Mary McCarthy

 3.8 Sterne bei 67 Bewertungen
Autor von Die Clique, Und die Vögel verstummten und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Die Clique
Neu erschienen am 08.10.2018 als Taschenbuch bei btb.

Alle Bücher von Mary McCarthy

Sortieren:
Buchformat:
Mary McCarthyDie Clique
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Clique
Die Clique
 (36)
Erschienen am 10.07.2017
Mary McCarthyDass Wahrheit schweigen muss
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Dass Wahrheit schweigen muss
Dass Wahrheit schweigen muss
 (3)
Erschienen am 01.01.2001
Mary McCarthySie und die Anderen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Sie und die Anderen
Sie und die Anderen
 (1)
Erschienen am 01.04.1979
Mary McCarthyVerzaubertes Leben
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Verzaubertes Leben
Verzaubertes Leben
 (0)
Erschienen am 15.12.2017
Mary McCarthyDie Clique
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Clique
Die Clique
 (0)
Erschienen am 08.10.2018
Mary McCarthyUnd die Vögel verstummten
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Und die Vögel verstummten
Und die Vögel verstummten
 (13)
Erschienen am 01.11.1982
Mary McCarthyDer finstere Garten
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der finstere Garten
Mary McCarthyKatholische Kindheit
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Katholische Kindheit
Katholische Kindheit
 (2)
Erschienen am 01.08.1999

Neue Rezensionen zu Mary McCarthy

Neu
Penelope1s avatar

Rezension zu "Dass Wahrheit schweigen muss" von Mary McCarthy

Irische Familiengeschichte
Penelope1vor 9 Monaten

Inhalt: Irland, 60er Jahre: Als die Studentin Sheila ungewollt schwanger wird, steht sie vor einer schwierigen Entscheidung, denn als alleinerziehende Mutter hat man es im Irland der 60er Jahre nicht leicht. Sie gibt ihr Kind zur Adoption frei... Dieser Schritt geht einher mit einem Neuanfang für die junge Frau, die nun versucht, neue Wege zu gehen und sich ein neues Leben aufzubauen. Gleichzeitig lässt sie der Gedanke an ihre Tochter, der sie den Namen Karen gegeben hat, nicht los  - bis sie schließlich nach langen Jahren die Suche nach ihr aufnimmt... 

Meine Meinung: "Dass Wahrheit schweigen muss" schildert auf eindringliche Weise das Schicksal einer jungen Frau im Irland der 60er Jahre  . Ungewollt schwanger - welche Möglichkeiten und Chancen hatte ein Mädchen in dieser Situation in jener Zeit? Der Autorin Mary McCarthy gelingt es, die Zweifel, Ängste und Stimmungen der jungen Frau  glaubhaft darzustellen, was werden die Eltern sagen, die Nachbarn, "die Anderen"? Die Gesellschaft hat ihre eigenen Regeln, wer ausbricht, muss die Konsequenzen tragen...

Sheila muss eine Entscheidung treffen,  dazu stehen und sie - einmal getroffen -  akzeptieren, so schwer es ihr auch fällt. Und auch hier gelingt es der Autorin, dem Leser den Schock, die Reaktionen des Umfeldes und Sheilas Gefühlswirrungen glaubhaft nahezubringen. 

Sheila sucht einen neuen Weg, nachdem sie entschieden hat, dass eine Rückkehr zum Studium für sie nicht mehr infrage kommt. Diesen neuen Weg geht sie - und geht voll in dieser neuen Herausforderung und Aufgabe auf. Doch kommt mit dem Erfolg auch das Glück - ist Sheila  glücklich ? Dieser Frage kann man als Leser auf den 540 Seiten des Buches nachgehen.

Die Suche nach ihrer Tochter nimmt einen überraschend kleinen Teil des Romanes ein - hiervon  hätte ich mir mehr gewünscht und mehr versprochen - mehr Seiten, mehr Tiefe, mehr Einsichten, mehr Blicke in die Zukunft... Was jedoch nicht bedeutet, dass mir die Geschichte von Sheila nicht gefallen hat - im Gegenteil: Die Verbindung mit einem flüssigen Schreibstil, Beschreibungen und Einblicken in die Gesellschaft Irlands sorgen dafür, dass man die junge Frau nur zu gerne auf ihrem Lebensweg begleitet und ihr alles Gute wünscht. 

