Mary Kay Andrews Zurück auf Liebe

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 38 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 7 Rezensionen
(5)
(8)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zurück auf Liebe“ von Mary Kay Andrews

›Zurück auf Liebe‹ ist ein neuer Roman von Bestseller-Autorin Mary Kay Andrews. Ein Roman voller Liebe und anderer Nervenzusammenbrüche – eine Andrews zum Spaßhaben, zum Weinen und zum Verlieben.Keeley Rae Murdock, eine seriöse 34-jährige Innenarchitektin, will morgen ihren Verlobten heiraten. Doch der vernascht beim Probedurchlauf im Country Club kurzerhand die Trauzeugin. Und das gleich im Saal neben dem Trauzimmer! Keeley verliert die Fassung. Sie bekommt den Tobsuchtsanfall ihres Lebens: Sie verpasst der Trauzeugin einen saftigen Fausthieb ins Gesicht, wirft Gläser an die Wand, ritzt in das Auto ihres Verlobten das Wort Arschloch und wirft dem Pfarrer das Beweismaterial mitten ins Gesicht – einen roten Stringtanga.Danach ist nichts mehr, wie es war. Die ganze Stadt hält sie für eine hysterische Zicke, und die Familie des Verflossenen übt sogar finanziellen Druck aus. Aber Keeley will es jetzt allen zeigen: Sie nimmt den Designauftrag eines ausgeflippten Typen an, der gerade neu in die Stadt gekommen ist …

Ein toller Liebesroman. Jedoch auch ein wenig zäh zu lesen und auch ein Hauch zu viel was die Details angeht. Trotzdem lesenswert. :)

— sabbel0487
sabbel0487

Trennung, Vergangenheitsaufarbeitung, Neuanfang. Routiniert geschrieben, ohne erzwungene Romanze. Schön Lektüre für zwischendurch.

— SinjeB
SinjeB

nett geschrieben, teilweise etwas langatmig, aber dennoch ein überraschendes Ende

— meisterlampe
meisterlampe

Eine bezaubernde Geschichte über Familie, Verzeihen, Vertrauen und Gewinnen.

— Monice
Monice

Diesem Roman fehlt es leider ein wenig am gewohnten Mary Kay Andrews-Charme.

— nblogt
nblogt

Stöbern in Liebesromane

Feel Again

Und auch der dritte Band der Reihe ist absolut großartig geworden und steht seinen Vorgängern in nichts nach!

reading-is-my-way-of-life

Bourbon Kings

Ein interessanter Einstieg in die Reihe :D

Chronikskind

Wer weiß schon, wie man Liebe schreibt

Locker, leichte Lektüre, mit Happy End, für Zwischendurch ...

alkitabbi

Der letzte erste Blick

Etwas Tiefgang, etwas witzige Stellen, ich habe Emery und Dylan gerne begleitet!

Tine_1980

Und jetzt lass uns tanzen

Anfangs deprimierend, aber am Ende ein richtig schönes Buch mit Gänsehautfaktor!

Tamii1992

Die Wellington-Saga - Versuchung

Das Buch hatte Höhen und Tiefen.

