Mary Janice Davidson Süß wie Blut und teuflisch gut

(407)

Lovelybooks Bewertung

  • 406 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 4 Leser
  • 41 Rezensionen
(169)
(149)
(75)
(14)
(0)

Inhaltsangabe zu „Süß wie Blut und teuflisch gut“ von Mary Janice Davidson

Betsy findet ihr neues Dasein als frisch gekrönte Königin der Vampire zunächst etwas gewöhnungsbedürftig. Um weiterhin ihrer Leidenschaft für teure Designerschuhe frönen zu können, braucht sie außerdem einen Job. Doch wer stellt schon eine Untote ein?

Urkomisch

— Yoyomaus

Königin Betsy ist einfach die Beste mit dem besten Schuhgeschmack! ;)

— Distel93

Ein weiterer unterhaltsamer Roman über die Vampirin Betsy Taylor.

— niknak

Betsy ist der Hammer !!!!

— KuMi

Ebenfalls witzig und die perfekte seichte Lektüre für mittendrin :)

— JuliaRieger

Auch der zweite Teil ist genial !

— booksblood

Einfach super

— Darkwonderland

;)

— Gimagemelli

Nach zwei Bänden ist für mich Schluss... die Charaktere sprechen mich nicht an und der Witz beschränkt sich aufs Wiederholen von Klischees.

— Pixibuch3

Langweilig. Machte keine Lust auf einen weiteren Band.

— Ricku

Stöbern in Fantasy

Wild Cards - Der Sieg der Verlierer

Nicht so spannend wie die anderen Wild Cards Bände aber immer noch lesenswert

phantastische_fluchten

Ein Killer wie du und ich

Sehr guter und passender Abschluss der Reihe! Bin aber ein wenig traurig, dass es keine weiteren John Cleaver-Bücher geben wird.

Ms_Epiphany

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Das Buch hat mich vollends in seinen Band gezogen! Ich freue mich sehr auf den 2.Band!!

Alina9714

Spinnenfalle

Recht unterhaltsam

Bjjordison

Der Schwarze Thron - Die Königin

Es geht spannend weiter! Noch spannender, noch packender und noch aufregender als Band 1!

LovelyBuecher

Das Lied der Krähen

Tolle Aufmachung, sehr lesenswert, aber etwas gehypt.

