Mary Jo Putney Stürmischer Zauber

(25)

Lovelybooks Bewertung

  • 30 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(6)
(9)
(4)
(4)
(2)

Inhaltsangabe zu „Stürmischer Zauber“ von Mary Jo Putney

Die junge Witwe Gwynne entstammt einer Familie der Wächter. Sie glaubt, keinerlei magische Gabe zu besitzen und ist zufrieden, als Hüterin der Bibliothek ihren Teil zu leisten.§Der schottische Laird Duncan Macrae ist ein mächtiger Wettermagier, der die Winde beherrschen kann. Er träumt davon, den jahrhundertelangen Kampf zwischen Schottland und England zu beenden und dem Land Frieden zu bringen. §Als Gwynne und Duncan aufeinandertreffen, erwacht in Gwynne eine ungeahnte Macht, und ungezähmte Leidenschaft flammt in ihr auf. Sie gibt dem Werben des mächtigen Lairds nach und wird seine Frau. Doch in ihren Visionen sieht sie nur Tod und Verderben. Großbritannien steht vor einer schrecklichen Katastrophe. Und um das Unheil abzuwenden, muss Gwynne den über alles geliebten Mann verraten.

Liebe es!

— TanjaWinchester
TanjaWinchester

Stöbern in Romane

Liebe zwischen den Zeilen

Sehr tolle Atmosphäre und interessante Menschen

Bjjordison

Heimkehren

Eine wunderschöne Geschichte über Generationen hinweg!

Lealein1906

Dann schlaf auch du

Aufwühlender, spannender Roman über Schein und Sein eines Kindermädchens, das den Zweispalt zwischen Karriere und Kindern auszunutzen weiß

krimielse

Damals

Ein fabelhafter Roman, wenn man die rauhe, englische Landschaft und seine Bewohner mag.

buecher-bea

Die goldene Stadt

Ein spannender, historischer Abenteuerroman mit tollen Schauplätzen. Hat mir sehr gut gefallen!

-nicole-

Ein Haus voller Träume

Ein sehr atmosphärischer und leiser Familienroman mit kleinen Längen in der Mitte, der noch ein bisschen Potential hätte.

tinstamp

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Besser als gedacht!

    Stürmischer Zauber
    TanjaWinchester

    TanjaWinchester

    30. December 2016 um 22:16

    "Ich würde gern glauben, dass ich den Mut habe, für dich oder irgendwen, den ich liebe, zu sterben. Oder für Unschuldige in Not. Aber ich will lieber mit dir zusammen leben, statt für dich zu sterben." - Gwyneth Owens Inhalt des Buches: Die junge Witwe Gwynne entstammt einer Familie der Wächter, glaubt jedoch, dass sie keine magische Gabe besitzt. Und somit findet sie sich damit ab, dass sie nur eine Gelehrte der Wächter bleibt, die gerne in Büchern stöbert. Als sie jedoch dem schottischen Lord Duncan Macrae begegnet, der auch noch der mächtigste Wettermagier ist und um alles in der Welt um sie wirbt, entfacht eine Leidenschaft in ihr, die sie zuvor nie gespürt hat. Sie heiratet den verführerischen Wettermagier und eine ungeahnte Macht in ihr erwacht. Jedoch währte das Glück nicht lange, denn über Schottland und England herrscht ein schrecklicher Bürgerkrieg und Gwynne fürchtet, ihr Geliebter könne die falsche Entscheidung wählen. Um die Zukunft Großbritanniens zu retten, muss Gwynne ihren gelieben Ehemann verraten...   Über die Autorin: Mary Jo Putney wurde in Upstate, New York, USA, geboren. In frühen Jahren wurde ihre Leidenschaft zum Lesen entwickelt und reicht noch bis heute. Sie studierte Englische Literatur des 18. Jahrhunderts und Industriedesign, arbeitete dann als Designerin in Kalifornien und England. Zur Zeit lebt sie in der Nähe von Baltimore, Maryland, USA.   Cover: Die obere Hälfte des Covers zeigt ein Schloss, welches im ersten Moment recht verlassen aussieht, jedoch super zur Handlung passt, da Gwynne und ihr Ehemann in einem altertümlichen Schloss leben. Somit kann man sich recht gut vorstellen, wie es dort aussieht. Die untere Hälfte zeigt eine junge Frau, die mit geschlossenen Augen auf einem Untergrund liegt. Nicht viele Leser mögen Gesichter auf den Covern, da es die eigene Illustrationen und Kreativität einschränkt, was bei mir nicht der Fall war, da ich mir grundsätzlich eigene Gesichter zu den Protagonisten mache. Zudem erkennt man bei genauem Hinschauen, dass die Haut deer jungen Frau mit durchsichtigen Mustern verziert ist. Das Cover wurde zudem in dunklen Farben in Blau- und Rottönen gehalten. Zudem gefällt mir, wie sehr der Titel zu dem Buch passt. Leider befürchte ich aber, dass viele an dem Buch vorbei gehen würden, genau weil es recht dunkel gehalten wurde.    Meine Meinung: Ich gebe zu, dass ich anfangs wirklich Schwierigkeiten hatte, dass Buch immer weiter zu lesen und erst in den letzten 2 Tagen mich intensiv mit dem Buch beschäftigt habe. Und dementsprechend bin ich unglaublich begeistert von der Handlung, den Protagonisten und den Gefühlen, die in mir brodelten, als ich Seite für Seite verschlang. Erst hatte mich die politische Thematik abgeschreckt, da ich Themen wie Krieg und Politik am liebsten vermeide, da ich mich damit nicht recht gut auskenne und immer befürchte, verwirrt zu werden. Jedoch - wie die Autorin auch in ihrer Anmerkung verfasst hatte - wurde von Kämpfen und Tragödien weggesehen und eher ein Hauptmerkmal auf die Hoffnung und die Heilung gesetzt.  Die Hoffnung und die Liebe zwischen den beiden Protagonisten ist kaum zu übersehen, das ist was mich so begeisterte, denn es gibt selten Geschichten, die ich so gut nachempfinden kann, auch wenn mir die Situationen nie begegnet sind. Ich möchte mir nicht ausmalen, wie schwer es für ein Paar zu der damaligen Zeit zwischen Bürgerkriegen ergangen sein musste. Eine kleine Vorstellung hat Mary J. Putney mir dennoch gegeben, wobei ich am Ende nur noch schmunzeln musste und erleichtert aufseufzen, dass die Liebe zwischen den Beiden doch gesiegt hatte, trotz des Verrats. Außerdem überrascht die Autorin ungeheim gerne. Jedes Mal wenn ich gedacht hatte, es konnte nicht Schlimmer oder Besser werden, kam sie mit einer neuen Idee und hat mich total umgehauen. Meine Emotionen waren dementsprechend auf Hochtouren.    Weitere Informationen: Zwar sind die Wächter im Buch fiktional, jedoch ist der Hintergrund vor dem sie leben real. Er basiert tatsächlich auf die jakobitische Rebellion von 1745 und auch einige Charaktere, die man aus der Geschichte kennt, wie zum Beispiel Prinz Charles Edward Stuart (Bonnie Prince Charlie) und Frederick, Prince of Wales und der Erbe von George II. findet man in dem Buch wieder, sowie Schauplätze, wie die New Springs Gardens, wo sich die Protagonisten zum ersten Mal treffen, bekannt als Vauxhall. Meine Empfehlung/Fazit: Vor allem Leser, die sich sehr für mittelalterliche und jakobitische Geschichten interessieren, sollten das Buch auf jeden Fall einmal in der Hand gehalten haben. Ich bin mir sicher, ich werde noch mehrere Male an die Geschichte und die unergründliche Tiefe zurückdenken. Er gehört nicht zu meinen absoluten 5-Sterne-Lieblingen, da mir doch noch der Kick gefehlt hatte, aber er ist dem nah gekommen! :-)   Liebe Grüße ♥ 

    Mehr
  • History mit einem Schuss Magie....

    Stürmischer Zauber
    Tigerbaer

    Tigerbaer

    01. March 2014 um 20:32

    Inhalt: "Die junge Witwe Gwynne entstammt einer Familie der Wächter. Sie glaubt, keinerlei magische Gabe zu besitzen und ist zufrieden, als Hüterin der Bibliothek ihren Teil zu leisten. Der schottische Laird Duncan Macrae ist ein mächtiger Wettermagier, der die Winde beherrschen kann. Er träumt davon, den jahrhundertelangen Kampf zwischen Schottland und England zu beenden und dem Land Frieden zu bringen. Als Gwynne und Duncan aufeinandertreffen, erwacht in Gwynne eine ungeahnte Macht, und ungezähmte Leidenschaft flammt in ihr auf. Sie gibt dem Werben des mächtigen Lairds nach und wird seine Frau. Doch in ihren Visionen sieht sie nur Tod und Verderben. Großbritannien steht vor einer schrecklichen Katastrophe. Und um das Unheil abzuwenden, muss Gwynne den über alles geliebten Mann verraten ..." Ein toller historischer Liebesroman der vor dem Hintergrund des schottischen Jakobitenaufstands unter Bonnie Prince Charles spielt. Das besondere an dieser Geschichte ist sicherlich, dass hier ordentlich mit einer Prise Magie gewürzt wurde. Mir hat die ausgewogene Mischung sehr gut gefallen, kann es nur weiter empfehlen.

    Mehr
  • Historischer Liebesroman

    Stürmischer Zauber
    LadySamira091062

    LadySamira091062

    29. June 2013 um 11:54

     In diesem Roman geht es um  Wächter im England des 17.Jahrhunderts.Ihre Aufgabe ist es  dem Land den Frieden zu erhalten .Die junge Gwynne soll auf Anraten des Wächterkonzils den mächtigen Wettermagier Duncan Macrae heiraten.Er gefällt ihr schon doch  sie  hat Visionen  von ihm ,in denen es um Blut und Krieg geht.Doch trotz allen Widrigkeitenentflammt zwischenbeiden eine   Leidenschaft für einander die letztendlich das Land und die Leute vor  dem Verderben schützt..Ein sehr schöner   historischer Roman der sich wunderbar lesen läßt und manlernt auch noch einiges über die englische Geschichte

    Mehr
  • Rezension zu "Stürmischer Zauber" von Mary Jo Putney

    Stürmischer Zauber
    JUREPHI

    JUREPHI

    Die Geschichte spielt zur Zeit des 2. Jakobiter-Aufstands in England und Schottland, d.h. um 1745. Gwynne ist aus einem uralten Wächtergeschlecht, nur im Gegensatz zu ihrem Vater ohne magische Fähigkeiten. Deshalb widmet sie sich völlig ihrer großen Leidenschaft: Büchern. Nach dem Tod ihres Vaters heiratet sie den sehr viel älteren Wächter Lord Brecon, den ehemaligen Arbeitgeber ihres Vater. Dieser stirbt bereits nach wenigen Jahren und hinterlässt der jungen Witwe den Titel und einige Ländereien. Gwynne zieht zu ihrer - ebenfalls - viel älteren Schwägerin und beschließt, sich ganz den Büchern und der Forschung zu verschreiben und nie wieder zu heiraten, u.a. auch um das Andenken an ihren geliebten verstorbenen Ehemann nicht zu beschmutzen. Bei einer Veranstaltung lernt sie einen der mächtigsten Wettermagier Englands kennen, den „Herrn des Donners“ Duncan Macrae. Dieser fühlt sich sofort zu ihr hingezogen und hält bereits am 2. Tag um ihre Hand an. Zuerst lehnt die junge Frau ab, aber ihre Gefühle und der Rat der Wächter stimmen sie um - die beiden heiraten und Gwynne folgt ihrem Mann nach Schottland. Zeitgleich beginnt der Jakobitenaufstand, die Schotten erheben sich unter der Führung ihres aus dem Exil zurückgekehrten Königs gegen die Engländer und in der jungen Braut erwachen ungeahnte magische Fähigkeiten. Trotz der Liebe zu seiner englischen Frau und dem Schwur aller Wächter, sich neutral zu verhalten, beginnt Duncan mehr und mehr in die Kämpfe einzugreifen und für die Schotten zu arbeiten. Gwynne sieht nur eine Chance, um ihren Mann vor der Strafe des Rats zu schützen - sie muss ihn verlassen, sie muss ihn verraten, doch wird ihre junge Liebe diese Prüfung überstehen? Mein Fazit: Mir reizte zunächst der geschichtliche Hintergrund, spielt die Geschichte doch zur selben Zeit wie eine meiner absoluten (älteren) Lieblingsreihen von Diana Gabaldon. Die Geschichte fesselte mich von Anfang an, zog mich in ihren Bann. Die Idee dem Wächtergeschlecht war mir neu und wurde gut, verständlich und leicht eingeführt. Die Protagonisten sind klar gezeichnet und schnell liebenswert, Gwynnes Unsicherheit wegen ihrer fehlenden Magie und Duncans übergroßen Fähigkeiten lässt sich gut nachvollziehen - sie fühlt sich ihm in vielen Belangen nicht ebenbürtig, unterlegen. Der Autorin gelingt es die historischen Hintergründe mit einer Prise Magie zu vermischen und ihre Personen und Orte in den Kontext einzubetten. Die verschiedenen „losen“ Fäden der unterschiedlichen Handlungsstränge fließen wie von selbst ineinander und zusätzlich zu dem großen Lesevergnügen der Haupthandlung lernt man bei Lesen die Sitten und Gebräuche der unterschiedlichen Völker etwas kennen. Die etwas steifen Engländer mit all den Konventionen und im Gegensatz dazu die Highländer mit ihrer Wildheit und ihrem Patriotismus - man hat das Gefühl, selber zwischen den Stühlen zu sitzen! Als häufiger Leser romantischer, historischer, phantastischer Romane rechnete ich natürlich mit dem Happy End, doch schaffte es die Autorin die Spannung so intensiv aufrecht zu erhalten und am Ende gar noch zu steigern, dass mir die Tränen in die Augen stiegen... Wer also wie ich auf diese Art von Literatur steht, dem sei dieses Buch wärmstens aus Herz gelegt ... :-)