LittleLondon

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zurück auf Liebe

    Zurück auf Liebe
    sabbel0487

    sabbel0487

    13. May 2017 um 17:48

    Keeley Rae Murdoch will morgen ihren Verlobten heiraten. Doch der vernascht beim Probedurchlauf im Country Club kurzerhand die Trauzeugin. Keeley verliert die Fassung: Sie verpasst der Trauzeugin einen saftigen Fausthieb, wirft Gläser an die Wand, zerkratzt das Auto ihres Verlobten und schleudert dem Pfarrer das Beweismaterial mitten ins Gesicht - einen roten Stringtanga. Danach ist nichts mehr, wie es war. Aber Keeley lässt sich nicht unterkriegen. Sie nimmt den Designauftrag eines jungen Mannes an, der neu in der Stadt ist. Für ihn soll sie ein altes Haus in eine Traumvilla für zwei verwandeln. Doch was ist mit ihrem ganz persönlichen - ihrem Traum von der ganz großen Liebe?Als Schlicht......kann man durchaus das Cover bezeichen, was mir aber trotzdem sehr gut gefällt.Mal leichter......und mal etwas schwerfälliger waren ein paar Szenen zu lesen. Die leichteren Szenen habe ich regelrecht inhaliert und wodurch das Buch hier und da sich zu einem Pageturner entwickelt hat.Ein Spontankauf......war eher dieses Buch, welches ich beim Stöbern während des Einkaufens entdeckt habe. Als ich mir den Klappentext auf der Rückseite gelesen habe, habe ich einen teils lustigen Roman erwartet und wurde auch nicht enttäuscht. Weshalb ich diesen Spontankauf keinesfalls bereue.Mein Lesedebüt......habe ich somit mit diesem Buch, was die Autorin Mary Kay Andrews angeht. Mittlerweile sind drei weitere Bücher bei mir von ihr eingezogen..."Mit Liebe gewürzt", "Ein Ja im Sommer" und "Sommernachtsträume". Wobei ich "Mit Liebe gewürzt" schon gelesen habe. Die anderen beiden stehen für mich auf der Leseliste für Mai/Juni. :-)Eine liebenswürdige Protagonistin......ist Keeley an sich, die in diesem Buch einiges erleben musste. Unter anderen nach dem untreuen Verlobten, wird sie auch mit ihrer Vergangenheit konfrontiert, welches für überraschende Wendungen in dem Buch sorgt. Somit auch einen Hauch von Dramatik. Und nicht nur das, sondern auch mit ihrem Kunden, der versucht eine andere Frau zu beeindrucken, hat Keeley alle Hände voll zu tun.Neben Keely......sind auch die anderen Protagonisten großartig und passen gut in die Geschichte. Sei es ihre Tante, ihr Dad, Will oder Austin. Austin hat mir in einigen Szenen besonders gut gefallen, wo ich doch ein Lächeln auf den Lippen hatte. Seine Charakterart ist großartig.An einigen Stellen......hat sich das Buch für mich zum Pageturner entwickelt. Aber auch an einigen Stellen wiederum nicht und waren ein wenig zäh zu lesen. Im Großen und Ganzen ist es eine gute Mischung.Allerdings......muss ich sagen, dass sich die Autorin ein wenig zu sehr im Detail aufgehalten hat. Da bin ich ehrlich gesagt ein wenig gespalten. Zum einen bekommt man dadurch einen guten Eindruck von der Umgebung, aber man wird auch regelrecht mit Details erschlagen. Manchmal ist weniger halt mehr. Das sollte man aber für sich persönlich entscheiden. ;-)Durch die Zähheit......und den zu vielen Details habe ich mich dazu entschlossen, dem Buch nicht die volle Sternenzahl zu geben. Was ich aber wiederum gut fand, waren die Längen der Kapitel, wodurch man sich als Leser sich das Buch sehr gut einteilen konnte auch wenn man kurz Zeit hat zum Lesen. Von mir gibt es drei Sterne und dennoch eine absolute Leseempfehlung. ;-)

    Mehr
  • Nicht ohne Liebe

    Zurück auf Liebe
    Monice

    Monice

    15. March 2017 um 13:49

    "Zurück auf Liebe" von Mary Kay Andrews, ist ein sehr romantisch angehauchtes Buch. In diesem Roman konnten wir wieder die Mary Kay Andrews erleben wie wir sie schon in einigen anderen Büchern kennen gelernt haben. Diese Geschichte wurde so zu sagen von Keeley, der Hauptprotagonistin erzählt. Sie hat uns in ihre Gefühlswelt und in die Arbeitswelt einer sehr engagierten Innenarchitektin geführt und gezeigt wie schwer es sein kann, zu vertrauen, zu verzeihen und zu lieben. Der Schreibstil ist sehr locker und lässt das Buch sehr flüssig lesen. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich hätte es am liebsten nicht mehr aus der Hand gelegt. Ich denke jeder kann hier ein Stück für sich mitnehmen, denn das das Leben nicht immer einfach ist wird hier sehr klar dargestellt, aber auch das der Kopf nicht in den Sand gesteckt werden darf und es immer weiter geht im Leben. Außerdem das jeder mal über seinen Schatten springen muss, sei es bei der Arbeit und ungeliebten Aufträgen, oder im privat Leben bei einer ehrlichen Entschuldigung.Für jeden, der auf der Suche nach einem Spannenden und leicht romantischen Buch ist, ist "Zurück auf Liebe" genau das richtige und ich wünsche viel Spaß. Zum Inhalt:Keeley steht mit beiden Beinen fest im Leben, als sich plötzlich alles dreht. Von ihrem Verlobten betrogen sagt sie die Hochzeit einen Tag vor der Trauung ab. Direkt geht es auf der Arbeit auch bergab, denn die Familie Janigan lässt sich das nicht gefallen und macht das Geschäft von Keeley und Gloria schlecht. Als plötzlich der Unternehmer Will in ihrem Leben auftaucht, will sie seine Aufträge nicht annehmen, es kostet sie viel Überwindung, doch am Ende erklärt sie sich bereit in Rekordzeit die alte Plantagenvilla zu restaurieren und neu auszustatten.  Zusammen mit ihrem besten Freund Austin, schafft sie nicht nur das Projekt, sondern geht auch noch auf Spuren suche in ihrer eigenen Vergangenheit. Das es am Ende alles noch eine neue Wendung geben soll, ahnt sie da noch nicht.

