Mary Janice Davidson Weiblich, ledig, untot

(622)

Lovelybooks Bewertung

  • 551 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 6 Leser
  • 108 Rezensionen
(275)
(198)
(99)
(38)
(12)

Inhaltsangabe zu „Weiblich, ledig, untot“ von Mary Janice Davidson

Betsy Taylor hat eine fürchterliche Woche hinter sich -- erst verliert sie ihren Job, dann kommt sie bei einem Autounfall ums Leben - und stellt schließlich fest, dass sie gar nicht wirklich tot ist! Außerdem wird sie ständig von einem unheimlichen Heißhunger auf Blut geplagt. Ihre neuen Freunde halten sie für die lange prophezeite Königin der Vampire. Betsy ist da anderer Meinung, doch die Vampire ködern sie mit einer Geheimwaffe, der sie nicht widerstehen kann: Designerschuhe. Mindestens ebenso verlockend ist der Vampir Sinclair.

Ich musste oft richtig krass lachen und spannend war es auch also von mir gibt es da mal schöne 5 Sterne

— Tatjana_Clockwork1999
Tatjana_Clockwork1999

Hat einen netten Humor

— Bella_936
Bella_936

Was macht man, wenn man plötzlich tot aufwacht? Genau, einfach weiter! Und zwar mit Stil. Einfach zum schreien komisch.

— Zuckerwatte-im-Kopf
Zuckerwatte-im-Kopf

Königin Betsy ist einfach die Beste mit dem besten Schuhgeschmack! ;)

— Distel93
Distel93

Der erste Roman der Reihe. Hat mir sehr gut gefallen, lustig und frech - mal was anderes.

— IcePrincess
IcePrincess

Habe eine neue Reihe für mich entdeckt, die eindeutig Suchtpotential hat.

— niknak
niknak

Das könnte ich mir sehr gut vorstellen. Wie lustig und würde gerne sowie aus diesem Buch nachfilmen lassen.

— Yoshi1978
Yoshi1978

da habe ich aber eindeutig mehr erwartet :-(

— LariHeldenlama
LariHeldenlama

-

— PattyKK
PattyKK

Witzig, spannend, alltagstauglich!

— Yoyomaus
Yoyomaus

Stöbern in Fantasy

Fallen Queen

Ein gelungener Auftakt und beeindruckendes Debüt mit kleinen Schwächen.

buchlilie

Cainsville - Dunkles Omen

Interessante Hintergrundgeschichte, aber doch mit einigen Längen

lenisvea

Black Dagger - Ewig geliebt

Ich liebe diese Reihe einfach.

michelle_loves_books

Black Dagger Legacy - Tanz des Blutes

Kommt nicht an Band 1 ran.

michelle_loves_books

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Faszinierender Fantasyauftakt mit drei starken Heldinnen, der aber etwas Anlaufzeit benötigt.

ConnyKathsBooks

Das Vermächtnis der Wölfe Teil 3 - Zwang

Nervenkitzel, unerwartete Wendungen und die Greifbarkeit der Atmosphäre machen den dritten Teil zu einer mehr als gelungenen Fortsetzung

Gwynny

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lustig, ironisch und doch mit Vampiren

    Weiblich, ledig, untot
    Jaelle

    Jaelle

    12. August 2017 um 09:22

    Elizabeth Taylor stirbt bei einem Verkehrsunfall. Nein, also nicht die Elizabeth Taylor - und nein, sie stirbt auch nicht wirklich. Sie erwacht in einem Sarg, der in  einem Beerdigungsinstitut steht. Nach einem entsetzlichen Tag, an dem sie eh schon verschlafen hat, ihren Job verliert und ihre Katze weg läuft. Aber das Schlimmste sind ihre billigen Klamotten, ihre noch billigeren Schuhe und ihr grauenhaftes MakeUp.Betsy muss erkennen, dass sie nun ein Vampir ist. Aber das heißt ja noch lange nicht, dass sie sich auch an die Regeln halten muss. Weihwasser kann ihr nichts anhaben, Kruzifixe interessieren sie nicht und der berühmte Blutdurst stört sie auch nicht so sehr, wie man es von einem anständigen Vampir erwarten sollte.Bald schon eröffnen ihre neuen Freunde ihr, dass sie die prophezeite Königin sei. Betsy wehrt sich gegen die Vorstellung und hat keine Lust auf die Vampirpolitik. Doch sie hat keine Chance, als der Oberboss der Vampirgemeinde sie vernichten will - sie muss um ihr untotes Leben kämpfen.Normalerweise mache ich inzwischen einen Bogen um Vampirgeschichten. Sie ähneln sich doch zu sehr, und es dreht sich fast ausschließlich um Sex.Aber hier bin ich froh, der Empfehlung eines Freundes gefolgt zu sein. Sofort hat mich der Humor mitgenommen und zum Glück durch die ganze Geschichte getragen. Betsy ist aufmüpfig, vorlaut und auch etwas oberflächlich - aber eben schön sarkastisch. Ihre selbstironischen Kommentare sind genau so, wie man sie im realen Leben zu hören bekommen würde. Und das macht sie sehr sympathisch!

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 18.08.2017: _Jassi                                           ---  73 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   208,5 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   81 Punkte Bellis-Perennis                          ---  564 Punkte Beust                                          ---   260 Punkte Bibliomania                               ---   184 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  350 Punkte ChattysBuecherblog                --- 210 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   103,5 Punkte Code-between-lines                ---  127 Punkte eilatan123                                 ---   46 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   109 Punkte Frenx51                                     ---  72,5 Punkte glanzente                                  ---   75 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   135 Punkte Hortensia13                             ---   113 Punkte Igelchen                                    ---   21 Punkte Igelmanu66                              ---  151 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    79 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   105 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   77 Punkte Katykate                                  ---   94 Punkte Kerdie                                      ---   190 Punkte Kleine1984                              ---   130 Punkte Kuhni77                                   ---   105 Punkte KymLuca                                  ---   100 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   211 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   190 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   82 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  52 Punkte mistellor                                   ---   149 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  115 Punkte Nelebooks                               ---  183 Punkte niknak                                       ----  268 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   180 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   93 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   48 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 57 PunkteSandkuchen                              ---   172 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   153 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   245 Punkte SomeBody                                ---   157,5 Punkte Sommerleser                           ---   168 Punkte StefanieFreigericht                  ---   190,5 Punkte tlow                                            ---   135 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   34 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   64 Punkte Wolly                                          ---   163 Punkte Yolande                                       --   150 Punkte

    Mehr
    • 2174
  • Betsy Taylor legt los

    Weiblich, ledig, untot
    niknak

    niknak

    15. March 2017 um 21:02

    Inhalt: (Klappentext)Betsy Taylor hat eine fürchterliche Woche hinter sich -- erst verliert sie ihren Job, dann kommt sie bei einem Autounfall ums Leben - und stellt schließlich fest, dass sie gar nicht wirklich tot ist! Außerdem wird sie ständig von einem unheimlichen Heißhunger auf Blut geplagt. Ihre neuen Freunde halten sie für die lange prophezeite Königin der Vampire. Betsy ist da anderer Meinung, doch die Vampire ködern sie mit einer Geheimwaffe, der sie nicht widerstehen kann: Designerschuhe. Mindestens ebenso verlockend ist der Vampir Sinclair.Mein Kommentar: Der Schreibstil der Autorin ist unverwechselbar. Er ist herrlich sarkastisch. Sehr viele Passagen des Buches sind sehr humorvoll und laden zum laut loslachen ein. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Betsy erzählt. Betsy Taylor, eigentlich Elisabeth Taylor, kennt bereits alle Witze über ihren Namen und sie liebt Designerschuhe über alles. Sie verliert ihren Job und wird am gleichen Abend von einem Auto überfahren und verliert dadurch ihr Leben. Umso verwirrter ist Betsy, als sie später wieder aufwacht und gar nicht wirklich tot ist. Die junge Vampirin ist ein sehr sarkastischer und eigensinniger Charakter. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund und sagt auch offen und ehrlich ihre Meinung. Dies bringt sie jedoch auch manchmal in große Schwierigkeiten. Als Leser schließt man sie jedoch trotz oder auf Grund ihres großen und auch losen Mundwerkes ins Herz. Betsy liebt ihre Designerschuhe über alles. Die junge Vampirin stellt sich den Herausforderungen, denen sie gegenüber steht. (Auch wenn sie oftmals keine andere Chance hat :D) Die Handlung ist sehr leicht zu verfolgen. Es ist dabei nicht notwendig, sich total auf das Buch zu konzentrieren. Das Buch an sich ist eine schöne Idee. Frau stirbt und wird zur Vampirin - kommt am Anfang nicht wirklich mit ihrem neuen Leben klar - muss einige Hindernisse bewältigen - ist etwas besonderes und total anders, als die anderen Vampire. Die anderen Charaktere sind bis jetzt noch eher undurchsichtig. Ich konnte mich nicht sonderlich gut in die anderen hineinversetzen. Ich denke jedoch, dass sich dies im Laufe der Reihe noch ändern wird. Mein Fazit: Ich habe eine neue Reihe für mich entdecken können. Sie bietet noch sehr viel Spielraum für weitere Bücher und hat auf jeden Fall Suchtpotential. Die Reihe bietet eine Mischung aus Fantasy, Erotik und äußerst humorvolle Szenen. Ganz liebe Grüße, Niknak

    Mehr
  • Sehr unterhaltsam und Lesenswert!