Fazit: Mir hat "Dass Wahrheit schweigen muss" sehr gut gefallen - eine kurzweilige und interessante Familiengeschichte, genau richtig für ein langes Wochenende, Urlaub, ...?

Kommentieren0
7
Teilen
Silkchen2909s avatar

Rezension zu "Die Clique" von Mary McCarthy

Die Geschichte von acht Freundinnen in den USA der 30er und 40er Jahre
Silkchen2909vor einem Jahr

In "Die Clique" geht es um eine Gruppe von Freundinnen, die vor allem durch ihre gemeinsame Studienzeit miteinander verbunden sind.
In einer Zeit, in der Frauen der Zugang zu akademischer Bildung noch nicht so offen stand wie heute, machen die Freundinnen ihren Abschluss und erhoffen sich Großes von ihrer Zukunft.
Im weiteren Handlungsverlauf wird dann abschnittweise jeweils eine der Frauen näher betrachtet und ein Stück lang auf ihrem Lebensweg begleitet.

Mary McCarthy gelingt es wunderbar, den Leser mitten hinein in die Geschichte zu entführen.
Ihr Erzählstil ist dicht und detailliert, der Inhalt ihrer Geschichte noch immer hochaktuell. Zwar mag sich die Art der Probleme, Sorgen und Ängste von Frauen seither ein wenig verändert haben, trotzdem bangt und fühlt man als Leserin mit den Freundinnen mit und kann man ihre Entscheidungen mal mehr, mal weniger nachvollziehen.

Fazit: Eine sehr atmosphärische und inhaltlich noch immer aktuelle Geschichte mit ironischen Untertönen und interessanten Charakteren.

Kommentieren0
1
Teilen
Sirenes avatar

Rezension zu "Die Clique" von Mary McCarthy

Schön, aber auch langatmig!
Sirenevor einem Jahr

Es war viel anstrengender zu lesen gewesen, als ich zunächst gedachte habe. Die Autorin schreibt über eine handvoll Charaktere, die sie alle sehr interessant und authentisch beschreibt, aber zu Anfang hatte es mich doch erschlagen. Denn wie sie eine Person vorstellt oder sie näher beleuchtet holt sie weit aus und ich hatte mich somit hin und wieder in der Handlung verloren. Dazu kommt noch, dass sie viel über die damalige Gesellschaft, die Vorurteile, Konflikte und dergleichen schreibt, was für mich das Interessante am Buch war. Sie schreibt über die Jahre ab 1930 und hat mir ein sehr gutes Bild von der Zeit verschafft (ich habe mich nie mit dem Thema befasst). 
Der Roman hat viele lebendige Momente und es ist aufregend zu sehen, wie sich die Charaktere entwickeln und wie sie mit ihren Träumen und Hoffnung in die reale Welt hinausgehen nach dem Collegeabschluss. Aber das Springen von einem zum anderen Charakter und das wiederkehrende Ausholen war anstrengend gewesen und irgendwann wollte ich es nur noch fertig haben. Es läuft nicht zu den einen Höhepunkt zu oder auf einen bestimmten Moment, wodurch es für mich langatmig wurde. "Die Clique" hat seinen Charme und beschreibt gelungen die damalige Gesellschaft, doch ich musste immer wieder Dinge nachschlagen, die mir nichts gesagt haben um dem Insiderwitz nicht zu verpassen, denn die Autorin besitzt einen schlagfertigen Humor! 
Ein schöner, aber auch langatimger Roman von fünf Frauen aus der Mittel- und Oberschicht, die für ihre Zeit modern sind und sich mit Themen, wie Sex, Verhütung und Kindern, als auch Karriere beschäftigen. Das Buch gilt als Vorlage für Sex and the City und besitzt daher auch ein wunderbares Vorwort von der Autorin Candace Bushnell! Und wie es im Vorwort auch steht, vielleicht war ich noch nicht bereit gewesen für dieses Buch und muss es in einigen Jahren nochmal lesen. 

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 155 Bibliotheken

auf 20 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks