Mary Jane Clark Tödliche Nähe

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(3)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tödliche Nähe“ von Mary Jane Clark

Es beginnt mit einem harmlos erscheinenden Fanbrief und wird für die Fernsehmoderatorin Eliza Blake zur ernsthaften Gefahr. Einem Zuschauer ist ihr Gesicht auf dem Bildschirm zu wenig - er will sie "in echt" haben. Dafür schreckt er auch vor Mord nicht zurück. Doch wie soll man ihm auf die Spur kommen? Es kann jeder sein, der einen Fernseher besitzt ...

Stöbern in Krimi & Thriller

The Girl Before

Ungewöhnlicher Thriller mit einigen Überraschungen und einem besonderen Prickeln zwischen den Zeilen.

Nina2401

AchtNacht

Eine wahnsinnige Menschenjagd durch Berlin - die die niedrigsten Instinkte des Menschen und die digitale Sensationslust anspricht

EvelynM

Murder Park

Hat mich nicht ganz so begeistert

Tupy

Wolf Road - Die Angst ist immer einen Schritt voraus

Thriller/Dystopie/Drama/psychologisch Studie, denn der Mensch ist des Menschen schlimmster Feind.

calimero8169

Wildeule

Die Friedhofsgärtnerin ist wieder auf Ermittlungstour, Spannender dritter Teil der Reihe.

oztrail

In tiefen Schluchten

Eine Lesereise nach Südfrankreich - schöner Roman, ohne Kriminalelemente.

minori

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Tödliche Nähe" von Mary Jane Clark

    Tödliche Nähe
    Coco206

    Coco206

    20. December 2009 um 21:35

    Der Klappentext klang interessant, außerdem war es ein ME, also hab ich es mitgenomen und innerhalb eines Tages gelesen. Das ist schonmal positiv, ein recht angenehmer Schreibstil, der einem das Lesen kurzweilig erscheinen lässt. Prinzipiell lese ich auch gerne Romane über das Thema Stalking. Leider wurde hier aus dem Thema nichts gemacht. Elizy Blake bekommt Drohbriefe- und Anrufe. Soweit, so gut. Könnte prinzipiell jeder der Fernsehzuschauer sein. Und natürlich auch jeder in ihrem Umfeld, denn zu allem Überfluss wird sie nicht nur von einigen Männern, sondern auch noch von einer Frau begehrt. Somit hat die Autorin zig verschiedene Fährten gelegt, sich damit aber leider etwas verzettelt. Die Kapitel sind recht kurz, jedes handelt mehr oder weniger von jemand anderem. Die arme Eliza Blake hat auch einige Schicksalsschläge hinter sich, ihr Ehemann ist kurz vor der Geburt ihrer einzigen Tochter (die irgendwann auch am Rande von dem Stalker bedroht wird) verstorben, ihr Kollege, mit dem sich eine Beziehung anbahnte, wird ins ferne England versetzt, sie musste sich eine neue Haushälterin suchen, weil die alte sie wohl umbringen wollte usw. usf. Also eine ganz arme Frau, aber wenigstens attraktiv, bei allen beliebt und reich. Für mich war es im Endeffekt zuviel des Guten, die Geschichte spielt sich für mein Empfinden zu sehr an der Oberfläche ab, die Akteure waren mir ziemlich egal, in keinen konnte ich mich einfühlen und mitleiden oder freuen. Nette Unterhaltung für zwischendurch, muss man aber definitiv nicht gelesen haben. Wer Spannung sucht, sollte sich ein anderes Buch zulegen.

    Mehr
  • Rezension zu "Tödliche Nähe" von Mary Jane Clark

    Tödliche Nähe
    Sunni

    Sunni

    11. July 2009 um 18:19

    Vom Schreibstil her hat mir das Buch ganz gut gefallen. Es lies sich gut lesen. Allerdings kamen zu viele Charaktere darin vor. Man muss tierisch aufpassen, dass man die einzelnen Personen nicht verwechselt. Für meinen Geschmack kam auch die Spannung nicht so richtig auf. Zwar wurde Eliza Blake von mehreren Verrückten bedroht, aber erst ab der Mitte des Buches. Ansonsten wurde einfach nur das Leben von Eliza und ihrer Tochter beschrieben.

    Mehr