    Weiblich, ledig, untot
    PattyKK

    PattyKK

    22. October 2016 um 01:33

    Sehr unterhaltsam und Lesenswert!

  • Witzig, spannend, alltagstauglich!

    Weiblich, ledig, untot
    Yoyomaus

    Yoyomaus

    26. September 2016 um 09:36

    „Ich war sicher, dass er mich für oberflächlich und willensschwach und für eine komplette Idiotin hielt. Aber wen kümmerte das? Ich war eine oberflächliche, willensschwache Idiotin mit den coolsten Schuhen der Saison."(Betsy über sich selbst)Betsy hat es nicht leicht. Kurz vor der 30, die Modelkarriere an den Nagel gehangen und gerade frisch aus ihrem Bürojob entlassen, macht sie sich auf den Weg nach Hause, wo niemand auf sie wartet. Die Eltern sind geschieden, der Vater neu verheiratet - und das mit einem Stiefmonster wie es im Buche steht. Einzig ihre Designerschuhe, ihre Katze und ihre Freundin sind es, die sie aufmuntern. Doch an diesem einen Tag geht wirklich alles schief. Als sie ihre Katze von der gegenüber liegenden Straßenseite holen möchte, wird Betsy von einem Laster umgefahren und stirbt. Ende der Geschichte. Denkt sie. Tatsache ist aber, dass sie im Leichenschauhaus wieder aufwacht. Mit einem billigen rosa Kostüm und den ausgelatschten Schuhen ihres Stiefmonsters. Als wäre es noch nicht schlimm genug erst zu sterben, dann von den Toten wieder aufzuerstehen UND in diesen grausigen Sachen zu stecken, erwartet Betsy bald ihr blaues Wunder. Egal wie sehr sie versucht wieder tot zu sein, es gelingt ihr einfach nicht. Fremde Männer behandeln sie außerdem plötzlich sehr zuvorkommend und scheinen allesamt in sie verliebt zu sein. UND als ob das alles nicht genug wäre, muss Betsy mit Entsetzen feststellen, dass ihr Stiefmonster sich all ihre Designerschuhe, die sie sich so mühsam erarbeitet hat, mit zu sich nach Hause genommen hat. Zeit, der lieben Familie einen Besuch abzustatten! Während ihr Vater sich in Alkohol verkriecht und ihre Stiefmutter kurz vor einer Ohnmacht ist, holt sich Betsy ihre geliebten Schuhe wieder, setzt ihre überglückliche Mutter darüber in Kenntnis, dass sie nicht tot ist und versucht herauszufinden, was wohl mit ihr geschehen ist. Die Antwort liegt bald klar auf der Hand. Betsy ist ein Vampir, angefallen von einer Horde Wilder, denen sie Monate zuvor keine weitere Beachtung geschenkt hat. Doch nun hat sie unstillbaren Hunger auf Blut, ihr wachsen Reißzähne, sie hat übernatürliche Kräfte und sie schläft bei Tag wie ein Stein. Gemeinsam mit ihrer Freundin Jessica versucht Betsy der Sache Herr zu werden. Doch die nächsten Probleme lassen nicht lang auf sich warten. Denn der vorherrschende Vampir Nostro will Betsy als seine Untertanin wissen, etwas was Betsy so aber gar nicht einsieht und ihr dadurch noch mehr Probleme einbringt. Und dann ist da auch noch der unverschämt gut aussehende Eric Sinclair mit seinem Gefolge, die sie als die Königin der Vampire ansehen. Und das nur, weil sie Kreuze berühren und Kirchen betreten kann, ohne gleich zu einem Häufchen Asche zu zerfallen. Plötzlich hat Betsy ganz andere Sorgen als ihre schönen Designerschuhe!Betsy - Elizabeth - Taylor ist eine mehrteilige Reihe aus der Feder von Mary Janice Davidson. Mit ihrem lockeren Schreibstil und der frechen Art von Betsy fliegen die Seiten nur so dahin und versüßen so manche Lesestunde. Die Beschreibungen der Geschichte sind sehr detailliert, sodass man sich Betsy und ihre Art sehr gut vorstellen kann. Dadurch, dass Betsy wie ein verwöhntes, aber bodenständiges Barbiepüppchen daher kommt, wird die Welt der klassischen Vampire noch einmal richtig aufgemischt. Nur weil Vampire alt sind, heißt es ja nicht, dass sie nicht mehr mit der Mode mitgehen und sich in dunklen Löchern verkriechen sollen! Betsy mischt alle mächtig auf, auch wenn es Situationen gibt, die sie nicht wirklich durchdacht hat und aus denen sie bittere Schlüsse ziehen muss. Trotzdem macht es Spaß Betsy und ihr loses Mundwerk zu begleiten und mit ihr die Welt der Vampire völlig neu zu entdecken!Betsy als Protagonistin hat es nicht einfach. Einst ein Model hat sie bald festgestellt, dass modeln nicht das ist, was sie auf ewig machen möchte. Mit einem Job, bei dem man denken und auch etwas leisten muss hat sie sich immer kleine Wünsche erfüllt, obwohl sie das so nicht nötig gehabt hätte. Doch Betsy wollte mit beiden Beinen fest im Leben stehen, unabhängig von Papas Geldbeutel. Schuhe sind und waren Betsys Passion - und für diese würde sie sogar über Leichen gehen. Mit ihrem Tod und ihrer Wiederauferstehung setzt sich Betsy mit ihrem Leben auseinander, was eigentlich gar nicht so spektakulär war - bis auf die Schuhe. Im Anschluss scheint Betsy eine 180-Grad-Wendung zu machen. Sie redet, wie ihr das Mundwerk gewachsen ist. Sie wehrt sich gegen schlechte Behandlung, versucht mit ihrem neuen Leben klar zu kommen und sie setzt sich mehr denn je für andere ein. Lediglich Sinclair ist ihr ein Dorn im Auge, obwohl sie sich auch zu ihm hingezogen fühlt. Betsy befindet sich ständig im Wechselbad der Gefühle, was man ihr aber nicht verübeln kann, schließlich steht man ja nicht aller Tage von den Toten wieder auf.Sinclair ist für mich jetzt im ersten Teil noch ein sehr undurchsichtiger Charakter gewesen. Er lenkt Betsy für seine eigenen Ziele, so hatte ich das Gefühl, auch wenn er ihr hilft. Trotzdem konnte ich als Leser kein Vertrauen zu ihm aufbauen. Selbst der Schwärmfaktor ist ausgeblieben, den die Autorin aber ganz sicher schaffen wollte. Wenn Sinclair Betsy nicht gerade versucht zu verführen oder sie wie ein kleines Kind belehrt, ist er sehr grobschlächtig. Als Nebencharakter muss ich hier das Stiefmonster erwähnen. Mary Janice Davidson hat es geschafft, dass man sie ab dem ersten Satz einfach hassen muss. Nicht nur, dass sie die geliebten Designerschuhe mopst und einfach nur ein oberflächliches Miststück ist, sie ist einfach von der Art so garstig geschrieben, dass man sich diebisch freut, als Betsy ihren Schmuck in den Mixer schmeißt und auf Püree drückt. Klasse. Schöne Szene. Ein schöner, biestiger Charakter.Das Cover zum Buch finde ich im Übrigen richtig gut gemacht. Darauf abgebildet natürlich Betsy, mit Fledermaushandtasche und irgendwie von der Körperhaltung ganz etepetete. Betsy erscheint hier durch ihre Sonnenbrille außerdem unnahbar, als ob sie auf einen hinab schaut. Sie wirkt verwöhnt und allein am Cover lässt sich erahnen, dass es sich hier um eine ganz andere Vampirgeschichte handelt.Empfehlen möchte ich das Buch allen Leserinnen, die etwas für Mode, Vampire und witzige Szenen übrig haben. Ihr kommt hier definitiv auf eure Kosten. Idee: 5/5Witz: 5/5Spannung: 4/5Charaktere: 4/5Logik: 4/5Gesamt: 4/5

