Mary L. Longworth Mord in der Rue Dumas

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(4)
(7)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mord in der Rue Dumas“ von Mary L. Longworth

Prof. Moutte von der theologischen Fakultät der Uni in Aix-on-Provence wird ermordet. War der Täter einer der Bewerber um sein Amt und seine schöne Wohnung? Oder war es einer der Studenten, die auf ein hochdotiertes Stipendium hoffen? Untersuchungsrichter Antoine Verlaque und seine Freundin Marine Bonnet stehen vor einem komplizierten Fall. Südfranzösische Atmosphäre, Kochkunst und Liebe im zweiten Provence-Krimi von Mary L. Longworth.

Spannend geschriebene Geschichte, mit interessantem Einblick in den Universtitätsalltag. Nettes Ermittlerpaar, sympathische Figuren.

— pippab
pippab

Stöbern in Krimi & Thriller

Das Porzellanmädchen

TOP-Spannung in & um Berlin - Bentow spielt mit dem Leser aber weiss, wie es geht :)

dreamlady66

Projekt Orphan

Ein sehr gelungener Thriller, der Action und Raffinesse beinhaltet.

vanystef

Wildfutter

Lustig und skurril

madameeapoe

Böse Seelen

Wieder ein spannender Fall! Diesmal arbeitet Kate undercover! Gefällt mir gut!

Aleida

Der Mann zwischen den Wänden

Viele Anfänge - kein Schluss

DanielaAlge

Der Totensucher

Insgesamt ein spannender Krimi, der durch immer neue Wendungen und eine komplexe Story überzeugt. Gut!

misery3103

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 18.08.2017: _Jassi                                           ---  73 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   208,5 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   81 Punkte Bellis-Perennis                          ---  564 Punkte Beust                                          ---   260 Punkte Bibliomania                               ---   184 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  350 Punkte ChattysBuecherblog                --- 210 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   103,5 Punkte Code-between-lines                ---  127 Punkte eilatan123                                 ---   46 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   109 Punkte Frenx51                                     ---  72,5 Punkte glanzente                                  ---   75 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   135 Punkte Hortensia13                             ---   113 Punkte Igelchen                                    ---   21 Punkte Igelmanu66                              ---  151 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    79 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   105 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   77 Punkte Katykate                                  ---   94 Punkte Kerdie                                      ---   190 Punkte Kleine1984                              ---   130 Punkte Kuhni77                                   ---   105 Punkte KymLuca                                  ---   100 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   211 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   190 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   82 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  52 Punkte mistellor                                   ---   149 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  115 Punkte Nelebooks                               ---  183 Punkte niknak                                       ----  268 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   180 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   93 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   48 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 57 PunkteSandkuchen                              ---   172 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   153 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   245 Punkte SomeBody                                ---   157,5 Punkte Sommerleser                           ---   168 Punkte StefanieFreigericht                  ---   190,5 Punkte tlow                                            ---   135 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   34 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   64 Punkte Wolly                                          ---   163 Punkte Yolande                                       --   150 Punkte

    Mehr
    • 2175
  • Rezension zu "Mord in der Due Dumas"

    Mord in der Rue Dumas
    j125

    j125

    11. February 2014 um 09:38

    In der Rue Dumas wird Professor Moutte, Dekan der theologischen Fakultät Aix-en-Provence, ermordert. An potentiellen Tätern mangelt es Richter Verlaque und Kommissair Paulik nicht, denn möglicherweise war es einer der Bewerber um den Dekanposten, oder ein Student, der auf das hochdotierte Dumas-Stipendium hofft. Die Atmosphäre in dem Buch gefällt mir sehr gut, es erzeugt ein bisschen urlaubsfeeling, auch wenn es in dem Buch November ist. An einigen wenigen Stellen gibt es kurze Ausblicke in die Zukunft, aber nicht so häufig, dass man das Gefühl hätte, das Buch erzählt noch eine weitere Geschichte. In dem Buch wird nicht nur ermittelt, sondern auch gut gegessen und getrunken. Es geht viel um Wein und gutes Essen, aber dabei wird es nicht langweilig, was mich wirklich überrascht hat. Ich bin kein Alkoholtrinker und für mich gibt es nicht schlimmeres als Kochen, aber trotzdem haben mich die Gespräche um guten Wein wenig gestört. (Das wird auch keine zehn Seiten behandelt). Ich bin jedenfalls froh, dass ich das Buch gewonnen und somit gelesen habe, denn von selbst hätte ich es mir wegen des Hinweis auf Kochkunst auf dem Klappentext nie gekauft. Insgesamt ein sehr tolles Buch, nur eine Sache hat mich extrem gestört. Die Autorin scheint bereits einen Provence-Krimi veröffentlich zu haben und immer wenn eine Person auftaucht, die bereits in dem vorherigen Buch dabei ist, wird mit einem * darauf hingewiesen, dass man auf Seite XY in dem Buch XX mehr über diese Person erfahren kann. Mich hat das extrem gestört, ich habe es wirklich als unnötige Werbung empfunden. Wenn ich ein Buch mag, schaue ich dann nicht sowieso ob diese/r AutorIn weitere Bücher veröffentlicht hat? Da brauche ich keinen Hinweis in dem Buch selbst.

    Mehr
  • Ein Mord mit vielen Verdächtigen

    Mord in der Rue Dumas
    Katzenpersonal_Kleeblatt

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    06. November 2013 um 09:51

    Der Dekan der theologischen Fakultät der Uni Aix-on-Provence, Prof. Moutte, lädt zur Party ein. Es ist geplant, dass er auf dieser seinen Nachfolger benennen wird und auch den Studenten, der das Dumas Stipendium erhalten wird. Zur Stelle des Dekans gehört auch eine fantastische Wohnung, auf die alle potentiellen Anwärter auf die Nachfolge scharf sind. Während die Party auf Touren kommt, bietet sich der Dekan mit einem seiner Professoren eine Wortduell und ruft wütend, dass er nicht in den Ruhestand treten wird, sondern bleiben wird. Das schlägt ein wie eine Bombe. Die beiden Studenten und Freunde Yann und Thierry, die sich Hoffnungen auf das Dumas-Stipendium machen, dringen nachts in das Büro des Dekans ein. Sie haben die Hoffnung herauszubekommen, wem das Stipendium zugesprochen wird. Was sie jedoch stattdessen finden, ist die Leiche des Dekans. Dieser liegt erschlagen in seinem Büro. Kommissar Bruno Paulik wird mit der Untersuchung des Falls betreut, unter wachsamen Blick von Richter Antoine Verlaque, der gemeinsam mit seiner Freundin Marina Bonnet ebenfalls an der Suche nach dem Mörder beteiligt ist ... Ein Toter und recht viele Verdächtige mit Motiven, die nicht von der Hand zu weisen sind, machen diesen illustren Krimi aus. Es wird in alle Richtungen ermittelt, ins Visier werden erst einmal all diejenigen genommen, die vom Tod des Dekans profitiert hätten, wie beispielsweise die Übernahme der Nachfolge. Kurz darauf stirbt die Sekretärin des ermordeten Dekans bei einem Autounfall, Zufall oder Mord? Der Richter Antoine und Kommissar Paulik arbeiten Hand in Hand, um den Täter zu finden. Es ist ein Puzzle, das sie zusammensetzen müssen, immer neue Erkenntnisse werfen alte um oder rücken sie in ein anderes Licht. Lange Zeit bleibt man als Leser im Unklaren, in welche Richtung es sich entwickeln wird.  Meine Theorien  und Vermutungen musste ich ständig umschmeißen und mich neu orientieren. Das Ermittlerduo Paulik - Verlaque hatte für meinen Geschmack ein wenig von Sherlock Holmes und Dr. Watson, ruhig  und bedächtig erledigen sie einen Punkt nach dem anderen. Obwohl es nicht uninteressant ist, wie sie ermitteln, kommt keine wirkliche Spannung auf. Es ist nicht so, dass man durch das Buch gejagt wird, man schreitet als Leser gemächlich durch. Zwischendurch wird viel und gut gegessen. Bei diesem Krimi muss man abends keine Angst haben, dass einen nachts unruhige Träume plagen, im Gegenteil, es hat ein wenig Urlaubsflair mit dabei. Der Krimi spielt in der Provence, einer Weingegend, in der auch gern Urlaub gemacht wird.  Es ist ein Krimi, bei dem man nicht Herzrasen bekommt, der sich aber trotzdem sehr gut lesen lässt und Unterhaltungswert hat. Es ist bereits der 2. Teil aus der Reihe der Provencekrimis. Obwohl ich den ersten Teil nicht kannte, hatte ich keine Probleme, in die Geschichte hineinzukommen. Wer also noch Lektüre für den nächsten Urlaub in der Provence braucht, ist mit diesem Buch sehr gut beraten.

