Mary Hooper Die Schwester der Zuckermacherin

(259)

Lovelybooks Bewertung

  • 224 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 3 Leser
  • 32 Rezensionen
(110)
(95)
(45)
(9)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Schwester der Zuckermacherin“ von Mary Hooper

Hat die junge Liebe zwischen Hannah und Tom eine Chance gegen die tödliche Bedrohung der Pest? Mary Hoopers atemberaubender Roman entführt uns in das London des 17. Jahrhunderts, in die Welt der Zuckermacher, Apotheker und Wunderheiler.

Hat mir sehr gut gefallen! Hätte aber ein bisschen länger und romantischer sein können :)

— Pi-314
Pi-314

Tolles, mitreißendes Buch über London im Jahre 1665, als die Pest ausbrach! Eine Liebesgeschichte voller trauriger Momente.

— Pusteblume85
Pusteblume85

Eines meiner Lieblingsbücher

— Selli41
Selli41

Ich bin enttäuscht

— Stormy-Books
Stormy-Books

wunderschönes Buch!

— Svanny
Svanny

Eine schönes Buch, welches sich für Jugendliche ins unserer Zeit eignet, obwohl die Gesichte in der Vergangenheit spielt!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Ein historischer Jugendroman in der Londoner Pestzeit

— Federzauber
Federzauber

Ein wirklich spannender Roman über der Pest in London.

— ShadowGirl1
ShadowGirl1

Schönes historisches Buch, mit leichter Liebesgeschichte

— TraumTante
TraumTante

Kurzweiliges Lesevergnügen, das in das London des 17. Jahrhunderts entführt und die Schrecken der Großen Pest meisterhaft darstellt!

— Ines_Mueller
Ines_Mueller

Stöbern in Jugendbücher

Fangirl

Wundervolles Buch über das Erwachsenwerden mit ausgesprochen gut gezeichneten Charakteren. Lesenswert :)

MrsSchoenert

Almost a Fairy Tale

Freut euch auf ein besonderes Highlight

SillyT

Schattenthron - Das Mädchen mit den goldenen Augen

Toller Fantasy-Auftakt mit Märchenfeeling.

KiddoSeven

PS: Ich mag dich

Solch ein wundervolles Buch! Da passt einfach alles perfekt: Charaktere, Geschichte, Schreibstil. Hach. <3

annika_buecherverliebt

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

So viel verschenktes Potential.

BloodyTodd

Am Abgrund des Himmels

Kitschige Liebesgeschichte, grottige Fantasy: Selten habe ich mich so gelangweilt & um meine kostbare Freizeit betrogen gefühlt.

Lenneth88

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zuckersüße Geschichte

    Die Schwester der Zuckermacherin
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    02. April 2015 um 16:53

    Eine schönes Buch, welches sich für Jugendliche ins unserer Zeit eignet, obwohl die Gesichte in der Vergangenheit spielt!  Oft hat man als junger Mensch ja Vorurteile gegenüber historischen Romane(ja die habe ich auch manchmal). Auf dieses Buch bin ich durch das Cover aufmerksam geworden. Erst war ich etwas skeptisch, aber ich rate jetzt jedem es zu lesen Es geht um Schwestern, die zusammen in London einen Zuckerladen besitzen. Sie sind beide noch recht jung und durchleben in der Geschichte die typischen Geschehnisse wie die erste Liebe. Doch dann überschattet ein Ereignis die Geschichte und die Schwestern müssen aufeinander aufpassen...

    Mehr
  • Als hätte Hooper London im 17. Jahrhundert mit eigenen Augen gesehen...

    Die Schwester der Zuckermacherin
    funkelinchen_

    funkelinchen_

    20. February 2015 um 11:46

    Sehr fesselend und spannend bis zur letzten Minute. Man könnte meinen das London aus dem 17. Jahrhundert wird in diesem Buch wieder zum Leben erweckt. Die Beschreibungen Londons´ haben mir besonders zugesagt. Die Geschichte rund um Hannah, ihre Schwester und Tom ist so banal, dass es die Geschichte jedes jungen Mädchens dieser Zeit hätte sein können und das ist sehr ansprechend. Mir persönlich kam die Liebesgeschichte ein wenig zu kurz, da sie im Klappentext als zentrales Thema dargestellt wurde letztendlich aber nicht so ein großes Thema war. An sich ist das auch völlig in Ordung nur waren meine Erwartungen an das Buch, was diesen Punkt betrifft, andere. Trotzdem ein tolles historisches Buch und auf alle Fälle lesenswert.

    Mehr
  • Eine historische Romanze.

    Die Schwester der Zuckermacherin
    Traeumeline

    Traeumeline

    06. July 2014 um 22:09

    England, 1665. Hannah träumt von einem Leben in London. Sie bekommt die Gelegenheit, ihrer großen Schwester Sarah im Laden "Zur kandierten Rose" in London auszuhelfen. Beide verkaufen erfolgreich ihr Zuckerwerk und sind groß im Gespräch. Sie lernt dort auch den jungen Apotheker-Lehrling Tom kennen und es bahnen sich Gefühle für ihn an. Doch dann zieht das Unheil über ganz England her und trifft auch London. Das "schwarze Tod" wie er betitelt wird. Die Pest macht sich breit und wird zur größten und schlimmsten Seuche aller Zeiten in den Geschichtsbüchern verzeichnet. Es ist nicht nur eine Romanze zwischen Tom und Hannah, die dort nieder geschrieben steht. Aufgrund basierender Fakten, die auch im Quellenverzeichnis hinterher aufgezählt werden, bekommt man ein authentisches, erschreckendes Bild von dieser Epidemie. Ein spannendes, historisches Jugendbuch! Mary Hooper hat noch einige historische Bücher geschrieben. Auf diesem Roman folgt die Fortsetzung "Ascheblüten".

    Mehr
  • Ein Zuckerladen 1655....

    Die Schwester der Zuckermacherin
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    04. May 2014 um 16:44

    Dieses Buch ist fantastisch,London 1655,eine geniale Geschichte in der Zeit der Pest...Ich kann es jedem Mädchen empfehlen dass sich für History interessiert.Leider gibt es das buch nicht mehr neu zu kaufen,was ich nicht gut finde da das Buch so gut ist.

  • Rezension zu "Die Schwester der Zuckermacherin" von Mary Hooper

    Die Schwester der Zuckermacherin
    Ines_Mueller

    Ines_Mueller

    28. April 2014 um 13:20

    "Zwei weitere Dinge fielen mir auf. Zum einen bemerkte ich den regen Betrieb auf den Friedhöfen, denn auf allen gingen mindestens zwei Totengräber ihrer Grauen erregenden Tätigkeit noch, und manche Kirchhöfe waren so oft für neue Beerdigungen umgegraben worden, dass sie aussahen wie frisch gepflügte Felder." Nachdem Mary Hopper mich mit "Totenmädchen" begeistern und in eine andere Welt entführen konnte, standen schon bald weitere ihrer Werke auf meinem Wunschzettel. Darunter "Die Schwester der Zuckermacherin". Vorweg muss ich darauf hinweisen, dass dieses Buch sehr kurzweilig ist. Zu der größeren Schrift und den großen Zeilenabstanden gesellen sich noch einige leere Seiten, die von dem Wechsel der Kapitel verursacht werden. Dadurch verkürzen sich die knapp zweihundertfünfzig Seiten noch mehr, sodass es mir ein leichtes war, "Die Schwester der Zuckermacherin" innerhalb weniger Stunden zu verschlingen. Doch abgesehen von dem geringen Umfang wird der Leser von der ersten Seite an in das London des siebzehnten Jahrhundert ertführt und erfährt einiges über die damalige Lebensweise. Ich bin zwar keine Historikerin, glaube aber, dass Mary Hooper die Darstellung sehr gelungen ist und durch Authentizität besticht. Thematisch befasst sich dieses Buch mit der Großen Pest und wurde wahnsinnig gut umgesetzt. Man fühlt die Beklommenheit und die Angst vor dem Schwarzen Tod in jeder Zeile und leidet und fiebert mit Hannah und ihrer Schwester Sarah mit. Die Protagonistin Hannah war mir vom ersten Augenblick an sehr sympathisch, ebenso wie viele andere der auftretenden Charaktere. Allerdings hätte ich mir mehr Tiefgang gewünscht, was aber anderseits auf den wenigen Seiten kaum umzusetzten ist. Fazit: "Die Schwester der Zuckermacherin" ist ein kurzweiliges Lesevergnügen, dass seine Leser in das London des siebzehnten Jahrhunderts entführt und sich die Große Pest zum Thema gemacht hat. 

    Mehr
  • Die große LovelyBooks Themen-Challenge 2014

    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2014? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 20 vorgegebenen Themen mindestens 15 Bücher aus 15 unterschiedlichen Themen zu lesen. 5 Themen können also ausgelassen werden. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt hier mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag. Diese Challenge läuft vom 1.1.2014 bis 31.12.2014. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Wer am Ende des Jahres die 15 Bücher zu 15 verschiedenen Themen geschafft hat, nimmt automatisch an einer Verlosung eines schönen Überraschungspakets teil. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2014 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Ich habe jedes Thema auch zu einem extra Beitrag hier auf LovelyBooks verlinkt, in dem ihr euch jeweils über die passenden Bücher austauschen könnt. Für jedes Thema hänge ich ein Beispielbuch in der Reihenfolge der vorgegebenen Themen an, ihr könnt aber gern andere lesen! Bücher, die erstmalig vor 2010 erschienen sind Bücher, die Teil einer Reihe sind (alles ab mindestens 2 Bänden) Bücher, die ein vorranging rotes Cover haben Bücher, deren Buchtitel eine Zahl enthalten Bücher, die ausschließlich als Taschenbuch / Broschur erschienen sind (nicht als Hardcover, E-Book zusätzlich ist ok) Bücher, bei denen der Vor- oder der Nachname des Autors mit dem gleichen Buchstaben beginnt, wie der Buchtitel Bücher, die bisher noch keine Rezension auf LovelyBooks haben (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, in denen es ums Essen geht und das auch durch den Buchtitel, das Cover o.Ä. ausgedrückt wird Bücher von deutschsprachigen Autoren Bücher, die weniger als 250 Seiten haben Bücher, auf denen hauptsächlich Schrift und kein vordergründiges Covermotiv zu sehen ist Bücher von Autoren, die schon mindestens 5 Bücher veröffentlicht haben Bücher, die in der Hardcover-Ausgabe einen Schutzumschlag haben Bücher, deren Buchtitel aus mindestens 5 Wörtern bestehen Bücher, die aus einer anderen Sprache als dem Englischen oder Französischen übersetzt wurden Bücher, die in einer Stadt mit mehr als 1 Mio. Einwohner spielen Bücher, die in einem unabhängigen Verlag erschienen sind (keine Verlagsgruppen / Konzerne) Bücher, auf deren Cover mindestens 3 Lebewesen zu sehen sind (es zählen Menschen & alle Tierarten) Bücher, die auf LovelyBooks mit 4,5 - 5 Sternen bewertet sind (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, deren Hauptfigur mindestens 10 Jahre jünger oder älter als ihr selbst ist (wer dieses Thema erfüllen möchte, müsste hier sein Alter verraten - in meinem Fall müsste die Figur 17 oder jünger bzw. 37 oder älter sein) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Antworten auf häufig gestellte Fragen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Wenn es in der Aufgabenstellung keine spezielle Eingrenzung gibt, zählt wirklich alles, was dazu passt. Zahlen zählen also auch als Zahlen, egal ob ausgeschrieben oder nicht usw. * Ich kann diese Challenge nicht in Unterthemen gliedern, da das nur bei Leserunden geht. * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Unabhängige Verlage sind solche, die nicht zu einer Verlagsgruppe / einem Konzern gehören. Wenn ihr unsicher seid, schreibt mir eine Nachricht mit dem entsprechenden Verlag. * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, als auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2014 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Postet euer jeweiliges Buch bitte erst, wenn ihr es wirklich komplett gelesen & eine Rezension oder Kurzmeinung geschrieben habt. * Ein paar Beispiele für Verlage,  die als unabhängig zählen - es gibt aber wirklich ganz viele, fragt mich im Zweifel einfach per Nachricht: Hanser Verlag (und Unterverlage), Aufbau Verlag (und Unterverlage), dtv, Coppenrath Verlag, Diogenes Verlag, usw. * Falls Bücher, die eine ISBN habe, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com * Bei Themen, für die der Stand bei Lesebeginn entscheidend ist (Bücher, die noch keine Rezension haben / Bücher, mit Bewertung zwischen 4,5 - 5 Sternen) vertraue ich einfach darauf, dass ihr wirklich nur welche angebt, wo das stimmt. * Keine Mangas & Comics, außer für Thema 10 - Graphic Novels zählen überall, sofern sie dem Thema entsprechen Teilnehmer: 19angelika63 4cloverleaf 78sunny aba Aduja Ajana Alchemilla AlinchenBienchen allegra Alondria Amara Anendien Aniston81 AnnaMK Anneblogt Annilane Anniu anushka Arizona Asu AuroraBorealis baans Bambi-Nini Baneful battlemaus88 BethDolores BiancaWoe Bluebell2004 bluebutterfly222 bookgirl Bookmarble books_and_senses bookscout brudervomweber BuchblogDieLeserin Bücherwurm Buchgeborene Buchrättin Buecherfee82 Buecherfreak321 Buecherschmaus Buecherwurm1973 callunaful Carina2302 carooolyne CaryLila Cattie christiane_brokate Clairchendelune Clouud coala_books Code-between-lines Curin czytelniczka73 daneegold DaniB83 Daniliesing danzlmoidl darigla Deengla Deirdre dieFlo Dini98 Donata Donauland DonnaVivi Dreamworx Dunkelblau El. Elke Emma.Woodhouse Eskarina* Evan fabalia FantasyDream Fay1279 Felilou Finesty22 Florenca fireez Fraenzi Freakshowactress fredhel funkyreadinggirl garfieldbuecher Gela_HK Geri GetReady Ginevra ginnykatze Girdie glanzente Glanzleistung gra grinselamm GrOtEsQuE Gruenente gst Gulan guybrush hannelore259 HarIequin Heldin-mit-Happy-End hexe2408 HibiscusFlower Hikari Honeygirl96 IraWira isipisi jahfaby janaka jasminthelifeispretty Jeami Jecke Julia_Ruckhardt Juliaa JuliaSchu juliaslesewelt Juya Kaiaiai Kajaaa kalligraphin Kanjuga Karin_Kehrer Karoliina Karottenjunkie KatharinaJ Kendall Kerstin-Scheuer Kidakatash Kiki2000 Kirschbluetensommer Kiwi_93 Kleine1984 Kleine8310 kleinechaotin kleinfriedelchen Krinkelkroken krissiii KTea  Kurousagi LaDragonia LadySamira091062 LaLecture LaLeLu26 Lalena Laupez lcsch30 LeJardinDuLivre LenaausDD Leochiyous lesebiene27 Lesefee86 Lese-Krissi Leselotteliese lesemaus LeseMaus Lesemaus_im_Schafspelz leseratte69 lesewurmteri Lialotta Libramor LibriHolly liebling Lienne LilaLady lilja1986 lille12 Lilli33 LillianMcCarthy lilliblume LimitLess lisam Lissy Literatur literaturleben Lizzy_Curse LMisa Loony_Lovegood Looony Lucretia Lukodigilit Luna16 Lyla11 mabuerele Madlenchen Maggi90 maggiterrine mamenu mareike91 Maryanna mecedora merlin78 mieken Miia MiniBonsai minori Mira123 miss_mesmerized MissErfolg MissMisanthropie MissPaulchen MissTalchen mona0386 Mone80 monerl moorlicht Moosbeere mrs-lucky Mrs_Nanny_Ogg Nabura Naddlpaddl NaGer Narr Nenatie Nik75 Niob Nirena nj-sun noellecatherine Normal-ist-langweilig Nova7 Nyoko PaperPrincess papertowns Papsat ParadiseKiss1988 parden passionelibro Pelippa Penelope1 PetitaPapallona Phoebe PMelittaM Prisha prudax Queenelyza QueenSize readandmore RicardaMarie Ritja rikku_revenge RoteZora RottenHeart rumble-bee SakuraClow Salzstaengel samea Samy86 Sandy7 sarlan Sarlascht Sauhund01 scarlett59 Schafswolke Scheherazade Schneckchen Schneeeule129 Schnuffelchen schokolade29 schuhbidu SchwarzeRose Seelensplitter serpina shadow_dragon81 Shadowgirl sibylle_meyer Si-Ne SofiaMa Solitary77 solveig Solvejg Somaya Sommerleser sonjastevens Sophiiie Spleno Starlet Staubwolkex SteffiFeffi SteffiR30 sternblut Stjama summi686 Sun1985 sunlight Sunny87 sunrisehxmmo sursulapitschi Suse*MUC Sweesomastic sweetyente Synic Taku Tamy_s tanjuschka Tatsu taylaa Thaliomee The iron butterfly TheBookWorm thenight tigger Tini_S Traeumeline Trashonaut uli123 unfabulous urlaubsbille vb90 Venj98 vielleser18 Vitus Watseka weinlachgummi Weltverbesserer werderaner wiebykev Wildpony Winterzauber World_of_tears91 WortGestalt Wortwelten wuschelana xaliciaxohlx Xirxe YvetteH Yvonnes-Lesewelt zazzles Zeilenreichtum Zeliba zitrosch Punkteübersicht

    Mehr
    • 2083
  • Umwerfend!

    Die Schwester der Zuckermacherin
    laeruisamachine

    laeruisamachine

    27. December 2013 um 18:18

    Was für ein geniales Buch! Mary Hooper ist eindeutig meine Lieblingsautorin und ich mag alle ihre Historischen Romane. Doch "Die Schwester der Zuckermacherin" zählt zu ihrem besten Werk!

    Ich bin sofort in die Geschichte eingetaucht und konnte das Buch wirklich gar nicht mehr weglegen. Seeeehr grosse Empfehlung!!!

  • Zum Reinsetzen!

    Die Schwester der Zuckermacherin
    Mirrorbecks

    Mirrorbecks

    21. December 2013 um 22:56

    Jeder hat sich irgendwann sicher mal gewünscht im Mittelalter bzw vor hunderten von Jahren gelebt zu haben und aus diesem Grund hat meine Mutter mir vor Jahren dieses Buch und seine Fortsetzung gekauft. Hannahs Geschichte spielt im London des 17. Jahrhunderts. Sie ist vom Land und darf zu ihrer großen Schwester in die Stadt ziehen, was natürlich sehr aufregend ist. Zu Anfang kann man denken, dass es sich nur um die Mode dreht und oberflächlig bleibt, aber ich finde zum Ende hin wird es immer realistischer. Realistischer in dem Sinne, dass Hannah diese schöne Welt ihrer Gedanken genommen wird und sie sieht, wie Menschen vond er Pest dahin gerafft werden. Im großen und Ganzen finde ich es von den Beschreibungen prima umgesetzt und ich fühle mich, gerade mit meinem Wissen, wie es im heutigen London zugeht, gut in die Stadt hinein versetzt und vor allem natürlich in die Position der Erzählerin. Einfach toll!

    Mehr
  • Sehr lesenswert

    Die Schwester der Zuckermacherin
    Winterzauber

    Winterzauber

    14. April 2013 um 02:25

    Hannah folgt ihrer Schwester Sarah nach London, um ihr in ihrem Zuckermacher-Laden zu helfen. Die beiden arbeiten unermüdlich und stellen kandierte Rosenblätter, Veillchen, Zitronen und allerlei Naschwerk her. Die harte Arbeit lohnt sich, das Geschäft geht gut. Aber leider wütet in London die Pest und was bisher weit weg war man Tote nur vom Hörensagen kannte, kommt nun in Riesenschritten immer näher. Bald geht die Zahl der Pesttoten in die Tausende. Hannah lernt den smarten Tom kennen, der bei einem Apotheker in der Lehre ist und gute Tipps zu Kräutern und Tränken gibt, die auch vor der Pest schützen sollen. Gibt es einen Pesttoten, wird das Haus 40 Tage versiegelt. Als auch Hannahs Freundin Abby der Pest zum Opfer fällt, beschließen die Schwestern durch einen Trick, London den Rücken zu kehren, bis sich die Lage beruhigt. Ein schönes Buch, hat mir gut gefallen, flüssig und anschaulich geschrieben, ich konnte die Nachtwächter rufen hören und die knarrenden Leichenkarren.  Sehr empfehlenswertes Buch. Ich werde direkt mit dem 2. Teil beginnen.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Schwester der Zuckermacherin" von Mary Hooper

    Die Schwester der Zuckermacherin
    -sabine-

    -sabine-

    20. January 2013 um 08:30

    London 1665 – die 16jährige Hannah geht zu ihrer Schwester nach London, um ihr im Zuckermacherladen zu helfen. Die große Stadt mit ihrem bunten Treiben zieht sie magisch an, sie lernt andere Menschen kennen und lieben, darunter auch den Apothekerlehrling Tom, der ihr schnell ans Herz wächst. Doch die Pest breitet sich schleichend in London aus und rückt jeden Tag ein Stückchen näher. Ein wundervolles Buch, das mich rasch in seinen Bann gezogen hat. Voller Leben und detailreich wird das historische London beschrieben, die Charaktere so liebevoll, dass ich sie genau vor Augen habe. Hannah ist trotz ihrer noch kindlichen Naivität sehr sympathisch, ich möchte sie an die Hand nehmen und in ihrer Geschichte begleiten. Die sich langsam anbahnende, feine Liebesgeschichte zwischen ihr und dem Apothekerlehrling Tom wird bald überschattet von der herannahenden Pest. Auch hier wieder überzeugt die Autorin durch die gründliche Recherche: wie die Menschen mit der Seuche umgehen, was für Mittel eingesetzt werden und wie sich die Stadt verändert in dieser schweren Zeit – ich habe beim Lesen wirklich viel gelernt über die Zeit der Pest in London; und trotz der ganzen Beschreibungen ist der Roman spannend und unterhaltsam und liest sich in einem Rutsch. Wer historische Geschichten mag, wird dieses Buch lieben!

    Mehr
  • Rezension zu "Die Schwester der Zuckermacherin" von Mary Hooper

    Die Schwester der Zuckermacherin
    buchprinzessin

    buchprinzessin

    05. April 2012 um 18:30

    Broschiert: 256 Seiten Verlag: BVT BERLINER TASCHENBUCH VERLAG; Auflage: 1 (2. Februar 2008) Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre Hat die junge Liebe zwischen Hannah und Tom eine Chance gegen die tödliche Bedrohung der Pest? Mary Hooper entführt in das London des 17. Jahrhunderts, in die Welt der Zuckermacher, Apotheker und Wunderheiler. Historische Romane üben eigentlich immer eine gewisse Faszination auch mich aus, so auch hier. Hannah war mir von Anfang an sympathisch und ich konnte mich wunderbar in ihre ausweglose Situation versetzen. Manchmal hätte das Buch allerdings eine Spur mehr Tempo gebrauchen können, daher *4 Punkte*.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Schwester der Zuckermacherin" von Mary Hooper

    Die Schwester der Zuckermacherin
    FantasyBookshelf

    FantasyBookshelf

    11. March 2012 um 18:31

    Die und weitere Rezensionen findet ihr auch auf meinem Blog: http://fantasybookshelf-buecher.blogspot.com/ Titel: Die Schwester der Zuckermacherin Originaltitel: At the Sign of The Sugared Plum Autor: Mary Hooper Seitenzahl: 256 Verlag: Bloomsbury Erschienen: 1. Februar 2004 ISBN-13: 978-3833350184 Preis Gebunden: 12,90€ (nicht mehr normal erhältlich) Broschiert: 7,95€ Klappentext: Voller Vorfreude verlässt Hannah das Dorf ihrer Kindheit und zieht nach London, um ihrer Schwester Sarah in ihrem kleinen Zuckermacherladen zu helfen. Doch in London breitet sich die bereits schleichend die Pest aus, und Sarah würde Hannah am liebsten gleich wieder wegschicken. Hannah möchte die große Stadt mit ihrem bunten Menschengewimmel auf keinen Fall verlassen – um so weniger, seit sie den Apothekerlehrling Tom kennengelernt hat. Gemeinsam mit seinem Meister, dem berühmten Heiler Doktor da Silva, versucht Tom unermüdlich die Pest aufzuhalten. Aber die Epedemie rückt jeden Tag ein paar Häuser näher … Rezension: In dem Buch geht es hauptsächlich um die Beziehung zwischen Tom und Hannah, die Pest um 1665 in London und natürlich die Zuckermacherei (oder wie man das jetzt nennt) im 17. Jahrhundert. Als Hannah in London ankommt ist für sie die Arbeit im Zuckermachergeschäft zuerst nur ein Vorwand, um endlich nach London zu dürfen. Als sie nämlich bei Sarah ankommt, will diese sie sofort in ihr Heimatdorf Chertsey zurückschicken, weil alle in London wissen, dass ein großer Pestausbruch unmittelbar bevorsteht, da manche Bezirke schon ziemlich schlimm betroffen sind. Sie hatte sogar einen Brief geschrieben, dass Hannah nicht kommen soll, der sie aber verpasst hat. Ich habe mich zuerst gewundert, dass Hannah und Sarah im 17. Jahrhundert als Bauernmädchen lesen und schreiben können sollen, weil es so rüberkam als könnten alle lesen, aber das liegt allein an ihrer Dorfschule und die beiden sind eine ziemliche Ausnahme, was man später daran merkt, dass Hannah die Aushänge anderen vorlesen muss. Hannah kann Sarah jedenfalls dazu überreden sie dazubehalten, hat dabei aber nicht im Hinterkopf ihrer Schwester zu helfen, sondern die schöne, neue Stadt mit ihren modischen Kleidern und edlen Leuten kennenzulernen. Hannah interessiert sich, zummindest am Anfang, sehr für ihr Aussehen, was mich etwas gestört hat, weil sie die ganze Zeit nach einem Mittel gegen ihre Sommersprossen sucht und die ganze Zeit an ihrem roten, lockigen Haar und ihren Sachen rummäkelt. Außerdem ist sie sehr naiv, was aber verständlich ist da sie frisch vom Land kommt und auch nicht heißt , dass sie dumm ist, denn sie weiß zum Beispiel genau, dass Sarah ihre einzige Chance ist in London zu bleiben und verrichtet deswegen ihre Arbeit gründlich und ohne zu murren. Außerdem legt sie beide Charaktereigenschaften im Verlauf des Buches teilweise ab und wird auch viel reifer, was zum einen an der harten Arbeit im Zuckermachergeschäft und der unmittelbaren Konfrontation mit der Pest liegt. Meiner Meinung nach wurde der Aubruch der Pest in diesem Buch toll beschrieben, denn am Anfang bekommt man eigentlich außer als Sarah davon spricht und durch ein paar Aushänge an einem Brunnen gar nichts davon mit, da die Krankheit in diesem Bezirk noch nicht ausgebrochen ist und alle sich noch in Sicherheit wiegen. Irgendwann trifft Hannah dann auf das erste versiegelte Haus und erlebt nach und nach mit, wie ganz London an der Pest erkrankt und die Friedhöfe von Pestleichen überfüllt sind. Ich mochte Sarah sehr, da sie sehr umsichtig ist und ein Ausdruck einer unabhängigen, selbstbestimmenden, klugen Frau ist, was damals ja noch nicht so oft der Fall war. Mary Hooper hat einen sehr ausführlichen und sehr schönen Schreibstil. Sie beschreibt ziemlich genau wie Hannah und Sarah Zuckerwerk wie zum Beispiel Marzipan oder kandierte Veilchen herstellen und was sie dafür brauchen, was ich sehr interessant fand. Leider wurde das manchmal auch zum Verhängnis, weil man zum Beispiel unbedingt wissen wollte wie es zwischen Tom und Hannah weitergeht und einem dann erst einmal erzählt wurde wie man Marzipanfrüchte herstellt. Es war eine gewisse Spannung vorhanden, und die Entwicklung der Geschichte ist in ihrem Verlauf, wenn auch in ihrem Ende, nicht unbedingt vorhersehbar, dennoch überzeugt das Buch eher mit seinem interessanten Schreibstil und seiner schönen Grundidee. Es war eigentlich die ganze Zeit klar das Hannah nicht an der Pest erkranken würde, allerdings war auch klar, dass Hannah und Sarah nicht mehr so einfach aus London herauskamen, weil sie dazu eine Bescheinigung brauchen würden, die eigentlich nur reiche Leute bekamen. Die Beziehung zwischen Tom und Hannah war ihrer Zeit entsprechend romantisch, sie war aber nicht das Hauptaugenmerk der Geschichte. Es ist zwar irgendwie Liebe auf den ersten Blick, aber nur ganz zart. Das bleibt eigentlich auch so wird aber trotzdem irgendwie befestigt. Sie wird aber in der Erzählung nicht durch viele Zusammentreffen ausgedrückt, sondern dadurch, dass Hannah ziemlich oft an Tom denkt und sich sich fragt, wann sie sich wohl wiedersehen werden. Ich fand auch toll, dass hinten im Buch noch einmal Anmerkungen zu Personen gab, die in der Zeit zu der die Geschichte spielt wirklich gelebt haben. Fazit Eine schön erzählte und gut in den Zeitraum eingeordnete Geschichte zur Zeit der letzten Pest in London, der es leider manchmal etwas an Spannung fehlt. (8/10)

    Mehr
  • Rezension zu "Die Schwester der Zuckermacherin" von Mary Hooper

    Die Schwester der Zuckermacherin
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    12. February 2012 um 18:25

    England im 17. Jahrhundert - genauer im Jahre 1665 Unwissend und voller Freude, kommt Hannah in London an. Dort will sie ihrer Schwester Sarah in der geerbten Zuckerbäckerei helfen. Sarah aber, ist entsetzt als ihre kleine Schwester vor der Tür steht. Denn die Pest breitet sich bereits in London aus. Trotz der Gefahr vor dem schwarzen Tod, will Hannah in der Stadt bleiben. Vor allem nachdem sie den Apothekerlehrling Tom kennen lernt. Dieser versucht mit Doktor da Silva die Epidemie aufzuhalten, die nun schon in der ganzen Stadt wütet...

    Mehr
  • Frage zu "Blutrote Lilien" von Kathleen Weise

    Blutrote Lilien
    Anne24

    Anne24

    Kann mir jemand gute historische Bücher für Jugendliche ab 14 Jahren empfehlen? So etwas in der Art wie "Blutrote Lilien" zum Beispiel... Danke euch schonmal!

    • 7
  • Rezension zu "Die Schwester der Zuckermacherin" von Mary Hooper

    Die Schwester der Zuckermacherin
    Mona_Lisa

    Mona_Lisa

    25. May 2011 um 23:21

    Einfach ein tolles Buch! Man baute einfach so viel mitgefühl für Hannah und ihre Schwester auf. All die Verluste an Menschen und auch Tiere, die sie liebten und den schrecklich angesichts des Todes, der einfach willkürlich jeden traff. Immer wieder baute Mary Hooper Spannung auf und gab einen Einblick darauf wie schrecklich die Pest damals in London war und welche Auswirkung sie hatte. Das Buch traff mich an mehreren Stellen mitten ins Herz und war richtig autentisch. Nie war eine Handlung zu viel oder eine Sitaution absurd. Wer gute englisch Kenntnisse hat sollte sich hierzu vllt den Kurzfilm " The Perrywigg maker" angucken. Es handelt vom selben Thema und verbidlicht dieses traurige Geschehen in einem wunderschönen Buch.

    Mehr
  • weitere