Mary Jane Clark Tanz um dein Leben

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 23 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(1)
(5)
(6)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Tanz um dein Leben“ von Mary Jane Clark

Einen Tag vor ihrem geplanten Urlaub muss Diane Mayfield, Reporterin bei KEY News, zu einer Reportage in den idyllischen Badeort Ocean Grove. Dort ist die junge Leslie verschwunden, drei Tage später aber wieder aufgetaucht. Die Polizei glaubt an eine Selbstinszenierung. Diane soll über die Hintergründe berichten. Kurz entschlossen packt sie ihre beiden Kinder und ihre Schwester ins Auto und startet nach Ocean Grove. Dort angekommen, erfährt sie, dass Leslie wegen psychischer Störungen schon seit längerem in einer Therapie war. Bald darauf verschwindet Carly, die neue Freundin von Leslies Exfreund. Jetzt glaubt man Leslie wieder, dass ihre Entführung echt war. Nach zwei Tagen wird Carly tot vor einem alten, verlassenen Casino aufgefunden. Die Bewohner des Badeortes sind alarmiert. Um irgendetwas zu tun, verhaftet die Polizei Arthur Tomkins, einen geistig verwirrten Golfkriegs-Veteran. Doch als ein weiteres Mädchen entführt wird, während Arthur in Haft sitzt, muss man ihn wieder gehen lassen. Dann verschwindet auch noch Dianes Sohn, und die Lage spitzt sich zu...

Stöbern in Krimi & Thriller

Kein guter Ort (Arne Eriksen ermittelt)

Nicht so Psychomässig wie Stephen King aber anders toll. Ein Spannungsbogen genial bis zum Feuerwerkfinale.

Lesezeichenfee

Death Call - Er bringt den Tod

Der beste Fall von Robert Hunter

AnnetteH

Du sollst nicht leben

Nicht eines der Besten

HexeLilli

Die Fährte des Wolfes

Es ist "nur" ein solider Krimi ohne WOW-Effekt

Lesewunder

Geständnisse

Ein sehr spannendes Buch, das mit einem Knall endet, den ich nicht erwartet habe.

sabzz

Mord im Cottage: Ein Krimi mit Katze

Gut geeignet für den Sommer aber ohne das gewisse Etwas

buchernarr

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Tanz um dein Leben" von Mary Jane Clark

    Tanz um dein Leben
    Das_Leseding

    Das_Leseding

    25. November 2012 um 16:39

    Klappentext: Die junge Leslie Patterson ist spurlos verschwunden.. Als sie drei Tage später wieder auftaucht und behauptet, entführt worden zu sein, glaubt die Polizei an eine Selbstinszenierung. Doch kurz darauf verschwindet ein anderes Mädchen – und wird zwei Tage später tot aufgefunden. Reporterin Diane Mayfield von KEY NEWS reist nach Ocean Grove, den idyllischen Badeort am Atlantik, um von dort live zu berichten. — Da hab ich mich im Buchladen vergriffen! Ich dachte es handelt sich um ein Werk von Mary Higgins Clark … Die Story ist furchtbar mies, die Autorin schreibt nur Klischees und diese schlecht aneinandergereiht, dann auch noch so viel, dass sie sich verzettelt und das Buch fast unleserlich macht. Das Ende passt gar nicht. Keine Empfehlung und daher nur 1 Stern.

    Mehr
  • Rezension zu "Tanz um dein Leben" von Mary J Clark

    Tanz um dein Leben
    evilein

    evilein

    29. May 2012 um 23:58

    Abzug gibt es für die ansonsten spannende Story:
    immer und überall und an jeder Stelle die magersüchtigen Mädels, die sich selbst verletzen - ein sicher ernstes und wichtiges Thema, aber hier kam es mir zu oft vor.
    Der Schluss ist mir unerklärlich - der Täter aufgrund des Prologs doch eigentlich nicht denkbar .

  • Rezension zu "Tanz um dein Leben" von Mary Jane Clark

    Tanz um dein Leben
    Tanja-WortWelten

    Tanja-WortWelten

    04. December 2011 um 15:01

    Man glaubt es kaum - und ich schon gar nicht -, aber ich hab es nach Wochen des herumdrückens tatsächlich geschafft, "Tanz um dein Leben" von Mary Jane Clark fertig zu lesen. Woran es lag? Na ja, vielleicht sollte ich mich in Zukunft einfach selbst daran erinnern, dass es nicht nur zum Spaß "Ende" heißt und das daher stets am ENDE des Buches zu finden ist. Tja,... Was die Story an sich allerdings angeht, so gibt es sicherlich Milliarden von Bücher, die um so viel besser sind als dieses. Der Wechsel der jeweiligen Sichtweisen nervt bisweilen wirklich tierisch und auch das nicht gerade alltägliche Thema ist meiner Meinung nach nur ganz grob recherchiert worden, was zu solchen Fauxpas führt, wie sie in dem Buch geradezu zuhauf zu finden sind. An den Stellen, an denen man eigentlich endlich mal verstehen sollte, warum manche Menschen sich selbst verletzen, setzt sich der Eindruck dauerhaft fest, dass der Autorin das Thema zum einen suspekt und zum anderen unangenehm ist. Und daher finde ich auch nicht, dass Mary Jane Clark ihr Thema hier gut gewählt hat. Vielleicht wird das nächste Buch ja besser.

    Mehr