Sago68

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Urkomisch

    Süß wie Blut und teuflisch gut

    Yoyomaus

    16. June 2017 um 13:25

    Zum Inhalt:Betsy findet ihr neues Dasein als frisch gekrönte Königin der Vampire zunächst etwas gewöhnungsbedürftig. Um weiterhin ihrer Leidenschaft für teure Designerschuhe frönen zu können, braucht sie außerdem einen Job. Doch wer stellt schon eine Untote ein?Betys Taylor kann es nicht fassen. Nicht nur, dass sie noch immer mit ihrem Dasein als Vampir zu hadern hat, nein, sie muss sich nun auch noch um vampirpolitische Dinge kümmern - zumindest ist das der Wunsch ihres in ihren Augen selbsternannten Ehemanns Eric Sinclair. Doch da hat er sich gewaltig geschnitten. Denn als Vampirkönigin bekommt man keinen Cent und Schuhe kosten nun mal Geld und Betsy liebt Schuhe! Also bleibt der jungen Vampirin nur eins. Sie muss sich einen Job suchen! Das ist die Lösung! Und was wäre naheliegender, als in einem Schuhgeschäft zu arbeiten? Dass das ihrem Gatten Sinclair nicht gefällt ist ihr dabei schnurzpiepegal. Genau wie die Tatsache, dass es sich jemand zur Aufgabe gemacht hat, die Vampire in Betsys Heimat zu töten. Wer braucht schon Blutsauger? Doch als Betsy selbst ins Fadenkreuz des Killers gerät, muss sie sich etwas einfallen lassen. Und dann ist da auch noch die Tatsache, dass ihr menschlicher Mitbewohner Marc und ihre beste Freundin Jessica scheinbar einen Umzug in ein anderes Domizil planen - samt ihr.Im zweiten Band der "Betsy-Taylor-Reihe" treffen wir auf die frisch gekrönte Königin der Vampire Betsy, die sich noch immer nicht mit ihrem Schicksal abgefunden hat. Zwar beginnt sie sich um die Angelegenheiten der Vampire zu kümmern. Doch ganz zum Leidwesen ihres Partners Eric interessiert sie sich nicht die Bohne für Politik und ihr Image als Vampirkönigin. Lieber frönt sie weiterhin ihrer Leidenschaft den Schuhen und versucht Sinclair aus dem Weg zu gehen, da sie sich von ihm hintergangen fühlt - wer hat sie schließlich gefragt, ob sie Königin sein will und ob Sinclair als Partner überhaupt ihre Wahl gewesen wäre. Betsy versucht also das beste aus ihrer Situation zu machen und die Hilfe von Sinclair auszuschlagen. So sucht sie sich gegen seinen Willen einen Job und versucht das beste aus ihrer Situation zu machen. Dass ihr Heim von Ungeziefer befallen wird stellt sie vor eine neue Mammutaufgabe. Doch ihre Freundin Jessica wäre eben nicht Jessica, wenn sie nicht eine Lösung parat hätte und ob diese Betsy wirklich gefällt scheint diese von Anfang an zu bezweifeln. Schlagfertig wie immer versucht Betsy also ihre Probleme in den Griff zu bekommen und kann einem manchmal schon richtig leid tun, wenn man sich nicht über die lustigen Situationen halbtot lachen muss. Der Schreibstil der Autorin ist wie im ersten Band jugendlich frisch und vor allem durch viele Dialoge gekennzeichnet, bei der es immer wieder ironische und sarkastische Schlagabtausche gibt. Es macht einfach Spaß das Buch zu lesen.Betsy lernt im Laufe der Geschichte, dass sie sich mit ihrer neuen Situation auseinander setzen muss, wenn sie in der Welt der Vampire bestehen möchte. Dabei kommen ihr ihre speziellen Fähigkeiten immer wieder zu Gute und sie kann sich so oft aus der einen oder anderen prekären Situation retten. Trotz aller Annäherungsversuche von Sinclair versucht Betsy ihm gegenüber hart zu bleiben, doch das ist oft leichter gesagt als getan. Um sich Eric vom Leib zu halten greift sie deshalb oft zu gemeinen Worten - das scheint Sinclair nur noch mehr anzustacheln, auch wenn er das nicht zugeben will. Die beiden sind wie Katz und Maus und man darf gespannt sein, ob die beiden schlussendlich doch noch irgendwie zusammen finden werden, denn bis jetzt sieht es nicht wirklich danach aus, auch wenn es den einen oder anderen Ausrutscher seitens Betsy gibt.Empfehlen möchte ich das Buch allen Mädels die sich gern eine humorvoll, nicht ernst zu nehmende Geschichte über Vampire und Designerschuhe durchlesen möchten. Ihr kommt hier voll und ganz auf eure Kosten, auch wenn die Designerschuhe ab und an vielleicht doch etwas anstrengend werden könnten. Trotzdem macht es Spaß und die Geschichte ist durchaus etwas für Zwischendurch.Idee: 5/5Logik: 4/5Emotionen: 4/5Charaktere: 5/5Spannung: 4/5Gesamt: 4/5

    Mehr
  • Betsy Taylor on Tour

    Süß wie Blut und teuflisch gut

    niknak

    28. April 2017 um 19:08

    Inhalt: (Klappentext) Betsy findet ihr neues Dasein als frisch gekrönte Königin der Vampire zunächst etwas gewöhnungsbedürftig. Um weiterhin ihrer Leidenschaft für teure Designerschuhe frönen zu können, braucht sie außerdem einen Job. Doch wer stellt schon eine Untote ein? Mein Kommentar: Dies ist der zweite Teil der Reihe um Betsy Taylor und er steht dem Ersten um nichts nach. Der humorvoll, sarkastische Schreibstil der Autorin bleibt erhalten und macht die Reihe zu etwas besonderem. Betsy Taylor ist alles andere als gewöhnlich und vor allem ist sie kein gewöhnlicher Vampir. Sie hat eine nahezu krankhafte Sucht nach Designerschuhe und verabscheut obendrein noch ihr Dasein als Königin der Vampire. Betsy wird jedoch oftmals mit ihrer neuen Rolle konfrontiert, bis selbst sie zugeben muss, dass sie nicht viel Wahl hat. Man erfährt mehr über die Nebencharaktere, jedoch bis jetzt noch nicht allzu viel. Allerdings hat man als Leser nun schon mehr Informationen über sie, als am Ende des ersten Buches. Dieses Buch fand ich spannender, als das vorherige. Der Spannungsbogen wird am Anfang recht schnell aufgebaut und nimmt erst am Ende des Buches wieder ab. Mein Fazit: Ein guter zweiter Teil einer vielversprechenden Reihe. Die Handlung war sehr spannend. Ich bin nun gespannt, was mich im nächsten Band erwartet. Ganz liebe Grüße, Niknak

    Mehr
  • recht unterhaltsam

    Süß wie Blut und teuflisch gut

    SerenaS

    20. March 2016 um 00:04

    Band 2 der Untot-Reihe Weiterhin sehr humorvoll und erinnert irgendwie an Stephanie Plum XDAllerdings fallen mir beim Lesen schon Widersprüche auf. ZB Kann die Königin der Untoten den Namen des Herrn nutzen und sei es nur zum Fluchen. ihre Freunde/Untergebenen ihrer Spezies zucken stets zusammen. zwischendurch fluchen diese jedoch in selber Art ohne Probleme und zucken später wieder zusammen. So etwas stört schon den Lesefluß, da ich an solchen Stellen stolper und Stirnrunzelnd herum blätter und die Richtigkeit überprüfe (Meine Meinung^^)

    Mehr
  • Zum Grinsen komisch =)

    Süß wie Blut und teuflisch gut

    Darkwonderland

    02. September 2015 um 17:03

    Der zweite Teil ist fast genau so gut wie der Erste...mit einer neuen spannenden Geschichte oder besser gesagt einem neuen Teil aus Bestys Leben. Sie merkt das es garnicht so einfach ist Königin der Vampiere zu sein. Schon garnicht wenn es jemand auf das eigene Leben abegsehen hat. Und dazu noch einen König denn man garnicht oder Doch?? haben will....... Lasst euch in einen neuen Lebensabschnitt führen der sehr naja wie kann man das sagen...für einen Vampier......reichhaltig an neuen Erfahrungen ist. Auch dieser Teil ist leicht geschreiben und lässt sich einfach so weglesen. Sie sind mit Biss und Charme geschrieben und für defintiv denn ein oder anderen Lacher Grinser bis Kicherrer gut =) Ich würde sagen nehmt mit Euer Hocheit das Zepter in die Hand und lasst euch nicht unterkriegen....

    Mehr
  • Tolle Fortsetzung

    Süß wie Blut und teuflisch gut

    Nanasha

    23. June 2014 um 22:39

    Alles in allem steht der zweite Band dem ersten in nichts nach. Mary Janice Davidson schafft es durch ihre erfrischend leichte Art zu schreiben, den Leser von der ersten bis zur letzten Seite zu amüsieren. Es liest sich auch sehr schnell und leicht, weshalb ich dieses Buch einem jeden Anfänger oder langsamen Leser empfehlen würde. Das meiste ist allerdings schon gesagt worden in der Rezension zu "Weiblich, ledig, untot" und es gibt auch nichts wirklich neues zu berichten. Dennoch eine gelungene Fortsetzung, die ich euch wärmstens ans Herz legen möchte

    Mehr
  • Endzückend, Sexy und respektlos

    Süß wie Blut und teuflisch gut

    Reneesemee

    13. March 2014 um 08:08

    Auch dieses Buch war wieder spitze so langsam gefällt mir Betsy auch wenn sie einen Schuhtick hat. Ich denke jedem das seine nicht war. Betzy findet sich so langsam als Königin der Vampire zurecht sie ist ja auch schon seit drei Monaten eine Vampirin, aber immer noch ohne Job. Naja und auch bald ohne ein zu Hause da in ihrem sich die Termiten breit gemacht haben tja und das Jessica ein Haus kauft wo sie dann alle drei ( Marc, Jessica und Betsy) wohnen das möchte sie nicht. Aber trotz allem möchte sie auch nicht auf wie sie es sagt "ein normales Leben" verzichten und sucht sich erst mal einen Job was als Untote garnicht so einfach ist. Sie weiß leider auch immer noch nicht was sie für den sexy Sinclair emfindet oder ob das ganze nur ein Spiel ist. Auch das war wieder ein absolut mitreissendes Buch von der ersten bis zur letzten Seite

    Mehr
  • Süss wie Blut und teuflisch gut

    Süß wie Blut und teuflisch gut

    resa82

    29. August 2013 um 16:47

    Dieses Buch ist der zweite Band der Betsy-Taylor-Reihe. Betsy findet ihr neues Dasein als frisch gekrönte Königin der Vampire zunächst etwas gewöhnungsbedürftig. Um weiterhin ihrer Leidenschaft für teure Designerschuhe frönen zu können, braucht sie außerdem einen Job. Doch wer stellt schon eine Untote ein? Sie ist wenn Sie es auch nicht zugeben würde in den Vampir Erik Sinclar genannt „der Arsch“ verliebt. Sie kämpft gegen Bösewichte und zu guter Letzt will Sie Ihr Chef umbringen. Meine Meinung: Genau wie der Vorgänger "Weiblich ledig untot" ist dieses Buch der Reihe ein Lesespaß. Es ist aufregend, witzig und sexy zugleich. Ich konnte oft nicht aufhören zu lachen. Ich kann das Buch nur jedem weiterempfehlen, den diese Bücher machen süchtig nach mehr Betsy!

    Mehr
  • Weiter geht es in Betsy chaotischen Leben...

    Süß wie Blut und teuflisch gut

    francine_schmoekert

    20. March 2013 um 13:47

    Inhalt/ Handlung: “Betsy findet ihr neues Dasein als frisch gekrönte Königin der Vampire zunächst etwas gewöhnungsbedürftig. Um weiterhin ihrer Leidenschaft für teure Designerschuhe frönen zu können, braucht sie einen Job. Doch wer stellt schon eine Untote ein? Sie begibt sich mit ihren High Heels auf schwankendes Terrain – und muss sich bald auf die Hilfe des einzigen Vampirs stürzen, der ihr Blut in Wallung bringt…” [Quelle: Egmont Lyx Verlag] Charaktere: Die Hauptcharaktere in diesem Buch sind Betsy und Sinclair. Sie ist witzig, vorlaut, dickköpfig und liebt Mode, besonders Schuhe, über alles. Sinclair ist sehr arrogant und von sich eingenommen, er versucht Betsy zu bevormunden, um sie zu beschützen… Weitere Charaktere, die wieder auftauchen und wohl in jedem Buch da sein werden, sind Tina, die lesbische ‘Untergebene’ von Sinclair, Marc, der schwule Freund von Betsy, Jessica, die reiche Afroamerikanerin und beste Freundin von Betsy. M. J. Davidson spielt mit Vorurteilen und bringt immer wieder solche ‘typischen’ Charaktere in ihrer Geschichte unter. Spannung/ Abwechslung: Betsy ist nun Königin und Sinclair ihr Gemahl…das hatte sie sich irgendwie anders vorgestellt. Außerdem ist sie davon überzeugt, dass Sinclair sie reingelegt hat, was das ‘König und Königin-Ding’ angeht. ^^ Das Böse will wieder bekämpft werden, denn ein Vampirkiller treibt sein Unwesen. Außerdem möchte Betsy auch wieder arbeiten gehen und Geld verdienen, wenn da nicht die Sache mit dem Tiefschlaf tagsüber wäre… Jessica mietet auch noch ein altes Herrenhaus, in dem sie mit Betsy und Marc einzieht. Und dann taucht immer wieder ein kleines Mädchen in Betsy’s Zimmer auf, dass seine Mutter sucht… Es wird spannend und abwechslungsreich! Und natürlich wieder unterhaltsam. =) Schreibstil: Über den Schreibstil vom ersten Band kann ich gar nichts sagen, da ich es als Hörbuch gehört habe. Ich würde auch jedem empehlen, wenigstens einen Band als Hörbuch zu hören, denn die Stimme, die Nana Spiers der Betsy Taylor gibt, passt genau zu ihr. So stellt man sich Betsy vor und mit dieser Stimme im Ohr, macht das Lesen der anderen Bände gleich noch mehr Spaß. =) Fazit/ Bewertung: Die Betsy-Taylor-Reihe liest sich schnell weg und ist wirklich gut für Zwischendurch geeigeignet. Die Bücher sind auch nicht besonders dick. ^^

    Mehr
  • Rezension zu "Süss wie Blut und teuflisch gut" von Mary Janice Davidson

    Süß wie Blut und teuflisch gut

    Stevie-Rae

    29. October 2012 um 19:30

    Zum Inhalt: Die frisch gekrönte Vampirkönigin Betsy findet ihr neues Dasein etwas gewöhnungsbedürftig. Damit sie ihre Leidenschaft für teure Schuhe nicht aufgeben muss, braucht sie allerdings einen Job. Aber wer stellt eine Untote ein? Meine Meinung: Ein lustiges Buch, das zeigt, dass man seinem Schicksal nicht entkommen kann. Egal was man macht. Betsy und Eric passen einfach wunderbar zusammen, und ich finde es schön, dass sie sich gegenseitig helfen, auch wenn Betsy nicht immer unbedingt nett zu Eric ist. Dass sie da auch noch immer die anderen Vampire in Schwierigkeiten bringt, sollte eigentlich nicht dazu beitragen, dass er ihr immer hilft, doch genau das tut er ja.

    Mehr
  • Rezension zu "Süss wie Blut und teuflisch gut" von MaryJanice Davidson

    Süß wie Blut und teuflisch gut

    Dubhe

    01. February 2012 um 15:16

    Seit drei Monaten ist Betsy die frischgekrönte Königin der Untoten. Doch dieser Titel behagt ihr nicht immer und nicht alle Vampire sind auf ihrer Seite oder akzeptieren sie gar und Mit Eric Sinclair gibt es noch immer ein paar Schwierigkeiten. Nicht, dass es auf seiner Seite nicht gepasst hätte. Nach diesen drei Monaten reicht es Betsy nun allmählich und sie macht sich auf die Suche nach einem neuen Job. Zuerst ist die Suche nicht allzu erfolgreich, doch sie kann es kaum glauben, dass sie ihren Traumjob in einer Schuhboutique findet! Überglücklich über ihren neuen Job muss sie sich allerdings eingestehen, dass sie in dem jetzigen Haus nicht mehr allzu lange wohnen kann, denn nun wandern langsam Kakerlaken ein. Ihre beste Freundin nimmt in der neuen Wohnungs- oder Haussuche das Ruder in die Hand und Betsy wundert es diesbezüglich nicht gerade, dass sie sich ein riesengroßes Haus mit unendlich vielen Schlafzimmern aussucht. In Betsys neuem Schlafzimmer ist sie allerdings nie oft allein, denn ein kleines Mädchen von vielleicht 6 Jahren treibt sich dort immer herum. Warum bloß? Und dann werden auch noch Vampire von Menschen getötet und Betsy muss wieder einmal die Retterin spielen... Das Chaos ist perfekt! . Ehrlich gesagt war von der ersten Seite an klar, wie dieses Buch ausgehen wird, oder aber auf jeden Fall ein späterer Band. Eric ist so arrogant wie eh und je. Jedoch muss ich ihm einräumen, dass er in schrecklichen Situationen auch recht süß sein kann. Betsy ist wie immer der Star dieser Reihe. Und das Beste an diesem Buch: Betsy ist witzig. Immer wieder kann man lachen. Ihr Humor ist einfach genial. Diese Reihe unterscheidet von anderen aber auch noch, dass Betsy sich nicht gleich dem Vampir an den Hals wirft, sondern sich dagegen sogar noch streubt, was eigentlich fast nie vorkommt. Ansonsten ist diese Reihe ziemlich Vampir-typisch. Was allerdings noch für sie spricht, ist, dass das Ende schwer zu erraten ist. Außerdem ist das Buch nicht allzu kitschig. Was möchte man mehr von einem Vampirroman?

    Mehr
  • Rezension zu "Süss wie Blut und teuflisch gut" von MaryJanice Davidson

    Süß wie Blut und teuflisch gut

    smilini

    13. January 2012 um 23:13

    Betsy ist jetzt schon länger die Vampirkönigin. Gut findet sie es aber immer noch nicht. Außerdem will Sinclair sie einfach nicht in Ruhe lassen. Bald geht ein Vampirmörder um und es ist an Betsy und ihren Freunden, diesen zu finden.

    Ich habe mich mit dem Buch gut unterhalten gefunden. Ein tolles Buch für zwischen durch. Bin gerade dabei den 3. Band zu lesen und bin echt gespannt.

  • Rezension zu "Süss wie Blut und teuflisch gut" von MaryJanice Davidson

    Süß wie Blut und teuflisch gut

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    09. January 2012 um 12:53

    Betsy hat einen neuen Job: Designer-Schuhe verkaufen! Gleichzeitig muss sie aber auch einen Vampir-Serienkiller zur Strecke bringen, sich mit ihrem Ehemann Eric Sinclair und ihren Freunden herumschlagen und dann machen ihr auch noch ein paar Vampirjäger das Leben schwer. Wie schon im 1. Teil, ist Betsy auch hier wieder herrlich oberflächlich und nie um einen dummen Spruch verlegen. Wer eine erfrischend unkonventionelle Vampirgeschichte lesen möchte, ist bei dieser Reihe genau richtig