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Stürmischer Zauber" von Mary Jo Putney

    Stürmischer Zauber
    DarkReader

    DarkReader

    04. May 2011 um 19:22

    Eine sehr interessante und spannende Welt, die Mary Jo Putney ihren Leserinnen hier präsentiert. Wettermagier waren mir bis zur Lektüre dieses Buches noch nicht bekannt. Verwobenen mit wirklichen Ereignissen in der Geschichte ist die Love- Story zwischen Gwynne und dem mächtigen Wettermagier Duncan ein Lesegenuss. Vor allem, weil Mrs.Putney es schafft, dass ihre Leserinnen mit den Beiden mitfühlen können. Man freut und leidet mit ihnen und ich habe bis zum Schluss gezittert, ob sie sich kriegen, denn so selbstverständlich war das nach den Ereignissen im Lauf der Geschichte nicht. Leider kam der zweite Teil bei weitem nicht an den ersten heran, aber ich werde auch Teil 3 lesen in der Hoffnung, dass er so gut wie der erste ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Stürmischer Zauber" von Mary Jo Putney

    Stürmischer Zauber
    Saphirblau

    Saphirblau

    16. October 2010 um 13:52

    Mary Jo Putney schuf mit diesem Buch eine wunderbare träumerische Welt in die man gerne hineinfällt. Die Geschichte um Gwynne und Duncan ist herzallerliebst. Das in drei Teile aufgeteilte Buch lebt regelrecht durch die vielen Emotionen, die es beinhaltet. Als ich es las fieberte ich wild mit den beiden mit. Ich war sehr glücklich nach langer Zeit mal wieder ein so wunderbares Buch zu lesen. Und ich werde es hier bestimmt nicht beim einmaligen Lesen belassen^^

    Mehr
  • Rezension zu "Stürmischer Zauber" von Mary Jo Putney

    Stürmischer Zauber
    vampir

    vampir

    29. August 2010 um 19:57

    Gwynne dachte immer sie sei eine normale wächterin ohne kräfte, und als ihr vater starb hatte sie angst dass sie weg muss. Sie und ihr vater wahren wächter der bibliothek. Aber der lord des hauses nahm sie als frau und bald darauf starb er und sie war reich. Sie lernte Duncan kennen ein mächtiger Wetter magier und sie mochte ihn und er swie, aber er muss erst einmal um sie kämpften. Sie hatte eine vision kurz bevor si heirateten, sie sah wie sie ihren mann verrät. Ist die liebe stärker als der verrat? Ich fand dieses buch fantastisch, es war spannen, lustig und romantish.

    Mehr