    Mehr
  • Fashion-Queen meets Vampir - ein Angriff auf die Lachmuskeln

    Weiblich, ledig, untot
    TanjaJahnke

    TanjaJahnke

    26. July 2016 um 08:25

    Ein Buch, dass mit allen bekannten Bildern und Geschichten über Vampiren grundlegend aufräumt.Was weiß man über Vampire?Vampire sind......blutsaugende Monster...von finsteren Dämonen besessen...uralte Fürsten der Unterwelt...vom Blutdurst zerfressen...haben Angst vor Weihwasser und Kreuzen...leben in dunklen Gruften...Ja, die Liste ist schier endlos. Vergesst diesen Humbug. Betsy Taylor räumt grundlegend mit allen Vorurteilen, Klischees und vermeintlichen Tatsachen auf. Sie definiert das Dasein eines Vampirs gänzlich neu.Während ihre "Artgenossen" vom Blutdurst zerfressen sind und sich in einer seltsamen Gesellschaft unterordnen, plagen sie ganz andere gewichtigere Sorgen. Wachsen bei Untoten die Haare noch? Wird sie auf ewig diese Frisur behalten? Oder kann sie doch noch die roten Strähnchen austesten? Und wo sind ihre Designerschuhe? Und doch hat Betsy ein Problem. In ihrer Andersartigkeit tritt sie versehentlich einem Anführer der Vampirgesellschaft gewaltig auf die Zehen, der nun ihren Kopf rollen bzw auf einem Silbertablett sehen will. Wobei, was kann sie denn dafür, dass er in seinem Dracula-Outfit eher lächerlich als gruselig wirkt?Alles in allem wartet Mary Janice Davidson mit einer komplett neuen Definition von Vampir auf und hat mit Betsy eine Figur geschaffen, die mehr als einmal die Lachmuskeln strapaziert und trotzdem nicht lächerlich wirkt. Es ist einfach Betsy's ganz persönlicher Charme, der einen immer wieder ein Grinsen ins Gesicht zaubert. Besonders die Dialoge und Monologe sind der Knaller.Wer also mal was neues ausprobieren mag und keine Angst vor Büchern hat, die auch mal die Lachmuskeln ansprechen, der wird hier seine helle Freude haben. Alle anderen, die Tiefgang und Drama erwarten, mögen bitte einen Bogen machen, da man Betsy einfach nicht zu ernst nehmen darf.Ich gestehe, ich hatte zu Anfang meine Probleme mit ihrer durchaus extremen Oberflächlichkeit. Aber, hey, so ist nun einmal Betsy :) Ich gebe diesem Buch 4 von 5 Pumps.

    Mehr
  • Quod me nutrit destruit me! Eine neue Vampirsucht ist bei mir entfacht! WOW!

    Black Dagger - Doppelband 1: Entflammt
    Floh

    Floh

    Die Erotik-Romance-Fantasy-Bestsellerautorin J.R.Ward hat sich mit ihrer nahezu endlosen und stets erfolgreichen, sehr mitreißenden und fesselnden Buchreihe um die Bruderschaft der Black Dagger Vampire und der gefährlichen und anziehenden Gestaltwandler bereits eine riesige Fangemeinde geschaffen. Nun erscheint diese Sensations-Vampirreihe in einem neuen Gewandt, als Doppelbände ganz in Schwarz lassen sich je zwei Romane fortlaufend zu einem Band vereinen und vereinen so jeweils die Charaktere, die hier im Fokus stehen. Doppelband 1 bringt uns in „Black Dagger – Wrath & Beth“ die ersten beiden Teile in dieser Neuauflage sehr nahe und entfesselt eine neue Buchreihe mit hochgradigem Suchtfaktor. Unwiderstehlich, derb, heiß, prickelnd, erotisch, sexy, charmant, gefährlich, spannend, turbulent, actionreich und voller Prunk… Vampirisch begierig! WOW. Erschienen im Heyne Verlag (http://www.randomhouse.de/Verlag/Heyne/30000.rhd)Zum Inhalt / Beschreibung:"Doppelband 1 der BLACK DAGGER-Saga: Enthält "Nachtjagd" und "Blutopfer"Der attraktive Vampir Wrath, Anführer der BLACK DAGGER, hat sein Leben dem Kampf gegen seine Feinde gewidmet – bis er der schönen Beth Randall begegnet und sich unsterblich in sie verliebt."Das passiert in den beiden einzelnen Bänden, die hier nahtlos ineinander übergreifen:Nachtjagd: Das Leben der jungen Beth Randall verläuft eigentlich in ruhigen Bahnen – sie lebt in einem zu kleinen Apartment, geht selten aus und hat einen schlecht bezahlten Reporterjob bei einer kleinen Zeitung in Caldwell, New York. Ihr Job ist es auch, der sie an den Tatort eines ungewöhnlichen Mordes führt: Vor einem Club ist ein Mann bei der Explosion einer Autobombe gestorben, und die Polizei kann keinen Hinweis auf die wahre Identität des Toten finden. Dann trifft Beth auf den geheimnisvollen Wrath, der in Zusammenhang mit dem Mord zu stehen scheint. Der attraktive Fremde übt eine unheimliche Anziehung auf sie aus, der sie sich nicht entziehen kann. Während sie sich auf eine leidenschaftliche Affäre mit Wrath einlässt, wächst in ihr der Verdacht, dass er der gesuchte Mörder ist. Und Wrath hat noch ein paar Überraschungen mehr für sie auf Lager, denn er behauptet, ein Vampir zu sein – und das Oberhaupt der Bruderschaft der BLACK DAGGER, die seit Jahrhunderten einen gnadenlosen Krieg um das Schicksal der Welt führen muss ….Blutopfer: Bei seinem Rachefeldzug gegen die finsteren Vampirjäger der Lesser muss Wrath sich seinem Zorn und seiner Leidenschaft für Elisabeth stellen – die nicht nur für ihn zur Gefahr werden können."Die Kerzen explodierten und fielen zu Boden, als ein Sturm von schwarzem Zorn um ihn herum zu wirbeln begann dichter wurde, schneller, dunkler, bis die Möbel vom Boden hochsprangen und kreisend um ihn herumflogen. Er legte den Kopf in den Nacken und brüllte." (Seite 42)Schreibstil:Die Autorin besitzt einen sagenhaft bildhaften und lebendigen Schreibstil. Schon nach wenigen Seiten sind mir die Charaktere aus Vampiren, Menschen, Lesser, Halbvampiren und Menschen sehr vertraut oder zumindest sehr interessant geworden. Mit Elizabeth, genannt Beth, konnte ich mich sofort identifizieren. Aber auch auf unsere Protagonisten der Vampirbruderschaft der Black Dagger musste ich nicht lange warten. Wrath haut den Leser beinahe um… Zudem mag ich den derben, rauen und standesgemäßen Ton und die flappsigen und foppenden Dialogen zwischen den Brüdern und aber auch Beth Zurückweisung ihren männlichen Kollegen gegenüber. Selbstbewusst, schlagfertig und schonungslos. Aber das eben nur an der Oberfläche. Das Seelenleben von Beth scheint anders ausgerichtet zu sein, das merkt man deutlich, als sie ihren Heimweg durch die belebten und stickigen Straßen nach ihrem Bürotag anschlägt und ihre bildhaften Gedanken und Gefühle schweifen lässt, bis sie bei ihren Gedanken böse gestört wird…. Ein Angriff, der einen Stein ins Rollen bringt und nicht nur die Polizei, die Vampire und Lesser in Unruhe bringt, sondern auch Beths ganzes Leben. Die übliche Romantacy oder der übliche klischeehafte Vampirroman und Vampirromanschreibstil ist es von der Autorin J.R. Ward hier jedoch nicht. Denn dieses Buch ist nicht der übliche Fantasy oder Romantik-Verriss, denn dieses Buch ist prickelnde Erotik und geballte Ladung Action und Livestyle. Autorin J.R. Ward nutzt ihre Erfahrungen im Bereich der paranormalen Lektüre für atemberaubende Fesselung und Spannung. J.R. Ward besitzt einen geschickten Umgang mit dem geschriebenen Wort. Gerade im Bereich Fantasy, gekoppelt mit Leidenschaft und Erotik ist es sehr schwierig, den Geschmack der Leser zu treffen und die Gratwanderung aus ästhetisch und abgedroschen zu meistern. Sie nimmt wirklich kein Blatt vor dem Mund und beginnt ihre eigentliche Handlung ohne große Nebenstränge. Sie steigt in das Leben von Beth ein und stellt ihren Job als Journalistin und ihre Verbindungen zur Polizei und Behörde und ihre Kollegen José und Butch vor. Das raue Leben Caldwell / New York. Bis eines Tages Wrath den letzten Wunsch seines Bruders Darius nach seinem ungerechten Tod erfüllen will und Beth bei ihrer bevorstehenden Transition bewachen soll. Beider Leben treffen aufeinander und sofort wird ein Band zwischen Mensch und Vampir geschossen. Wrath dringt eines Nachts in Beth Wohnung ein und raubt ihr jeglichen Verstand. Die Autorin J.D. Ward bietet dem Leser schon nach wenigen Seiten und kurzen Handlungen einige sehr gewagte Szenen und großes Kopfkino. Sie schreibt zwar schonungslos, offen und heftig, wirkt aber dennoch sehr ansprechend und anziehend in ihren Formulierungen. Diese Autorin scheut sich nicht und nimmt kein Blatt vor dem Mund. Ich dachte an "Twillight für Erwachsene". Verbot und Hingabe, Lust und Leidenschaft, ein Spiel mit dem Feuer. All das beschwört die Autorin mit ihrem grandiosen Stil. Das Schriftbild ist angenehm, die Kapitel nicht allzu lang und die Wortwahl ist mit Bedacht gewählt und von "Wagnis" und Geschick geprägt. Die Schwierigkeit eines herausragenden Vampir-Gestaltwandler-Romans bei dieser Marktüberflutung meistert sie gekonnt, da sie die Aura der dunklen und gefährlichen und überaus anziehenden und atemberaubenden Vampire der Black Dagger Bruderschaft mit der verursachenden Lust und Anziehungskraft vereint. Durch ihre spannende Handlung, jedoch mit reichlich erotischen Passagen erzeugt sie lebendige Bilder, die das Lesen zum wahren Sinnesrausch werden lassen."Man fühlte sich zu dem hingezogen, was in der Lage war, einen völlig kaputtzumachen. Quod me nutrit destruit me." (Seite 156)Charaktere:Die Auswahl der Charaktere, bzw. der Hauptprotagonisten ist das Herzstück des Romans. Wir erleben den Beginn dieser suchtverursachenden Vampirreihe mit Beth und Wrath, die aufeinander treffen und für immer zueinander zu gehören scheinen. Doch zuvor muss Beth ihre Wandlung und Transition zur Vampirin überstehen. Als Darius, einer der Brüder der Black Dagger, bei einem Bombenangriff getötet wurde, hinterlässt er seinem König und Krieger Wrath einen letzten Wunsch: Er soll seine Tochter Beth bei ihrer Transition beistehen und sie schützen! Als Darius noch lebte, lehnte Wrath diesen Wunsch entschieden ab, aber nun nach den ungerechten Tod seines Bruders ist er ihm diesen letzten Wunsch schuldig. Eines Nachts begibt sich Wrath zu Beth Wohnung: es treffen Welten, Emotionen, Lust, Gier, Anziehung und Gefühle aufeinander… Beide sind mehr als überrascht und vernebelt. Wrath muss Beth Erinnerung löschen, doch so ganz auslöschen kann er das nächtliche Verlangen nicht… Beth: Sie ist die heimliche Tochter von Vampir Darius und einem Menschen. Ihre Transition steht kurz bevor. Beth weiß von ihren Eltern fast gar nichts und ist in unterschiedlichen Heimen und bei Pflegeeltern aufgewachsen. Allein. Beth fühlt sich nicht zu Männern hingezogen, aber auch nicht zu Frauen. Sie macht ihren Job als Journalistin, steht aber immer im Schatten ihrer Kollegen. Beth ist eine atemberaubende Schönheit und keiner ihrer Kollegen versteht, warum sie noch keinen Typen hat. Mehrere ihrer Kollegen wollen bei ihr landen und versuchen es immer wieder auf unterschiedlichster und abgedroschener Weise. Auch Polizist Butch hat einen Narren an Beth gefressen. Stets hält er ein wachsames Auge auf der jungen Reporterin und füttert sie gern mit Informationen zu Ermittlungen und Fällen. Sowie José, ihm vertraut sie auch. Doch mehr als Freundschaft ist bei Beth eben nicht drin… Bis sie auf den atemberaubenden und heißen in Leder gekleideten Wrath trifft, der all ihre Gefühle zum Regen erweckt…Wrath: Wrath ist der Anführer der Black Dagger. Die Vampirbruderschaft fristet ein nahezu ausgerottetes Dasein. Sie leben gefährlich und stets im Kampf. Sie sind ausgebildete Kämpfer und besitzen ein Waffenarsenal was Staunen bringt. Die Black Dagger werden von den Untoten Lessern bedroht. Es finden Kämpfe, Schlachten und Tötungen statt. Wrath gilt beinahe als Mythos: Der blinde König. Doch Wrath hadert mit seiner Aufgabe und kann und will seine Brüder nicht führen und anleiten. Wrath verbirgt ein dunkles Schicksal… Als er den letzten Wunsch seines verstorbenen Bruders Darius erfüllen will, gerät sein komplettes bisheriges Weltbild ins Wanken. Er verlässt seine Jahrhundertelange Shellan Marissa und sich einem Halbmenschen anzunehmen. Wrath wirkt stark und mächtig, er ist heiß und unglaublich sexy und verführt Beth auf gekonnte Weise. Das perfekte Liebesspiel zwischen den beiden… Doch Wrath Herz ist angeknackt, er offenbart sich Beth und muss nun eine neue Prüfung bestehen. Die Jungfrau der heiligen Schrift hat es ihm so befohlen…Butch: eigentlich spielt der Polizist nur eine Nebenrolle, doch er kleidet den Handlungsstrang so unterhaltsam, dass ich auf ihn einfach eingehen muss. Butch ist Bulle durch und durch. Mit seiner rechtschaffenden Art hat er sich seinen Dienst zumindest vorrübergehend versaut. Er wollte die Vergewaltigung auf Beth rächen und hat sich nicht an die Vorschriften gehalten. Als er Beth beinahe leblos in ihrer Wohnung auffindet, muss er sie zu den Black Dagger bringen. Dort betritt er die Welt der Vampire. Wie er mit diesem Schauspiel umgeht ist einfach herrlich und voller Ironie. TOP. Dann verliebt auch er sich ausgerechnet in Wrath Ex-Shellan Marissa und auch sein Verstand ist fürs Leben beraubt und benebelt…„Da sah er ihre Fänge, und für ihn waren sie wunderschön. Leuchtend weiß, spitz zulaufend. Er erinnerte sich an das Gefühl, als sie von ihm getrunken hatte.“ (Seite 387)Fritz: auch zu dem Doggen, eine Art Butler, der adligen Vampire muss ich einfach ein paar Worte verlieren. Stets höflich, dezent, dienstbeflissen und in seinem Livree ein wahrer Star am Rande. Die Black Dagger Vampire: Zsadist, Rhage, Thorment, Phury und Vishous. Allein die Namen zergehen auf der Zunge. All diese Brüder sind Wrath, als ihrem Anführer und König, unterlegen. Doch jeder der einzelnen Brüder wird den Leser überraschen, fesseln, anziehen, abstoßen und verwundern. Ein Zusammenspiel aus Faszination und Gefahr, die erregend und bahnbrechend ist. WOW. Ein unerschöpfliches Portfolio an Potential und Möglichkeiten. Jeder der einzelnen Figuren und Charaktere im Roman strömen vor Facette und Wildheit. Doch hinter dieser Wildheit steht noch viel mehr als nur Lust und Anziehung... Die Gier nach Blut und das Leben fürs Töten. Wrath ist der Traum von Mann, ach was, irgendwie ziehen mich alle dieser Vampire an. Sogar der abtrünnige Zsadist mit seinem Gesang. Die pure Lust mit zwei Fängen (äh auf zwei Beinen). Von ihnen zu Lesen ist der reinste Augenschmaus. WOW.J.R. Ward eine komplexe Mischung aus Haupt- und Nebenrollen erschaffen, aus Mensch und Vampir. Besonders angetan hat es mir die Beziehung von Wrath und Beth, klar, aber auch Butch und Marissa haben mich total überrascht. Aber auch die Vampire untereinander und das Leben in Caldwell unter der Gefahr der Lesser und des Mr X mit Billy Randell und dem Vampir-Doc Havers. Vollkommen ausgereift und grandios dargestellt. J.R. Ward beweist großes Geschick, denn sie bringt die spannenden Rollen und Nebenrollen in Einklang und lässt den Leser somit mitfühlen und ganz wichtig: Sie lässt den Leser einfach nicht mehr von den Buchseiten!"Und seine Zähne waren nicht die Einzigen, die danach schrien, sich in sie zu versenken. Seine Erektion schmerzte, bohrte sich hart gegen den Reißverschluss. Er war hin und hergerissen zwischen den beiden Bedürfnissen. Sex. Blut." (Seite 220)Schauplätze:Der Autorin gelingt es durch reale Darstellung der Schauplätze eine Welt aus Alltag und Normalität zu schaffen, die durch den Besuch der Dunkelheit, dem Vampir Wrath, für Beth zunächst völlig aus dem Ruder gerät. Sehr genau hat sie die Eindrücke eingefangen und gibt diese im Buch an die Leser weiter. New Yorker Gassen, nächtlicher Einfluss, coole Kulissen, wilde Partys und die stille und stickige Luft abseits des Trubels in der sengenden Sommerhitze eines langen Tages. Diese Nebenhandlung reduziert sie jedoch löblicherweise auf ein Minimum, sodass sie dem Genre treu bleibt und nicht in einen Liebesroman abdriftet. Lebendig und vielseitig werden wir durch die Geschichte geführt und erleben detaillierte Orte und Begebenheiten. Der Leser wird in einen Sinnesrausch gehüllt und begibt sich an die Schauplätze der Protagonisten. Die typische Idylle eines New Yorker Vorortes, das Screamers, die Polizeibehörde, Beth Arbeitsplatz, ihre kleine Wohnung und dann das Anwesen von Darius in dem Wrath seinen Schlafplatz (Gruft) unten im Gewölbe hat. Meinung:Allein beim Thema Vampire werde ich ja schon hellhörig. Black Dagger ist seit Jaaaaahren in aller Munde, die Reihe schier unerschöpflich. Nun gibt es diese Erfolgsreihe in einer Neuauflage als Doppelbände mit viel interessantem und weitreichendem Bonusmaterial. Eine Liebeserklärung an eine Romanreihe voller Gefahr, Erotik, Tempo, Spannung, Anziehung, Wendung, Klischee, Novität und Fesselung. Suchtgefahr hoch zehn! Vampire, man könnte vielleicht von Marktüberflutung sprechen, hier aber nicht. Die Autorin hat es einfach geschafft, sich einen Namen zu machen, sie ist die Vorreiterin und Pionierin der unvergesslichen Vampire. Diese Spezies dann auch noch in einem hinreißenden und mitreißenden Roman zu erleben, so voller Anmut, Hitze, Leidenschaft und Verlangen, das hat mich völlig von dieser fesselnden Buchreihe überzeugt. Gleich mit den ersten Seiten war ich infiziert und man kann mich als süchtig bezeichnen. Selten werde ich so dermaßen mitgerissen. Die Autorin hat mich vollends begeistert, mit ihrer Story, mit den sagenhaften bildhaften Schreibstil, mit den fantastischen Schauplätzen und zuletzt mit den einmaligen Protagonisten. Die Spannung und Komplexität ist auf höchstem Niveau und der Nervenkitzel unerbittlich. So viel Leidenschaft und so viel Offenheit und Härte hätte ich in dieser Reihe gar nicht erwartet. Ich war sogar etwas skeptisch nicht vielleicht auf zu viel Schmalz und Liebelei zu treffen. Aber unbegründet: dieses Werk ist anders, so wirklich speziell und genau mein Ding! Wunderbar! Wild, sexy, prickelnd, gefährlich, rau, vielseitig und derb. Genau meine Wellenlänge! Ich komme gar nicht aus dem Schwärmen und MUSS mir unbedingt den zweiten Doppelband „Rhage & Mary“ bestellen!!!! „Butch sah über die Schulter zu Zsadist. Schwarze Augen funkelten zurück. Das Lächeln auf dem Gesicht des Vampirs war begierig nach Sünde und bereit für das Böse.“ (Seite 487)Cover / Gestaltung:Das Cover deutet die ganze Leidenschaft bereits an: Schwarz wie die Nacht. Ganz dezent findet man ein Ornament. Goldene fühlbare Schrift mit dem Titel im Fokus. Dunkel, düster, edel. So sind die Black Dagger Vampire und die Liebe zwischen Wrath & Beth. Heiß, hinreißend und voller gefährlicher Nähe. Das Bonusmaterial samt Glossar, Interview, Steckbrief und Leseprobe sind ein wirklicher letzter Blutstropfen, ein BonBon. Die Autorin:"J. R. Ward ist in den USA eine der erfolgreichsten Bestseller-Autorinnen für die Mischung aus Mystery und Romance. Nach einem Studium der Rechtswissenschaften war sie zunächst im Gesundheitswesen tätig, wo sie unter anderem die Personalabteilung einer der renommiertesten Kliniken des Landes leitete. Ihre "Black Dagger"-Romane haben in kürzester Zeit die internationalen Bestsellerlisten erobert. Gemeinsam mit ihrem Mann und ihrem Hund lebt J. R. Ward im Süden der USA."Fazit:Dieses Werk, dieser Auftakt zur Neuauflage der Doppelbandreihe der Vampir-Erotik, Action-Romance-Fantasy-Bestsellerreihe der Black Dagger verdient von mir weit mehr als 5 Sterne +++. Ich bin restlos gefesselt, infiziert, mitgerissen und begeistert! 100%ige Leseempfehlung und mehr! !

    Mehr
    • 24
  • Vampir-Comedy

    Weiblich, ledig, untot
    SerenaS

    SerenaS

    20. March 2016 um 00:03

    Es ist nicht das erste Buch der Autorin, welches ich gelesen habe, doch es gefällt mir besser wie die Alaska-Royal oder Mermaid-Reihe.Recht lustig, eine völlig andere Sicht auf Vampire. Es wird auch mal nicht alle paar Kapitel rumgemacht, was mich bei einigen modernen Büchern nervt. Sex sells...früher brauchte man das nicht dauernd in einem Buch und es war trotzdem interessant zu lesen.Das Ende ging mir etwas zu schnell und auch der Epilog verrät zuviel, dafür dass es eine Reihe ist. ich kann den Band empfehlen und bin gespannt, ob die weiteren Bücher das Interesse bei mir halten können

    Mehr
  • "Weiblich, ledig, untot" von Mary Janice Davidson

    Weiblich, ledig, untot
    Nelly87

    Nelly87

    21. December 2015 um 21:53

    Der Klappentext Betsy Taylor hat eine fürchterliche Woche hinter sich — erst verliert sie ihren Job, dann kommt sie bei einem Autounfall ums Leben – und stellt schließlich fest, dass sie gar nicht wirklich tot ist! Außerdem wird sie ständig von einem unheimlichen Heißhunger auf Blut geplagt. Ihre neuen Freunde halten sie für die lange prophezeite Königin der Vampire. Betsy ist da anderer Meinung, doch die Vampire ködern sie mit einer Geheimwaffe, der sie nicht widerstehen kann: Designerschuhe. Mindestens ebenso verlockend ist der Vampir Sinclair … [ Quelle: Egmont Lyx ] Meine Meinung Nach dem ganze Vampire-Hype zu Zeiten von Edward und Bella, sind die Vampir-Bücher nur so aus dem Boden geschossen. Eingereiht hat sich da auch Mary Janice Davidson, die aber nicht eine schnulzig-schöne Liebesgeschichte kreiert hat, sondern die ganze Sache mit etwas Humor angeht. In meine Hände gelangte das Buch vor allem durch sein Cover, das mich in der Buchhandlung sofort angesprungen hat. Gekauft war es schnell, allerdings haben mich dann die vielen negativen Rezensionen etwas abgeschreckt. Die Handlung wäre langweilig, die Protagonistin ein oberflächliches, nerviges Püppchen und auch sonst wäre dem Buch nur wenig abzugewinnen. Diesen Eindruck hatte ich aber schon nach dem ersten Lesen nicht. Elizabeth "Betsy" Taylor wird abends von einem Auto überfahren und wacht einige Stunden später in der Leichenhalle wieder auf - in einen pinkfarbenen Kostüm und mit Billigschuhen an den Füßen. Für sie ein persönlicher Alptraum. Zu ihren Lebzeiten war sie Sekretärin mit einer Schwäche für schöne Markenschuhe, einer schwarzen besten Freundin und einer Katze, der sie den Tod verdankt. Doch als sie als Untote später erwacht glaubt die Vampirgemeinde, in ihr endlich ihre neue Königin gefunden zu haben, denn eigentlich erfüllen die 08-15 Vampire alle Klischees: können keine Kirche betreten, schrecken beim Anblick eines Kruzifix zurück, es dürstet sie ständig nach Blut und auch das Wandeln im Sonnenlicht ist eher ungesund. Betsy dagegen passt da nichts ganz ins Raster: sie hat ihren Durst unter Kontrolle und kann auch bei Tageslicht das Haus verlassen. Im Großen und Ganzen und um fair zu bleiben muss man schon sagen: das Buch ist jetzt kein literarischer Goldschatz, die Protagonistin IST ein wandelndes Klischee und auch der Handlungsverlauf weist keine großartigen Ausreißer auf. Auch Mary Janice Davidsons Schreibstil ist nicht unbedingt etwas Besonderes, an manchen Stellen sogar ein wenig platt, doch mich konnte das Buch amüsieren und ich hatte ein paar witzige Lesestunden damit. Natürlich gibt es auch einen gutaussehenden männlichen Gegenspieler, Eric Sinclair, seines Zeichens Vampir (und das schon länger als eine halbe Stunde). Und natürlich ist er so sexy und natürlich ist er ganz heiß auf die neue Vampirkönigin und NATÜRLICH will sie von ihm so gar nichts wissen, obwohl er ja schon ein Schnuckelchen ist. Aber Betsy scheint die Einzige zu sein, die sich seinem Charme widersetzen kann, denn im Gegensatz dazu himmeln ihre Freunde ihn an. Die fand ich dagegen ultra cool: Marc, der Kinderarzt aus der Notaufnahme, der eigentlich Selbstmord begehen wollte und gegen Betsy vampirische Verführungskräfte immun ist, ganz einfach deswegen weil er schwul ist. Ich fand ihn einfach knuffig und mal ehrlich: welche Frau wünscht sich nicht einen schwulen besten Freund? Ihre beste Freundin Jessica dagegen ist mehr Kerl als Marc. Denn die ist wahrlich nicht auf den Kopf gefallen und ihre Klappe muss man wahrscheinlich mal seperat tot schlagen. Etwas gestört hat mich allerdings an manchen Stellen Davidsons Art und Weise, ihre Geschichte zu erzählen. Ich bin wahrlich niemand, der bei "einem bösen Wort" gleich zusammenzuckt und ich hab auch nichts dagegen, wenn mal ein Schimpfwort in einem Buch fällt, wenn die Situation ein solches erfordert. Doch man muss es ja nicht gleich übertreiben. Betsys Wortwahl war manchmal etwas.... sagen wir: vulgär (und wie gesagt: ich bin da wenig empfindlich). Auch die ausschweifende Beschreibung der Sex-Szenen hätte ich jetzt nicht gebraucht und auch der Story wäre dann keiner abgebrochen. Mein Fazit Das Buch hat nicht gerade eine weit gefächerte Zielgruppe. Man sollte etwas für Vampirgeschichten übrig haben und auch kein erstklassisches Meisterwerk erwarten. Doch wer eine freche Geschichte für Zwischendurch sucht, die sich selbst nicht allzu ernst nimmt, der darf gut und gerne zu Weiblich, ledig, untot greifen. Der Auftakt zur Betsy-Taylor-Reihe ist zumindest vielversprechend und für einen grauen Sonntag genau das Richtige. Lediglich die Sprache hätte etwas weniger krass sein dürfen.

    Mehr
  • So witzig und einfach mega gut !

    Weiblich, ledig, untot
    booksblood

    booksblood

    29. October 2015 um 19:22

    Inhalt: Betsy Taylor hat eine fürchterliche Woche hinter sich -- erst verliert sie ihren Job, dann kommt sie bei einem Autounfall ums Leben - und stellt schließlich fest, dass sie gar nicht wirklich tot ist! Außerdem wird sie ständig von einem unheimlichen Heißhunger auf Blut geplagt. Ihre neuen Freunde halten sie für die lange prophezeite Königin der Vampire. Betsy ist da anderer Meinung, doch die Vampire ködern sie mit einer Geheimwaffe, der sie nicht widerstehen kann: Designerschuhe. Mindestens ebenso verlockend ist der Vampir Sinclair ... Meinung: Ich bin hin und weg. Ich habe dieses Buch spät in der Nacht angefangen zu lesen und konnte einfach nicht mehr aufhören. So habe ich das Buch um 6:00 Uhr früh zuende gelesen und ich war sehr überrascht, denn die Zeit ging wie im Flug. Das Buch ist urkomisch, Betsys trockener Humor und ihre Seitenhiebe sind so was von köstlich. Auch das sie alles als schlechten Scherz betrachtet ist echt witzig. Sie ist aber auch ziemlich mutig oder auch dämlich, entschieden habe ich mich noch nicht. Denn selbst in den gefährlichsten Situationen bleibt sie einfach cool und auf ihre eigene Art witzig. Ich habe sehr sehr viel gelacht. Betsy ist so eine liebevolle, chaotische, modebewusste Person und ich mochte sie im ersten Moment total gerne. Ich konnte mit ihr sehr gut mitfühlen und Sinclair ist irgendwie süß, aber auch echt dreist und arrogant. Auch ihn mag ich sehr, wie eigentlich alle anderen (naja außer die Bösen natürlich). In großen und ganzem fand ich das Buch echt genial. Es ist wirklich sehr gut und deswegen verdient es meine 5 Sterne.

    Mehr
  • Etwas ganz anderes als sonst :)

    Weiblich, ledig, untot
    Darkwonderland

    Darkwonderland

    23. August 2015 um 10:24

    Ein amüsanter Roman mal anders als die anderen Vampirromane die man sonst so kennt....es ist spritzig geschrieben und hat sehr viel Biss.... Es dreht sich in diesem Buch um die nun jaaaa neu Vampirin Basty. Ausgerechnet ihr bei der gerade alles schief geht passiert es das sie nach ihrem Tod wider aufersteht. Sie ist total überfordert von der neuen Situation. Ihre Eltern Freunde glauben sie sei tot und nun??? Einfach wider bei ihnen auftauchen und sagen "huhu ich lebe noch?" Das scheint die beste Methode zu sein um in das Leben zurück zu kehren....nur das es alles nicht so einfach ist.  Mit viel Charme und Charakter hat diese Autorin die Probanden ausgeschmückt und vorgestellt. Ab und zu ist mal ein schmunzeln drin aber auch ein lauter Lacher. Ich kann dieses Buch empfehlen wer mal etwas anders von Vampiren lesen möchte....also Rauf auf das Sofa oder in den Sitzsack und los gelesen und gegrinst bzw gelacht :)

    Mehr
  • Einfach zum tod lachen

    Weiblich, ledig, untot
    raphael-edward

    raphael-edward

    05. May 2015 um 01:03

    Der erste Satz des Buches  lautet: "Mein Todestag begann schon schlecht. Und wurde leider nicht besser", dass trifft es ziemlich genau. Betsy Taylor wird an ihrem Geburtstag erst entlassen und dann auch noch von einem Auto platt gemacht als sie ihre Katze Giselle bei einem Schneesturm in die Wohnung holen will. Völlig überraschend wacht sie im Leichenschauhaus als Vampir auf (sie wurde vor einigen Monaten von einem Haufen Irrer gebissen, die sie dann aber mit ihren Manolo Blahniks vertrieb) und als ob das nicht schlimm genug wäre ausgerechnet in hässlichen billigen Klamotten und den ausgelatschten Schuhen ihres Stiefmonsters, dass sich sofort ihre ganzen Designerschuhe unter den Nagel gerissen hat.   Cover: Das Cover würde bei mir eher dazu führen, dass Buch nicht zu kaufen. Meine Meinung: Eigentlich sollte die Hauptfigur jemand sein bei der ich einen riesigen Bogen um ein Buch mache, große, blonde Tussi mit Modelmaßen. Aber das Buch ist einfach von Anfang bis Ende so witzig geschrieben, dass ich nicht widerstehen konnte und es praktisch in einem Zug durchgelesen habe, ich fand die Hauptfigur sogar die meiste Zeit sympathisch.    