    Mehr
  • Rezension zu "Süss wie Blut und teuflisch gut" von MaryJanice Davidson

    Süß wie Blut und teuflisch gut

    luckydaisy

    04. June 2011 um 19:08

    Betsy findet ihr neues Dasein als frisch gekrönte Königin der Vampire zunächst etwas gewöhnungsbedürftig. Um weiterhin ihrer Leidenschaft für teure Designerschuhe frönen zu können, braucht sie außerdem einen Job. Doch wer stellt schon eine Untote ein? Ich bin mir nicht sicher wieviele Sterne ich vergeben soll. Denn wo viel Licht ist, ist bekanntlich auch viel Schatten. Aber alles auf Anfang: Betsy Taylor die neue Vampirkönigin mag sich so gar nicht an ihre neue Rolle und ihr untotes Dasein gewöhnen. So wundert es nicht, daß sie sich in einem Schuhladen einen Job besorgt und Vampirkönig Eric Sinclair auf Abstand hält. Als jedoch eine Mordserie an Vampiren für Aufmerksamkeit sorgt, muss Betsy eingreifen... Wer schon den 1. Teil gelesen hat, weiß, was ihn mit Betsy Taylor erwartet: Ein völlig überdrehter Mischmasch aus Vampirgeschichte mit Chick-Lit Elementen. Einerseits finde ich das Konzept der Betsy-Reihe wirklich pfiffig, da hier 2 Romanformen fröhlich durcheinander geworfen werden, die so auf den 1. Blick gar nicht zusammenpassen. Betsy als Heldin ist einerseits sehr geglückt, daß sie mit ihrem losen Mundwerk und ihrem überdrehten Humor immer wieder für Erheiterung bei der geneigten Leserin sorgt, anderseits bin ich doch recht froh, daß der Roman nur gut 250 Seiten hat. Länger hält man es mit Betsy beim besten Willen nicht aus. Modefimmel und Schuhtick sind ja ganz erheiternd, ermüden auf Dauer aber doch etwas. Auch macht Betsy keinerlei charakterliche Entwicklung durch. Sie ist nach wie vor die gleiche Dumpfbacke wie vor ihrem unfreiwillgigen Ableben. Schade finde ich auch, daß die Liebesbeziehung zwischen ihr und Sinclair nur am Rande Platz findet. Insgesamt ist der 2. Band der Betsy-Reihe durchaus charmant und der Schreibstil und der schrille Humor wissen zu unterhalten. Dennoch sollte man die Bücher von Mary Janice Davidson nur in kleinen Dosen genießen, da sich ansonsten recht schnell Übersättigung einstellt.

    Mehr
  • Rezension zu "Süss wie Blut und teuflisch gut" von MaryJanice Davidson

    Süß wie Blut und teuflisch gut

    Vampir-Fan

    11. November 2010 um 16:45

    Betsy findet ihr neues Dasein als frisch gekrönte Königin der Vampire zunächst etwas gewöhnungsbedürftig. Um weiterhin ihrer Leidenschaft für teure Designerschuhe frönen zu können, braucht sie außerdem einen Job. Doch wer stellt schon eine Untote ein? .....Auch dieses Buch vom Mary Janice Davidson ist echt zum lachen. Die Sprüche die die Charaktere ablassen sind echt der Hammer. Die Geschichte ist spannend geschrieben und trotz der gringen Seitenzahl von 2514 passiert doch allerhand in dem Buch. Ich finde der Charakter Betsy ist echt genial geworden und auch Sinclair schließ ich immer mehr ins Herz. Eine tolle Buchreihe von der ich mir weitere so tolle Bücher erhoffe.

    Mehr
  • Rezension zu "Süss wie Blut und teuflisch gut" von MaryJanice Davidson

    Süß wie Blut und teuflisch gut

    Reneesemee

    14. August 2010 um 18:38

    Auch dieses Buch war wieder spitze so langsam gefällt mir Betsy auch wenn sie einen Schuhtick hat. Ich denke jedem das seine nicht war. Betzy findet sich so langsam als Königin der Vampire zurecht sie ist ja auch schon seit drei Monaten eine Vampirin, aber immer noch ohne Job. Naja und auch bald ohne ein zu Hause da in ihrem sich die Termiten breit gemacht haben tja und das Jessica ein Haus kauft wo sie dann alle drei ( Marc, Jessica und Betsy) wohnen das möchte sie nicht. Aber trotz allem möchte sie auch nicht auf wie sie es sagt "ein normales Leben" verzichten und sucht sich erst mal einen Job was als Untote garnicht so einfach ist. Sie weiß leider auch immer noch nicht was sie für den sexy Sinclair emfindet oder ob das ganze nur ein Spiel ist. Auch das war wieder ein absolut mitreissendes Buch von der ersten bis zur letzten Seite.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks