit in London geschrieben. Mein Fazit: Ein wirklich zu empfehlendes Buch für entspannte (und spannende) Lesestunden.

    Mehr
  • Rezension zu "Das außergewöhnliche Leben der Eliza Rose" von Mary Hooper

    Das außergewöhnliche Leben der Eliza Rose

    Dor0

    25. June 2010 um 20:32

    Ist mein Lieblings Buch von Marry Hooper.
    Die Geschichte um Eliza und das Ende einfach geschaffen für Mädchenträume.Dennoch ist die Geschichte mit der Realität zu der Zeit gut verbunden.Aber das Ende war mir auch einwenig zu kurz.Hatte die Autorin keine Lust mehr zu schreiben ?

  • Rezension zu "Das außergewöhnliche Leben der Eliza Rose" von Mary Hooper

    Das außergewöhnliche Leben der Eliza Rose

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    02. June 2010 um 17:10

    Ein Buch, das einen auf den ersten Blick verzaubert. Theater, der königliche Hof, das Leben im damaligen London, all diese Dinge geben Anlass dazu ein spannendes, magisches Werk zu erwarten. Der Anfang ist auch durchaus gelungen, beginnt er doch am königlichen Hof und setzt sich im Gefängnis fort. Allerdings beginnt sich die Geschichte gegen Mitte des Buches sehr hin zu ziehen. Es geschieht kaum neues, die Autorin verliert sich im Detail und zum Ende hin, schienen der Autorin die Seiten zu fehlen, denn statt eines gut durchdachten Endes, kommt hier eine plötzliche Auflösung aller Geheimnisse, innerhalb von knapp 3 Seiten. Für mich ein absolutes No-Go, wenn es um das Ende eines Romans geht. Mir wäre es lieber gewesen sie hätte das Ende offen gelassen, als es gezwungen und stümperhaft auf die letzten Zeilen zu zwängen. Obgleich das Buch vom Schreibstil und der Idee her, sehr nett ist, würde ich es wohl kein zweites mal zur Hand nehmen.

    Mehr
  • Rezension zu "Das außergewöhnliche Leben der Eliza Rose" von Mary Hooper

    Das außergewöhnliche Leben der Eliza Rose

    Lolita

    29. May 2010 um 14:02

    Meiner Meinung nach zieht sich das Buch zu lange, aber sehr entspannend zu lesen.

  • Rezension zu "Das außergewöhnliche Leben der Eliza Rose" von Mary Hooper

    Das außergewöhnliche Leben der Eliza Rose

    ~Loreley~

    15. February 2009 um 17:07

    Ein Meisterwerk!!!!!
    ich liebe die Geschichte über alles... wunderschön beschrieben und spannend bis zum schluss einfach klasse!!!

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks