Mary Jane Clark Der Sommer deiner Angst

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(0)
(0)
(5)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Der Sommer deiner Angst“ von Mary Jane Clark

Ein Sommer-Thriller, der frösteln lässt<br><br> Ein kleines Mädchen wird aus einem Ferienlager entführt. Es ist Janie, die siebenjährige Tochter der prominenten Fernsehredakteurin Eliza Blake. Normalerweise moderiert sie für den Sender Key News die Morgennachrichten. Jetzt muss sie mit ansehen, wie die Fahndung nach ihrem eigenen Kind auf allen Kanälen läuft. Verzweifelt macht sie sich selbst auf die Suche. Eine Hellseherin will ihr dabei helfen. Doch kann Eliza ihr trauen?

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Fährte des Wolfes

Actionreicher, brutaler Thriller! Die Hauptfigur konnte mich gar nicht überzeugen!

Mira20

Der Nebelmann

Für mich eher Gesellschaftskritik, denn Thriller. Echte Spannung kam für mich erst zum Ende hin auf.

elafisch

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Ein Buch was sich wirklich sehr gut lesen lässt.

kleine_welle

Death Call - Er bringt den Tod

Bereits die ersten 50 Seiten sind der Wahnsinn und es lässt bis zum Ende hin nicht nach. Chris Carter ist einfach ein Muss im Genre Thriller

sabbel0487

Projekt Orphan

Großes Kino, spannend konstruiert, vielschichtige Charaktere und gut geschrieben. Was will man mehr?

Jewego

Das Mädchen, das schwieg

Ein spannender Norwegen-Krimi!

Danni89

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Sommer deiner Angst" von Mary Jane Clark

    Der Sommer deiner Angst
    abuelita

    abuelita

    03. September 2012 um 19:15

    Hier dauerte es wirklich eine ganze Weile, bis ich mal den ersten Verdacht hatte….die Autorin hat so viele falsche Spuren gelegt, und alle „könnten“ mit der Entführung etwas zu tun haben…das ist wirklich gut gemacht. Der Schreibstil von Mary Jane Clark ist einfach und flüssig zu lesen . Dass sehr viel über den Medienzirkus erzählt wird – nun, das liegt zwar in der Person von Mutter Eliza, die eine prominente TV-Redakteurin ist; trotzdem war mir das ein wenig zu viel. Gestöhnt allerdings habe ich über den Schluss…. Damit meinte ich jetzt nicht die Auflösung des Falles/Täters an sich; das habe ich einige Zeit vorher schon vermutet - - - aber ich hatte das Gefühl dass die Autorin nun unbedingt „irgendwie“ zum Ende kommen wollte oder musste und darum ging das dann auch sozusagen „Holterdiepolter“. Erst mal - ziemlich unwahrscheinlich, diese superschnelle „Entdeckung“ und dann ist diese Schnelligkeit einfach auch unbefriedigend nach all den vorher wirklich gut gelegten Fährten. Und dass sich eine Mutter dann am Ende so verhält wie Eliza –also das glaube ich einfach nicht…..

    Mehr
  • Rezension zu "Der Sommer deiner Angst" von Mary Jane Clark

    Der Sommer deiner Angst
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    11. September 2011 um 14:45

    Eliza Blake, Moderatorin bei den KEY News, steht im Mittelpunkt der öffentlichen Aufmerksamkeit. Dann wird ihre Tochter Janie zusammen mit Mrs Garcia, dem Kindermädchen, entführt. Das FBI folgt mehreren Fährten, u.a. auch den Hinweisen einer Hellseherin. Ich fand das Buch zwischenzeitlich ziemlich langweilig, der Spannungsbogen bleibt nicht erhalten. Dieses ist das zweite Buch, welches ich aus der Reihe mit Eliza Blake gelesen habe, und fand beide nicht wirklich fesselnd - deshalb wohl in Zukunft für mich kein weiteres Buch aus dieser Reihe.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Sommer deiner Angst" von Mary Jane Clark

    Der Sommer deiner Angst
    Petrá

    Petrá

    13. July 2011 um 21:37

    Kurzum, ich fand das Buch furchtbar langweilig und vorhersehbar. Kein Vergleich mit Büchern von Mary Higgins Clark. Vielleicht habe ich mit diesem Buch auch nur eines der schwächeren erwischt, aber ich musste mich echt durchquälen, da ich ein Buch nur sehr ungern abbreche.

  • Rezension zu "Der Sommer deiner Angst" von Mary Jane Clark

    Der Sommer deiner Angst
    BlueNa

    BlueNa

    29. August 2010 um 12:03

    Die Sensationsgier des Medienzirkus Eliza Blake ist eine erfolgreiche Journalistin, Moderatorin der Morgennews "KEY to America" und liebende Mutter einer siebenjährigen Tochter. Eine nette Haushältern, Ms Garcia, kümmert sich um Janie, Elizas Tochter, wenn Eliza beim Sender moderiert. Abends verbringt sie aber viel Zeit mit Janie. Bis Janie eines abends nicht aus dem Sommercamp Musquapinsk nach Hause kommt. Auch Ms Garcia, die Janie normalerweise vom Bus abholt, ist spurlos verschwunden, mit ihr, der Volvo der Familie. Eliza schaltet die Polizei ein, bald belagern auch ihre Journalistenkollegen Elizas Haus um sensationsheischend intime und geheime Details in den Newssendungen zu bringen. Hier geht es nur um Einschaltquoten. Bald schon laufen die polizeilichen Ermittlungen auf Hochtouren und sogar das FBI ist zu Gast in Elizas Haus. Die Ermittler fischen jedoch im Trüben, so dass sich die verzweifelte Mutter an den letzten Strohhalm klammert, den eine Hellseherin ihr hinhält. Werden Janie und ihre Kinderfrau noch lebend gefunden? Mary Jane Clark hat mit "Der Sommer deiner Angst" einen Thriller geschaffen, der einen bis zum Schluss im Dunkeln tappen lässt und somit die ganze Zeit über interessant bleibt. Geschickt legt die Autorin falsche Fährten aus, erzählt Geschichten von verschiedenen Personen, in denen man immer die Entführer zu entdecken glaubt, um erst ganz zum Ende des Buches alle Details offenzulegen. Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und recht einfach gehalten. Mary Jane Clark versteht es, die Gefühle von Eliza, der kleinen Janie und Ms Garcia feinfühlig zu beschreiben und ihre Angst und Panik in der Situation gut rüberzubringen. Dennoch fehlt mir der letzte Schliff, der letzte Pfiff, der einen guten, unglaublich fesselnden Thriller ausmacht. Natürlich wollte ich wissen, wie das Buch ausgeht, aber manchmal kam mir die Spannung doch ein bischen abhanden. Die Geschichte plätscherte gelegentlich ein wenig vor sich hin und das auf realtiv kurzen 312 Seiten. Der Autorin ist trotzdem ein solider Thriller gelungen, der für ein paar nette Lesestunden sorgt.

    Mehr