    Mehr
  • Kriminalistische Spurensuche in der Provence

    Mord in der Rue Dumas
    Bri

    Bri

    06. August 2013 um 21:47

    Aix-en-Provence besitzt ganz im Gegensatz zu anderen französischen Universitätsstädten noch eine eigene theologische Fakultät und das dank der Dumas-Stiftung, die sowohl das Dekanat der Fakultät finanziert, als auch ein Stipendium für die Forschungstätigkeiten der nachkommenden Theologen bereithält. Der Dauerstreit zwischen den Anhängern der Zisterzienser auf der einen und denen des Ordens von Cluny auf der anderen Seite feuert die Diskussion um die Nachfolge des Dekans Prof. Moutte kräftig an. Prof. Moutte hat seinen baldigen Rücktritt angekündigt, muss aber auch noch den Empfänger des begehrten Stipendiums bestätigen. Da macht sich Spannung breit bei einigen Personen, die allesamt auf Prof. Mouttes Party geladen sind und einem Disput zwischen ihm und einem seiner möglichen Nachfolger beiwohnen. Denn so bald will der Professor wohl doch nicht zurücktreten. Am Morgen nach der Feier jedoch wird Prof. Moutte tot aufgefunden – ein Fall für den Untersuchungsrichter Antoine Verlaque und Kommissar Bruno Paulik, die zunächst einmal alle Verdächtigen in alphabetischer Reihenfolge (und das an einem Sonntag) zu den Vorkommnissen auf der Party befragen. Schnell wird klar, es gibt eine Reihe von Menschen, die durchaus ein Motiv für den Mord hätten – doch wer es wirklich getan hat, bleibt noch lange im Dunkeln. Mary L. Longworth hat mit dem zweiten Fall ihrer in der Provence angesiedelten Kriminalromanreihe einen klassischen Krimi vorgelegt. Ein Toter, viele Verdächtige mit Möglichkeit und Motiv. Die Verortung der Fälle in eine der schönsten französischen Kulturlandschaften kann man verstehen, zumal es in den letzten Jahren so etwas wie einen Trend in diesem Genre zu geben scheint – begonnen mit den Périgord Krimis von Martin Walker, über die Bretonischen Fälle des Kommissars Dupin, bis hin zur Provence und Untersuchungsrichter Antoine mit Anhang. Die Motive sind schnell klar, der Fall aber noch im Dunkeln, der Leser wird mit dem Leben in Aix und Umgebung vertraut. Sowohl mit den kulinarischen, als auch mit den kulturellen Höhepunkten der Stadt. Das alles könnte ein schönes atmosphärisches Bild ergeben, würden die Figuren nicht ein wenig ungreifbar bleiben. Man erfährt einiges über die Lebensumstände und Nöte der Protagonisten, doch ist alles ein wenig blass. Hier kann sich die Reihe in den folgenden Bänden sicherlich steigern. Wer Kriminalromane der klassischen Form à la Sherlock Holmes mag, wird sich mit den Provence Krimis von Mary L. Longworth wohlfühlen. Stimmig hierzu ist auch die Covergestaltung des Buches. Wer allerdings einen spannungsgeladenen Pageturner sucht, sollte an der Rue Dumas vorbei streben und sich nach anderer Lektüre umsehen. Dennoch ist das Buch eine willkommene kurzweilige Unterhaltung für sommerlich heiße Tage und schnell ausgelesen.

    Mehr
  • Ein kleiner Urlaub in der Provence- Mord inklusive!

    Mord in der Rue Dumas
    GlamourGirl80

    GlamourGirl80

    26. June 2013 um 14:57

    Inhalt Nach einer kleinen Party, wird Professor Moutte, der Dekan der theologischen Fakultät der Uni Aix-en-Provence von zwei Studenten tot in seinem Büro aufgefunden. Was die beiden nicht ahnen- er wurde erschlagen.  Hängt es damit zusammen, dass Professor Moutte bei der Party verkündete, dass er nun doch nicht von seinem Posten zurücktritt und diesen weiterhin behalten möchte? Oder hat es gar mit dem zu vergebenden Dumas-Stipendium zu tun? Antoine Verlaque, der Untersuchungsrichter in diesem Fall, und sein Kollege Kommisar Paulik, beginnen mit den Untersuchungen und Befragungen, und kommen nur langsam voran. Als plötzlich die Sekretärin des Professors ebenfalls stirbt, gibt das den Ermittlern neue Rätsel auf. In dem ganzen Geflecht von Aussagen und Vermutungen, kriegt Verlaque Beistand von seiner Freundin Marine, die ebenfalls an der Uni von Aix-en-Provence unterrichtet und gemeinsam kommen sie der unerhörten Wahrheit Schritt für Schritt näher...  Meine Meinung "Mord in der Rue Dumas" wurde mir vom atb Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Mich hat sowohl der Schauplatz - die Provence- als auch der Inhalt gereizt und so habe ich mich voller Spannung ans Lesen gemacht. Dieser Krimi beginnt gemächlich, so wie der Schreibstil der Autorin und die Szenerie sind. Man erfährt ein wenig über die Studenten, die Umstände, die Professoren und springt dann in die Geschehnisse nachdem der Professor tot aufgefunden wurde. Ich hatte das Gefühl, dass die Zeit etwas langsamer läuft in der Provence und fand dies absolut sympathisch. Es geht hier nicht nur um Ermittlungen und Verschwörungen sondern auch viel um gutes Essen und guten Wein...um eine ganz andere Lebenseinstellung als wir sie normalerweise haben...und das gibt dem Buch von Anfang an ein ganz besonderes Flair und einen Charme, dem man erliegen muss. Die Spannung kommt hier auf jeden Fall auch nie zu kurz. Die Befragungen der einzelnen Partyteilnehmer lassen einen schon erste Spekulationen machen, doch man merkt schnell, dass alles nicht so einfach ist, wie es zunächst den Anschein hat. Die Ermittler gehen in verschieden Richtungen, haben einige Ansätze und es ist spannend dies mitzuverfolgen. Eine neue Erfahrung war für mich aber, auch wenn ich mich wiederhole, das Tempo des Buches. Alles geht so ohne Eile von Statten und mit so viel Lebensqualität, dass der Leser sich leicht für ein paar Lesestunden nach Frankreich träumen kann und dabei fasst die Gerüche und Geräusche wahrnehmen kann. Ich möchte schon beinahe behaupten, dass das Buch ein wenig Urlaubsflair hat und somit perfekt als Urlaubslektüre für die nahenden Sommerferien dienen könnte! Ein spannender Krimi, der entspannt die schönen Momente des Lebens zelebriert und dabei einen Fall löst, der Kreise zieht, die man auf den ersten Blick nicht mal erahnen kann. Von mir gibt es 4 von 5 Sternen. http://www.glamour-buecherregal.de/

    Mehr