    Mehr
  • sehr unterhaltsam

    Zurück auf Liebe
    78sunny

    78sunny

    22. January 2017 um 15:27

    Ich bin ein großer Fan der Autorin. Von ihren ins deutsche übersetzten Werken habe ich so gut wie alle gelesen. Ausnahmslos alle haben mir sehr gut gefallen und so war ich mir ziemlich sicher, dass "Zurück auf Liebe" mich ebenfalls sehr gut unterhalten wird. Ich wurde nicht enttäuscht. Die Aufmachung finde ich wieder klasse. Ich liebe die Cover, die der Verlag für die Bücher der Autorin aussucht. Man erkennt immer gleich, dass es sich um ein Mary Kay Andrews Buch handelt und doch sind sie unterschiedlich genug, dass man sie auseinander halten kann. Auf den Inhalt des Buches lässt das Cover aber nicht direkt schließen. Inhaltlich hat mich das Buch überzeugt. Es war keine typische Liebesgeschichte, eigentlich spielt die sogar eine sehr untergeordnete Rolle und kommt erst ganz am Schluss wirklich in Gang. Vielmehr handelt das Buch von einer sehr selbstbewussten Frau (Keeley), die als Designerin öffentliche und private Häuser einrichtet. Im Buch richtet sie das Haus eines jungen Mannes (Will) ein, der nur so in Geld schwimmt und es für seinen Schwarm einrichten will. Diesen Schwarm kennt er nur aus dem Fernsehen und die Frau selbst kennt ihn noch gar nicht. Hier fand ich die Geschichte leider extrem aus der Luft gegriffen und unrealistisch. Teilweise wirkte Will durch diese Spinnerei wirklich kindisch und naiv. Andererseits wird er als großer Geschäftsmann dargestellt, der nur so im Geld schwimmt. Woher dieses Geld kommt, wird nie richtig erwähnt und sein Vermögen wird sehr übertrieben. Dementsprechend übertrieben kauft Keeley für ihn ein. Sie kauft hier Dinge für die Einrichtung die jenseits meines Verständnisses liegen und dass sie so ohne weiteres darauf eingeht das Haus nach den Wünschen einer Frau zu gestalten, die Will eigentlich gar nicht richtig kennt, fand ich auch merkwürdig. Erst dachte ich sogar es sei ein Scherz, aber das war es nicht. Wenn man von diesem Unrealistischen aber leider doch recht großen und entscheidenden Part absieht, war ich aber restlos begeistert. Vor allem was die Familiengeschichten angeht. Keeley Vater und Tante sind wirklich klasse und ihre Mutter ist seit sie ein kleines Kind war plötzlich verschwunden. Die Geschichte um die Mutter fand ich sehr interessant und da sie sich über das gesamte Buch zog, brachte dies auch etwas Spannung hinein. Wills Familie spielt leider keine Rolle. Auch wenn Keeley für mich unverständliche Summen für Antiquitäten und sonstiges ausgibt, hat mir die Art und Weise wie die Autorin von Keeleys Berufsalltag schrieb, sehr gefallen. Am Anfang des Buches gibt es ja ein großes Drama (siehe Klappentext). Dies führt auch zu einigen Umstellungen bzw. Problemen Keeleys Arbeit betreffend. Wie sie diese Probleme meistert war toll zu lesen. Auch wie ihre Tante (Co-Partner im Unternehmen) sie unterstützt war einfach nur klasse. Mary Kay Andrews hat eine tolle Art zu schreiben. Ihre Charaktere wirken erwachsen und selbständig, können in einer Krise aber durchaus mal ausflippen. Alles wird mit sehr viel Humor geschrieben und ich habe mich an keiner Stelle gelangweilt. Für Spannungsfans ist das Buch aber nichts. Die Handlung plätschert vor sich hin und die Geschichte mit der Mutter kann man sich schnell denken und bleibt auch ziemlich unrealistisch geschildert. Die Reaktionen verschiedener Charaktere ergaben da nicht immer Sinn für mich. Da ich aber absolut keinen hohen Spannungsgehalt in Büchern wünsche, war diese Art von Drama/Spannung genau richtig. *Fazit:* 4,6 von 5 Sternen Das Buch hat mich sehr gut unterhalten. Abgesehen von der doch recht übertriebenen Schwärmerei des männlichen Hauptcharakters und dem extremen Verprassen von Geld, war es wirklich interessant Keeley Alltag als Designerin mitzuverfolgen. Eine wirkliche Liebesgeschichte ist es eigentlich gar nicht, aber es gibt jede Menge Interaktionen zwischen den Akteuren und so etwas kann die Autorin einfach sehr gut schreiben. Ich fand das Buch trotz kleiner Schwächen wirklich klasse.

    Mehr
  • Zurück auf Liebe

    Zurück auf Liebe
    nasa

    nasa

    13. January 2017 um 13:40

    Dies war mein erster Roman von Mary Kay Andrews und ich bin restlos begeistert.Keeley ist Innenarchitektin, 34 und steht kurz vor ihrer Hochzeit. Doch am Abend des Probedinners für ihren großen Tag erwischt sie ihren Verlobten mit der Brautjungfer inflagrantie. Nachdem sie ihm vor versammelter Mannschaft eine Bühnenreife Szene macht wird die Hochzeit abgesagt. Um sich von diesem Trauma abzulenken nimmt sie einen riesigen Job an. Will ist neu in Maddison und will eine alte Villa in ein Traumhaus verwandeln. Seine unbekannte Möchtegernfreundin soll sich entscheiden aus der Großstadt in die Einöde einer Kleinstadt zu ziehen. Über diesen etwas ungewöhnlichen Auftrag vergisst Keeley sich selbst fast. Doch dann beginnt sie zu überlegen, was ist mit ihr, ihren Träumen?Dies war eine leichte sehr schöne Lektüre die sich wirklich gut lesen lies. Mir hat der Aspekt der Inneneinrichtung sehr gut gefallen. Die Autorin hat einem das Haus die Umgebung aber insbesondere die Möbel und die Antiquitäten sehr plastisch beschrieben. So ist Mulberry Hill in meinem Geiste zu leben erwacht. Die Protagonisten sind gut dargestellt. So waren mir Keely, Will und Austen sofort sympathisch und ich habe sie ins Herz geschlossen. Aber es gab auch Fieslinge die wirklich authentisch dargestellt waren.Der Geschichte mangelt es an nichts. Sie hat Charme, Liebe, Turbulenzen aber auch Dramatik die ich so nicht erwartet habe. Ein gelungenes Werk und sicher nicht mein letztes Buch der Autorin.

    Mehr
  • Hier treffen wir wieder auf die Mary Kay Andrews wie wir sie lieben!

    Zurück auf Liebe
    Shaushka

    Shaushka

    04. April 2016 um 11:48

    Hier treffen wir wieder auf die Mary Kay Andrews wie wir sie lieben!Gleich am Beginn haben wir das große Drama am Tag vor der Hochzeit. Die Brautjungfer kommt dabei dem Bräutigam erschreckend nahe... Dass die Braut dabei nicht däumchendrehend zuschaut, ist ja zu erwarten.Das ganze Szenario ist in einer amerikanischen Kleinstadt platziert, in der der kleine Tobsuchtanfall der Braut natürlich seine zweifelhafte Berühmtheit erlangt.Und dann gibt es da noch "den Neuen" in der Stadt. Anfangs erscheint er doch sehr merkwürdig mit seinen Marotten, aber man gewinnt ihn schnell lieb.Was mir auch gut gefällt, ist die Thematik der Innenarchitektur. Andrews beschreibt die Möbel, Stoffe und Tapeten so plastisch, dass man sie praktisch mit eigenen Händen fühlen kann und wer Spaß am Einrichten hat, der hat mit Sicherheit auch sehr viel Spaß an dem Buch!Ich für meinen Teil habe mir daraus die eine oder andere Idee mitgenommen. Mal sehen, wann und ob überhaupt man da mal etwas umsetzen kann.Definitv wieder ein typisches Mary Kay Andrews-Buch, in das man eintauchen und abschalten kann.Dazu noch die ganze Kreativität, die quasi aus dem buch heraustropft... Man bekommt wirklich gleich Lust, seine Wohnung neu einzurichten.Und was wäre ein Buch dieser Autorin ohne Roamntik, Liebe und deren Turbulenzen?! Hier kommt man voll auf seine Kosten!

    Mehr
  • Schon wieder eine Hochzeit. Aber...

    Zurück auf Liebe
    talisha

    talisha

    04. October 2015 um 20:54

    Der zweite diesjährige Sommerroman von Mary Kay Andrew handelt auch von Hochzeiten. Aber nur von einer. Und die findet nicht statt.  Keeley erwischt nämlich ihren Bräutigam inflagranti und trennt sich auf der Stelle von ihm. Während die halbe Stadt von der geplatzten Hochzeit spricht, und weil Stammkunden ihre Aufträge absagen, arbeitet Keeley härter als zuvor; auch um das Ganze zu vergessen. Doch ein Unternehmer, der sich neu in der Stadt niedergelassen hat, engagiert sie für den Innenausbau eines berühmten, aber alten Hauses ausserhalb der Stadt. Der Auftrag ist unkonventionell, denn Keeley soll das Haus so einrichten, damit es dessen unbekannter Möchtegernfreundin gefällt. Keeley durchläuft eine Achterbahn der Gefühle: die Idee, ein Haus für eine fremde Frau einzurichten, findet sie erst abstrus, dann faszinierend und gegen Ende nur noch abwegig. In praktisch allen Sommerbüchern von Mary Kay Andrews kommen finanzkräftige und einflussreiche Leute vor. Ich wünsche mir, dass sie mal eine Geschichte schreibt, in der ausschliesslich normal verdienende Menschen vorkommen. Im vorliegenden Roman hat nur die Hauptprotagonistin nicht so viel Geld. Wohl aber ihre Fast-Schwiegereltern und ihr neuer Auftraggeber, der anfangs unnahbar wirkt und erst mit der Zeit auftaut.  Keeley ist ein gelungener Charakter - sie muss und will allein mit der neuen Situation klarkommen und merkt dabei, dass sie eigentlich noch gar nicht parat ist für die Ehe. Viel wichtiger wäre ihr zu erfahren, wieso ihre Mutter sie und ihren Vater einfach verlassen hat. Keeleys Nachbar hilft ihr bei der Suche nach ihrer Mutter und so kommt ein wenig Dramatik in die sonst sehr amüsante Geschichte hinein.  Auch die anderen Protagonisten zeigen Charakter und die Hauseinrichte-Idee ist ungewöhnlich. So mutiert "Zurück auf Liebe" für mich zu Mary Kay Andrews bisher ausdrucksstarkstem Roman. Ein Buch das Spass macht. 4 Punkte.  

    Mehr
  • Sommerlich, leicht und unterhaltsam

    Zurück auf Liebe
    raven1711

    raven1711

    16. June 2015 um 12:12

    Inhalt: Keeley Rae Murdock, eine seriöse 34-jährige Innenarchitektin, will morgen ihren Verlobten heiraten. Doch der vernascht beim Probedurchlauf im Country Club kurzerhand die Trauzeugin. Und das gleich im Saal neben dem Trauzimmer! Keeley verliert die Fassung. Sie bekommt den Tobsuchtsanfall ihres Lebens: Sie verpasst der Trauzeugin einen saftigen Fausthieb ins Gesicht, wirft Gläser an die Wand, ritzt in das Auto ihres Verlobten das Wort Arschloch und wirft dem Pfarrer das Beweismaterial mitten ins Gesicht – einen roten Stringtanga. Danach ist nichts mehr, wie es war. Die ganze Stadt hält sie für eine hysterische Zicke, und die Familie des Verflossenen übt sogar finanziellen Druck aus. Aber Keeley will es jetzt allen zeigen: Sie nimmt den Designauftrag eines ausgeflippten Typen an, der gerade neu in die Stadt gekommen ist…   Meinung: Mary Kay Andrews Bücher zählen für mich zur Pflichtlektüre, wenn ich auf der Suche nach einer unterhaltsamen, spannenden und berührenden Frauenlektüre bin. Auch "Zurück auf Liebe" hat all das für mich wieder parat gehabt. Keeleys Leben ist eigentlich ziemlich perfekt. Sie steht kurz davor den angesehenen AJ zu heiraten, der aus der einflussreichsten Familie des Ortes stammt, hat einen erfüllenden Job als Inneneinrichterin und kann sich ganz auf ihre Tante und ihren Vater verlassen. Leider erwischt sie am Abend vor ihrer Hochzeit ihren Verlobten mit heruntergelassener Hose. Und das auch noch zwischen den Beinen ihrer Trauzeugin. Keeley flippt aus und cancelt die Trauung. AJs Familie nimmt das natürlich nicht so gelassen hin und sabortiert daraufhin sämtliche Aufträge, die sie noch durchführen soll. Zum Glück tritt da Will in ihr Leben, der die Ortsansässige BH-Firma gekauft hat und Keeley beauftragt, ein altes und heruntergekommenes Herrenhaus herzurichten. Und das bitte möglichst schnell, denn er möchte mit diesem Haus seine Traumfrau beeindrucken, damit diese sich auf der Stelle in ihn verliebt. Kosten spielen dabei keine Rolle und so stürzt sich Keely in diese Mammutaufgabe und erfährt dabei nicht nur mehr über sich, sondern auch über die Vergangenheit ihrer Familie. Keeley ist eine ziemlich sympathische Protagonistin. Sie muss anfangs ganz schön viel Mist hinnehmen, ist aber taff und stark genug um sich durchzusetzen und hat mir sehr oft ein Schmunzeln auf die Lippen gezaubert. Will dagegen mochte ich anfangs nicht so gerne, hat mich seine etwas arrogante und herablassende Art doch eher genervt. Aber auch er zeigt in dem Buch, dass er nicht so ein Ekel ist, wie Keeley ihn anfangs darstellt und man erfährt als Leser, dass er durchaus ein Herz hat, auch wenn er doch ziemlich blauäugig an einige Bereiche seines Lebens heran geht. Die Geschichte wird mit viel Witz und Warmherzigkeit erzählt. Mary Kay Andrews hat hier eine spannende Geschichte um Keeley gewoben und wieder zauberhafte Protagonisten geschaffen. Vor allem die Nebenfiguren in diesem Roman haben mir richtig gut gefallen. Besonders Aidan hat sich in mein Herz geschlichen. Etwas gestört hat mich dagegen die Großspurigkeit, mit der Keeley und Will hier hantieren. Ok, Will ist steinreich und auch Keeleys Konto ist nicht klein. Aber die Selbstverständlichkeit, mit der hier das Geld ausgegeben wird, hat mich aber zeitweise etwas schockiert. Vergleicht man dieses Buch mit ihren Weihnachtsbüchern "Weihnachtsglitzern" und "Winterfunkeln" merkt man, dass die Autorin ein Faible für Innendesign, alte Möbel, Flohmärkte und Auktionen hat. Denn diese Themen spielen eine zentrale Rolle in vielen ihrer Bücher. Erzählt wird die Geschichte aus der Ich-Perspektive. Die Sichtweise bleibt dabei auf Keeley beschränkt. Die Kapitel sind insgesamt recht kurz gehalten, so dass man sich zügig durch das Buch liest. Längen sind mir keine Aufgefallen und viele heitere und witzige Momente und Dialoge bringen Schwung in das Geschehen. Nur der Schluss des Buches war mir zu knapp abgehandelt. Da hätte ich mir ein bisschen mehr gewünscht. Ansonsten ist das Buch aber eine solide und unterhaltsame Lektüre, die einem schöne Lesestunden bereitet.   Fazit: Es ist zwar nicht das beste Buch von Mary Kay Andrews, trotzdem hat man beim Lesen richtig viel Spaß und kann sich auch noch mit einer spannenden Geschichte um Keeleys Vergangenheit unterhalten lassen. Von mir gibt es 4 von 5 Punkten. (Mein Blog: vanessasbuecherecke.wordpress.com)

    Mehr