    Mehr
  • Die Chinesische Kalenderchallenge 2015/2016

    Die Chinesische Astrologie. So erstellen Sie Ihr chinesisches Horoskop selbst.
    stebec

    stebec

    Willkommen zu unserer Challenge des Chinesischen Kalenders. Wir kattii und stebec haben uns ein paar nette Aufgaben überlegt, an deren Erfüllung ihr hoffentlich genauso viel Spaß haben werdet, wie wir bei der Erstellung. Natürlich dreht sich hier alles um den Chinesischen Kalender. Wir stellen euch Aufgaben für dessen Erfüllung ihr Punkte sammeln könnt, wenn ihr fleißig lest, aber alles der Reihe nach. Die Regel: Die Challenge findet vom 01.Mai 2015 bis zum 30.April 2016 statt. Einsteigen könnt ihr jederzeit und die verpassten Aufgaben auch nachholen.  Wir stellen euch jeden Monat zwei Aufgaben, die einem Tier des chinesischen Tierkreiszeichens passen. Die Aufgaben werden immer frühzeitig veröffentlicht, damit ihr genug Zeit habt, um euch eure Bücher herauszusuchen. Zusätzlich könnt ihr jeden Monat Elementaufgaben erfüllen, die Zusatzpunkte einbringen. Hier solltest ihr allerdings auf ein Gleichgewicht zwischen den Elementen sorgen. d.h. das jedes Element nur 6 mal verwendet werden darf. Die Elementaufgaben sind immer gleich. Natürlich müsst ihr auch darauf achten Yin&Yang im Gleichgewicht zu halten. D.h. das jedes Yin oder Yang nur 16 mal verwendet werden darf. Auch die Yin&Yang Aufgaben bleiben gleich. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, den wir verlinken können und in dem ihr eure Punkte aktuell haltet. Das hilft uns die Übersicht nicht zu verlieren.  Haltet euch hierbei bitte an das Beispiel, was wir unten erstellt haben. Die Aufgaben: Jeden Monat gibt es zwei Hauptaufgaben für euch, die von kattii im Monat vorher veröffentlicht werden. Eine zu einer schlechten und eine zu einer guten Eigenschaft des Tieres. Es geht sich also also darum für jeden Monat zwei Bücher zu lesen.  Die Elementzusätze können mit den Hautpaufgaben vereinbart werden. Die Elementzusätze sind keine Pflicht. als Beispiel: Ich lese ein Buch zu einer Hauptaufgabe, das über 450 Seiten hat und kann mir Wasserpunkte auf mein Konto schreiben. Feuer, heiß, leidenschaftlich und zerstörerisch. Um die Feuerpunkte zu bekommen, müsst ein Buch aus dem Genre Liebesroman, Thriller oder Dystopie lesen Wasser, 71% der Erde sind mit Wasser bedeckt. Das ist ganz schön viel. Deswegen müsst ihr für die Wasserpunkte ein Buch lesen, dass über 450 Seiten hat.  Luft, bedeutet Leichtigkeit. Man ist losgelöst von allem, deswegen lest ein Buch aus dem Genre: Fantasy, historischer Roman oder etwas humorvolles . Erde, ist ein sehr festes Element. Für die Erdenpunkte müsst ihr ein Hardcover lesen. Metall, steht für Fortschritt und deswegen müsst ihr für die Metalpunkte ein Buch lesen, dass nicht vor 2015 erschienen ist. Die Yin&Yang-Aufgaben sind simpel. Auch hier gilt, dass diese mit den Hauptaufgaben vereinbart werden können.  Yin => Ein helles Cover Yang => Ein dunkles Cover Ihr könnt euch hier entscheiden, ob ihr nur die Hauptaufgaben erfüllt oder die Zusätze auch abarbeiten möchtet.  Pro Buch könnt ihr eine Hauptaufgabe, einen Elementzusatz und einmal Yin oder Yang anrechnen. als Beispiel: Wenn ich ein Buch für eine Hauptaufgabe lesen, das über 450 Seiten hat und ein helles Cover besitzt, dann habe ich alle möglichen Aufgaben erfüllt. Sollte ich die Hauptaufgabe im Monat des Aufgabenstellung erfüllen, habe ich die höchstmögliche Punktzahl erreicht.  Die Punkte: Pro erfüllte Tieraufgabe gibt es 1 Punkt Pro erfülltes Element gibt es 1 Punkt Pro erfülltem Yin/Yang gibt es 1 Punkt Wenn ihr im Jahr des aktuellen Tieres geboren wurden seit:  Punktzahl mal 2 Wenn ihr die Aufgabe im Monat lest, in dem sie gestellt wurde: 1 Zusatzpunkt pro Aufgabe. Als Beispiel: Richtige Aufgabe + Element + Yin/Yang = 3 Punkte Ihr könnt also im Monat, wenn ihr beide Aufgaben und Zusatzaufgaben erfüllt habt 6 Punkte sammeln. Bei richtigem Geburtsjahr verdoppeln sich die Punkte auf 12. Und wenn ihr die Aufgabe im richtigen Monat lest gibt noch jeweils 1 Punkt pro Aufgabe dazu. Ihr könnt also bei richtigem Geburtsmonat 14 Punkte sammeln. Und in den anderen Monaten 8 Punkte. Am Ende der Challenge bekommt ihr noch einmal ein paar Bonuspunkte, wenn ihr fürs Gleichgewicht gesorgt habt. Punkte werden im folgenden Verhältnis verteilt. Yin&Yang: Jedes Yin&Yang mindest 8mal: 4 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 10mal: 8 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 12mal: 12 Punkte Elemente: Jedes Element mindestens 3mal: 8 Punkte Jedes Element mindestens 4mal: 12 Punkte Bonus für die Katzenaufgabe: 12 Punkte Am Ende des Jahres könnt ihr somit maximal 138 Punkte erreichen. Wenn wir euch jetzt mit unseren Regeln und Aufgaben nicht total durcheinandergebracht haben, freuen wir uns, wenn ihr uns ein Jahr lang auf dem Weg des chinesischen Kalenders begleitet. Selbstverständlich stehen wir euch immer mit Rat und Tat zur Seite.  Teilnehmer: 123sarah321 [inaktiv?] AberRush AnnaWaffel Anruba ban-aislingeach Bellastella BlueSunset Buchgeborene [inaktiv?] Buchgespenst clary999 DasBuchmonster DieBerta fabulanta [inaktiv?] Federzauber Galina86 hannelore259 Hikari Honeygirl96 [inaktiv?] janaka Jecke JuliB kattii Kitayscha Krimine LadySamira091062 Lavieenverre louella2209 lunaclamor [inaktiv?] mabuerele MiHa_Lore MiniMixi  mrsapplejuiice monana88 [inaktiv?] Niob Paulamybooksandme raphael-edward Regina99 samea Sandra251 scarlett59 Sick stebec sursulapitischi [inaktiv?] Tatsu Tiana_Loreen TigorA weinlachgummi Willia Wolfhound zazzles

    Mehr
    • 2100
  • Ist ok, man muss es aber nicht lesen

    Weiblich, ledig, untot
    PollyMaundrell

    PollyMaundrell

    Klappentext Erst verliert Betsy Taylor ihren Job, dann kommt sie bei einem Autounfall ums Leben - und stellt schließlich fest, dass sie gar nicht wirklich tot ist! Zudem wird sie neuerdings von einem Heißhunger auf Blut geplagt. Ihre neuen Freunde halten sie für die lang prophezeite Königin der Vampire. Betsy ist da zwar anderer Meinung, doch den verlockenden Argumenten des Vampirs Sinclair kann sie kaum widerstehen... Erster Satz Mein Todestag begann schon schlecht. Cover Schon anhand des Covers lässt sich erkennen wen dieses Buch ansprechen soll - Frauen! Zu sehen ist eine schlanke, langhaarige Blondine, die einen Koffer hinter sich herzieht und eine Tasche am Arm trägt. Auf dieser Tasche befindet sich eine Fledermaus (soll wohl der erste Witz in Anspielung auf das zukünftige Vampir-Leben sein). Allein schon die Art wie sie die Tasche in ihrer Armbeuge trägt, bringt mich fast zur Weißglut. Das allerdings liegt an mir :-D Ich hasse es einfach, wenn Frauen die Taschen so tragen (am Besten dann die Handfläche noch nach oben gerichtet...wenn ich durch die Stadt gehe bin ich jedes Mal kurz davor Geld hinein zu legen...aber lassen wir das, ich schweife ab ^^) Die junge Dame trägt außerdem einen (Seiden-)Schal, der im Wind weht. Ihr hochgebundener Zopf muss wohl mit einer Tonne Haarspray festbetoniert worden sein, denn er liegt fest auf ihrer Schulter, während der Schal ja wie gesagt im Wind weht. Was das Ding mit dem Koffer soll erschließt sich mir nicht so ganz - aber man muss ja nicht immer alles verstehen ;-) Die junge Dame (die wohl Betsy Taylor darstellen soll) ist gezeichnet und keine Abbildung von einem echten Menschen. Im Hintergrund befindet sich eine Art Tribal (ich weiß einfach nicht wie ich es besser beschreiben sollte) und insgesamt ist alles (auch das Kleid, Koffer, Tasche und Schal) in sehr schönen Bordeaux-Tönen gehalten. Der Name der Autorin hebt sich in weiß sehr von alledem ab und der Titel in glänzendem Gold ist nur richtig zu lesen, wenn das Licht im richtigen Winkel einfällt. Prinzipiell würde mir dieses Cover ziemlich gut gefallen - wenn die Sache mit der Tasche am Arm nicht wäre ;-) Denn sonst ist es in sich recht stimmig und gut anzusehen. Meinung Ich habe das Buch schon vor einigen Tagen beendet...doch irgendwie konnte ich mich vorher nicht zu einer Rezension aufraffen. Kurz gesagt: Es ist einfach kein Buch für mich! Ich habe mir vor einer Weile bei Rebuy einige erste Teile von Reihen bestellt um mal hinein zu lesen und zu sehen ob mich das ein oder andere vielleicht zum Weiterlesen begeistern könnte...die Reihe um Betsy Taylor hat es leider nicht geschafft. Ich bin nur froh, dass ich statt der eigentlich 8,95 € nur 1,09 € bezahlt habe. Nachdem ich einige Rezensionen gelesen hatte, habe ich mich für das Buch entschieden, da es scheinbar wirklich witzig sein sollte - mit Humor ist das ja wie mit Geschmack...ist eben Ansichtssache. Mir ist das alles viel zu viel...Zu viel Drama um Schuhe, zu viel "Jetzt sind wir zwanghaft witzig", zu viel "Ich bin voll emanzipiert und frech, lass mir nichts von dir sagen" - was in meinen Augen oft einfach nur als viel zu respektlos vorkommt. Allein schon die Tatsache, dass die Protagonistin Elizabeth Taylor heißt (vielleicht sagt das manchen [besonders den Jüngeren unter euch] nicht viel, aber Elizabeth Taylor war eine Schauspielerin, die noch zu den ganz großen Diven im Showbiz gezählt hat) hat mich nicht ins Kichern versetzt, sondern lediglich dafür gesorgt, dass ich müde eine Augenbraue angehoben habe. Sollte sicher witzig sein, ich fand es doof. Ständig geht es um Designer-Schuhe und Markenfummel - das ist auch so gar nicht mein Ding. Vielleicht bin ich da auch einfach zu wenig Mädchen um es toll zu finden ;-) Bei Carrie von Sex and the City mag ich dieses Schuh-Ding. Es gehört einfach zu ihr, es ist süß und liebenswert - bei Betsy Taylor finde ich es affig. Auch hier sollte wohl wieder eine witzige Brücke geschlagen werden und die Frauen ansprechen. Hätte ich noch ein einziges Mal das Wort "Stiefmonster" lesen müssen, hätte ich einen Tobsuchtsanfall bekommen. Dass es benutzt wird um auszudrücken, dass sie ihre Stiefmutter nicht mag, ist ok...aber es kam partiell so oft, dass ich immer ein Knurren in der Kehle hatte wenn es wieder aufgetaucht ist. Ihr Verhalten gegenüber dem Vampir Sinclair hat mich stellenweise auch wirklich wütend gemacht. Dass man mal den ein oder anderen flotten Spruch bringt und sich selbstbewusst zeigt, ist absolut in Ordnung (ich bin definitiv gegen diese kleinen dümmlichen Klischee-Blondinen die bei allem Hilfe brauchen und ständig "gerettet" werden wollen um Eindruck auf Männer zu machen), aber diese erzwungene Emanzipation empfand ich oftmals als äußerst respektlos. Betsy Taylor vermittelt in diesem Buch, dass Frauen eine (zu) große Klappe haben wenn es völlig unangebracht ist und naiv und dümmlich wirken, wenn es wirklich drauf ankommt selbstbewusst und stark zu sein. Noch dazu sind Schuhe das ALLERWICHTIGSTE auf der Welt - aber bitte keine billigen Treter, sondern nur teure Designer-Schuhe mit hohem Absatz. Massenhaft Frauen haben ihre BHs verbrannt um für ein anderes Frauenbild zu kämpfen, was hier mit einem Schlag zerstört wird. Insgesamt ließ sich das Buch recht flüssig lesen und ich hatte es schnell durch. Was mich allerdings extrem gestört hat war die Tatsache, dass ich (besonders zum Ende hin) massenhaft Rechtschreib- und Grammatikfehler in meinem Buch vorgefunden habe. Mal waren Buchstaben vertauscht, mal hat ein Wort gefehlt und mal ergab ein Satz überhaupt keinen Sinn. So etwas wird doch überprüft bevor es in den Druck geht?! Natürlich kann so was mal passieren und ich mach da auch kein Drama drum, aber in diesem Exemplar war es wirklich mehr als auffällig und massiv! Zitate / Textstellen Ich wusste es! Mein Stiefmonster. Das Miststück wollte mich in ihren ausrangierten Schuhen begraben! Das ärgerte mich mehr als die Tatsache, dass ich unter den Blicken meiner Katze in einen Baum katapultiert worden war. (Seite 24) "Wie bereits die Hunde", sagte sie mit einem Lächeln, "weiß ich, dass Ihr es nicht ernst meint. Soll ich Euch die Stufen hochtragen, Majestät?" "Nur wenn du meinen Fuß in deinem Arsch spüren willst", warnte ich sie. (Seite 165) "Elizabeth." "Was?" "Wir haben gerade darüber gesprochen, warum du letzte Nacht nicht verbrannt bist. Versuche doch wenigstens, dich zu konzentrieren." "Und du beruhige dich, bevor dich der Schlag trifft. Was ist schon Großes passiert? [...]" (Seite 215) Fazit Ich kann mir vorstellen, dass dieses Buch vielen Frauen gefällt und es diese Damen auch zum Lachen bringt - mich hat es leider nicht begeistert und ich werde diese Reihe definitiv nicht fortsetzen (auch wenn ich Sinclair echt gut finde^^). Empfehlen würde ich persönlich dieses Buch eigentlich niemandem, da es mich nicht überzeugt hat. Aber das ist eben nur meine Meinung ;-) Diese und alle meine anderen Rezensionen findet ihr auch auf meinem Blog. http://franzyliestundlebt.blogspot.de

    Mehr
    • 3
  • Liebenswürdiges Naiv meets sexy Vamp

    Weiblich, ledig, untot
    mirue

    mirue

    11. June 2014 um 16:22

    Betsy ist einfach mal schlichtweg die Coolste Vampirbraut in der Geschichte der Bücher und die Bestgekleideste ;D XD Sehr spritzig und viel Humor. Flapsige Antworten und viel Verständnis für die Protagonistin. Man kann sehr gut mitfühlen! Man fühlt sich wie Betsy rattenscharf und nicht einmal wirkt sie mit ihren Aussagen und Gedanken arrogant. Trotz ihrem Kleidungsstil und ihrer einfach genialen Sucht nach Schuhen XD  

    Mehr
  • weitere